close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ICH WILL SO LEBEN WIE ICH BIN! - Barbara Steffens

EinbettenHerunterladen
Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Fraktion
Bündnis 90/Die Grünen in der Landschaftsversammlung Rheinland
Vom betreuten Wohnen
zum inklusiven Gemeinwesen
Ich will so leben wie ich bin!
Freitag, 30. Oktober 2009
10.00 bis 17.00 Uhr
Landtag NRW, Raum E1 D 05
Vom betreuten Wohnen zum inklusiven Gemeinwesen
Ich will so leben wie ich bin!
Ende 2008 wurde im Bundestag die UN-Menschenrechtskonvention für Menschen mit Behinderungen ratifiziert. Die Inhalte
dieser Übereinkunft stellen einen Meilenstein in der Behinderten- und in der Rechtspolitik dar. Denn mit der Ratifizierung verpflichten sich die Vertragsstaaten, andere Rahmenbedingungen
für Menschen mit Behinderungen zu entwickeln. Hierzu gehören
viele Lebensbereiche. Wir wollen uns auf dieser Veranstaltung
mit dem Ausschnitt des Lebens und Wohnens befassen.
Die Verwirklichung dieser Rechte erfordern hier in Deutschland
und in NRW noch viele Aktivitäten, so zum Beispiel das Wunschund Wahlrecht über den eigenen Lebensort.
In NRW liegt die Zuständigkeit für das Wohnen der Menschen
mit Behinderungen - sowohl ambulant als auch stationär - in den
Händen der Landschaftsverbände. In den letzten sieben Jahren
wurde der weitere Anstieg stationärer Wohnheimplätze begrenzt
und der Ausbau des ambulanten selbständigen Wohnen gefördert. Auch müssen vielerorts die unterstützenden Angebote wie
Beratung, Arbeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten, Tages- und
Begegnungsangebote entsprechend ausgebaut werden. Bislang
fehlen ambulante Angebote zum Wohnen für Menschen mit
einem hohen Unterstützungsbedarf weitgehend. Ebenso müssen
Wohn-, Beratungs- und Unterstützungsangebote für Erwachsene angeboten werden, die noch in ihren Familien leben.
Das Inklusive Gemeinwesen hat zum Ziel, Lebensbedingungen
in den Stadtteilen bzw. Quartieren so weiterzuentwickeln, dass
alle Menschen - mit und ohne Behinderungen - im Wohnquartier
leben und teilhaben können.
Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir folgende Fragen aus
diesem Bereich erörtern:
Programm:
10.00 Uhr BegrüSSung und Einführung
Barbara Steffens MdL
Die GRÜNEN im Landtag NRW, sozialpolitische Sprecherin
10.15 Uhr Die Bedeutung der UN-Konvention für
das selbstbestimmte Leben
Dr. Sigrid Arnade
Journalistin, NETZWERK ARTIKEL 3 e.V., Berlin
11.00 Uhr Panel 1
Das inklusive Gemeinwesen - neue Anforderungen
an Kommunen und Träger
Dr. Johannes Schädler
Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste
der Universität Siegen (ZPE)
Dialogrunde
Christiane Vollmer
Behindertenbeauftragte Stadt Dortmund
Birgit Rothenberg
MOBILE Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V., Dortmund
Christian Dopheide
Hepatha, Mönchengladbach
Lothar Flemming - angefragt
Medizinisch-Psychosozialen-Fachdienstes
des Landschaftsverbands Rheinland, Köln
„„ Wie können wir ein inklusives Gemeinwesen erreichen?
Gertrud Servos
Netzwerk Frauen und Mädchen mit Behinderungen
„„ Wie muss die örtliche Daseinsvorsorge im Sinne der UN-
Moderation: Martin Kresse
Grüne in der Landschaftsversammlung Rheinland
Was beinhaltet dies und welche Handlungsschritte müssen
gemacht werden?
Behindertenrechtskonvention neu ausgerichtet werden?
Was bedeutet die Programmatik des inklusiven Gemeinwesens für die Planung der kommunalen Daseinsvorsorge?
„„ Welche gesetzlichen Vorgaben auf Landes- und Bundesebene müssen verändert werden?
„„ Wie kann grundsätzlich der individuelle Leistungsanspruch
auf Unterstützungen in der eigenen Häuslichkeit ohne Einschränkungen durchgesetzt werden?
„„ Wie können die Finanzierungsanreize so weiterentwickelt
werden, dass herkömmliche Sondereinrichtungen für Anbieter ihre Attraktivität verlieren und neue, offene Hilfekonzepte wirksam gefördert werden?
Anmeldung
Anmeldung bitte bis zum 27.10.09
per Mail: edeltraud.busalt-schroeder@landtag.nrw.de oder
per Fax: 0211 8843502
anschlieSSend Diskussion
13.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Panel 2
Gesetzliche Rahmenbedingungen für eine
selbstbestimmte Teilhabe behinderter Menschen
Horst Frehe
Richter am Sozialgericht a.D. Mitglied der Bremer Bürgerschaft
Dialogrunde
Markus Kurth MdB
Fraktion Bündnis90/Die GRÜNEN im Bundestag,
sozialpolitischer Sprecher
Martina Hoffmann-Badache
Landschaftsverband Rheinland - Landesrätin für Soziales, Köln
Geesken Wörmann
Landesbehindertenrat NRW, Münster
Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis für den Einlass an der
Pforte mit.
Ullrich Kinstner
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW,
Düsseldorf
Hinweis
Barbara Steffens MdL
Die GRÜNEN im Landtag NRW, sozialpolitische Sprecherin
Die Veranstaltungsräume sind barrierefrei erreichbar.
Bitte melden Sie unbedingt bis zum 22. Oktober an, wenn Sie
Gebärdensprachdolmetscher brauchen.
anschlieSSend Diskussion
Ende gegen 17.00 Uhr
Veranstalterin: Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag NRW Platz des Landtag 1, 40221 Düsseldorf
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
701 KB
Tags
1/--Seiten
melden