close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Installationsanleitung

EinbettenHerunterladen
Kundeninformation
petent
m
o
K
•
h
eundlic
r
F
•
g
i
s
s
Zuverlä
Ausgabe Nr. 7 · November bis Mai 2014/15
Liebe Leserin, lieber Leser,
Hilfebedarf entsteht meistens langsam, sodass
die Familie des Betroffenen dies erst einmal
kaum als belastend wahrnimmt. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem alle Beteiligten sich zu sehr eingebunden fühlen und
sich Freiräume wünschen. Dann ist es wichtig,
eine vertrauensvolle Beratung und die optimale
Unterstützung zu erhalten. Genau dafür wurde vor fast 15 Jahren unser Netzwerk Zu Hause
Leben gegründet. Nutzen Sie unsere vielfältigen
Möglichkeiten und rufen Sie uns gerne unter
unserer zentralen Telefonnummer 949 77 26 an
oder besuchen uns im Internet unter www.zuhause-leben.de.
Wenn Sie selbst andere unterstützen, sorgen
Sie immer auch für sich, damit Sie noch lange
gesund bleiben und mit Freude anderen helfen können. Genießen Sie mit uns ein schönes
Stefan Block
Konzert der Bremer Philharmoniker in der Glocke
oder besuchen Sie mit mir gemeinsam die Bremer Kunsthalle. Entsprechende Termine finden
Sie auf Seite 6 unserer Netzwerkzeitung.
Wir wünschen Ihnen eine schöne Herbst- und
Winterzeit und viel Freude beim Lesen unserer
Informationen.
Für das Netzwerk
Zu Hause leben
Stefan Block
Inhalt
Impressum
Die Kundenzeitung
„Zu Hause leben“
erscheint zweimal jährlich.
Redaktion:
Doris Friedrichs
2
Seite 3
Start in den Herbst – Ernährungstipp von
Nadine Trepper, GLORIA Menü-Bringdienst
Seite 4 + 5
Die Netzwerkpartner stellen sich vor
Seite 6
Termine
Seite 7
Gesetzes-Tipp:
Leistungen aus der Pflegeversicherung
Zuverlässig • Freundlich • Kompetent
www.zu-hause-leben.de
Der aktuelle
Ernährungstipp
So kommen Sie gut durch den
„goldenen Herbst“!
Was für einen insgesamt doch schönen Sommer durften wir genießen. Und nun wartet ein
hoffentlich „goldener Herbst“ auf uns, dessen
köstlichste Geschenke ich Ihnen an dieser Stelle
noch einmal auszugsweise in Erinnerung rufen
möchte.
Apfel
Ein immer aktueller Klassiker mit all seinen
kostbaren Vitaminen und Ballaststoffen! Rund
1.000 Sorten gibt es davon in Deutschland. Ob
sauer oder süß, knackig oder mehlig, für jeden
Geschmack ist der richtige dabei.
Bohnen
Ein sehr wichtiger pflanzlicher Eiweißlieferant.
Feldsalat
Beim Vitamin C- und Vitamin A-Gehalt der
Spitzenreiter unter den Blattsalaten. Bis in den
Winter hinein können wir seinen kräftigen und
würzigen Geschmack genießen.
Kürbis
Sie sollten ihn in all seiner Vielfältigkeit probieren, ob als Suppe, Marmelade oder auch Schokokuchen. Neben seinem guten Geschmack stärkt
er unser Immunsystem und die Schutzhülle
unserer Nerven, was uns beruhigt.
Pflaumen
Die „Bombe“ unter den Herbstgeschenken der
Natur! Randvoll gefüllt mit A- und C-Vitaminen.
Aber auch die Vitamine E und K plus Zink, Kupfer,
Calcium und Bor verstecken sich in diesem lila
Früchtchen.
Quitten
Ihr Anblick erfreut uns, ihren Geschmack kennen
wir aber kaum. Dabei sind Quitten sogar als Heilmittel für Gicht und Magenprobleme bekannt.
Weintrauben: Der Jungbrunnen unter den Früchten! Dank ihrer sekundären Pflanzenstoffe stärkt
www.zu-hause-leben.de
sie unsere Hautzellen und polstert unsere Haut
auf. Ihr zusätzliches Plus ist die positive Wirkung
auf Gicht, Rheuma und
Arthritis.
Damit Sie fit und gesund durch
Herbst und Winter kommen,
sollten Sie aber nach Möglichkeit auch einige Dinge selbst
unternehmen. Gewöhnen Sie
sich an die kälter werdenden
Temperaturen, indem Sie
beispielsweise regelmäßig in
der nass-feuchten Abendluft
spazieren gehen. Fangen Sie
aber auch so viel Sonnenlicht wie möglich ein, indem
Sie sich mindestens 30 Minuten im Freien bewegen.
Trinken, trinken, trinken:
Kräutertee, Mineralwasser,
Ihre Nadine Trepper
Saftschorle zum BefeuchErnährungsberaterin des
ten Ihrer Nasen-, RachenGLORIA Menü-Bringdienst
und Augenschleimhäute,
damit diese leichter Keime abwehren
können. Sie verstärken diesen Effekt, indem Sie
mit Wechselduschen die Hautdurchblutung
anregen. Je fünf Minuten heiß und kalt, danach
gut abtrocknen und warm anziehen! Vitamine
finden Sie übrigens nicht nur im Obstkorb, sondern auch in den leckeren GLORIA-Menüs, die wir
täglich heiß und frisch zubereitet zu Ihnen nach
Hause bringen!
Einen wunderschönen Herbst
wünscht Ihnen Ihre
Nadine Trepper
Zuverlässig • Freundlich • Kompetent
3
Unser Netzwerk
Seit 25 Jahren versorgt GLORIA im Bremer und Oldenburger
Raum Privathaushalte mit Mittagsverpflegung. Bis heute serviert
der Bringdienst als einziger seine Menüs auf Porzellantellern:
eine schöne Präsentation und ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz. Aber auch bei der Zubereitung und Auslieferung ist
GLORIA regionaler Vorreiter seiner Branche. Die Menüs werden
durch spezielle Heißluftöfen in den firmeneigenen Lieferfahrzeugen erst auf dem Weg zum Kunden schonend gegart. Dadurch
garantiert das Unternehmen eine heiße Anlieferung, bei der die
Vitamine, Nährstoffe und Spurenelemente erhalten bleiben.
Viele Gesundheits-Angebote unter einem Dach – dafür
steht die Heidberg-Apotheke. Eine Fitnesstrainerin und
Kosmetikerin bietet in einem separaten Raum Ausdauer-,
Fitness- und Gerätetraining, außerdem Gymnastik sowie
Kosmetikbehandlungen an. Es werden Meditations- und
Zeichenkurse durchgeführt, darüber hinaus Ernährungsberatung zur Gewichtsreduktion und Krebsprävention.
Die Kunden werden auf Wunsch bei Krebserkrankungen,
Chemotherapie und Bestrahlungen betreut. Leberfasten
nach Dr. Worm ist ein weiteres Angebot. Und ab November
2014 befindet sich zusätzlich ein Bodymedcenter in der
Apotheke.
Die Firma MediLog führt medizinische Hilfsmittel für verschiedene Bereiche. Das Unternehmen ist kompetenter Ansprechpartner
bei fehlenden Nährstoffen aufgrund von Mangelernährung, zum
Beispiel für Trinknahrung. Bei speziellen Erkrankungen kann der
Kunde auch mit flüssiger Nahrung über eine Sonde versorgt
werden. Bei Inkontinenz bietet MediLog ebenfalls ein umfassendes Hilfs-Sortiment, unter anderem Pants, Slips und Einlagen. Ein
umfangreiches Hygiene-Sortiment komplettiert das Angebot.
Fundierte Beratungen zu allen Themen rund um medizinische
Hilfsmittel und auf Wunsch auch Anleitung sind
selbstverständlich.
4
Zuverlässig • Freundlich • Kompetent
www.zu-hause-leben.de
Menschen so lange wie möglich ihre Mobilität, Eigenständigkeit und
Teilhabe am alltäglichen Leben erhalten ist das Ziel der Reha-TechnikBremen (RTB). Das Unternehmen versorgt KundInnen mit Reha-Hilfsmitteln wie Rollstühle, Badestühle, Toilettenstühle und Toilettensitzerhöhungen, Gehhilfen und unterschiedlichsten Alltagshilfen, die nach
Möglichkeit über die Krankenkassen abgerechnet werden. Ein besonderer Service von RTB: Reparaturen von Reha-Hilfsmitteln bei den Kunden
vor Ort. Die fachkundigen Mitarbeiter des Unternehmens beraten am
Firmenstandort, bei den Kunden in deren häuslicher Umgebung oder
auch im Krankenhaus.
Die HausNotruf Service gGmbH, die älteste HausNotruf-Zentrale Bremens, ist
besonders für Senioren, Alleinlebende und Menschen mit gesundheitlichen
Einschränkungen eine ideale Möglichkeit, ein „gutes Gefühl der Sicherheit“ in
den eigenen vier Wänden zu bewahren. Viele KundInnen können sich dadurch
die Selbständigkeit erhalten. Über ein HausNotruf-Gerät mit einem Funksender (Pieper) kann der Kunde in Notsituationen eigenständig Hilfe über die
Notrufzentrale anfordern. In der Zentrale liegen beim Auslösen des Notrufes
alle relevanten Daten vor, sodass auch dann Hilfe kommt, wenn der Kunde sich
nicht mitteilen kann.
Die ASB Ambulante Pflege GmbH ist Teil des Arbeiter-Samariter-Bundes,
eine der ältesten Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen Deutschlands.
Mit über 160 MitarbeiterInnen in vier regionalen Pflegediensten betreut
sie zirka 400 PflegekundInnen in ihrem Zuhause. Die Pflegedienste
bieten grundpflegerische Unterstützung, hauswirtschaftliche Versorgung, Behandlungspflege in Zusammenarbeit mit den regional niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern sowie Betreuung durch speziell
geschulte MitarbeiterInnen. Ergänzt wird das Angebot durch Beratung
von Pflegebedürftigen und Angehörigen sowie Schulungen zur Pflege in
der Häuslichkeit. Darüber hinaus ist der ASB der einzige Bremer Anbieter mit einer festen Nachtpflege.
www.zu-hause-leben.de
Zuverlässig • Freundlich • Kompetent
5
Veranstaltungen, Seminare ...
Termine
6
Di., 18. November,
15 Uhr
Film über die Berliner Philharmoniker auf Welttour
Der Eintritt zur Veranstaltung im großen Saal/Kino des ASB-Altenwohnund Pflegeheims, Osterdeich 136, ist kostenfrei.
Di., 25. November,
15 Uhr
Eine Frage der Herkunft:
Drei Bremer Sammler und die Wege ihrer Bilder im Nationalsozialismus
Der Eintritt zur Kunsthalle ist direkt an der Kasse bezahlen. Die Kosten der
Führung übernimmt der ASB im Rahmen des Themen-Café-Programms.
Di., 9. Dezember,
15 Uhr
Thein Brass, Rembertiring 40 (noch in Planung!)
Herstellung von Trompeten, Hörnern und Tuben.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Maximal 15 TeilnehmerInnen.
Di., 13. Januar,
20 Uhr
„Prosit!“
Neujahrskonzert
Treffpunkt: Im Foyer der Glocke beim Stand der Bremer Philharmonie um
19.20 Uhr (Treppenhaus zum großen Saal), Konzerteinführung im kleinen
Saal um 19.30 Uhr. ASB-Preise wieder zu 50 Prozent des regulären Preises,
dadurch Kategorie I zu 24 Euro, Kategorie II zu 20,75 Euro.
Um verbindliche Voranmeldung bis zum 5. Januar 2015 wird gebeten
(begrenztes Kartenkontingent). Die Karte wird beim ASB bezahlt und in
der Glocke über den ASB ausgehändigt.
Di., 10. Februar,
15 Uhr
Virtuose Imitation.
Die Meisterstiche des Hendrick Goltzius (1558–1617)
Der Eintritt zur Kunsthalle ist direkt an der Kasse bezahlen. Die Kosten der
Führung übernimmt der ASB im Rahmen des Themen-Café-Programms.
Mo., 23. März,
19 Uhr
„Messiah“
Philharmonisches Konzert
Treffpunkt: Im Foyer der Glocke beim Stand der Bremer Philharmonie um
19.20 Uhr (Treppenhaus zum großen Saal), Konzerteinführung im kleinen
Saal um 19.30 Uhr. ASB-Preise wieder zu 50 Prozent des regulären Preises,
dadurch Kategorie I zu 24 Euro, Kategorie II zu 20,75 Euro.
Um verbindliche Voranmeldung bis zum 23. März 2015 wird gebeten
(begrenztes Kartenkontingent). Die Karte wird beim ASB bezahlt und in
der Glocke über den ASB ausgehändigt.
Mo., 30. März,
13 Uhr
Émile Bernard
Émile Bernard (* 28. April 1868 in Lille; † 16. April 1941 in Paris) war ein
französischer Maler, Grafiker, Kunsttheoretiker und Romanautor.
Er gehört zu den schillerndsten Figuren am Beginn der modernen Malerei.
Zuverlässig • Freundlich • Kompetent
www.zu-hause-leben.de
Gesetzes-Tipp zur Pflege
Leistungen aus der
Pflegeversicherung
Drei Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit
ein gesetzlicher Anspruch auf die Versorgung
mit Pflegehilfsmitteln zur Erleichterung der
Pflege daheim besteht sowie auf Übernahme
dieser Kosten durch die Pflegekasse
(bis zu 31 Euro im Monat):



Die Pflegestufen 0, 1, 2 oder 3 müssen
vorliegen.
Die Pflege und Betreuung muss zu Hause
oder in einer Wohngemeinschaft erfolgen.
Eine Privatperson, zum Beispiel Ehepartner,
Tochter, Nachbar – auch zusammen mit
einem ambulanten Pflegedienst –,
übernimmt die Pflege.
Dieser Anspruch ist im Sozialgesetzbuch XI (Gesetz für die Pflegeversicherung) festgeschrieben.
Übrigens: Seit dem 1. Januar 2013 gibt es die Pflegestufe 0 für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz, zum Beispiel bei einer Demenz.
Auch bei der Pflegestufe 0 besteht ein grundsätzlicher gesetzlicher Anspruch auf die Kostenübernahme von Pflegehilfsmitteln.
Wenn Sie jeden Monat mit den Ihnen zustehenden Pflegehilfsmitteln versorgt werden möchten,
müssen Sie bei Ihrer Pflegekasse zunächst einen
Antrag auf die Kostenübernahme stellen. Um es
Ihnen so leicht wie möglich zu machen, rufen Sie
einfach bei der Firma mediLog unter der kostenlosen Hotline 0800-6334564 an und lassen
sich beraten. Alles Weitere übernimmt die
Firma mediLog für Sie. Damit gehen Sie
keinerlei Verpflichtungen ein.
 Mundschutz
Handschuhe
Einmalschürzen
Flächendesinfektion
Händedesinfektion
sowie Bettschutzeinlagen
www.zu-hause-leben.de
Zuverlässig • Freundlich • Kompetent
7
Ihr Versorgungsnetz!
Zentrale Telefonnummer des Netzwerkes:
949 77 26
Anschrift: Netzwerk Zu Hause leben GbR, Bremerhavener Heerstraße 30,
28717 Bremen. Internet: www.zu-hause-leben.de
ASB Ambulante Pflege GmbH
Bremerhavener Heerstr. 30
28717 Bremen
Telefon 04 21-6 93 66 15
Fax 04 21-6 93 66 18
Melanie Zimmermann:
mzm@asb-bremen.de
Renata Liedke:
rli@asb-bremen.de
www.asb-ambulante-pflege.de
GLORIA Menü-Bringdienst
Verpflegungssysteme GmbH
Rosenheimerstraße 10
28219 Bremen
Telefon 0421-610010
Fax 0421-6100129
gloria@gloria-menue.de
www.gloria-menue.de
Reha-Technik
in Bremen GmbH (RTB)
mediLog GmbH
info@rtb-bremen.de
www.rtb-bremen.de
info@medilog.de
www.medilog.de
Heidberg-Apotheke
HausNotruf Service GmbH
heidberg@t-online.de
www.heidbergapothekebremen.de
kundenberatung@hausnotruf.net
www.hausnotruf.net
Uwe Wamsiedl-Thoden
Neidenburger Straße 20
28207 Bremen
Telefon 04 21-43 043-4
Fax 04 21-43 043-55
Klaus Müller e. K.
Bremerhavener Heerstr. 24
28717 Bremen
Telefon 04 21-63 00 13
Fax 04 21-63 66 109
Sven Sandmann
Am Mohrenshof 9
28277 Bremen
Telefon 0421-791965
Fax 0421-7919684
Corinna Wallschlag
Bremerhavener Straße 157
28219 Bremen
Telefon 0421-3898500
Fax 0421-3898111
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 733 KB
Tags
1/--Seiten
melden