close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

.Hallo wie gehts. Nr.4 - Dunlop

EinbettenHerunterladen
Heuser, Charlotte (MSa 39/2003)
Treue Toyota-Seele
Heuser gehört zu den rekordC30 harlotte
verdächtigen Rallye-Copilotinnen. Fast
Jahre lang nahm sie auf dem heissen
161
Sitz Platz, startete erst an der Seite ihres
Gatten, später bevorzugt mit Oda Denker,
Heidi Hetzer oder Heide Utz bei DM-, EMund WM-Läufen, bei der Tour d’Europe und
in der südafrikanischen Meisterschaft. Als
1975 ihre Ehe zerbrach, zog sie von Wiesbaden nach Köln und fand bei Toyota
Deutschland eine neue berufliche Heimat.
Das damals noch junge Unternehmen
wurde für das Organisationstalent Charlotte Heuser zur grossen Herausforderung. Als
Frau der ersten Stunde half sie Pressechef
Adolf Hüngsberg, dessen Assistentin Jutta Sein und PR-Dame Marion Bell (heutige Ehefrau von TTE-Boss Ove Andersson)
beim Aufbau der hauseigenen Sportabteilung, hob den Starlet-Cup als ersten Markenpokal im Rallyesport mit aus der Taufe und betreute Toyotas zunächst bescheidene Aktivitäten in der Rallye-DM. Wenn
mal ein Copilot fehlte, sprang sie freudig
ein, und wenn keiner fürs Serviceauto da
war, übernahm sie auch diesen Job.
Der Sport lief bei ihr allerdings nur nebenbei als «Berufshobby». Ihre eigentliche Tagesarbeit bestand in der Verwaltung
von Toyotas Testwagen-Fuhrpark. Der umfasste in guten Zeiten bis zu 140 Autos.
Als die flotte Charlotte nach 25 Toyota-Jahren 1990 in den Vorruhestand ging,
verloren die «Kölschen Japaner» eine ihrer treuesten Mitarbeiterinnen. «Sie war
Toyotas gute Seele», erinnert sich MSaRallye-Experte Rolf F. Nieborg. «Immer ansprechbar, immer hilfsbereit und niemals
übellaunig.»
Heute lebt Charlotte Heuser (67) als
Single in Frechen bei Köln. Ihren Ruhestand nutzt sie zu zahlreichen Sportaktivitäten, darunter Mountainbiking, Segeln,
Schwimmen und Wandern. Die Mutter von
zwei Söhnen (48, 43) und einer Tochter
(44) ist fest davon überzeugt, «dass Bewegung gerade im Alter wichtiger ist als
alles andere». Übrigens freut sie sich auch
noch über sieben Enkelkinder im Alter zwischen 1 und 18 Jahren.
Ihren geliebten Motorsport hat sie keineswegs aus den Augen verloren. Als Copilotin von Heidi Hetzer startet sie noch
oft bei historischen Rallyes, und einmal im
Monat trifft sie sich zum Stammtisch mit
der alten Kölner Rallye-Zunft. Damit es ihr
nicht langweilig wird, plant sie als nächstes eine Reise nach Südamerika und Australien. Und dann ist da noch was: «Ich
träume davon, mit einem Boot um die Welt
zu segeln. Wenn ich das auch noch hinkriege, bin ich glücklich.»
Frühe Toyota-Jahre: Heuser 1976
Sportlicher Single: Heuser heute
Jenseits von Afrika: Denker/Heuser 1970 bei einer Rallye in Südafrika
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
357 KB
Tags
1/--Seiten
melden