close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gunkel: Wie Sie für noch mehr Bindung in Ihrem - gunkel consulting

EinbettenHerunterladen
Management & Wissen
Bericht
Gunkel: Wie Sie für
noch mehr Bindung in
Ihrem Team sorgen
Von Klaus Gunkel, Gunkel Consulting - Recruiting durch FührungsPartnerschaft für nachhaltige
Betreuung und Systemimplementierung zur Bindung, Führung und Gewinnung von Vertriebspartnern
Wenn in unseren offenen Seminaren das Thema Bindung ausgeschrieben wird, finden sich, neben unseren
Stammkunden, den Vertriebsinhabern, immer mehr
Makler und Mehrfachagenten ein. Warum? Scheinbar
ist es für die Unternehmer und die Teamleiter immer
wichtiger, sowohl die von ihnen ausgebildeten Vertriebspartner, als auch Mitarbeiter im Büro und Sekretariat in ihrem Unternehmen zu halten und zu motivieren. Die Vermittlerrichtlinie verstärkt die Notwendigkeit, mit seinen Vertriebspartner noch sorgfältiger umzugehen. Bindung war schon immer wichtig; wenn sie
nicht funktioniert, kostet es jetzt richtig Geld.
Wir schreiben das Jahr 2007 – Menschen und deren
Werte haben sind verändert. Sie sehen kritischer hinter
die Kulissen und hinterfragen Führungskräfte und Unternehmen stärker als noch vor einigen Jahren. Konnte
man früher die Anwerbung mit finanziellen Anreizen
steuern, so reicht dies heute nicht mehr aus. Für eine erfolgreiche Gewinnung, Bindung und Führung von Geschäftspartnern ist jetzt mehr erforderlich. Anwerbung
und die Vermeidung von Fluktuation hängen von
Menschen ab. Externe vertrauen oder misstrauen Ihnen persönlich und nicht der Unternehmung, die Sie
vertreten. Interessenten ist bewusst, dass ihre Sicherheit im Job von deren Fähigkeiten und nicht mehr von
der Größe der Firma abhängt.
Andererseits hängt die Stärke eines Teams von der Anzahl der starken Persönlichkeiten ab. Je mehr der Leader dazu in der Lage ist, Leistungsträger nachzuziehen
2
AssCompact · Mai 2007
und ihnen notwendige Luft zur eigenen Entfaltung zu
geben, umso nachhaltiger ist das Wachstum. In diesem
Klima können sich Nachwuchs-Führungskräfte zu charismatischen Persönlichkeiten entwickeln, die Repräsentanzen und Niederlassungen eigenverantwortlich leiten.
Mehrfachagenten und Inhaber größerer Agenturen
wünschen sich selbstsichere und starke Persönlichkeiten, die eigenständig denken und arbeiten sollen. Hier
lauert die Ego-Falle: Kann sich der Leader zurücknehmen, um der Innendienstkraft genügend Raum zu geben? Erhalten seine Agenturpartner genug Kompetenz,
ihre eigenen Prioritäten zu setzen und der potenzielle
Nachfolger ausreichend Rückendeckung für einen Generationswechsel, um Sicherung der über Jahre aufgebauten Bestände zu gewährleisten?
Zwei Maßnahmen helfen, die Bindung Ihres Teams
noch weiter zu verbessern:
I. Die eigene professionelle Selbstorganisation
II. Optimierung der Unternehmens- oder Teamphilosophie
Beginnen wir mit dem Wichtigsten: Mit Ihnen und Ihrer professionellen Selbstorganisation.
Wer Menschen führen will, sollte gelernt haben, sich
selbst zu führen!
Mitarbeiter sehen ihre Führungskraft gerne als ein ganzheitliches Vorbild. Wie gelingt es, den geschäftlichen
Bericht
Wie gelingt es Ihnen, Ihre Lebensbereiche wie Berufung, Finanzen, Beziehung und Gesundheit besser zu
balancieren?
7. Sie sind gewöhnt, Termine und Vereinbarungen einzuhalten. Dies wird Ihnen auch bei Ihren To-Dos
gelingen, die Sie sich für Gesundheit, Beziehungen
und eigene Finanzen einplanen.
8. Wem können Sie was delegieren? Erstellen Sie für
diejenigen, die Sie mit Aufgaben betrauen wollen,
schriftliche Listen für deren Aufgaben. Kopieren Sie
diese Listen und legen Sie diese auf die Arbeitsplätze Ihrer Geschäftspartner. So haben Sie und Ihre
Mitarbeiter eine ständige Übersicht über die durchzuführenden Aufgaben.
9. Schließen Sie Ihre stressige und bewegte Woche ab,
indem Sie Ihre Tageslisten und Wochenziele in Ihrer
„stillen Stunde“ noch einmal durchgehen. „Beachtung bringt Verstärkung“ – schenken Sie Ihren
Erfolgen die notwendige Beachtung! Beginnen Sie
mit einer Dankbarkeitsliste der Woche, indem Sie
alles notieren, was Ihnen schon gelang, worüber Sie
sich freuten, welche Vereinbarungen Sie mit sich
selbst eingehalten haben.
Management & Wissen
Erfolg auch mit anderen Lebensbereichen zu verzahnen? Schaffen es die Leader, die Bereiche eigene Finanzen, Beziehungen und Gesundheit zu pflegen und weiterzuentwickeln? Wird eine erfüllte Paarbeziehung geführt, Freundschaften über Jahre gepflegt, professionell
mit eigenen Finanzen umgegangen und auch genügend
für die eigene Gesundheit getan? Defizite, welche auch
immer, schwächen die Vorbildfunktion. Mitarbeiter
fühlen unterbewusst: Erfolg ist mir wichtig, aber nicht
um jeden Preis. Wenn ich, um Erfolg zu haben, meine
Familie vernachlässigen muss, mein Körper ein Wrack
ist und mir vor lauter Stress die Zeit fehlt, mich um
meine eigenen Finanzen zu kümmern, so kann da was
nicht stimmen. Sie sind immer weniger bereit, alle Bereiche ihres Lebens für den Erfolg zu opfern.
Wie Sie als Führungskraft noch
glaubwürdiger werden:
1. Abstand schaffen: Nehmen Sie sich Auszeiten! Betrachten Sie sich regelmäßig von außen, indem Sie
sich ein bis zwei Tage ausschließlich mit sich und
Ihren langfristigen Zielen beschäftigen. Werden Sie
sich klar, was Ihnen wichtig ist. Beginnen Sie mit
dem, was Sie nicht mehr wollen und nicht mehr zu
Ihnen passt.
2. Danach planen und denken Sie langfristig und
schriftlich: Wie sollen die Idealbilder Ihres Lebens in
den Bereichen Berufung, Finanzen, Beziehung und
Gesundheit in 10 bis 20 Jahren aussehen?
3. Bleiben Sie dauerhaft dran, indem Sie mit sich am
Wochenende Ihre „stille Stunde“ vereinbaren:
Nehmen Sie sich Zeit für einen Rückblick der vergangenen und die Vorausschau für die kommende
Woche. Gewöhnen Sie sich daran, VORzudenken
statt NACHzudenken. Überlegen Sie: Was konkret
kann ich in der kommenden Woche tun, um für
eine Weiterentwicklung der Idealbilder meines
Lebens zu sorgen?
4. Fragen Sie sich bei Ihren geschäftlichen Aktivitäten:
Bringt mich das, was ich jetzt gerade tue, meinem
Ziel näher? Weg von beschäftigt sein, hin zu wirksam sein! Maximal drei Aufgaben am Tag bringen
wirklich große Ergebnisse – finden Sie vorher heraus,
welche das sein könnten, bevor Sie blind starten.
5. Notieren Sie sich Ihre Wochenaufgaben für alle vier
Lebensbereiche: Wenn alle Bereiche wichtig sind,
sollten Sie nicht nur Ihre geschäftlichen Termine
planen.
6. Erstellen Sie täglich eine To-Do-Liste für jeden Ihrer
Lebensbereiche: Machen Sie „Mäuschen-Schritt“ –
wir scheitern, weil wir uns immer zuviel vornehmen. Indem Sie sich nur wenige kleine Dinge vornehmen, haben Sie „große Chancen zu gewinnen
und kleine Chancen zu verlieren“.
Je mehr Sie sich von Woche zu Woche selbst in diesen Bereichen weiterentwickeln, desto glaubwürdiger werden Sie zu einem „beweisenden Vorbild“,
dem Ihre Geschäftspartner nacheifern wollen. Damit binden Sie Ihr Team mehr an sich als mit teueren
Incentives.
II. Optimierung der Unternehmens- und Teamphilosophie
Hauptziel ist, Ihr Team stärker zu festigen; eine
Verbindung von führenden Köpfen, ein so genanntes
Master-Mind, zu bilden; ein Zusammenschluss von
zwei oder mehr Personen, die im Sinne der Harmonie
ein gemeinsames Ziel erreichen wollen. Entwickeln
Sie mit den wichtigsten Führungskräften einen Codex
der harmonischen Zusammenarbeit. Hinterfragen Sie
Interessen und Ziele der Köpfe. Inhaber halten oft an
einmal zusammengestellten Führungsrunden fest, obwohl sich die Ziele und Werte der Teilnehmer mit den
Jahren gegensätzlich entwickelt haben. Passen Ziele
nicht mehr zusammen, müssen die Teilnehmer ausgetauscht werden – andernfalls ist der Team-Spirit dahin. Halten Sie nicht an historischen Traditionen fest,
wenn sich die Voraussetzungen geändert haben. Formen Sie ein neues Gremium von Willigen, motivierten
und engagierten Teilnehmern – ein Master-Mind
eben. Aus dieser Keimzelle entsteht neue Motivation,
bei der die Gedanken um Wachstum, Neuaufbau und
Einkommen kreisen – entscheidende Kennzahlen für
den Erfolg.
Entwickeln Sie diese beiden Bereiche weiter, dann
schaffen Sie ein Umfeld von persönlichem Wachstum
und Förderung. Menschen werden gerne mit Ihnen arbeiten und Probleme mit Fluktuation nehmen ab. Was
viel wichtiger ist – Sie werden sich selbst immer wohler
fühlen, weil Sie glücklicher und damit ein Vorbild für
Mitarbeiter, Kunden und Ihre Familie werden.
AssCompact · Mai 2007
3
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
295 KB
Tags
1/--Seiten
melden