close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Depotbericht Oktober 2007 Investieren wie die Superreichen

EinbettenHerunterladen
www.ITZEHOER
AKTIEN CLUB.de
Depotbericht Oktober 2007
Investieren wie die Superreichen
Guten Tag, liebe Aktionäre !
V
or wenigen Tagen veröffentlichte das US-Wirtschaftsmagazin Forbes seine jährlich erscheinende Liste der 400 reichsten
Amerikaner. Allein unter den zehn Superreichen befinden sich sechs, die den Großteil ihres Vermögens in Unternehmen
unseres Gemeinschaftsdepots investieren: Neben Bill Gates (Microsoft) und Warren Buffett (Berkshire Hathaway) sind das
Larry Ellison (Oracle), Michael Dell (Dell), Paul Allen (Microsoft) und die Familie Walton (Wal-Mart).
Doch nicht nur die Top-10 der reichsten Amerikaner verdanken ihr Vermögen der eindrucksvollen
Langfristentwicklung ihrer Aktien. Ausnahmslos alle Vertreter der Forbes-Liste der 400 reichsten
Amerikaner haben ihr Vermögen weder mit Lebensversicherungen, Anleihen oder Immobilien
aufgebaut, sondern allesamt mit Beteiligungen an erfolgreichen Unternehmen.
Natürlich soll dieser Vergleich nicht den Eindruck erwecken, man bräuchte nur ein paar Aktien zu
kaufen und würde dann über kurz oder lang ebenfalls in die Riege der Superreichen aufsteigen.
Allerdings kann es nicht schaden, sich bei der eigenen Geldanlage ein Beispiel am Anlageverhalten der Superreichen zu nehmen.
Bill Gates, reichster
Mann der Welt
Nimmt man das Investmentverhalten von Gates & Co. genauer unter die Lupe, stellt man fest,
dass diese Investoren eine äußerst langfristige Strategie verfolgen: Die Superreichen lassen sich
durch kurzfristige Börsenschwankungen wie jüngst im Rahmen der US-Hypothekenkrise nicht von
ihrer Strategie abbringen. Selbst mittelfristige Durststrecken, wie beispielsweise seit einigen
Jahren in der Microsoft-Aktie, veranlassen Bill Gates nicht dazu, seine Aktien zu verkaufen.
Mit unseren Qualitätsaktien von Microsoft bis Walt Disney befinden wir uns also in bester Gesellschaft. Praktisch alle Superreichen
dieser Welt investieren ihr Geld in soliden Unternehmen. Gelingt es einem nun auch noch, sich ebenso wie Gates & Co. mit den
eigenen Aktien zu identifizieren und mit ihnen durch dick und dünn zu gehen, anstatt wie viele Privatanleger jedem Börsentrend
hinterherzulaufen, sollte dem langfristigen Anlageerfolg nichts mehr im Wege stehen.
Herzlichst aus Itzehoe
Ihr Jörg Wiechmann
„Die meisten Leute interessieren
sich für Aktien, wenn alle anderen
es tun. Die beste Zeit ist aber,
wenn sich niemand für Aktien
interessiert.“
(Warren Buffett, amerikanischer
Multimilliardär)
Seite 2
Oktober 2007
Oktober 2007:
Die Qualitätsaktien in unserem Gemeinschaftsdepot
Titel
A.P. Møller - Mærsk
Abbott Laboratories
Aegon
American Int. Group
Altria Group
Amgen
Berkshire Hathaway A
BP
Canon
Carnival Corp
Carrefour
Celesio
Cheung Kong
Cisco Systems
CitiGroup
Coca-Cola
Dell
Disney (Walt)
EMC
E.ON
General Electric
GlaxoSmithKline
Harley-Davidson
HSBC Holdings
IBM
ING Group
Intel
Johnson & Johnson
Lloyds TSB Group
McDonald´s
Medtronic
Merrill Lynch
Microsoft
Münchener Rück
Nestle
Nokia
Novartis
Oracle
PepsiCo
Pfizer
Procter & Gamble
Royal Dutch Shell
Samsung Elec.
SK Telecom
Takeda Pharma.
Telefonica
Time Warner
Unilever
Vodafone Group
Wal-Mart Stores
Land
Dänemark
USA
Niederlande
USA
USA
USA
USA
Großbrit.
Japan
USA
Frankreich
Deutschland
Hong Kong
USA
USA
USA
USA
USA
USA
Deutschland
USA
Großbrit.
USA
Großbrit.
USA
Niederlande
USA
USA
Großbrit.
USA
USA
USA
USA
Deutschland
Schweiz
Finnland
Schweiz
USA
USA
USA
USA
Niederlande
Korea
Korea
Japan
Spanien
USA
Niederlande
Großbrit.
USA
Branche
Verkehr
Pharma
Versicherungen
Versicherungen
Tabak
Biotechnologie
Mischkonzern
Öl / Energie
Elektronik
Tourismus
Einzelhandel
Pharmahandel
Mischkonzern
Technologie
Banken
Getränke
Technologie
Medien / Freizeit
Technologie
Versorger
Mischkonzern
Pharma
Verkehr
Banken
Technologie
Finanz
Chiptechnologie
Pharma / Konsum
Banken
Gastronomie
Medizintechnik
Banken
Software
Versicherungen
Konsum
Mobilfunk
Pharma
Software
Nahrungsmittel
Pharma
Konsum
Öl / Energie
Technologie
Telekommunikation
Pharma
Telekommunikation
Medien
Konsum / Nahrung
Mobilfunk
Einzelhandel
1) durchschnittliche jährliche Wertentwicklung der Aktie in den
letzten 10 Jahren ohne Berücksichtigung der Dividende
Stück
140
25.000
95.430
30.000
15.820
38.455
16
160.174
35.500
38.000
16.500
22.140
125.685
73.292
36.510
30.266
65.695
36.000
91.405
5.440
51.295
75.000
26.000
100.000
24.580
61.500
102.605
28.000
140.000
27.540
42.630
25.000
77.300
13.000
5.500
81.218
33.000
120.000
14.000
116.000
22.196
70.378
8.000
75.000
35.303
105.119
70.529
57.210
700.130
60.020
Kaufkurs
7.072
36,90
23,22
66,21
35,59
46,67
74.239
8,59
17,41
36,85
40,43
19,44
8,31
15,63
42,82
42,16
24,17
27,10
17,46
40,36
31,87
23,16
40,73
13,01
88,78
15,07
17,39
43,16
9,23
16,09
40,67
50,82
26,89
163,96
182,81
14,55
37,49
10,40
38,58
26,03
32,71
25,82
86,63
19,57
46,00
15,27
27,37
18,11
2,35
40,63
Kurs
30.09.2007
9.484
37,68
13,40
47,42
48,63
39,90
81.930
8,15
38,22
34,50
49,16
44,51
11,48
23,17
32,85
40,20
19,39
24,04
14,40
129,43
29,05
18,63
32,49
12,99
83,28
31,10
18,28
45,97
7,79
38,12
39,35
50,35
20,52
134,40
312,41
26,53
38,59
15,27
51,05
17,13
49,18
29,02
218,36
20,75
49,00
19,64
12,82
21,75
2,53
30,95
Monatsergebnis
0%
1%
0%
-2%
-4%
8%
-5%
-1%
-8%
7%
-4%
-4%
7%
-1%
-5%
2%
-6%
-2%
0%
5%
2%
-3%
-18%
-2%
-3%
5%
-3%
1%
-4%
5%
3%
-8%
-3%
6%
-2%
10%
0%
3%
2%
-6%
3%
2%
-5%
7%
-1%
7%
-7%
-3%
7%
-3%
Ergebnis
seit Kauf
34%
2%
-42%
-28%
37%
-15%
10%
-5%
120%
-6%
22%
129%
38%
48%
-23%
-5%
-20%
-11%
-18%
221%
-9%
-20%
-20%
0%
-6%
106%
5%
7%
-16%
137%
-3%
-1%
-24%
-18%
71%
82%
3%
47%
32%
-34%
50%
12%
152%
6%
7%
29%
-53%
20%
8%
-24%
Depot in €:
Girokonto in €:
Gesamtvermögen in €:
RpA
1)
10
16%
7%
0%
9%
9%
16%
9%
5%
13%
9%
2%
7%
6%
15%
12%
-2%
18%
3%
13%
8%
5%
0%
21%
5%
10%
7%
1%
7%
-2%
7%
12%
10%
8%
0%
10%
20%
5%
16%
7%
2%
7%
6%
17%
11%
10%
11%
17%
1%
11%
9%
Aktueller Wert
in Euro
1.327.824
942.000
1.278.762
1.422.600
769.327
1.534.355
1.310.880
1.305.418
1.356.810
1.311.000
811.140
985.451
1.442.864
1.698.176
1.199.354
1.216.693
1.273.826
865.440
1.316.232
704.099
1.490.120
1.397.250
844.740
1.299.000
2.047.022
1.912.650
1.875.619
1.287.160
1.090.600
1.049.825
1.677.491
1.258.750
1.586.196
1.747.200
1.718.255
2.154.714
1.273.470
1.832.400
714.700
1.987.080
1.091.599
2.042.370
1.746.880
1.556.250
1.729.847
2.064.537
904.182
1.244.318
1.771.329
1.857.619
70.325.421,77
1.042.256,69
71.367.678,46
Oktober 07
Seite 3
Depottransaktionen: Kaufen, Verkaufen, Halten...
Oracle Oracle-Chef Larry Ellison (Bild)
kann
gleich
doppelt strahlen:
Zum einen ist er
mit
einem
geschätzten Vermögen von 26
Mrd. Dollar der
viertreichste
Amerikaner. Zum anderen legte sein
Softwarekonzern glänzende Geschäftszahlen vor, die die Schätzungen der
Analysten deutlich übertrafen. Oracle hatte in den vergangenen Jahren
rund 24 Mrd. Dollar für Übernahmen
von fast drei Dutzend Softwarefirmen
hingeblättert. Das
zahlt sich mehr und
mehr
aus.
So
konnten die Kalifornier den Umsatz im
letzten Quartal um
26% auf 4,5 Mrd.
Dollar steigern. Der
Gewinn kletterte um satte 25% auf 840
Mio. Dollar. Zahlen super, Ausblick
stimmt. Auf diesen kurzen Nenner kann
man die Presseerklärung von Oracle zusammenfassen. Für das laufende zweite
Quartal erwartet Oracle einen Umsatz-
anstieg von 19 bis 21%. Bei Datenbanksoftware ist Oracle
weltweit die Nummer eins
vor dem US-Rivalen IBM,
bei Anwendersoftware für
Geschäftskunden ist der
Konzern die Nummer zwei
hinter SAP. Wir sind
weiterhin von Oracles
Siegeszug überzeugt. Durch die erfreuliche Kursentwicklung war Oracle die
größte Position im Gemeinschaftsdepot.
Durch den Verkauf haben wir die Gewichtung auf ein ausgeglicheneres Maß
reduziert.
Medtronic Die Amerikaner sind der mit
Abstand größte Medizintechnik-Konzern
der Welt. Im wichtigsten Geschäft dreht
sich alles ums menschliche Herz. Zum
einen werden modernste Herzschrittmacher produziert,
zum
anderen
fertigt Medtronic
Herzklappen,
Katheter sowie
Geräte, die in der
Herzchirurgie
benötigt werden. Die Bevölkerungsentwicklung zeigt weltweit einen klaren
Trend auf: Jahr für Jahr steigt der Anteil
der älteren Bevölkerung bei steigender
Lebenserwartung. Das hat zur Folge,
dass der Bedarf von Medizintechnik
über Jahre hinaus steigen wird. Aus diesem Grund halten wir auch an Medtronic
fest. Allerdings war auch hier die Gewichtung relativ hoch, so dass wir die
Größe etwas verringert haben.
Intel Im letzten
Jahr mit minus
27%
noch
schlechtester
Wert im Gemeinschaftsdepot, in
diesem Jahr mit
plus 18% schon
wieder ganz vorne mit dabei. Mit solchen Kursschwankungen können wir
durchaus leben, da Intels Geschäftsergebnisse – gerade im Vergleich
zur Konkurrenz rund um AMD –
seit Jahren überzeugen. Intel ist
der unangefochtene Chipkönig
und daran wird sich auch so
schnell nichts ändern. Da Intel
nach Oracle die zweitgrößte
Position im IAC war, haben wir auch hier
die Gewichtung angepasst.
Die Veränderungen im August und September
Stückzahl
Teilverkäufe
Intel
Medtronic
Oracle
20.000
6.500
31.000
Datum
Kurs
23.08.2007
23.08.2007
23.08.2007
17,79 EUR
38,57 EUR
14,12 EUR
H i n w e i s:
Unter www.iac.de können Sie unter dem
Menüpunkt „Gemeinschaftsdepot/Depot“ alle
unsere getätigten Transaktionen verfolgen.
Aktuelle Mitgliederzahl:
6.787
Oktober 07
Seite 4
Unsere Qualitätsunternehmen im Blickpunkt
In dieser Rubrik erhalten Sie aktuelle News und Meldungen zu unseren Qualitätsaktien.
Ob Ticker-Meldungen oder Unternehmensportrait: Wir halten Sie auf dem Laufenden...
PORTRAIT: IBM
IBM ist mehr als ein Pionier des Computerzeitalters,
denn die Ursprünge reichen bis in die neunziger Jahre
des 19. Jahrhunderts zurück. Damals erfand der deutsche Auswanderer Hermann Hollerith die Lochkartenmaschine und machte sich damit selbstständig. 1924 erfolgte die Umfirmierung seines Unternehmens in „International Business Machines“, kurz IBM. So ist „Big
Blue“, das Kosewort für unseren Technologie-Riesen,
mittlerweile ein fester Qualitätsstandard im weltweiten EBusiness. Seit der Ära des mittlerweile ausgeschiedenen
Konzernchefs Lou Gerstner vergeht kaum ein Jahr, in
dem IBM keine neuen technologischen Maßstäbe setzt.
Die Fokussierung auf das äußerst ertragreiche Dienstleistungsgeschäft hat sich als wahrlich glänzende Entscheidung entpuppt. Dieser Bereich macht bereits über
die Hälfte der Umsätze aus. Sein Nachfolger Samuel
Palmisano setzt diese Geschäftspolitik nahtlos fort, so
dass wir keinen Zweifel haben, dass die Erfolgsgeschichte so schnell nicht zu Ende gehen wird.
+ Ticker + + Ticker + + Ticker + + Ticker +
McDonald´s Wenn man sich die jüngsten Absatzzahlen bei McDonald´s anschaut, könnte man zu dem Schluss
kommen, dass
die Menschen
derzeit
besonders
hungrig sind. So
zog der Gesamtumsatz
im
August um satte
12,3% an, der aussagekräftigere Umsatz auf vergleichbarer Fläche immerhin noch um 8,1%. Die Umsätze in den
Regionen Asien/Pazifik, Naher Osten
und Afrika schossen dabei am deutlichsten in die Höhe. Gerade in Europa
soll das lukrative Franchise-Geschäft
weiter ausgebaut werden, denn die
Läden in Fremdregie fahren deutlich
höhere Gewinne ein. In Deutschland
liegt die Rate konzerneigener Restaurants nur noch bei 28%. Auch Bill
Gates ist auf den Geschmack gekommen: Ob er sich ab und zu mal einen Cheeseburger oder BigMäc gönnt,
ist uns zwar unbekannt. Aber immerhin
hält er McDonald´s-Aktien im Wert von
rund 35 Mio. Dollar.
Nokia
Von
seinem gradlinigen Kurs ist Nokia zwar
nicht abgekommen, aber dennoch will
der Handy-Weltmarktführer den Navigations-Softwarehersteller Navteq übernehmen. Der Kaufpreis beläuft sich auf
8,1 Mrd. Dollar. Mit dem Zukauf machen die Finnen einen gewaltigen
Sprung nach vorne, auch wenn der
Kaufpreis sicherlich kein Schnäppchen
ist. Durch die Navteq-Übernahme steigt
Nokia nicht nur in den boomenden
Markt der Auto-Navis ein, sondern
sichert sich auch viel Wissen, um Han-
dys als Navigationsgeräte voranzutreiben. Bereits letztes Jahr hatte Nokia mit
dem Kauf der deutschen „Gate5“ den
Einstieg in die Navi-Branche gewagt.
E.ON Der Energieriese E.ON will seine
Position im Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energien ausbauen und
übernimmt dazu für 1,4 Mrd. Dollar das
Nordamerika-Geschäft
des irischen Windparkbetreibers Airtricity.
Die Iren betreiben zur
Zeit Windparks mit gut
210 Megawatt
Kapazität in sehr
windgünstigen
Gebieten in den USBundesstaaten Texas
und New York. Die
Düsseldorfer gehören
damit zu den größten Windkraftbetreibern der Welt.
Oktober 07
Seite 5
Wertentwicklung und Anteilspreise in Euro
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Ergebnis
45,00
1999
2000
2001
2002
2003
+5,19 %
-0,23 %
+5,60 %
+2,39 %
-2,73 %
+4,29 %
-1,37 %
+0,83 %
-2,56 %
+4,59 %
+8,20 %
+8,88 %
+37,44 %
-1,72 %
+3,55 %
+4,72 %
+0,54 %
-2,50 %
+0,07 %
+0,31 %
+4,42 %
-2,93 %
+1,19 %
-5,43 %
-6,47 %
-4,86 %
+5,58 %
-8,95 %
-2,89 %
+9,31 %
+1,09 %
-2,16 %
-4,44 %
-9,20 %
-7,83 %
+5,51 %
+8,96 %
+2,26 %
-5,10 %
-0,72 %
-2,62 %
+1,58 %
-6,83 %
-4,74 %
-10,08 %
-7,23 %
-0,42 %
-14,20 %
+11,48 %
+5,07 %
-12,34 %
-36,22 %
-5,68 %
-4,46 %
-3,37 %
+7,36 %
+1,11 %
+4,08 %
+4,27 %
+2,45 %
-5,11 %
+4,74 %
-1,74 %
-0,72 %
+1,91 %
Anteilspreis in EURO
2004
2005
+3,32 % +2,38 %
+1,36 % -0,17 %
-2,27 %
-0,72 %
+0,62 % -2,09 %
-2,39 % +8,63 %
+0,80 % +0,76 %
-2,52 % +2,87 %
-1,03 %
-2,56 %
-0,96 % +3,77 %
-0,48 %
-1,42 %
+0,35 % +3,65 %
+1,54 % +0,30 %
-1,83 % +15,94 %
2006
2007
2007
-0,49 %
+1,43 %
-0,96 %
-1,61 %
-4,63 %
0,00 %
+1,47 %
+2,94 %
+2,94 %
+1,74 %
-2,26 %
+1,75 %
+2,05 %
27,32
27,49
26,45
26,20
27,20
27,80
27,65
26,87
27,24
27,14
+0,62 %
-3,78 %
-0,95 %
+3,82 %
+2,21 %
-0,54 %
-2,82 %
+1,38 %
-0,37 %
-0,66 %
Monatsergebnisse in Prozent
12,50%
42,50
10,00%
40,00
7,50%
37,50
5,00%
35,00
2,50%
0,00%
32,50
-2,50%
30,00
-5,00%
27,50
-7,50%
-12,50%
20,00
-15,00%
Ap
O r 98
k
Ap t 9 8
O r 99
k
Ap t 9 9
O r 00
k
Ap t 0 0
O r 01
k
Ap t 0 1
O r 02
k
Ap t 0 2
O r 03
k
Ap t 0 3
O r 04
k
Ap t 0 4
O r 05
k
Ap t 0 5
O r 06
k
Ap t 0 6
O r 07
kt
07
-10,00%
22,50
Ap
O r 98
k
Apt 98
O r 99
k
Apt 99
O r 00
k
Apt 00
O r 01
k
Apt 01
O r 02
k
Apt 02
O r 03
k
Apt 03
O r 04
k
Apt 04
O r 05
k
Apt 05
O r 06
k
Apt 06
O r 07
kt
07
25,00
Regionalaufteilung
Japan
4%
Branchenaufteilung
Veränderungen
Asien
Cash
7%
1%
Europa
37%
Amerika
51%
Mit der Beruhigung der Märkte vor
dem Hintergrund der USHypothekenkrise haben sich insbesondere Finanzaktien wieder deutlich
erholt. Auch zukünftig bleiben wir mit
unserer breiten Branchen- und Ländermischung gegen ähnliche regionale oder thematische Krisen weitgehend geschützt. Eine breite Streuung
mit Weltmarktführern aus verschiedenen Branchen bleibt darum auch
weiterhin Kern unserer Depotausrichtung.
Telekommunikation
8%
Verkehr
3%
Finanz
16%
Handel
5%
sonstige
10%
Pharma
17%
Versorger /
Energie
6%
Technologie
21%
Konsum
11%
Oktober 07
Seite 6
AKTUELLES
Sonderkonditionen für IAC-Mitglieder
IAC-Gemeinschaftsdepot
Ausgabeaufschlag:
Mindestanlagebetrag:
Auszahlung / Kündigung:
ITZEHOER AKTIEN CLUB GbR
kontakt
2,75 %
2.500 Euro (25 Euro mtl.)
kostenlos
Ihr Kontakt zum IAC
Info – Telefon
IAC-Privatdepot
Depotführung / Porto:
Rabatt beim Fondskauf:
Effektenkredit p.a.:
kostenlos
50 %
5,56 % bis 5,04 %
Nichtmitglieder: 0 48 21 – 67 93 0
Anforderung von Informationsmaterial,
Vereinbarung von Beratungsterminen,
allgemeine Fragen zur Mitgliedschaft
IAC-Tagesgeld
Kontoführung / Porto:
Hochzinskonto:
Tagesgeld PLUS (bis 25.000 Euro):
kostenlos
5,00 % p.a.
4,00 % p.a.
Nur für IAC-Mitglieder
Börsen – Beratungs Hotline
(von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr)
Tel. 0 48 21 – 67 93 0
.
+++ Termine +++ Termine +++ Termine +++
++ Anlageausschuss: jeden 2. Montag im Monat um 18:00 Uhr in Itzehoe ++
+++ Persönliche Beratungstermine mit Ihrem IAC-Berater unter Tel. 04821 / 6793-0 +++
++ Investment-Kreuzfahrt mit Börsen-Seminar auf der Color-Magic im November 2007 ++
Der IAC gehört folgenden Verbänden an:
Schutzgemeinschaft der
Kapitalanleger e.V. (SdK)
Karlsplatz 3
80335 München
Deutsche Schutzvereinigung
für Wertpapierbesitz e.V. (DSW)
Postfach 35 01 63
40443 Düsseldorf
Deutscher-AnlegerSchutzbund e.V.
Solmsstr. 25
60486 Frankfurt/Main
Fax: 0 48 21 – 67 93 19
E-Mail: info@iac.de
Internet: www.iac.de
Medien, Verbände…
Presseinformationen, Referentenbuchungen,
Verbandsarbeit und Anfragen / Mitteilungen
an die Geschäftsführung:
Jörg Wiechmann
(Tel. 0 48 21 – 67 93 17)
wiechmann@iac.de
Impressum
www.
ItzehoerAktienClub.de
Fonds
31.12.06 30.09.07 ..
ACM Gl. Gr. ($)
61,92
69,18
..ACM Gl. Gr. (€)
46,89
48,51…...
..Templeton Gr. ($) 25,66
26,94.......
..Templeton Gr. (€) 12,47
12,04… .
US-Dollar in €
0,7580
0,7012… .
Alle wichtigen Informationen erhalten
Sie als IAC-Mitglied auch auf unserer
Homepage – zeitnah und bequem:
Fonds-Service
- Wertentwicklung & Anteilspreise
Als IAC-Mitglied steht Ihnen Ihr Berater auch
bei der Auswahl der richtigen Investmentfonds zur Seite. Haben Sie Fragen zu Fonds?
Rufen Sie ihn gleich an:
Fonds-Beratung:
Tel. 0 48 21 – 67 93-0
- Seminar-Termine / Anmeldungen
- Mitgliederentwicklung
- IAC-Depotübersicht
- Charts & Infos zu unseren Aktien
- Aufstockungen
- E-Mails an Ihren IAC-Berater
real-time
Redaktionsanschrift:
Itzehoer Aktien Club GbR / Top AG
Viktoriastr. 13
25524 Itzehoe
Chefredaktion: Jörg Wiechmann
Redaktion: Martin Paulsen
Charts: MarketMaker
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Bezug: exklusiv für IAC-Mitglieder
Haftungsausschluss:
Alle Angaben in dieser Publikation basieren auf Quellen, die wir für verlässlich halten. Trotzdem können wir
eine Garantie für Vollständigkeit, Genauigkeit und
Richtigkeit nicht übernehmen. Insbesondere kann kein
zukünftiger Anlageerfolg garantiert werden.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
423 KB
Tags
1/--Seiten
melden