close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gefühlt wie ein ganzes Jahr - Evangelische Kirchengemeinde Gronau

EinbettenHerunterladen
Gefühlt wie ein ganzes Jahr
Wer hätte gedacht, dass 10 Tage ausreichen, um eine so intensive Freundschaft entstehen zu
lassen? Diese Erfahrung machten jetzt 13 Jugendliche aus Epe und Gronau zusammen mit 13
israelischen Jugendlichen aus Ein Shemer. Das Pfarrehepaar Bettina Roth-Tyburski und
Marcus Tyburski organisierte und leitete wieder den diesjährigen Jugendaustausch mit Israel.
Die israelische Gruppe wurde von zwei Lehrern, Oz ben Zvi und Yoram Romem, begleitet.
Vier Begegnungstage in Berlin stärkten das Gemeinschaftsgefühl bereits sehr. Das straffe
Programm in der Bundeshauptstadt, das sowohl aus der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten als auch aus der Bearbeitung der gemeinsamen Geschichte von Juden und Deutschen
bestand, schweißte die Gruppe stark zusammen. Auch der Spaß kam nicht zu kurz, so zum
Beispiel bei einer Kanufahrt auf der Spree, bei der die eine oder der andere nicht ganz trocken
geblieben ist…
Nach der gemeinsamen Zeit in Berlin ging es für die Gruppe mit dem Zug Richtung Gronau,
wo die Gastfamilien bereits auf ihre Ankunft warteten. Gerade das Wohnen in den Familien
ermöglichte den israelischen Gästen ein wenig in den deutschen Alltag einzutauchen und von
den Gewohnheiten ihrer Gastgeber hautnah etwas kennenzulernen.
Neben dem Besuch der stellvertretenden Bürgermeisterin im Gronauer Rathaus standen eine
Stadtführung in Gronau und Münster auf dem Programm sowie eine Fahrt an die Nordsee.
Außerdem wurde gemeinsam die Synagoge in Enschede besichtigt, anschließend bleib noch
genügend Zeit die niederländische Nachbarstadt als Shoppingparadies zu erleben.
Dass die Gruppe auch
emotional in kürzester Zeit
schon stark zusammengewachsen war zeigte sich
unter anderem bei dem Besuch
des ehemaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen
und einer dort gemeinsam
gefeierten Gedenkzeremonie.
Beim Begegnungsabend in der
Evangelischen Kirche in Epe
hatten die Familien, Freunde
und Bekannte der Jugendlichen
und interessierte Gemeindeglieder die Gelegenheit bei einem bunten Programm einen
Einblick in die gewachsene Freundschaft zwischen Deutschen und Israelis zu gewinnen.
Dank großzügiger Bundes- und Landesfördermittel war es möglich ein so umfangreiches
Programm zu gestalten und ebenfalls den Gegenbesuch in Israel in den kommenden
Herbstferien stattfinden zu lassen. Die Jugendlichen zählen schon die Tage….
Lea Tyburski und Wiebke Wenker
Bettina Roth-Tyburski und Marcus Tyburski
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
301 KB
Tags
1/--Seiten
melden