close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Beitrittserklärung

EinbettenHerunterladen
Abwasser Uri
Tiefere Abwassergebühren
Die Finanzlage der Abwasser Uri hat sich weiter erfreulich entwickelt. Der Verwaltungsrat beantragt
deshalb zuhanden der Generalversammlung vom 25. November 2014 eine erneute Tarifsenkung um
durchschnittlich 10-15%. In den Genuss der tieferen Gebühren kommen sowohl die privaten Haushalte als
auch die Gewerbebetriebe. Für die Gebührensenkung werden insgesamt rund CHF 875‘000 aufgewendet.
Mit der vorliegenden Gebührensenkung setzt der Verwaltungsrat seine Strategie der mittelfristigen
Ausrichtung der Abwassertarife fort. Ziel ist es, Gelegenheiten zu Tarifsenkungen zu nutzen, sofern diese
mindestens für einen Zeitraum von rund fünf Jahren gewährleistet werden können. Damit sollen kurzfristige
Schwankungen bei den Tarifen möglichst vermieden werden.
Die vorgesehene Gebührensenkung soll mit der Bemessungsperiode 2015 in Kraft treten. Dannzumal kann
ein Vierpersonenhaushalt mit einem jährlichen Wasserverbrauch von 150 m3 mit einer Einsparung von rund
CHF 45 rechnen.
Erfolgreiche Betriebsoptimierungen
Die Höhe der erneuten Tarifsenkung nach der erstmaligen Reduktion im Jahr 2012 entspricht in etwa den
Kosteneinsparungen der letzten Jahre. Durch die Nutzung von Synergien, den Optimierungen im Netz
insbesondere mit der Ableitung der ARA Erstfeld zur ARA Altdorf, der optimierten
Klärschlammbewirtschaftung und der Klärschlammentsorgung sowie tieferem Zins- und
Versicherungsaufwand sind wiederkehrende Aufwandsminderungen erarbeitet worden, die nun für die
Gebührensenkung eingesetzt werden können. Zudem konnte mit dem Abschluss der Sachübernahme der
Aufwand der künftigen Abschreibungen abschliessend bestimmt werden.
Der Finanzplan der Abwasser Uri zeigt, dass in den kommenden rund fünf Betriebsjahren auch nach der
zweiten Tarifsenkung mit positiven Abschlüssen gerechnet werden kann – dies trotz hohen Investitionen in
den Betrieb, Unterhalt und Ersatz der Abwasseranlagen. Sollten sich in den nächsten Jahren die Einnahmen
wider Erwarten nicht im prognostizierten Umfang bewegen, verfügt Abwasser Uri mittlerweile über eine
Schwankungsreserve von 3 Mio. Franken. Da für das Jahr 2014 ebenfalls ein namhafter Betriebsgewinn
erwartet wird, kann diese Reserve weiter ausgebaut werden. Damit ist die Tarifsenkung nachhaltig
gewährleistet.
Positives Budget 2015
Selbst mit der Tarifsenkung sieht das Budget 2015 einen Überschuss von CHF 975‘000 vor. Dieser Überschuss
resultiert im Wesentlichen aus Mehreinnahmen im Bereich der Anschlussgebühren. Die anhaltend rege
Bautätigkeit im Kanton Uri führt zu weit höheren Anschlussgebühren als bisher angenommen. Dieser Trend
dürfte sich nach heutigen Erkenntnissen noch über die nächsten zwei bis drei Jahre erstrecken. Danach wird
ein kontinuierlicher Rückgang der Erträge aus Anschlussgebühren erwartet. Mit dem prognostizierten
Überschuss im Jahr 2015 werden voraussichtlich zusätzliche Abschreibungen in den zahlreichen
Abwasserprojekten getätigt.
Abwasser Uri
Altdorf, 23. Oktober 2014
Für Fragen im Zusammenhang mit dieser Medienmitteilung steht Ihnen der Verwaltungsratspräsident der
Abwasser Uri, Herr Heini Sommer (Tel. 041 870 90 60), gerne zur Verfügung.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
192 KB
Tags
1/--Seiten
melden