close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FAQ „Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik“ (WIE) an der

EinbettenHerunterladen
FAQ
„Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik“ (WIE)
an der Fachhochschule Düsseldorf
Bei diesem Schriftstück handelt es sich nicht um die Prüfungsordnung 2010/11
des Bachelor-Studiengangs "Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik",
sondern lediglich um eine kurze Zusammenfassung der oft gestellten Fragen
Wir empfehlen allen Studenten sich die Prüfungsordnung durchzulesen!!
Voraussichtlicher Abschluss
Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Verlauf
Das Grundstudium (Basismodule) erfolgt im 1. und 2. Semester. Danach beginnt das
Hauptstudium.
In den ersten beiden Semestern kann eine Gesamtpunktzahl von 1248 Punkten
erreicht werden. Es müssen mindestens 624 Punkte (50 %) erlangt werden, um an
Prüfungen des 3. und 4. Semesters teilnehmen zu dürfen.
Alle Module des 1 und 2. Semesters müssen bestanden sein, um im 5. Semester das
Praxissemester anmelden zu können.
Im 6. und 7. Semester stehen verschiedene technische, als auch wirtschaftliche
Wahlmodule zur Auswahl, wovon vier technische und zwei wirtschaftliche Wahlfächer
zu wählen sind. Im letzten Semester wird auch gleichzeitig die Bachelor-Thesis
geschrieben, sofern alle Prüfungen, bis auf die aus des 7. Semesters, bestanden
sind.
Die Regelstudienzeit liegt bei sieben Semestern. Dabei ist die Bachelor-Thesis mit
einbezogen.
Der Gesamtstudienumfang beträgt 141 Semesterwochenstunden. (1 SWS bedeutet
für eine bestimmte Veranstaltung, dass diese einmal wöchentlich 45 Minuten
gehalten wird zzgl. Selbstlernzeiten).
Aufbau
Das Studium besteht aus verschiedenen Modulen. Ein Modul setzt sich aus
verschiedenen Lehrveranstaltungen zusammen.
Dementsprechend können auch die einzelnen Modulprüfungen aus einer oder
mehreren Prüfungsleistungen bestehen.
Eine genaue Darstellung ist auf der Seite unter Moduldarstellung/Abhängigkeit zu
finden.
Vermerk: Dies ist nicht die originale PO
Prüfungen
Die Prüfungen werden in der Regel zum Ende jedes Semesters geschrieben. Es
kann vorkommen, dass die Prüfungsleistung in Form eines Projektes bzw. einer
mündlichen Präsentation erbracht werden muss. Dies entscheidet der Dozent und
kann von Semester zu Semester unterschiedlich sein,muss aber zu Beginn der
Vorlesung bekannt gegeben werden. Die Studenten werden jedoch am Anfang des
Semesters vom jeweiligen Professor informiert, in welcher Form Prüfungen
stattfinden werden.
Der Student muss sich online für die Prüfungen anmelden (siehe OSSC). Eine
entsprechende TAN-Liste wird im ersten Semester kurz vor den Prüfungen per Brief
zugesandt.
In den darauffolgenden Semestern muss eine neue Liste online über das Portal
generiert werden. Hierbei ist zu beachten, dass für diesen Vorgang noch mindestens
zwei TANs der alten Liste benötigt werden!
Im Portal kann der Student auch sehen, wann die entsprechenden Prüfungen
geschrieben werden, doch ist der Aushang des Dekanates im M-Trakt verbindlich.
Dementsprechend ist ein Abgleich sinnvoll.
Ein Fach gilt als bestanden, wenn mindestens 50% der Bewertungspunkte erreicht
worden sind.
Innerhalb eines Moduls können einzelne Fächer miteinander ausgeglichen werden.
Das Modul gilt aber erst als bestanden, wenn insgesamt mindestens 50% der
Gesamtmodulpunktzahl erreicht wurden.
Ist das Modul bestanden und der Student hat in einer Prüfung weniger als 50%, aber
mindestens 1/3(!!) der im Teilmodul maximal zu erreichenden Bewertungspunkte,
erreicht, so ist es ihm trotzdem gestattet, die Prüfung zweimal zu wiederholen.
Sollte die Prüfung beim ersten Mal nicht bestanden worden sein, d.h. weder durch
ausgleichen oder unter 1/3 der Bewertungspunkte liegen, muss die Prüfung
wiederholt werden. Insgesamt stehen drei Versuche zur Verfügung. Sind diese drei
aufgebraucht und die Prüfung immer noch nicht bestanden, hat dies eine
Exmatrikulation zur Folge (mündliche Zusatzprüfungen oder ähnliches sind nicht
möglich!).
Auf Antrag wird dem Absolventen die Einsicht in seine schriftlichen
Prüfungsleistungen gewährt. Die Einsichtnahme ist binnen eines Jahres zu
beantragen. Oftmals werden aber auch von den Professoren Einsichtstermine
festgelegt. Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig darüber und melden Sie sich
gegebenenfalls dafür an.
Sollte ein Student bei einer Prüfung getäuscht haben und dies wird erst nach
Aushändigung des Zeugnisses bekannt, so kann der Prüfungsausschuss die Note
nachträglich ändern.
Wird nach Ausgabe des Zeugnisses bekannt, dass gewisse Voraussetzungen, um an
der Prüfung teilnehmen zu können, fehlten und der Student wollte hierüber nicht
täuschen, wird dieser Mangel durch Bestehen der Prüfung behoben.
Vor jeder Entscheidung wird dem Betroffenen die Möglichkeit zur Meinungsäußerung
erteilt.
Vermerk: Dies ist nicht die originale PO
ECTS und Bewertungspunkte
Durch das European Credit Transfer and Accumulation System wird sichergestellt,
dass die Leistungen eines Studenten an Hochschulen in Europa und bei
Hochschulwechsel anrechenbar sind. Auch Studienabbrecher erhalten durch das
ECTS die Chance bei Bewerbungen ihre Leistungen zu signalisieren.
(Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das, das Bewertungspunkte die Note in der
Modulteilprüfung beschreibt und die ECTS den Schwierigkeitsgrad dessen.)
Für jedes Fach existieren Bewertungspunkte, welche vierundzwanzig mal
Semesterwochenstunden (24*SWS) nicht überschreiten dürfen. Im Modulhandbuch
ist die Verteilung dieser Punkte nachzulesen.
Versäumnis, Rücktritt, Täuschung, Ordnungsverstoß
Der Student kann sich spätesten eine Woche vor Prüfungsbeginn im Online-Portal
(OSSC) der Fachhochschule abmelden.
Sollte der Student nicht in der Lage sein am Prüfungstermin anwesend zu sein, muss
er dies durch Vorlage eines Attestes innerhalb von zwei Werktagen belegen und
verliert somit keinen Versuch. Ein Formular, welches unbedingt vom Arzt ausgefüllt
werden muss, ist hier zu finden:
http://et.fh-duesseldorf.de/b_studium/d_pruef/c_krank/krankmeldung.pdf
Nach Beginn der Prüfung wird diese mit 5,0 bewertet, sollte der Student die Prüfung
versäumen, von ihr freiwillig zurücktreten, bei einem Täuschungsversuch erwischt
werden oder einen Ordnungsverstoß begehen.
Ein Täuschungsversuch (z.B. Plagiat bei Projekt) kann mit einer Geldbuße geahndet
werden und im schlimmsten Falle zur Exmatrikulation führen.
Anrechnung von Studien- & Prüfungsleistung
Leistungen (von anderen Hochschulen o.ä.) können unter bestimmten
Voraussetzungen angerechnet werden. Infos hierzu auf:
http://et.fh-duesseldorf.de/c_personen/a_professoren/schmengler/Anrechnung
oder einen Termin vereinbaren unter:
Koordination.wi@fh-duesseldorf.de
Vermerk: Dies ist nicht die originale PO
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
98 KB
Tags
1/--Seiten
melden