close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Altstadtfest nur fast wie immer - Die SchoWo

EinbettenHerunterladen
B
8
Schorndorf
Nummer 145 – SHNA1
Mittwoch, 26. Juni 2013
UND UMGEBUNG
TELEFON 0 71 81 / 92 75 -20
FAX
0 71 81 / 92 75 -60
E-MAIL schorndorf@zvw.de
ONLINE www.schorndorfer-nachrichten.de
Altstadtfest nur fast wie immer
Schwäbisch Gmünd
Ostalbkreis
Erstmals greift in Waiblingen ein neues Sicherheitskonzept mit Schutzräumen, Lagezentrum und schneller Alarmierung
Von unserem Redaktionsmitglied
Andreas Kölbl
Schwäbisch Gmünd.
Weltklasse-Ensembles und einzigartige
Besetzungen versprechen beim 25. Festival Europäische Kirchenmusik in Schwäbisch Gmünd vom 12. Juli bis 4. August
großen Klang. Sehr gut verkauft ist das
Eröffnungskonzert der Regensburger
Domspatzen und Concerto Köln mit Mozarts „Requiem“ am 13. Juli. Noch wenige Restkarten gibt es für Bibers barocke
und mit 53 Stimmen äußerst opulent besetzte Festmesse mit dem Hassler-Consort unter der Leitung von Franz Raml
am 16. Juli und für das Radio-Sinfonieorchester des SWR Stuttgart mit Bruckners
4. Sinfonie am 20. Juli. Auch Mendelssohns „Elias“ mit dem Philharmonischen
Chor Schwäbisch Gmünd am 24. Juli und
das Preisträgerkonzert mit dem Chor des
Trinity College Cambridge (25. Juli) finden großen Anklang. Wer sich für diese
Konzerte interessiert, sollte bald Karten
buchen: Telefon 0 71 71 / 6 03 42 50).
Waiblingen.
Wenn am Freitag das Altstadtfest
Nummer 39 beginnt, wird fast alles sein,
wie’s immer war – aber nur fast. Den
Orkan vom vorigen Jahr wird, wer ihn erlebt hat, so schnell nicht vergessen.
Nach dieser stürmischen Erfahrung
gibt’s jetzt ein neues Sicherheitskonzept mit Schutzräumen und fester Lagezentrale.
Samstag, 30. Juni 2012: Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 143 Stundenkilometern fegte der Orkan durch die Gassen.
Beim Starkregen prasselte mehr Wasser
über die Besucher nieder, als handelsübliche Duschen jemals leisten könnten. Vor
dem Restaurant Bachofer knickte eine Linde und fiel auf Festbesucher. Mehrere wurden verletzt. Besonders schwer getroffen
wurde das Staufer-Spektakel: Das Unwetter verwüstete das Zeltlager völlig. Menschen und sogar Dromedare fanden Zuflucht in der Rundsporthalle. In ganz Waiblingen wurden Hunderte von Bäumen stark
beschädigt. Der Schaden geht in Milllionenhöhe. Ein Wunder, dass nicht noch viel
Schlimmeres passiert ist.
Vor dem Hintergrund der Beinahe-katastrophe haben Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei und Stadt ein neues Sicherheitskonzept entwickelt, das am Wochenende erstmals Anwendung findet. So stehen ganz offiziell drei große Schutzräume zur Verfügung: der Schlosskeller unter dem Rathaus,
das Rathausfoyer beziehungsweise Bürgerbüro sowie das Bürgerzentrum. Beim Feuerwehrgeräthehaus in der Winnender Straße wird eine Lagezentrale für die gesamte
Festdauer besetzt sein. Von dort wird koordiniert und informiert – und zwar über festgelegte Alarmierungsketten via SMS zu den
Ansprechpartnern an allen Ständen. Und
im Notfall wird dort auch entschieden, ob
das Fest abgebrochen werden muss. Das
Rote Kreuz hat seinen Sitz nun im Bürgerzentrum statt in Zelten auf dem Kegelplatz.
So soll künftig die wetterfeste Versorgung
von Verletzten gewährleistet sein.
Mittelalterlicher Festumzug
zum Staufer-Spektakel fällt aus
Ansonsten bleibt so ziemlich alles beim Alten beim Altstadtfest. Die Halbe kostet weiter drei Euro, die Rote 2,50. Neu mit von
Stadtfest-Partie ist die Waiblinger Faschingsgesellschaft, die an der Ecke Kurze
Straße/Sonnengässle Show- und Hexentänze zeigt. Nicht zu verwechseln mit der
Waiblinger Karneval Gesellschaft im Bürgermühlenweg. Ein letztes Mal betreibt die
Tanzsportabteilung des VfL Waiblingen ihren „Sektbrunnen“ auf dem Marktplatz.
Der Aufwand sei immer größer, die Umsätze immer kleiner geworden. Die Tanzsportler von der „Staufer-Residenz“ sind mit ihrem Stand schon jetzt nicht mehr dabei.
Wer hingegen das Kinderkarussell sucht,
Gmünder Schulmuseum
öffnet am Wochenende
Schwäbisch Gmünd.
Gut besuchtes Altstadtfest 2012 – am Tag vor dem Unwetter.
der wird es auch diesmal finden. Allerdings
wurde der Standort vom Beinsteiner Torturm zur Galerie verlegt.
Das Staufer-Spektakel fällt diesmal etwas kleiner aus als gewohnt. Denn bei den
Darstellern der Lagergruppen handelt es
sich um Hobby-Mittelalterleute, die schwere Schäden an Zelten und Ausrüstung hinnehmen mussten. „So ein Ritterzelt kostet
mehrere Tausend Euro“, sagt Spektakel-
Eröffnung am Freitag um 19 Uhr
Das Altstadtfest wird am Freitag, 28.
Juni, um 19 Uhr auf dem Zeller-Platz
beim Städtischen Orchester durch OB Andreas Hesky eröffnet. Die Saz-Gruppe der
Musikschule und die Tänzerin Ayla entführen die Gäste in den Orient. Die Tanzgruppe „DanceAholics“ der Tanzschule „Contemp Dance Centers“ zeigt HipHop-Streetdance. Die Gruppe ist amtierender Südwestdeutscher Meister 2012 und hat den
fünften Platz beim „European Dance Contest - Starmoves Championship 2013“ errungen. Ein gewandeter Vertreter des Mittelalters berichtet über das „Staufer-Spektakel“ auf der Brühlwiese, und mit mittelalterlichen Klängen zieht gegen 20 Uhr ein
Tross dort hinüber.
Der Wochenmarkt am Samstag, 29.
Juni, entfällt.
Offizielle Unterstellmöglichkeiten
bei Unwetter sind: Bürgerzentrum,
Schlosskeller, Rathausfoyer.
Zum achten Mal engagiert sich die Jugend verschiedener Waiblinger Kirchen
beim Altstadtfest mit der Aktion „Oase“.
Auf der Erleninsel bieten sie eine alkoholfreie Zone mit guter Musik, Essen und Getränken an. Jahr für Jahr wird die Insel als
Treff zum starken Alkoholgenuss genutzt.
Berge kaputter Glasflaschen sind die Folge.
Mit einer simplen Flaschenaktion wird die
Zahl des herumliegenden Lehrgutes drastisch reduziert: In „Oase“ können Pfandflaschen gegen Gutscheine für Essen
und alkoholfreie Cocktails getauscht
werden. Zuvor müssen vier von fünf Flaschen in Mülleimer geworfen werden.
@Bilder und Video vom Unwetter am
30. Juni 2012 unter zvw.de
Bild: Steinemann
Managerin Martina Lenzen von der WTM.
Da die Protagonisten für ihr Theaterspiel
oft nicht einmal eine Aufwandsentschädigung bekommen, fällt die Ersatzbeschaffung schwer. Der samstägliche Festumzug
durch die Stadt fällt daher ebenso flach wie
die Theaterszenen auf der Wiese.
Trotzdem sind zahlreiche bekannte und
neue Gesichter aus dem Mittelalter anzutreffen. Seine Premiere auf dem StauferSpektakel feiert in diesem Jahr der Quacksalber Theo Theodor, der mittels Animation, Zauberei und Musik versuchen wird,
seine „Wundermixtur“ unters Volk zu bringen. Ebenfalls neu: die Staufermusikgruppe
„Palästina“ mit Fidel, Drehleier und Mandoline, die „Krieger der Steppe“ und eine
Historiengruppe der Johanniter. Tagsüber
können Kinder in der „Lebendigen Werkstatt“ zuschauen und selber mitmachen.
Am Sonntag beginnt, sofern das Wetter
mitspielt, um 13 Uhr ein Bogenturnier. Natürlich dürfen auch die Gaumenfreuden aus
der mittelalterlichen Küche nicht fehlen.
Am Samstagabend befeuert ein Flammenkünstler namens Arne Feuerschlund die
Stimmung, bevor die Mittelalter-Rocker
von „Metusa“, seit je feste Größe beim
Spektakel, um 23.30 Uhr ein Mitternachtskonzert geben.
Das Einheizen könnte auch mit Blick auf
die Wetterprognosen nötig sein. Nass und
kühl soll das Wochenende werden. Aber immerhin nicht stürmisch.
Einfach weiterschnaufen
Tauch-Schnupperkurs im Stettener Bädle mit 37 Teilnehmern / Die elfjährige Lara freut sich schon aufs Fische-Gucken im Meer
Von unserem Redaktionsmitglied
Hans-Joachim Schechinger
Es passiert selten, dass im Stahlbecken des
Stettener Bädle die Körper in schwarzen
Anzügen minutenlang unter der Wasseroberfläche treiben. Beim Schnuppertauchen ist es so, da wird geschnorchelt und
gegründelt. Trotz durchwachsenen Wetters
beteiligen sich 37 Leute, von denen sich einige, angefixt, gleich zum Tauchkurs anmelden. Michael Trübner, Stefan Schwarz
und Jürgen Sperr, die Lehrer und DiveMaster im TV Stetten, erklären, worauf es
ankommt. Wer über den 2,20 Meter tiefen
Beckenboden schweben will, muss zuvor in
die Sporttaucher-Montur schlüpfen: Neoprenanzug natürlich, aufblasbare Tarierweste, Tauchermaske und: Flossen. Anfänger neigen unter Wasser dazu, mit den Armen zu rudern, obwohl ihr Antriebsaggregat – wie bei Fischen – die Flossen sind.
Mit den ein Meter langen schwarzen Apnoe-Flossen, die die Tauchabteilung auf der
Liegewiese ausstellt, treiben Freitaucher,
die nur die Luft anhalten, wie Torpedos
durch die Tiefe. „Wenn ein Taucher austariert ist, also schwebt, arbeitet er nicht
mehr mit den Händen“, erklärt Jürgen
Sperr. Bevor es unter Wasser geht, erklärt
der Ausbildungsleiter noch wichtige Signale: Zum Ring geformter Daumen und Zeigefinger, unter Autofahrern ein hässlicher
Wink, bedeuten: „Alles in Ordnung“. Mit
der flachen Hand wackeln: „Ich hab’ ein
Problem“.
Bevor es ins kalte Wasser geht, legen die
Taucher auch technische Geräte an: Druckluftflasche, Mundstück, Messgerät. Der Finimeter gibt den Vorrat an Atemgas in der
Flasche an, wobei Kinder eine 7-Liter-Flasche auf dem Rücken tragen, Erwachsene
das 12-Liter-Gefäß. Erfahrene Taucher wie
der Tauchlehrer Jürgen Sperr, der seit 15
Impressum
ZVW-Redaktion
Kernen-Stetten.
Ein Vater, der beim TV-Schnupperkurs, mit der Druckluftflasche auf dem
Rücken, neben seiner Tochter Kopf
unter Wasser durchs Stettener Bädle
schwamm, geht fasziniert wieder an
Land: „Man ist ganz schwerelos. Und es
ist verblüffend, dass man unter Wasser schnaufen kann.“ Wichtiger Tipp für
Einsteiger: regelmäßig weiteratmen.
Schorndorfer Nachrichten
Oberer Marktplatz 4, 73614 Schorndorf,
Telefon 0 71 81/92 75 -0, Fax 92 75 -30 (Geschäftsstelle),
Telefon 92 75 -20, Fax 92 75 -60 (Redaktion),
www.schorndorfer-nachrichten.de
Verlag: Zeitungsverlag GmbH & Co. Waiblingen KG
Druck: Im Druckhaus Waiblingen, Albrecht-Villinger Str.
10, 71332 Waiblingen. Wir verwenden Recycling-Papier.
Redaktion allgemeiner Teil:
Dr. Christoph Reisinger, Stuttgarter Nachrichten,
Plieninger Straße 150, 70567 Stuttgart (Möhringen),
Telefon 07 11/7 20 50
Große Klangvielfalt
zum Jubiläum
Jahren dabei ist und schon vor Bali, Madeira oder der australischen Küste die farbenprächtige Welt der Korallen-Riffe ergründete, könnte mit seiner 12-Liter-Flasche
„im Bädle unter Wasser übernachten“, wie
er scherzhaft sagt. In 20 Meter Tiefe reiche
ihm der Luftvorrat fast eine Stunde.
Die Luftmenge misst der Finimeter in
bar: Eine volle Flasche steht unter einem
Druck von 220 bar, halb leer sind es 110.
„Au, das tut weh“, ruft ein Junge, der
ruckartig mit dem Kopf aus dem Wasser
schießt. „Das Hauptproblem für Anfänger
ist der Druckausgleich“, erklärt Tauchlehrer Sperr das Problem. „Je tiefer es geht,
desto höher wird der Wasserdruck gegen
die Ohren. Das ist wie im Flugzeug. Dann
muss man für Druckausgleich sorgen.“
Ganz wichtig: Unter Wasser regelmäßig
weiterschnaufen, wobei die aufgesetzte
Tauchermaske die Nase luftdicht abschließt. Ein- und ausatmen muss ein Taucher übers Mundstück. Lara, der 12-jährigen Wasserratte, die schon ein Jahr dabei
ist, ist wichtig: „Man darf niemals alleine
tauchen.“ Warum zieht es das Mädchen wie
eine Wassernixe in die Tiefe? „Es macht
Spaß“, sagt Lara, „im Meer sieht man viele
Fische. Auch im Hallenbad ist es gut.“
Fünf Jugendliche zählt die Tauchabtei-
Leitung: Frank Nipkau (nip), Stellvertreter: Hans Pöschko (hap).
Sekretariat/Serviceseite: Elke Neher, Tel. 07151/566-270, Fax -402
Lokalredaktion Schorndorf/Welzheim: Leitung: Hans Pöschko (hap);
Standort Schorndorf: Lokalreporter/in: Sandra Dambacher (sad),
Michaela Kölbl (miko), Martin Pfrommer (mpf), Barbara Pienek (nek),
Christian Siekmann (chsi), Michael Städele (mik), Nadine Zühr (nz).
Rems-Murr-Rundschau: Leitung: Martin Winterling (wtg);
Blattmacher: Nils Graefe (ngr); Reporter: Dr. Pia Eckstein (pia),
Peter Schwarz (pes), Andrea Wüstholz (awus); Rems-Murr-Wirtschaft: Martin Winterling (wtg); Rems-Murr-Kultur: Jörg Nolle (no);
Nicht Jugendfrei: Nicole Heidrich (nihe)
Online: Anne-Katrin Schneider (aks; verantwortliche Redakteurin
für Online), Nicole Heidrich (nihe), Ramona Adolf (rad)
Rems-Murr-Sport: Leitung: Gisbert Niederführ (gni);
Mathias Schwardt (sch), Thomas Wagner (twa).
Bilder:
Leitung: Rainer Bernhardt; Benjamin Büttner, Gabriel
Habermann, Gaby Schneider, Hardy Zürn.
E-Mail-Redaktion
Lokalredaktion: schorndorf@zvw.de
Rems-Murr-Rundschau: kreis@zvw.de
Rems-Murr-Kultur: kultur@zvw.de
Rems-Murr-Wirtschaft: wirtschaft@zvw.de
Rems-Murr-Sport: sport@zvw.de
Rems-Murr-Jugend: Jugend.Redaktion@zvw.de
Bilder: foto@zvw.de
lung des TV Stetten. Bisher trainierten die
Sporttaucher im Hegnacher Hallenbad
samstags von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr, sie
würden aber gerne nach Rommelshausen
wechseln, wenn man schon so ein schönes,
saniertes Hallenbad vor der Haustür hat.
Alle zwei Wochen stoßen vier, fünf KissKinder dazu. Das Problem: Die Tauchabteilung hat noch keine sicheren Trainingszeiten, weil der öffentliche Badebetrieb am
Freitag mit Premium-Karten noch nicht finanziert ist.
Mit dem Signal der Kommune, freitags
erst ab 20.30 Uhr starten zu dürfen, tut sich
die Abteilung schwer. Denn, sagt der Kassier: „Kinder sollten so spät nicht mehr ins
Hallenbad geschickt werden.“
22 Mitglieder
Die Tauchabteilung des TV Stetten
zählt derzeit 22 Mitglieder. Darunter
sind fünf Jugendliche. Die Termine
für die Tauchkurse werden individuell mit den Teilnehmern abgestimmt.
Neue Kurse beginnen im Herbst nach
den Sommerferien.
Vertrieb
ZVW Zeitungsvertrieb Rems–Murr GmbH, Albrecht-Villinger-Str.
10, 71332 Waiblingen. Der monatl. Bezugspreis, inkl. Beilage rtv,
beträgt durch Zusteller 29,20 i, Postbezug 32,- i, inkl. 7 % Mwst.
Das Abo schließt „Sonntag aktuell“ ein. Soweit Sonntagszustellung nicht möglich (Postbezieher) wird „SoAkt“ der Montagausgabe beigelegt. Bei Bezugsunterbrechung wird das Bezugsgeld
ab dem 8. Erscheinungstag (Sonntage ausgenommen) erstattet.
Abbestellungen müssen bis zum 5. eines Monats schriftl. zum
Monatsende erfolgen. Bei Nichtbelieferung im Fall höherer Gewalt, Störungen des Betriebsfriedens, Arbeitskampf (Streik, Aussperrung) bestehen keine Entschädigungsansprüche gegen den
Verlag. Urlaubsnachsendung: Zzgl. Porto in Dtld. 1,- i (Europa
2,- i). Bei Nachsendungen kann der Verlag keine Gewähr für
eine pünktliche Zustellung übernehmen.
Das Schulmuseum ist am Samstag und
Sonntag, 29./30. Juni, von 10 bis 17 Uhr
geöffnet. Der Zugang erfolgt über die
Volkshochschule am Münsterplatz. Vom
Erdgeschoss der VHS geht’s durch die
Glashalle ins Klösterlegebäude. Zu sehen
sind 850 Jahre Schulgeschichte vom Mittelalter bis in die heutige Zeit. Dazu wird
ein historisches Klassenzimmer präsentiert. Außerdem gibt es Informationen zu
dem Themenkomplex „Schrift und
Schreiben“ und die Ausstellung „Mädchenbildung seit 1803“.
Karolinensteg wird teurer
als geplant
Lorch.
Erheblich teurer als geplant wird der
Neubau des Karolinenstegs in der Stuttgarter Straße in Lorch. Auf knapp
500 000 Euro belief sich das günstigste
Angebot. Das sind 120 000 Euro mehr als
erwartet, berichtete Stadtbaumeister
Rainer Ehmann im Gemeinderat. Er
glaubt nicht, dass es zu einem späteren
Zeitpunkt günstigere Angebote gibt. Weil
die Maßnahme ins Landessanierungsprogramm aufgenommen wurde, beträgt der
Anteil der Stadt knapp 200 000 Euro. Der
Gemeinderat stimmte der Vergabe zu.
Tag der offenen Tür
im Fernstudienzentrum
Schwäbisch Gmünd.
Am Samstag, 29. Juni, ist im Fernstudienzentrum Gmünd in der Lorcher Straße 119 (im ZF Werk 4) „Tag der offenen
Tür“. Von 10 bis 16 Uhr gibt es Vorträge,
Videostreamings und Studienberatung.
Ab 11 Uhr spricht die Wirtschaftsinformatikerin Petra Wälz. Ab 12.30 Uhr referiert der Rechtsassessor Ulrich Laitenberger. Parallel zeigt das Studienzentrum
Videoclips zu Studiengängen. Ab 14 Uhr
kann man eine Veranstaltung des Instituts für Politikwissenschaft besuchen.
Infos:
0 71 71 / 3 08 47.
Hausbesitzer im Urlaub:
Diebe brechen ein
Lorch.
In Unterkirneck haben am Montag zwischen 7.30 Uhr und 10.45 Uhr Einbrecher
die Abwesenheit der Besitzer genutzt und
sind in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Im Haus wurden alle Behältnisse
nach Wertgegenständen durchsucht, ehe
sie Schmuckstücke erbeuteten. Hinweise
erbittet die Polizei:
0 71 71 /35 80.
Gmünder Kinos
Turm Theater
Pfeifergässle 34,
Telefon 0 71 71 / 22 33
World War Z (3D) 20.00; Die Monster Uni (3D)
14.45, 17.15; Man of Steel (3D) 14.45, 17.00,
20.15; Seelen 17.00, 19.45; The Purge 17.45;
After Earth 20.00; Hangover 3 17.30, 20.00;
Fast & Furious 6 14.45; Epic - Verborgenes
Königreich (3D) 14.45
Brazil
Hirschgässle 7a,
Tel. 0 71 71 / 9782297
Freier Fall 20.15; Eine Dame in Paris 18.00
Aboservice
Telefon 0 71 51/566 -444, Fax 0 71 51/566 -403,
E-Mail: aboservice@zvw.de
Anzeigen
Verantwortlich: Udo Kretschmer.
Es gilt die Preisliste Nr. 46 vom 1. 1. 2013.
Beilagentexte und PR: Stephanie Wolf (verantwortlich).
Telefon 0 71 51/ 566 -411, Fax 0 71 51/ 566 -400
E-Mail-Anzeigen: anzeigen@zvw.de
Beilagen
In einem Teil unserer heutigen Ausgabe (außer Postvertriebsstücken) liegt ein Werbeprospekt der Firma Dieterle
Raumausstattung bei.
Wir bitten unsere Leser um freundliche Beachtung.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
12
Dateigröße
401 KB
Tags
1/--Seiten
melden