close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein jeglicher sei gesinnt, wie Jesus Christus auch war: welcher, ob

EinbettenHerunterladen
Ein jeglicher sei gesinnt, wie Jesus Christus auch war: welcher, ob er wohl in göttlicher Gestalt war, hielt er’s nicht
für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein
andrer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden. Philiper 2: 5-7 Wir erinnern uns diese Weihnachten, dass
Er einen unglaublichen Preis bezahlt hat und ein Dienender wurde fuer uns. Und Er ruft uns, es ihm gleich zu tun.
(Johannes 13:15) Moege Gottes Segen mit euch sein mehr als wir bitten oder verstehen koennen. Epheser 3:20
Familien Neuigkeiten: Wie gehts unsern liebsten Kindern?
Cherise, unsere Aelteste und ihr Ehemann, Dillon, zogen um im Mai, und leben nun
in Denver Colorado. Dillon’s Familie kommt von Colorado. Beide arbeiten momentan im Gastgewerbe. Ein grosser Feiertag ist hier das Thanksgiving ende November,
und wir freuten uns am Wiedersehen mit den beiden, zudem kam noch der Rest von
Cindys Familie. Wir waren etwa 20 Leute in unserem Haus und haben den obligaten
Truthahn genossen. Dillon hat gerade einen Eignungstest fuer das Militär hinter sich
und wird im April mit dem Basic Training beginnen. Er möchte gerne HelicopterPilot werden. Cherise wird wohl einige Monate von ihrem Mann getrennt leben und
vielleicht kommt sie auch wieder auf Besuch nach Hause!!!
Tiffany ist jetzt ein Teenager und eine richtig hübsche junge Lady geworden. Sie ist
in der 8ten Klasse und verschlingt Buecher, liebt Geschichte und zeigt im Zeichnen
viel Talent. Sie ist auch Mitglied eines Chores und dieser gab ein wunderbares Weihnachtskonzert. Mit ein paar Freundinnen hier in Gleanings eröffnete
sie ein kleines Unternehmen: die
Mädchen produzieren Schmuck
und verkaufen es den freiwilligen
Mitarbeitern hier auf dem Zentrum.
Philip ist 12 geworden und immer
unterwegs auf unserem Gleanings
Gelände. Er liebt sein Skateboard
(Rollbrett) und lernt viele Tricks.
Wenn der Zement- Lastwagen
kommt und wir unsere Gebäude erweitern ist er kaum zu halten und hilft gerne mit den big Boys. Durch das Homeschooling-Programm sind wir sehr flexibel und Philip kann seine Schulabeiten
auch mal verschieben oder an einem Samstag machen. Seine Lieblingsfächer sind
Geschichte und Physik. (Vor allem die Experimente.) Er lernt auch Schlagzeug zu
spielen und hilft uns manchmal, wenn Cindy die Anbetungszeit am Morgen leitet.
Wir sind so dankbar für unsere 3 Kinder, die den Herrn lieben.
Sommer in Gleanings
Jeden Sommer sind wir so begeistert zu sehen, wie jede Woche die Leben von unseren Gästen verändert werden. Viele öffnen ihre Herzen für Jesus das erste Mal und
andere erleben Gott auf eine neue wunderbare Art. Ich bin immer noch für das ganze
Sommer- Programm verantwortlich und halte eine Andacht an vielen Morgen bevor
wir an die Arbeit gehen. Cindy und ich arbeiten auch im Rundbrief-Department und kreieren den
monatlichen Gleanings- Rundbrief. Cindy lehrt die Kinder in der Homeschool und hilft mit beim
Lobpreis leiten und beim Dekorieren für unser wöchentliches Freitagsfest. Wir produzierten wieder
fast 300 Tonnen getrocknete Früchte, die wir in die ganze Welt verschicken. Zudem hatten wir die
Suppenfabrik auch in Operation für etwa den halben Sommer. Nach der Pfirsichsaison gingen alle
vollzeitlichen Mitarbeiter nach Tiujana, wo wir 50 Jahre Jugend Mit Einer Mission feierten. Auf
dem Heimweg wurden wir ins Disney Land eingeladen und konnten noch eine Woche Ferien in
einem Strandhaus von Freunden verbringen. Wir genossen die Ruhe und verbrachten eine gute Zeit
miteinander.
Fritz in Haiti
Im September ging Fritz mit 4 anderen von Gleanings nach Haiti zu einer befreundeten Missionarin, die ein Waisenhaus startete.
Wir halfen ihr mit der Installation ihres Generators. Wir schreinerten
auch Betten und einen Tisch mit Bank und einige andere Möbelstücke. Es wurde uns schmerzlich bewusst wie alles viel komplizierter
ist dort als bei uns, wo wir alles einfach kaufen können. Angefangen
mit 2 defekten Flugzeugen mussten wir eine extra Nacht in Miami
verbringen. Es war dann eine grosse Herausforderung, das Holz und
alles Zubehör zu kaufen und zu transportieren. Seit dem Erdbeben
im Januar haben wir als Gleanings schon 12 Container jeder mit 20
Tonnen Essen geladen nach Haiti geschickt.
Cindy’s
Food for Haiti
DTS und Einsatz
Kleingruppe
Wachstum, Wachstum, Wachstum - wir haben uns diesen Herbst
mit DTS Team
wieder investiert in unserer Jüngerschaftsschule mit 9 Studenten.
12 Wochen mit Lehre über Gott, Kleingruppen, persönliche Begleitung und Fürbitte-Gebet bildeten die Basis fuer veränderte Leben. Wir sind jetzt in den Weihnachtsferien und werden am 31.
Dezember nach Haiti fliegen für den 7 wöchigen Einsatz. Eine
unserer Studentinnen ist Linda aus der Schweiz und ich habe mit
ihrem Vater vor etwa 15 Jahren in Regensdorf gearbeitet. Die ganze Familie hat sich bekehrt und sie sind dann in den vollzeitlichen
DTS
Ausflug
in
DTS
Trip
to
Linda
Dienst nach Arizona und später nach England gezogen. Linda hatden
Yosemite
Yosemite
te sich nun entschieden, unsere Jüngerschaftsschule zu absolvieNationalpark
ren. Linda war 3 Jahre alt, als ich oft bei ihnen war und jetzt ist sie
eine junge Dame und will dem Herrn dienen; wie cool ist das!
Wir danken Gott für Sein Durchtragen in diesem Jahr und vertrauen, dass wir auch im neuen Jahr in Seinem Frieden leben und
arbeiten dürfen. Das wünschen wir auch für alle unsere Familien
und Freunde.
DANKE......
DANKE FÜR EURE UNTERSTÜTZUNG DURCH GEBET UND FINANZEN!
Falls es jemand aufs Herz gelegt bekommt, unsere Arbeit zu unterstützen, können Spenden für uns auf unserer Gleanings Webseite einbezahlt werden. Die
Webadresse ist www.gleanings.org dann auf «how to help» - «donation» - «money» - «click here for staff support» und dann Fritz & Cindy Meier klicken.
Spenden in der Schweiz können einbezahlt werden auf Sparkonto 3524-8.141561.7 bei der Zürcher Kantonalbank Zürich/Regensdorf.
PS. Mitarbeiter von Jugend mit einer Mission erhalten kein Salär und sind für ihren Lebensunterhalt selber verantwortlich.
Fritz und Cindy Meier, P.O.Box 309, Sultana CA 93666 USA. Tel. 001 (559) 591-0464 fritz_cindy@hotmail.com.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
993 KB
Tags
1/--Seiten
melden