close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Briefkastenwanderung Wie lange der gelbe - Gemeinde Malsch

EinbettenHerunterladen
Die Briefkastenwanderung
Wie lange der gelbe Kasten an der Hauswand des Anwesens Muggensturmer Straße 2 hing, weiß selbst
Thomas Schick, Teamleiter bei der Deutschen Post in Malsch, nicht mehr zu sagen. Schon Jahrzehnte
jedenfalls, so die Sprachregelung, auf die man sich einigte. Nun hängt er nicht mehr dort. Aber entgegen
allen Befürchtungen, die „Briefkastenverwaltung“ der Deutschen Post DHL in Karlsruhe habe ihn möglichweise „wegrationalisiert“, hat man für ihn nur einen neuen Standort gesucht – und gefunden. Mit Zustimmung von „Hauseigentümer“ Pfarrer Thomas Dempfle steht er Postkunden, die seine Dienste in
Anspruch nehmen wollen, nun in der Einfahrt des Theresienhauses zur Verfügung. Dabei stellt er derzeit
noch ein Provisorium dar und wird in absehbarer Zeit durch ein nagelneues Exemplar ersetzt, wie Thomas Schick mitteilte.
Ein schlichter Verwaltungsakt, ein harmloser Umzug, so sollte man meinen. Aber reibungslos ging die
Suche nach einem neuen Standort für den gelben Kasten nicht vonstatten, wie Hugo Gimber, Pressesprecher der Deutschen Post AG in Stuttgart berichtete. Zunächst einmal sah sich Hauptamtsleiter Wolfgang Kastner mit dem Wunsch von betroffenen Bürgern konfrontiert, den Briefkasten, der so viele Jahre
im Kreuzungsbereich Muggensturmer und Richard-Wagner-Straße gute Dienste geleistet hat, an einem
anderen Standort anzubringen. Schließlich hat das Verkehrsaufkommen in den letzten Jahrzehnten rapide zugenommen – und damit auch die Belastung von Anwohnern durch vor dem Haus mit laufendem
Motor haltende Fahrzeuge. In solchen Situationen war auch die Sicherheitslage in der unübersichtlichen
Kurve deutlich angespannt.
So wandte sich Wolfgang Kastner mit der Bitte um Unterstützung an Thomas Schick, der sich mit den
Briefkästen in Malsch gut auskennt. Als neuer Standort wurde das Haus Muggensturmer Straße 10 auserkoren – sehr zum Unmut der Eigentümerin. Wobei Thomas Schick einräumt, dass man in Sachen
Überzeugungsarbeit vielleicht etwas zu zurückhaltend gewesen ist und sich auf die Gemeindeverwaltung
verlassen habe. Diese wiederum ging davon aus, dass die Postmitarbeiter die erforderliche Information
liefern würden. Schließlich gab es einen weiteren Versuch, dem Briefkasten zu einem neuen Domizil zu
verhelfen. Der Eigentümer eines unbebauten Grundstücks gegenüber der Muggensturmer Straße 16
hatte nichts dagegen einzuwenden, dass er an der Mauer seines Anwesens angebracht wurde. Doch er
und die Mitarbeiter der Deutschen Post, die gerade dabei waren, den Kasten anzuschrauben, hatten die
Rechnung ohne eine gegenüber wohnende Anwohnerin gemacht. Auf ihren Protest hin wurde der Briefkasten wieder abgeschraubt.
Am Ende besann man sich auf die Alternative Theresienhaus, die, so Thomas Schick, schon länger im
Gespräch gewesen, aber letztlich nicht weiter verfolgt worden war. Pfarrer Thomas Dempfle zeigte sich
dem Ansinnen der Post gegenüber sehr aufgeschlossen. Jetzt bleibt abzuwarten, ob der Briefkasten am
neuen Standort unter katholischer „Schirmherrschaft“ angenommen wird.
Einen roten Punkt, der die Leerung auch an Sonntagen signalisiert, trägt er jedenfalls nicht. Diese Option
bietet im Kernort nur sein „Kollege“ in der Sézanner Straße. Er wurde übrigens, wie Pressesprecher Hugo Gimber informierte, wegen des zusätzlichen Verkehrsaufkommens vom Syców-Kreisel vor kurzem
erst auf den Parkplatz vor dem Postgebäude versetzt. Weitere Briefkästen mit Sonntagsleerung gibt es in
der Talstraße in Waldprechtsweier und in der Mahlbergstraße in Völkersbach. Montags bis samstags
geleert werden die gelben Kästen gegenüber dem Rathaus, an der Postfiliale Händelstraße, in der Hansjakobstraße, in Neumalsch und in Sulzbach. Einen neuen Briefkasten aufgestellt hat die Deutsche Post
nahe der Bushaltestelle Stephanstraße im Industriegebiet. Er wird nach Aussage von Thomas Schick gut
angenommen. Nach den Versorgungsrichtlinien der Deutschen Post sollte am Ortsausgang zwischen
den Gebieten „Heckenäcker“, „Heubusch“ und „Bergwald“ ein weiterer „gelber Diener“ aufgestellt werden.
Über einen geeigneten Standort werde in Kürze entschieden.
ts
Notruftafel
Ärzte/Apotheken
Ärztlicher Notdienst
-nur in dringenden FällenSamstag, 15. August (9.00 Uhr) bis Montag, 17. August 2009 (7.00 Uhr)
Herr A. Wagener, Facharzt für Allgemeinmedizin, Malsch, Adlerstr.74, Tel.07246 4098
Telefonische Voranmeldung, wenn möglich
Notdienst-Sprechzeiten:
Jeweils 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr
In Notfällen auch außerhalb o.a. Zeiten.
Rettungsleitstelle jederzeit erreichbar unter 19222.
Ärztlicher Notdienst an Werktagen:
Montags bis donnerstags jeweils von 19.00 bis 07.00 Uhr und freitags von 19.00 bis samstags 09.00 Uhr:
Der diensthabende Arzt kann über den Anrufbeantworter des Hausarztes erfragt werden.
Kinderärztlicher Notfalldienst:
Ambulante Notfallbehandlung von Kindern in der Kußmaulstrasse 1( Eingang zur Haut und Zahnklinik,
direkt bei der Kinderklinik), Karlsruhe, mittwochs 13.00 bis 22.00 Uhr, freitags von 19.00 bis 22.00 Uhr
sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 8.00 bis 22.00 Uhr, am Vorabend eines Feiertags von
19.00 bis 22.00 Uhr (ohne Anmeldung)
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
Zu erfragen über die Rettungsleitstelle unter 19222.
Wochenenddienst der Apotheken
-nur in dringenden FällenSamstag, 15. August 2009 ab 13.00 Uhr
Apotheke am Berliner Platz Ettlingen, Berliner Platz 2-4, Tel. 07243 536020
Sonntag, 16. August 2009
Adler-Apotheke, Burbacher Straße 1, Schöllbronn, Tel. 07243 29514
Tierärztlicher Notdienst
falls der Haustierarzt nicht erreichbar ist.
Samstag und Sonntag, 15./16.08.2009
(Kleintiere)
Dr. Niedermeyer, Maria-Viktoria Str. 16, Baden-Baden, Tel. 07221 36070
(Großtiere)
Dr. Essig, Einsteinstraße 6, Malsch, Tel. 07246 911999, Mobil 0172 6363235
Tierärztliche Kliniken sind ständig dienstbereit.
Um telefonische Voranmeldung wird gebeten.
Rufbereitschaft des Veterinäramtes
Außerhalb der üblichen Dienstzeiten sowie an Wochenenden und Feiertagen ist beim Veterinäramt des
Landratsamtes Karlsruhe eine Rufbereitschaft unter Mobil-Telefon 0163 8365640
Defibrillatoren
Defibrillatoren sind an folgenden Stellen öffentlich zugänglich:
- im Vorraum des Reisebüros (früher: S-Center) in Malsch, Kreuzstraße 12
- im gemeinsamen Vorraum der Sparkasse und Volksbank in Sulzbach, Ettlinger Straße 12
- im Rathaus Waldprechtsweier (Zugang von der Talstraße her)
Gekennzeichnet sind die Standorte jeweils an der Eingangstür durch einen grünen Aufkleber (grüner Blitz
in weißem Herz und weißes Kreuz).
In Völkersbach hat die Gemeinde der DRK-Bereitschaft ein Gerät zur Verfügung gestellt. Die Bereitschaft wird über die normale Notrufnummer 110 alarmiert.
Rettungsdienste
NOTRUFE
Feuerwehr-Notruf
Polizei-Notruf (Unfälle usw.)
Telefon 112
Telefon 110
Unfallrettung
Der Rettungswagen ist Tag und Nacht über die Rettungsstelle Telefon 19222 zu erreichen.
Personenbeförderung/Krankentransporte
Bechler Lars
Telefon 07246 5333
Krankentransporte
Telefon 19222
Polizei
Polizeiposten Malsch
Polizeirevier Ettlingen
Kriminalpolizei Ettlingen
Telefon
Telefon
FAX
Telefon
FAX
07246 1324
07243 3200-312 oder 313
07243 3200309
07243 3200201
07243 3200205
Notfalltelefone – nach Dienstschluss –
Bei Todesfällen
Festlegung der Bestattungszeit und Auswahl der Grabplätze
Frau Stolz
Telefon 5394
Überführungen
Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl
Bauhof - für Notfälle
Bauhofleiter Dieter Gleißle
Telefon 0175 5860240
Wasserversorgung und Abwasseranlagen
Wasserversorgung Malsch
Ralf Schuster – Büro
nach Dienstschluss/Störungsmeldestelle
Telefon 07246 706862
Telefon 07246 941735
Abwasserentsorgung/Klärwerk Malsch
Thomas Werthwein – Büro
nach Dienstschluss/Störungsmeldestelle
Telefon 07246 706889
Telefon 07246 942263
Fleischkontrolle
Frau Dr. Sucker-Swoboda, Malsch, Tel. 07246 6848 führt die Schlachttier- und Fleischuntersuchung bei
Haus- und gewerblichen Schlachtungen durch. Urlaubs- und krankheitsbedingte Vertretung: Herr Kohnert, Fleischkontrolleur beim Landratsamt Karlsruhe, Tel. 0163 8365674.
Gasversorgung Malsch-Durmersheim GmbH
Störungsmeldestelle - Gas- Stadtwerke Ettlingen 07243 101888
07243 338888
Zentrale in Ettlingen
07243 10102
Herr Laubenstein
07243 101644
EnBW Regionalzentrum Nordbaden
Zentrale in Ettlingen
07243 1800
Störungsmeldestelle – Strom
0800 3629477
Notfalltelefone für Kinder, Jugendliche und Frauen
Deutscher Kinderschutzbund Karlsruhe
Kinder- und Jugendtelefon (kostenfrei)
Frauenhaus Beratung
Frauenhaus Karlsruhe
Frauenhaus SkF Karlsruhe
Notruf f. vergewaltigte und misshandelte Frauen
0721 842208
0800 1110333
0721 849047
0721 567824
0721 824466
0721 859173
Telefonseelsorge Karlsruhe
In ökumenischer Trägerschaft
Telefonseelsorge
Rund um die Uhr, kostenfrei
0800 1110111
0800 1110222
Hilfsdienste und Beratungsstellen siehe im Anschluss an den amtlichen Teil.
Aus dem Gemeinderat
Öffentliche Sitzung am 28. Juli 2009 (II)
Gesamtkonzept Mittagsverpflegung für alle Malscher Schulen und Kindergärten
In den Malscher Schul- und Kindergarteneinrichtungen wird derzeit auf unterschiedliche Weise Mittagessen angeboten. So stellte es der Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung vom 13. Juli fest. In der Kindertagesstätte St. Martin essen regelmäßig etwa 25 Kinder, mit Beginn des neuen Kindergartenjahres werden 10 weitere Essensteilnehmer erwartet. 20 plus 10 lauten die entsprechenden Zahlen für den evangelischen Kindergarten, und es ist abzusehen, dass auch in Völkersbach verlängerte Öffnungszeiten und
ein entsprechender Essensbedarf verpflichtend werden. So entwickelte Michaela Hummel auf Grund
diverser Vorgespräche r ein Gesamtkonzept, dass sie dem Gemeinderat ausführlich vorstellte. Auf der
Grundlage von zweijährigen Verträgen mit 6-monatiger Probezeit soll zukünftig für den Hort der JohannPeter-Hebel-Schule und den Kindergarten Waldprechtsweier Holger Schottmüller, Inhaber des Sulzbacher Gasthauses „Sonneneck“, die Lieferung des Mittagessens im „Cook and Chill“-Verfahren übernehmen. Dabei wird das Essen frisch zubereitet, auf 4 Grad abgekühlt und nach der Anlieferung in einem
sogenannten Kombidämpfer auf Esstemperatur gebracht. Schottmüller empfahl dafür ein hochwertiges,
multifunktionales, selbstreinigendes Gerät zum Stückpreis von 7.400 Euro mit einer durchschnittlichen
Lebensdauer von zehn Jahren.
Für die Hans-Thoma-Schule soll auf der Grundlage der gemeindlichen Qualitätskriterien auch für die
nächsten zwei Jahre Bernhard Kühn, der Pächter des Bürgerhauses, die Verpflegung der Kinder übernehmen. Die eigenständigen Lösungen für St. Martin und den evangelischen Kindergarten sollen beibehalten werden, allerdings ebenfalls mit neuen Geräten, für die insgesamt eine Investition von rund 25.000
Euro erforderlich wird. Bei zwei Enthaltungen stimmte der Gemeinderat dem vorgelegten Konzept zu. Es
sei nur konsequent, nach der Verlängerung der Öffnungszeiten auch die angebotene Verpflegung auf
eine entsprechende Grundlage zu stellen, so Karl-Heinz Görig (BfU/Grüne). Erfreulich und sicher hilfreich
sei es, so Veronika Wehr-Schwander (SPD), mit Holger Schottmüller einen weiteren, erfahrenen Lieferanten am Ort zu haben. Man müsse allerdings, so mahnte Hermann Geiger (CDU), die Kostenentwicklung und die Tendenz bei der Nutzung der Essensangebote im Auge behalten.
1. Änderung des Bebauungsplans Bruhrück
Der aus dem Jahr 1976 stammende Bebauungsplan für das Wohngebiet „Bruhrück“ sieht eine Ein- und
Zweifamilienhausbebauung vor. Um den Wohngebietscharakter für die noch nicht bebauten Restgrundstücke und bei Bestandsveränderungen zu halten, schlug die Bauverwaltung dem Gemeinderat folgende
Änderungen vor: Zulässigkeit von maximal drei Wohneinheiten je Gebäude, maximal Firsthöhe für bergseits gelegene Grundstücke bzw. Häuser 10,50 m, für talseits und eben gelegene Häuser 8,50 m, je 1,5
Stellplätze pro Wohneinheit (bei einem Bruchergebnis wird auf volle Stellplätze aufgerundet). Da durch
die Änderungen die Grundzüge der Planung nicht wesentlich berührt sind, kommt das vereinfachte Verfahren gemäß § 13 BauGB zur Anwendung. Der Gemeinderat folgte diesen Änderungsvorschlägen einstimmig, lehnte allerdings nach Abwägung einer während der Offenlage eingegangene Bürgeranregung
ab, die festgesetzten Baugrenzen von 18 m zu vergrößern.
2. Änderung des Bebauungsplans Sportplatz-Goethestraße
Der Bebauungsplan „Sportplatz-Goethestraße“, der am 26. September 1967 rechtsverbindlich wurde,
schreibt für Garagen und Nebenanlagen Flachdächer fest. Zunehmend gab es Anfragen und Befreiungsanträge, um bestehende Flachdächer im Plangebiet für solare Nutzung umbauen zu können. Der Gemeinderat folgte dem Vorschlag der Verwaltung und ermöglichte dadurch die Ergänzung von Flachdachgaragen durch Satteldächer, die nach Dachneigung, Dachform, Höhe und Dachdeckung mit den bereits
vorhandenen Garagen abzustimmen sind. Im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB wird mit dem
Aufstellungsbeschluss die Änderung für die Öffentlichkeit und Behörde gleichzeitig offengelegt.
Jahresrechnung 2008
Zufrieden zeigten sich die Mitglieder des Gemeinderates mit der Jahresrechnung 2008, die gegenüber
dem Haushaltsplan Mehreinnahmen von 1,7 Mio. Euro ausweist und nahmen sie einstimmig an. Eine
gute Arbeit und eine maßvolle Haushaltsführung bescheinigten sie Rechnungsamtsleiter Harald Becker
und seinem Team, gelobt wurde auch die gute Wirtschaftsförderung der Gemeinde, die sich besonders in
der Person von Hauptamtsleiter Wolfgang Kastner widerspiegelt. Waren doch die Mehreinnahmen insbesondere aus der Gewerbesteuer, dem Einkommensteueranteil, und den Finanzzuweisungen zu verzeichnen. Rechnungsamtsmitarbeiterin Judith Engel gab nochmals einen kurzen Überblick über das Zahlenwerk. So habe man im Personalbereich 152.000, bei der Unterhaltung von Grundstücken 180.000 und
bei den Betriebs- und Geschäftsausgaben 171.000 Euro einsparen können. 4,5 Mio. Euro wurden für
Baumaßnahmen aufgewendet, davon 1,2 Mio. für Straßen- und Gehwegebau, 1 Mio. im Abwasserbereich und 762.000 Euro für die Friedhöfe. Erfreulich sei gewesen, dass die Gemeinde keine neuen Kredite aufnehmen musste und der Schuldenstand deswegen von 10,37 Mio. auf 9,39 Mio. Euro gesenkt werden konnte, was pro Einwohner eine Belastung von 641,81 € (Vorjahr: 715,29 €) ergibt. Bei aller Freude
über das gute Ergebnis waren sich die Ratsmitglieder jedoch darüber einig, dass man das Jahr 2008
angesichts der wirtschaftlichen Gesamtsituation als Ausnahme sehen müsse.
Mehrkosten bei der Sanierung der Waldprechtsstraße
Ortsbaumeister Jörg Janetzky erläuterte die ursprünglich rund 200.000 Euro betragenden Nachforderungen zu den zusätzlichen Bauarbeiten in der Waldprechtsstraße, die durch umfangreiche Verhandlungen
mit der ausführenden Firma auf 86.600 Euro reduziert werden konnten. Im Verlauf der Bauarbeiten hatte
sich herausgestellt, dass im Straßenuntergrund (Abwasserkanal, Bachmauer, Betonfundament) völlig
andere Zustände angetroffen wurden, als in den Plänen aufgezeichnet waren. Umfangreiche Umplanungen, neue Lösungsansätze und aufwändige Handarbeiten zur Verlegung der Wasserleitung zwischen
Minikreisel und Kesselstraße wurden erforderlich. Einstimmig beschlossen die Volksvertreter die außerplanmäßige Ausgabe.
Ankauf eines im Sanierungsgebiet Ortsmitte Malsch liegenden Grundstücks
Nachdem der Gemeinde bereits die angrenzenden Grundstücke gehören, lag es nahe, sich um den Erwerb des Flurstücks Nr. 449 (Adlerstraße 66) zu bemühen. Auf dem im Sanierungsgebiet liegenden
Grundstück steht ein abbruchwürdiges eingeschossiges Fachwerkhaus mit Ökonomiegebäude. Auf
Grund gravierender baulicher Veränderungen wurde es aus der Denkmalliste gestrichen. Der einstimmige Beschluss des Gemeinderates zum Kauf eröffnet der Gemeinde nun die Möglichkeit einer vielfältigen
Überplanung der drei Grundstücke.
Verkauf eines gemeindeeigenen Baugrundstücks im Völkersbacher Baugebiet Dobelweg
Einstimmig folgte der Gemeinderat der Empfehlung des Verwaltungsausschusses zum Verkauf des Baugrundstücks Flurstück Nr. 3398 an eine private Bauherrin.
Anfragen der Gemeinderätinnen und Gemeinderäte
Nach der Beseitigung diverser Straßenschäden durch Abfräsungen fragte Hermann Geiger (CDU). Diese
Arbeiten seien, so Ortsbaumeister Jörg Janetzky, bis Ende der Woche abgeschlossen. Eine Eisenplatte
beim „Mühlbachstüble“ schütze den Verkehr vor dem an dieser Stelle schadhaften Schacht der Bachverdolung. Die Verkehrsführung in der Händelstraße sei, so entgegnete Bürgermeister Himmel einer Anfrage von Elke Schick-Gramespacher (CDU), vom Gemeinderat in der jetzt umgesetzten Weise beschlossen und diene vor allem der Verkehrssicherung. Einen von Thomas Schick (SPD) benannten Schaden
am Geländer zum Federbach, der dort an Pfingsten von einem PKW verursacht wurde, werde laut Bürgermeister Himmel umgehend beseitigt.
Bekanntgaben
Die nächste Sitzung des Technischen Ausschusses findet am 18. August 2009 statt.
ts
Amtsblatt
Nr. 33 Donnerstag, 13. August 2009
Herausgeber:
Gemeinde 76316 Malsch • Tel. 0 7246 707-0 • Fax 707-420
E-Mail: elmar.himmel@malsch.de • Internet: www.malsch.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Bürgermeister Elmar Himmel oder Vertreter im Amt
Verlag:
Druckerei Stark GmbH • Benzstraße 24 • 76316 Malsch
Unsere Glückwünsche
Die Gemeinde gratuliert allen genannten und ungenannten Mitbürgerinnen und Mitbürgern
zum Geburtstag und wünscht ihnen Glück, Gesundheit und einen frohen Lebensabend im Kreise der
Angehörigen und Freunde.
MALSCH:
18.08.2009
19.08.2009
Frau Theresia Kreid geb. Schillinger, Hauptstr. 87 zur Vollendung ihres 81.
Lebensjahres
Frau Berta Gräfinger geb. Hirth, Kesselstr. 13 zur Vollendung ihres 85. Lebensjahres
GOLDENE HOCHZEIT: 18.08.2009 Eheleute Josef und Elfriede Koch geb. Götzmann, Blumenstr. 3
Am 10. August 2009 konnte Herr Bürgermeisterstellvertreter Scherer Frau Luise Jeran geb. Matz, Mozartstr. 16 zum 90. Geburtstag gratulieren und alles Gute wünschen. Gleichzeitig überbrachte er die
Glückwünsche des Herrn Ministerpräsidenten sowie die von Herrn Bürgermeister Himmel und die der
Gemeinde.
SULZBACH:
14.08.2009
Herrn Emil Speck, Bergstr. 6 zur Vollendung seines 83. Lebensjahres
VÖLKERSBACH:
20.08.2009
Frau Emma Keser geb. Engelhard, Frauenalber Str. 3 zur Vollendung ihres 90. Lebensjahres
Rathaus
Sprechstunden
Gemeindeverwaltung
Telefon 7070
Mo.-Mi. 8.00-12.00 Uhr
Do.
7.30-12.30 Uhr
Do.
15.00-18.00 Uhr
Fr.
8.00-12.00 Uhr
Sprechzeiten des Bürgermeisters nach Vereinbarung
Einladung zur Vernissage der Ausstellung
„...aus den Lehrgängen, Kursen und Workshops des
Kunstkreises Malsch Teilnehmerinnen zeigen ihre Werke“
Ausstellung vom 17. Juli bis 13. September 2009
Sonderöffnung mit Programm am Sonntag den 13.09.
von 14.00 bis 17.30 Uhr
24. Malscher Ferienprogramm
Restplatzbörse (Stand 10.08.2009)
Nr.
36
Veranstaltung
Malen verschiedene Techn. 2
Datum
13.08.2009
Uhrzeit
15.00 - 17.30
Alter
12 bis 16
freie Plätze
6
42
44
51
57
58
62
63
64
65
70
73
74
75
76
77
Karate
Sportabzeichen
Tennis 2
Sternwanderung
Geschicklichkeitsfahren
Tennisspiel 2 (11-16 Jahre)
Natur-Hege-Pflege
Erlebnistag Klosterruine Marxzell
Fußballolympiade
Rund um's Pferd Schnuppertag 2
Piraten-Actionstheater für Kinder
Heimische Sträucher und Bäume
Baumpflanzung
Spiel und Spaß beim FV Malsch
Feuerwehr Wa.
17.08.2009
18.08. usw.
24.08.2009
28.08.2009
28.08.2009
02.09.2009
03.09.2009
04.09.2009
05.09.2009
08.09.2009
08.09.2009
09.09.2009
10.09.2009
11.09.2009
12.09.2009
15.00 - 17.00
jew.17.30-19.30
14.00 - 17.00
13.00 - 17.00
14.00 - 17.00
15.00 - 17.00
13.00 - 20.00
14.00 - 17.00
10.30 - 14.30
9.00 - 12.00
15.00 - 16.00
13.30 - 17.30
14.00 - 17.00
14.00 - 17.00
14.00 - 17.00
9 bis 14
7 bis 16
10 bis 16
6 bis 10
8 bis 12
11 bis 16
10 bis 16
6 bis 14
6 bis 12
12 bis 16
ab 4 Jahre
ab 8
10 bis 16
6 bis 14
8 bis 16
13
unbegrenzt
1
20
3
1
10
1
3
2
unbegrenzt
7
4
7
6
Von der Forstverwaltung
Der Ferienspaß „Mit dem Förster durch den Wald“ fand dieses Jahr wieder an zwei Tagen statt. Bei herrlichem Wetter trafen wir uns beim Waldhaus um 10.00 Uhr, um die Geheimnisse des Waldes zu erfahren. Jeden Tag waren es 24 Kinder, welche das Abenteuer „Wald“ mitmachen wollten. Aus Großen und
etwas Kleineren wurden 2 Gruppen gebildet und den Förstern, David Wipfler und Werner Ostmann, zugeteilt. Mit von der Partie waren auch Eva und Renate, die als Begleitung dabei waren.
Die Kleineren gingen mit Werner und Renate, die Größeren mit David und Eva, deren Weg eher durch’s
Unterholz zu seltenen oder besonderen Bäumen und Pflanzen führte. So schauten sie sich eine der großen alten Eichen an, welche älter als Karlsruhe, etwa 250 bis 280 Jahre alt, ist. 5 bis 6 Kinder, welche
sich an den Händen und um den Baum fassten, konnten gerade den Kreis schließen.
Rasten und Vespern gehörten natürlich auch dazu und kleine Diskussionen über das Leben von Tieren,
Pflanzen und Bäumen wurden auch immer wieder eingelegt.
Werner, der mit den Kleinen unterwegs war, hielt sich mehr an die Wege, aber auch hier war das Wissen
der Kinder angesprochen. Manches der Kleinen wusste mehr über den Wald als wir erwarteten. Aber
auch hier waren kleine Pausen immer wieder willkommen, in denen getrunken und das mitgebrachte
Vesper gegessen werden konnte.
Unser Weg führte uns zur „Glasbachhütte“, wo wir schon erwartet wurden, denn Sabine und unser Grillmeister waren schon fleißig bei der Arbeit. Gegen 12.15 Uhr kamen die Ersten, die Großen dort an, jedoch auch die Kleinen sind kurz danach angekommen und alle hatten großen Durst.
Sabine reichte jedem ein Getränk nach seiner Wahl und unser Meister am Grill hatte allerhand zu tun,
um jedem
hungrigen Kind eine Klappwurst zu geben.
An der Glasbachhütte ist das Wasser jedesmal der Renner. Da es an beiden Tagen sehr warm war,
machte es
besonders Spaß am Wasser kleine oder größere „Staudämmchen“ zu bauen. Jedoch waren andere
Spiele auch
interessant und wurden sehr lange gespielt. So musste nach einem beliebigen Buchstaben ein dazu gehöriger
Gegenstand aus dem Wald gefunden werden, z.B. K – wie Kastanie, T - wie Tannenzapfen oder –zweig,
F – wie
Förster.
Auch bei dem Tierraten hatte die Rasselbande viel Freude und das Stockspringen wurde immer wieder
gemacht.
Da bilden die Kinder einen Kreis, mit einem Stock auf dem Boden stehend. Bei Achtung – fertig- los lassen sie
ihren Stock los, gehen einen Schritt weiter, um schnell den Nachbarstock zu fangen.
Aber schneller als gedacht war die Zeit vergangen und der Heimweg musste angetreten werden. Der
jedoch hatte
es in sich, denn er wich das letzte Stück vom „Opaweg“ ab, entlang am Bach durch’s Unterholz mal rauf,
mal runter. Eines der
Mädchen sagte mir: „Ein Glück, dass wir den Förster dabei haben, sonst würden wir uns verlaufen.“
Etwas erschöpft kamen wir wieder beim Waldhaus an, wo wir bereits von den Eltern erwartet wurden.
Ein dickes Lob an die Kinder, ihr ward ein prima Trupp, ein großes Danke an Sabine, Eva, David, Werner
und
unseren Meistergriller. Dank der „Gesellschaft Einigkeit“ und dem lieben Gott für das wunderschöne Wetter.
ReKa
Besuch beim Polizeirevier Ettlingen
am Mittwoch, 19.08.2009
Die Teilnehmer an der Veranstaltung treffen sich um 9.10 Uhr Haltestelle Volksbank Malsch.
Rückkehr gegen 13.45 Uhr an der Haltestelle bei der Schreinerei Koch
Bauamt
Öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses
Die nächste öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses findet am
Dienstag, 18.08.2009 um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Malsch
statt.
Interessenten sind dazu freundlichst eingeladen.
Tagesordnung
1. Einwohnerfragestunde
2. Beratung und Beschlussfassung zu nachstehenden Bauanträgen:
Grüne Gärtel 21 Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit 3 Garagen
Waldprechtstraße 57, Anbau eines Treppenhauses und Neubau einer Doppelgarage
Franz-Belzer-Straße 23, Anbau eines Wintergartens
Baumgartenstraße 5, Sulzbach, Anbau eines Balkons
Schillerstraße 13, Völkersbach, Neubau einer Garage und Einbau zweier Gauben
Dr.-Eugen-Essig Straße 48, Anbau an ein Wohnhaus
Mühlstraße, Waldprechtsweier, Neubau eines Wohnhauses mit Carport
Mozartstraße 7, Umbau einer Scheune für Wohnnutzung und Büro
Hauptstr. 49, Einbau einer Gaube
Alte Ziegelei 1, Neue Einfriedung
3. Vergabe der Fensterbauarbeiten an der Hans-Thoma Schule
4. Vergabe der Bauleistungen zur Sanierung der Heinrich-Goetz-Straße
Informationsbroschüre zur Ortskernsanierung und zum Fassadenprogramm
Die Gemeinde Malsch hat in Zusammenarbeit mit den Sanierungsbeteiligten eine Informationsbroschüre
erstellt, die seit gestern in den Haushalten im Geltungsbereich des Sanierungsgebietes und des Fassadenprogrammes verteilt wird.
Ziel der Broschüre ist es, die in diesen Gebieten wohnenden Eigentümer über das Verfahren sowie den
Sinn und Zweck der Sanierung zu informieren und ihnen gleichzeitig Wege aufzuzeigen, wie man in den
Genuss von Fördermitteln kommt.
Bitte nehmen Sie sich die Zeit und studieren Sie die Broschüre.
Eigentümer, die nicht im Sanierungsgebiet wohnen und sonstige Interessierte können im Rathaus Malsch
am Empfang die Broschüre ebenso erhalten.
Ergänzende Auskünfte erteilt Ihnen Herr Wurz von der Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer
07246 707-303.
Finanzverwaltung
Öffentliche Zahlungsaufforderung
Zur Zahlung an die Gemeindekasse werden fällig:
15.08.2009
die 3. Rate Grundsteuer 2009 gemäß des Grundsteuer-Jahresbescheides vom
10.01.2008
15.08.2009
die 3. Rate Gewerbesteuer-Vorauszahlung 2009 gemäß den Vorauszahlungsbescheiden
oder ergangener Änderungsbescheiden.
Abrechnungen für Vorjahre werden einen Monat nach Zustellung der Bescheide zur Zahlung fällig.
Die Zahlungspflichtigen werden an die rechtzeitige Entrichtung der Steuerschuld erinnert mit dem Hinweis, dass die Gemeindekasse gesetzlich verpflichtet ist, bei Überschreitung der Fälligkeitstermine die
vorgeschriebenen Säumniszuschläge zu erheben.
Wir bitten darum, bei Überweisungen oder Scheckeinreichungen stets die neuesten Buchungszeichen
anzugeben. Falls der Gemeindekasse eine Ermächtigung zum Lastschrifteinzug erteilt wurde, werden
die geschuldeten Beträge zum Fälligkeitszeitpunkt abgebucht.
Freiwillige Feuerwehr Malsch
Abteilung Sulzbach
Dienstplan für das Jahr 2009
Es finden jeden Montag ab 19.30 Uhr Übungen statt.
Abteilung Waldprechtsweier
Dienstplan für das Jahr 2009
Es finden jeden Montag – soweit keine Übung ist – ab 18.30 Uhr Arbeitsdienste statt.
Haupt- und Personalamt
Ab Beginn des Schuljahres 2008/2009 geändertes Betreuungsangebot im Rahmen der verlässlichen Grundschule:
1. Betreuungsangebot/Betreuungszeiten
Verlässliche Grundschule bis 13.00 Uhr
in der Hans-Thoma-Schule,
Johann-Peter-Hebel-Schule,
Mahlbergschule Völkersbach
und in der Schule Waldprechtsweier
Beginn:
7.00 Uhr
Ende:
13.00 Uhr
Der Zeitraum von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr wird von den Schulen mit einem verlässlichen Stundenplan abgedeckt.
Im Rahmen der Betreuung werden sinnvolle spielerische und freizeitbezogene Aktivitäten angeboten. Es
findet keine Hausaufgabenbetreuung statt.
Verlässliche Grundschule/flexible Nachmittagsbetreuung bis 14.00 Uhr
in der Hans-Thoma-Schule,
Johann-Peter-Hebel-Schule,
Mahlbergschule Völkersbach
und in der Schule Waldprechtsweier
Beginn:
7.00 Uhr
Ende:
14.00 Uhr
Der Zeitraum von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr wird von den Schulen mit einem verlässlichen Stundenplan
abgedeckt.
Ferienbetreuung
Es wird für alle Grundschüler aus Malsch für ca. 6 Wochen im Jahr, eine Ferienbetreuung an der HansThoma-Schule von 7.00 bis 14.00 Uhr angeboten.
In den Schulferien wird kein Mittagessen angeboten.
Ferienbetreuungszeiten im Rahmen der verlässlichen Grundschule 2009:
Ostern: 1 Woche; Pfingsten: 2 Wochen, Sommer: 3 Wochen
In den Schulferien wird kein Mittagessen angeboten.
2. Mahlzeiten
Alle Grundschüler der Hans-Thoma-Schule und der Johann-Peter-Hebel-Schule haben die Möglichkeit,
an einem reichhaltigen Essen teilzunehmen.
Der Preis für das Essen beläuft sich auf 3,60 Euro. Die Schüler der Hans-Thoma-Schule nehmen das
Essen im Bürgerhaus Malsch ein. Die Schüler der Johann-Peter-Hebel-Schule bekommen das Essen
vom Bürgerhaus Malsch geliefert.
3. An- und Abmeldung
Anmeldungen sind jederzeit schriftlich möglich.
Abmeldungen sind nur zum Ende eines Monats (Eingang mindestens 1 Monat zuvor) möglich.
Anmeldeformulare erhalten Sie in den einzelnen Schulen.
4. Monatlicher Beitrag
Verlässliche Grundschule bis 13.00 Uhr
Betreuung 5 Tage pro Woche 49,00 € / 1.Kind; 24,50 € / 2.Kind
Betreuung 3 Tage pro Woche 29,50 € / 1.Kind; 15,00 € / 2.Kind
Verlässliche Grundschule/flexible Nachmittagsbetreuung bis 14.00 Uhr
Betreuung 5 Tage pro Woche 69,00 € / 1.Kind; 34,50 € / 2.Kind
Betreuung 3 Tage pro Woche 42,00 € / 1.Kind; 21,00 € / 2.Kind
(Die Tage müssen am Anfang des Schuljahres fix festgelegt werden).
Ferienbetreuung ca. 6 Wochen im Schuljahr
Beitrag für die 6 Wochen 164,50 Euro (1. Kind), 82,50 Euro (2. Kind); die Ferienbetreuung kann wochenweise gebucht werden (27,50€/Woche / 1. Kind; 14,00 € / 2. Kind).
5. Versicherungsschutz
Auf dem direkten Weg zur Schule sowie während der Betreuung an Schultagen besteht gesetzlicher
Unfallversicherungsschutz.
Weitere Auskünfte erteilt die Gemeinde Malsch, Hauptamt, Frau Jung, Zi. Nr. 204 ,Tel. 07246 707 214.
Ab Beginn des Schuljahres 2008/2009 neues Betreuungsangebot an der Johann-Peter-HebelSchule:
Hort an der Schule
Der Hort ist ein Ganztagesangebot mit eigenem pädagogischen Konzept und ermöglicht naturgemäß
umfassendere soziale und kreative Angebote, die den Kindern erweiterte Erfahrungs- und Handlungsfelder eröffnen. Hier können ebenso Fähigkeiten gefördert als auch Veränderungen begünstigt werden. Im
Vordergrund steht auch die Rhythmisierung der Tagesabläufe. Ziel ist es, die Ausgewogenheit zwischen
festen Bestandteilen wie Mittagstisch und qualifizierter Hausaufgabenbetreuung (hier erfolgt eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der JPH-Schule) und einem breit gefächerten kreativen
Bereich mit vielfältigen sozial- und freizeitpädagogischen Elementen zu schaffen. Den Kindern steht dadurch auch genügend Zeit zum Spielen und zur Erholung zur Verfügung.
In den Schulferien besteht eine verlässliche Ferienbetreuung von 10 Wochen (Ausnahme 2 Wochen in
den Sommerferien und 1 Woche in den Weihnachts- oder Winterferien).
Der Hort ist ein Angebot für alle Schüler der Gemeinde Malsch. Schüler, die für den Hort angemeldet
werden, werden Schüler der Johann-Peter-Hebel-Schule.
Betreuungszeit:
von 07.00 Uhr bis 17.30 Uhr
3 Tage/Woche = 98,00 €/1.Kind; 49,00 €/2.Kind
5 Tage/Woche = 163,00 €/1.Kind; 81,50 €/2.Kind
Mittagessen: 3,60 €/Essen
Ferienbetreuung:
umfasst 10 Wochen von 07.00 Uhr bis 17.30 Uhr
(Ort: Johann-Peter-Hebel-Schule)
310,00€/1.Kind; 155,00 €/2.Kind
Sie kann wochenweise gebucht werden (31,00 €/Woche/1.Kind; 15,50 €/Woche/2.Kind)
An- und Abmeldung
Anmeldeformulare erhalten Sie in den einzelnen Schulen. Für Rückfragen stehen Ihnen gerne Frau Jung,
Gemeindeverwaltung Malsch, Tel. 07246 707-214 und Frau Langer, Sekretariat der Johann-Peter-HebelSchule, Tel. 07246 1293 , Frau Sommer vom Schülerhort Tel. 07246 7060909 zur Verfügung.
Bei niedrigem Einkommen besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Erstattung des Elternbeitrages zu
stellen; entweder bei der Gemeindeverwaltung Malsch, Hauptstr. 71, 76316 Malsch, Frau Hertel, Tel.
07246 707-107 oder beim Landratsamt Karlsruhe, Jugendamt, Kriegsstr. 23/25, 76126 Karlsruhe, Tel.
0721 936-7750.
Info: einfügen Bild Wegweiser!
Wegweiser durch Karlsruhe 2009
Der Wegweiser durch Karlsruhe präsentiert sich im neuen handlichen Format. Sie erfahren alles über
Freizeit, Fun und Kultur, ohne dabei auf Stadtplan, Liniennetzplan und viele weitere Informationen verzichten zu müssen.
Inhalt:
Stadtchronik, Karlsruher Gesichter
Museen, Bibliotheken, Galerien, Theater
Freizeit – Sport – Fitness
Shopping/Einkaufen in Karlsruhe
Gesundheit, Rat und Hilfe
Essen + Trinken, Nightlife, Übernachten
Den Wegweiser erhalten Sie zum Preis von 6,20 Euro bei der Gemeinde Malsch – Zentrale und bei den
Ortsverwaltungen.
Wie wär’s mit einem Buchgeschenk ?
Wenn Sie noch nach einem zu allen Anlässen geeignetes Geschenk suchen, dann schauen Sie doch
einfach unser Bücherangebot durch.
Der nachstehend abgedruckte Bestellschein sagt Ihnen Näheres über unser Bücherangebot und den
Preis. Lassen Sie uns Ihren Bücherwunsch auf dem Bestellvordruck wissen und wir werden Ihnen das
Buch/die Bücher Ihrer Wahl gegen Vorauszahlung inkl. Porto umgehend zusenden. Sämtliche Bücher
sind im Rathaus Malsch – Zentrale – (nicht im Buchhandel) erhältlich.
Hier abtrennen--------------------------------------------------------------------------------------------Anzahl
Bücherbestellung
Stückpreis Euro
„Malscher Leben“
38,00 Euro
(Wilhelm Wildemann)
„Malscher Antlitz“
25,00 Euro
(Wilhelm Wildemann)
„Malscher Geschichten“
25,00
(Wilhelm Wildemann)
„Die Geschichte des Dorfes Malsch“
(Lore Ernst)
12,50 Euro
„Sulzbach – Ein Dorf im Wandel der
14,90 Euro
Zeit“ (Arbeitsgruppe Ortsgeschichte)
„Die Geschichte des Dorfes Völkers15,00 Euro
bach“ (Leopold Koch)
„Die Geschichte des Dorfes Waldprechtsweier“ (Paul Fütterer)
5,00 Euro
„Bildkatalog“ Theodor Schindler
(Karl-Ludwig Hofmann)
„Schweigen hat seine Zeit, Reden hat
seine Zeit“ (Dr. Louis Maier)
„Empfänger Unbekannt Verzogen“
( Dr. Louis Maier )
„Moosalb-Blicke“ (Frieder R. Kudis)
„Spuren im Garten, Völkersbacher
Impressionen“ (Frieder R. Kudis)
„Der Himmel über der Burg“
(Frieder R. Kudis)
Völkersbacher Geschichte und
Geschichten
(Heimatverein Völkersbach)
Völkersbacher Kochbuch......
Pfiffige Mahlzeiten von einst
(Heimatverein Völkersbach)
Völkersbacher Familienbuch
Familien- und Ahnenforschung
(Heimatverein Völkersbach)
1.Malscher Historischer Bote
Die Kriegsjahre und das Kriegsende
in Malsch
(Heimatfreunde Malsch)
2. Malscher Historischer Bote
Flüchtlinge – Heimatvertriebene –
Neubürger
Malsch in den Nachkriegsjahren
(Heimatfreunde Malsch)
„Angelfaszination zwischen Schwarzwald und Bodensee“
(Bernd Taller)
„Kirchenführer Pfarrkirche St. Cyriak
Malsch“
Neu!
Neu!
17,50 Euro
14,90 Euro
18,90 Euro
9,90 Euro
9,90 Euro
9,90 Euro
25,00 Euro
13,50 Euro
19,50 Euro
7,50 Euro
9,-- Euro
24,80 Euro
8,50 Euro
Rad- und Wanderkarten
Anzahl
Karten
Verschiedene Freizeitkarten des
Schwarzwaldvereins wie Freudenstadt und
Offenburg Maßstab 1:50 000
Zwischen Rhein, Alb und Pfinz
Radwander- und Freizeitkarte Nordelsass
Maßstab 1 : 75 000
Radwanderkarte Schwarzwald Nord
Maßstab 1 : 100 000
Freizeitkarte Karlsruhe
Maßstab 1 : 50 000
Freizeitkarte Baden-Baden
Maßstab 1 : 50 000
Stückpreis
Euro
6,50 Euro
3,00 Euro
6,50 Euro
6,50 Euro
6,50 Euro
6,50 Euro
Name ______________________________________________________________
Straße ______________________________________________________________
Wohnort ____________________________________________________________
Unterschrift __________________________________________________________
Neue Radwanderkarten für den Landkreis Karlsruhe
Touristischen Highlights und Freizeitmöglichkeiten im Landkreis Karlsruhe.
Das Landratsamt Karlsruhe hat gemeinsam mit dem Pietruska Verlag zwei neue Radwanderkarten für
den Landkreis Karlsruhe herausgegeben: Landkreis Karlsruhe Nord- und Südteil. Beide Karten sind im
Maßstab 1: 40.000. Auf gut ausgebauten Haupt- und Nebenradrouten in einer Region mit fast südländischen Klima können alle Interessierten den Landkreis Karlsruhe und die angrenzenden Gebiete mit ihren
Auen, Wäldern, Spargelfeldern, Streuobstwiesen, Weinbergen, Burgen und Schlössern erkunden.
Beide Kartenteile können für je 6,50 Euro im Buch- und Schreibwarenhandel sowie direkt beim Pietruska
Verlag unter Tel. 07272 9276-0 erworben werden.
Liegenschaftsamt
Schließung der Sporthallen während der Sommerferien
Bühnsporthalle Malsch
Turnhalle Johann-Peter-Hebel Schule
Stadtmühle
Turnhalle Hans-Thoma-Schule
Mehrzweckhalle Freihof Sulzbach
einschl. Kegelbahn
Turnhalle Mahlbergschule Völkersbach
Gemeindehalle Waldprechtsweier
vom 30.07.2009 bis einschl. 30.08.2009
vom 30.07.2009 bis einschl. 12.09.2009
vom 30.07.2009 bis einschl. 12.09.2009
vom 30.07.2009 bis einschl. 12.09.2009
vom 30.07.2009 bis einschl. 12.09.2009
vom 30.07.2009 bis einschl. 12.09.2009
vom 30.07.2009 bis einschl. 12.09.2009
Das Lehrschwimmbecken der Hans-Thoma-Schule ist wegen dringender Renovierungsarbeiten vom
24. Juli bis 20. September 2009 geschlossen.
Meldeamt
Abholung von Reisepässen und Personalausweisen
Alle bis zum 27. Juli 2009 beantragten Reisepässe und bis zum 03. August 2009 beantragten Personalauseise sind eingetroffen und können im Einwohnermeldeamt Malsch, Zimmer 103/oder in der jeweiligen
Ortsverwaltung abgeholt werden.
Bitte bei der Abholung die alten Ausweise mitbringen.
Öffnungszeiten Freibad Malsch
Öffnungszeiten:
vom 16. Mai bis 20. September 2009
10.00 bis 20.00 Uhr
Verlängerte Öffnungszeiten:
14. Juni bis 16. August 2009
9.00 bis 20.30 Uhr
An Sonntagen und Feiertagen ist das Schwimmbad von 9.00 bis 20.30 Uhr geöffnet.
Einlassschluss ist eine Stunde vor Schließung. An Tagen, an denen die
Lufttemperatur um 13.00 Uhr weniger als 18° C beträgt (gemessen am
Standort Freibad) wird das Freibad zu diesem Zeitpunkt geschlossen.
Es wird gebeten die Becken eine halbe Stunde vor Badschluss zu verlassen.
Das Freischwimmbad ist unter der Rufnummer 2766 erreichbar.
Badegebühren 2009
Einzelkarten
Erwachsene
Jugendliche bis 18/Ermäßigte
Abendkarte Erwachsene (17 Uhr)
Familientageskarte
3,50 €
2,00 €
2,00 €
6,50 €
Jahreskarten
Erwachsene
Jugendliche
Familien mit Kindern
60,00 €
30,00 €
85,00 €
Block-Karten
10-er Karte Erwachsene
10-er Jugendliche
31,50 €
16,00 €
Jahreskarten für Familien
Das Alter der Kinder und Jugendlichen, die beim Erwerb einer Familienjahreskarte berücksichtigt werden
können, wurde von bisher 16 Jahre auf nunmehr 18 Jahre erhöht. Dies bedeutet, dass Ehepaare, Personen die in einer eheähnlichen Gemeinschaft leben sowie Alleinerziehende jeweils mit Kindern bis 18
Jahren, für den Erwerb einer Familienjahreskarte berechtigt sind. Jugendliche die über 18 Jahre alt sind
können auch weiterhin, selbst wenn sie sich in der Ausbildung befinden oder noch Schüler, Studenten
(etc.) sind, nicht auf einer Familienkarte berücksichtigt werden.
Ermäßigte Einzel- und Zehnerkarten, Jahreskarten für Jugendliche
Schüler, Studenten, Wehr- u. Zivildienstleistende, Freiwilliges Soziales Jahr, Auszubildende, Praktikanten, (bis 27 Jahre u. nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises) Schwerbehinderte ab 50%, Begleitperson eines Schwerbehinderten mit 100%, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose (nach Vorlage eines
entsprechenden Nachweises)
Eintritt frei
Kinder bis einschl. 6 Jahre (bisher 3 Jahre) und Schwerbehinderte mit 100%
haben freien Eintritt
Die Jahreskarten können im Rathaus Malsch, Zi. 103, -Einwohnermeldeamt-, oder in den Ortsverwaltungen beantragt werden. Bei Neuausstellung ist ein Passbild erforderlich. Die Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten.
Sonderhaltestelle am Malscher Freibad
Wie in den vergangenen Jahren richtet der KVV auch in diesem Sommer auf Wunsch der Gemeinde
Malsch während der Ferien wieder eine zusätzliche Bushaltestelle beim Malscher Freibad ein. Die Haltestelle wird von allen Bussen der Linien 104 und 110 bedient.
Örtliche Straßenverkehrsbehörde
Kanalsanierungsarbeiten
In der Zeit vom 16. Juni 2009 bis 31. August 2009 finden in Malsch Kanalsanierungsarbeiten an der Florianstraße, Adolf-Kolping-Straße, Posener Straße, Breslauer Straße, Danziger Straße und Am Fischweier
statt.
Die Kanalsanierungsarbeiten werden in grabloser Bauweise mittels Robotereinsatz durchgeführt, sodass
hier nur geringe Verkehrsbeeinträchtigungen bestehen.
Weitere Fragen hierzu richten Sie bitte an den Ortsbaumeister, Herrn Janetzky unter der Telefonnummer
07246 707301.
Tiefbauarbeiten in der Richard-Wagner-Straße
In der Zeit vom 23. Juli 2009 bis 29. August 2009 finden in Malsch an der Richard-Wagner-Straße Kabel- und Gasanschlussarbeiten statt.
Hierzu muss der Straßenabschnitt zwischen der Muggensturmer Straße und der Schützenstraße halbseitig gesperrt und Haltverbote eingerichtet werden.
Wir bitten um Beachtung!
Umbau des Verkehrsknotenpunktes L 607 / K 3546 / Seestraße bei Ettlingenweier
Vollsperrung während der Sommerferien
Vor knapp zwei Wochen haben die Bauarbeiten zur Herstellung des neuen Kreisverkehrs am Ortsausgang Ettlingenweier mit der Dammschüttung für den neuen Anschluss der Seestraße begonnen. Zum
eigentlichen Bau des Kreisverkehrs werden die L 607 und die K 3546 im Baustellenbereich ab dem
30.07.2009 bis zum 12.09.2009 voll gesperrt und der Verkehr überörtlich umgeleitet.
Für den Bau des Kreisverkehrs werden die Sommerferien genutzt, damit dieser bis zum Schulbeginn, mit
Ausnahme des neuen Anschlusses der Seestraße, voll befahrbar ist und somit auf eine Umleitung für die
Schulgänger und den Berufsverkehr verzichtet werden kann.
Ohne Vollsperrung müssten für die Baumaßnahme mehrere Bauabschnitte gebildet werden. Der Bau des
Kreisverkehrs wäre nur mit einer Ampelregelung möglich gewesen, was zu erheblichen Rückstaus und
außerdem zu einer Bauzeitverlängerung von einigen Wochen geführt hätte.
Parallel zum Bau des Kreisverkehrs tauscht die Stadt Ettlingen im Baustellenbereich den Abwassersammler des Abwasserverbandes Beierbach aus.
Die Stadt Ettlingen und das Regierungspräsidium Karlsruhe zeigten sich erfreut eine Lösung gefunden zu
haben, die es möglich macht, beide Baumaßnahmen gleichzeitig zu bauen und somit die Bauzeit erheblich zu verkürzen.
Der Verkehr in Richtung Ettlingen wird ab Muggensturm über die L 67 / B 3 und ab Malsch über die L 608
und ebenfalls die B 3 umgeleitet. In Gegenrichtung erfolgt die Umleitung ab Überleitung L 605 / B 3 bzw.
ab Kiesdreieck. Der Verkehr aus den Höhenstadtteilen wird bereits in Schöllbronn auf die Sperrung der
K 3546 hingewiesen und über die L 613 umgeleitet.
Nach den Sommerferien soll noch der neue Anschluss der Seestraße fertiggestellt werden, so dass voraussichtlich bis Ende Oktober die Maßnahme abgeschlossen werden kann.
Die Baukosten in Höhe von etwa 500.000 Euro werden zu 75 Prozent vom Land Baden-Württemberg
und zu 25 Prozent vom Landkreis Karlsruhe übernommen.
Für die unvermeidlichen Belastungen und Behinderungen bittet das Regierungspräsidium Karlsruhe die
Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
Blinker aus?
Neues Verkehrsschild in Malsch? - NEIN - lediglich ein Hinweis.
Hintergrund ist, dass in Höhe der Ausfahrt REWE an der Sézanner Straße bereits drei Unfälle mit Sachschaden verursacht wurden. Die Unfälle entstanden, weil an den Fahrzeugen, die vom Kreisel aus in
Richtung alter Bahnübergang fuhren, den Fahrtrichtungsanzeiger noch in Betrieb hatten und der vom
REWE-Parkplatz ankommende Verkehrsteilnehmer davon ausging, dass das auf der Sézanner Straße
fahrende Fahrzeug auf den REWE-Parkplatz einfahren möchte, jedoch geradeaus weiterfährt. Es wurde
festgestellt, dass bei einigen Fahrzeugtypen der Blinker auf Grund des Kurvenradius noch nicht automatisch zurückgestellt wird.
Daher möchten wir alle Verkehrsteilnehmer bitten, hierauf zu achten und gegebenenfalls den Blinker
manuell abzuschalten. Falls Sie den Parkplatz verlassen wollen, achten Sie bitte darauf, ob der andere
Verkehrsteilnehmer auch wirklich abbiegen möchte. Warten Sie lieber ein paar Sekunden – dies erspart Ihnen in jedem Fall Ärger und Unannehmlichkeiten.
Ordnungsamt
Malscher Wochenmarkt
Auf dem Platz bei der Stadtmühle findet der Malscher Wochenmarkt freitags von 08.00 bis 13.00 Uhr
statt. Wir bitten die Anwohner des Marktgeländes Ihre Fahrzeuge auf den freitags zwischen 05.00 und
14.00 Uhr gesperrten Parkplätzen nicht abzustellen. Die Stellflächen werden für den Marktaufbau benötigt, weshalb die widerrechtlich abgestellten Fahrzeuge abgeschleppt werden.
Auf dem Wochenmarkt werden frischer Fisch, Obst und Gemüse, Wela-Suppen, Blumen und Honig aus
einer Malscher Imkerei angeboten und seit kurzem gibt es frischen Käse und Tiroler Spezialitäten.
Gefunden wurde
ein Ehering. Abzuholen beim Fundamt.
Sozial- und Gesundheitswesen
Sprechstunden der Krankenkassen
AOK KundenCenter
Im Monat August 2009 findet keine Sprechstunde im Rathaus statt. Wir bitten um Beachtung.
Für Rückfragen: Frau Tanja Kiefer, Tel. 07243 5416-17.
AOK Ettlingen, Goethestr. 15, 76275 Ettlingen, Tel. 07243 54160
Montag-Mittwoch 8.00-17.00 Uhr, Donnerstag 8.00-18.00 Uhr und Freitag 8.00-16.00 Uhr jeweils durchgehend.
DAK
Am Donnerstag, 27. August 2009 von 16.00-17.00 Uhr hält die DAK im Rathaus Malsch, Zimmer 101
eine Sprechstunde ab.
Debeka
Jeden 1. Donnerstag im Monat, in der Zeit von 16.00 bis 18.00 Uhr im Rathaus, Zimmer 101
Ansprechpartner: Klaus Weiler, Telefon 07242 933321
KKH
Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr nach telefonischer Terminvereinbarung,
Gebietsleiter Marco Abeska, Bruhrückstraße 8a, 76316 Malsch, Telefon 0180 1554384 (zum Ortstarif)
Umweltamt
Öffnungszeiten Recyclinghof Malsch
Donnerstag u. Freitag: 10.00 – 17.00 Uhr
Samstag:
08.00 – 13.00 Uhr
Bitte beachten, dass die letzte Annahme 15 Minuten vor Schließung erfolgt!
Bitte auch beachten, dass nur noch Elektrokleingeräte (z.B. Fön, Handy, Kaffeemaschine, Bügeleisen,
Rasierapparat, Toaster) am Recyclinghof angenommen werden .
Elektrogroßgeräte (z. B. Computer, Drucker, Herde, Fernseher, Mirowelle, Waschmaschinen, Videogeräte, Rasenmäher).
Abgabe bei der Annahmestelle der SITA Umweltservice in Ettlingen, Otto-Lilienthal- Straße 4c (kostenlos),
Öffnungszeiten : Mo. – Fr. 07.30 – 12.30 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr Sa. 07.30 – 12.00 Uhr
oder Sperrmüllabfuhr (zweimal im Jahr kostenlos), oder Express-Sperrmüll (gegen Gebühr)
Öffnungszeiten Grünabfallsammelplatz Malsch
Florianstraße,
Mi. und Do. 9-17 Uhr;
bei der Kläranlage
Fr. 10-18 Uhr;
Sa. 10-18 Uhr
Biete kostenlos
Kondenstrockner, funktionsfähig, Fabrikat Zanker, Tel. 07246 1522
Verwenden Sie zur Übermittlung Ihres Angebotes an uns ganz einfach den nachstehenden Abschnitt
--------------hier abtrennen-----------------------------------------------------------------An die
Gemeindeverwaltung
76316 Malsch
Mein Angebot
Biete kostenlos: ________________________
________________________
________________________
Telefon Nr.
Name, Anschrift _______________________
_____________ den ____________________
Wenn Sie mehr wissen wollen .........
Umweltbüro Ulrike Maier, Tel. 07246 707108
VCD-Bahntest 2009
Einsteigen und losfahren
Die Bahn ist bei denen, die sie häufig nutzen, deutlich besser als ihr allgemeiner Ruf. Das belegt
zumindest der diesjährige Bahntest des Verkehrsclub Deutschland (VCD). Was macht Menschen
zu treuen Zugreisenden, und warum nutzen viele die Schiene gar nicht? Das wollte das vom VCD
beauftragte Institut Quotas von 2 600 Menschen wissen – und erhielt überraschende Antworten.
„Flexibilität ist der herausragende Grund für die Wahl des Verkehrsmittels“, sagt Qualitätsforscher Thomas Krautscheid von Quotas. Knapp drei Viertel aller Befragten hätten dieses Kriterium an vordester
Stelle angegeben – und lieferten damit auch gleich die Begründung dafür, warum man häufig das eigene
Auto der Bahn vorzieht.
„Zugbindung ist für viele Menschen ein Greuel“, kritisiert VCD-Bundesvorsitzender Michael Gehrmann
die zwingende Festlegung an eine bestimmte Abfahrtszeit, die viele Sonderangebote vorsehen. Dabei
spielen die Fahrpreise der Untersuchung zufolge gar keine so große Rolle. „Geringe Kosten“ befindet
sich mit 42,7 Prozent erst auf Rang sechs unter den Entscheidungskriterien fürs Fortbewegungsmittel.
„Nicht billig ist Trumpf, sondern Flexibilität“, sagt Gehrmann. Der Umwelt- und Klimaschutz ist kein ausschlaggebender Grund, mit der Bahn zu fahren. Bekennende Zugreisende wollen vor allem den Komfort
nicht missen und die Möglichkeit, die Fahrzeit besser nutzen zu können als beispielsweise im eigenen
Auto. Kein Wunder also, dass Bahnreisende den Schienennahverkehr in ihrer Region deutlich besser
bewerten als Bahnignoranten, die ihren PKW täglich nutzen. Bemerkenswert dabei ist, dass jene Autofahrer die Kosten ihrer Mobilität geringer einschätzen als für die Fahrt mit dem Schienenpersonennahverkehr. Tatsächlich aber kostet der Weg etwa vom Berliner Alexanderplatz ins etwa 40 Kilometer entfernt liegende Nauener Rathaus einen Bahnfahrgast nur 3,80 Euro, während das Auto auf 19 Euro Kosten kommt. Vom „Alex“ nach Stralsund (Rügendamm) sind es mit der Bahn 36,90 Euro gegenüber
145 Euro mit dem Auto. Wie erklärt sich da der Irrtum der PKW-Besitzer? „In der Regel werden für die
Autofahrt nur die Kosten für den Treibstoff herangezogen“, sagt VCD-Chef Gehrmann. Steuern, Versicherungen, Wertverlust, Wartung und Pflege müsse man beim Autofahren aber miteinbeziehen, um die
wahren Kosten zu berechnen.
Bahnfahren ist also nicht teurer, sondern deutlich preiswerter als Autofahren. Mit diesem Vorteil, sagt
Gehrmann, müsse die Bahn nun viel offensiver werben. Mit ihren Bahncard-Angeboten für Jugendliche
im Führerscheinalter sei die Deutsche Bahn da schon auf dem richtigen Weg. Entscheidend sei aber ein
einfaches Tarifsystem mit attraktiven Angeboten freier Zugwahl.
von Tim Bartels
> Der ausführliche VCD-Bahntest 2009 steht für Sie zum Download bereit unter
www.vcd.org/bahntest.html
Bahn versus PKW
1. Die Bahn ist billiger als das Auto. Denn rechnen Sie mal zu den Spritkosten des PKW auch Anschaffung, Steuern, Versicherung, Wertverlust, Reperaturen, Wartung, Parkgebühren etc. dazu. Dann
erscheint die Bahn nämlich in einem sehr viel günstigeren Licht: Demnach kostet eine Fahrt vom Berliner
Alexanderplatz zum Münchner Marienplatz mit der Bahn 127 Euro, mit dem Auto aber 328 Euro!
2. Die Bahn ist erholsamer und deren Fahrzeit lässt sich besser nutzen als im Auto. Ein unschlagbares Argument für die Bahn: Sie kommen ausgeruht ans Ziel, können ohne Fahrstress arbeiten, lesen,
schlafen, mit den Kindern spielen oder auch ein Bier trinken.
3. Die Bahn ist umweltfreundlicher und klimaschonender als das Auto. Ein PKW verbraucht im
Schnitt doppelt so viel Treibstoff für die gleiche Strecke wie Bus, Straßenbahn oder Eisenbahn, entspre-
chend höher ist der klimaschädliche CO2-Ausstoß. Der Schlüsselfaktor für die Umweltfreundlichkeit ist
der Auslastungsgrad. Je mehr Menschen mitfahren, desto besser die Klimabilanz.
4. Die Bahn ist langsamer als das Auto, aber nur geringfügig. Vom Berliner Alexanderplatz zum
Münchner Marienplatz dauert es mit der Bahn sechs Stunden und zwanzig Minuten, mit dem Auto sind
sie etwa eine Stunde früher am Ziel – doch dabei nicht berücksichtigt sind für die PKW-Fahrt eventuelle
Staus, Pannen, Pinkelpausen und Parkplatzsuche.
5. Die Bahn ist unflexibler als das Auto. Das unschlagbare Argument für den eigenen PKW. Der steht
vor der Haustür und kann jederzeit bewegt werden. Da kann die Bahn nicht mithalten. Um diesen Nachteil zumindest zu minimieren, müsste die Deutsche Bahn dem Schweizer Modell des integrativen Taktfahrplans folgen: Die Züge treffen sich in Umsteigebahnhöfen kurz vor der ganzen oder halben Stunde
und verlassen sie wieder kurz nach der ganzen oder halben Stunde. Flexibler wäre die Bahnreise hierzulande auch, wenn es einen einheitlichen und durchgehenden Tarif gäbe. Auch hier gilt die Schweiz als
Vorbild: Dort dürfen alle Züge mit jedem Fahrschein zum gleichen Preis genutzt werden.
Noch nie waren in Deutschland so viele Menschen mit der Bahn unterwegs wie heute:
2008 waren es mehr als 2,3 Milliarden Fahrten, gut 55 Prozent mehr als vor der Bahnreform im
Jahr 1994. Mit 2,2 Milliarden Fahrgästen 2008 erzielte der Bahn-Nahverkehr einen Zuwachs von
4,7 Prozent gegenüber 2007. Auch der Fernverkehr konnte mit 124 Millionen Reisenden das Ergebnis um 3,9 Prozent verbessern.
Die Potentiale des Schienenverkehrs sind aber längst nicht ausgeschöpft: Anno 2006 lag
die Auslastung laut dem Heidelberger Institut für Energie und Umweltforschung in Lokal- und
Regionalzügen bei 19,8 Prozent , in der S-Bahn bei 28,4 Prozent . Die durchschnittliche Auslastung der Züge des Fernverkehrs betrug im Jahr 2008 laut der Deutschen Bahn AG 44,2 Prozent .
Gemeinsames aus unseren Ortsteilen
Theatergemeinschaft Malsch mit Ortsteilen
Ansprechpartner :
Renate Kraft
Kesselstraße 11
76316 Malsch
Tel. 07246 2127
Rosemarie Rull
Birkenweg 4
76316 Malsch-Su
Tel. 07246 1861
Liebe Theaterfreunde, die neue Saison 2009/2010 beginnt im Oktober.
Sa. 31.10.2009, 19.30 Uhr
Sa. 28.11.2009, 19.30 Uhr
Do. 2101.2010, 20.00 Uhr
Sa. 13.02.2010, 19.30 Uhr
Fr. 19.03.2010, 19.30 Uhr
Sa. 24.04.2010, 19.30 Uhr
Do. 10.06.2010, 19.30 Uhr
Fidelio
Hänsel und Gretel
Der Barbier v. Sevilla
Ballett: Schwanensee
Die Zauberflöte
Coppèlia ( Ballett)
Cosi fan tutte
Die ermäßigten Preise hierfür bewegen sich zwischen 17,70 € und 27,20 €.
Neue Theaterfreunde, die mit dem Bus mitfahren, sind herzlich willkommen.
Bitte melden Sie sich schriftlich oder telefonisch bis spätestens 09.09.2009.
Eure Renate Kraft und Rosemarie Rull
Name -------------------------------------------------------------------------------Adresse -----------------------------------------------------------------------------Tel.: ----------------------------
Unterschrift --------------------------------
Ortsteil Sulzbach
Rathaus
Telefon 07246 4017 – Telefax 07246 4027
Sprechzeiten Ortsverwaltung und Ortsvorsteher
Sprechzeiten der Ortsverwaltung
Montag
16.00-18.00 Uhr
Dienstag
9.00-11.00 Uhr
Donnerstag
16.00-18.00 Uhr
Freitag
9.00-11.00 Uhr
Sprechzeiten des Ortsvorstehers: Donnerstag 17.00 – 18.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung
Urlaubsvertretung des Ortsvorstehers
Ortsvorsteher Jörg Schneider befindet sich in der Zeit vom15.08.-29.08.09 im Urlaub. Seine Stellvertretung für diesen Zeitraum übernimmt Herr Armin Lumpp.
Wir bitten um Kenntnisnahme.
Öffnungszeiten Grünabfallplatz Sulzbach
Die Öffnungszeiten hängen an der Ortsverwaltung zur Einsicht aus.
Kirchenführer
Die neuerschienene Broschüre „Kirchenführer Pfarrkirche St. Cyriak- Malsch“ ist ab sofort auch im
Rathaus Sulzbach für den Preis von 8,50 € erhältlich.
Ortsteil Völkersbach
Rathaus
Sprechzeiten Ortsverwaltung/Ortsvorsteher
Telefon 07204 225 – Telefax 07204 8630
Sprechzeiten der Ortsverwaltung
Montag
8.00-11.30 Uhr
Dienstag
8.00-11.30 Uhr
Donnerstag
16.00-18.00 Uhr
Freitag
8.00-11.30 Uhr
Sprechzeiten des Ortsvorstehers
Donnerstag
17.00 –18.00 Uhr
Um Terminvereinbarung unter Tel.-Nr. 07204 225 wird gebeten.
Andere Termine sind nach Terminvereinbarung jederzeit möglich.
Abgasmessung
-Mitteilung des Schornsteinfegers, Herrn ZierisZum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen und zur Einsparung von
Energie schreibt die Verordnung über Kleinfeuerungsanlagen eine jährlich wiederkehrende Abgasmessung durch den Bezirksschornsteinfegermeister vor.
Diese Messung wird im August/September 2009 durchgeführt. Falls der genannte Termin nicht akzeptiert
werden kann, wird um rechtzeitige Mitteilung gebeten.
(Tel.: 07243 69984, Hans Udo Zieris, Waldbronn).
Öffnungszeiten Grünabfallplatz Völkersbach
Der Grünabfallplatz ist in der Zeit
vom 04.05. – 31.10. ( 19. - 44. KW 2009)
dienstags bis freitags von 16.00 – 19.00 Uhr
und samstags von 10.00 – 17.00 Uhr geöffnet
montags geschlossen.
Die gesamten Öffnungszeiten für 2009 können im Rathaus eingesehen werden.
Gemeindebücherei
Öffnungszeiten: Jeweils montags in der Zeit von 10.00-11.00 Uhr, außer in den Ferien.
Geänderte Öffnungszeiten der Postagentur
In der Zeit vom 24.08. bis einschl. 14.09.2009 hat die Postagentur urlaubsbedingt geänderte Öffnungszeiten:
Mo – Sa.
10.00 - 11.00 Uhr
Wir bitten um Beachtung.
Ortsteil Waldprechtsweier
Rathaus
Sprechzeiten Ortsverwaltung/Ortsvorsteher/Forstverwaltung
Telefon 07246 706080 Telefax 07246 7060829
Sprechzeiten der Ortsverwaltung
Montag
8.30-12.00 Uhr
Dienstag
8.30-12.00 Uhr
Mittwoch
keine Sprechstunde
Donnerstag
16.00-18.00 Uhr
Freitag
keine Sprechstunde
Sprechzeiten des Ortsvorstehers
Donnerstag
16.30-18.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
Vertretung des Ortsvorstehers
Wir bitten um Beachtung:
Herr Ortsvorsteher Hardy Bogesch wird vom 19. August 2009 bis 09. September 2009 von Herrn Ortschaftsrat Thomas Schick vertreten.
Sprechzeiten der Forstverwaltung
Telefon 07246 7060813
Donnerstag
16.00-18.00 Uhr
Öffnungszeiten Grünabfallplatz von März bis September:
Mittwoch
Freitag
Samstag
14.00 – 18.00 Uhr
14.00 – 19.00 Uhr
10.00 – 17.00 Uhr
Verkabelungsarbeiten in Waldprechtsweier
Tal,-Lange,-Vogesen- und Eichelbergstraße
Verkabelung des Freileitungsnetzes und Erweiterung sowie Änderung der
Straßenbeleuchtung
Die ausführende Fa. Krieger wird ab dem 06.07.2009 mit den Arbeiten beginnen.
Die Bauzeit beträgt ca. 3 Monate, so dass die Arbeiten voraussichtlich Ende September beendet sein
werden. Während der Bauzeit ist in den entsprechenden Bereichen mit Behinderungen für die Anwohner
zu rechnen.
Landratsamt Karlsruhe
Landratsamt – Allgemeiner Sozialer Dienst
Herr Bastian, Telefon 0721 936-7644. Wir bitten um vorherige Terminabsprache.
Ferienkinder bei Landrat Dr. Schnaudigel zu Gast
Landratsamt Karlsruhe bietet wieder Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder
Am 6. August 2009 besuchten Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes Karlsruhe Landrat Dr. Christoph Schnaudigel in seinem Büro. Der Besuch der Kinder war Bestandteil des Kinderferienprogramms, das der Landkreis Karlsruhe jedes Jahr für die Kinder der Beschäftigten im Landratsamt organisiert.
Den Kindern wird dabei ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ausflugsziele wie unter anderem
ein Besuch beim Naturschutzzentrum Rappenwörth, eine Besichtigung der Fahrzeugwerkstätten für
Straßenbahnen und Omnibusse bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe, eine Führung durch das Naturkundemuseum und ein Ausflug auf den Turmberg stehen auf dem Programm. Ebenso veranstalten die
Kinder eine Rallye durch den Karlsruher Schlosspark, tauchen in virtuellen Welten in der Kinderuni Karlsruhe ab, besuchen die Ausstellung „Tierisch gut“ in der Kunsthalle Karlsruhe und die Redaktion des
Karlsruher Radiosenders „Neue Welle“.
Bereits zum vierten Mal bietet das Landratsamt Karlsruhe seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Betreuung für ihre Kinder während der Sommerferien. Insgesamt sechs Wochen vom 3. August bis 11. September 2009 werden insgesamt 70 Kinder betreut. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes ist mit dem Projekt „Kinderferienbetreuung“ die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die komplette Zeit der Sommerferien gewährleistet.
„Ich freue mich sehr, dass das Ferienprogramm auch in diesem Jahr eine so gute Resonanz findet“, so
Landrat Dr. Schnaudigel. Er informierte sich bei der Stippvisite in seinem Büro über das aktuelle Programm der Kinder und stand ihren Fragen Rede und Antwort. Den heißen Sommertag konnte der Landrat
mit einem Eis versüßen.
Haus- und Straßensammlung des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins vom 9. bis 16.
Oktober 2009
Wie das Landratsamt Karlsruhe mitteilt, führt der Badische Blinden- und Sehbehindertenverein auch in
diesem Jahr in der Zeit vom 9. bis 16. Oktober eine Haus- und Straßensammlung für blinde Menschen in
den Städten und Gemeinden des Landkreises Karlsruhe durch. Die Schirmherrschaft für diese Sammlung hat Regierungspräsident Dr. Rudolf Kühner übernommen. Auch Landrat Dr. Christoph Schnaudigel
unterstützt die Arbeit des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins, der blinde und sehbehinderte
Menschen sowie deren Angehörige berät und betreut.
Wer spenden möchte, kann dies auf das Konto des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins
V.m.K., Augartenstraße 55, 68165 Mannheim bei der Postbank Karlsruhe, Kontonummer 51 238 758,
Bankleitzahl 660 100 75 oder bei der Baden-Württembergischen Bank in Mannheim, Kontonummer 1 081
080, Bankleitzahl 660 501 01 tun.
Kindergärten
Verkehrserziehung mit Vorschülern
Die Polizistin Frau Claudia Pontes, besuchte unsere Vorschüler im Kindergarten, um mit ihnen Übungen
im Straßenverkehr durchzuführen.
„Wann darf ich eine Straße überqueren? Wie benutze ich einen Zebrastreifen? Was dürfen Fußgänger
und was dürfen sie nicht? Wie merkt man, dass ein Auto rückwärts aus einer Parklücke bzw. einer Einfahrt fahren möchte?“
Viele Fragen und Antworten zur sicheren Bewältigung des Schulweges, konnten praktisch erläutert werden. Ein Höhepunkt für die Kinder war sicherlich der Polizeiwagen, mit Funk, Blaulicht, gesicherter Rückbank und einem Kofferraum gefüllt mit blinkenden Stau-Schildern, Absperrbändern, Pylonen, Besen usw.
Wir danken Frau Pontes für die kindgerechte Durchführung und Unterweisung der Vorschüler in den
Straßenverkehr.
Waldtag mit Frau Panzer
Kurzfristig gelang es uns endlich, einen Termin mit Frau Panzer für eine gemeinsame „Waldexkursion“ zu
finden. Einmal war uns der Wettergott nicht hold, ein andermal war der Termin bereits vergeben. Nun
konnte uns Frau Panzer verschiedene Seilkonstruktionen zeigen und was man alles im Wald damit machen kann, wie z.B. eine Brücke knüpfen, einen Indianerüberweg über einen Fluss oder eine Seilschaukel bauen. Sie erklärte uns Erziehern, was alles dabei beachtet werden muss. Dies beindruckte uns und
die Kinder sehr. Sie konnten nicht genug bekommen vom Klettern, Balancieren und Schaukeln. Leider
ging der Vormittag viel zu schnell vorbei und wir mussten wieder nach Hause. Es war ein erlebnisreicher
Waldtag. Vielen Dank an Frau Panzer, dass Sie ihre kostbare Zeit für uns geopfert hat.
Übernachtung der Vorschüler im Kindergarten
Die Vorschüler erschienen zum zweiten Mal (die erste geplante Übernachtung fiel buchstäblich ins Wasser!) pünktlich um 18 Uhr im Kiga. Vollbepackt mit Isomatten, Luftmatratzen, Kuscheltieren und vielen
anderen Sachen die Frau bzw. Mann von 6 Jahren so zum Auswärtsschlafen benötigt.
Die Eltern halfen dabei bequeme Schlaflager zu richten, dieses Mal in einem Gruppenraum, da unsere
Turnhalle nach einer Überschwemmung immer noch unter Belagerung von Trocknungsgeräten steht.
Bevor sich die Eltern von ihren Kindern verabschiedeten gab es noch eine Überraschung für die Erzieherinnen. Wir bekamen von allen Schulabgängern und deren Eltern einen tollen, neuen Bollerwagen für den
Kindergarten geschenkt. Dafür ein Riesen Dankeschön!
Das geplante Lagerfeuer fiel leider wegen Regen aus, aber die Wurst aus dem Backofen schmeckte
auch lecker, vor allem mit viel Ketchup verfeinert.
Spät abends hatte Petrus doch noch ein einsehen und der Himmel stellte seine Wasserzufuhr ein, so
dass wir doch noch zu einer ausgedehnten Nachtwanderung auf brechen konnten.
Nach der anstrengenden Nachtwanderung haben die Kinder erst einmal eine Stärkung benötigt. Der
opulente Mitternachtsschmaus bestand aus reichlich Chips, Keksen, Gummibärchen usw. Danach
Schlafanzüge anziehen, Zähne putzen und ab in die Schlafsäcke. Die versprochene Geschichte „Conny
übernachtet im Kindergarten“, die ein Kind mitgebracht hatte, musste ja noch folgen!
Danach dauerte es noch seeehr lange, bis alle Kinder eingeschlafen waren. Flüstern, Gelächter, Herumalbern und etliche Klobesuche später war gegen
2 Uhr morgens Ruhe eingekehrt.
Nach 4 Stunden Schlaf waren die ersten Vorschüler schon wieder fit und äußerst wach. Wir richteten ein
leckeres Frühstück, das die Kinder mit Heißhunger verspeisten. Nach dem Frühstück eine Katzenwäsche
(während des Schlafens wird man schließlich nicht schmutzig), Zähne putzen und dann das Nachtlager
zusammen packen. Als alle Kinder fertig waren, gab es noch für Jedermann ein kleines Geschenk und
eine Karte mit einem Foto der gesamten Vorschüler gruppe. Die ersten Eltern kamen um ihre Kinder
abzuholen und auch die Erzieherinnen wackelten kurz danach erschöpft von dannen.
Es war trotz Regen eine tolle Übernachtung und für die Kinder hoffentlich eine schöne Erfahrung, die sie
in Erinnerung behalten werden.
Schulen in Malsch
Donnerstag, 17.09.2009
Einschulung der neuen Erstklässler in der Hebelschule Malsch
10.30 Uhr Gottesdienst in St Cyriak
11.30 Uhr Begrüßung in der Turnhalle der Schule
Gegen 12.45 Uhr Ende des ersten Schultages
Einschulung der neuen Erstklässler und Grundschulförderklässler in Waldprechtsweier
8.30 Uhr Gottesdienst in der Kirche in Waldprechtsweier
9.30 Uhr Begrüßung im Schulhof
Gegen 11 Uhr Ende des ersten Schultages
FERIENBETREUUNG 2008/2009
Verlässliche Grundschule
die Ferienbetreuung für die Verlässliche Grundschule kann für 6 Wochen des Schuljahres wochenweise
von 7.00 -14.00 Uhr gebucht werden (Preis pro Woche: 27,50 € für das 1. Kind und 14,00 € für das 2.
Kind).
Unten aufgeführt finden Sie die entsprechenden Wochen und die für uns zur Planung notwendigen Anmeldetermine. Bitte beachten Sie diese und melden Ihr Kind rechtzeitig mit diesem Bogen an. Sie können die unterschriebene Anmeldung direkt bei den Betreuerinnen der Verlässlichen Grundschule oder im
Rathaus abgeben bzw. per Fax schicken an 07246 707-423.
_______________________________________________________________________________
Name des Kindes
Schule
_______________________________________________________________________________
Adresse
Bitte ankreuzen
Sommerferien (24.08.09 – 11.09.09)
Ferienwochen:
24.08.09 bis 28.08.09
31.08.09 bis 04.09.09
07.09.09 bis 11.09.09
Anmeldetermin
(spätestens)
bis 10.08.09
bis 17.08.09
bis 24.08.09
Bitte kreuzen Sie Ihre gewünschte Betreuungswoche an. Der zu zahlende Betrag wird durch die
Gemeindekasse Malsch von Ihrem Konto abgebucht.
Einzugsermächtigung:
_______________________________________________________________________________
Kontoinhaber
Konto-Nr.
BLZ
_______________________________________________________________________________
Datum
Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten
Schulen im Umkreis
Abendgymnasium Landkreis Rastatt
Das Abendgymnasium eröffnet begabten jungen Leuten die Möglichkeit, auf dem zweiten Bildungsweg
innerhalb von 3 Jahren die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Die Bewerber und Bewerberinnen
müssen mindestens 19 Jahre alt sein und den Realschulabschluss bzw. einen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen können. Ferner müssen sie über eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. über
eine dreijährige Berufstätigkeit verfügen. Arbeitslosigkeit, Bundeswehr, Versorgung einer Familie werden
angerechnet.
Der Unterricht beginnt nach den Sommerferien am 14. September 2009.
Nähere Auskünfte erteilt die Leiterin des Abendgymnasiums, Frau OStR Irene Schönknecht, Tel.
07222/381-3507, montags von 16.00 - 17.00 Uhr.
Anmeldeunterlagen sind über die Volkshochschule Landkreis Rastatt, Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt,
Tel. 07222 381-3500, Fax. 07222 381-3598 oder im internet: www.vhs-landkreis-rastatt.de erhältlich.
Abendrealschule Landkreis Rastatt
Die Abendrealschule bietet jungen Leuten die Möglichkeit, innerhalb von zwei Jahren die Mittlere Reife
zu erlangen. Der Unterricht beginnt nach den Sommerferien am 14. September 2009.
Nähere Auskünfte erteilt die Leiterin der Abendrealschule Frau Marianne Laux, Tel. 07222/3813507, dienstags von 16.00 - 17.00 Uhr.
Anmeldeunterlagen sind über die Volkshochschule Landkreis Rastatt, Am Schlossplatz 5, 76437 Rastatt,
Tel. 07222 381-3500, Fax. 07222 381-3598 oder im internet: www.vhs-landkreis-rastatt.de erhältlich.
Abschlussfeier 2009 der Anne-Frank-Realschule Ettlingen
Die „letzte Klappe“ ist gefallen – 6 Jahre „Produktionszeit“ sind vorbei
Als erfolgreiche Stars und Sternchen konnten sich die 99 Schülerinnen und Schüler der 10.Klassen fühlen, die am Freitag, den 17.Juli 2009 ihre Abschlusszeugnisse während einer unterhaltsamen Abschlussfeier überreicht bekamen, für die sie das Motto „Klappe- die Letzte „ gewählt hatten.
In einer launigen Begrüßungsrede zog Frau RKR´in Kirchgässner Vergleiche zur Filmwelt und stellte dem
Publikum die Klassenlehrer und –lehrerinnen in einem völlig neuen „ Scheinwerferlicht“ vor, Frau Brunner
( 10a) mit einer Vorliebe für „Chocolat“, Frau Diemb (10b) die „ Pretty Woman“, Herr Betz (10c ), der „
Mann, der zuviel wusste“ und Herr RR Wäldele (10d), der „Terminator“.
Auch die Klassen griffen in ihren Vorträgen, Sketchen und Videos die Welt des Films auf, so zeigte die
10b eine
„Führung durch die AFRS-Filmstudios“, wo sich unter anderem die „Lehrer“ in einer Talentshow als Superstar qualifizieren konnten, während die 10c in Mascarade-Manier ihre sehr sportlich dominierte Abschlussfahrt aufs Korn nahm. Die 10a präsentierte ihre Realitiy-Soap „Aus dem Leben der 10a“ und die
10d sang gemeinsam „We are the champions“.
Herr RR Wolfgang Wäldele dankte in seiner Rede allen Lehrkräften und Eltern für die gemeinsame, engagierte Arbeit, die nicht immer einfach gewesen sei, doch stets am gemeinsamen Ziel orientiert, die
Schülerinnen und Schüler auf einen guten Weg, auf ihren Weg zu bringen. Kritisch merkte er an, dass
nun auch endlich die Schulart Realschule „an der Reihe“ sei: Auch sie benötigt dringend in Eigenverantwortung einsetzbare Poolstunden für Klassen, wie sie das Gymnasium und die Haupt- / Werkrealschule
haben, auch sie könnte eine ähnliche Einrichtung wie die pädagogischen Assistenten gut einsetzen, auch
wäre die Realschule sehr froh, wenn sie die Stunden für Hausaufgabenbetreuer erhalten würde, wie sie
alle Gymnasien seit dem letzten Schuljahr erhalten – all dies hat die Schulart Realschule nicht. Und leistet trotzdem (noch) hervorragende Arbeit. Und dies, obwohl sie die Schulart mit der heterogensten Klassenzusammensetzung ist.
Den Schülerinnen und Schülern gab Herr Wäldele einen Satz des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau mit auf den Weg: „Achtet einander – aber achtet auch aufeinander.“ In diesem Sinne
wünschte er Ihnen, nachdem die Klappe für die Szene Realschule gefallen sei, für die nächste Klappe,
für die nächste Szene Ihres Lebens alles erdenklich Gute.
Mit einem Lob für hervorragende Leistungen wurden folgende Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet:
Christoph Rödiger (10a), Maximilian Nagel (10a), Jan Gladhorn (10b), Maurice Hitscherich (10b), Norman Krackow (10b), Nils Müller (10b), Manuel Popp (10b), Johannes Steinhülb (10b), Vanessa Allion
(10b), Sandra Benz (10b), Sandra Kunz (10b), Lukas Meling (10c), Nils Schmitt (10c), Tobias Spangenberger (10c), Amelie Karch (10c), Julia Schletz (10c).
Einen Preis für herausragende Leistungen erhielten:
Klasse 10a: Tina Ochs und Konstantin Hens (Klassenbeste/r); Mathias Heck, Maximilian Lauinger, Sascha Moser, Kevin Schwarzbäcker, Franziska Hehl.
Klasse 10b: Kathrin Mai (Klassenbeste); Benjamin Buck, Cornelia Brüderle, Lea Weber.
Klasse 10c: René Gattner (Klassenbester); Sina Bofinger.
Klasse 10d: Saskia Meyer (Klassenbeste).
Schulbeste mit einem Schnitt von 1,3 wurde Kathrin Mai (10b).
Musikalisch umrahmte die Schulband der AFRS das Programm und herausragend war die tänzerische
und gesangliche Präsentation von „ Golden Eye“ (Kl. 10a, 10b, 10d) sowie „Footprints in the sand“ live
gesungen von Vanessa Allion und Sani Großmann.
Traditionsgemäß hatten die Eltern der 9.Klassen die anschließende Bewirtung übernommen und überraschten in diesem Jahr mit einem tollen „ Häppchen-Büfett“, an dem sich die zahlreichen Gäste noch
gerne und lange aufhielten.
Volkshochschule
Leitung: Andrea Heinen
Sézanner Str. 22, 76316 Malsch
Tel/Fax ( 07246) 67 26
Persönliche Sprechzeiten: dienstags 11.00 bis 12.00
donnerstags 19.00 bis 21.00
Oft gehen während der Sprechzeiten mehr Anrufe ein, als ich gleichzeitig beantworten kann. Deshalb ist
in dieser Zeit die T-net-Box zugeschaltet. So haben Sie die Möglichkeit mir kurz eine Nachricht zu hinterlassen, ich werde Sie im Laufe des nächsten Vormittags zurückrufen. Bitte nennen Sie Ihr Anliegen und
evtl. eine Zeit, zu der man Sie gut erreichen kann. Vielen Dank.
Ansonsten steht Ihnen unser Anrufbeantworter / Fax 24 Stunden täglich zur Verfügung!
Anmeldung per E-Mail unter malsch@vhs-karlsruhe-land.de
Besuchen Sie unsere Website und nutzen die Interanmeldung
unter: www.vhs-karlsruhe-land.de
Konto: Volkshochschule Malsch
Sparkasse Karlsruhe, Kto.-Nr. 700 413 14 (BLZ 660 501 01)
Aus organisatorischen Gründen wird das Einzugsverfahren für die vhs-Kursgebühren genutzt. Teilen Sie
bitte bei der Anmeldung Ihre Kontoverbindung mit. Sie brauchen keine Einzugsermächtigung zu senden,
zum ersten Termin eines jeweiligen Kurses liegt eine entsprechende Liste vor, in die Sie ihre Unterschrift
eintragen können. .
Die uns von unseren Teilnehmer/innen mitgeteilten Daten werden elektronisch weiterverarbeitet und
gespeichert und nach den geltenden Bestimmungen des Datenschutzes mit größter Sorgfalt behandelt
und zu keinem Zeitpunkt Angaben über die Bankverbindung unserer Teilnehmenden an Dritte weitergegeben!
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Volkshochschule im Landkreis Karlsruhe
e.V., die Sie mit Ihrer Anmeldung ausdrücklich anerkennen.“
Das aktuelle Programmheft liegt im Rathaus, den Gemeindeverwaltungen, sowie Banken und anderen bekannten Stellen. Sollten Sie keines vorfinden, rufen Sie bitte das vhs-Büro an.
Hallo liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen,
Bitte denken Sie daran, dass nur eine rechtzeitige Anmeldung das Zustandekommen auch Ihres
Wunschkurses sichert – melden Sie sich frühzeitig an! Sie haben einen Kursanfang verpasst?
Rufen Sie doch an –bei vielen Kursen ist auch ein späterer Einstieg möglich!
Juli/ August 2009
Ausführliche Kursbeschreibungen entnehmen Sie bitte unserem Programmheft! Aus Platzgründen können nicht alle Kurstexte wiedergegeben werden.
Rechtzeitig vor den Sommerferien, also viel Zeit zum Schmökern und Aussuchen:
Das neue Programmheft Herbst –Winter 2009 ist da!
Achtung, auch die Außenstelle macht Urlaub.
Während der Sommerferien sind meine Sprechstunden nicht immer persönlich besetzt. AB und email werden aber regelmäßig abgehört. Sie können so jederzeit gerne Ihre Nachricht oder Anmeldung übermitteln.
Eine schöne, erholsame Sommerauszeit,
bis zum nächsten Semester!
Wünscht allen herzlichst
Andrea Heinen
Vhs Malsch
PAMINA Université Populaire Transfrontalière – Grenzüberschreitende Volkshochschule. Veranstaltungen und Termine in Zusammenarbeit mit der französischen Volkshochschule entnehmen Sie bitte
unserem Programmheft , gesonderte Pamina-Programme liegen im Rathaus aus oder können auf
Wunsch auch zugeschickt werden.
Hier ein besonderes Angebot für Französisch-Interessierte
(Voraussetzung gute bis sehr gute Sprachkenntnisse):
Sprachreise : Romans - une semaine linguistique (niveau B1-B2)
Dimanche 11 octobre :
Arrivée le soir à la gare TGV de Valence
Installation à l’hôtel
Réception à l’ ACCES UP ROMANS VHS (repas d’accueil)
Lundi 12 octobre :
-
Cours de 9 h à 11 h
-
Repas pris dans une pizzeria
-
Après-midi : Visite pédestre de la ville de Romans
Mardi 13 octobre :
-
Cours de 9 h à 12 h
-
Repas pris dans une cafétéria
-
Cours de 14 h à 16 h 30
-
Visite à Marques Avenue (Ensemble de magasins de marques)
Mercredi 14 octobre
-
Cours de 9 h à 12 h
-
Repas pris dans un restaurant de Kébab
-
Après-midi : Visite du Musée International de la Chaussure
Jeudi 15 octobre
-
Cours de 9 h à 12 h
-
Repas pris dans une cafétéria
-
Cours de 14 h à 16 h 30
-
Visite artisans d’art
Vendredi 16 octobre
-
Cours de 9 h à 12 h
-
Repas pris dans une saladerie
-
Visite d’une cave
Samedi 17 otobre - Départ
Prix : 499 € (demi-pension en chambre double)
Anmeldung und genaue Info über : Tel. 0033 3 88 94 95 64
www.up-pamina-vhs.org oder d.heidt@up-pamina-vhs.org
Nichtamtliche Mitteilungen
Hilfsdienste und Beratungsstellen
Arbeiterwohlfahrt
Häusliche Pflege, Hilfen im Haushalt, Essen auf Rädern, Beratung für ältere, kranke und behinderte Menschen für Malsch und die Ortsteile
Tel.-Nr. 07243 13140 AWO-Sozialstation Ettlingen
Caritasverband Bezirksverband, Ettlingen e.V.
- FamilienpflegeWenn in einer Familie die Hausfrau und Mutter wegen Krankheit, Geburt eines Kindes, Erholungsaufenthalt usw. ausfällt, kann der Einsatz einer Familienpflegerin über die Kirchliche Sozialstation Malsch,
Tel. 07246 92240, oder beim Caritasverband für den Landkreis Karlsruhe in Ettlingen, Tel. 07243
5150, angefordert werden.
Diakonisches Werk
der evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe, Pforzheimer Str. 31, Ettlingen, Tel.
07243 54950
Sprechstunde: montags 9 bis 12 Uhr, dienstags 14 bis 16 Uhr, donnerstags 15 bis 18 Uhr nach telefonischer Vereinbarung zu den Büro-Zeiten, Hausbesuche sind möglich.
Familien- und Lebensberatung: Einzel-, Paar- und Familiengespräche in schwierigen Lebenssituationen, bei Paarkonflikten oder familiären Belastungen, Mediation, Sozialberatung bei rechtlichen und finanziellen Fragen, Hilfe im Kontakt mit Behörden und bei Anträgen.
Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung: Staatlich anerkannte Beratungsstelle
nach §219 StGB, Beratungsnachweis wird ausgestellt. Beratung und Begleitung für schwangere Frauen
und Paare, finanzielle Hilfen, soziale und rechtliche Informationen; auch Beratung zu Verhütung und vorgeburtlichen Untersuchungen.
Beratung für ältere Menschen: Beratung bei sozialen und finanziellen Fragen, Hilfen bei der Antragstellung. Beratung und Vermittlung von Hilfen im ambulanten und stationären Bereich.
Hospizdienst Ettlingen: Unentgeltliche Begleitung schwerkranker, sterbender Menschen zu Hause und
deren Angehörige in Ettlingen.
Ökumenischer Hospiz-Dienst Malsch e.V.
Ambulante Sterbe- und Trauerbegleitung
Einsatzleitung: Marianne Grässer, Amtfeldstr. 6
Tel. 07246 6618 www.hospiz-malsch.de
Montag 8.00 – 9.00 Uhr, Donnerstag 17.00 - 18.00 Uhr
Der Hospiz-Dienst begleitet Schwerkranke und Sterbende und entlastet deren Angehörige in der sozialen
Betreuung. Wir helfen ehrenamtlich und kostenfrei zu Hause oder im Marienhaus
Hospiz „Arista“
Aufgenommen werden Menschen, die eine lebensbedrohliche Krankheit haben, bei der nach menschlichem Ermessen weder Heilung noch Stillstand zu erwarten ist. Das Hospiz soll als Zuhause eine Atmosphäre schaffen, damit unheilbar Kranke ihre letzte Lebenszeit als lebenswert empfinden.
Das Hospiz Arista arbeitet überkonfessionell. Die Kosten werden größtenteils von den Krankenkassen
und der Pflegeversicherung übernommen.
Anfragen, Information und Beratung:
Hospiz Arista, Pforzheimer Str. 31b, 76275 Ettlingen, Tel. 07243 945420 oder Fax 07243 9454222.
Leiterin: Hiltraud Röse. Informationen im Internet: www.hospiz-arista.de
Checkout – Jugend- und Drogenberatung der agj
Rohrackerweg 22,76275 Ettlingen, Tel. 07243 215305 - suchtberatung-ettlingen@agj-freiburg.de,
www.checkout-ettlingen.de - Öffnungszeiten: Montag 9 – 12 und 14 – 16 Uhr, Dienstag 9 – 12 und 14 –
18 Uhr, Mittwoch 14 – 18 Uhr, Donnerstag 9 – 12 und 14 – 16 Uhr, Freitag 9 – 12 und 13 – 15 Uhr Offene Sprechstunde: Mittwoch 15 – 18 Uhr
Kreuzbund e.V. Suchthilfeorganisation und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige
Gruppenabend donnerstags von 19.30 bis 21.00 Uhr im Caritashaus, Lorenz-Werthmann-Str. 2, Ettlingen (Im Horbachpark) Kontakttelefon 07243 29834.
AMSEL-Stammtisch für Multiple Sklerose-Betroffene
Jeden 3. Donnerstag im Monat Stammtisch ab 19:00 Uhr in der Wagenburg, Karlsbad-Langensteinbach
(beim Sportzentrum) Jahnstraße 65. Diese Gaststätte verfügt über genügend Parkplätze und ist barrierefrei. Bei Rückfragen wenden Sie sich an Frau Martina Schmidt, Tel. Nr.: 07243 373597
Am 20.08.2009 kein Stammtisch!
Um 17:00 Uhr treffen wir uns zum Eisessen im Cafe Tiziano in Ettlingen direkt vor dem Schloss in der
Fußgängerzone.
Tageseltern
Wir bieten Ihnen
Beratung bei allen Fragen zur Tagesbetreuung von Kindern
Qualifizierte Vermittlung und Unterstützung bei der Kontaktaufnahme zwischen Eltern und Tageseltern
Ausbildung von Tageseltern
Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.V.
Middelkerker Straße 2, 76275 Ettlingen, Telefon 07243 715434
post@tageselternverein-ettlingen.de www.tageselternverein-ettlingen.de
Bürozeiten: Dienstag 17.00 bis 19.00 Uhr, Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr
Ansprechpartnerin: Frau Dipl.Soz.-Päd.Elsbeth Reichert
Junge-ILCO
ist eine gemeinnützige Vereinigung für Betroffene mit künstlichem Darm- oder Blasenausgang.
Die Gruppe trifft sich einmal pro Monat, nach vorheriger Terminabsprache.
Kontakt Junge-ILCO: Ralf Burkhardt, Junge ILCO Tel. 07246 942676
Freundeskreis Karlsruhe e.V.
Selbsthilfegruppen für Suchtkranke und Angehörige
(Alkohol-, Medikamenten- und Spielsucht)
Adlerstraße 31, 76133 Karlsruhe, Telefon 0721 34890
hallo@freundeskreis-karlsruhe.de, www.freundeskreis-karlsruhe.de
Beratung und Treff Di- Fr. ab 19.00 Uhr, Gesprächsgruppen Di- Fr. ab 20.00 Uhr
Spielergruppe Mi ab 20.00 Uhr, Tagesgruppe Do ab 15.00 Uhr
Vorbereitungsgruppe Do ab 20.00 Uhr, Angehörigengruppe jeden 1. u. 3. Dienstag im Monat ab 20.00
Uhr
Nachbarschaftshilfe für Malsch und die Ortsteile
Einsatzleitung Muggensturmer Str. 6b, Telefon 07246 5190
Montag und Dienstag 9.00-11.00 Uhr, Donnerstag 16.00-18.00 Uhr
In der Ferienzeit vom 30.07. bis 13.09.2009 ist das Büro nicht besetzt
In dringenden Fällen :
Vom 01.08. bis 14.08. 2009 Frau Zwick Tel. 07246 2922
Vom 15.08. bis 28.08. 2009 Frau Gerstner Tel. 07246 1082
Vom 29.08. bis 13.09. 2009 Frau Zimmer Tel. 07246 1442
Ortsteil Sulzbach
Frau Irene Weber, Jägerstraße 10, Telefon 07246 1368, Dienstag 11.00-13.00 Uhr
Ortsteil Völkersbach
Frau Corinna Bergmann, Mahlbergstraße, Telefon 07204 1216, Donnerstag 13.00-14.00 Uhr
Ortsteil Waldprechtsweier
Familie Nothtroff, Waldstraße 4, Telefon 07246 4038, Donnerstag 18.00-19.00 Uhr
Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Malsch e.V.
Ehrenamtlicher Einkaufsservice
Ist Ihnen der Weg zum Supermarkt zu weit, oder der Transport des Eingekauften zu beschwerlich?
Dann wenden Sie sich an uns! Wir kaufen für Sie ein und bringen Ihnen die Ware nach Hause.
Sie möchten selbst einkaufen, aber das Gehen zum Supermarkt, Metzger oder Bäcker, etc.fällt zu
schwer? Auch das ist kein Problem! Wir begleiten Sie zum Einkaufen.
Diesen Service bieten wir kostenlos.
Wie das funktioniert? Melden Sie sich telefonisch unter der Nummer 0162 2801478
Unsere ehrenamtlichen Helfer nehmen Ihren Einkaufsbedarf entgegen oder holen Ihre Einkaufsliste bei
Ihnen ab, wenn Sie selbst mitgehen möchten holen wir Sie ab.
Diesen Service bieten wir 14-tägig, samstags in den ungeraden Kalenderwochen.
Bitte melden Sie sich bis spätestens freitags vor dem jeweiligen Termin an.
Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Malsch e.V., Florianstr. 12, 76316 Malsch, Tel. 07246 30009 wwwdrk-malsch.de
Kirchliche Sozialstation
-Ambulante Kranken- und Altenpflege








Ausführung aller ärztlichen Verordnungen
Abrechnung mit allen Kassen
Kostenlose Betreuung bei Überleitung vom Krankenhaus nach Hause (PÜL)
Pflegeberatung
Zusammenarbeit mit dem Caritasverband und all seinen Diensten
Installation eines Hausnotrufgeräts
Hauswirtschaftliche Versorgung in Zusammenarbeit mit der Nachbarschaftshilfe
Gesprächskreis für pflegende Angehörige
Erreichbarkeit rund um die Uhr
Bürozeiten: Mo – Fr 9:00Uhr – 13:00 Uhr und nach Vereinbarung
Muggensturmer Str. 6b, 76316 Malsch, Telefon 07246 92240, Fax 922424
info@sozialstation-malsch.de, www.sozialstation-malsch.de
Schwester Elfie`s Pflegedienst
Pflege mit Herz
- Ambulante Alten- und Krankenpflege
- Hauswirtschaftliche Versorgung
- ausschließlich Fachkräfte
- TÜV zertifiziert
- qualifizierte Beratung
- 24 Std. Erreichbarkeit
Vertragspartner aller Kassen
E. Hörner, Sezannerstr. 45, 76316 Malsch
Tel. 07246 6150, Fax 07246 6163 www.elfies-pflegedienst.de
Sprechzeiten: Mo. bis Fr. 10.00 – 14.00 Uhr und nach Vereinbarung
O P T I M A – häusliche Pflege
Sichern Sie sich optimale Pflege und Betreuung! Zur persönlichen Beratung stehen wir Ihnen jederzeit
zur Verfügung. Kostenlose Pflegeberatung und Überleitung aus dem Krankenhaus. Abrechnung mit allen
Kassen. Rufen Sie an Tel. 07246 945994
Sebastiana Bonfante, Eveline Kumberg, Hauptstraße 53, 76316 Malsch
Angehörige psychisch Kranker helfen einander
Wenn Sie mit Ihren Problemen allein sind, bieten wir Ihnen unsere Hilfe an.
Donnerstags von 17.00-19.00 Uhr unter der Tel.-Nr. 07202 942632.
Wir sind eine Initiative der Angehörigengruppe psychisch Kranker e.V. Karlsruhe, Ettlingen und Rastatt.
Mitglieder im Landesverband Baden-Württemberg und Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V. Bonn.
Dienste für psychisch erkrankte Menschen
Caritasverband für den Landkreis Karlsruhe – Bezirksverband Ettlingen e.V. –
Lorenz-Werthmann-Str. 2, Telefon 07243 5150
Ambulante Beratung und Betreuung von psychisch erkrankten Menschen und deren Angehörigen
Sozialpsychiatrischer Dienst
Betreutes Wohnen
Tagesstätte
Kontakt- und Freizeitclub
Angehörigengruppe
Telefon 07243 515130, Montag bis Freitag 9 – 12 Uhr
Psychologische Beratungsstelle des Landkreises Karlsruhe
Telefon 0721 912150
Beratungsstelle für Eltern körper- und mehrfachbehinderter Kinder
Telefon 0721 9814125
Beratungsstelle der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Karlsruhe, Ettlingen und
Umgebung e.V.
Der Verein ist Anlaufstelle für Familien mit Kindern und Jugendlichen mit einer geistigen oder mehrfachen Behinderung. Er informiert, berät, unterstützt und begleitet Einzelne, Paare und Familien in schwierigen Lebenssituationen. Ziel ist es dabei, die Eltern in ihren Kompetenzen und ihrem Selbsthilfepotenzial
zu stärken.
Telefon 0721 9376727
Wildwasser – Beratungsstelle für Mädchen und Frauen
Telefon 0721 859173
Geschirrbestellung – Geschirrausgabe – Geschirrrückgabe
Für Feste und Feiern besteht die Möglichkeit, bei der Gemeindeverwaltung Eß- und Kaffeegeschirr sowie
Gläser und Besteck auszuleihen.
Ein Bestellvordruck kann unter www.malsch.de/bürgerdienste herunter geladen werden. Bestellungen
sollten spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung im Rathaus, Hildegard Jung, eingehen und zwar entweder per Fax unter 07246 707420 oder per E-Mail an hildegard.jung@malsch.de.
Auskünfte über Leihgebühren erhalten Sie bei Frau Yener, Telefon 707-310 oder per E-Mail narin.yener@malsch.de .
Die Geschirrausgabe bzw. Geschirrrückgabe erfolgt donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr im Rathaus
Malsch, Einfahrt Schulstraße, äußerer Treppenabgang und wird von Frau Cornelia Günter durchgeführt. Wir bitten, die genannten Zeiten einzuhalten. Für Rückfragen zur Geschirrübergabe steht Frau
Günter unter der Telefon Nr. 07246 2371 gerne zur Verfügung.
Katholische Öffentliche Bücherei Malsch
Muggensturmer Str. 6
Die Katholische Öffentliche Bücherei hat Ferien vom 06. bis einschl. 20. August 2009. Am Donnerstag,
27. August 2009 ist die Bücherei wie immer von 17.00 - 19.00 Uhr geöffnet.
Kostenlose Ausleihe von Büchern und CDs.
Kulturkalender 2009
August 2009
15./16.08.09
28.-30.08.09
Fischerheim
"Auf der Bühn"
Fischerfest Angelsportverein
Isetta-Jahrestreffen
Theatergemeinschaft Malsch mit Ortsteilen
Ansprechpartner :
Renate Kraft
Kesselstraße 11
76316 Malsch
Tel. 07246 2127
Rosemarie Rull
Birkenweg 4
76316 Malsch-Su
Tel. 07246 1861
Liebe Theaterfreunde, die neue Saison 2009/2010 beginnt im Oktober.
Sa. 31.10.2009, 19.30 Uhr
Sa. 28.11.2009, 19.30 Uhr
Do. 2101.2010, 20.00 Uhr
Sa. 13.02.2010, 19.30 Uhr
Fr. 19.03.2010, 19.30 Uhr
Sa. 24.04.2010, 19.30 Uhr
Do. 10.06.2010, 19.30 Uhr
Fidelio
Hänsel und Gretel
Der Barbier v. Sevilla
Ballett: Schwanensee
Die Zauberflöte
Coppèlia ( Ballett)
Cosi fan tutte
Die ermäßigten Preise hierfür bewegen sich zwischen 17,70 € und 27,20 €.
Neue Theaterfreunde, die mit dem Bus mitfahren, sind herzlich willkommen.
Bitte melden Sie sich schriftlich oder telefonisch bis spätestens 09.09.2009.
Eure Renate Kraft und Rosemarie Rull
Name -------------------------------------------------------------------------------Adresse -----------------------------------------------------------------------------Tel.: ----------------------------
Unterschrift --------------------------------
Sonstiges
Der Ortsverband informiert:
Zwei Monate sind abgabenfrei
Studenten dürfen in den Ferien nur begrenzte Zeit jobben. Anderenfalls müssen Abgaben geleistet werden. Hierauf verwies kürzlich wieder die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin (DRV). Danach
können Studenten maximal zwei Monate am Stück oder 50 Tage auf das Kalenderjahr insgesamt gerechnet sozialabgabenfrei jobben. Bei den von vornherein zeitlich befristeten Aushilfsarbeiten gebe es
keine Verdienstbeschränkungen und die Arbeitszeit spiele ebenfalls keine Rolle, so die DRV. Im Gegensatz zu einer Beschäftigung während des Semesters könnten Studenten einen Ferienjob auch mehr als
20 Stunden pro Woche sozialabgabenfrei ausüben. Sofern die Zwei-Monats- oder die 50-ArbeitstageGrenze überschritten werde, würden Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung fällig. Bei längeren
Tätigkeiten könnten die Jobs auch komplett sozialversicherungspflichtig werden.
Veranstaltungen
24. Klostertage Frauenalb am 15./16. August 2009
Programmeröffnung am Samstagnachmittag um 15.00 Uhr mit dem Einzug der Äbtissin Luzia, dem Beichtvater, den Nonnen, dem Klosteramtmann, dem Schultheiß, dem Nachtwächter, den Klosterjägern und
dem Gesinde.
Nach der historischen Eröffnungszeremonie unterhalten die Burbacher Musikanten.
Ab 20.30 Hits der 80er Jahre mit Discjockey Dieter Jürgens.
Am Sonntag um 10.00 Uhr Gottesdienst in der Klosterruine, anschließend Frühschoppenkonzert der
Feuerwehrkapelle Schielberg und am Nachmittag unterhalten „Die Achertäler“ und um 22.00 Uhr „Kloster
in Flammen“.
Ende der amtlichen und nichtamtlichen Mitteilungen
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
49
Dateigröße
1 371 KB
Tags
1/--Seiten
melden