close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Extras wie ein Großer - Mercedes-Benz Niederlassung Ostsee

EinbettenHerunterladen
W o c h e n m a g a z i n
28/2007
f ü r
T r a n s p o r t
verkehrs
u n d
L o g i s t i k
www.verkehrsrundschau.de
Rundschau
13. Juli 2007
Springer Transport Media GmbH ISSN-Nr.: 0341-2148
B 6924
Extras wie ein
Großer
Mit neuem
Komfort- und
Sicherheitspaket
tritt der Axor
aus dem Schatten
des Actros
SONDERDRUCK
Test + Technik
MB Axor Powershift
Bilder: R. Kienberger, G. Grünig
Axor: Mit PowershiftSchaltautomatisierung
mehr Fahrkomfort und
weniger Wartung
Extras wie ein Großer
Mit neuem Komfort- und
Sicherheitspaket tritt der Axor
verkehrs
Leicht, preiswert
aus dem Schatten des Actros. Rundschau und verbrauchsESP, Abstandstempomat und
sind AttriFahrbericht günstig
günstige Schaltautomatisierung
bute, die Fuhrunprädestinieren die schwere ternehmer an einem LKW zu schätzen
„Mittelklasse“ aus türkischer wissen. Wenn es aber beim GefahrgutFertigung für die Flotte. transport an Sicherheitsfeatures fehlt und
für große Flotten an fortschrittlicher Technik, disqualifiziert sich jedes Fahrzeug für
diese Anwendungen. Mercedes hatte bislang bei der Axor-Baureihe mit den genannten Mankos zu kämpfen, was einem
46 28/2007 VerkehrsRundschau
größeren Erfolg des kleinen Actros-Bruders hinderlich war.
Vergangenheit – der aktuelle Axor kann
alles besser! Mit der aus dem Actros bereits bekannten Powershift-Getriebegeneration schließt der Mittelschwere technisch auf. Die gute Nachricht: In Deutschland kostet das automatisierte 12-Ganggetriebe eher weniger als die bislang
verwendete, schwere und langsam schaltende Telligent-Semiautomatik und ist
mithin nur wenig teurer als das serienmä-
MB Axor Powershift Test + Technik
ßige manuelle 9-Ganggetriebe. Dabei
nimmt Powershift dem Fahrer jegliche
Schaltarbeit ab, vermindert zugleich den
Kupplungsverschleiß – und damit Wartungskosten – und schaltet im Rahmen
der technischen Möglichkeiten immer im
optimalen Punkt.
Bei Testfahrten in der Türkei – wo der
Axor überwiegend gebaut wird – begeis-
siert, Mercedes übernimmt sie unverändert in den Axor. Eindeutig dagegen die
Bedienmimik mit der haptisch angenehmen Wippe, auch die Taste für das
Umschalten von Automatik auf Manuell
erschließt sich sofort. Noch wichtiger:
Die zwölf Gänge harmonieren bestens
mit dem kräftigen Reihen-Sechszylinder.
Zudem stattet Mercedes den Automaten
tarder. Die Einbindung ins Bremsmanagement und in den Bremstempomat wirkt
durchaus gelungen.
Mit neuen Ausstattungsmerkmalen ist der
Axor komfortabler und sicherer geworden. Ausstattungsbereinigt bleibt eine
deutliche Preisdifferenz zum Actros. ❙ ❚■
Gerhard Grünig
Der Automat erhöht
die Kupplungsstandzeit
und verringert den
Flottenverbrauch
T e c h n i s c h e D at e n
mit einer feinfühligen Rangierfunktion
im kleinen Vor- und Rückwärtsgang aus
und kombiniert eine Freischaukelfunktion. Vier Rückwärtsgänge bieten für jede
Gelegenheit eine passende Übersetzung.
Sicherheitsextras: Abstand verkleinert
Im ADR-Betrieb erwünscht: Abstandstempomat,
Spurbindungsassistent, Turbobrake und ESP
terte Powershift mit guter Fahrbarkeit,
komfortablen Schaltwechseln und durchdachter Schaltstrategie. Kleines Manko:
Sie könnte etwas schneller die Gänge
wechseln. Manuelle Eingriffe sind selten
nötig, denn zahlreiche Sensoren versorgen die elektronische Intelligenz des
Getriebes mit den nötigen Informationen.
So verbleibt es für den versierten Fahrer
gerade mal, kurz vor Kuppen den Gang
zu halten oder in der Senke rechtzeitig
zurückzuschalten.
Die nicht höhenjustierbare Schaltkonsole
wurde schon bei Tests des Actros kriti-
Trotz der gegenüber dem Actros vereinfachten Elektronikstruktur des Axor rüstet
Mercedes auf. Abstandstempomat und
Spurbindungsassistent stehen künftig als
Optionen in der Preisliste – exakte Preise
sind noch nicht bekannt, dürften sich
aber auf Actros-Niveau einpendeln.
Im Test funktionierten beide Systeme
ohne Fehl und Tadel. Demnächst ist die
verstärkte Turbomotorbremse für die
Euro-4/5-Motoren wieder lieferbar. Mit
450 kW Bremsleistung ersetzt sie in vielen Fällen den teuren und schweren Re-
Der neue Axor ist sicherer
und komfortabler, bleibt aber
viel günstiger als der Actros
Motor
Sechszylinder-Diesel-Reihenmotor, Euro 5 mit
SCR, Hubraum: 12,0 l; Leistung: 360, 401 oder
428 PS (265, 295 oder 315 kW) bei 1900/min;
max. Drehmomente: 1850, 2000 oder 2100 Nm
bei 1100/min
Kraftübertragung
Automatisiertes Zwölfgang-Schalt­getriebe
G 211-12 „Powershift“, Spreizung: 14,93-1,00;
­HA-Übersetzung (Standard): i=3,077
Neuheiten
Turbobrake für Euro-4/5-Motoren (mit 450 kW
Bremsleistung), Stabilitätsregelung, Spurassistent,
Abstandsregeltempomat, Rangier-Modus, Freischaukel-Modus, vier Rückwärtsgänge, Rollsperre
Kurzurteil
+
–
ausgezeichnete Schaltstrategie, hoher Schaltkomfort, gelungene Automatisierung, einfache
Bedienbarkeit, gelungene Zusatzfunktionen
Schaltgeschwindigkeit könnte höher sein
VerkehrsRundschau 28/2007
47
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
3
Dateigröße
642 KB
Tags
1/--Seiten
melden