close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Konzentrative Entspannung 2015 - IPP

EinbettenHerunterladen
Programm Haus Hofmannsthal
Seite 1 von 4
AUSSTELLUNG KS HILDE GÜDEN
Dauer der Ausstellung: 10. Oktober – 19. Dezember 2014
Öffnungszeiten: Montag - Mittwoch (werktags), 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag und Freitag nur nach telefonischer Vereinbarung!!!
Unsere Herbstausstellung steht dieses Mal ganz im Zeichen der in
Wien geborenen Kammersängerin Hilde Güden. Sie galt als eine der
besten Mozart- und Strauss-Sängerinnen ihrer Zeit und war auch
Mitglied des Wiener Mozart Ensembles.
Für diese Ausstellung hat uns Herr Dr. Robert Dannemann, Sohn von
Kammersängerin Hilde Güden, nicht nur zahlreiche Fotos und
Exponate aus seiner Privatsammlung zur Verfügung gestellt, er hat
diese auch bis ins kleinste Detail geplant und vorbereitet, wofür wir
uns ganz herzlich bedanken möchten.
Eintrittspreis 3,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder freier Eintritt
Zum 40. Todesjahr von Erich Kästner
"ICH SETZE MICH SEHR GERNE ZWISCHEN STÜHLE"
Lesung mit Wolfram Huber
Mittwoch, 5. November 2014, 19:30 Uhr
Zu wenig, zu einseitig - so könnte man den Bekanntheitsgrad
Kästners gegenwärtig definieren. Vor allem erfolgreich als
Kinderbuchautor, blieb bis heute seine große Begabung und
Formulierungskunst auf lyrischem Gebiet unterbelichtet - ganz zu
Unrecht. Der Abend versucht, diesem Manko abzuhelfen und
Kästner sowohl biographisch (in eigenen, humorvollen Worten) als
auch "therapeutisch" ("Lyrische Hausapotheke") zu Wort kommen
zu lassen.
Eintrittspreis 10,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 8,- €
Seite 1 von 4
Änderungen im Programm vorbehalten, für den Inhalt verantwortlich Haus Hofmannsthal
Programm Haus Hofmannsthal
Seite 2 von 4
BERTA ZUCKERKANDL UND DIE BITTERE WAHRHEIT
Text: Helmut Korherr/ Inszenierung: Frank Michael Weber/ Ausstattung: Barbara
Langbein - Die Pianistin Petra Greiner-Pawlik spielt vorwiegend Gustav Mahler
Sonntag, 9. November 2014, 11:00 Uhr
Ulli Fessl als Berta Zuckerkandl
Frank Michael Weber als Dr. Fritz Hirsch, Verteidiger, Salongast, Paul
Géraldy, Emil Zuckerkandl sen.
Reinhard Steiner als Philipp Halsmann, Salongast, Armer Jude,
Universitätsprofessor, Emile Zuckerkandl jun.
Kurt Hexmann als Fritz Zuckerkandl, Hugo von Hofmannsthal,
Richter, Wirt, Rayonsinspektor, Salongast, Joseph Roth,
Gustav Klimt
Schauplätze: Wien, Paris, Bourges, Algier. Zeit: 1937-1945
Berta Zuckerkandl (*1864) wird als Tochter des Verlegers und Zeitungsmachers Moritz Szeps
(Intimus von Kronprinz Rudolph) in Wien Leopoldstadt geboren. In ihrem Salon in der
Oppolzergasse (Wien, Innere Stadt) treffen sich erstmals Gustav Mahler und Alma Schindler. "Die
Hofrätin" arrangiert dort auch die Begegnung von Max Reinhardt und Hugo von Hofmannsthal.
Unter der Führung von Gustav Klimt entsteht im Salon die "Wiener Secession". Nach dem
"Anschluss" 1938 muss Berta Zuckerkandl emigrieren - sie flieht nach Frankreich und später nach
Algerien. Berta kann das Ende des "1000-jährigen Dritten Reiches" noch miterleben und stirbt in
Paris im Oktober 1945.
Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €
Seite 2 von 4
Änderungen im Programm vorbehalten, für den Inhalt verantwortlich Haus Hofmannsthal
Programm Haus Hofmannsthal
Seite 3 von 4
GEFRORENE TRÄNEN
Schubert. Eine ganz besondere Winterreise.
Christian Havel, Tenor/ Walter Gellert, Rezitation/ Dino Sequi, Klavier
Freitag, 14. November 2014, 19:30 Uhr
Franz Schuberts "Winterreise" steht im Mittelpunkt der bereits dritten
Zusammenarbeit von Walter Gellert, Christian Havel und Dino Sequi im
Haus Hofmannsthal. Nach der "Schönen Müllerin" und einem "SchumannHeine"- Abend präsentieren die drei Künstler nicht nur den berühmten
Liederzyklus aus dem Jahre 1827, sondern lassen Schubert mit
Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und Gedichten selbst zu Wort kommen.
Die Erinnerungen von Schuberts Freunden – Josef von Spaun, Moritz von
Schwind, Franz von Schober und Eduard von Bauernfeld – ergänzen diesen
ungewöhnlichen Abend. Freuen Sie sich auf eine ganz besondere
"Winterreise"!
Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €
BERÜHMTE OPERNPARAPHRASEN VON FRANZ LISZT
Vortrag von Dr. Adrian Hollaender in Verbindung mit
pianistischer Interpretation von Petra Pogády
Donnerstag, 20. November 2014, 19:30 Uhr
Dr. Adrian Hollaender, internationaler Opernmanager und bekannter
Fachautor auf dem Gebiet der Oper, und die mit Franz Liszts Schaffen
besonders vertraute Pianistin Petra Pogády präsentieren einen ebenso
informativen wie instruktiven Streifzug durch das große Opernrepertoire
in Kombination mit den darauf bezogenen virtuosen Klavierparaphrasen
aus Franz Liszts kompositorischer Feder.
Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €
IM ABENDROT
Dienstag, 25. November 2014, 19:30 Uhr
Nach dem Publikumserfolg "Tell me the Truth about Love!" präsentiert
Musica et Theatrum (M.E.T.) Wien sein neuestes Programm "Im
Abendrot", welches Richard Strauss gewidmet ist. Werke wie "Vier
letzte Lieder" sowie Kompositionen einiger seiner Zeitgenossen (Sergei
Rachmaninow, Ottorino Respighi und Fernando Obradors, u.a.)
werden von der Sopranistin Christiana Serafin de Ocampo und der
Pianistin Eliana Moretti dargeboten. Freuen Sie sich auf einen
spannenden und ungewöhnlichen Abend!
Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €
Seite 3 von 4
Änderungen im Programm vorbehalten, für den Inhalt verantwortlich Haus Hofmannsthal
Programm Haus Hofmannsthal
Seite 4 von 4
DIETMAR SCHÖNHERR
Liberté und die Wölfe
Es lesen Franz Richard Reiter und Christian Spatzek,
auf der Violine spielt
Moša Šišic
Freitag, 5. Dezember 2014, 19:30 Uhr
Es ist das Buch, das Dietmar Schönherr besonders am
Herzen liegt – Kinder- und Erwachsenenbuch in einem;
Roman und Märchen, ein Buch, das durch die
fantastische Erzählung die konkrete Wirklichkeit
verdichtet darstellt und durch seine utopischen Elemente
uns den Weg in eine Welt weist, in der wir nach einer
von den Kindern formulierten Verfassung auf einer Erde
ohne Krieg leben. Den Kindern geht die Verfassung für
eine humane Welt verloren. Es liegt an den Kindern von
heute, sie wieder zu finden!
Liberté ist der österreichische Bruder des „Kleinen Prinzen“ (Elena Strubakis)
Eintrittspreis 15,- €/ StudentInnen und Vereinsmitglieder 12,- €
Seite 4 von 4
Änderungen im Programm vorbehalten, für den Inhalt verantwortlich Haus Hofmannsthal
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
23
Dateigröße
212 KB
Tags
1/--Seiten
melden