close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anleitung - deutsch

EinbettenHerunterladen
Die
4/2014
Mainzer NaturFreunde
Verband für Umweltschutz, Sanften Tourismus, Sport und Kultur
Liebe NaturFreunde,
zu einer Reise durch Nepal starten wir in diesem Jahr bei unserer
Jahresabschlussfeier
am Sonntag, 23. Nov. 2014, 15:30 Uhr
(Saalöffnung 14:30 Uhr)
im Bürgerhaus Lerchenberg
mit Astrid von Jagow-Sattelberger, Dr. Peter Sattelberger und Marion Sattelberger.
Im Herbst 2012 besuchten die drei Mainzer Naturfreunde Nepal. Ausgangspunkt war die dichtbevölkerte Hauptstadt Kathmandu mit ihren Infrastrukturproblemen, dem Verkehrschaos,
aber auch vielen alten Tempeln und Heiligtümern. Im Annapurnagebiet gewöhnten sie sich langsam an die Höhenluft, bevor die Reise in den Everest-Nationalpark ging, einer mehrtägigen Trekkingtour mit Unterkünften bis in über 4000 m und phantastischem Bergpanorama. Nepal hat nicht nur die höchsten
Berge, sondern im Tiefland auch Dschungelgebiete.
Mit herzlichem „Berg frei“
Gerlinde Schütze
Vorsitzende
Termine
Ab
Do. 02.10.14 singen wir an jedem 1. Donnerstag im Monat die alten und
immer noch jungen Naturfreundelieder, begleitet von unseren Musikanten, in zwangloser Runde.
Treffpunkt: Haus der Vereine, Schillstraße 2,
Beginn: 15:30 Uhr
Nähere Informationen: Herbert Riedle, Tel. 06131/45638
Sa. 11.10.14 Ehemaligentreffen im Vereinsheim
Beginn: 18:00 Uhr
So. 12.10.Fr. 17.10.14
Busfahrt nach Brüssel + Flandern –
Metropole Europas und Bilderbogen einer Region
- ausgebucht Info: Dieter Wolf, Tel. 06144/8121
Mi. 29.10.14 Studiobesichtigung beim SWR
Treffpunkt: 13:15 Uhr, am Funkhaus,
Mainz, Am Fort Gonsenheim 139
Verbindliche Anmeldung unbedingt erforderlich,
da Teilnehmerzahl begrenzt.
Anmeldung u. Info bei Gerlinde Schütze, Tel. 06131/54821
Mo. 10.11.14 Vorwandertreffen
Beginn: 18:00 Uhr Vereinsheim
Wer Vorschläge für Wanderungen machen möchte, ist herzlich eingeladen (Vorschlag bitte schriftl. mitbringen).
Sa. 15.11.14 63. Landesmusiktag in Kaiserslautern
Abfahrt: 14:00 Uhr Mainz Hbf. und
14:15 Uhr Haltestelle Jägerstraße
Anmeldung u. Info Gerlinde Schütze, Tel. 06131/54821
So. 23.11.14 Jahresabschlussfeier
Beginn: 15:30 Uhr Bürgerhaus Lerchenberg
Kulturtreff
Fachgruppe Sport
Er findet jeweils, wenn nicht anders vermerkt, um 19:00 Uhr im Vereinsheim in der Adelungstraße 20 statt. Gäste sind willkommen.
Öffnungszeiten des Vereinsheims:
10.10.14
freitags ab 17:00 Uhr
Telefon und Fax 52597
„Algier, Hoggar und Tassili“
Renate Benitz entführt mit beeindruckenden Bildern nach
Nordafrika
Die Sportgruppe trainiert dienstags in der Sporthalle der Zitadelle.
Leitung: Gerd Kritz
Wir treffen uns um 17:15 Uhr, damit die Übungsstunde (17:30-18:30 Uhr)
pünktlich beginnen kann.
Fachgruppe Nordic Walking
14.11.14
„Die ganze Wahrheit“ über nützliche Vögel
(Martins-, Weihnachts- und Schnattergänse)
Dr. Rita Heuser klärt uns auf!
Eine Nordic-Walking-Gruppe trifft sich montags 16:30 Uhr, wechselnder
Treffpunkt. Informationen bei Renate Häger, Tel. 06131/478442
12.12.14
Einstimmung auf Weihnachten
mit unserer Musikgruppe
Die andere Nordic-Walking-Gruppe trifft sich donnerstags, 09:00 Uhr am
Messegelände, Mainz-Hechtsheim. Informationen bei Wolfgang Schmidt,
Tel. 06136/42571
09.01.15
Heiteres und Besinnliches zum Neuen Jahr
eine Lesung
samstags in Mainz
10.01.15
Führung im Senckenberg Naturmuseum Ffm.
Kosten: 13,00 € p. P. (Führung und Fahrtkosten)
Anfahrt mit der Bahn
Treffpunkt: 11:00 Uhr Mainz Hbf.
Anmeldung erforderlich bei Heidi Kritz, Tel. 06131/338454
Änderungen vorbehalten!
Wanderungen
Das Wander- und Veranstaltungsprogramm für das 2. Halbjahr 2014 lag
dem Mitteilungsblatt 3/2014 bei.
Seniorengruppe
Nachmittagstreff wöchentlich dienstags unter wechselnder Leitung.
Ansprechpartnerin: Ilse Dörfler, Tel. 06131/611727
Treffpunkt: Hbf. Mainz um 13:30 Uhr die Wanderer, die die große Strecke
gehen; um 14:00 Uhr treffen sich die Übrigen
Fachgruppe Musik
Die Musikgruppe unter der Leitung von Bruno Debold trifft sich wöchentlich
donnerstags um 14:15 Uhr im „Haus der Vereine“, Mainz, Schillstr. 2.
Ab 15:45 Uhr beginnt die Probe für die Sängerinnen und Sänger unter der
Leitung von Herbert Riedle.
Fachgruppe Umwelt
Fluglärm und keine Ende, Kranke werden noch kränker, so oder so ähnlich
lauten die Schlagzeilen, die wir immer wieder lesen und hören können. Hinzu
kommt noch die Debatte über das geplante Terminal 3, das, so hört man,
beschlossene Sache ist. Da fragt man sich, welche gesundheitlichen Schäden wir noch verkraften sollen. Herzkreislauferkrankungen, wie kürzlich in
einer Studie festgestellt, kümmert die Verantwortlichen wenig. Das zeigt mir,
dass wir nicht nachlassen dürfen unsere Stimme zu erheben, die eine neue
Festlegung der Flugrouten, Lärmschutz, Umweltverträglichkeit und Schutz
der Persönlichkeit eines einzelnen Menschen notwendig macht. Der genehmigte Bau des Terminal 3 ist zurückzunehmen. Die Mehrbelastung der Bevölkerung in der Region ist heute schon grenzwertig. Ohne dass mit dem Bau
begonnen wurde. Von der Umweltbelastung gar nicht zu reden. Montag für
Montag können wir zeigen, was wir davon halten.
Gerlinde Schütze
Berichte
Historisches Bechtheim (Rheinhessen);
Rundgang am 28. Juni 2014
Bechtheim: „Ort der Herrschaftshäuser“, heute ca. 1.800 Einwohner, Verbandsgemeinde Wonnegau. Start und Ziel des Rundganges: das Weingut
Weinreich. Die hier von der jungen Generation praktizierte ökologische Bewirtschaftung mit Handlese der Trauben und der Ausbau des Weines (2012
erster offizieller Biojahrgang) bringen Ergebnisse im gehobenen Qualitätsund Preissegment. Die Dame des Hauses (der Begriff „Seniorchefin“ würde
der Persönlichkeit nicht gerecht) vermittelte den 22 Teilnehmern nach der
Begrüßung mit einem Glas Secco kurzweilig Interessantes über die Geschichte des Dorfes Bechtheim.
Römer und Kelten waren in der Gemarkung schon zuhause. Im 6. Jh. errichtete ein fränkischer Edelmann namens Bero einen Herrenhof im Zentrum des
Ortes. Das Hochstift Lüttich (Augustinerchorherrenstift St. Ägidius) hatte im
8. Jh. Besitz und das Kirchenpatronat in Bechtheim. Die Größe der Basilika
St. Lambert lässt auf die damalige Bedeutung des Dorfes und seiner Kirche
als Wallfahrtsort schließen. Im weiteren Verlauf entstanden hier um die 20
Adelshöfe, deren Besitzer vom einfachen Landadel bis hin zu Reichsgrafen
und -fürsten zählten. Die Untergebenen waren weitgehend von ihren adligen
Herren, die auch die Gerichtsherrschaft ausübten, abhängig. Zuerst hatten
die Herren von Bolanden das Besitzrecht an Bechtheim, danach die Grafen
von Leiningen. Diese erwarben das Kirchenpatronat von den Lütticher Augustinerchorherren und führten im 16. Jh. die Reformation ein, getreu dem
damals geltenden Recht: „Wessen das Land, dessen die Religion“. War es
frühe Glaubenstoleranz oder trug es zur Konservierung der bestehenden
Herrschaftsverhältnisse bei? Toleranz gab es nur gegenüber den Herren,
nicht gegenüber den Abhängigen. Die Lage änderte sich erst mit der französischen Revolution. Der Adel verlor seine Privilegien und Güter, in vielen Fällen auch seinen Kopf. Die Adelshöfe gingen, aufgeteilt in kleinere Anwesen,
in bürgerlichen Besitz über.
Mit der Einweihung des evangelischen Gotteshauses 1910 endete die Epoche der romanischen Basilika als Simultankirche. Schade, die moderne
„Ökumene“ stand damals erst am Anfang ihrer Entwicklung.
Zwei ehemalige Adelshöfe, das Weingut Beyer und der Uexküll-Hof (in den
letzten Jahren aufwändig restauriert, schön der große Garten, ein Ort zum
Verweilen und Träumen, eigenartig die sog. Kuhkapelle) gewährten uns Einblick in ihre Anwesen. Am Prangerstein erfuhren wir etwas über die Rechtsprechung im Ort. Die Schule in alten Zeiten war ein Privileg der Kinder bessergestellter Eltern. An den beiden Brunnen (Ägidius und Lambertus) wurde
bis Anfang des 20. Jh. die Wäsche gewaschen und Bindematerial für die
Weinreben hergestellt. Gleichzeitig fungierten sie quasi als Vorläufermodell
der heutigen Smartphones und stellten die örtliche Kommunikation sicher
(anders gesagt: hier blühten Tratsch und Klatsch).
Der Weg führte an weiteren historischen Plätzen vorbei, so an der Gemeindewaage, der Zehntscheune, dem Kuhbrunnen, dem Fischmarkt. Nach abschließender Einkehr im Weingut Weinreich und einer kleinen Wanderung
zum Bahnhof Mettenheim fuhren wir am späten Nachmittag mit der Bahn
zurück nach Mainz. Frau Weinreich sowie den Organisatoren, Heidi und
Gerd Kritz, ein herzliches Dankeschön für den interessanten Ausflug in die
Geschichte dieses rheinhessischen Dorfes. Doch beachte: der mit schönen
Bildern und Erzählungen leicht verklärte Blick in die Vergangenheit darf nicht
die Sicht auf die harte Realität der einfachen Leute von damals verstellen.
Ich wollte die Nachkriegs-Gegenwart mit keiner Zeit der Vergangenheit tauschen.
Dieter Wolf
Impressionen vom Sommerfest 2014
Allen
schmeckt
es und von
gelegentlichen kleinen Regenschauern
lassen sich
echte Naturfreunde
die Laune
nicht verderben!
Der Tisch ist gedeckt, die Gäste können
kommen!
Das Personal steht
auch schon bereit
Ab und zu eine
kleine Pause, muss
auch mal sein.
.
…..und da kommen sie
Bilder: Marion Sattelberger
Redaktion:
E-Mail:
Vorsitzende:
Internetadresse:
E-Mail:
Marianna Wolf, Hch.-Hünerkopf-Weg 16, 65474 Bischofsheim
marianne_wolf@hotmail.de,  06144/8121
Gerlinde Schütze, Ehrhardstr. 21, 55131 Mainz,  06131/54821
www.naturfreunde-mainz.de
mainz@naturfreunde.de
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
8
Dateigröße
384 KB
Tags
1/--Seiten
melden