close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einführung des Verfahrens der elektronischen

EinbettenHerunterladen
Einführung des Verfahrens der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale nicht wie geplant ab
dem 01. Januar 2012 sondern erst ab dem 01. Januar 2013
Das bisherige System der Lohnsteuerkarte auf Papier wird ab 2013 durch das elektronische Verfahren ELStAM
(Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale) ersetzt. Bereits für 2011 gab es keine Lohnsteuerkarte mehr, sodass
die Lohnsteuerkarte 2010 weiter aufzubewahren war. Dies gilt auch weiterhin für das Jahr 2012.
Wer in 2013 einen neuen Job beginnt oder seinen Arbeitgeber wechselt hat keine Lohnsteuerkarte mehr
mitzubringen, sondern muss nur noch seine steuerliche Identifikationsnummer angeben. Zusammen mit dem
Geburtsdatum kann der Arbeitgeber dann alle nötigen Daten – die „Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale
(ELStAM)“ - abrufen. Diese ELStAM werden von der Finanzverwaltung zentral beim Bundeszentralamt für Steuern
(BZSt) verwaltet.
Für das Lohnsteuerabzugsverfahren ab dem Kalenderjahr 2012 sind folgenden Regelungen zu beachten:
1. Die Lohnsteuerkarte 2010 sowie die Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2011 (vom Finanzamt)
bleiben bis zum Start des elektronischen Verfahrens weiterhin gültig.
2. Sind Lohnsteuerabzugsmerkmale für das Jahr 2012 zu ändern, kann das Finanzamt die Lohnsteuerkarte
bzw. die Ersatzbescheinigung berichtigen.
3. Aus Vereinfachungsgründen kann der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber die Lohnsteuerabzugsmerkmale
auch anhand folgender Bescheinigungen nachweisen:
· Mitteilungsschreiben des Finanzamt: „Information über die erstmals elektronisch gespeicherten
Daten für den Lohnsteuerabzug“
· Ausdruck oder sonstige Papierbescheinigung des Finanzamt
4. Wechselt der Arbeitnehmer in 2012 seinen Arbeitgeber, hat er sich die entsprechende Bescheinigung der
Lohnsteuerabzugsmerkmale vom bisherigen Arbeitgeber aushändigen zu lassen.
5. Weichen die Eintragungen auf der Lohnsteuerkarte 2010 von den Verhältnissen zu Beginn 2012 zu
Gunsten des Arbeitgebers ab, muss er dies beim Finanzamt ändern lassen.
6. Arbeitnehmer ohne Lohnsteuerkarte 2010 bzw. Ersatzbescheinigung 2011, die in 2012 die
Lohnsteuerabzugsmerkmale benötigen, haben beim Finanzamt eine Bescheinigung für den
Lohnsteuerabzug 2012 zu beantragen.
7. Für ledige Arbeitnehmer, die im Kalenderjahr 2012 ein Ausbildungsverhältnis beginnen oder in 2011
begonnen haben, kann der Arbeitgeber folgende Vereinfachungsregelungen anwenden:
· Es wird unterstellt, dass eine Lohnsteuerkarte nicht ausgestellt wurde und somit Steuerklasse I gilt,
da es sich überwiegend um Schulabgänger handelt, die erstmalig berufstätig werden. Der
Arbeitnehmer muss dem Arbeitgeber lediglich seine Identifikationsnummer, sein Geburtsdatum
und seine Religionszugehörigkeit mitteilen.
· Wurde diese Regel bereits 2011 in Anspruch genommen, kann in 2012 weiterhin nach der
Steuerklasse I ermittelt werden.
8. Entspricht ein eingetragener Freibetrag in 2012 nicht mehr den tatsächlichen Verhältnissen, so ist der
Arbeitnehmer zwar nicht verpflichtet eine Anpassung des Freibetrags zu veranlassen, es kann jedoch zu
Nachzahlungen im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung führen.
9. Die auf der Lohnsteuerkarte 2010/Ersatzbescheinigung 2011 eingetragenen Kinderfreibeträge gelten im
elektronischen Abrufverfahren nicht weiter. Für das Jahr 2013 sind die Freibeträge beim zuständigen
Finanzamt neu zu beantragen. Diese Anträge sind ab dem 01.10.2012 bis zum 30.11.2013 zu stellen. Ab
dem Kalenderjahr 2012 ist eine mehrjährige Berücksichtigung von Kindern im Lohnsteuerabzugsverfahren
möglich.
10. Ist auf der Lohnsteuerkarte 2010 die Steuerklasse II eingetragen und liegen die Voraussetzungen weiterhin
vor, gilt die Eintragung bis zum Ende des Übergangszeitraums 2012 fort. Liegen die Voraussetzungen für
die Gewährung der Steuerklasse II erstmals im Übergangszeitraum vor, kann die Einreihung in die
Steuerklasse II beim Finanzamt beantragt werden.
11. Ehegatten, denen keine Lohnsteuerkarte 2010/Ersatzbescheinigung 2011 ausgestellt wurde, wird in 2013
die Steuerklasse IV zugewiesen, sobald einer der Ehegatten ein Dienstverhältnis beginnt.
12. Der Arbeitgeber hat die Lohnsteuerkarte 2010/Ersatzbescheinigung 2011/2012 entgegenzunehmen und
die Lohnsteuerabzugsmerkmale in das Lohnkonto zu übernehmen. Wechselt der Arbeitnehmer in 2012
sein erstes Dienstverhältnis, muss der Arbeitgeber die Lohnsteuerkarte 2010 und alle vorgelegten
amtlichen Bescheinigungen dem Arbeitnehmer aushändigen. Diese Unterlagen sind dem neuen
Arbeitgeber vorzulegen. Der Arbeitgeber hat die Unterlagen bis nach der erstmaligen Anwendung der
ELStAM aufzubewahren.
Heintel & Collegen Steuerberatungsgesellschaft mbH // Erlachstr. 43 // 75217 Birkenfeld // Tel.: 07082 947 0 0 //
Fax: 07082 947 1 22 // steuerbuero@heintel.com // www.heintel.com
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
75 KB
Tags
1/--Seiten
melden