close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Man ist so jung, wie man sieht: Gutes Sehen kennt kein Alter - Bärtschi

EinbettenHerunterladen
Publireportage
Man ist so jung, wie man sieht: Gutes Sehen kennt kein Alter
Bärtschi Optik in Bern lädt ein zu einer Infoveranstaltung zum Thema Alterssichtigkeit im Kultur-Casino Bern
Ab Mitte vierzig lässt beim gesunden Auge die Fähigkeit
nach, in die Nähe gut zu sehen. Dank neuer Technik und
einer breiten Produktpalette ist Alterssichtigkeit heutzutage kein Problem mehr. Entscheidend ist aber die richtige Beratung. Bei Bärtschi Optik in Bern findet jeder und
jede die passende Lösung.
«Es geschah in meinen Ferien», erinnert sich
Daniel Strüby. «Ich sass in einem Restaurant, blätterte die Speisekarte durch, und
plötzlich verschwammen die Buchstaben vor
meinen Augen. Ich konnte es kaum fassen.
undeutliche Bilder und damit eine schnellere Ermüdung der Augen. Doch kein Grund
zur Sorge: Alterssichtigkeit ist weder eine
Krankheit noch eine Sehstörung, sondern
eine natürliche Entwicklung des mensch-
Macht sie mich alt? Vertrage ich Gleitsichtgläser überhaupt? Hindern sie beim Sport
oder beim Treppensteigen? Oder sind für
mich Kontaktlinsen eine Option?
Wie oft und in welchen Situationen die
Brille getragen werden muss, ist individuell
verschieden. Manche brauchen sie nur bei
der Arbeit, andere nur zum Lesen. Moderne Brillen überzeugen auch in ästhetischer
da der Sehbereich im Gegensatz zu früher
viel grösser und der sogenannte Schaukeleffekt viel geringer ist.
Genauso problemlos ist der Einsatz von Kontaktlinsen. Moderne Kontaktlinsen sind bequem zu tragen und einfach in Handhabung
und Pflege. «Mit meinen Multifokal-Kontaktlinsen sehe ich auf alle Distanzen gut»,
schwärmt Béatrice Pfister, Rechtsanwältin
«Bärtschi gibt seinen Kundinnen und Kunden
dasjenige Stück Freiheit zurück, das sie durch
die Alterssichtigkeit verlieren.»
Hinsicht. Dadurch, dass sie das Nützliche mit
dem Schönen verbinden, wird das Brillentragen zum Erlebnis.
Im Bereich Gleitsichtgläser hat die Glastechnologie in den letzten Jahren rasante
Fortschritte erzielt. Davon profitieren alle,
auch diejenigen, die bereits Gleitsichtgläser haben, bisher aber vielleicht noch nicht
restlos davon überzeugt sind. Gleitsichtgläser der neuesten Generation sind sehr gut
verträglich und die Angewöhnungszeiten
mittlerweile so kurz, dass man die neue Brille bald schon vergisst. Sie ermöglichen kon-
Ein ganz natürlicher Prozess
So wie Daniel Strüby ergeht es irgendwann
fast allen. Ob bei der Arbeit am Computer, beim Sport, beim Musizieren oder bei
der entspannenden Lektüre: Eines Tages
bemerken wir, dass wir auf kurze Distanz
nicht mehr scharf genug sehen. Die Folge:
verwackelte Buchstaben, hüpfende Noten,
lichen Auges. «Mit fortschreitendem Alter verliert die Augenlinse allmählich an
Elastizität. Irgendwann kann sich die Linse
nicht mehr präzise auf den Nahbereich einstellen, und die nahen Objekte erscheinen
unscharf», erklärt Dr. Hansueli Bachmann,
Augenarzt FMH aus Bern. Bemerkbar macht
sich Alterssichtigkeit in der Regel um das
45. Lebensjahr. Sie lässt sich weder verhindern noch kann man ihr vorbeugen, auch
nicht mit Training. Aber man kann etwas
dagegen tun.
Mit neuer Technik gegen alte
Vorurteile
Dank neuester Technik und einer riesigen
Auswahl an Lösungen ist Alterssichtigkeit
kein Problem mehr. Die Vorurteile und Unsicherheiten früherer Tage sind jedoch geblieben: Muss ich die Brille immer tragen?
Bin ich häufig an Meetings, oder muss ich
viel lesen? Welchen Freizeitaktivitäten gehe
ich nach? Was für ein Glastyp hatte die zuvor getragene Brille? Nur wenn man die persönlichen Bedürfnisse und individuellen Lebensgewohnheiten kennt, erreicht man eine
optimale Lösung. Und weil die Lösung am
Ende dann auch stimmt, gibt es bei Bärtschi
eine Verträglichkeitsgarantie.
Eine ganzheitliche Beratung erfasst nicht
nur die Augen, sondern die gesamte Persönlichkeit. «Die Kunden, die zu uns kommen,
wollen vor allem gut aussehen», sagt Martin
Bärtschi. «Sie suchen eine Brille, die passt
aus Bern, passionierte Golferin und langjährige Kundin bei Bärtschi. «Früher musste ich
oft meine Brille suchen, heute trage ich fast
nur noch Kontaktlinsen.»
Warten oder handeln?
Eine häufig gestellte Frage ist die nach dem
richtigen Zeitpunkt: Soll man noch zuwarten, oder besteht bereits Handlungsbedarf?
Sobald beim Zeitungslesen die Zeilen verschwimmen, greifen viele automatisch zu
einer Fertiglesebrille. Das kann nicht schaden, ist jedoch keine ideale Lösung. Eine
Kompetenz und Engagement: Bei Bärtschi nimmt man sich Zeit für eine
individuelle Beratung. Für eine optimale Lösung.
Ausgerechnet mir muss das passieren!» Als
Geschäftsführer des Optikerunternehmens
Bärtschi an der Zeitglockenlaube 6 in Bern
hätte er es eigentlich wissen müssen. Und
natürlich wusste er es. Überrascht war er
trotzdem. Auch von den Reaktionen seiner
Kollegen: «Hey, mit dieser Brille siehst du
cool aus!»
Bärtschis Lösungen: individuell und ganzheitlich
Ob mit Gleitsichtgläsern, Kontaktlinsen oder
einer perfekt abgestimmten Kombilösung:
Zusammen mit Bärtschi findet jeder die
passende Lösung. Bärtschi führt ein eindrucksvolles Sortiment an Gläsern und Fassungen, teilweise exklusiv. Auch im Bereich
Kontaktlinsen verfügt das Berner Traditionsunternehmen über langjährige Erfahrung.
Sämtliche Produkte sind aus hochwertigen
Materialien gefertigt und entsprechen neuesten technologischen Standards. Dafür
bürgt beispielsweise die Zusammenarbeit
Freiheit pur: mit Kontaktlinsen zum Erfolg. Auch neben dem Golfplatz.
Beratung mit Stil: Bei Bärtschi legt man besonderen Wert auf Mode und
Stil. Nicht nur beim Interieur.
zentriertes Arbeiten, auch über längere Zeit,
beispielsweise am PC. Dank dem wesentlich
grösseren Scharfsichtbereich können Sportbegeisterte unbeschwert ihren Aktivitäten
nachgehen. Selbst Treppensteigen ist mit
modernen Gleitsichtgläsern ein Kinderspiel,
fixe Regel für den richtigen Zeitpunkt gibt es
zwar nicht, grundsätzlich aber gilt: Wer seine Sehschärfe verbessert, erhöht auch seine
Lebensqualität und seine Leistungsfähigkeit.
Warum also warten? Im Zweifelsfall lohnt
sich eine Beratung.
mit der Knecht & Müller AG. Das Schweizer Unternehmen, das seit vier Jahren zu
100 Prozent CO2-neutral produziert, gilt
landesweit als eine der führenden Adressen, wenn es um die Herstellung von Spezialgläsern geht. Diese Kooperation ist auch
für die Bärtschi-Kundschaft attraktiv: kurze
Informations- und Lieferwege, erstklassiger
Service, hervorragende Garantieleistungen
und Schweizer Spitzenqualität.
«Topprodukte alleine sind nicht genug. Um
die Kunden zu begeistern, braucht es eine
professionelle Beratung», weiss Martin
Bärtschi. Tag für Tag nimmt sich sein hoch
motiviertes Team Zeit für die Kundinnen und
Kunden. In einem gepflegten und entspannten Ambiente werden mit modernsten Apparaturen Messungen durchgeführt. Daneben klären die Fachspezialisten zusammen
mit den Kunden wichtige Fragen: Arbeite ich
vorwiegend am Bildschirm oder im Freien?
und die sie mit Freude und Stolz tragen.»
Mode und Stil werden nicht nur propagiert,
sondern zelebriert. So organisiert Bärtschi
Optik jeden Donnerstagabend einen StylingEvent, an dem Interessierte von einer Visagistin, einer Hairstylistin und einer Farbberaterin wertvolle individuelle Tipps erhalten.
Darüber hinaus erfahren sie die neuesten
Trends in Sachen Mode, Hairstyling und
Makeup.
So verschieden die einzelnen Kunden, so
verschieden sind auch die jeweiligen Lösungen. Dank hochklassigen Produkten und
exzellenter Beratung findet bei Bärtschi jeder die optimale Lösung. «Es war noch nie
so spannend und lustvoll wie heute, etwas
gegen Alterssichtigkeit zu unternehmen und
das Leben erst recht aktiv zu geniessen», ist
Daniel Strüby überzeugt.
Einladung zur Infoveranstaltung mit Apéro
Wer sich zum Thema Alterssichtigkeit informieren will, sollte sich diese Gelegenheit
nicht entgehen lassen und am Dienstag, 23. März 2010, von 19.30 bis ca. 21 Uhr, im
Kultur-Casino Bern die von Bärtschi organisierte Infoveranstaltung mit anschliessendem
Apéro besuchen.
Themen und Referenten:
• Augen ab 45: Wie sie sich verändern und was wir darüber wissen sollten
Dr. Hansueli Bachmann, Augenarzt FMH
• Brillenloses Sehen für nah und fern
Rainer Kelz, Leiter Kontaktlinsen Bärtschi Optik AG
• Aktuelle Entwicklungen und Trends in der Glastechnologie
Thomas Fischer, CEO Knecht & Müller AG
Selbstverständlich kann man sich auch jederzeit bei Bärtschi Optik beraten lassen.
www.baertschi.ch – alles, ausser gewöhnlich!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
4 543 KB
Tags
1/--Seiten
melden