close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hier - Techno-Land

EinbettenHerunterladen
Tagungsprogramm
Hygiene im Rohrnetz
Fachtagung Wasser 2014
Alte Reithalle Thun - Expo
Donnerstag, 13. November 2014
08.30
Eröffnung der Fachtagung Wasser 2014 mit Leistungsshow und
Ausstellung
09.20 - 09.30
Begrüssung und Tagesmoderation
Daniela Lippuner, Betriebsökonomin FH, Lachen
09.30 – 09.55 Mikrobiologie im Trinkwasser: Fluch und Segen
Die Mikrobiologie ist essentiell für die natürliche oder technische Generierung eines qualitativ
hochwertigen Trinkwassers und dessen Verteilung. Wann kann die Mikrobiologie aufgrund
überalterter Infrastrukturen, fehlerhafter Installationen oder ungeeigneter Materialien zum
Problemfall werden? Neue Erkenntnisse aus dem Bereich der Forschung, können dabei
helfen, nicht gegen sondern mit der Mikrobiologie zu arbeiten.
Stefan Kötzsch, Dipl. Ing. BVT, Dept. Environmental Microbiology eawag, Dübendorf
09.55 - 10.20
Verkeimung im Trinkwassernetz - Problematik anhand eines Fallbeispiels
Was heisst es, wenn den Verantwortlichen einer Wasserversorgung die Qualität mehr und
mehr Kopfschmerzen bereitet? Wenn Trinkwasserproben nicht mehr den lebensmittelrechtlichen Anforderungen genügen, aber die Ursache für den mikrobiologisch instabilen Zustand
nicht ersichtlich ist? Anhand eines konkreten Falls wird ein systematisches und praxisnahes
Vorgehen aufgezeigt - von Schwierigkeiten bei der Interpretation vorhandener Analyseresultate bis zur Umsetzung sinnvoller und nachhaltiger Massnahmen.
Dominik Sonderegger, MSc ETH Umwelting., Uli Lippuner AG, Sargans
10.30 - 11.00
Pause, Diskussion, Leistungsshow und Ausstellung
7006_2014_Tagungsprogramm.docx
1/2
11.05 - 11.30
Risikomanagement - ein Instrument zur Abwendung von
Haftpflichtfällen
Was schreibt das Gesetz in Bezug auf haftungsrechtliche Fragen im Zusammenhang mit
Planung, Bau, Betrieb, Unterhalt und Überwachung vor? Welche rechtliche Verantwortung
trägt ein Wasserversorgungsunternehmen und die Zulieferer? Wie können Haftungsrisiken
durch ein effizientes Risikomanagement (Drei Phasen Modell) minimiert werden?
Jeannette Lippuner, Rechtsanwältin, Zürich
11.35 - 12.30
Apéro in Ausstellung
12.30 - 14.15
Mittagessen
14.15 - 14.40
Überwachung und Kontrolle von biologischem Wachstum im
Versorgungsnetz
Das Wachstum von Mikroorganismen an Rohrwänden und andern festen Oberflächen in
Trinkwasserinstallationen ist unvermeidbar. Die Mengen und die Art der Organismen sind für
die Beurteilung der Trinkwasserhygiene von Bedeutung. Die Beurteilung von hygienisch
relevanten Mikroorgansimen in Form von Biofilmen im Verteilnetz und in Hausinstallationen
wird anhand von Fallbeispielen diskutiert. Zudem werden neue Erkenntnisse aus Forschungsprojekten vorgestellt. (Biofilm Management)
Dr. Gabriela Schaule, IWW Zentrum Wasser, Mülheim an der Ruhr
14.40 - 15.10
Durchmesser und Strang-Optimierungen im Zielnetz Wasser der
Stadt Bern
Von den Fassungsanlagen, den Reservoirs bis zum Versorgungsgebiet haben die Transportleitungen kaum Qualitätsprobleme. Hohe Strömungsgeschwindigkeiten und kontinuierliche Überwachungen garantieren eine hohe Trinkwasserqualität. Sobald das kostbare Gut in
das Sekundärnetz verteilt wird, bewegen wir uns in einem Spannungsfeld zwischen den hohen Mengen, welche für den Brandschutz garantiert werden müssen und den stetig sinkenden Mengen für das Brauch- und Trinkwasser. Um all diese Ansprüche gerecht zu werden,
sind die Leitungen gross dimensioniert und als Versorgungssicherheit häufig in Ringschlüssen verknüpft. Die Folge sind sehr tiefe Strömungsgeschwindigkeiten bis zur Stagnation und
hohe Verweildauer des Trinkwassers mit Qualitätseinbussen. ewb hat mit dem Zielnetz
Wasser mehrere Optimierungen im Sekundarnetz untersucht und kann für die Zukunft durch
Innensanierungen und damit Durchmesserreduktionen Investitionskosten optimieren, Ringschlüsse aufbrechen, Stagnation reduzieren und nach wie vor die hohe Versorgungssicherheit und Qualität garantieren.
Martin Jutzeler, Leiter Planung Netz Wärme Wasser, ewb, Bern
Matthias Jacober, Planung Netz Wasser, ewb, Bern
15.10 - 15.30
Diskussion, Verabschiedung, Besichtigung und Abschluss
Leistungsshow
Markus Boller, Prof. Dr. sc. techn. ETH, Wallisellen
7006_2014_Tagungsprogramm.docx
2/2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
28 KB
Tags
1/--Seiten
melden