close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer - Evangelische Kirche in

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief der
Gnadenkirche
Juli - August 2010
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer
Liebe Gemeinde!
„Ich möcht ein Schaf auf Amrum sein“. So heißt der Titel eines wunderbaren Bildbandes, der schöne meditative Texte über die Natur, das Meer, die
Wolken und die herrliche Luft an der Nordseeküste enthält.
Beim Betrachten des Bildes auf der Titelseite fühle ich mich da sofort hinein versetzt. Ja, da wäre ich auch gerne ein Schaf: Mitten in der frischen
Natur am Deich, über mir nur der unendlich weite Himmel mit den Wolken, die übers Meer dahin ziehen! Das schmeckt nach Urlaub, nach Erholung, nach Endlich-einmal-die-Seele-baumeln-lassen-können. Gott sei
Dank: Die Urlaubszeit steht unmittelbar bevor. Viele Menschen machen
Pläne, wie sie die „schönsten Wochen im Jahr“ verbringen können. Und bei
manchen steht im Hintergrund schon fast die bange Frage: Wird es mir
auch gelingen, diesmal wirklich auszuspannen, den Stress abzuschütteln
und einfach nur zu genießen, wie die Schafe am Deich das tun können – in
aller Ruhe und Selbstverständlichkeit? Es ist sicher nicht nur die Sehnsucht
nach ein paar freien Tagen mit einem netten Ferienprogramm, die uns jedes
Jahr den Urlaub herbei sehnen lassen. Ich denke, es ist noch viel mehr die
Suche nach dem, was unser Leben eigentlich lebens-wert macht. Um dem
nachzuspüren, braucht man oft Abstand vom Alltag, manchmal auch Abstand von sich selbst. Sich neu verorten im eigenen Leben, Zeit und Muße
zu haben um zu überdenken, wer man eigentlich selbst ist und was einem
wichtig ist.
Das geht gut, wenn man am Deich liegt, sich den Seewind um die Nase
wehen lässt und den (Schäfchen-)Wolken hinterher sieht. „Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit so weit die Wolken
gehen“, so dichtet der Psalmbeter in Ps 36, 6. Vermutlich hat er nie die
Nordsee gesehen; aber er kannte wohl das erhebende Gefühl, in den weiten
Himmel zu blicken und dabei etwas zu spüren von der unendlichen Schöpferkraft unseres Gottes, der seine wunderbare Welt mitsamt jedem einzelnen von uns Menschen in seinen Händen hält. Es tut gut, sich aufgehoben
zu wissen in einem Frieden, der weit größer ist als alle unsere menschliche
Vernunft und viel weitreichender als all unser Schaffen und Planen.
Ich weiß nicht, wie Sie Ihre Ferien – so Sie welche haben – verbringen
werden. Aber ich wünsche Ihnen, dass Sie etwas von der Weite des Himmels und der Wahrheit über den ziehenden Wolken spüren können, sei es
an der Nordseeküste, in Südtirol oder im Käfertaler Wald.
Mit herzlichen Sommergrüßen,
Ihre Pfarrerin Stefanie Günther
Seite 2
Unser Brasilienprojekt – Casa Pequeno Davi
Wie in den vergangenen Jahren fand auch in diesem Jahr wieder das Benefizfestival Bands for Brazil statt. Alle Gewinne aus diesen Veranstaltungen gingen an das Straßenkinderprojekt Casa Pequeno Davi in
Brasilien, das unsere Unterstützung sehr braucht. Leider wird es das
Festival in den nächsten Jahren nicht mehr geben, da die ehrenamtlichen
Mitarbeiter, die dafür verantwortlich waren, aus verschiedenen Gründen
die Organisation nicht mehr übernehmen können.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Helfer und Organisatoren für die fantastische Arbeit!
Allerdings wird der Kontakt zur Casa sicher nicht abbrechen, denn unser
Brasilienkreis pflegt rege Kontakte und es gibt immer wieder einen Austausch zwischen Brasilien und der Gartenstadt. So bekommen die Kinder
z.B. an Weihnachten selbstgebastelte Geschenke unseres Brasilienkreises
und bedanken sich auch mit Selbstgebasteltem und Briefen.
Und eine ganz besondere Verbundenheit wird es auch im nächsten Jahr
geben, denn eine ehrenamtliche Mitarbeiterin der Gemeinde, Astrid
Nortmeyer, die gerade ihr Abitur beendet hat, wird für ein Jahr das Projekt
besuchen. Dazu lassen wir sie aber besser selbst zu Wort kommen:
Hallo,
mein Name ist Astrid Nortmeyer und ich werde im Rahmen
des Freiwilligen Ökumenischen Friedensdienstes der Landeskirche Baden
ein Jahr lang nach Brasilien gehen, um dort in der Casa Pequeno Davi zu
arbeiten. Die Casa Pequeno Davi hat eine Partnerschaft mit der Gnadengemeinde und ich freue mich deswegen besonders, die Möglichkeit bekommen zu haben, vor Ort mitzuhelfen. Am Sonntag, dem 4. Juli, werde
ich nach dem Gottesdienst beim Kirchkaffee über
meinen Freiwilligendienst in Brasilien informieren.
Es würde mich sehr freuen, wenn sie noch ein Weilchen bleiben und wir uns bei einem Stück Kuchen über
das Projekt und meinen Aufenthalt dort unterhalten
können.
Seite 3
Gruppen und Kreise
Kinder
Krabbelgruppen:
Dienstag,
Freitag
wö.
wö.
9.30 Uhr
9.00 Uhr
Wer sich vorstellen kann, eine Kindergruppe für ältere
Kinder zu organisieren, der meldet sich bitte im Pfarramt
(Tel. 742202).
Jugend
Treff Junge Erwachsene: Dienstag,
(Sonntag,
Treff Jugendliche:
Mittwoch,
wö.
wö.
20.00 Uhr (ab 18 Jahre)
20.00 Uhr in St. Elisabeth)
18.30-20.30 Uhr
(14-18 Jahre)
Erwachsene
Dienstagsfrauenkreis: Dienstag,
n.V.
15.00 Uhr
Tanzkreis I:
Freitag,
wö.
19.00 Uhr
Tanzkreis II:
Freitag,
wö.
20.30 Uhr
Besuchskreis:
Donnerstag, 29.07.+26.08.
11.00Uhr
Frauen lesen in der Bibel:
n.V.
19.30Uhr (G. Richter, 742311)
Senioren-Mittagstisch: montags-freitags
(R. Goepfert, 747600)
Büchermarkt:
Samstag,
03.+17.07..
15.00-16.30 Uhr
Kreativer Kaffeeklatsch: Donnerstag,
n.V.
16.15 Uhr
Gemeindefrühstück:
Donnerstag, 29.07.+26.08.
9.00 Uhr
Brasilienkreis:
Dienstag,
n.V.
(C. Nortmeyer, 755256)
Musik
Kirchenchor:
Donnerstag,
wö.
20 Uhr (M. Lang, 752336)
Alle Gemeindegruppen sind offene Angebote, zu denen alle Gemeindemitglieder, aber auch andere Interessierte herzlich eingeladen sind. Bitte informieren Sie sich im Pfarrbüro (Tel. 742202)
oder bei den jeweils genannten Kontaktpersonen. Oder kommen Sie
einfach vorbei, wenn ein Termin angegeben ist – Sie werden
willkommen sein!
Seite 4
Gottesdienste im Juli und August
Wir laden herzlich zu unseren Gottesdiensten im Juli und August ein.
Sonntag, 04.07.2010, 5. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst zu den "Ich-bin"-Worten Jesu mit viel Musik
und Abendmahl
- Kollekte für seelsorgerische und missionarische Projekte in
der Auslandsarbeit der EKD Sonntag, 11.07.2010, 6. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst
Sonntag, 18.07.2010, 7. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst
anschließend Gepa-Verkauf
- Kollekte für Partnerkirchen in Europa und Übersee Sonntag, 25.07.2010, 8. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst
18.00 Uhr
Jugendgottesdienst in der Ev. Jugendkirche
am Taunusplatz (Waldhof-Ost), Thema zum Monatsspruch
"... hoffen!"
Sonntag, 01.08.2010, 9. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst
Sonntag, 08.08.2010, 10. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst
- Kollekte für Zeichen der Versöhnung mit Israel Sonntag, 15.08.2010, 11. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst
Sonntag, 22.08.2010, 12. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst
Sonntag, 29.08.2010, 13. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr
Gottesdienst
Seite 5
Wir wünschen Gottes Segen für die Täuflinge
Manolito Bauer, Lorscherstraße 19
Mikka Bolder, Groningen
Noel Bopp, Torgauer Weg 10
Mia Sophie Haller, Marburgerstraße 2
Pascal Herrmann, Walkürenstraße 26a
Luana Krey, Waldpforte 180
Kevin Krey, Waldpforte 180
Maximilian Lehnert, Augartenstraße 67
Lea Martin, Freyastraße 30
Caroline Storck, Freyastraße 5
Wir beglückwünschen die Paare
Domenico Bonvissuto und Melanie Bonvissuto, geb. Braun,
Waldstraße 30 c
Dennis Kühn und Sandra Lorch, Wismarer Weg 2
Christoph Riegel und Yvonne Riegel, geb. Ackermann,
Am Herrschaftswald 102
Wir trauern mit den Angehörigen von
Nina Fedotow, geb. Hergett, Glücksburger Weg 57 68 Jahre
Robert Handschuh, Sylter Weg 22
74 Jahre
Sigrid Kürsten, geb. Venske, Glücksburger Weg 192 75 Jahre
Werner Mayer, Weimarer Straße 30-32
90 Jahre
Gerhard Michel, Unter den Birken 23
74 Jahre
Wilhelm Siebecke, Marie-Bernays-Platz 8
76 Jahre
Werner Schubert, Glücksburger Weg 79
78 Jahre
Kay Tortop, Darmstadter Straße 4
26 Jahre
Irmgard Trunzer, geb. Kuhn, Moosgasse 25
77 Jahre
Wolfgang Winnes, Glücksburger Weg 198
80 Jahre
Evangelisches Pfarramt Gnadenkirche
Tel. 0621/742202
Karlsternstraße 1, 68305 Mannheim-Gartenstadt
Fax 0621/741297
Pfarrehepaar: Stefanie und Hans-Peter Günther
Bürostunden: Mo – Do 10—12 Uhr, Fr 9 – 11.30 Uhr
e-mail: gnadengemeinde@ekma.de
Internet: http://www.gnadenkirche-ma.de oder http://www.ekma.de
Vorsitzender des Ältestenkreises:
Dieter Peulen
Tel. 0621/753033
Gemeindehaus:
Karlsternstraße 5
Tel. 0621/745074
Sozialstation:
MA-Sandhofen,Mönchsplatz
Tel. 0621/77003-0
Kindergarten:
Waldpforte 100
Tel. 0621/7189791
Redaktionsteam: Hans-Peter Günther, Sabine Collet, Martin Bergmann, Manfred Lang
Druck:
Druckerei der JVA Mannheim, gedruckt auf Recyclingpapier
Redaktionsschluss für Ausgabe September: 22.07.2010
Konto: Evang. Gnadengemeinde, Voba Rhein-Neckar (BLZ 670 900 00), Konto Nr. 45554.06
Seite 6
Das Gemeindehaus wird energetisch saniert
Wie geht es weiter?
Nachdem die erste Phase mit
Schwerpunkt Erneuerung des
Heizkessels, Einbau von Fenstern
mit
Wärmeschutzverglasung und integriertem Rollladen abgeschlossen ist, geht es
weiter mit der Fassadendämmung rund um das Haus.
Nach der Gerüststellung wurde
der schlechte Zustand der
Dacheindeckung mit Wellasbest-Zementplatten deutlich.
Eine einfache Erweiterung des
Dachüberstands im Giebelbereich, wie geplant, war nicht möglich.
Die zuständigen Gremien der Stadtkirchengemeinde bewilligten, dass das Dach
neu eingedeckt wird. Die Erneuerung geschieht mit neuen Well-Zementplatten.
Eine Eindeckung mit Dachziegeln ist durch die Unterkonstruktion nicht möglich.
Vor der Fassadendämmung sind noch Elektroarbeiten im Außenbereich zu
erledigen und als Besonderheit bekommt die Giebelseite zur Karlsternstraße einen
Rahmen aus Stahl. Dort ist es dann möglich, Banner in der Größe von ca. 3 x 1,50
Meter anzubringen mit den Hinweisen zu Gemeindeveranstaltungen, die von der
Karlsternstraße dann gut für Jedermann einzusehen sind.
Zum guten Abschluss beenden die Malerarbeiten um das Haus die Außensanierung, mit der Hoffnung, dass diese Initialzündung zur Fortführung einer
ganzheitlichen Erneuerung auch im Innenbereich
führt. Dies wird, aufgrund der schlechten Finanzlage
der Stadtkirchengemeinde, nicht ohne Eigenleistung
der
Gnadengemeinde
möglich
sein.
Mit
optimistischer Grundhaltung und dem Willen etwas
zu bewegen, muss uns nicht bange sein. Ein erster
Schritt wurde bereits durch Stefanie und Hans-Peter
Günther getan, indem sie die Kollekte ihrer Einführung in das Pfarramt der Gnadenkirche dafür bestimmten.
Im Herbst soll der Außenbereich gärtnerisch neu gestaltet werden. Damit enden
die Beeinträchtigungen und das Gemeindehaus präsentiert sich der Gartenstadt in
neuem Glanz. Nicht zu vergessen der eigentliche Sanierungsgrund, wir halbieren
den Heizenergiebedarf des Hauses, reduzieren die CO²-Emissionen beträchtlich
und leisten damit einen Beitrag zu unserer Schöpfungsverantwortung.
Walter Bremm für das Umweltteam
Seite 7
Seit mehr als 5 Jahren gibt es nun
schon den Mittagstisch für Senioren, bei dem sich ehrenamtliche
Mitarbeiter der Gnadengemeinde
engagieren
Sie vermissen wir jedoch noch!
Möchten Sie sich nicht auch gerne
immer wieder einmal an den gedeckten Tisch setzen, ohne vorher
selbst kochen zu müssen? Sie müssen nur Platz nehmen und werden von
einem netten Team bedient.
Von Montag bis Freitag um 12.15 Uhr
Im Bürgerhaus in der Kirchwaldstraße
Ein täglich wechselndes 3-Gang-Menü wartet auf Sie. Und dies für nur
4,50 €. Dazu bieten wir Getränke zu äußerst günstigen Preisen an. Eine
Voranmeldung ist erforderlich!
Frau Goepfert, die Leiterin des Mittagstisches,
nimmt Ihre Bestellung gerne telefonisch entgegen unter Tel. 74 76 00
Achtung, Änderung!
Zwergengottesdienst
Es gibt eine Änderung beim Zwergengottesdienst. Der angekündigte
Ausflug findet am 03. Juli um 11 Uhr auf der großen Herzogenriedparkwiese statt. Alle Kinder sind herzlich eingeladen!
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
226 KB
Tags
1/--Seiten
melden