close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten

EinbettenHerunterladen
Kostenloses Unterrichtsmaterial für die Grundschule und die Sekundarstufe I
www.zeit.de/schulangebote
Diese Arbeitsblätter sind ein kostenloser Service für die
Schulklassen 3–6 und erscheinen einmal im Monat. Sie beleuchten
ein Thema aus dem aktuellen ZEIT LEO-Magazin, ergänzt durch
passende Arbeitsanregungen zur praktischen Umsetzung im
Unterricht.
Das Magazin für Kinder
Thema im Juli 2014:
Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
Bärtige Seeräuber, die mit Drachenbooten über die Meere fahren und fremde Dörfer ausplündern –
so stellen sich viele Menschen auch heute noch die Wikinger vor. Aber an Bord der Kriegsschiffe gingen
nur die größten und kräftigsten Männer. Viele Wikinger waren keine Piraten, sondern einfache Bauern,
Handwerker und Händler.
Mit diesen Arbeitsblättern erfahren Ihre Schüler mehr über das Leben der »Nordmänner«. Die Kinder
sammeln ihre Einfälle zu dem Volk in einer Mindmap, malen ein Bild und überlegen in Kleingruppen, ob
sie selbst auch Irrtümern aufgesessen sind. Anschließend testen die Kinder ihr Wissen in einem Quiz und
schreiben ihren Namen und eine kurze Mitteilung in Runen, den Schriftzeichen der Wikinger.
Inhalt:
• Was fällt Dir zu den Wikingern ein? Die Schüler fertigen
eine Mindmap an
• Wie sahen die Seefahrer aus dem Norden aus?
Dazu malen die Kinder ihre Vorstellungen
• Die Wikinger – Wie sie lebten und warum viele oft
ein falsches Bild von ihnen haben
• Vorstellung oder Wirklichkeit? Das überprüfen die Kinder
in Kleingruppen
• Wikinger-Quiz – Die Klasse testet ihr Wissen
• Runenalphabet – Die Schüler schreiben ihren Namen und
verfassen kurze Nachrichten
• Internetseiten zum Thema
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
2
Was fällt Dir zu den Wikingern ein?
Du kennst bestimmt die Zeichentrickserie Wickie und die starken Männer oder die Wickie-Filme und
hast schon mal etwas von den Wikingern gehört, oder? Was weißt Du über sie? Trag Deine Einfälle
in die Sprechblasen ein. Sammelt Eure Ergebnisse anschließend an der Tafel, und vergleicht sie.
Wikinger
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
3
Wie sahen die Seefahrer aus dem Norden aus?
Welches Bild hast Du von den Wikingern im Kopf? Was hatten sie an? Wie haben sie sich fortbewegt? In welcher Landschaft haben sie gelebt? Welche Berufe haben sie ausgeübt? Bestimmt
hast Du dazu viele Ideen. Mal hier Dein Wikingerbild.
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
4
Die Wikinger
Bärtige Männer, die Dörfer ausrauben: So stellen
sich viele die Seefahrer aus dem Norden vor.
Doch sie waren auch schlaue Händler und geschickte
Handwerker.
5
10
15
20
25
30
Die Wikinger trugen
Hörnerhelme.
Wickie ist nicht gerade ein typischer Wikinger: Er ist klein,
STIMMT JA GAR NICHT!
schmächtig und ein bisschen ängstlich. Stehlen findet er
Archäologen haben nie
einen
ungerecht, und wenn er in Schwierigkeiten steckt, benutzt
Helm mit Hörnern gefun
den.
Beim Kämpfen wäre der
er nicht seine Fäuste, sondern reibt mit dem Finger so
auch
eher hinderlich gewese
n, weil
lange an seiner Nase, bis ihm eine clevere Lösung einfällt.
man mit Schwert oder
Axt leicht
Ganz anders Wickies Vater Halvar: Er ist groß, stark und
an den Hörnern hätte hän
gen
bleiben können. Hörne
rauflustig. Er fährt mit seiner Mannschaft im Drachenrhelme
tauchten erst 800 Jahre
nach
boot über die Meere, plündert fremde Dörfer und bringt
den Wikingern auf. Näml
ich auf
der Bühne bei Richard
die Beute stolz in sein Heimatdorf Flake. Ein waschWagners
Oper »Der Ring des Nib
elunechter Wikinger! Oder nicht? Bei den Seefahrern aus
gen«. Die kamen so gu
t an, dass
sie bis heute ein (falsches
dem Norden haben viele Bilder im Kopf, die sie aus der
) Symbol für die Wikinger sin
d.
Zeichentrickserie Wickie und die starken Männer oder
den beiden Wickie-Kinofilmen kennen. Serie und Filme
sind nach den Kinderbüchern des Schweden Runer Jonsson entstanden. Und der hat sich die
Geschichten natürlich ausgedacht. Stimmt es also überhaupt, dass die Wikinger so wilde Seeräuber waren und in anderen Ländern Angst und Schrecken verbreiteten?
»Auf Wiking gehen« hieß in den altnordischen Sprachen »eine Beutefahrt machen«. Das Wort
Wikinger bedeutet übersetzt also tatsächlich »Pirat«. Wenn wir aber heute von Wikingern
sprechen, meinen wir meist die Menschen, die zwischen den Jahren 800 und 1050 nach Christus
in Dänemark, Norwegen und Schweden lebten. »Von denen gingen längst nicht alle auf Wiking«,
sagt Ute Drews. Sie ist Geschichtsforscherin und leitet das Wikingermuseum Haithabu in Schleswig. »Die meisten Menschen, die zur Wikingerzeit in Skandinavien lebten, waren einfache Bauern, und es gab auch Handwerker und Kaufleute. Auf die Kriegsschiffe gingen nur die größten
und kräftigsten Männer.«
Diese starken Kerle hinterließen natürlich mächtig Eindruck, vor allem bei denen, die unter ihren
Raubzügen litten. »Die Wikinger überfielen gerne Kirchen und Klöster«, sagt Ute Drews. »Die waren
eine leichte Beute: schlecht bewacht und vollgepackt mit Kostbarkeiten.« Und weil die Wikinger
selbst nicht an den Gott der Christen glaubten, waren ihnen diese Gebäude auch nicht heilig.
Kirchenleute schrieben damals in ihren Büchern auf, was sie Schreckliches erlebten; es gibt Berichte aus Deutschland, Frankreich, Irland und England. Nach dem Überfall auf das englische Klo-
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
5
ster Lindisfarne im Jahr 793 erinnerte sich ein Geistlicher: »Der wilde Sturm der Heiden fiel plündernd, mordend und zerstörend über das Haus Gottes in Lindisfarne her.« Die Mönche hinterließen
Der Alltag der Wikinger
Die meisten Menschen, die vor 1000 Jahren in Skandinavien lebten, waren Bauern oder
Fischer. In Handelsstädten ließen sich auch Kaufleute und verschiedenste Handwerker
nieder. Sie stellten Alltägliches her wie Werkzeuge, Waffen, Möbel oder Kleidung. Es gab
aber auch Spezialisten wie die Glasperlenmacher und Goldschmiede, die wunderschönen
Schmuck fertigten.
35
40
45
50
55
auch ein Bild, das die Wikinger mit erhobenen Äxten und Schwertern zeigt.
Die Wikinger selbst haben fast nichts aufgeschrieben. Vieles, was wir heute über sie zu wissen
glauben, beruht also auf der Beschreibung ihrer Opfer. Gut möglich, dass die Überfallenen in
ihrem Zorn und ihrem Leid ein wenig übertrieben und die Angreifer blutrünstiger machten, als sie
eigentlich waren.
»Brutaler als andere Völker zu ihrer Zeit waren die Wikinger nicht«, sagt
Ute Drews vom Wikingermuseum. »Aber sie übertrumpften alle anderen mit zwei Dingen: ihren Schiffen und ihrer Neugier.« Beides
hat mit ihrer Heimat Skandinavien zu tun.
Wer schon mal in Norwegen, Schweden oder Dänemark Urlaub gemacht hat, der weiß, dass die Landschaft dort besonders ist: Das Festland wird an vielen Stellen von Fjorden
zerschnitten, vor den Küsten liegen Abertausende Inseln.
Überall ist Wasser.
Kein Wunder, dass die Wikinger die besten Bootsbauer ihrer Zeit waren. Ihre Segelschiffe waren schnell und wendig. Damit konnten sie weitere Strecken zurücklegen als
alle Seefahrer vor ihnen. Überall, wo sie mit ihren Schiffen
landeten, wurden die Wikinger für sie bewundert.
Aber warum stachen sie überhaupt in See? Weil ihnen
ihre eigene Heimat nicht viel zu bieten hatte. Das Leben als Bauer war hart, vor allem im Winter. Und wegen
all der Gebirge, Felsen und dichten Wälder gab es nur
wenig Platz für Äcker und Viehweiden. Also machten
sich immer mehr junge Männer mit ihren Schiffen auf
den Weg und erkundeten mit Neugier die Welt.
Alle Wik
ingersch
iffe
hatten D
rachenkö
pfe
STIMM
T JA G
AR NI
CHT!
Es gab H
andels- u
nd Kriegs
schiffe. E
rstere ha
tt
en überhaupt ke
ine Drach
enköpfe,
ihren Han
denn
delspartn
ern muss
die Wikin
ten
ger ja ke
ine Angs
einjagen
t
. Die Krie
gsschiffe
waren ga
nz unters
chiedlich
verziert:
manche m
it
T
ierköpfen
(nicht nu
r Drachen
),
m
anche mit
schnecke
nförmige
n Spirale
und man
n
che mit W
etterfahn
en
aus Meta
ll.
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
6
60
65
70
75
80
Manche plünderten nur, aber viele suchten auch nach einer neuen Heimat. Nicht selten ließen sich
die Wikinger genau an den Orten nieder, die sie zuvor überfallen hatten: Die französische Region
Normandie ist bis heute nach den »Nordmännern« benannt. Später besiedelten sie die menschenleeren Inseln Island und Grönland. Und sogar bis nach Amerika sind die Wikinger gesegelt, knapp
500 Jahre vor Kolumbus.
Auf ihren Reisen lernten die Wikinger, dass es oftmals lohnender ist, mit fremden Völkern zu
(ver)handeln, als bei einem Angriff eine Niederlage zu riskieren – denn nicht immer waren sie
die Sieger. Sie tauschten zum Beispiel Felle, Bernstein und Walrosszähne gegen Silber, Seide
und Glas. Diese Waren brachten sie in ihre Heimat zurück und verkauften sie auf den Märkten
großer Handelsstädte wie Birka in Schweden, Kaupang in Norwegen und Haithabu nahe der
Grenze zwischen Dänemark und Deutschland.
Dort, wo früher Haithabu war, steht heute das Wikingermuseum, das Ute Drews leitet. Wer es besucht, merkt schnell, dass die Wikinger viel mehr waren als rücksichtslose Piraten. Sie glänzten nicht
nur im Bootsbau, sie fertigten auch Möbel und Geschirr an, Waffen, Werkzeuge und jede Menge
Schmuck. Bei Ausgrabungen in Haithabu wurden unzählige bunte Glasperlen, reich verzierte Broschen, Anhänger und Knöpfe aus Gold gefunden. Ja sogar Brettspiele und Musikinstrumente.
Und wie in jeder Wikingersiedlung gab es wohl auch in Haithabu ein »Thing«. Das war ein Versammlungsort, wo sich die Männer des Ortes trafen und über alle wichtigen Dinge des Zusammenlebens verhandelten. Einfache Bauern hatten hier genauso viel zu sagen wie reiche Kaufleute.
So etwas war in Europa damals ungewöhnlich, fast
überall hatten Adelige das Sagen.
Die Wikinger konnten also auch gerecht und friedlich sein. Und bestimmt gab es hier und da einen,
der klein, schmächtig und vielleicht sogar ein bisschen ängstlich war – so wie Wickie aus Flake.
Text: Magdalena Hamm,
ZEIT LEO 4/2014, Seite 10–16
Die Wikinger
betranken
sich ständig
mit Bier
STIMMT JA GAR NICHT!
Richtig ist, dass die
Wikinger
immer fässerweise
Bier an Bord
ihrer Schiffe hatten.
Aber das
lag daran, dass es sic
h länger
hielt als Wasser. Bie
r wurde
nämlich gekocht un
d enthielt
deshalb kaum Keim
e. Damals
war aber noch so we
nig Alkohol
im Bier, dass man sic
h damit nur
schwer betrinken ko
nnte.
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
7
Vorstellung oder Wirklichkeit?
Durch den Text auf Seite 4 bis 6 hast Du viel über das Leben der Wikinger erfahren. Dort steht
auch, dass nicht immer alles stimmt, was über die »Nordmänner« erzählt wird.
Setzt Euch in Kleingruppen zusammen.
Habt Ihr in dem Artikel etwas gelesen, was Ihr bisher noch nicht über die Wikinger
wusstet und was Euch verwundert oder erstaunt hat? Hat sich etwas von Euren
Vorstellungen als Irrtum herausgestellt? Macht Euch dazu ein paar Notizen.
Schaut Euch anschließend noch einmal gemeinsam die Bilder an, die Ihr gemalt habt. Haben
sich hier vielleicht auch Irrtümer eingeschlichen? Tragen die Wikinger auf Euren Bildern
beispielsweise Hörnerhelme? Sprecht in der Kleingruppe darüber.
Bewundert und gefürchtet
Womit beeindruckten die Wikinger andere Völker, und warum hatten manche Menschen so
große Angst vor ihnen? Lies Dir den Artikel noch einmal durch, und unterstreich dort alles, was
Du dazu finden kannst. Schreib Dir hier einige Stichpunkte auf, und tausch Dich anschließend
mit Deinem Sitznachbarn darüber aus.
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
8
Wikinger-Quiz: Teste Dein Wissen
Inzwischen hast Du viele Informationen über die Wikinger bekommen. Teste Dein Wissen nun in
einem Quiz, indem Du die folgenden 13 Fragen beantwortest. Markier den Buchstaben hinter der
richtigen Antwort, und trag ihn jeweils unten in das erste freie Kästchen ein. So erhältst Du Schritt
für Schritt das Lösungswort.
Wenn Du eine Antwort nicht weißt, frag Deine Eltern,
oder such in Büchern und im Internet danach.
1) Wann lebten die Wikinger?
Zwischen den Jahren 800 und 1050 vor Christus
U
Zwischen den Jahren 800 und 1050 nach Christus
R
Zwischen den Jahren 1550 und 1700 nach Christus
A
2) Was bedeute das Wort Wikinger übersetzt?
Seefahrer
P
Landsmann
I
Pirat
U
3) Wie heißen die Länder, in denen die Wikinger hauptsächlich gelebt haben?
Irland und England
S
Frankreich und Deutschland
T
Dänemark, Norwegen und Schweden
N
4) Welche Berufe hatten die meisten von ihnen?
Seeräuber und Piraten
W
Bauern, Handwerker, Kaufleute, Fischer
E
Ärzte
L
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
9
5) Wo liegt Haithabu?
In Schweden
S
In Norwegen
J
In Schleswig, nahe der Grenze zwischen Dänemark und Deutschland
N
6) Wie werden die Wikinger noch genannt?
Nordmänner
A
Südmänner
J
Landsmänner
S
7) Was trugen sie auf dem Kopf?
Alle Wikinger trugen Hörnerhelme.
B
Die Wikinger, die in die Schlacht zogen, trugen Hörnerhelme.
E
Die Wikinger trugen niemals Hörnerhelme.
L
8) Womit übertrumpften die Wikinger alle anderen Völker?
Mit ihren Schiffen und ihrer Neugier
P
Mit ihrer Kampfkunst
W
Mit ihrer Intelligenz
X
9) Welche Wikingerschiffe hatten Drachenköpfe?
Die Handelsschiffe hatten Drachenköpfe.
A
Alle Kriegs- und alle Handelsschiffe hatten Drachenköpfe.
K
Einige Kriegsschiffe waren mit Tier- und Drachenköpfen verziert.
H
10) Warum stachen die Wikinger überhaupt in See?
Weil ihnen zu Hause langweilig war.
K
Weil es ihr Volk schon seit Generationen gemacht hat.
J
Weil ihnen ihre eigene Heimat nicht viel zu bieten hatte.
A
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
10
11) Segelten sie auch bis nach Amerika?
Nein, bis dahin segelten sie nicht.
V
Genau das versuchen Forscher heute immer noch herauszufinden.
T
Ja, und zwar knapp 500 Jahre vor Kolumbus.
B
12) Warum hatten die Wikinger Bier statt Wasser an Bord ihrer Schiffe?
Weil sie sich gerne mit Bier betrunken haben.
H
Weil es ihnen einfach besser schmeckte als Wasser.
J
Weil es länger haltbar war als Wasser und kaum Keime enthielt.
E
13) Was brachten die Seefahrer zum Beispiel von ihren Reisen mit?
Felle, Bernstein und Walrosszähne
G
Silber, Seide und Glas
T
Gold und Diamanten
A
LÖSUNGSWORT:
»ZEIT für die Schule«-Arbeitsblätter | Die Wikinger – Wie sie wirklich lebten
11
Runenalphabet
Auch wenn die Wikinger selbst fast nichts aufgeschrieben haben (Seite 5, Zeile 34), hatten sie
dennoch eine eigene Schrift: das Runenalphabet. Es bestand aus 16 Schriftzeichen und wurde
nach den ersten sechs Runen »futhark« genannt. Ihre Nachrichten schrieben die Wikinger nicht
auf Papier, sondern schnitzen sie zum Beispiel in kleine Holzstäbchen oder meißelten sie in Stein.
Hier findest Du in der ersten Reihe die Runen und darunter die Buchstaben, die Du aus unserem
Alphabet kennst.
f
v
u
y
ü
th
dh
a
o
ö
r
k
g
c
q
h
n
i
j
e
a
ä
s
t
d
b
p
m
l
r
Quelle: www.tivi.de/fernsehen/12oder3/artikel/42520/index.html
Nun bist Du an der Reihe: Schreib Deinen Namen in Runen. Wenn darin ein Buchstabe vorkommt,
den es im Runenalphabet nicht gibt, setze an die Stelle ein Sternchen »* «
Hier kannst Du eine kurze Nachricht für Deinen Sitznachbarn in Runen verfassen.
www.zeit.de/schulangebote
Bestellen Sie ZEIT LEO im
Klassensatz mit 49 % Rabatt unter:
Extra: Tolles Geschichts-Poster –
Die Welt vor 1.000 Jahren
• Arm und Reich in Deutschland:
Koljas Eltern haben viel Geld, Leons
wenig. Wie sieht ihr Leben aus?
• »Spieglein, Spieglein an der
Wand ...«. Warum das Aussehen
für uns so wichtig ist.
• Die Wikinger. Wie und wo lebten
die Seefahrer aus dem Norden
wirklich?
Themen in der
aktuellen Ausgabe:
Das Magazin für
Kinder: ZEIT LEO
Projektleitung: Annika Theuerkauff, Zeitverlag G. Bucerius GmbH & Co. KG, Projektassistenz: Wiebke Prigge, Zeitverlag G. Bucerius GmbH & Co. KG, didaktisches Konzept und Arbeitsaufträge: Frauke König, fraukekoenig.de, Grafik: Maria Pham, maria-pham.com
IMPRESSUM
Der Beginn der Wikingerzeit
http://www.wasistwas.de/geschichte/die-themen/artikel/link//76acb90260/article/der-beginn-der-wikingerzeit.html
»Wer waren die Wikinger?« und »Wikingerhäuser«
http://www.kinder-echo.de/machdichschlau/lexikon/wbisz/Wer-waren-die-Wikinger;art138,17
http://www.kinder-echo.de/machdichschlau/lexikon/wbisz/Wikingerhaeuser;art138,14
Wikinger und der Norden: Grausame Eroberer oder warum trugen die Wikingermänner Röcke?
http://www.kinderzeitmaschine.de/mittelalter/lucys-wissensbox/kategorie/wikinger-der-norden-grausameeroberer-oder-warum-trugen-die-wikingermaenner-roecke.html?no_cache=1&ht=4&ut1=9
Wer waren die Wikinger?
http://www.tivi.de/fernsehen/12oder3/artikel/42550/index.html
Wikinger - Seefahrervolk mit tollen Schiffen
http://www.br-online.de/kinder/fragen-verstehen/wissen/2008/02268/
Die Wikinger: Der Schrecken des Nordens
http://www.helles-koepfchen.de/artikel/2855.html
Wikingermuseum Haithabu
http://www.schloss-gottorf.de/haithabu
Wikinger
Internetseiten zum Thema:
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
2 792 KB
Tags
1/--Seiten
melden