close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Huzenbach fast wie Bilbao - SV Huzenbach

EinbettenHerunterladen
LOKALSPORT
FU SSB AL L-AL LER LEI
0:4 bei Meister Heidenheim II
Böblingen. Mit einer 0:4-Niederlage beim Meister 1. FC Heidenheim
II verabschiedete sich die auf den
7. Platz in der Verbandsliga zurückgefallene SV Böblingen in die Sommerpause. Die Gastgeber gingen
mit einer 20-Meter-Granate durch
David Heidecker 1:0 in Führung
(7.). Damit ging der Böblinger Plan,
so lange wie möglich die Null zu
halten, nicht auf. Als Böblingen allmählich besser im Spiel war, erhöhte der Heidenheimer Markus
Milz unmittelbar vor der Pause auf
2:0. Nach der Pause vergab Maikel
Boric das 1:2 (57.). Im Gegenzug
zimmerte Markus Buser volley die
Kugel zum 3:0 ins Netz. Das 4:0 von
Dennis Werner war dann schon
egal (61.). „Nach solchen zwei
Sonntagsschüssen ist es schwer,
bei diesen Temperaturen dagegenzuhalten“, nahm Trainer Mario Estasi seine Männer in Schutz, „dabei
hatten wir uns wirklich viel vorgenommen.“
VfB verabschiedet sich mit 0:2
Bösingen. Mit einer 0:2-Heimniederlage gegen den SV Bonlanden
verabschiedete sich der VfB Bösingen vor 300 Zuschauern aus der
Verbandsliga. Schon nach sieben
Minuten stand es 1:0 für die Gäste
durch den Ex-Pfullinger Patrick
Lehmann. Nach der Pause erhöhte
der sechs Minuten zuvor eingewechselte Dominik Stankovic auf
2:0 (67.). Nicht glücklich waren die
Bösinger mit Schiedsrichter Manuel Dürr (Rohrdorf), der kurz nach
der Pause zwei elfmeterwürdige
Aktionen an Fabian Eith und Daniel Steinwandel nicht entsprechend
geahndet haben soll. Noch schlimmer soll dessen Fehlentscheidung
gewesen sein, als ein Gästeabwehrspieler einen Kopfball von Michael
Bantle auf der Linie mit der Hand
abgewehrt haben soll (72.). Bösingen bewies trotz des schnellen
Rückstandes trotzdem Moral, war
streckenweise auf Augenhöhe und
vergab etliche gute Möglichkeiten.
„Natürlich hätte ich mich gerne
mit einem Sieg verabschiedet“, so
der scheidende Trainer Richard
Maier aus Empfingen, „doch trotz
der Niederlage haben wir nicht
enttäuscht und uns von unseren
Fans gegen einen guten Gegner
mit einer ansprechenden Leistung
verabschiedet.“.
Villingendorf vierter Aufsteiger
Villingendorf. Mit dem SV Villingendorf steht jetzt auch der vierte
direkte Aufsteiger in die Landesliga
3 fest. Im Fernduell gewann der einen Punkt schlechter platzierte SC
04 Tuttlingen zwar mit 3:0 bei der
abgestiegenen Zweiten des FV 08
Rottweil. Villingendorf seinerseits
gewann sein Heimspiel gegen den
Tabellendritten Spvgg Bochingen
mit 2:1. Damit muss die Elf des
Ex-Empfinger Regisseurs Oliver
Brose gegen den Vizemeister des
hiesigen Bezirks, den FC Holzhausen, morgen im Sulzer Albeckstadion ins erste Entscheidungsspiel.
Anspiel ist um 18 Uhr.
uw
750
Treffer waren es vorgestern in der Torjägerliste der Kreisliga A 1 im Vorspiel zur
Bezirksligabegegnung des SV Tumlingen-Hörschweiler in der 38. Minute. Simon Gremmelspacher vom SV Alpirsbach-Rötenbach erzielte das Jubiläumstor mit dem 2:0 in der 38. Spielminute.
Dienstag, 11. Juni 2013
Huzenbach fast wie Bilbao
Reservefußball
Fußball: Für Stürmer Christian Spissinger ist Kameradschaft wichtiger als Erfolg
Beim SV Huzenbach scheint vieles anders als bei anderen Fußballvereinen zu sein. So spielt
der Bezirksligist noch mit einem
Libero und zudem laufen beim
SVH nur Spieler aus der eigenen
Jugendarbeit auf. Einer von ihnen ist auch Christian Spissinger (31), der seit Jahren ein Leistungsträger im Team ist und die
Mannschaft mit seinen drei Toren beim 6:3-Erfolg gegen Klosterreichenbach wenigstens
noch auf den Relegationsplatz
geschossen hat.
Glatten hat nun
alle Chancen
B-Juniorinnenfußball
Glatten. Mit dem 1:0-Erfolg beim
SV Villingendorf verschafften sich
die B-Juniorinnen des SV Glatten
eine sehr gute Ausgangsposition
für das Erreichen der nächsten
Runde bei den Aufstiegsspielen zur
Verbandsstaffel Süd. Ann-Kathrin
Glunk verwandelte den Abpraller
von Anja Lewandowski in der 37.
Minute zum 1:0. Das Spiel war auf
mäßigem Niveau, bei dem der
Gegner aus Villingendorf kämpferisch stark dagegen hielt. Spielerisch konnten die SV-Spielerinnen
nicht überzeugen, was aber aufgrund der Ferien und der nicht
ganz optimalen Vorbereitung nicht
anders zu erwarten war. Diese Woche wird wieder zum größtenteils
mit dem vollständigen Kader trainiert.
2:2
4:3
3:4
3:1
1. Mitteltal-Obertal 18
2. Dietersweiler
18
3. Oberiflingen
18
4. Kaltbrunn
18
5. Loßburg
18
6. Betzweiler
18
7. Glatten
18
8. Alpirsbach
18
9. Wittlensweiler
18
10. Herzogs-/Durrweiler18
43
37
33
31
28
27
27
17
10
4
13
12
10
10
8
8
8
5
2
1
4 1 54:15
1 5 54:23
3 5 54:40
1 7 57:45
4 6 52:36
3 7 47:38
3 7 53:55
2 11 29:54
4 12 24:57
1 16 13:74
■ HERREN-RESERVE KREISLIGA A2
Gündringen – Göttelfingen
Hochdorf – Talheim
Ahldorf-Mühlen – Rexingen
Fischingen – Dettensee
1. Gündringen
2. Göttelfingen
3. Rohrdorf-Eckenw.
4. Hochdorf
5. Rexingen
6. Dettensee
7. Ahldorf-Mühlen
8. Talheim
9. Fischingen
10. Bildechingen
11. Baisingen
SASCHA EGGEBRECHT
Huzenbach. Der baskische Athletic
Club de Bilbao leistet sich in der
Primera División seit vielen Jahren
einen Anachronismus der besonderen Sorte: In seinen Teams dürfen nur Spieler aus der Region eingesetzt werden. Die meisten der
Spieler haben wie der Lokalpatriot
Guerrero eine lange Geschichte im
Verein. Denn weil sich der Zukauf
von auswärtigen Spielern verbietet,
setzt der Klub konsequent auf den
eigenen Nachwuchs und sichtet
bereits früh die Talente der Region.
Ein Verbot für auswertige Spieler
gibt es beim SV Huzenbach zwar
nicht, aber dennoch können parallelen zum spanischen Erstligisten
gezogen werden, denn beim Bezirksligisten laufen nur Spieler aus
dem Ort auf. „Zu uns wollen gar
keine
Spieler
kommen, deshalb sind wir auf
unsere Jugendarbeit angewiesen“, sagt Christian Spissinger,
der selbst nur
einmal den Verein notgedrungen in Richtung
Baiersbronn verlassen musste.
„Mein Zwillingsbruder Michael
und ich gehörten in der Jugend immer zum älteren Jahrgang. Und
einmal hat es keine B-Jugendmannschaft gegeben. Da konnten
wir uns entscheiden, aufhören für
ein Jahr oder wechseln. Wir haben
uns für das kleine Übel entschieden“, sagt der 31-Jährige.
Anhand dieser Aussage wird
schnell deutlich, dass sein Herz
■ HERREN-RESERVE KREISLIGA A1
SV Wittlensweiler – SV Mitteltal-Obertal
SV Oberiflingen – SV Betzweiler
SG Herzogs-/Durrweiler – SC Kaltbrunn
SV Dietersweiler – Spvgg Loßburg
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
15
14
12
11
11
10
9
7
4
4
2
3
2
1
3
2
2
2
0
2
2
3
2
4
7
6
7
8
9
13
14
14
15
3:0
4:1
3:2
0:5
45:15
54:24
50:38
56:32
47:32
52:37
38:40
33:43
30:62
18:62
22:60
■ HERREN-RESERVE KREISLIGA B1
Schopfloch – Busenw.-Römlinsd.
Hopfau – Göttelfingen
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Marsch’zimmern 13 11
Hopfau
14 9
Aach
14 9
Grömbach
14 6
Schopfloch
14 5
Göttelfingen
14 5
Busenw.-Römlinsd. 14 4
Besenfeld-Igelsberg13 1
2 0
1 4
1 4
0 8
3 6
0 9
1 9
0 12
3:2
3:2
48:10
40:25
29:22
34:40
25:33
30:40
23:35
10:40
■ HERREN-RESERVE, KREISLIGA B 2
SV Vollmaringen – SF Bierlingen
SGM Betra – SG Dettlingen-Bittelbr.
Beim SV Huzenbach wird Kameradschaft groß geschrieben: Christian Spissinger (vorne, Mitte) und seine Sturmkollegen Sören Fleig (links) und Michael Günter (rechts).
Privatbild
nur für einen Verein schlägt – dem
SV Huzenbach. „Die Zeit in Baiersbronn war ja auch nicht ganz so
schlecht, aber ich war dann schon
froh, wieder in Huzenbach zu
sein“, betont er. Derzeit muss er
und sein Team um den Ligaverbleib bangen und zittern. Erst am
letzten Spieltag hat sich der SVH –
auch dank der drei Tore seines Paradestürmers – gegen Klosterreichenbach noch auf den Relegationsplatz gerettet. „Zum Glück hat
Tumlingen uns Schützenhilfe geleistet“, sagt Spissinger, denn hätte
Vöhringen gewonnen, hätte Huzenbach in den sauren Apfel des
Abstiegs beißen müssen. Nun hat
es Vöhringen nach dem 5:5 erwischt.
Erreicht ist in dieser Saison, die
auch für Spissinger nicht optimal
lief – „es hätten ruhig mehr als
meine 15 Tore sein dürfen“ – noch
nichts. Denn nun muss das Team
entweder gegen Gündringen oder
Kaltbrunn in der Relegation antreten. Einen Wunschgegner hat der
Goalgetter nicht. „Gündringen habe ich noch nie gesehen und Kaltbrunn seit zwei Jahren nicht mehr,
deshalb kann ich nichts zu den
Stärken oder Schwächen der Gener
sagen. Ich weiß nur, dass es ein
sehr schweres Spiel für uns werden
wird“, stellt er klar.
Trotz der Wichtigkeit dieses
Spiels spürt der 31-Jährige keinen
Druck. „Wenn wir absteigen sollten,
geht für uns die Welt nicht unter.
Wir spielen hauptsächlich wegen
der Kameradschaft zusammen. Wir
sind ein eingeschworener Haufen
und da ist es egal, ob wir in der Bezirks- oder Kreisliga spielen“, sagt
der Polizist, der aufgrund seiner Arbeitszeiten auf einige Spiele verzichten musste. Für den 23. Juni hat
Neuer Trainer bei
der SG Vöhringen
Fußball: Wolfgang Koch übernimmt
Bei der SG Vöhringen hat der
neue Abteilungsleiter Matthias
Schnell nach dem feststehenden Abstieg in die Kreisliga A2
gleich einige Personalien zu
vermelden. Neuer Trainer, und
damit Nachfolger von Uli Fischer (geht nach Bösingen)
wird Wolfgang Koch aus Dautmergen.
Vöhringen. In der aktuell abgelaufenen Spielzeit war Koch Trainer
beim Bezirksligisten SV Dotternhausen im Bezirk Zollern. Koch
war in seiner aktiven Zeit Torjäger
des VfL Kirchheim in der damals
dritthöchsten Spielklasse. Anschließend wurde er bereits mit 26
Jahren Spielertrainer in Isingen, wo
Koch in die Landesliga aufstieg
und 6 Jahre tätig war.
Als Abgänge der SG Vöhringen
stehen bislang „nur“ Mario Göttler
(zum SV Gruol) und die beiden
Spieler der Vöhringer Zweiten, Tobias Schneider (nach Empfingen)
und Denis Edelmann (nach Sigmarswangen) fest. „Alles andere ist
reine Spekulation“ beantwortet
Schnell die Frage nach möglichen
weiteren Vöhringer Wechselwilligen, die mit dem VfR Sulz in Verbindung gebracht werden.
ube
er sich aber sicherlich frei genommen, denn dann steigt das Relegationsspiel in Baiersbronn. Dort hat er
in der Jugend ja auch ganz gute Erfahrungen gesammelt und vielleicht kommt nun ein weiteres positives Erlebnis hinzu …
Steckbrief
Name: Christian Spissinger
Geburtsdatum: 9. Juli 1981
Position: Sturm
Fußball-Karriere: Bis auf eine Saison
(B-Jugend in Baiersbronn) immer
SV Huzenbach
Größter sportlicher Erfolg: Aufstieg
mit Huzenbach in die Bezirksliga 2011
Größe: 1,73 Meter
Rechts- oder Linksfuß: Rechtsfuß
Saisonziel: Relegation gewinnen und
nicht absteigen
Veranstaltung
am 6. Juli
Mädchenfußball
Horb. Im Rahmen des WFV-Konzepts zur Förderung des Mädchenfußballs findet am 6. Juli in allen
WFV–Bezirken der verbandsweite
Tag des Mädchenfußballs statt.
Teilnehmen können alle fußballbegeisterten Mädchen, egal ob sie bereits in einem Verein aktiv sind
oder nicht. Im Bezirk Nördlicher
Schwarzwald findet diese Veranstaltung am 6. Juli in Wittershausen statt. Beginn: 13.30 Uhr. Angeboten werden verschiedene Mitmach-Module in Form einer Spielstraße, Koordinationsparcour oder
einem 4 gegen 4 Turnier, bei dem
die Mädels sich voll austoben können. Besonders gespannt sein können die Teilnehmerinnen auf den
ein oder anderen Überraschungsbesuch von Auswahlspielerinnen.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Vollmaringen
14 10
Nordstetten
14 8
Horb
15 9
Dettlingen-Bittelbr. 15 9
Bierlingen
14 7
Weitingen
15 6
Betra
15 5
Bergfelden
15 2
Sigmarswangen
7 1
1 3
2 4
2 4
1 5
1 6
0 9
1 9
1 12
1 5
44:20
42:26
39:29
45:29
24:26
29:36
30:45
10:52
0:0
K R EI SL IG A A 1
35
28
28
18
18
15
13
3
abs.
4:5
28
26
26
25
19
18
13
6
0
Quelle: DFBnet
K U R Z N OTI ER T
Jugendfußball: In der Kreisstaffel
2 der D 9er-Junioren ist ein Entscheidungsspiel erforderlich, wer
Meister wird. Sowohl die SGM
Aach als auch die SG Herzogsweiler-Durrweiler weisen nach Beendigung der Runde zwölf Zähler
auf. Die um zwei Treffer bessere
Tordifferenz von Aach ist – wie im
Jugendfußball üblich – ohne Bedeutung. Am Donnerstag, 13. Juni, findet in Musbach um 18 Uhr
das erforderliche Spiel nach Pokalregeln statt.
uw
Jugendfußball: Auch in dieses Jahr
veranstaltet die SG Empfingen
vom 27. bis 30. August über vier
Tage ein Sommer-Fußballcamp.
Die Trainingseinheiten werden
mit interessanten, lehr- und abwechslungsreichen Übungen in
Kleingruppen ausgefüllt. Anmeldeformulare können auf der Internetseite der SG Empfingen
ausgedrückt werden. Bei weiteren
Fragen wenden Sie sich bitte an
folgende Email-Adresse: jfz_empfingen@gmx.de
Jugendfußball
Spiele unter der Woche
im Nördlichen Schwarzwald
A-Junioren Leistungsstaffel, heute, 18.15
Uhr: SGM Oberiflingen – VfR Sulz.
B-Junioren Leistungsstaffel 1, heute, 19
Uhr: VfR Sulz – SGM Vollmaringen.
C-Junioren 7er Kreisstaffel, heute, 19 Uhr:
SV Fischingen – SGM Lombach II.
D-Junioren 7er Kreisstaffel, heute 18.30
Uhr: SGM Marschalkenzimmern – SGM Talheim;
Mittwoch, 18.30 Uhr: SGM Fischingen – SGM
Hopfau; SG Hallwangen – SGM Betzweiler.
C-Juniorinnen Kreisstaffel 6, heute, 18
Uhr: SV Glatten – SG Herzogsweiler-Durrweiler.
DIE FUSSBALLMANNSCHAFTEN DES TAGES
B EZI R K SL IG A
48
44
37
36
35
32
29
21
14
14
9
K R EI SL IG A A2
Nils Filor (4)
Kevin Lutz (3)
Sven Killinger
SV Wittendorf
SV Dietersweiler
SV Gündringen
Sebastian Leins (6)
Marvin Lutz (2)
Matthias Schnell (3)
Marco Dettling (2)
Patrick Mühlich (7)
Rinat Yakudonov
Marius Beuter (5)
Markus Weber (3)
Dabiel Straub (3)
SV Baiersbronn
SV Baiersbronn
SG Vöhringen
SV Oberiflingen
SV Wittlensweiler
SG Herzogsweiler-Durrweiler
SGM Rexingen/Dettingen
SGM Talheim
SV Baisingen
Markus Schröter
Alois Duttenhöfer (3)
Ronny Aberle
Simon Gremmelspacher (9)
Valentin Lacher
Michael Lugibihl (4)
SV Tumlingen-Hörschweiler
FC Holzhausen
SV Glatten
SV Alpirsbach-Rötenbach
SV Mühringen
SSV Dettensee
Viktor Schäfer (2)
Michael Schoch (8)
Philipp Maier (2)
FC Holzhausen
SC Kaltbrunn
SG Rohrdorf-Eckenweiler
Daniel Berggötz (3)
Nico Hellstern (2)
Mario Finkbeiner (3)
Michael Schwenk (4)
Robin Bielefeld (3)
Arthur Weihs (4)
TSF Dornhan
SG Empfingen
SG Herzogsweiler-Durrweiler
SV Betzweiler
SG Ahldorf-Mühlen
VfL Hochdorf
Kevin Braun (11)
Christian Spissinger (2)
Patrick Bayer
Andreas Schmider (3)
Benny Schweizer (3)
Julian Kiefer (6)
SV Baiersbronn
SV Huzenbach
SGM VfB/Kickers Waldachtal
SC Kaltbrunn
FC Göttelfingen
SV Gündringen
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
14
Dateigröße
320 KB
Tags
1/--Seiten
melden