close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

geplant. wie - Landesinnung Bau

EinbettenHerunterladen
an
rL
ökologisch
sin
de
nu
ng
ch
t
es
be
ri
de
hr
Ja
Bericht und Information zur
Landesinnungstagung
Schloss Haindorf
18. November 2011
u
Ba
NÖ
20
1
1
Alles
wie
geplant.
Dein Baumeister.
www.bau-noe.at
www.deinbaumeister.at
Landesinnung Bau NÖ
3. Platz NÖ Baupreis 2010: 3. Platz NÖ Baupreis 2010:
Apotheke und Wohnhaus amApotheke
Göttweiger,
undFurth
Wohnhaus am Göttweiger, Furth
Vorwort Landesinnungsmeister
Jahresabschluss 2010
Voranschlag 2012
Exekutivkomitee
Landesinnungsausschuss
Aktivitäten der Landesinnung Bau NÖ - Teil
Landesinnungstagung
NÖ Baupreis
Baustudienwoche
Jungbaumeister
Niederösterreichischer Bautechnikpreis
Aktivitäten der Landesinnung Bau NÖ - Teil
Landeslehrlingswettbewerb
Sommerfest
Operettenpremiere „Gasparone“
Messeauftritte der Landesinnung Bau NÖ
in Tulln und Wieselburg
Aktivitäten der Landesinnung Bau NÖ - Teil
Baustudienreise „Schottland“
Aktivitäten der Landesinnung Bau NÖ - Teil
Lehrlingskampagne
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
1 .............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
2 .............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
.............................................................................................................................
4
6
7
8
10
13
14
16
18
20
22
24
26
28
30
.............................................................................................................................
3 .............................................................................................................................
.............................................................................................................................
4 .............................................................................................................................
.............................................................................................................................
32
33
34
37
38
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
Vorwort
Sehr geehrte Kollegin,
Sehr geehrter Kollege,
2012 wird ein wichtiges und
entscheidendes Jahr für die
heimische Bauwirtschaft.
Nach der nächsten Phase der
Ostöffnung im Mai dieses Jahres wird sich zeigen, welche
Auswirkungen noch auf uns
zukommen. Auch in Anbetracht
der konjunkturellen Vorschau
gibt es derzeit keinen Grund
für Jubelrufe, da die finanzielle Situation der öffentlichen
Auftraggeber, insbesondere
der Gemeinden, nach wie vor
angespannt erscheint. Umso
erfreulicher ist es, dass die
44
privaten und gewerblichen
Auftraggeber die Verluste bei
den Auftragseingängen der
öffentlichen Seite zumindest
teilweise kompensieren.
züglich der Etablierung einer
neuen Förderung für Winterbaumaßnahmen in Verhandlungen mit dem Land NÖ und
der Gewerkschaft Bau-Holz.
Daher werden wir uns natürlich
nach wie vor, trotz Abrückens
von der Zweckbindung, vehement für die Erhaltung der
Wohnbauförderung einsetzen!
Unsere Ziele dazu lauten:
Keine Kürzung der Wohnbauförderungsmittel für den Neubau,
entsprechende Dotierung der
Althaussanierung sowie Finanzierung der Wohnbeihilfen.
Zum Thema öffentliche Aufträge werden wir gemeinsam
mit der Sparte Gewerbe und
Handwerk im ersten Halbjahr
2012 eine neue Plattform
starten. Nach langen Vorbereitungen steht die erste Phase
dieser Plattform nun in den
Startlöchern. Über die Details
zu diesem Projekt werden wir
Sie natürlich noch detailliert
informieren, nur soviel vorweg:
Unser Ziel ist es, die öffent-
Weiters sind wir derzeit be-
Jahresbericht 2010
lichen Auftraggeber und unsere
Betriebe wieder näher zueinander zu führen und die Betriebe
bei öffentlichen Aufträgen zu
unterstützen.
Ein weiterer ganz wichtiger
Schwerpunkt im nächsten
Jahr widmet sich der Aus- und
Weiterbildung. Die Lehrlingszahlen sinken derzeit trotz
intensivster Bemühungen
und Gegenmaßnahmen leider
erheblich. In der Ausbildung
unserer zukünftigen Facharbeiter liegt jedoch der Schlüssel
für den weiteren Erfolg unserer
Branche, daher werden wir
uns mit diesem Thema noch
intensiver befassen. Dazu ist
es auch sehr passend, dass
der Bundesjungmaurerwettbewerb 2012 in Niederösterreich
stattfindet, wodurch wir die
Gelegenheit haben, verstärkt
auf die Baulehre aufmerksam
zu machen.
Doch auch die Weiterbildung
der Fachkräfte (Erwachsenenbildung) ist nach wie vor ein
wesentlicher Faktor für den
Erfolg von morgen. Mit den Angeboten der österreichischen
BAUAkademien sind Sie dabei
immer am Puls der Zeit. Auch
hier gilt wieder: Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sind
Investitionen in die Zukunft,
die sich rechnen - vom Lehrling
bis zum Unternehmer.
Es würde mich sehr freuen,
wenn es uns mit dem vorliegenden Jahresbericht gelingt,
Ihr Interesse für eine unserer
Veranstaltungen im nächsten
Jahr zu wecken und dadurch
die Gelegenheit zum Gedankenaustausch mit uns und
unseren Kollegen zu erhalten.
Abschließend möchte ich
an dieser Stelle auch heuer
wieder meinem gesamten
Funktionärs- und MitarbeiterTeam für die Zusammenarbeit
und Unterstützung danken und
Ihnen, Ihrer Familie und Ihren
Mitarbeitern schon heute ein
gesegnetes Weihnachtsfest
und viel Glück, Gesundheit
und Erfolg für das Jahr 2012,
sowie Ihrer Firma eine gute
Auftragslage im nächsten Jahr
wünschen.
Glück auf!
Ihr
Ing. Robert Jägersberger
Landesinnungsmeister
5
5
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
Jahresabschluss 2010
EINNAHMEN
Grundumlagen der Mitgliedsbetriebe abzgl. FV-Anteil
€
1.067.285,86
Finanzerfolg
€
18.679,17
Sonstige Einnahmen
€
237.537,18
Auflösung von Rücklagen
€
56.995,94
SUMME
€
1.380.498,15
Förderungsbeiträge und Zuschüsse
€
859.219,13
Personalaufwand
€
178.171,56
bezogene Leistungen und Abschreibungen
€
377.240,30
Steuern vom Einkommen und Ertrag
€
3.183,95
Zuweisung zu Rücklagen
€
1.981,61
SUMME
€
1.419.796,55
AUSGABEN
Werbe-, Repräsentations- und Büroaufwand,
Sonstige Aufwendungen inkl. Material & sonstige
Gebarungsabgang
66
39.298,40
Jahresbericht 2010
Voranschlag 2012
EINNAHMEN
Grundumlagen der Mitgliedsbetriebe abzgl. FV-Anteil
€
1.087.480,00
Finanzerfolg
€
14.200,00
Sonstige Einnahmen
€
215.000,00
Auflösung von Rücklagen
€
0,00
SUMME
€
1.316.680,00
Förderungsbeiträge und Zuschüsse
€
743.030,00
Personalaufwand
€
191.750,00
AUSGABEN
Sonstige Aufwendungen inkl. Material & sonstige
GRUNDUMLAGEN:
bezogene Leistungen und Abschreibungen
€
393.930,00
Steuern vom Einkommen und Ertrag
€
2.840,00
Zuweisung zu Rücklagen
€
1.140,00
SUMME
€
1.332.690,00
Gebarungsabgang
16.010,00
Pro Berechtigung 4,5 ‰ der an die Gebietskrankenkasse zu leistenden Gesamtsumme an Sozialversicherungsbeiträgen des vorangegangenen
Jahres
Klasse 1Verpächter und Nichtbetriebe
Klasse 2Mindestsatz
Klasse 3Höchstbetrag
175,00
350,00
3.500,00
Voranschlag 2010
Werbe-, Repräsentations- und Büroaufwand,
7
7
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
Exekutivkomitee
I Landesinnungsmeister BIM-Stv. Ing. Robert Jägersberger
geb. am 06.11.1962 in Wien, wohnhaft in Puchberg/Schneeberg, verheiratet, 2 Kinder;
HTL-Mödling von 1977 - 1982, Matura, 1984 Eintritt in den elterlichen Betrieb, 1991 Baumeisterprüfung, 1994 Übernahme Bauunternehmen Firma Notthaft in Leobersdorf, 1997 Übernahme Firma Mayer in Pernitz. Seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter aller Betriebe mit ca. 100 Mitarbeitern. Von 2000 - 2005 Landesinnungsmeister-Stellvertreter. Seit 2000 Mitglied des Exekutivkomitees. Seit 2005 Landesinnungsmeister der Landesinnung NÖ und seit 2008 BundesinnungsmeisterStv.
I Landesinnungsmeister-Stv. Ing. Gerhard Lahofer
geb. am 09.09.1954 in Bad Pirawarth, verheiratet, 1 Kind;
HTL-Tiefbau von 1968 - 1973, Matura, 1973 Eintritt bei der Firma Ingenieure Lahofer, Kauf der Firma HOLZER, 1978 Gründung der Firma Lahofer Transport Ges.m.b.H., 1979 Baumeisterprüfung, 1981 Gründung der Bauholding Lahofer Gesellschaft m.b.H., 1982 Gründung der Firma Ing. Gerhard Lahofer
Ges.m.b.H.,1985 Übernahme des elterlichen Betriebes, seit 1995 Ausschussmitglied der Landesinnung Bau NÖ, gerichtlich zertifizierter Sachverständiger,
1993 Obmann der NBG. 2005 Wahl zum Landesinnungsmeister-Stv., 2007 Wahl zum Obmann des Niederösterreichischen Baumeisterverbandes.
I Landesinnungsmeister-Stv. Ing. Erwin Krammer MAS
geb. am 10.09.1954 in Krems an der Donau, verheiratet, 4 Kinder;
HTBLA Krems/Hochbau von 1968 – 1973, Matura, 1983 Baumeisterprüfung, 1984 Gründung eines Planungsbüros, 1996 `Gewerblicher Architekt`, 1997 – 1999 Studium an der Donauuniversität Krems – Solararchitektur, 1991 allg. beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Bauwesen und Immobilien, 1997
Gemeinderat der Stadt Krems, 2002 Wirtschaftsstadtrat, 2000 Mitglied des Landesinnungsausschusses und Planungs bzw. Sachverständigenausschusses der Bundesinnung Bau, seit Jänner 2005 Landesinnungsmeister-Stv. der Landesinnung Bau NÖ. Seit September 2005 Vorsitzender des Planungsauschusses der Bundesinnung.
I Bezirksvertrauensmann DI Günther Lehner
geb. am 14.03.1963 in Steyr, wohnhaft in Zeillern, verheiratet, 2 Kinder;
HTL-Krems von 1977 – 1982, Matura, Studium an der TU Wien - Bauingenieurwesen, 1990 Eintritt in den elterlichen Betrieb, 1992 Baumeisterprüfung, ab 2001
Inhaber der Fa. Josef Lehner e. U. und Geschäftsführer der Transportbeton Lehner GmbH.
8
Bezirksvertrauensfrau Ing. Mag. Arch. Elisabeth Schubrig I
geb. am am 19.01.1954 in Wien. HTL für Hochbau in Krems, Matura 1973, anschließend Studium bei Prof. Dr. Roland Rainer Akademie der bildenden
Künste, Meisterschule für Architektur. Ausschussmitglied der Landesinnung Bau NÖ und Mitglied der Fachausschüsse für Arbeits- und Sozialrecht und
des Planungsausschusses.
Bezirksvertrauensmann Ing. Anton Döltl I
geb. am 22.07.1951 in Wilfersdorf, verheiratet, 3 Kinder; Matura HTL Mödling/Hochbau, 1976 Baumeisterprüfung, 1980 Übernahme des väterlichen
Betriebes, seit 1984 Bezirksvertrauensmann und Ausschussmitglied der Landesinnung NÖ, Bürgermeister der Marktgemeinde Wilfersdorf, Laienrichter
am Arbeits- und Sozialgericht.
Bezirksvertrauensmann Ing. Günter Steurer I
geb. am 22.1.1961 in Wien; HTL Mödling Abteilung Hochbau, 1987 Baumeisterprüfung, 1995 Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft, 1996 Ausbildung zum
Planungs- und Baukoordinator, seit 2000 Geschäftsführer bei der Baumeister Ing. Günter Steurer BauGmbH, Innungsmeister Bezirk Baden, Mitglied im
Landesinnungsschuss, ÖNORMEN Ausschuss OK 169, 2003 Übernahme der Baumeister Ing. Günter Steurer BauGmbH.
Lehrlingswart Werner Amon I
geb. am 18.10.1954 in Mistelbach, verheiratet, 3 Kinder;
HTBLA Krems/Baufachschule, 1975 Eintritt in den elterlichen Betrieb, 1983 Baumeisterprüfung, 1996 Betriebsübernahme, seit 2000 Ausschussmitglied
der LI Bau, seit 2010 Lehrlingswart und Mitglied des Exekutivkomitees.
9
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnungsausschuss
BM Werner AMON I BM Johannes DINHOBL I BM Ing. Anton DÖLTL I BM Ing. Sandra HÖBARTH I Landesinnungsmeister BIM-Stv. BM Ing. Robert JÄGERSBERGER I BM Ing. Klaus KIESSLER
BM Ing. Wolfgang KISS I Landesinnungsmeister-Stv. BM Ing. Erwin KRAMMER MAS I BM KommR Franz KÜRZEL I Landesinnungsmeister-Stv. BM Ing. Gerhard LAHOFER
I BM DI Günther LEHNER I BM Ing. Erich LUX I BM DI Andreas MOKESCH I BM Ing. Thomas PÖCHHACKER I BM Ing. Jan SALBRECHTER
BM Ing. Mag. Arch. Elisabeth SCHUBRIG I BM Walter SEEMANN MSC I BM Ing. Günter STEURER I BM Erhard WATZINGER I BM Ing. Josef WIEDER
I
I
I
I
Kooptierte Landesinnungausschussmitglieder
Leopold AFFENGRUBER I Techn. Rat Ing. Hermann FUGGER I BM Kurt HOBIGER I BM Ing. Hermann HUMS I BM Ing. Robert KLONNER I
BM Ing. Manfred LEINER MSC I BM Ing. Erich PANZENBÖCK I BM Ing. Karl Martin PFEIFFER I BM KommR DI Franz SEYWERTH I BM Markus STEINWENDTNER MSC I BM Ing. Ernst WANNER I
BM Ing. Nadja WASSERLOF I BM Herwig WUNSCH I
1010
Landesinnung Bau NÖ
1. Platz NÖ Baupreis 2010:
1212
Einfamilienhaus
Maßinger, St. Pölten
Jahresbericht 2010
Aktivitäten der Landesinnung Bau NÖ im Überblick
12. November 2010
Vorstandssitzung Baumeisterverband in der BAUAkademie
Generalversammlung Haus der Bauwirtschaft in der BAUAkademie
Exekutivkomiteesitzung in der BAUAkademie
Landesinnungsausschusssitzung in der BAUAkademie
Baugewerbetag mit dem Bauhilfsgewerbe in der BAUAkademie
Auszeichnung Erdbauer und Jubiläen
16.-19. November 2010
Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 3 in der BAUAkademie
23.-26. November 2010 Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 3 in der BAUAkademie
13. Dezember 2010
Verleihung NÖ Baupreis 2010 mit LR Mag. Johann Heuras
18.-22. Jänner 2011
25. Baustudienwoche 2011
01. Februar 2011
Fachgespräche im Haus der Bauwirtschaft
10.-11. März 2011
Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 3 in der BAUAkademie
14. März 2011
Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 3 in der BAUAkademie
15. März 2011
Fachgespräche im Haus der Bauwirtschaft
21. März 2011
Bezirkstreffen Horn, Tulln und Waidhofen/Thaya zum Thema „Normen“
13
13
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
12. November 2010
Landesinnungstagung 2010
Ein hochkarätiges Podium diskutierte im Rahmen des NÖ Baugewerbetages am 12.11.2010 in der
BAUAkademie Schloss Haindorf das Thema „Öffentliche Aufträge und kommunale Bauprojekte Was erwartet die Baubranche?“.
Landesinnungsmeister Ing.
Robert Jägersberger warnte vor
einem weiteren dramatischen
Rückgang der öffentlichen
Aufträge, da diese für viele
der regional verwurzelten
Betriebe der Branche
eine Existenzgrundlage
darstellen. Aktuelle
Mitgliederumfragen zeigen,
dass die Auftragsbestände
1414
für die kommenden Monate
im Vergleich zum Vorjahr
gesunken sind.
Dr. Walter Bornett,
Geschäftsführer der KMUForschung Austria, bestätigte,
dass der Anteil der öffentlichen
Aufträge im Baugewerbe
dramatisch unter dem Niveau
der früheren Jahre liegt.
Noch vor wenigen Jahren
erzielten die Baubetriebe
durchschnittlich 24% der
Umsätze aus öffentlichen
Aufträgen, heuer sind es nur
mehr 13%.
Landesinnungsmeisterin
LAbg. Michaela Hinterholzer
bestätigte, dass die bisherigen
Bemühungen der öffentlichen
Hand gut gegriffen haben. Zur
Unterstützung der klein- und
mittelständischen Baubetriebe
forderte sie gewerkeweise
öffentliche Ausschreibungen
sowie vereinfachte
Verfahrensregeln.
LAbg. Mag. Alfred
Riedl, Präsident des NÖ
Gemeindevertreterverbandes,
unterstrich die Bedeutung
der Gemeinden als größter
öffentlicher Auftraggeber
der Bauwirtschaft und
hob die Initiativen und
Konjunkturpakete der letzten
Jahre hervor. Trotz der
angespannten finanziellen
Landesinnungstagung 2010
Jahresbericht 2010
Situation sehe sich die
öffentliche Hand nach wie
vor in ihrer Verantwortung
als volkswirtschaftlicher
Konjunkturmotor.
15
15
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
13. Dezember 2010
Der 5. NÖ Baupreis geht an
Einfamilienhaus in St. Pölten
Ein Jubiläum feierte die Vergabe des NÖ Baupreises am 13. Dezember 2010 in der NÖ BAUAkademie
Schloss Haindorf: Zum fünften Mal wurde der begehrte NÖ Baupreis vergeben, diesmal mit
einer unterhaltsamen Millionshow-Moderation von Armin Assinger und einem hochkarätigen
Publikumsandrang, angeführt von Landesrat Mag. Johann Heuras.
Durchsetzen konnte sich das
Einfamilienhaus Maßinger aus
St. Pölten, das durch seine
hervorragende Ausführungsqualität und Vorbildwirkung die
Jury überzeugte.
Der NÖ Baupreis, eine Kooperation zwischen dem Land Niederösterreich und der Landesinnung Bau, unterstützt von der
1616
Landesinnung der Bauhilfsgewerbe und der NÖ Wirtschaftsagentur ecoplus, wird für in
Niederösterreich ausgeführte
Hochbauten jeglicher Art –
vom öffentlichen Bereich bis
hin zum Einfamilienhaus und
von der Sanierung bis hin zum
Neubau – vergeben.
Es wurden 70 Projekte für den
NÖ Baupreis eingereicht, wobei
nach sechs Jury-Bewertungsdurchgängen 11 Projekte in die
engere Wahl gekommen sind,
die anschließend vor Ort besichtigt wurden. Vorsitzender
der neunköpfigen, hochkarätigen Experten-Jury war wie im
Vorjahr Landesbaudirektor DI
Peter Morwitzer. „Bestechend
ist der qualitative Anspruch
hoher Baukunst bei vielen der
eingereichten Projekte, sodass
beinahe jeder einen Preis verdient hätte“, meint er.
Die Jury einigte sich auf vier
Nominierungen, vier Anerkennungen und drei Sieger–Bauwerke. Die Trophäen sind aus
original Wachauer Marmor, der
3. Preis erhielt € 4.500,
NÖ Baupreis 2010
Jahresbericht 2010
der 2. Preis € 7.500,
und der 1. Preis € 10.500,
die zuerkannten Geldpreise
werden auf den Bauherren,
den Planer und den Bauausführenden im Verhältnis zu
je einem Drittel aufgeteilt.
Übergeben wurden die Preise
von Landesrat Mag. Johann
Heuras, Landesinnungsmeister Ing. Robert Jägersberger,
der Landesinnungsmeisterin
des Bauhilfsgewerbes, LAbg.
Michaela Hinterholzer, dem
Geschäftsführer von ecoplus,
Mag. Helmut Miernicki, sowie
Landesbaudirektor DI Peter
Morwitzer und Landesinnungsmeister-Stv. Ing. Erwin Krammer MAS.
„Ausschlaggebend für die
Vergabe der Preise sind die
Qualität der technischen
Ausführungsleistungen, die
zeitgemäße Planung und
Gestaltung, die ökologische
und nachhaltige Bauweise und
die Funktionalität bzw. wirtschaftliche Nutzung“ erklärte
Landesinnungsmeister Robert
Jägersberger die Kriterien für
den Wettbewerb.
1. Platz: Einfamilienhaus Maßinger, St. Pölten
Bauherr: Familie Dr. Sabine
und Ing. Erich Maßinger
Planer: Modern Bauen GmbH,
Ober-Grafendorf
Bauausführender: Alfred Trepka
GmbH, Ober-Grafendorf
einer klaren, unaufdringlichen
Formensprache und überzeugt
durch Gestaltungswille und
präzise Ausführung bis ins letzte Detail. Die Barrierefreiheit
des Wohngrundrisses, wie auch
ein zeitgemäßes Energiesystem
zeichnen das überzeugende
Raumkonzept zusätzlich aus“.
Jurykommentar: „Die bauliche Umsetzung beim Einfamilienhaus Maßinger erfolgt in
17
17
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
18. - 22. Jänner 2011
25. Baustudienwoche 2011
in Puchberg am Schneeberg
Von 18. bis 22. Jänner 2011 hat die 25. Baustudienwoche der Landesinnung Bau stattgefunden.
1818
Neben der bereits gewohnten
tete die Junge Bauwirtschaft
Themenvielfalt bei den Vormit-
NÖ mit rund 60 Teilnehmern
tagsseminaren (EU-Ostöffnung
dem Flugzeughersteller Dia-
und Ende der Übergangsfristen;
mond Aircraft einen exklusiven
Novellierung der NÖ Bauord-
Besuch im Hauptwerk Wiener
nung; Facebook, Twitter & Co)
Neustadt ab.
ist auch das Freizeitprogramm
Den krönenden Abschluss
wieder auf reges Interesse
bildete - im Beisein von Wirt-
gestoßen.
schaftslandesrätin Dr. Petra Bo-
Am Mittwochnachmittag stat-
huslav - zweifellos auch heuer
wieder der feierliche Empfang
der Landesinnung Bau mit der
Überreichung der Urkunden an
Baustudienwoche
NÖ
Baupreis 20102011
Baustudienwoche 2011
Jahresbericht 2010
die Absolventen der Baumeisterprüfung.
19
19
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
21. Jänner 2011
Jungbaumeister NÖ 2010
Ing. Clemens Anderl
Helmut Bichler
Ing. Stefan Fischer
DI Peter Forthuber
DI Stefan Fuchs
Christoph Gamsjäger
DI Kurt Gronister
Ing. Philipp Hirsch
Ing. Stefan Kerndler
DI Dieter Klein
DI Silvia Köllner
DI Andreas Kloiber
Ing. Michael Kloiber
DI Melanie Moser
Richard Pasteiner
Ing. Martin Leopold Pfeiffer
Ing. Johannes Polzer
Martin Rihs
DI (FH) Jürgen Scherzer
Ing. Jürgen Schmid
Wolfgang Schober
DI (FH) DI Christian Scholler
DI Hugo Seitz
Thorsten Slavik
DI Barbara Steiner
Gerold Stöger
Thomas Tromayer
DI Mario Watz
Ing. Peter Weiser
2020
Jungbaumeister 2010
NÖ Jungbaumeister 2010
Jahresbericht 2010
21
21
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
25.Mai 2011
NÖ Bautechnikpreis 2011 geht an die HTL Mödling
Revitalisierung eines Arbeiterwohnhauses in Lichtenwörth beeindruckte Jury
„Ihr habt ein wunderbar solides Fundament für euren beruflichen Werdegang geschaffen!“ gratulierte
Landesrätin Dr. Petra Bohuslav den 14 Teams der HTLs mit bautechnischen Zweigen, die es in die Endrunde
des niederösterreichischen Bautechnikpreises - einer Initiative der Landesinnung Bau Niederösterreich geschafft hatten. Bereits zum sechsten Mal wurde er vergeben, diesmal am 25. Mai 2011 in der HTL Krems.
Die Schülerinnen und Schüler
präsentierten, beginnend ab
9 Uhr, ihre bautechnischen
Projekte vor der hochkarätigen Fachjury und nach
anschließender Juryberatung
wurden am Abend die dabei
ermittelten Sieger geehrt.
„Wir sind nicht nur vom hohen
technischen Niveau der eingereichten Projekte begeistert,
2222
sondern auch von den professionellen Präsentationen der
jungen Damen und Herren – ein
Faktor, der in der Berufspraxis auch eine sehr große
Rolle spielen wird“ lobte der
Vorsitzende der Jury, Landesbaudirektor DI Peter Morwitzer.
Landesinnungsmeister-Stv. Ing.
Erwin Krammer MAS zeigte
sich von der Kreativität und
dem Engagement der jungen
Bautechniker begeistert: „Vor
allem auch die Umsetzungsreife vieler Projekte ist sehr beeindruckend. Heute wurde wieder ein hervorragendes Zeugnis
der hohen Qualität unserer
HTL-Ausbildungen abgelegt.“
Ausschlaggebende Kriterien für
die Wahl der Sieger waren die
Innovationskraft der Projekte,
die Wirtschaftlichkeit und die
Frage der Ökologie sowie die
Umsetzung des Bauprojektes
im sozialen Gefüge – hervorragend gelöst beim Siegerteam
von der HTL Mödling.
Unter der Betreuung von DI
Michael Wistawel konstruierten Matthias Münzberger,
Matthias Sponner und Bernhard
Wechdorn die Revitalisierung
eines ehemaligen Arbeiterwohnhauses in der Gemeinde
Lichtenwörth. Das Projekt
überzeugte die Jury durch die
Umnutzung eines baukulturell wertvollen Objektes mit
Umsicht und Fachkenntnis.
Besonders hervorzuheben ist
dabei das Zusammenspiel mehrerer Gebäude-Nutzungen von
betreutem Wohnen über eine
Museumseinrichtung bis hin
zu einem Veranstaltungssaal.
Besonders der Umfang und die
Schwierigkeit der gesamten
Aufgabe wurden von der Jury
gewürdigt. Die angehenden
Maturanten freuten sich über
einen Siegerscheck von 3.000,Euro.
Den zweiten Preis erhielt das
Projekt „Neugestaltung des
Knotenpunktes B121/L6201 als
Kreisverkehr“ der 5AHBTT der
HTL Krems, unter der Betreuung von DI Andreas Helm. Peter
Frühberger aus Karlstetten und
Florian Eschauer gelang eine
qualitätsvolle und detaillierte
Variantenstudie als hervorragende Entscheidungshilfe für
eine tatsächliche Realisierung
dieses Straßenbauprojektes.
Sie freuten sich über 2.000.- €
Preisgeld.
Den dritten Preis erhielt wieder die HTL Mödling, das Team
unter der Leitung von DI Franz
Gross entwickelte eine tolle
Renovierungslösung für das
unter Denkmalschutz gestellte Gebäude der Volksschule
Sooß. Christoph Winkler aus
NÖ Bautechnikpreis 2011
Jahresbericht 2010
Laaben im Walde und Michael
Pospischil aus Wien erhielten
1.000.- Euro für ihr klares
Raum- und Funktionskonzept
sowie die bemerkenswerte
architektonische Lösung der
Verkehrsproblematik, bei der
sie den Schuleingang in einen
verkehrsberuhigten Bereich
verlegten.
23
23
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
Aktivitäten der Landesinnung Bau NÖ im Überblick
05. April 2011
11.-22. April 2011
Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 2 in der BAUAkademie
12. April 2011
Exekutivkomiteesitzung und LIAS im Haus der Bauwirtschaft Rechnungsabschluss 2010
18. April 2011
Seminar zur neuen Novelle der NÖ Bauordnung und Vorstellung der neuen
Berufshaftpflichtversicherung in der BAUAkademie
2424
Kick-off Besprechung betreffend des neuen modularen Seminars
„Aus- und Weiterbildung für nicht-amtliche Sachverständige im Bauverfahren“,
mit NÖ Baudirektion, NÖ GVV und Kommunalakademie
3. Mai 2011
Fachgespräche im Haus der Bauwirtschaft
05. Mai 2011
Informationsabend zur Baumeisterprüfung mit den Prüfungskommissären
im Haus der Bauwirtschaft
22. Mai 2011
Bundesinnungsausschusssitzung in Pörtschach
25. Mai 2011
Verleihung des NÖ Bautechnikpreis 2011 an der HTL-Krems
29. Juni 2011
Baumeisterstammtisch in Krems mit BM Mag. Arch. Ing. Elisabeth Schubrig &
LIM-Stv. Ing. Erwin Krammer MAS
30. Juni 2011
Landeslehrlingswettbewerb der Maurer in Schloss Haindorf
Jahresbericht 2010
„Die bauliche Umsetzung
beim Einfamilienhaus
Maßinger erfolgt in einer
klaren, unaufdringlichen Formensprache
und überzeugt durch
Gestaltungswille und
präzise Ausführung bis
ins letzte Detail. Die
Barrierefreiheit des
Wohngrundrisses, wie
auch ein zeitgemäßes
Energiesystem zeichnen
das überzeugende Raumkonzept zusätzlich aus“
1. Platz NÖ Baupreis 2010:
25
25 Pölten
Einfamilienhaus Maßinger, St.
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
1. Juli 2011
NÖ Landeslehrlingswettbewerb 2011
Die 13 besten von mehr als 200 Maurer-Lehrlingen im dritten Lehrjahr aus ganz Niederösterreich
schafften es in die Endrunde des niederösterreichischen Lehrlingswettbewerbes. Nach zwei Tagen
harten Kräftemessens erfolgte die Verleihung der Urkunden am 1. Juli 2011 in der BAU-Akademie des
Landes, in Schloss Haindorf bei Langenlois. Der Sieg ging mit Christoph Leichtfried aus Scheibbs an die
Holz und Bau GmbH im Mostviertel (Waidhofen/Ybbs).
Jury-Vorsitzender und Landeslehrlingswart Baumeister
Werner Amon lobte das hohe
Niveau der zur Schau gestellten Maurer-Arbeiten: „Die Qualität unserer Maurerlehrlinge
steigt von Jahr zu Jahr. Leider
sinken derzeit - trotz bester
Berufs- und Karrierechancen
- die Lehrlingszahlen, nicht
zuletzt auch aufgrund der ge-
2626
burtenschwachen Jahrgänge.“
Landesinnungsmeister BM Ing.
Robert Jägersberger dankte
den Mitgliedsbetrieben für ihren hohen Einsatz sowie deren
Zeit- und Ressourcenaufwand
bei der Lehrlingsausbildung:
„Die jungen Lehrlinge und
Facharbeiter sind der Garant
für den Erfolg von morgen und
das Rückgrat der heimischen
Bauwirtschaft! Unsere Ausbildungsbetriebe nehmen daher
eine enorm wichtige Aufgabe
für die Baubranche wahr.“
lobte er. Für Landtagsabgeordneten Josef Edlinger hat
sich mit dem Wettbewerb das
Motto „Karriere mit Lehre“
bewahrheitet.
Christoph Leichtfried aus
Scheibbs erreichte mit 437 von
450 möglichen Punkten den
höchsten Wert und erzielte für
seinen Ausbildungsbetrieb Holz
und Bau GmbH im Mostviertel
aus Waidhofen an der Ybbs den
1. Platz. Mit knappem Rückstand (434 Punkte) belegte
Manuel Löffl aus Persenbeug
von der Firma Ing. Pöchhacker
GmbH aus Ybbs den zweiten
Rang. Über den dritten Platz
freute sich Dominik Infanger
aus Seitenstetten von der
Firma Stöckler GmbH aus
Weistrach.
Die 13 Maurer-Lehrlinge
führten zwei Tage lang ihre
Maurerarbeiten perfekt aus
und präsentierten sie dann
vor der Jury. Am Programm
standen praktische und theoretische Arbeiten wie die
Ausführung eines Sichtmauerwerks, Mauerwerk mit Fenster
und Gesims sowie verschiedene
Putzarten. Beim theoretischen
Teil wurden verschiedene
Berechnungen angestellt sowie
Bautagesberichte geführt. „Wir
sind nicht nur von der Qualität
der Maurerarbeiten begeistert,
sondern auch von deren Präzision – ein Faktor, der in der
Berufspraxis eine große Rolle
spielt“, lobte der Vorsitzende
der Jury, Baumeister Werner
Amon. Ausschlaggebende Kriterien für die Wahl der Sieger
waren die Genauigkeit, mit der
die Aufgaben gelöst wurden
sowie das optische Erscheinungsbild der Bauausführung.
Landeslehrlingswettbewerb 2011
Jahresbericht 2010
Die beiden Erstplatzierten
haben die Ehre, Niederösterreich im Herbst beim BundesLehrlingswettbewerb in Wien
zu vertreten.
Im Anschluss fand das 18.
Sommerfest der Landesinnung
im Schlossgarten unter dem
Motto „Asia Night“ inklusive
Shaolin Kung Fu KampfkunstVorführung statt.
27
27
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
1. Juli 2011
Sommerfest „Asia Night“ 2011
AM 1. Juli 2011 hat im Schloss Haindorf das Sommerfest der Landesinnung Bau stattgefunden.
2828
Auch diesmal wurde die
Unterhaltung und gute Laune
Veranstaltung wieder von der
sorgten wieder unsere beliebte
„Jungen Bauwirtschaft“ unter
Cocktailbar, sowie zahlreiche
dem heurigen Motto „Asian
weitere Highlights, wie etwa
Night“ organisiert. Parallel zum
eine Vorführung der Shaolin
traditionellen Minigolfturnier
Kung Fu Mönche um Mitter-
konnten die Teilnehmer bereits
nacht. Ein ganz besonderer
am Nachmittag ihre Treffsi-
Höhepunkt des Abends war na-
cherheit beim „Jagd-Triathlon“
türlich wieder das fantastische
unter Beweis stellen. Für
Sommernachts-Feuerwerk.
Sommerfest 2011
Jahresbericht 2010
29
29
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
21.21.
JuliJuli
2011
2011
Operettenpremiere "Gasparone"
3030
Im Beisein von Landtagsprä-
wieder gute Stimmung und alle
sident Ing. Hans Penz hat
Gäste freuten sich auch heuer
am 21. Juli die Premiere der
über eine gelungene Auftakt-
diesjährigen Sommeroperette
veranstaltung des diesjährigen
„Gasparone“ von Carl Millöcker
Operettensommers, dem
in Schloss Haindorf stattgefun-
bereits traditionellen Zusam-
den.
mentreffen der schönen
NÖ Operettensommer 2011
Jahresbericht 2010
Künste - Kompositionen aus
Nicht zuletzt auf Grund des
Operette und Baukunst, vereint
herrlichen Ambientes herrschte
im Schlosspark Haindorf.
31
31
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
25. - 29. August 2011
22. - 25. September 2011
Messeauftritte der Landesinnung Bau NÖ
in Tulln und Wieselburg
Zur Vertretung und Bewerbung der Mitgliedsbetriebe hat die Landesinnung Bau in den letzten Jahren
immer mehr die Möglichkeit von Messeauftritten als probates Mittel entdeckt.
So waren wir auch heuer
wieder Partner des Projektes
„Wohntraum Niederösterreich“, einer Initiative von
Landeshauptmann-Stv. Mag.
Wolfgang Sobotka, im Rahmen
der Tullner Gartenbaumesse
im August mit über 100.000
Besuchern.
Und auch beim mittlerweile
3232
schon traditionellen Auftritt
bei der Wieselburger Messe
„Bau & Energie“ im September
mit rund 25.000 bauinteressierten Besuchern haben wir
wieder die Gelegenheiten genützt und bei den zahlreichen
Besucherkontakten mittels
Broschüren, aber auch direkten
Beratungsgesprächen,
über folgende Schwerpunkte
informiert:
- energieeffizientes Planen,
Bauen und Sanieren
- Leistungsspektrum des
Baumeisters
- Gewerbeabfrage und
Baumeistersuche auf
www.bau-noe.at
- Lehrberufe Maurer, Scha
lungsbauer und Tiefbauer
Jahresbericht 2010
Aktivitäten der Landesinnung Bau NÖ im Überblick
01. Juli 2011
Exekutivkomiteesitzung in der BAUAkademie
Landesinnungsausschusssitzung in der BAUAkademie
Siegerehrung Landeslehrlingswettbewerb
Sommerfest in Schloss Haindorf
Fachgespräche im Haus der Bauwirtschaft
21. Juli 2011
Operettenpremiere „Gasparone“ in Schloss Haindorf
25. - 29. August 2011
Gartenbaumesse Tulln, Messe-Stand der Landesinnung Bau
29. August - 2. September 2011
Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 1 in der BAUAkademie
13. September 2011
Exekutivkomiteesitzung im Haus der Bauwirtschaft
Landesinnungsausschusssitzung im Haus der Bauwirtschaft
Voranschlag 2012
Generalversammlung Haus der Bauwirtschaft
Vorstandssitzung Baumeisterverband
Generalversammlung Baumeisterverband
15. - 16. September 2011
Altinnungsmeistertreffen
20. September 2011
Fachgespräche im Haus der Bauwirtschaft
33
33
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
22. - 29. Oktober 2011
Baustudienreise „Schottland“
Die Herbstreise führte die Reiseteilnehmer vom 22. bis 29. Oktober nach Schottland, ein Land voller
Schlösser, Kathedralen, Burgen, Abteien, groSSartiger Hochmoorlandschaften und Steilküsten.
Aufgrund der Katastrophe in
artiger Hochmoorlandschaften
Japan musste die diesjährige
und Steilküsten.
Frühjahrsreise nach China
kurzfristig abgesagt werden.
Beginn der Reise war die Landeshauptstadt Edinburgh, die
Die Herbstreise führte die Rei-
nach Glasgow die zweitgrößte
seteilnehmer vom 22. bis 29.
Stadt Schottlands ist.
Oktober nach Schottland, ein
Land voller Schlösser, Kathe-
3434
dralen, Burgen, Abteien, groß-
Einige der weiteren Reise-High-
Baustudienreise 2011
Jahresbericht 2010
lights waren:
- Glasgow, die größte Stadt
Schottlands mit 2 Mio.
Einwohnern
- Loch Lomond, der größte
und angeblich schönste See
Britanniens
- Schloss Inveraray, Stammsitz
der Herzöge von Argyll
- Oban, wichtigster Ort an der
Westküste mit einem Nachbau
des Kolosseums
- St. Andrews, mit der
drittältesten englischsprachigen Universität
- Eilean Donan Castle, die
meistfotografierte Burg Schottlands
- Loch Ness, Heimat des berühmten Ungeheuers
- Inverness, Hauptstadt der
Highlands
35
35
Landesinnung Bau NÖ
2.
36Platz NÖ Baupreis 2010:
36
Wohnhausanlage Stockerau
Jahresbericht 2010
Aktivitäten der Landesinnung Bau NÖ im Überblick
22. - 23. September 2011
Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 1 in der BAUAkademie
22. -25. September 2011
„Bau & Energie-Messe“ in Wieselburg, Messe-Stand der Landesinnung Bau
27. - 30. September 2011
Bundeslehrlingswettbewerb in Wien
30. September 2011
Exko & Bundesinnungsausschusssitzung in der Bundesinnung Wien
03. - 14. Oktober
Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 2 in der BAUAkademie
19. Oktober 2011
Seminar zum neuen Dienstreiserecht für Bauangestellte, in der Bezirksstelle Wr. Neustadt
12. Oktober 2011
Bezirkstreffen Horn, Tulln, Waidhofen/Thaya zum Thema „Lebenszykluskosten“
22.- 29. Oktober 2011
Baustudienreise Schottland
07. - 08. November 2011
Baumeister-Befähigungsprüfung Modul 3 in der BAUAkademie
09. November 2011
Seminar zum neuen Dienstreiserecht für Bauangestellte, in
der BAUAkademie Schloss Haindorf
37
37
Landesinnung Bau NÖ
Landesinnung Bau NÖ
Lehrlingskampagne „Bau Deine Zukunft“
Gabi Klim
Brigitte Neuhauser
Zuständigkeit: Mostviertel, Industrieviertel
Zuständigkeit: Waldviertel, Weinviertel
Tel: 0664/423 3144
Tel: 0650/827 5740
E-Mail: gabi.klim@baudeinezukunft.at
E-Mail: brigitte.neuhauser@baudeinezukunft.at
Durch die Lehrlingskampagne
Beitrag zu den Lehrlingszahlen
die Facharbeiter der Zukunft
„BauDeineZukunft“ konnten
der Maurer, Schalungsbauer
auszubilden und sie auch im ei-
Jahr 2004 wird die Zielgruppe
die beiden Lehrlingsexper-
und Tiefbauer leisten.
genen Unternehmen zu fördern
der Jugendlichen zwischen 12
und zu halten. Viele Unterneh-
und 15 Jahren im Rahmen von
tinnen Gabi Klim (NÖ Süd) und
3838
Seit Beginn der Kampagne im
Brigitte Neuhauser (NÖ Nord)
Trotz der geburtenschwächeren
men sind sehr engagiert im Be-
Vorträgen in Hauptschulen und
auch heuer - trotz schwie-
Jahrgänge zeigt sich insbeson-
reich der Nachwuchsförderung
Polytechnischen Schulen sowie
riger Wirtschaftslage und der
dere, dass der Wille und das
und setzen alle Kräfte ein, um
bei Berufsorientierungsmessen
steigenden Tendenz zu Aus-
Engagement der Ausbildungs-
das Image der Bauberufe zu
über die Ausbildungsmöglich-
bildungen in höheren Schulen
betriebe ungebrochen ist,
steigern.
keiten am Bau informiert.
- wieder einen wesentlichen
Im Jahr 2011 wurden insge-
Lehrlingskampagne
Jahresbericht 2010
samt 139 Schulpräsentationen
der Baubranche aufzuzeigen.
in ganz NÖ durchgeführt und
bzw. auf Berufsinformati-
Neustadt, Wieselburg, Hainfeld
onsmessen kennenzulernen.
und Karlstein konnten wir über
dabei 2.784 Schülerinnen und
Durch die Teilnahme von
Durch viele Gespräche in den
12.000 Schüler über die Berufs-
Schüler persönlich angespro-
ausbildenden Baubetrieben an
Ausbildungsbetrieben konnte
bilder Maurer, Schalungsbauer
chen, wobei es unser Ziel ist,
den Aktivitäten - wofür wir uns
so der persönliche Kontakt
und Tiefbauer informieren und
den Jugendlichen die enorme
hiermit nochmals ganz herzlich
intensiviert werden.
so mancher nützte die Chance,
Wichtigkeit von gut ausgebil-
bedanken möchten - hatten die
deten Facharbeiter/innen und
Jugendlichen auch die Möglich-
Auf den Jugendmessen bzw.
die sehr guten Karriere- und
keit, ihre potenziellen zukünf-
Berufsinformationstagen in
Weiterbildungsmöglichkeiten in
tigen Chefs im Klassenzimmer
Klosterneuburg, St. Pölten, Wr.
gleich vor Ort sein handwerkliches Geschick zu testen.
39
39
Geschäftsstelle der Landesinnung Bau NÖ
Die Landesinnung Bau der Wirtschaftskammer Niederösterreich vertritt
die gemeinsamen Interessen der Bauwirtschaft in diesem Bundesland.
Die Tätigkeitsbereiche sind in der “Rahmengeschäftsordnung für die
Fachgruppen (Innungen)” genau beschrieben. Weitere Aufgaben sind
durch das Wirtschaftskammergesetz vorgegeben. Darüber hinaus bemühen sich der Innungsvorstand, der Ausschuss, die Fachausschüsse und
die Geschäftsstelle der Landesinnung Bau NÖ, den Mitgliedern Hilfestellung und Service zu bieten.
Ihre Landesinnung steht Ihnen gerne Montag bis Freitag von 07.30 bis
16.00 Uhr durchgehend zur Lösung Ihrer Probleme zur Verfügung.
Nutzen Sie dieses Angebot!
Service 02742 / 31 32 25-0
Fax 02742 / 31 32 25 - 20
www.bau-noe.at
hdb@wknoe.at
Herausgeber:
WKNÖ, Landesinnung Bau, Daniel-Gran-Straße 48/2,
3100 St. Pölten, Tel. 02742/31 32 25, Fax 02742/31 32 25 - 20
E-Mail: hdb@wknoe.at, www.bau-noe.at
Landesinnungsmeister Ing. Robert Jägersberger hält jeden Dienstag
von 14.00 bis 15.00 Uhr seinen Sprechtag in der Geschäftsstelle, 3100
St. Pölten, Daniel Gran-Straße 48/2, ab. Während der Sprechstunde ist
er unter 02742/31 32 25 zu erreichen.
Innungsgeschäftsführung:
Mag. Harald Schweiger DW 14
Sekretariat: 02742/ 31 32 25 - 0
Christine Tanzer DW 11
Daniela Boso DW 12
MAG. Harald Schweiger
Daniela Boso
Christine Tanzer
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
18
Dateigröße
4 197 KB
Tags
1/--Seiten
melden