close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gesamtverzeichnis/Prospekt | Hatje Cantz Verlag

EinbettenHerunterladen
5. Tag des Musikunterrichts
Im Blickpunkt:
Klassenmusizieren
Programm
Bis
09:00 h
Anreise und Begrüßungskaffee
09:00 h
Begrüßung und musikalisches
„Come together“
09:15 h
Impulsreferat:
Klassenmusizieren und Bedeutung Exekutiver Funktionen“
(Darya Lenz, M.A., Heidelberg)
10:30 h
Workshops:






Stomp im Klassenzimmer
With a little help from my
friends – Vokalkurse in der MSS
Orchester – und Bandarbeit in der
Grundschule
Bläserklasse
Streicherklasse
Klassenmusizieren mit BandInstrumenten
12:30h
Mittagspause
13:30 h
Workshops
15:30 h
Kaffeepause
15:45 h Podiumsdiskussion: Klassenmusizieren –
Erkenntnisse und Fragen
(Moderation: Andreas Hauff)
17:00 h Verabschiedung und „Cool down“
5.Tag des Musikunterrichts
Im Blickpunkt:
Klassenmusizieren
Das ILF Mainz setzt am 17. November 2014 seine
erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Tag des MusikUnterrichts“ fort und stellt diesmal den Themenkomplex „Klassenmusizieren“ in den Mittelpunkt.
Nach einem Impulsreferat von Darya Lenz, M.A.,
Heidelberg, zu den aktuellen Entwicklungen, wird das
Thema Klassenmusizieren in sechs verschiedenen
Workshops anschließend praktisch erfahrbar.
Das Angebot umfasst u.a. Stomp, Vokalkurse in der
MSS, Orchester- und Bandarbeit der GS, Bläserklasse, Streicherklasse und Klassenmusizieren
Die Workshops werden u.a. von den Musikmoderatorinnen und -moderatoren des ILF geleitet.
Der Tag des Musikunterrichts dient aber auch als
Forum des Austauschs von Musiklehrerinnen und
Musiklehrern.
Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis zum 30.10.2014 mit der ILFNr. 14i506701 unter www.ilf-mainz.de an.
IILF Mainz
Saarstraße 1
55122 Mainz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
06131 2845-0
06131 2845-25
weber@ilf.bildung-rp.de
5. Tag
des Musikunterrichts
Im Blickpunkt:
Klassenmusizieren
17.11.2014
Forum Vinzenz Pallotti
Vallendar
Workshops
Workshop 1 (Christian Wacker)
Stomp im Klassenzimmer
In diesem Workshop wird Ihnen STOMP, das Musikmachen und Performen mit Alltagsgegenständen, auf
vielfältige Weise näher gebracht.
Ziel ist es künstlerisch-ästhetische Lernprozesse in
einer heterogenen Lerngruppe erfahren und anleiten
zu können und Theorie und Praxis im Hinblick auf die
Förderung von exekutiven Funktionen zu reflektieren.
Methodisch verfolgt der Workshop den Weg von imitatorischem Lernen hin zum eigenen musikalischen
Gestalten und der Reflexion.
Inhalte:
 Praktische Erarbeitung einer Performance
 Input: Was ist STOMP?
 Didaktisch-methodische Kompetenzen stärken: durch eigenes Handeln und Reflektieren
Workshop 2 (Frank Marker)
“With a little help from my friends” –
Vokal-Kurse in der MSS
In diesem Workshop sollen erprobte Möglichkeiten
zur Einbindung der vokalen Musikpraxis im Unterricht
der Sek II vorgestellt werden.
Die Beispiele sollen darüber hinaus Ausgangspunkt
und Grundlagen zum Austausch und zur Diskussion
bieten.
Das Singen der Stücke, also die Musik selbst, soll
dabei innerhalt des Kurses zentral sein.
Workshop 3 (Angela Bovermann)
Orchester- und Bandarbeit in der Grundschule
In diesem Workshop wird gezeigt, wie man in der
Grundschule mit Kindern in der Gruppe musizieren
kann. Dabei werden nicht nur die üblichen Rhythmus-
instrumente, Stabspiele und Blockflöten eingesetzt,
sondern auch Instrumente wie Drum-Set, E-Bass
oder Keyboard verwendet. Außerdem werden Tipps
gegeben, wie man für eine bunt gemischte Gruppe
von Instrumentalisten verschiedener Niveaustufen
Stücke so arrangieren kann, dass sie klingen.
Es werden verschiedene Probenmethodiken und
Literatur zum Thema vorgestellt.
Bitte Instrumente mitbringen (auch wenn nur geringe
Spielfähigkeiten vorhanden sind)!
Workshop 4 (Michael Schuhmacher)
Bläserklasse
Das „Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten“ hat
sich vom einstigen musikpädagogischen Trend zu
einer festen Größe von Musikunterricht entwickelt.
Anknüpfend an diese Wirklichkeit will dieser Workshop über die Methode informieren, aber auch Diskussionsforum zur Realität von Musiklehrerkräften,
als auch an alle Interessierte.
Schwerpunkte des Workshops sollen sein:
 Umfeldanalyse zum Thema „Bläserklasse“
„Bläserklasse“ ist abhängig von vielfältigen Rahmenbedingungen und stellt in Bezug auf die äußere Organisation besondere Herausforderungen für Musiklehrkräfte dar. Die Kenntnis von Abhängigkeiten und
Störanfälligkeiten ist für das Gelingen von „Bläserklasse“ immanent. In einer Umfeldanalyse sollen
Faktoren in den Blick genommen werden, die für das
Gelingen von „Bläserklasse“ unabdingbar sind.
 „Bläserklasse“ und musikalische Bildung
Ziel von Musikunterricht in der „Bläserklasse“ muss
es sein, musikalisches Tun und musikbezogenes
Wissen zu verbinden. Die „Bläserklasse“ als spielfähiges Ensemble bietet die einzigartige Möglichkeit für
das Musiklernen in Kontexten. Dafür ist die geeignete
Auswahl an Spielliteratur ebenso entscheidend, wie
ein Musikunterricht, der Praxis und Wissen verbindet.
An Beispielen sollen Wege für eine verständige Musikpraxis im Musikunterricht vorgestellt und diskutiert
werden.
Workshop 5 (Uli Will)
Streicherklasse
In diesem Workshop steht das Musiklernen in einer
Streicherklasse im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden
des Workshops erproben im Teamteaching, mit einer
Streichergruppe von Fünftklässlern, anhand diverser
Praxiseinheiten Möglichkeiten des musikalischen und
instrumentalen Lernens. Darüber hinaus wird ein
Kommunikationsmodell des musikalischen und instrumentalen Lernens in Instrumentalklassen vorgestellt, das anschließend in eigenen praktischen
Übungen umgesetzt werden soll. Dafür sind in Bezug
auf Streicherklassen Grundkenntnisse des Streichinstrumentenspiels notwendig.
Voraussetzungen zur Teilnahme am Workshop sind
die Bereitschaft sich in den musikalischen Lernprozessen mit Kindern sowohl mit der Stimme als auch
dem eigenen Streichinstrument einbringen zu wollen.
Workshop 6 (Guido Bollig)
Klassenmusizieren mit Band-Instrumenten
Wie gelingt es mir Bandinstrumente im Klassenunterricht einzubinden?
Wie vereinfache ich Lieder so, dass sie für die Schülerinnen und Schüler leicht mit Bandinstrumenten zu
spielen sind aber immer noch authentisch klingen?
Die Antworten auf diese und weitere Fragen bietet
dieser Workshop.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden selbst
aktiv und spielen mit Bass, Gitarren, Keyboards,
Schlagzeug…, und werden Singen.
Dabei werden auch die Methoden, Tipps und Schwierigkeiten thematisiert und reflektiert.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
175 KB
Tags
1/--Seiten
melden