close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Besser waschen – aber wie? - tankstellenWelt

EinbettenHerunterladen
WAS CHE N
Chemie
Aufgaben Waschchemie
Besser waschen – aber wie?
E
s ist frustrierend: Da stehe ich als
vielbeschäftigter Werktätiger am
Samstagmorgen bei bestem
Herbstwetter in einer langen Schlange vor
der Waschanlage. Unter der Woche war
vor lauter Arbeit wie immer keine Zeit.
Doch nun braucht mein Auto nach einigen Fahrten übers Bauern-Glatteis dringend eine Wellness-Einheit – Stoßzeit hin
oder her. Endlich bin ich „auf Los“ vorgerückt und kann in die Anlage fahren.
Emsig bearbeiten Bürsten und Gebläse
die verschmutzte Karosserie, und ich freue
mich schon auf das glänzende Ergebnis.
Doch ausgangs der Halle folgt die Ernüchterung: Schlieren statt Strahlen und
vereinzelt noch Schmutz auf dem Blech.
Ich reklamiere im Shop. Ohne das Auto
überhaupt in Augenschein zu nehmen,
drückt mir der Kassierer einen Bon für
das teuerste Premium-Programm in die
Hand – also zweiter Versuch. Wiederum
fällt das Resultat unterirdisch aus. Ich
verliere die Geduld und gebe auf. Eines
steht aber fest: Hier wasche ich meinen
Wagen nicht mehr. Nie!
16
Gewiss kann selbst die beste Portalanlage ohne Hochdruck-Vorreinigung keine
Wunder waschen. Räder, Türschweller
oder insektenverklebte Frontflächen sind
nun einmal Problemzonen für jedes Portal. Aber man sollte zumindest erwarten,
dass das Auto nach der Wäsche den Anschein von Sauberkeit erweckt.
Im geschilderten Fall dürften maßgeblich die eingesetzte Chemie und/oder die
Wasserqualität zu einem frustrierenden
Ergebnis geführt haben. Anders lässt es
sich kaum erklären, dass mein Fahrzeug
bei seinen weiten Reisen durch die Republik manches Portal erfreulich frisch und
manch anderes bei adäquater Technik
eher schmuddelig verließ.
„Seitdem wir in unserer Anlage Qualitätsprodukte verwenden, hat sich das
Waschergebnis sichtbar verbessert, insbesondere die Trocknung“, weiß Stationär
Oliver Dunker, der mittlerweile auf die
Chemie von KAW Kiehl setzt. Allerdings
sorgt nicht allein eine hochwertige Chemie für durchgängig gute Waschresultate.
Wichtig sind auch die Abstimmung der
einzelnen Präparate aufeinander, die richtige Dosierung und eine funktionierende
Wasseraufbereitung.
Nun haben Stationäre weder ein Studium der Autowäsche absolviert, noch können sie monatelang das reichhaltige Angebot an Waschchemie in Eigenregie testen.
Daher sind sie wesentlich auf eine fundierte Beratung vor Ort und einen funktionierenden Service seitens ihres Lieferanten angewiesen. Da lohnt es sich, Kollegen nach ihren Erfahrungen zu fragen.
Wie zum Beispiel Stationär Dunker, der
den Kiehl-Tipp von einem altgedienten
Betreiber aus der Nachbarstadt bekam.
Wir haben die Chemiehersteller zu dem
Thema Waschqualität befragt. Erwartungsgemäß gingen die Anbieter mit unterschiedlichen Ansätzen an die Beantwortung. So erfährt der geneigte Leser ein
umso breiteres Spektrum von Aspekten
und damit gewiss auch den einen oder
anderen hilfreichen Ratschlag für den
erfolgreichen Betrieb seiner Waschanlage.
Damit kein Kunde verärgert zur Konkurrenz abwandert. 〱 Axel Koenigsbeck
tankstellenWelt
2014 (12)
© Koenigsbeck, Auwa, Caramba, Christ, Dr. Stöcker, KAW Kiehl, Kärcher, Koch-Chemie, Sonax
Namhafte Chemiehersteller geben Tipps, wie man an der Portalanlage
schlechte Waschresultate und unzufriedene Kunden vermeiden kann.
Chemie WAS C H E N
Nicht nur die Programmwahl und das Waschmaterial entscheiden über die Waschqualität. Eine wichtige Rolle spielt
auch die Chemie, die zum Einsatz kommt und natürlich ihre
Dosierung. Wer hier spart, riskiert, dass der eine oder andere Kunde nicht mehr die Waschanlage ansteuert.
Zwei Fragen an
die Branche ...
Die Qualität einer Portalwäsche hängt wesentlich von der
eingesetzten Waschchemie ab. Worauf sollten Anlagenbetreiber bei der Auswahl und der Anwendung der Produkte
Langlebig Robust Wartungsfreundlich
Anz_Tankstellen-Magazin_100x75mm_RZ_PFAD.indd 1
aus ihrer Sicht vorrangig achten? Und zweitens – welche
Produkte aus ihrem Angebot empfehlen sie für eine qualitativ ansprechende Basiswäsche in einer Portalanlage, wie sie
üblicherweise an Stationen betrieben wird?
1. Vor dem Kauf der „richtigen“ Waschchemie
sollte sich jeder Anlagenbetreiber bewusst sein,
dass die vorhandene Anlagentechnik, gepaart
mit den Umgebungsbedingungen des Standortes, sehr individuelle Anforderungen an die eingesetzten Reinigungs- und Pflegeprodukte stellt!
Das heißt: Das „Wunschdenken“ einiger Chemiehersteller, einen „Chemie-Standard“ zu kreieren,
der über alle möglichen Standorte das bestmögliche Reinigungs- und Pflegeergebnis erzielt, geht unverzeihlich an der
gebotenen Praxis vorbei. Entscheidend für die standortspezifisch richtige Wahl sind dabei drei Faktoren:
1-Platz SB-Waschanlage
FES 808 F
Programm 1:
Reinigen heiß mit Lanze
Programm 3:
Klarspülen kalt mit Lanze
Programm 2:
Reinigen heiß mit Schaumbürste
Programm 4:
Sprühglanz kalt mit Lanze
400V • 6kW • bis zu 80 bar • bis zu 13 l/min • 30°C
< eine Begutachtung der Standort-Spezifika (Analyse der zur
Verfügung stehenden Frisch- bzw. Brauchwasser-Qualität,
vorhandene Brauchwasservolumina, WasseraufbereitungsTechnik, Waschanlagen-Performance etc.) durch den Fachberater des Chemieherstellers.
< niemals die „Katze im Sack“ zu kaufen, sondern immer eine
Demonstration der jeweiligen Produkte in der Anlage verlan〱
gen, die Verbrauchswerte der Chemie (z.B. Produktein-
tankstellenWelt
2014 (12)
FRANK GmbH • Zur Dornheck 15-17 • 35764 Sinn-Fleisbach
Tel.: 02772-9435-0 • info@frank-hdr.de • www.frank-hdr.de
WAS CHE N
Chemie
satz-Protokoll mit Pumpen- und Verbrauchswerten) mit den tatsächlichen
Kosten pro Produkt und Fahrzeugwäsche zu analysieren und aushändigen zu
lassen.
< die Ergebnisse der Fahrzeugwäsche
mit den eingesetzten Produkten mehrere Tage begutachten, um sich einen umfassenden Eindruck über mehrere Fahrzeugwäschen an verschiedensten Kundenfahrzeugen machen zu können. Seriöse Chemie-Lieferanten stellen hierfür
gerne ein oder zwei Liter als Produktmuster zur Verfügung.
2. Wie bereits unter Frage 1 beschrieben,
wollen wir keinen Pauschal-Vorschlag für
die richtige Produktauswahl vom
Schreibtisch aus aufstellen, sondern verweisen auf die individuelle, kostenfreie
und für den Anlagenbetreiber unverbindliche Beratung durch den Kiehl-Außendienst hin. In Deutschland und dem
angrenzenden Ausland stehen der Branche über 40 hervorragend ausgebildete
Fachberater und Anwendungstechniker
zur Verfügung, die immer das standortspezifisch, ökonomisch sowie ökologisch richtige Produktkonzept erarbeiten
können. Wie bereits gesagt: völlig
kostenlos und für den Anlagenbetreiber
unverbindlich!
Jeder Portalanlagen-Betreiber sollte sich
dabei bewusst sein, dass sich durch die
richtige, individuell angepasste Produktauswahl schnell Kostenersparnisse im
hohen dreistelligen beziehungsweise
vierstelligen Euro-Bereich darstellen
lassen – und das bei einer durchschnittlichen Jahres-Waschzahl von 7.000 bis
8.000 Wäschen!
werden Folgeprobleme, zum
Beispiel Ausflockungen, Verstopfungen und kontraproduktive Wirkungen auf den Pkw,
vermieden
wir den Einsatz von Produkten aus unserer Produktschiene „Professional“ und
oder „Premium“. Mit unseren neuen
Sonderwachsen, zum Beispiel Protect
Shine, und dem Einsatz des neuen Duftdispensersystems AIR-FIT können neue
Programmabläufe hinterlegt und aktiv
beworben werden. Dies steigert den
Durchschnittswaschpreis.
Hubertus von Petersdorff, KAW Kiehl,
Leiter Marketing und Vertrieb
1. Die chemischen Produkte
sollten idealerweise von einem
Hersteller kommen, da die
Produkte (Schaum, Shampoo,
Politur, Trockenhilfe, Wachs)
aufeinander abgestimmt sind.
Beim Wechsel von Produkten
in der Maschine nicht mischen,
sondern altes Produkt vollständig entleeren und Leitung spülen – erst dann
das neue Produkt anfahren. Dadurch
2. Abhängig vom angebotenen
Waschprogramm und der Verkaufspreisstruktur sollten die
chemischen Produkte hinsichtlich der
Qualitätsstufe abgestimmt sein. An
hochwertigen Standorten empfehlen
1. Die Produktauswahl sollte
auf das gesamte Konzept vor
Ort ausgelegt sein. Dies beginnt bei der Berücksichtigung
der Waschprogramm-Zusammenstellung, geht über die
korrekte Einstellung der Verbräuche an der Anlage und endet bei der Analyse der Wasserwerte.
Eine professionelle und individuelle Beratung durch den Waschchemie-Exper-
ten empfiehlt Auwa-Chemie in
jedem Fall.
2. Wie bereits erwähnt empfehlen wir die individuelle Beratung und Produktauswahl vor
Ort. Eine „qualitativ ansprechende Basiswäsche“ ist
schwer zu definieren und die
individuellen Meinungen sind hier sicher breit gefächert. Ist der Fokus auf
ein günstiges Waschangebot für den
Endkunden ausgerichtet, finden sich im
Auwa Sortiment für alle Anwendungsbereiche Produkte mit attraktivem
Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein gutes Beispiel dafür ist unser beduftetes Bürstenund Handshampoo „lawalin eco plus“.
Wichtig ist es zudem, die Kosten pro
Wäsche genau zu betrachten, denn das
ist letztendlich die Messgröße, wenn es
um Wirtschaftlichkeit geht.
1. VDA-konforme Chemie,
um Schäden zu vermeiden,
da kein Personal in der Vorwäsche ist. Chemie muss auf
das Brauchwassersystem abgestimmt sein. Qualitativ
hochwertige Produkte, die
verbrauchsmäßig individuell
auf die vorherrschenden Gegebenheiten (Waschmaterial, Gebläsegeometrien etc.) abgestimmt werden.
2. Twin Shampoo, Magic Dry & Care.
1. Zum Ersten ist es wichtig,
dass das eingesetzte Produkt
zur Anlagentechnik und zum
Programmablauf passt –
Stichwort Portalgeschwindigkeit. Elementare Punkte
sind natürlich auch das
Schmutzanlöseverhalten, die
Bürstengleitfähigkeit und die Trocknungsleistung in Abhängigkeit der
Wasserhärte. Wichtig darüber hinaus:
das Abwasserverhalten beziehungsweise die Recyclingfähigkeit des Wassers.
Zur Beantwortung Ihrer zweiten Frage möchte ich fünf in
der Praxis sehr bewährte Produkte nennen: Die Hochdruckwäsche RM 806 ASF zur
Vorreinigung, das Bürstenshampoo RM 811 ASF für die
Bürstenwäsche, den Aktivschaum RM 812 ASF zur Schaumwäsche und abschließend das Superperlwachs RM 824 oder die Trocknungshilfe RM 829.
Dr. Ralf Münzenberg, Koch-Chemie,
Forschung & Entwicklung
18
Andreas Ginnow,
Christ, Vertriebsleiter Anlagenbau
Artur Gelbert, Auwa, Key Account Manager
Rainer Hirzel, Kärcher,
Produktmanager Reinigungsmittel
tankstellenWelt
2014 (12)
INOWA
”SYSTEM H”
Der filterlose
Hochleistungs -Abscheider.
Sie erwarten sauberes Wasser.
Wir haben für jede Anwendung die passende Anlage.
Wartungsfreie Abscheidetechnik by
INOWA.
> Filterlos
(ohne Koaleszenz-Material).
> Automatischer Ölabzug
in den seperaten Ölspeicher.
> Zulaufverschluss.
> Integrierte Probenahme (Option).
> PEHD Inliner (Option).
INOWA ”SYSTEM H C5”
INOWA ”SYSTEM H FR”
Ölabscheider und Tiefbaukomponenten
einer Waschwasser-Aufbereitung in
nur einem monolithischen
Stahlbeton-Behälter integriert!
Speziell entwickelt für Autohäuser,
Kfz-Waschbetriebe, Tankstellen, usw.
Freistehende Edelstahl-Ausführung
mit allen Vorteilen des ”System H”.
Keine Baukosten.
Informieren Sie sich über Lösungen, Referenzen und Projekte.
INOWA Abwassertechnologie GmbH & CO KG
Traunsteinerstraße 8, D-83395 Freilassing
Telefon: 0 86 54 / 47 90 90, Fax: 0 86 54 / 47 94 77
office@inowa.at
Sie wollen mit dem besten
Abwassertechnologie-Spezialisten
Europas zusammenarbeiten?
Ganz einfach.
Kontaktieren Sie uns.
www.inowa.at
WAS CHE N
Chemie
1. Bei der Auswahl sind hohe
Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit die wichtigsten
Kriterien. Denn im Gegensatz
zum Prozessablauf bei einer
Waschstraße findet bei einer
Portalwäsche der komplette
Waschprozess – Wäsche, Politur, Pflege und Trocknung – auf
engstem Raum statt. Das bedeutet:
Auch die Waschchemie – Shampoo,
Schaum, Polituren, Trocknungshilfen,
Konservierer und Wachs – müssen auf
wenig Fläche ihren Dienst verrichten
und optimal zusammenarbeiten. Dieser
Effekt wird noch verstärkt, wenn die
Portalanlage schnell getaktet ist. Die
Produkte müssen dann im vorgegebenen Zeitfenster wirken und – sofern
erforderlich – problemlos schnell wieder abgespült werden können. Befindet
sich etwa zu viel Schaum auf
dem Fahrzeug, werden besonders viel Wasser, Energie und
Zeit für das Abspülen benötigt.
Schließlich muss bedacht werden, dass in Portalanlagen
nicht viel Platz für eine große
Zahl von Chemiebehältern
oder viel Technik zur Verfügung steht.
Daher ist es je nach örtlichen Gegebenheiten ratsam, zu Produkten zu greifen,
die mehrere Anwendungsmöglichkeiten in einer Rezeptur vereinen.
2. Grundsätzlich ist der Einsatz von
Hochkonzentraten angeraten. Sie erlauben einen sehr sparsamen Einsatz
und garantieren damit hohe Wirtschaftlichkeit. Für die Portalanlage ohne Vorreinigung empfehlen wir: RMS Aqua
Glanzwäsche als Shampoo, Schaum
oder Politur. Die Alkalität garantiert eine
optimale Reinigungsleistung für das
Fahrzeug und das Bürstenmaterial. Die
Schaumkapazität ermöglicht seinen
Einsatz als Schaum und/oder Shampoo.
Die Intensivwäsche Apfel empfehlen
wir bei harter Wasserqualität. Weil das
Shampoo sauer formuliert ist, minimiert
es Kalkflecken auf dem Fahrzeug. Darüber hinaus ist es eine ideale Vorbereitung auf die Trocknung. Nicht zuletzt
gewährleistet der saure Charakter die
selbsttätige Reinigung des Bürstenmaterials. Weitere Empfehlungen sind die
Fresh Sensation Produkte. Die waschaktiven Substanzen sorgen gleichzeitig für
die selbsttätige Reinigung des Bürstenmaterials. Schließlich stehen mit Nano
Mega Finish und Lotustrockner alleinstehende Trocknungshilfen bereit.
1. Ein Blick auf den Sinner´schen Kreis verdeutlicht,
worauf es ankommt: Zeit – Mechanik – Temperatur – Chemie.
Diese Faktoren beeinflussen
den Reinigungsprozess maßgeblich. Reduzierte Durchlaufzeiten zur Steigerung der Anlagen-Effizienz, weicheres Bürstenmaterial zur Reduzierung der mechanischen
Belastung des Lackes und Reinigen bei
niedrigen Temperaturen zur
Verbesserung der Kosteneffizienz. Die Reduzierung dieser
drei Faktoren muss durch den
Faktor Chemie kompensiert
werden. Daher ist es wichtig,
Produkte einzusetzen, die auf
die besonderen Anforderungen abgestimmt sind und sich sinnvoll ergänzen. Anwendungs- und Dosiervorgaben des Herstellers sollten da-
bei beachtet und eingehalten werden.
2. Viele Dr. Stöcker-Kunden mit Portalwaschanlagen verwenden den Duftschaum Power Plus. Als Ergänzung
empfehlen wir wahlweise Neutral
Shampoo Plus oder Duftshampoo
Power Plus. Für fleckenfreie Trocknung
raten wir zu Perlwachs Forte oder AcrylKonservierer Protect&Dry.
1. Hervorragende Wasch- und
Pflegeergebnisse sind vor
allem das Ergebnis einer idealen Abstimmung verwendeter
Qualitätskomponenten. Daher
empfehlen wir auf die Beratung sowie den Dosier- und
Einstellservice unseres Außendienstes zu vertrauen. Die Produktauswahl ist auch eine Frage des Marktumfeldes. Ganz wesentlich ist das Angebot der Konservierungsprogramme. Mit
höherwertigen Programmen hebt sich
der Betreiber vom Wettbewerb durch
Mehrleistung ab und kann den Durchschnittswaschpreis erhöhen.
Ganz wichtig ist auch eine Anpassung
an die Wasserqualität. Wasserhärte,
Brauchwasser, Frischwasser etc. müssen
bei den Einstellungen berücksichtigt
werden. Wichtig ist neben der
Wasch- und Trocknungsqualität aber auch der konsequente
Umwelt- und Gesundheitsschutz. Als Betreiber sollte man
auf Anbieter verzichten, die keinen Nachweis erbringen können, dass weder giftige noch
gesundheitsschädliche Substanzen zum
Einsatz kommen. So stehen Inhaltsstoffe wie Nitrilotriacetic Acid (NTA,
deutsch Nitrilotriessig­säure) im Verdacht, krebserregend zu wirken. Eine
entsprechende Kennzeichnung ist aber
laut Gesetzgeber erst ab einem Anteil
von fünf Prozent vorgeschrieben. Unter
diesem Wert darf der Stoff ohne Warnhinweis enthalten sein, obwohl die Gefahr der Gesundheitsschädigung besteht.
2. Mit unserer SX Performance-Serie
decken wir ein sehr breites Spektrum
ab. Sie enthält perfekt aufeinander abgestimmte Reinigungs- und Pflegeprodukte für alle Anlagenarten. Die
Produkte erhöhen die Recyclingquote
der Wasseraufbereitung, schonen die
Umwelt und sorgen vor allem dafür,
dass die Leistung mehr als überzeugt.
Für die manuelle Vorreinigung empfehlen wir SX Powerclean oder SX Multistar und für die maschinelle Vorreinigung den SX Aktivschaum. Für den
Bürstenwaschgang ist das SX Glanzshampoo konzipiert. Überzeugende
Ergebnisse bei Konservierung und
Trocknung liefern SX Multiwax und
der SX Glanztrockner.
20
Dr. Felix Zabka, Caramba,
Geschäftsführung
Benjamin Gozdowski, Dr. Stöcker,
Geschäftsführung
Dominic Bischof, Sonax, Produktmanager
Waschanlagenprodukte
tankstellenWelt
2014 (12)
an alle Esso TankstellenPartner für ihr Engagement
und Vertrauen im Jahr 2014!
Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit
und auf viele gemeinsame Erfolge im nächsten Jahr.
Sie sind Inhaber einer Station?
Und wollen sich für die Zukunft neu aufstellen?
Dann entdecken Sie den Unterschied:
Werden Sie Esso Tankstellen-Partner.
Gern informieren wir Sie persönlich!
E-Mail: tankstellenpartner@exxonmobil.com
ESSO Deutschland GmbH · Tankstellengeschäft · 20346 Hamburg · www.esso.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
21
Dateigröße
1 620 KB
Tags
1/--Seiten
melden