close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer - therapie Leipzig

EinbettenHerunterladen
Änderungen im Festreglement „Zuger Blasmusikfestival“
Im Nachgang zum 5. Zuger Musikfestival in Zug 2012 wurden verschiedenste Themen diskutiert,
welche im direkten Zusammenhang mit dem Festreglement „Zuger Blasmusikfestival“ stehen. Diese
wurden anlässlich der Präsidenten- und Dirigentenkonferenz am 27. August 2012 in Baar diskutiert und
an der Delegiertenversammlung des Zuger Blasmusikverbandes am 5. April 2013 in Walchwil
vorgestellt.
Nun liegt der Entwurf des neuen Festreglements vor, welches folgende Änderungen umfasst:
Begrifflichkeiten
In Anlehnung an die Reglemente des Schweizer Blasmusikverbandes werden neu die Begriffe
„Konzertvortrag“ (statt Bewertungsspiel) und „Parademusik“ (statt Marschmusik) verwendet. Dies betrifft
die Absätze: 1.2 / 3.1.1 / 3.1.2 / 5.1 / 5.2 / 6 / 7.2 / 7.7 / 8.1 / 10.1 / 10.3 / 11.1 / 11.3 / 12.4 / 13.2
2. 3 Auslosung der Startreihenfolge
Hier wurde die gelebte Praxis (de facto) reglementiert: Organisierender Verein und Vereine mit gleichen
Dirigenten können nun von der Verlosung ausgenommen werden und erhalten nach den genannten
Richtlinien ihren fixen Startplatz
5.1.1 Beurteilung des Konzertvortrages bezüglich musikalischen Faktoren
Aus Transparenzgründen werden die schon bisher von jedem Jurymitglied verfassten
Bewertungsnotizen als Bewertungsbericht den Vereinen zugestellt.
Die Bewertung an sich erfolgt mit einem separaten Notenblatt, aus welchem das Prädikat errechnet
wird. Dieses Notenblatt ist nicht öffentlich, nur das daraus entstehende Prädikat wird bekannt gegeben.
(Dies ist in diesem Punkt nicht explizit geregelt, da unter Punkt 8.4 genau definiert ist, was dem Verein
im Anschluss an den Wettbewerb zugänglich gemacht wird).
5.1.2 Beurteilung des Konzertvortrages bezüglich Auftritt und Visualisierung
Es wird wieder ein eigenständiges Jurymitglied eingesetzt, welches den Auftritt und die Visualisierung
bewertet. Das Ausstellen des Prädikates bleibt obligatorisch. Grundsätzlich beurteilt das Jury-Mitglied
den Auftritt, der Verein kann mit Visualisierungen das Resultat aber positiv beeinflussen (analog
Parademusikwettbewerb, wo mit Evolutionen das Resultat positiv beeinflusst werden kann).
Auch hier werden aus Transparenzgründen die vom Jurymitglied verfassten Bewertungsnotizen als
Bewertungsbericht den Vereinen zugestellt.
Die Bewertung an sich erfolgt gleich wie bei den musikalischen Faktoren im Konzertvortrag.
5.2 Beurteilung der Parademusik
Aus Transparenzgründen werden die vom Jurymitglied verfassten Bewertungsnotizen als
Bewertungsbericht den Vereinen zugestellt.
Die Bewertung an sich erfolgt gleich wie bei den musikalischen Faktoren im Konzertvortrag.
Leiter Ressort Musik  Roland Hürlimann  Gerbiweg 1  6318 Walchwil
Tel P: 041 758 20 05  Tel G: 041 767 15 39  Email: roland@huerlimann.li
2/2
7.2 Anzahl Jury-Mitglieder
Anpassung der Jury-Anzahl gemäss Punkt 5 im Festreglement
8.1 Diplome und Prädikate
Anpassung der Formulierung (Mehrzahl) gemäss Punkt 5 im Festreglement
8.4 Zurverfügungstellungen von Informationen
Gemäss Punkt 5 im Festreglement erhalten die Vereine neu:
- Die schriftlichen Berichte zum Konzertvortrag
o 3 ausgefüllte Formulare Bewertungsnotizen „Musikalische Faktoren“
o 1 ausgefülltes Formular Bewertungsnotizen „Auftritt und Visualisierung“
- Die schriftlichen Berichte zur Parademusik
o 2 ausgefüllte Formulare Bewertungsnotizen „Parademusik“
Das Jurygespräch wird aufgezeichnet und mittels Datenträger dem Verein zugestellt, hierzu gibt es
keinen schriftlichen Bericht mehr.
10.1 / 10.3 schriftliche Berichte
Anpassung von Formulierungen gemäss Punkt 5 im Festreglement. Anpassung der Formulierung
„moderner Datenträger“ – Streichung des Wortes „modern“.
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
6
Dateigröße
181 KB
Tags
1/--Seiten
melden