close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Chile/Argentinien Torres del Paine

EinbettenHerunterladen
T E
T
I
T
N
K
H
N
C
U
S P
Gemeindebrief
der Evangelisch-lutherischen
Kirchengemeinden
Markus und Matthäus in Lehrte
4 - 2014
Oktober - November
Ich bin das Licht der Welt. Jesus.
Matthäus
Kirchenbüro: An der Masch 26,
Petra Hentschel, Di, Mi, Fr,
10-12.00 h, Do 15-17.30 h.
 837077, Fax: 837078 kg.
matthaeus-lehrte@evlka.de
Beratungsstellen
Suchtberatung:
Am Distelborn 3, Lehrte,
Mittwochs 16 - 17 Uhr
 05132 52661
Vors. des Kirchenvorstandes:
Willi Lange,  8886632
Schuldnerberatung:
Am Distelborn 3, Lehrte,
Dienstags, 10.30 - 12.30 Uhr
 05136 897310
Pfarrbezirk I:
Pastorin Beate Gärtner,
An der Masch 26a,  1411
 Beate.Gaertner@evlka.de
Diakoniestation
Burgdorfer Str. 67
Dienstags und Donnerstags
10 - 12 Uhr
 05132 8737749
Pfarrbezirk II:
Pastorin Gesa SteingräberBroder, Köthenwaldstr. 165 a
 2613  gesa.steingraeberbroder@evlka.de
Pastor Stephan Birkholz-Hölter
 0511 1241-984 oder
05102 6729815
 Stephan.Birkholz@evlka.de
Diakon:
Sven-Oliver Salzer
Goethestr. 20,  4261,
 sven-oliver.salzer@kirchenkreis-burgdorf.de
Kantorin:
Birgit Queißner,  825638
 bqueissner@t-online.de
Küsterin:
Meike Schill,  0163-2938271
Kindertagesstätte: ab 1. 8.:
Heike Borges-Duschek,
 3879
 kita.matthaeus-lehrte@
kirchenkreis-burgdorf.de
Spielkreis:
Annette Tatchen,  56137
Mutter– und Kindgruppen:
Info:  4261
Ev. Alters– und Pflegeheim:
Iltener Str. 21,  832-0
Friedhofsverwaltung:
Am Stadtpark 16, E. Gerber,
 2266, Fax: 2816,
Mo - fr: 8 –11.30 h
Impressum:
Verantwortlich:
Joachim Lange, Dürerring 47,
31275 Lehrte,  4550
Layout: Anke&Böhme
E-Mail der Redaktion:
schnittpunkte@
matthaeus-lehrte.de
Auflage: 11.500 Exemplare
Nächster Redaktionsschluss:
11. November 2014
Titelfoto: B. Böhme
Spendenkonten
finden Sie auf der
vorletzten Seite !
Internet:
www.matthaeus-lehrte.de
www.markus-lehrte.de
www.jule-ev.de
(Förderverein für Jugendarbeit in
Markus)
www.lehrte-auf-kurs.de
Matthäus-Stiftung Lehrte
stiftung@matthaeus-lehrte.de
(Konfirmandenprojekt
beider Gemeinden)
-2-
Markus
Kirchenbüro:
Am Distelborn 3, Gutta
Freystein, Mo, Di, Do:
10-12.00 h.  und Fax: 2269
 kg.markus.lehrte@evlka.de
Pfarrbezirk I:
Pastorin Sophie Anca
Am Distelborn 3a
 2653  sophie.anca@evlka.de
Pfarrbezirk II:
Pastor Andreas Anke,
Am Distelborn 3,  53860
 andreas.anke@evlka.de
Diakonin: Kristin Gebauer,
Am Distelborn 3,  584290
 kristin.gebauer@
kirchenkreis-burgdorf.de
Organisten:
Wilhelm Jacob,
Ringstr. 13,  4987
Iveta Weide  05069 340017
 ivetaw@gmx.de
Posaunenchorleiter:
Thiemo Fischer: thiemo.
fischer@googlemail.com
Gospelchor–/
Kirchenband-Leiter
Jason Johnson,
Amselweg 24,  8214621,
 jajofreddy@aol.com
Küster: i. V. K.-H. Achtmann
 1058, Steinstr. 13
 kachtmann@web.de
Kindertagesstätte:
Jana Swierczek 8576100
 kita.markus-lehrte@kirchenkreis-burgdorf.de
FAX: 8576109
Bahnhofsmission:
Leitung: Ute Bachmann,
 3235 (Gleis 11)
 bahnhofsmission.lehrte@
kirchenkreis-burgdorf.de
Das geistliche Wort
von Diakonin Kristin Gebauer
Liebe Leserinnen und LeserIch habe diesen Sommer genossen. Die Wärme und
die Sonne besonders. Jetzt schreibe ich diese Zeilen
bei überraschend schönen Septembertagen. Wenn
die SCHNITTPUNKTE bei Ihnen angekommen sind,
dann ist es sicher schon sehr herbstlich: Morgennebel, lange Schatten und kurze Tage. Der Wind weht durch die Bäume
und wirbelt die Blätter durch die Luft. In den Gruppenräumen wird die
Heizung aufgedreht, und in mancher Gemeindegruppe wird jemand fehlen – „ich habe die Grippe, tut mir leid“, heißt es dann.
Ich merke, es fällt mir schwer, mich auf die dunkle und kalte Jahreszeit
einzustellen. Aber sie ist eben dran. Da sind auch die Sonn- und Festtage anders: Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Totensonntag: Zeiten der
Besinnung und der Trauer. Es ist, als lege sich der Nebel nicht nur auf
das Land, sondern auch auf das Leben. Was gibt in dieser Zeit Kraft und
Zuversicht?
Neulich morgen war dicker, zäher Nebel. Die Bäume im Nachbargrundstück waren nur schemenhaft zu sehen. Zwei Stunden später fing der
Nebel an, sich zu lichten. Noch etwas verhangen war die Sonne zu sehen, später dann strahlte sie in warmem Gelb wie ein großer Ball.
Jesus hat gesagt:
„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln
in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben“. (Johannes
8,12)
Auch wenn es im Leben grau und trübsinnig ist, so bin ich gewiss, dass
es ein wärmendes Licht für mich gibt, das immer da ist. Für mich ist
das Jesus. Er tut meinem Leben gut. Mit ihm im Herzen habe ich Licht
und Wärme. Er vertreibt Kälte und Dunkelheit und stärkt mich. Das ist
nicht so viel anders als die Herbstsonne, die den Nebel durchdringt und
schließlich hell und warm scheint.
Ihre Kristin Gebauer
-3-
Das Kammerorchester Lehrte
gibt ein Konzert
in der Matthäuskirche
am Markt
am Sonntag, dem 19. Oktober 2014,
um 17 Uhr.
Der Eintritt ist frei!
Solistin: Amelie Gehweiler
Programm: Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 8
Felix Mendelssohn-Bartholdy Violinkonzert op. 64
Chorleiter Jason Johnson besucht „Frauen unterwegs“
Auszug aus seinem Vortrag (1)
Über 30 Frauen freuten sich auf einen visierte Wechselgesänge zwischen
Abend mit Jason Johnson, hauptbe- Vorsänger und Gruppe ohne Instruruflich Betreiber einer Lehrter Musik- mentalbegleitung. Zusammen mit
schule und Chorleiter des Gospelcho- Spirituals, Gospels und anderen Stilen
res Swing low der Markusgemeinde, der afroamerikanischen Musik bildeder gekommen war, um uns die Ge- ten Worksongs eine wesentliche Wurschichte des Gospels nahe zu bringen. zel von Blues und Jazz.
Damit wir ein Verständnis für diese J.J. hatte uns einen Worksong mitgeArt der Musik mit den unterschied- bracht: „Pick a Bale of Cotton“, den
lichen musikalischen Elementen wir gemeinsam durch vorsingen,
entwickeln konnten, erprobten wir nachsingen und Bewegung einübten.
zwischendurch einzelne Stücke mit Zeitgleich zu den Worksongs entstanden Negro Spirituals, eine christliche
Gesang und Bewegung.
Die Afroamerikanische Geschich- Liedgattung, die als Wurzel des Goste der Sklaverei begann im 17. Jh., pels anzusehen ist. Religiöse Inhalte,
Sklaven wurden aus Westafrika in erzählen nicht nur vom Leben gedie Südstaaten (USA) deportiert und schlagener, geschundener und sehnbrachten Worksongs (Arbeitslieder) süchtiger Sklaven, sondern auch von
mit. Während der Zwangsarbeit auf Hoffnung und ihrem Glauben an Gott.
Baumwoll- und Tabakplantagen wur- Die sehr emotional klingenden Spiride gesungen, ursprünglich als impro- tuals beschreiben häufig Situationen
-4-
aus dem Alten Testament vom erwählten Volk Israel, das sich aus der
Sklaverei in Ägypten befreien konnte.
Diese Analogie half ihnen, sich mental
gegen die Abwertung des Systems der
Sklaverei zu wehren. Natürlich war es
auch eine Verarbeitung von Trauer
um Angehörige, die sie während der
Deportationswelle zu Tausenden verloren. Die Texte handeln von mutterlosen Kindern, verwaisten Eltern und
von Liebe. Satirische Texte parodierten die Lebenswelt der Sklaven und
der Sklavenhalter. Neuigkeiten in versteckter Form über den Abolitionismus (Bewegung zur Abschaffung der
Sklaverei) wurden ebenso in dieser
Liedform verbreitet, obwohl kleinste
Vergehen streng und brutal mit Peitschenhieben geahndet wurden. Die
Schwarzen nahmen gemeinsam mit
ihren Besitzern an Gottesdiensten
der christlichen Kirchen teil, wobei
sich vorerst die Gestaltung dort nach
den Vorstellungen der weißen Oberschicht richtete. Durch ein Gesetz
von 1667 wurde festgelegt, dass der
Übertritt eines Sklaven zum Christentum an dessen sozialer Stellung nichts
änderte; eine Absicherung der gläubigen weißen Christen, legal Sklaven zu
halten und einzusetzen.
Die Leidensgeschichte Jesu berührte
die Afroamerikaner zunehmend, sie
identifizierten sich damit und nutzten eine der wenigen erlaubten Ausdrucksmöglichkeiten, ihre Anliegen zu
formulieren, indem sie diese hinter
christlichen Metaphern versteckten,
diese Doppeldeutigkeit der Sprache
ist bis heute typisch für afroamerikanische Musikstile. Es vermischten
sich Einflüsse der Heimatkulturen mit
weißer Kirchenmusik der christlichen
Lehre.
Brigitte Boetel
Fortsetzung folgt.
Besuch einer Jugendgruppe aus Süd Afrika!
Zwölf Jugendliche, zwei Pastoren und der Superintendent aus dem Partnerkirchenkreis Johannesburg West waren vom 25.06. bis zum 07.07.2014 zu Besuch
im Kirchenkreis Burgdorf.
Das Programm für unsere Besucher war sehr vielseitig, darunter Fahrten nach
Berlin, Wittenberg, Wolfsburg und in das Landesjugendcamp. Dazu kamen noch
Besuche von Gottesdiensten, Jugendgottesdienst, dem Chor, der Kitagruppe,
dem Konfimodell, Treffen mit Jugendlichen unserer beiden Gemeinden und ein
Kochabend, Treffen zum Grillen und alles immer mit viel musikalischer Untermalung und mit viel afrikanischen Power von unseren Gästen, der selbst für
uns ansteckend war. Es war ein strammes Programm, aber für alle von uns eine
Zeit der Bereicherung, besonders auch für die Familien, die unseren Gästen ein
Zuhause gaben.An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Gastfamilien: Anca, Anke, Wulf, Wittenberg-Meier, Telschow-Don und Kratzsch-Pries für
ihre Unterstützung.
-5-
Unsere Gäste aus Süd Afrika: Pastor Obakeng Komane, Peace Mudzanani, Thapello Kekane, Nthabiseng Makwela. Wir alle freuen uns auf ein Wiedersehen.
Anja Kratzsch-Pries und Traute Wulf
Pilgern auf dem Jakobsweg …
Route 2014: von Astorga nach Santiago de Compostella (Spanien)
„Wir wandern mit Rucksack täglich
auf ausgewählten Abschnitten des Camino francés. Die Tagesetappen sind
unterschiedlich lang, selten unter 20
km, meistens darüber. Die Wege sind
gut ausgebaut und überwiegend einfach zu gehen. Unsere Pilgerwanderung ist kein Erholungsurlaub sondern
enthält auch Herausforderungen.“
Das Informationsblatt mit diesen Hinweisen von Susanne Hilmer-Anke und
Pastor Andreas Anke (Leitungsteam,
beide Markus-Gemeinde), ausgehändigt an alle Interessierte, brachte so
ziemlich auf den Punkt, was uns in der
Zeit vom 22.08. bis 07.09.2014 erwar-
tete. Hinzu kamen natürlich noch die
Tipps für die spirituelle, technische
und körperliche Vorbereitung. Seit
2007 wurde zum 5. Mal eine Pilgerreise (in Teilstücken) auf dem Jakobsweg
angeboten. Mit dabei waren diesmal
13 Frauen und Männer aus verschiedenen Kirchengemeinden und unterschiedlichen Konfessionen. Die „13“
schien dabei eine Glückszahl zu sein,
denn wir hatten viel Glück auf unserem Weg: Glück, eine so wundervolle Landschaft im Norden Spaniens
zu erkunden, Glück mit dem Wetter,
denn es regnete kaum (nur am letzten Tag in Santiago de Compostella
-6-
ein wenig), Glück mit den vielfältigen
Begegnungen, mit Menschen unterschiedlicher Nationen. Das trug darüber hinweg, dass der eine oder andere kleine Sturz zu verzeichnen war,
dass wir teilweise Wanzen zu Besuch
in unseren Schlafsäcken hatten und
dass viele, sehr viele Spanier unterwegs waren, die unentwegt miteinander redeten. Rund 270 Kilometer
in 14 Tagen zu absolvieren (mit bis
zu 1.300 m Höhenunterschied am
Tag) kostete Kraft und Ausdauer. Es
bedeutete aber auch herrliche Hohlwege mit wunderbaren Hortensien
(siehe Bild unten) und Rosen sowie
alte keltische Mauern am Wegesrand
wahrzunehmen, Weinberge zu durchschreiten und sich am Ende des Tages
an einem reichhaltigen Pilgermenü
genussvoll zu entspannen. Das letzte
Etappenziel, die (teilweise eingerüstete) Kathedrale in Santiago de Com-
postella, die über dem Grab des Apostel Jakobus stehen soll, hatte in der
Pilgermesse noch eine Besonderheit
für uns Pilger parat: Weil ein Bischof
aus Argentinien im dortigen Bistum
zu Gast war, wurde der berühmte
„Botafumeiro“ durch das Querschiff
geschwenkt. Es handelt sich dabei um
ein etwa 1,60 m großes Weihrauchfass, das an einem etwa 30 m langen
Seil von der Decke hängt und nach
dem Hochamt von sechs Männern
in Bewegung gesetzt und bis hoch
unter die Decke geschwungen wird.
Außer seiner üblichen Funktion in der
Liturgiefeier diente der Botafumeiro
dazu, den Geruch der Pilger zu neutralisieren, die nach ihrer Wallfahrt auf
dem Jakobsweg eine ganze Nacht wachend und betend in der Kathedrale
verbracht hatten. Nun, schaden kann
das ja nicht, auch wenn wir nicht die
ganze Nacht gewacht und eigentlich
-7-
frisch geduscht in der Kathedrale saßen.
teren Begleiter: tägliche spirituelle
luden zum Nachdenken, Verweilen
und Weitergehen ein.
Der Weg und der achtsame Umgang
miteinander bleiben in Erinnerung
liebe Susanne und lieber Andreas,
für alles Planen und Organisieren,
vor allem aber für die liebevolle und
„buen camino“!
Für die Pilgergruppe 2014,
Dorothea Jahns
Bild S. Hilmer-Anke
Der Kirchenkreis Burgdorf lädt wieder zum Tanzball ein
Bereits zum sechsten Mal lädt der Ev.-luth. Kirchenkreis Burgdorf zum Tanz und
Samstag, dem 17. Januar 2015 ab 19.00 Uhr der Ball im Lehrter Rathaussaal / TanzMusikalische Leckerbissen der Salonlöwen und des Shadow Light Duos, ein
und Spaß mit einem tollen Showteil - also rundherum die besten Voraussetzungen für eine rauschende Ballnacht.
Collage: W. Hornig | Foto: T. Fuller
Verkaufsorte werden noch bekannt gegeben.
-8-
Spendenaktion SCHNITTPUNKTE
Kontonummer: 710 110 3000
BLZ: 251 933 31 Volksbank Lehrte eG.
IBAN: DE 12 2519 3331 7101 1030 00
BIC: GENODEF1PAT
Auf unser Konto gingen in den vergangenen Wochen Spenden ein
von folgenen treuen Lesern:
G. Kirchner - G. Wellenkötter - E. Ellermann - Olaf Meier - R. Holte - K. Scholz
- C.+D. Muralt - U. Stranden - J. Picht - H. Mohnke - R. Kretschmer - U. Blanke
K. Eisenbart - H. Reinhardt - H. Lillie - E. Fister - M.+R. Haase - M. Greguhn.
Wir bedanken uns herzlich bei allen Spendern, die unsere
SCHNITTPUNKTE finanziell unterstützt haben!
Das Redaktionsteam:
Pastor Andreas Anke - Pastor i. R. Bernd Böhme - Joachim Lange
Die nächsten Termine „frauen unterwegs“:
23. Oktober: 19.30 Uhr
Gespräch über Bestattungskultur und Auferstehung
mit Pastorin Sophie Anca, Markus, Am Distelborn
27. November: 19.30 Uhr
Kreatives zum Advent - Adventsfloristik - und Adventsbastelei
mit Bärbel Wolf, Matthäus, Kirchenzentrum am Markt
-9-
Eine Sekretärin für alle Fälle …
Petra Hentschel – eine zuverlässige und vielseitige Managerin im
Kirchenbüro der Matthäusgemeinde geht ab November neue Wege
„Matthäusgemeinde Lehrte, Sie sprechen mit Petra Hentschel, was kann
ich für Sie tun?“ So meldet sie sich
mit ihrer freundlichen und sympathischen Stimme am Telefon, wenn
es zum Beispiel um eine Anfrage zur
Taufe oder Trauung geht.
Besucher / der Besucherin in dem
von ihr immer wieder in ihrer Freizeit schön gestalten Büro das Gefühl,
willkommen zu sein. Sie wendet
sich den Menschen zu, nimmt jede
und jeden einzeln in den Blick. Gewissenhaft, sorgfältig und vertrauensvoll erledigt sie die ihr gestellten
Aufgaben.
Sie weiß um die Vielfalt des Lebens
und der Menschen, ist hilfsbereit und
verschwiegen zugleich. Ihre Kompetenz beschränkt sich nicht nur auf
das Verwalten, sie ist darüber hinaus
auch kaufmännisch versiert und ideenreich, was Lösungsmöglichkeiten
bei verzwickten Situationen angeht.
Sie hat eben das gewisse „Fingerspitzengefühl“ und Organisationstalent.
Als Büromanagerin ist Petra Hentschel im Kirchenbüro seit über 14
Jahren oftmals die erste Ansprechpartnerin und damit das „Aushängeschild“ der Matthäuskirchengemeinde. Sie beantwortet alle Fragen
kompetent und höflich, ist aufgeschlossen, empathisch und hat ein
offenes Ohr für die Menschen, die
mit ihrem jeweiligen Anliegen ins
Kirchenbüro kommen. Freundlich
und zuvorkommend gibt sie dem
Wir sind Petra Hentschel dankbar
für ihr Engagement, ihren verantwortlich ausgeführten Dienst. Unsere besten Wünsche begleiten sie.
Denn Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen
deinen Wegen. (Ps. 91,11)
Der Kirchenvorstand
- 10 -
Gottesdienste in der Matthäusgemeindee
Sonntag, 12. Oktober
17. nach Trinitatis
10.00 Gottesdienst mit Taufen
(Pastor Birkholz-Hölter)
11.30 Kindergottesdienst (KiGo-Team)
Sonntag, 19. Oktober
18. nach Trinitatis
10.00 Gottesdienst (Pastorin Gärtner)
11.30 Kindergottesdienst (KiGo-Team)
17.00 Kammerkonzert
(Kammerorchester Lehrte)
Sonntag, 26. Oktober
19. nach Trinitatis
Freitag, 31. Oktober
Reformationstag
10.00 Gottesdienst (Prädikantin Jahns)
Sonntag, 02. November
20. nach Trinitatis
10.00 Gottesdienst mit Taufen
(Pastor Birkholz-Hölter)
Schulgottesdienste: werden ggfls. kurzfristig
bekannt gegeben.
19.00 Andacht in der Markuskirche
Am Distelborn (Prädikantin H. Denecke)
Sonntag, 09. November
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl
Drittletzter im Kirchenjahr (Pastorin Steingräber-Broder)
Sonntag, 16. November
Vorletzter im Kirchenjahr
09.30 Ökumenischer Gottesdienst
(Volkstrauertag)
(Pastorin Steingräber-Broder / Ök. Vorb.Kreis)
11.30 Kindergottesdienst (KiGo-Team)
Mittwoch, 19. November
Buß- und Bettag
15.00 Gottesdienst mit Abendmahl
im Rosemarie-Nieschlag-Haus, Iltener Str. 21,
(Pastor Birkholz-Hölter)
19.00 Andacht mit Abendmahl,
Matthäuskirche am Markt (Pastor BirkholzHölter)
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl
(Pastorin Steingräber-Broder)
11.30 Kindergottesdienst: Ort wird kurzfristig
bekannt gegeben (KiGo-Team)
15.00 Andacht mit Abendmahl
in der Kapelle auf dem Alten Friedhof
(Pastorin Steingräber-Broder)
Sonntag, 23. November
Ewigkeitssonntag
Samstag, 29. November
15.00 Taufgottesdienst (Pastor Birkholz-Hölter)
- 11 -
Hallo, ich bin der neue Diakon.
Der Neue in der Gemeinde,
der Neue im Kirchenkreis,
sogar der Neue in der Landeskirche.
Nun, so „neu“ bin ich mit meinen
46 Jahren an Alter und gut 20 Jahren Berufserfahrung als Diakon nun
auch nicht mehr.
Ich bin eher ein Gebrauchter, aber
anders als bei einem Gebrauchtwagen ist bei mir der Lack noch nicht
ab. Da würde ich eher sagen, der
Motor läuft rund, und das Navi hat
schon einiges an Markierungspunkten dazubekommen. Ich freue mich
auf die neuen Straßen, holprigen
Feldwege und das noch unberührte
Gelände, denn all das gibt es hier für
mich und uns zu entdecken.
So wie ich für Sie neu bin, ist auch
für mich hier in Matthäus und in der
Hannoverschen Landeskirche vieles
neu. Ich komme von dem kleinen
Nachbarn, der Braunschweiger Landeskirche, und da heißt so manches
anders. Meine bisherige Spurbreite,
um mal wieder beim Auto anzuknüpfen, liegt von Kindergottesdienst,
Kinderbibelwochen, Freizeiten und
Zeltlagern, JULEICA-Ausbildung und
Schulgottesdiensten über Konfirmandenunterricht und Zirkusarbeit
bis hin zu Erlebnispädagogik, Fachkraft bei Kindeswohlgefährdung und
Gremienarbeit auf allen Ebenen.
Sie sehen, es gibt viele Gemeinsamkeiten und genügend Neues.
Als Vater von 3 Kindern sind mir
die Sorgen, Fragen, Hoffnungen
und Freuden von Eltern nicht nur
dienstlich wohlvertraut. Da ich oft
gefragt werde, wann ich nach Lehrte ziehen werde, nun wir haben ein
kleines Haus in Wendeburg (kurz
hinter Peine) und sind dort gut eingebunden. Somit pendle ich, aber
das ist gut zu schaffen. Den Ort und
das Gemeindegebiet möchte ich in
nächster Zeit mit dem Fahrrad entdecken, vielleicht begegnen wir uns
ja hier und dort. Ich freue mich hier
zu sein.
Mit freundlichen Grüßen,
Sven-Oliver Salzer
- 12 -
Die Kirchenmusikerin informiert!
Dienstag 11.November, 18.00 – 19.00 Uhr,
Matthäuskirche am Markt, Lehrte
Der Orgelclub Pfiffikus lädt ein zum Zuhören und Mitmachen
Seit gut einem Jahr treffen sich im Lehrter Orgelclub Jugendliche und erkunden
und erspielen sich das Instrument Orgel in Bauweise und Klang.
Am 11.11. lädt nun der Orgelclub ein, hoch
auf die Empore zur Matthäusorgel. In einem
kleinen einstündigen musikalischen Streifzug können Interessierte schöner Orgelmusik lauschen, eine kurze Einführung in die
Bauweise und Geschichte der MatthäusOrgel bekommen und bei Interesse auch
ein mitgebrachtes Musikstück selbst an der
Orgel ausprobieren. Nähere Informationen und Anmeldung bei Kantorin bei
Kantorin Birgit Queißner unter bqueissner@t-online.de oder Tel 825638 .
Vorbereitungen zum Weihnachtsspiel beginnen am 13. November
Alle Kinder vom 3.-7 Schuljahr, die gerne singen und das Singspiel zum Heiligabend mit gestalten möchten, sind herzlich zum Mitproben im Kinderchor der
Matthäuskantorei eingeladen.
Wie mag es wohl den Menschen rund um den Stall von Bethlehem ergangen
sein? Alle waren ja wichtig in dieser Nacht. So erleben wir auch im diesjährigen
Weihnachtssingspiel außergewöhnliche Hauptdarsteller: Die Wirtin zum Beispiel, die ein gutes Herz hat. Oder den Engel Gabriel, der sich seiner Sache gar
nicht so sicher ist. Natürlich führt auch er uns zur Krippe, begleitet von seinen
Kollegen in den Himmlischen Heerscharen- und dies mit viel Musik. Viele können hier mitmachen und mancher bekommt sogar eine Solostrophe.
Mittwoch, 24.12., 16.30 Uhr Matthäuskirche am Markt, Lehrte
Singspiel zum Heiligabend
Die Proben beginnen ab 13. November im Kirchenzentrum an der Masch. Geprobt wird jeweils donnerstags von 17.45 – 18.30 Uhr
Weitere Infos und Anmeldung bei Kantorin Birgit Queißner unter bqueissner@tonline.de oder Tel 825638.
- 13 -
„Ein Stück Kirche zu
den Menschen
bringen“
Wer unterstützt uns dabei?
„ein Stück Kirche zu den Menschen
bringen“ – dazu brauchen wir Ihre
Hilfe.
Mit unseren Schnittpunkten wollen
wir gerne auch in Zukunft ein Stück
Kirche zu den Menschen bringen.
Die Matthäusgemeinde hatte allerdings in der vergangenen Zeit zunehmend Schwierigkeiten, diesen
Gemeindebrief flächendeckend zu
verteilen.
Nun hat der Kirchenvorstand beschlossen, die nächsten drei Ausgaben über eine Verteilfirma den Haushalten zukommen zu lassen.
Das können wir uns aus finanziellen
Gründen nicht über Jahre hinweg leisten, aber es gibt uns Zeit, ein neues
Verteilernetz aufzubauen.
Folgendes schwebt uns dabei vor:
Wir würden gerne bis Anfang kommenden Jahres ca. 30-40 Menschen
finden, die Gemeindebriefe verteilen,
damit es für die einzelnen nicht zu viel
wird.
Dazu wollen wir Menschen suchen,
die bereit sind, als Vertretung einzuspringen, wenn jemand verhindert ist.
Optimal wäre es, wenn wir unsere Gemeinde in Bezirke aufteilen könnten
mit jeweils einem/r Ansprechpartner/
in, der oder die die Vertretung organisiert und auch andere Informationen
herumgibt, damit unser Kirchenbüro
nicht überlastet ist.
Wir suchen Menschen, denen ihre
Kirchengemeinde am Herzen liegt
und die bereit sind, fünf Mal im Jahr
ein Stück Zeit dafür zur Verfügung zu
stellen.
Sollten Sie sich vorstellen können,
dabei mitzuwirken oder sollten Sie jemanden wissen, den wir gut ansprechen können, bitten wir um Nachricht
an das Kirchenbüro.
Bitte helfen Sie mit durch Rat und
Tat, dass die Kirche zu den Menschen
kommt.
Der Kirchenvorstand
- 14 -
Dorothea Jahns zur Prädikantin ernannt
Die Landesuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann
hat Dorothea Jahns zur Prädikantin ernannt, am 21.
September wurde sie durch unseren Superintendenten Dr. Ralph Charbonnier in ihr Amt eingeführt.
Schon seit 2009 hat Frau Jahns als Lektorin in unserer Gemeinde Gottesdienste gefeiert. Als Prädikantin hat sie nun das Recht, eigene Predigten zu
verfassen und auch das Abendmahl einzusetzen.
Dazu hat sie im Michaeliskloster eine fundierte Ausbildung in Theorie und Praxis erhalten. Sie hat sich
auseinandergesetzt sowohl mit biblischen und theologischen Themen als auch der Frage, wie Gottes
Wort die Menschen erreichen kann.
Liturgische Übungen gehören dazu und die Suche nach eigenen Worten für
das, was den Glauben ausmacht.
Wir freuen uns sehr, dass Frau Jahns als Prädikantin das gottesdienstliche Leben in unserer Matthäus-Kirchengemeinde und im Kirchenkreis Burgdorf bereichert.
Pastorin Gesa Steingräber-Broder
Dazu schreibt Prädikantin Dorothea Jahns:
Danke für die Ausbildung und das Vertrauen
Für die Ausbildung zur Prädikantin und das Vertrauen zur Ausübung des Amtes
danke ich insbesondere der Gemeinde, dem Pfarramt und Kirchenvorstand sowie
Herrn Superintendenten Dr. Charbonnier. Ich habe viel Neues aus den biblischen
Texten und deren Übertragung auf die heutige Situation der Menschen gelernt.
Dabei waren die Anleitung durch Pastor Dobers und Pastorin Eimterbäumer aus
dem Michaeliskloster Hildesheim und Pastor Johann Christophers aus Ilten als
Mentor sowie der Austausch mit (acht) anderen Kursteilnehmern/innen sehr hilfreich und interessant. Das hat mir gut getan.
Die gottesdienstliche Feier am Sonntag, 21.09.2014, die Überraschungen, Worte
und Umarmungen, Blumen und Geschenke zu meiner Einführung haben mir für
meinen Dienst viel Kraft gegeben. Danke, dass Sie (aus nah und fern) dabei waren, danke für all die guten Wünsche.
Dorothea Jahns
- 15 -
Der Kalender Matthäusgemeinde
Was?
Wann?
Wo?
Info
Offene Kirche
samstags, 10-12 Uhr
Matthäuskirche
Frau Schmidt
Tel: 584898
Kinderspielgruppe
ab 2 Jahren o. Eltern
montags und
donnerstags, 9-12 Uhr
Gemeindezentrum
Goethestr. 20 (GZ)
Frau Tatchen,
Tel: 56137
Zwei Krabbel-ElternKind-Gruppen
donnerstags nachmittags
und freitags vormittags
GZ
„Giraffen“-Gruppe
für 5 bis 8-jährige
Ein Freitag im Monat
GZ
Kinder- und
Jugendausschuss:
kinderundjugend@
Matthaeus-Lehrte.de
oder Kirchenbüro
Jugendmitarbeiterkreis
JuMAK
nach Absprache
GZ (Keller)
Ron Spier:
ron@spier-online.de
Gruppe ohne Namen für
9-13jährige
Ein Freitag im Monat
16.30 - 19.30 Uhr
GZ
Vorbereitung KiGoDi
nach Absprache
GZ
Kinder- und
Jugendausschuss:
kinderundjugend@
Matthaeus-Lehrte.de
oder Kirchenbüro
Kinderchor
donnerstags, 17.45 Uhr
Kirchenzentrum
am Markt (KiZaM)
Kantorin Queißner
Kirchenchor
dienstags, 19.30 Uhr
KiZaM
Kantorin Queißner
Posaunenchor
montags, 19.30 Uhr
GZ
Thiemo Fischer
thiemo.fischer@
googlemail.com
Kammerorchester
montags, 20 Uhr
KiZaM
Tel: 7023
Glaubenswerkstatt
mittwochs, 14-tägig, 20h
KiZaM
Annette Laidig
Frauenkreis:
„frauen unterwegs“
4. Donnerstag
19.30 - 21.30 Uhr
Matthäus / Markus
im Wechsel
Info: Tel: 51567
Frau Boetel
Patchwork
1. Donnerstag, 19.30 Uhr
KiZaM
Annette Tatchen
Seniorentreff
1. Mittwoch i. Monat 15h GZ
Tel: 837077
Spieleund Klön-Nachmittag
3. Mittwoch im Monat
15 Uhr
GZ
Frau Wulf
Tel: 55014
Selbsthilfegruppe
Anonyme Alkoholiker
AA / Anon
donnerstags,
19.30-21.30
Ansprechpartnerin für
GZ
AA-Kontakt:
0511-19295
Ursula: 05132 2139
Selbsthilfegruppe
Fibromyalgie
1. Dienstag,
17.30-19.30 h
GZ
Renate Gerberding
Tel: 57908
Trauercafé
Am 1. Samstag im Monat
15.30 - 17.30 Uhr
GZ-Goethestraße
Frau Jagau-Brinkmann
Tel: 05136 85504
Angehörige
- 16 -
Sonntag, 07.12. 17.00 Uhr,
Matthäuskirche am Markt, Lehrte
Konzert zum 2. Advent
Am zweiten Adventssonntag 7.12.2014 lädt die Lehrter Matthäuskantorei
herzlich zum traditionellen
Konzert in die Matthäuskirche am Markt ein.
In diesem Jahr werden der Posaunenchor Lehrte und Chöre der Matthäuskantorei zusammen das Konzert u.a. mit adventlichen Werken von Hammerschmidt, Mendelssohn gestalten. Auch das gemeinsame adventliche
Singen soll in diesem Konzert seinen Platz haben.
Das Konzert bei Kerzenschein beginnt um 17.00 Uhr. Der Eintritt
für das Konzert ist frei, stattdessen wird um Kollekte gebeten.
Wir suchen für unsere Krippenkinder gebrauchte, gut erhaltene Bobby Cars.
Bitte in der Kindertagesstätte Goethestraße
unter 05132 3879 melden.
Das Team der Kita würde sich freuen.
Heike Borges-Duschek
- 17 -
Servus- Paulus
„Eine Woche Wittfeitzen ist einfach viel zu kurz!!!“ Darin sind sich wohl alle Teamer der Kinderfreizeit jedes Jahr aufs Neue
einig … und danach folgt die so genannte „Kinderfreizeit-Depression“,
die ersten Tage nach der Freizeit, die einem so ruhig und einsam ohne das Gewusel der vielen Kinder vorkommen, weil es so unendlich schön war.
Auch in diesem Sommer war es so. Ende August hieß es diesmal „Servus Paulus“. Von ihm haben wir viel gehört, gesehen und gelernt: vom Paulus auf
dem Weg nach Damaskus, im Gefängnis oder auch mal in Seenot. Aber es gab
noch viel mehr zu erleben: Schwimmen, Schaukeln, Wippen, Grillen, Basteln,
Batiken, Kartoffelspiel, Capture the Flag, Talente-Abend und eine große Party.
Hinter all dem stand auch diesmal ein wirklich starkes Team. Denn unter neuer
Leitung von Magdalena Scheele galt es auch für uns, sie so gut wie möglich
zu unterstützen, um nachher alles mit Bravour zu meistern. Dabei haben wir
unsere „alte“ Diakonin immer im Herzen bei uns getragen. Sie stand uns auf
unserem Weg als Teamer schon vorab immer mit Rat und Tat zur Seite.
Kirsten Jahns (Teamerin)
Radio hören!
Montags bis freitags:
7.50 Uhr NDR-Kultur: Die Morgenandacht
18.15 NDR 2: Moment mal
Sonntags: 8.40 Uhr NDR-Kultur: Glaubenssachen
- 19 -
Unsere Gottesdienste
Oktober
Sonntag, 19.10.
18. So. n. Trinitatis
11.00 Uhr Familiengottesdienst „Hör doch mal!“
(Pastorin S. Anca mit Team & Kinderkirche).
Es musiziert die Gottesdienstband.
Sonntag, 26.10.
19. So. n. Trinitatis
Gottesdienst mit Taufen
(Pastorin S. Anca)
Mittwoch, 31.10
Reformationstag
19.00 Uhr Regionale Andacht am Reformationstag
(Prädikantin H. Denecke)
November
Sonntag, 02.11.
10.00 Uhr Gottesdienst gestaltet vom Männerkreis:
20. So. n. Trinitatis „Wunderbar gemacht - Männer Körper Leben“
mit Abendmahl
(Pastor Th. Aehnelt, Pastor A. Anke mit Männerkreis) - Kirchencafé . Es singt der Lehrter Männerchor.
Sonntag, 09.11.
Drittl. So.
17.00 Uhr Familiengottesdienst zum Martinstag anschließend Umzug (Pastor A. Anke & Team)
Sonntag, 16.11.
Volkstrauertag/
Friedenssonntag
9.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Volkstrauertag
in der Matthäuskirche
(Ökumenischer Vorbereitungskreis)
Mittwoch, 19.11.
Buß- und Bettag 19.00 Regionale Andacht mit Abendmahl
in der Matthäuskirche (Pastor S. Birkholz-Hölter)
Sonntag, 23.11.
Ewigkeitssonntag
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pastorin S. Anca)
15.00 Uhr Andacht in der Kapelle auf dem Neuen Friedhof
(Pastor A. Anke)
Sonntag, 30.11.
1. Advent
17.00 Uhr Lichtergottesdienst
(Pastorin S. Anca & Team)
– 21 –
Wir laden herzlich ein
zu unseren Gruppen,
Kreisen und Veranstaltungen
Gruppen für Kinder und Jugendliche
Andacht in der KiTa: Mittwoch, 15.10. um 9.30 Uhr
Kinderkirche: Samstag 18.10., 22.11. von 10.00 - 12.00 Uhr, S. Wagner Tel. 585 188
Markus Kids: Dienstag, 04.11. von 16.00-17.30 Uhr
„Freitagsengel“: Freitag, 17.10., 14.11., 28.11. von 16.30-18.00 Uhr,
J.-M. Seitz H. 0178-8829283, A.-L. Wilkending H. 0157-88185651
Gemeindejugendkonvent: zweite Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr, V. Bartling
Tel. 823101, N. Lyke Tel. 8643256
Gruppen für Frauen
„Frauen unterwegs“: Donnerstag, 23. 10. (Markus), 27.11. (Matthäus),
S. Hilmer-Anke Tel. 872552
Bunte Teerunde: nach Absprache, I. Jacob Tel. 4987
Sonstige Gruppen
Bibelgespräch (nicht nur) für Skeptiker: 06.11. um 19.30 Uhr,
Kontakt: H. Fritsch Tel. 825072
Theologischer Literaturkreis: Donnerstag 16.10., 13.11. um 19.30 Uhr,
Kontakt: W. Ewert Tel. 1554
Besuchsdienstkreis: Freitag, nach Absprache alle zwei Monate, 9.30-11.00 Uhr,
A. Anke Tel. 53860
Meditativer Tanz: Freitag, 17.10., 07.11., 18.30 - 20.00 Uhr, P. Scholz-Marxen
Tel. 05306-9414714
Spieleabende: Freitag, 14-tägig, 24.10., 07.11., 21.11. ab 19.30 Uhr,
B. Andrejewski Tel. 2691
Gruppe für Männer
Männerkreis: Donnerstag 30.10., 27.11. um 19.30 Uhr, Kontakt: G. Liesenberg
Tel. 52641 und H. Struckmann Tel. 52329
Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen des Diakonischen Werkes
Blaues Kreuz: Gruppenabend jeden Dienstag 19.30 Uhr, M. Kadatz Tel. 58399
Blaues Kreuz: Abend für Betroffene und Angehörige, jeden Freitag, 18.00 Uhr,
M. Kadatz Handy 0160-5502529
– 22 –
Diakonisches Werk Suchtberatung: jeden Mittwoch 16.00-17.00 Uhr,
W. Gärtner Tel. 05136-897330; während der Sprechstunde: Tel. 05132-52661
Schuldnerberatung: jeden Montag 10.30-12.30 Uhr, A. Krack, Tel. 05136-897310
Gruppe verwaiste Eltern, Trauernde, Hinterbliebene: nach Absprache,
Frau M. Fenske-Mouanga Tel. 05136-8973 11
Kirchenmusik
Kirchenchor: jeden Mittwoch 18.30 Uhr, abw. in Ilten und Lehrte, W. Jacob Tel. 4987
Gospelchor: jeden Montag 19.30-21.30 Uhr, J. Johnson Tel. 8214621, G. Franke Tel. 52782
Posaunenchor: jeden Montag 19.30-21.00 Uhr, Gemeindezentrum Matthäus, Goethestr.
20, T. Fischer, Mail: thiemo.fischer@googlemail.com
Gruppen für Senioren
Seniorenkreis: jeden Montag von 15.00 bis 17.00 Uhr, H. Selke Tel. 56549
Gymnastikkreis: jeden Freitag 16.00-17.00 Uhr, Ch. Feyer Tel. 1064
Betreuungsgruppe der Diakonie (Brunie): jeden Freitag, 9.30-13.30 Uhr im Gemeindehaus der Markusgemeinde, Ansprechpartnerin: Heike Frister, Tel. 05136/801-2453
Der Männerkreis lädt ein:
jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindehaus:
Donnerstag, 16. Oktober:
Besichtigung der Schweißtechnischen Versuchs- und Lehranstalt Hannover
Anmeldungen bei: G. Liesenberg, Tel. 52641
Donnerstag, 30. Oktober:
Wo der ‚Jetset‘ der Donaumonarchie die ‚Puppen hat tanzen lassen‘
Rijeka - Opatija - Lovran
Referent: Hans Leuschner, Studiendirektor i.R., Hannover
Sonntag, 2. November um 10.00 Uhr
„Wunderbar gemacht (Ps 139,14) - Männer Körper Leben“
Gottesdienst von Männern gestaltet. Es singt der Lehrter Männerchor.
Donnerstag 27. November:
„Wohin geht Europa?“
Referent: Bernd Lange, Europaabgeordneter, Burgdorf
– 23 –
Kartoffelernte in der Markus-Kita
Kurz vor den Ferien war die Zeit gekommen, unsere Kartoffeln zu ernten.
Bei der Ernte half unsere ehrenamtlich Engagierte Anja Kratzsch-Pries.
Bereits im Vorfeld sorgte sie für eine gute Pflege. Wenn es um das Gießen ging,
bekam sie reichlich Unterstützung von unseren „Großen“ aus der Löwenzahngruppe. Nur gute Pflege bringt eine gute Ernte. Das hat sich gelohnt.
– 25 –
Nun sind wir auch im Straßenverkehr nicht zu übersehen
Dem Wunsch einer Mitarbeiterin, Warnwesten für die 25 Kinder aus der Löwenzahngruppe zu kaufen, wollte die Leiterin gern nachkommen.
Selbst ein „Achtung Kinder“ – Schild hält viele Autofahrer nicht davon ab, den
Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Da macht es Sinn, uns auf Ausflügen kenntlich
zu zeigen. „Jetzt fallen wir richtig auf!“ so Jana Swierczek, „und das dank der
Stadtwerke Lehrte, die uns diese Westen gesponsert haben.“
Herzlichen Dank auch an Herrn Gehrke, der eine Anfrage sofort in die Tat umsetzte. Vielen Dank!
Die Bahnhofsmission Lehrte
bedankt sich herzlich!
Bei dem „Garagenflohmarkt“ in der
Mittelstraße kamen am 30. August
durch Verkauf von Flohmarktartikeln,
Kaffee und Kuchen 25,00 € zusammen.
Die Spende kommt der Arbeit der Bahnhofsmission zugute.
– 26 –
„Hör doch mal!“
Familiengottesdienst
am 19. Oktober um 11.00 Uhr
Gemeinsam mit der Kinderkirche laden wir herzlich zu unserem nächsten
Familiengottesdienst ein, in dem es um scharfe Ohren und gutes Hören geht.
Häufig fällt es uns schwer, einander gut zuzuhören, und es ist auch gar nicht
so leicht, zwischen all den Stimmen unserer Zeit, Gottes Wort herauszuhören.
In unserem Gottesdienst wollen wir deshalb mal versuchen, unsere Ohren ganz
besonders zu schärfen. Musikalisch wird der Gottesdienst wieder durch die Gottesdienstband begleitet. Ob klein, ob groß - alle sind ganz herzlich eingeladen.
Pastorin S. Anca & Team
Martinsgottesdienst
Martin legt den Mantel um den Armen
Im Familiengottesdienst sehen wir die
Geschichte von Martin, der seinen Mantel
mit einem Schwert teilt, um einen armen
Menschen vor dem Erfrieren zu retten.
Auch in diesem Jahr spielen die Geschichte von Martin wieder Väter. Es spielt die
Gottesdienstband. Und anschließend
ziehen wir von der Markuskirche zu unserer Markus-KiTa „Am Stadtpark“. Dort
gibt es die Martinsbrötchen und warme
Getränke. Beginn des Gottesdienstes ist
um 17.00 Uhr.
– 27 –
fREITAGSENGEL
Seit einem Jahr schweben die Freitagsengel bereits durch das Gemeindehaus
der Markusgemeinde, und auch nach den Sommerferien heben wir wieder ab –
und du kannst dabei sein!
Alle zwei Wochen treffen sich Mädels zwischen 7 und 12 Jahren in der Zeit von
16:30 Uhr bis 18:00 Uhr mit den großen Freitagsengeln, um zu basteln, spielen,
kochen und backen.
Kurz gesagt: Wir haben eine Menge Spaß :-)
Jedes Treffen aufs Neue freuen wir uns auf bekannte und neue „Engel“. Vielleicht
gehörst du auch bald zu den Freitagsengeln und hebst gemeinsam mit uns zu
den folgenden Treffen ab:
26.09.2014 – heute wird’s herbstlich
17.10.2014 – heute wird’s kriminalistisch
14.11.2014 – heute wird’s geburtstagslich
28.11.2014 – heute wird’s italienisch
12.12.2014 – heute wird’s weihnachtlich weiß
Wir freuen uns auf dich!
Eure großen Freitagsengel Anna, Cola, Jil, Netty, Zora und Vivien
„Wunderbar gemacht“ (Ps. 139,14)
Männer Körper Leben
Gottesdienst von Männern gestaltet
am Sonntag, 2. November um 10.00 Uhr
Bei vielen Männern hat die Achtsamkeit gegenüber ihrem eigenen Körper
zugenommen. In der Vergangenheit wurde der eigene Körper von Männern
vielfach als „Instrument“ gesehen, geforderte Leistungen zu bringen. Auf ihn
zu achten, Infarkten und Zusammenbrüchen vorzubeugen, war nicht im Blick.
Das ändert sich aktuell. Es spricht sich herum: Vorsorge und ein vernünftiges
Maß an Bewegung, Sport und Fitness sind gut für Körper und Seele. Dass der
Mensch – also auch der Mann – wunderbar gemacht ist, und dass es sich lohnt,
dankbar, umsichtig und achtsam mit sich und seinem Körper umzugehen,
soll im Männergottesdienst bedacht werden. Die Predigt hält Pastor Thomas
Aehnelt, gestaltet wird der Gottesdienst von Männern des Männerkreises. Es
singt der Lehrter Männerchor. Anschließend wird zum Kirchencafé eingeladen.
– 28 –
Alle Jahre wieder...
Auch dieses Jahr wollen wir wieder mit euch das Krippenspiel für Heiligabend
auf die Beine stellen. Natürlich brauchen wir dazu eure Hilfe. Zusammen mit
euch werden wir das Krippenspiel üben und am 24.12. in dem Gottesdienst um
16:00 Uhr aufführen.
Habt ihr Lust, einen Wirten, einen Engel, einen Hirten, ein Schaf, Maria oder
Josef zu spielen?
Dann kommt doch einfach bei der ersten Probe am Mittwoch, 26.11. von 17:00
bis 18:00 Uhr in das Gemeindehaus Am Distelborn 3. Danach treffen wir uns
wieder am 03.12., 10.12. und am 17.12. jeweils von 17:00 bis 18:00 Uhr. Die
Generalprobe ist dann am Samstag, 20.12. von 14:00 bis 16:30 Uhr. Wir freuen
uns schon auf euch.
Euer Krippenspielteam
Tannengrün für Adventsgarten gesucht
Wie im letzten Jahr möchten wir gerne einen Lichtergottesdienst feiern und laden
Klein und Groß, Alt und Jung ein, sich am 1. Advent um 17.00 Uhr mit viel Musik
und gemeinsamem Singen auf die besondere Stimmung im Advent einzulassen
und sich auf einen Weg durch den Adventsgarten aus Tannengrün zu begeben.
Um den Adventsgarten in der Kirche auslegen zu können, benötigen wir wieder
Tannengrün! Spender können dieses bis Freitag, 28. November im Gemeindegarten am Seitenausgang der Kirche ablegen oder ihre Tannengrünspende im
Gemeindebüro 05132-2269 anmelden.
Im Anschluss an den Gottesdienst kann man sich gerne Tannengrün mit nach
Hause nehmen, um die eigenen Räume zu schmücken.
Pastorin Sophie Anca & Team
Verstärkung gesucht
für unsere Familien – Gottesdienstband
Für die Begleitung der Familiengottesdienste (ca 5x im Jahr) haben wir vor zwei
Jahren eine kleine Band ins Leben gerufen! Da immer mal eine/einer nicht
kann, wäre es schön, wenn unsere Band in der Größe ein wenig wachsen würde. Kinder, Jugendliche, Senioren, Menschen aller Altersstufen, die ein Instrument spielen, sind herzlich willkommen. Die Lieder sind eher einfach und der
Zeitaufwand gering, das heißt, wir treffen uns in der Regel nur eine Stunde vor
Gottesdienstbeginn zum Proben und ab und zu noch an einem Samstag zu einer
Extraprobe. Für Nachfragen steht Jason Johnson zur Verfügung. Tel: 8214621.
– 29 –
– 30 –
Spendenkonten
Spendenkonto Schnittpunkte
Kto.: 7101103000 - BLZ: 251 933 31
Volksbank Lehrte,
IBAN: DE12 2519 3331 7101 1030 00
BIC: GENODEF1PAT
Spendenkonto Markusgemeinde
Kto.: 7001 794 804 - BLZ: 251 933 31
Volksbank Lehrte
IBAN: DE65 2519 3331 7001 7948 04
BIC: GENODEF1PAT
Spendenkonto Markus „Jule e.V.“
Kto.: 7009 801 800 - BLZ: 251 933 31
Volksbank Lehrte-Pattensen
IBAN: DE20 2519 3331 7009 8018 00
BIC: GENODEF1PAT
Aus dem Archiv. Erntealtar und Aufgang zur Kanzel
in der Lehrter Kirche am Markt vor der ersten
Renovierung.
Spendenkonto Matthäusgemeinde
Kto.: 7001 794819 - BLZ: 251 933 31
Volksbank Lehrte
IBAN: DE48 2519 3331 7001 7948 19
BIC: GENODEF1PAT
Spendenkonto
Matthäus-Stiftung Lehrte
Kto.: 7211 - BLZ: 251 513 71
Stadtsparkasse Burgdorf
IBAN: DE14 2515 1371 0000 0072 11
BIC: NOLADE21BUF
Spendenkonto Förderverein
Nikolauskirche Lehrte e. V.
Kto.: 7003 233500 - BLZ: 251 933 31
Volksbank Lehrte
IBAN: DE87 2519 3331 7003 2335 00
BIC: GENODEF1PAT
- 35 -
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
182
Dateigröße
1 388 KB
Tags
1/--Seiten
melden