close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lieben - wer wen was wie? - Evangelische Akademie Tutzing

EinbettenHerunterladen
Tagungsorganisation
Maria Wolff, Telefon: 08158 251-123, Telefax: 08158 996423
Email: wolff@ev-akademie-tutzing.de beantwortet Ihre Anfragen zu
der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr
bis 12.00 Uhr.
Institution
Beruf / Funktion
Geburtsjahr
E-Mail
Telefon
Plz / Ort
Straße / Nr.
Vorname
Name
Frau / Herr
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie
hierfür nach Möglichkeit die beiliegende Anmeldekarte bzw. die
Email-Anschrift der Tagungsorganisation. Ihre Anmeldung wird nicht
bestätigt und ist verbindlich, sollten Sie von uns nicht spätestens eine
Woche vor Tagungsbeginn eine Absage wegen Überbelegung erhalten.
Anmeldeschluss ist der 29. April 2011.
Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir
bis spätestens zum 29. April 2011 um entsprechende schriftliche
Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % des vollen Preises
(bei Ermäßigung ausgehend vom vollen Preis), mit Tagungsbeginn
100 % der von Ihnen bestellten Leistungen in Rechnung gestellt.
Sie erhalten von uns eine schriftliche Bestätigung über den Eingang
Ihrer Abmeldung.
Preise
für die gesamte Tagungsdauer:
€
Teilnahmebeitrag
75.–
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück) 40.–
Vollpension
– im Einzelzimmer 140.–
– im Doppelzimmer 100.–
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung 5.–
Institution
Beruf / Funktion
Geburtsjahr
E-Mail
Telefon
Plz / Ort
Straße / Nr.
Vorname
Name
Die Akademie verfügt nur über eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Günstige S-Bahn bzw. Zugverbindungen: www.bahn.de
Bildnachweis: Roy Lichtenstein, 1964; privat.
Tagungsnummer: 1012011
Evangelische Akademie Tutzing
Schlossstraße 2+4
82327 Tutzing
http://www.ev-akademie-tutzing.de
37.50
20.–
70.–
50.–
Ermäßigung
Eine Ermäßigung erhalten Auszubildende, SchülerInnen, StudentInnen
(bis zum vollendeten 30. Lebensjahr), Zivildienstleistende, Wehrpflichtige und Arbeitslose gegen Vorlage ihres aktuellen Ausweises.
Frau / Herr
Verkehrsverbindungen
Ab München Hbf: (S6, Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder
Regionalbahn der Richtung München – Garmisch bzw. Kochel.
Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: 10 Minuten. Mit dem Auto
fahren Sie von München auf der Autobahn in Richtung Garmisch
(A95) bis zur Abzweigung Starnberg, von Starnberg auf der B2 bis
Traubing, nach Traubing Abzweigung links nach Tutzing.
Ermäßigung
Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder
EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistungen können nicht rückvergütet werden.
Anmeldungen
Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln
finanziert.
Wenn unzustellbar, zurück! Bei Umzug Anschriftenberechtigungskarte!
Tagungsleitung
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Evangelische Akademie Tutzing
Schloss Euro
Im Teilnahmebeitrag sind 5.– € für die Stiftung Schloss Tutzing
enthalten. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt
des denkmalgeschützten Gesamtensembles "Schloss und Park Tutzing"
Sorge zu tragen. Möchten Sie darüber hinaus einen höheren Betrag der
Stiftung zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.
Lieben wer wen was wie?
6. – 8. Mai 2011
Liebe – was gibt es dazu zu sagen?
Antworten aus der philosophischen Praxis
Dr. phil. Rebekka Reinhard
21.30 Uhr
Gespräche in Gruppen
SONNTAG, 8. Mai 2011
22.30 Uhr
Jean-Luc Godard, Passion, Frankreich, 1982
Filmangebot in der Rotunde
08.00 Uhr
Morgenandacht in der Schlosskapelle
09.00 Uhr
Liebe: rasender Wahn, schöpferische Erkenntnis,
Fitnesstraining?
Prof. Dr. Barbara Vinken, PH. D.
10.00 Uhr
Drei Liebesstellungen: zur Kunst, zum Schlager
und zu den Menschen
Volker Panzer
11.00 Uhr
Luftschnappen im Park
Samstag, 7. Mai 2011
08.00 Uhr Morgenandacht in der Schlosskapelle
09.00 Uhr Homosexualität – Agape, Philia, Eros?
KR Pfr. PD Dr. Wolfgang Schürger
10.00 Uhr Wenn Menschen Gott begehren
Irritationen menschlicher Gottesliebe
Prof. Dr. Helga Kuhlmann
12.30 Uhr
Mittagessen
14.30 Uhr
Franz Marc/Else Lasker-Schüler:
Die Wunder einer Postkartenliebe
(bis daß der Tod sie schied)
Prof. Dr. em. Klaus Theweleit
15.30 Uhr
Kaffeepause
16.00 Uhr
Ohne Liebe keine Oper
Zwischen Fidelio und Romeo und Julia
Andrea Schönhofer, Rainer Karlitschek
Lieben, (un)sterblich?
Pfrin. Christa Schindler
12.30 Uhr
Ende der Tagung mit dem Mittagessen
Bitte
ausreichend
freimachen
Kaffeepause
11.15 Uhr Passion: Tun als Sein
Thomas Königs, Gitarre
Gespräch und Konzert
Öffentliche Matinée im Musiksaal
Antwort
11.00 Uhr
11.30 Uhr
Lieben / 06. – 08.05.2011 / Nr. 1012011 - Anmeldung
Ich nehme an der gesamten Tagung teil und wünsche:
Übernachtung im EinzelzimmerÜbernachtung im Zweibettzimmer
(nur begrenzt)(bin ich einverstanden)
Ich wünsche folgende Leistungen ohne Übernachtung:
VorträgeMahlzeiten
Vormittags Nachmittags Abends Mittagessen / Abendessen
06.05.2011
07.05.2011
08.05.2011
Lieb‘ Vaterland, magst ruhig sein ...
Liebe in der Politik
Prof. Dr. Marcus Llanque
Kaffee/Tee/Kuchen werden in den Vortragspausen angeboten
und bei Teilnahme ohne Verpflegung berechnet (à 3.– €)
Schlagerhitz – jazzified
Michael Lutzeier, Baritonsax – Bern Hess, Gitarre
Markus Schieferdecker, Bass – Rick Hollander,
Schlagzeug
Musik live in der Schlossdiele
Lieben – wer wen wie was?
Begrüßung und Einführung
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
Ermäßigungsberechtigt / Grund für Ermäßigungsberechtigung
(kein Anspruch auf Einzelzimmer)
Sonstiges / Vegetarische Kost
19.30 Uhr
Abendessen
Volker Panzer
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner
Abendessen
Evangelische Akademie Tutzing
Postfach 1227
82324 Tutzing
‚Love is in the air‘, wozu wir Sie im Wonnemonat Mai herzlich einladen
ins Tutzinger Schloss am Starnberger See.
18.00 Uhr
Rainer Karlitschek, Dramaturg an der Bayerischen Staatsoper, München
Thomas Königs, Klassische Gitarre, Dozent Hochschule für Musik
Nürnberg
Prof. Dr. Helga Kuhlmann, Institut für Evangelische Theologie, Fakultät
für Kulturwissenschaften, Universität Paderborn
Prof. Dr. Marcus Lanque, Politische Theorie, Universität Augsburg
Volker Panzer, Leiter und Moderator, zdf-nachtstudio, Berlin
Dr. phil. Rebekka Reinhard, Freie Philosophin, Autorin, Praxis für
Philosophische Beratung, Psychotherapie, München
Christa Schindler, Klinikseelsorgerin, Kinderkrankenhaus Riehl/Köln
Dr. Wolfgang Schmidbauer, Psychoanalytiker, Supervisor, Autor,
München
Andrea Schönhofer, Dramaturgin an der Bayerischen Staatsoper,
München
KR Pfr. PD Dr. Wolfgang Schürger, Beauftragter für Umwelt- und
Klimaverantwortung der ELKB, München
Prof. Dr. em. Klaus Theweleit, Kunst, Philosophie, Staatliche Akademie
der Bildenden Künste Karlsruhe, Freiburg
Prof. Dr. Barbara Vinken, PH.D., Literaturwissenschaftlerin, LMU
München
Pfr. Dr. phil. Jochen Wagner, Studienleiter, Evangelische Akademie
Tutzing
zukommen lassen.
Agape, Philia, Eros – es gibt 1001 Formen der Intimität. Zartheit ohne
Kalkül, Nähe ohne Druck, Treue ohne Zwang, Rausch ohne Weh – immer
versuchen sich zwei, drei ‚Einsamkeiten zu schützen, grenzen und grüßen‘
(Rilke). Braucht es da nicht das Geheimnis, auch wenn alle Tabus, siehe
Alltag wie Internet, fallen?
Luis Bunuel, Das obskure Objekt der Begierde,
Frankreich 1977
Filmangebot in der Rotunde
Geselligkeit in den Salons
Anreise ab 16.00 Uhr
Stiftung Schloss Tutzing
Ich möchte der Stiftung eine Spende in Höhe von €
Ich wünsche eine Spendenbescheinigung.
„See me, feel me, touch me, heal me“ (The Who)
22.30 Uhr
Referentinnen und Referenten
All you need is love. Was ist, wie wird sie? Echo, Spiegel oder Versprechen
dem Unähnlichen? „Stört die Liebe nicht, weckt sie nicht auf, bis es ihr
selber gefällt“ rät Salomos Hohelied. Doch im Heißhunger des Begehrens
wird ‚erst gejubelt, dann gekreuzigt‘. Wer stillt meine absolute Glückserwartung? Sind Lust und Liebe wie Anarchie und Ordnung, inkompatibel?
Ausweg Affäre? Oder Hingabe, selbstlos? ‚Erklär mir Liebe!‘ (Bachmann).
Die heimliche Liebe, oder: der Dritte im Bunde
Über Störungen der Zweisamkeit
Dr. Wolfgang Schmidbauer
Von den Anmeldebedingungen habe ich Kenntnis genommen.
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht!
Ja, wer liebt, lodert, leidet mitunter. Wenn die Liebe nicht erwidert wird
oder endet. „Die Liebe höret nimmer auf“, so Paulus? Schön wär’s.
Verliebt, verlobt, verheiratet – ge- oder verschieden? ‚Liebeskummer lohnt
sich nicht my darling‘, tröstete ein Schlager. Und doch stürzen Reiche,
kriegen selbst Königskinder sich nicht, weil viele, wie Romeo und Julia,
wohl möchten, aber, aus- oder inwendig, nicht dürfen.
17.00 Uhr
18.00 Uhr
20.00 Uhr
Unterschrift
Liebe, sie nährt uns von klein an, denn ohne Bejahung hilft auch kein
Brot. Wie der erste Blick mich anschaut, die erste Hand mich berührt,
das erste Wort mich anspricht, so werde ich mich, Andere, sehen,
berühren, sprechen. Wer liebt, lebt auf, lebt anders, schätzt, nutzt, genießt,
bejaht das Leben, selbst im Leid: sympathein!
freitag, 6. Mai 2011
Datum
Von Religion bis Pop:
Liebe ist Passion. Ihre Codes
sind viele, kontrovers.
LiebesLeben heute?
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
3 158 KB
Tags
1/--Seiten
melden