close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Düsseldorf in Motion – Wie eine Stadt ihre Zukunft organisiert

EinbettenHerunterladen
Zukunftswert Stadt und
Immobilie im Dialog
Das Zusammenwirken von Architekt,
Investor, Finanzierer, Kommune,
bau-, Immobilien- und Gebäudewirtschaft
Standort-Dialog Düsseldorf
Düsseldorf in Motion – Wie eine Stadt
ihre Zukunft organisiert
Themen
18. und 19. April 2005
in Düsseldorf
■ Metropole Düsseldorf – in welcher Kleidergröße?
■ Öffentliche Räume und lebendige Quartiere als Identifikationsfaktor
für Düsseldorf
■ Neue Themen- und Industrieimmobilien
■ Neue Formen innerstädtischen Wohnens: Herausforderung für
Architekten und Bauträger
■ Bauen im Bestand: Zukunft mit Vergangenheit
Special Event
■ Besichtigung der LTU arena
Krupp vier Dax-Unternehmen. 5.000 ausländische
Firmen fühlen sich im Großraum Düsseldorf wohl.
Nicht nur die traditionellen Handelspartner wie die
Niederlande, USA, Großbritannien und Frankreich,
sondern auch Unternehmen aus Japan, China und
Skandinavien sind von den hiesigen Standortvorteilen überzeugt. Der Airport Düsseldorf International ist der drittgrößte deutsche Verkehrs„C´est petit Paris!“ Kein Geringerer als Napoleon
flughafen und die Nummer Eins in
Bonaparte soll am 03. November 1811 mit diesen
Nordrhein-Westfalen. Täglich starten oder landen
Worten das Flair Düsseldorfs gelobt haben. Selbst-
hier 40.000 Passagiere. Die Leser des Wirtschafts-
verständlich wird ein derartiges Zertifikat aus dem
magazins „Capital“ wählten ihn im Jahre 2004 zu
Munde eines Kaisers immer noch liebevoll gepflegt.
Deutschlands bestem Flughafen.
Sein Besuch galt der Hauptstadt des französisch
Düsseldorf ist ein hochattraktiver Investitions-
regierten Großherzogtums Berg, wo am Tag darauf
standort aufgrund eines ausgeprägten und
eine Gewerbeausstellung veranstaltet wurde. Der
kostengünstigen Büroflächenangebots sowie preis-
damals 14 Jahre alte Heinrich Heine beobachtete
gekrönter Bürogebäude. Die Stadt ist Werbe- und
den Aufenthalt Napoleons mit Bewunderung. Die
Telekommunikationsstandort Nr. 1, Top-Standort
Tradition Düsseldorfs als Messestandort geht auf
für alle führenden nationalen und internationalen
diesen Besuch von Napoleon zurück. Im Jahre 2004,
Unternehmensberater, Steuerbüros und Anwalt-
dem erfolgreichsten Messejahr der Geschichte,
kanzleien. Die Heinrich-Heine-Universität ist
erzielte die Messe Düsseldorf einen Umsatz von
führend in der LifeSciences-Forschung und bei
über 300 Millionen Euro. Rund 29.500 Aussteller
Firmenausgründungen Deutschlands erfolgreichs-
präsentierten an 225 Messelaufzeittagen mehr als
te Hochschule. Düsseldorf hat weit mehr zu bieten
1,8 Millionen Besuchern ihre Innovationen. Das
als noble und teure Designerläden auf der Pracht-
kann sich jedoch bald ändern. Berlin macht mit der
meile Königsallee, der „Kö“, dem wohl schönsten
Abwerbung von Messen und Ausstellern auch nicht
Boulevard Europas. Das neu entstandene „Medien-
vor der Modemetropole Düsseldorf Halt, nachdem
viertel“ des Hafens besticht durch seine moderne
bereits im vergangenen Jahr die Kölner Musik-
Architektur, das riesige gläserne Stadttor und die
messe Popkomm abgeworben wurde. Dies
verschachtelten Gebäude des kreativen Architekten
geschieht allerdings mit Subventionen, die über
Frank O. Gehry. In den avantgardistischen Bau-
den Bundesfinanzausgleich finanziert werden. So
werken haben sich Fernsehsender, Filmfirmen,
bezahlen die betroffenen westlichen Städte und
Mediendienstleister und Galerien eingefunden.
Länder die Abwerbungen auch noch selbst.
Auf der Molenspitze sorgt Monkey´s Island mit
einem Sandstrand und Ibizaflair für Urlaubs-
Dennoch, die Landeshauptstadt ist das wohl
stimmung. Überall ist Lebensfreude zu verspüren.
bedeutendste internationale Handelszentrum und
der wichtigste Außenhandelsplatz Deutschlands.
Mit freundlichen Grüßen
Rund 40.000 Unternehmen haben hier ihren Sitz,
davon alleine mit E.ON, Henkel, Metro und Thyssen-
Jürgen Büssow
Regierungspräsident Düsseldorf
Standort-Dialog Düsseldorf
Vorwort
Vorwort
Jürgen Büssow
Regierungspräsident
Düsseldorf
Standort-Dialog Düsseldorf
Montag, 18. April 2005
Dienstag, 19. April 2005
08.30 Uhr
Besichtigung der LTU arena
Wir schauen hinter die Kulissen der neuen
Arena.
Check-in und Begrüßungskaffee in den
Räumlichkeiten der Nordrheinischen Ärzteversorgung
Die Besichtigung kann jedoch nur durchgeführt werden, wenn keine Veranstaltung in
der LTU arena stattfindet.
09.00 Uhr
Montag, 18. April 2005
18.00 Uhr
Ab 19.00 Uhr
Demografie, Wachstum und Sportstättenbedarf
Montag, 18. April 2005
■ Zum Neuigkeitswert von Sportstadien:
Rechnen sich die Investitionen?
■ Sind Sportstätten Motor für regionale Entwicklungen?
■ Müssen wir uns auf kleinere Stadienprojekte besinnen?
Joachim Erwin
Oberbürgermeister
Landeshauptstadt Düsseldorf
Patrik Meyer
Geschäftsführer
Arbeitsgemeinschaft Thomas & Meyer GbR
Moderation
Georg Winters
Redakteur
RP Rheinische Post
Begrüßung und Moderation durch den
Veranstalter
Angela Rüter
Mitglied der Geschäftsleitung
Bernd Heuer Dialog Düsseldorf GmbH
09.10 Uhr
Metropole Düsseldorf – in welcher
Kleidergrösse?
■ Düsseldorf als attraktive rheinische
Metropole
■ Was kann Düsseldorf tun, um die Qualität
der Stadt weiter nachhaltig aufzuwerten?
■ Welchen Anteil sollte die Immobilienwirtschaft daran haben?
■ Neue Standortherausforderungen durch
die Wissensgesellschaft
■ Wie wird Düsseldorf wahrgenommen?
Menschen, Rankings, Realitäten
■ Düsseldorf: Lebensqualität überplant?
Prof. Dr. Jürgen Pietsch
Stadtentwickler
Technische Universität Hamburg-Harburg
Anschließend Get-Together in der Business
Lounge
09.45 Uhr
Düsseldorf in Motion
Ca. 20.30 Uhr
Ende des 1. Veranstaltungstages
15 Entwicklungsgebiete stehen bereit. Innerstädtische Flächen werden belebt.
■ Jedes Grundstück hat seine Zeit, jedes
Grundstück hat sein Geräusch:
Dr. Gregor Bonin
Referent Planung, Bau, Verkehr,
Immobilienmanagement, Wirtschaftsförderung und öffentliche Ordnung
Büro des Oberbürgermeisters
11.45 Uhr
Ab 10.15 Uhr
Update aktueller Projekte
Jeweils 15 Minuten Präsentation
Düsseldorf Airport City – vom Schreibtisch
zum Check-in in fünf Minuten
Volker Kallenborn
Leiter Projektentwicklung
Flughafen Düsseldorf Immobilien
GmbH & Co. KG
Hotelentwicklungen in Düsseldorf –
die Insel wird neu belebt.
Joachim Tenkhoff
Geschäftsführer
Tenkhoff Properties GmbH
Zeit für Business und Kommunikation
Öffentliche Räume und lebendige
Stadtquartiere als Identifikationsfaktor für Düsseldorf
■ Wie werden innerstädtische Gelände
verjüngt?
■ Wie fördern wir die Stadt- und Lebenskultur?
■ Das Projekt Pose Marré als Experiment
einer neuen Wohn-, Arbeits- und Lebenskultur
Hasso von Blücher
Initiator des Projektes Pose Marré
12.15 Uhr
Bauen im Bestand: Zukunft mit Vergangenheit
Gehen wir mit Köpfchen ran, statt mit der
Abrissbirne!?
Barbara Possinke
Geschäftsführende Gesellschafterin
RKW Rhode Kellermann Wawrowsky
Architektur + Städtebau GmbH + Co. KG
Mediatower, Gläserne Killepitschfabrik –
ein antizyklisches Investment
12.45 Uhr
Martin Hantel
Geschäftsführer
PLB Provinzial-Leben-BaubetreuungsGmbH
14.15 Uhr
Quartier (n)
Büro- und Dienstleistungsquartier mit
Campus-Atmosphäre
Dr. Wolf von der Fecht
Partner
Metzeler, van Betteray, Buchalik
Rechtsanwälte Steuerberater
Moderation
Klaus Franken
Geschäftsleitung
AENGEVELT Immobilien GmbH & Co. KG
Standort-Dialog Düsseldorf
Gemeinsames Mittagessen
Neue Themen- und Industrieimmobilien – Bekommt der
Klassiker
Büroimmobilie Konkurrenz?
■ Welche Produkte suchen die
institutionellen Investoren?
■ Wie sieht die Finanzierung aus?
■ Logistik, Gesundheit, Life Science ...... wer
sind die neuen Nutzer?
■ Wie müssen sich Bauträger und Developer
auf die neuen Nutzer einstellen?
■ Hat Düsseldorf die richtigen Produkte und
Standorte?
Mauritz Freiherr von Strachwitz
Geschäftsführer
IKB Immobilienmanagement GmbH
Dienstag, 19. April 2005
11.15 Uhr
Dienstag, 19. April 2005
Zusammenhänge und Methodik in der
Düsseldorfer Stadtplanung.
14.45 Uhr
Standort-Dialog Düsseldorf
Wohnkonzepte der Zukunft –
Der Kunde ist König
Impulsvortrag 1
20 Minuten
Dienstag, 19. April 2005
■ Die Kundenwünsche werden immer ausgefallener
■ Wie müssen sich die Stadt Düsseldorf und
die Wohnungswirtschaft darauf einstellen?
Prof. Dr. Kerry-U. Brauer
Leiterin
iSt. Institut für immobilienwirtschaftliche
Studien GmbH
Impulsvortrag 2
20 Minuten
Lebenswelten: Vom gesichtslosen Neubauquartier zu einer gesunden, harmonischen
Lebenswelt
■ Herausforderung für Architekten und
Bauträger
Dr. Reiner Götzen
Geschäftsführender Gesellschafter
INTERBODEN Innovative Lebenswelten
GmbH & Co. KG
Dienstag, 19. April 2005
Anschließend diskutieren
16.30 Uhr
Düsseldorf in Motion: Ist es am
Rhein wirklich so schön?
■ Was hat Düsseldorf, was andere nicht
haben?
■ Ist Düsseldorf angebotsfähig für
Investoren?
■ Wird der öffentliche Raum in Düsseldorf
wieder entdeckt?
■ Was können Bürgerstiftungen erreichen?
■ Braucht Düsseldorf eine Qualitätsoffensive
in der Stadtentwicklung?
■ Hoch hinaus mit Augenmaß: Braucht
Düsseldorf einen Hochhausrahmenplan?
■ Kieze, Milieus, Szene - was Berlin natürlich
hat, muss Düsseldorf inszenieren. Stimmt
das?
■ China-Euphorie am Rhein?
Jürgen Büssow
Regierungspräsident
Bezirksregierung Düsseldorf
Dr. Georg Conzen
Geschäftsführer
RAG Gewerbeimmobilien GmbH
Richard Erben
Direktor
Planungsamt der Landeshauptstadt
Düsseldorf
Renate Kölbel
Geschäftsführerin
Trombello Kölbel Immobilienconsulting
GmbH
Werner Horn
Verkaufsleiter Wohnimmobilien
S Corpus Immobilienvermittlungs GmbH
Joachim Tenkhoff
Geschäftsführer
Tenkhoff Properties GmbH
Achim Nagel
Vorstand
Primus Immobilien AG
Sabine Tüllmann
Bürgerstiftung Düsseldorf
Moderation
Angela Rüter
Mitglied der Geschäftsleitung
Bernd Heuer Dialog Düsseldorf GmbH
Moderation
Uwe Jens Ruhnau
Chefredakteur
Westdeutsche Zeitung
16.00 Uhr
17.30 Uhr
Zeit für Business und Kommunikation
Ende des Standort-Dialoges Düsseldorf 2005
Dr. Gregor Bonin
Referent Planung, Bau, Verkehr,
Immobilienmanagement, Wirtschaftsförderung und öffentliche Ordnung
Büro des Oberbürgermeisters
Prof. Dr. Kerry-U. Brauer
Leiterin
iSt. Institut für immobilienwirtschaftliche
Studien GmbH
Jürgen Büssow
Regierungspräsident
Bezirksregierung Düsseldorf
Dr. Georg Conzen
Geschäftsführer
RAG Gewerbeimmobilien GmbH
Richard Erben
Direktor
Planungsamt der Landeshauptstadt
Düsseldorf
Joachim Erwin
Oberbürgermeister
Landeshauptstadt Düsseldorf
Volker Kallenborn
Leiter Projektentwicklung
Flughafen Düsseldorf Immobilien
GmbH & Co. KG
Renate Kölbel
Geschäftsführerin
Trombello Kölbel Immobilienconsulting GmbH
Patrik Meyer
Geschäftsführer
Arbeitsgemeinschaft Thomas & Meyer GbR
Achim Nagel
Vorstand
Primus Immobilien AG
Prof. Dr. Jürgen Pietsch
Stadtentwickler
Technische Universität Hamburg-Harburg
Barbara Possinke
Geschäftsführende Gesellschafterin
RKW Rhode Kellermann Wawrowsky
Architektur + Städtebau GmbH + Co. KG
Uwe Jens Ruhnau
Chefredakteur
Westdeutsche Zeitung
Dr. Wolf von der Fecht
Partner
Metzeler, van Betteray, Buchalik
Rechtsanwälte Steuerberater
Angela Rüter
Mitglied der Geschäftsleitung
Bernd Heuer Dialog Düsseldorf GmbH
Klaus Franken
Geschäftsleitung
AENGEVELT Immobilien GmbH & Co. KG
Mauritz Freiherr von Strachwitz
Geschäftsführer
IKB Immobilienmanagement GmbH
Dr. Reiner Götzen
Geschäftsführender Gesellschafter
INTERBODEN Innovative Lebenswelten
GmbH & Co. KG
Joachim Tenkhoff
Geschäftsführer
Tenkhoff Properties GmbH
Martin Hantel
Geschäftsführer
PLB Provinzial-Leben-Baubetreuungs-GmbH
Standort-Dialog Düsseldorf
Sabine Tüllmann
Bürgerstiftung Düsseldorf
Georg Winters
Redakteur
RP Rheinische Post
Referenten
Hasso von Blücher
Initiator des Projektes Pose Marré
Werner Horn
Verkaufsleiter Wohnimmobilien
S Corpus Immobilienvermittlungs GmbH
Referenten
REFERENTEN
Standort-Dialog Düsseldorf
ANMELDUNG UND AUSKÜNFTE
Bernd Heuer Dialog Düsseldorf GmbH
Postfach 30 04 51
40404 Düsseldorf
Telefon 02 11/ 46 90 50
Telefax 02 11/ 46 30 51
www.heuer-dialog.de
E-Mail: booking@heuer-dialog.de
VERANSTALTUNGSORTE
Montag, 18. April 2005
LTU arena
Multifuntionsarena Düsseldorf BetriebsGmbH
Liesegangstraße 24
40211 Düsseldorf
Dienstag, 19. April 2005
Nordrheinische Ärzteversorgung
Tersteegenstraße 21
40474 Düsseldorf
Telefon 0211-4302-0
Telefax 0211-4302-348
Anmeldung
TERMINE
Montag, 18. April 2005
Dienstag, 19. April 2005
Anmeldung
GEBÜHREN
EUR 1.200,00 zuzüglich 16 % MwSt. inkl. Rahmenprogramm, Dokumentation, Mittagessen
sowie Kaffee und Erfrischungsgetränke
während der Veranstaltung. Bei gleichzeitiger
Anmeldung mehrerer Mitarbeiter aus einem
Unternehmen zur Gesamtveranstaltung (Komplettpreis) erhalten der zweite und jeder weitere Teilnehmer einen Rabatt in Höhe von 10%
der Teilnahmegebühr.
TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung
eine Bestätigung und eine Rechnung. Auf der
Rückseite der Bestätigung erhalten Sie die
AGB. Die Bedingungen sind wesentlicher
Inhalt des zwischen uns zustande gekommenen Vertrages. Die aus der Rechnung
ersichtliche Teilnahmegebühr ist sofort nach
Erhalt der Rechnung fällig. Bei Stornierung bis
zum 03. April 2005 wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 100,00 zuzüglich 16 %
MwSt. erhoben. Wird die Anmeldung nach
dem 03. April 2005 ohne Nennung eines
Ersatzteilnehmers zurückgezogen, wird 50 %
der Teilnahmegebühr berechnet. Bei
Stornierung am Veranstaltungstag sowie
Nichterscheinen wird die Teilnahmegebühr in
voller Höhe fällig. Stornierungen müssen
schriftlich erfolgen. Programmänderungen
aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor.
(Auszug aus den AGB)
ZIMMERRESERVIERUNG
Sie haben die Möglichkeit bis einschließlich 18.
März 2005 im Hotel NH Düsseldorf City-Nord
Münsterstraße 230-238, 40470 Düsseldorf, Tel.:
0211-239486-0, Fax: 0211-239486-100 Zimmer
zu Vorzugspreisen (ab EUR 99,- inkl. Frühstück)
unter dem Stichwort „Heuer Dialog“
abzurufen. Danach besteht ein Anspruch nur
nach Verfügbarkeit. Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerbuchung und Hotelabrechnung selbst vor.
Erkundigen Sie sich bei der Zimmerreservierung auch nach aktuellen Angeboten des
Hotels.
IHRE ANSPRECHPARTNERINNEN
Angela Rüter
Projektleitung
Telefon 0211-46905-18
e-Mail: rueter@heuer-dialog.de
Kerstin dos Santos
Projektorganisation
Telefon 0211-46905-23
e-Mail: dos-santos@heuer-dialog.de
FAXANMELDUNG AN: 02 11-46 30 51
VERBINDLICHE ANMELDUNG
zum STANDORT-DIALOG Düsseldorf
Düsseldorf in Motion – Wie eine Stadt ihre Zukunft
organisiert am 18. und 19. April 2005 in Düsseldorf (2525-t).
Ich kann leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen.
Kluge Köpfe kommunizieren
Ja, ich nehme an der Besichtigung der LTU arena teil (vorbehaltlich der Durchführung).
Nein, ich nehme nicht an der Besichtigung der LTU arena
teil.
Name
Vorname
Position
Abteilung
Branche
Firma
Straße
PLZ/Ort
Telefon
Telefax
E-mail
Datum, Unterschrift, Firmenstempel
Falls Rechnungsanschrift abweicht:
Name
Abteilung
Straße/Postfach
Anmeldung auch im Internet
www.heuer-dialog.de
PLZ/Ort
Oder senden Sie Ihre Anmeldung an:
Die Teilnahmegebühr ist sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Bei
Stornierung bis zum 03. April 2005 wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe
von EUR 100,00 zuzüglich 16 % MwSt. erhoben. Wird die Anmeldung nach
dem 03. April 2005 ohne Nennung eines Ersatzteilnehmers zurückgezogen, wird 50 % der Teilnahmegebühr berechnet. Bei Stornierung am
Veranstaltungstag sowie Nichterscheinen wird die Teilnahmegebühr in
voller Höhe fällig. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behält sich der Veranstalter vor.
(Auszug aus den AGB)
Bernd Heuer Dialog Düsseldorf GmbH
Postfach 30 04 51 · 40404 Düsseldorf
Telefon 02 11-46 90 50
Telefax 02 11-46 30 51
booking@heuer-dialog.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
14
Dateigröße
137 KB
Tags
1/--Seiten
melden