close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Factsheet Tipps für Eltern: Wie Kinder besser - Doppelpunkt

EinbettenHerunterladen
// WIFI STEIERMARK //
Factsheet
Tipps für Eltern: Wie Kinder besser Englischlernen
Sabine Mark ist Kinder-Sprachtrainerin für Englisch und unterrichtet am WIFI Steiermark. Außerdem
hat Mark ihren Sohn zweisprachig erzogen. Aus ihrer Erfahrung gibt sie Tipps, wie Eltern ihre
Kleinkinder beim Englischlernen unterstützen können:
1. Englische Filme ansehen
Sehr wichtig ist es, dass Kinder das Hörverstehen trainieren, also die Sprache erst einmal ins Gehör
bekommen. Das Verstehen kommt dann erst später. Hilfreich für das Hörverstehen sind Filme
(zwischen zehn und 30 Minuten lang). Hier einige Tipps für Kurzfilme: Caillou Goes Strawberry
Picking, Franklin und Surfin' In My Imagination.
2. Englische Bücher vorlesen
Zum Vorlesen empfiehlt Mark "The Very Hungry Caterpillar" (Übersetzung v. "Die kleine Raupe
Nimmersatt" von E. Carle) od. "Brown Bear, Brown Bear, What Do You See?" (auch von E. Carle).
3. So früh als möglich
Mark ist davon überzeugt, dass Kinder problemlos zwei bis drei Sprachen nebeneinander erlernen
können, d.h. es muss NICHT erst die Muttersprache gefestigt sein, bevor eine Fremdsprache erlernt
wird. Kinder würden sich Worte in Fremdsprachen als „zweites Wort für einen Gegenstand merken“.
4. Mehrere Sinne ansprechen
Die Lernmethode TPR (total physical response) empfiehlt, mehrere Sinne gleichzeitig
anzusprechen. Ein Beispiel dafür ist das Lied „Head, Sholders, Knees and Toes“, bei dem man sich
während des Singens auf Kopf, Schultern, Knie und Zehen zeigt.
5. Englischlernen ganz nebenbei
Einen Spaziergang im Wald oder das Einkaufen kann man zum Englisch-Training nutzen, indem
man den Kindern einzelne Vokabeln zu Gegenständen aus der Umgebung lernt. Wichtig ist hier
aber, dass diese Vokabeln beim nächsten Einkauf bzw. Spaziergang wiederholt werden.
6. Beschäftigung beim Autofahren
Ein mögliches Spiel beim Autofahren wäre es, vorbeifahrende Autos auf Englisch zu zählen oder die
Farbe zu bestimmen (zB „a red car“, „two blue cars“ etc.). Auch das Spiel „Ich sehe etwas, das du
nicht siehst“ lässt sich während einer Autofahrt gut umsetzen (zB „I spy, I spy a truck...“).
6. „Urlaub spielen“
Egal ob Essen bestellen im Restaurant oder die Frage nach dem richtigen Weg: Es gibt zahlreiche
Situationen aus dem Urlaub, die man mit Kindern zuhause „nachspielen“ kann.
Veranstaltungstipps:
Familiennachmittag: Einstein-Junior erforscht die englische Sprache

24. September 2013, 15 bis 17 Uhr, WIFI Steiermark, Eintritt frei. Anmeldung: 0316/602-490.
Lange Nacht der Sprachen

Kulinarische Kostproben, Musik und Schnupper-Sprachkurse für Italienisch, Spanisch,
Französisch, Russisch, Ungarisch, Kroatisch, Slowenisch und Deutsch als Fremdsprache.
26. September 2013, 18 bis 22 Uhr, WIFI Steiermark, Eintritt frei. Anmeldung: 0316/602-1234.
1/2
// Pressekontakt: Beate Mosing, +43/664/88 39 75 48, beate.mosing@doppelpunkt.at //
2/2
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
56 KB
Tags
1/--Seiten
melden