close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Essen im Tank Oder wie E10 in Ihr Fernsehgerät kommt

EinbettenHerunterladen
Essen im Tank
Oder wie E10 in Ihr Fernsehgerät kommt
Ergebnisse des BMBF- Projektes Balance
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
07.02.2012
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Gliederung
I. Grundsätzliches zur Nachhaltigkeit
II. Forschungsaufgabe beim Projekt Balance
III. Lösungsansätze bei der Sendung Welt der Wunder
IV. Forschungsergebnisse
V. Fazit
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Quelle: Grafik der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) 2011
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Von Dagmar Dehmer
Datum 29.12.2010 - 12:02 Uhr
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Biosprit Tank oder Teller
2011 kommt der neue Agrarsprit
mit zehn Prozent BioethanolAnteil. Dafür braucht man
Biomasse – für die es eine
bessere Verwendung gäbe.
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Erfinder der Nachhaltigkeit“ - Hannß Carl von Carlowitz
* 14. Dezember 1645 in Oberrabenstein bei Chemnitz; † 3. März 1714 in Freiberg, Sachsen
„
Medialisierung der Nachhaltigkeit
” dass man mit dem Holtz pfleglich
umgehe” und
”eine Gleichheit zwischen An- und
Zuwachs und
dem Abtrieb des Holtzes erfolget” und
”dass es eine continuirliche, beständige
und nachhaltende Nutzung gebe”.
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Stellenwert des Umwelt-/Nachhaltigkeitsthemas in Deutschland
Zeit
1968 -1970 1973
„Wende“ UBA
Medialisierung der Nachhaltigkeit
1986
BMU
Dr. Martin Kreeb
1992
Rio
2002
2006
Jo‘ burg Medienhype
[Studium Generale)
„Nachhaltigkeit“ ist nicht gleich „Nachhaltigkeit“
hre
ä
f
e
n
ng g vo o.
u
Die chtun & C
Ri HA S
LO
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
hrer
ä
f
e
ng ng de en
u
t
Die ichtu tivis n
R oak rste
Ök der e nde
Stu
[Studium Generale)
Sehr schwache
Nachhaltigkeit
Natürliche Ressourcen können durch
künstliche Elemente ersetzt werden
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
8
[Studium Generale)
Schwache Nachhaltigkeit
Bis auf Mindestmengen sind natürliche
Ressourcen voll substituierbar
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
9
[Studium Generale)
Strenge Nachhaltigkeit
Viele natürliche Ressourcen sind nicht
substituierbar
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Kaum informiert, wenig vertrauen, kein Mehrwert
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Neue Nachhaltigkeitssignale aus
der Verbraucherforschung
Megatrend Klimaschutz
Quelle: ARD-Deutschland-Trend vom März 2010
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Knapp 75 % der Deutschen sind klimabewusst (2007)
Gesellschaft für
Konsumforschung Juli 2007
Knapp 15.000 Befragte!
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Umweltbewusstsein
im Aufwind
Die Daten der BMUUmweltbewusstseinsStudie 2008 zeigen
einen eindeutigen
Aufwärtstrend des
Umweltbewusstseins:
25% der Deutschen
zählen den Umweltschutz heute zu einem
der wichtigsten
Probleme in Deutschland. Damit steht der
Umweltschutz erstmalig auf Platz 2 der
wichtigsten Probleme.
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Handlungsbereitschaft beim Umweltkonsum gestiegen
Quelle: www.umweltbewusstsein.de
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Zahlungsbereitschaft für Umweltgüter gestiegen
Quelle: www.umweltbewusstsein.de
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Mehr Moral beim Konsum
Pressemitteilung der GfK Nürnberg vom 10. Februar 2008
Gut ein Viertel aller erwachsenen Deutschen (also etwa 14 Millionen Menschen) geben an, dass der Aspekt
„Umwelt- und Sozialverträglichkeit“ für sie beim Kauf von Bekleidung und Schuhen „sehr wichtig“ ist. Über die
Hälfte dieser Konsumenten ist sogar bereit, für umweltfreundlich und sozialverträglich hergestellte Bekleidung
und Schuhe mehr Geld auszugeben.
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Dominantes Problem:
Bildungsferne Zuschauer- und Verbrauchergruppen
sehen schon heute (2008) die Bedeutung des
Umweltschutzes schwächer als 2002.
(Wippermann/Calmbach/Kleinhückelkotten 2008, 8 )
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Aufgabe: Das Thema “Nachhaltigkeit” in der öffentlichen
Debatte durch das “Ecotainment” Kommunikationskonzept
verbessern.
1. Ein Instrument entwickeln, um
“Ecotainment” zu messen.
2. Die Effekte des “Ecotainment” testen.
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Das Balance-Forschungskonzept
Ein Lösungsansatz?
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Ecotainment-Konzept
Die öffentliche Debatte um Themen der Nachhaltigkeit hat
ihre Dynamik bei bildungsfernen Schichten verloren.
Das neue Konzept heißt
“ECOTAINMENT” (Lichtl, 1999)
Die Debatte ist …
•
Beschränkt auf „geschlossene
Gesellschaft”
 Neue Zuschauer
•
Beschränkt auf politische Debatte
 Persönliche Relevanz
•
Dominiert von Anti-Symbolen
 Positive Kontexte
•
Dominiert von Bedrohungs- und
Schreckensbotschaften
 Positive Emotionen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Neue Zuschauer
Ein größeres und breiteres Publikum sollte erricht werden durch
die Kooperation mit WELT DER WUNDER (Wissens-Show).
RTL 2: Sonntag 18:45-20:00
RTL 2: Sonntag 13:00-14:05 (Wdh.)
RTL 2: Montag 23:15-0:35 (Wdh.)
N-TV: Dienstag 20:05-21:00 (Wdh.)
N-TV: Freitag 20:05-21:00 (Wdh.)
N-TV: Samstag 19:05-20:00 (Wdh.)
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Neue Zuschauer
Ein größeres und breiteres Publikum sollte erricht werden durch
die Kooperation mit WELT DER WUNDER (Wissens-Show).
1-2 Mill. Zuschauer pro Woche.
Kontexte des Programms ist
Unterschicht-Fernsehen
(“Big Brother” auf RTL2) und
Nachrichten (Wirtschaft und
Aktuelles auf N-TV).
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Neue Zuschauer
Episode
Holzproduktion
Atlantropa
Nahrung
Waschmittel
6 Beiträge mit Nachhaltigkeits-Inhalten
produziert und ausgestrahlt in der
Sendung “Welt der Wunder”.
Burn-Out
Spritsparen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Neue Zuschauer
Episode
Holzproduktion
Atlantropa
Nahrung
Waschmittel
Burn-Out
Parallele Syntagmen:
Je mehr disperse Zuschauergruppen
mit Angeboten innerhalb eines
Beitrages erreicht werden, desto
besser.
(Metz, Christian: Probleme der Denotation im
Spielfilm, 1968)
Spritsparen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ein mediales Beispiel
in Gedenken an Carl von Carlowitz…
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Neue Zuschauer
Parallele Syntagmen
Beitrag
Holzproduktion
Anzahl
Syntagmen
Holzfußboden (1), Holzspielzeug (2), Holzwirtschaft/ Förster
5
(3), hist. Dokus (4), Toys for Boys mit Fäll- und
Verarbeitungsmaschinen (5)
Atlantropa
Fiktionalisierte Geschichte mit Dokus (1), Visionen/Dokus
und Computer-Animationen (2), aktuelle Parallele (3),
Wissenschaftler-Interviews(4)
Nahrung
SF (1), Food-Forscher: Mikroalgen (2), künstliches Fleisch
(3), pflanzliches Eiweiß (4), Fäkalien als Nährboden (5)
Waschmittel
Waschmaschinen-Horror (1), Forschung mit Interviews,
Waschtests im Labor und Animation (2), hist. Dokus (3)
Burn-Out
Fiktionaler Fall (1), Medizinischer Hintergrund durch
Interview, Animation und fiktionalisierte Geschichte (2)
Spritsparen
Humoristische Fiktion mit belehrender Botschaft (1)
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
4
5
3
2
1
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Nachhaltigkeits-Inhalte
soziale
Ökologische
Ökonomische
Durchschnitt
Holzproduktion
2,8
5,4
3,2
3,8
X
1
Atlantropa
3,6
5,0
2,8
3,8
X
1
Nahrung
3,2
3,6
1,8
2,9
-
Waschmittel
1,2
4,8
3,0
3,0
-
0
Burn-Out
4,5
0,3
2,8
2,5
-
-1
Spritsparen
1,4
4,2
4,8
3,5
-
0
Beitrag / Experten-Rating*
BegriffsIndex
Nennung
*Skala 0-6
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
-1
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Persönliche Relevanz
Episode
Holzproduktion
Die Antworten auf die offene Frage …
Atlantropa
„Was ist die Botschaft des Beitrages?”
Nahrung
Waschmittel
Burn-Out
Spritsparen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
… wurde in eine der drei Kategorien
eingeordnet:
•
•
•
Bezug zur eigenen Person
Bezug auf andere
Keinen Bezug auf Personen
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Persönliche Relevanz
Episode
Selbstbezug
(ich, wir)
Fremdbezug
(andere, man)
Ohne PersonenBezug
Holzproduktion
Atlantropa
Nahrung
Waschmittel
Burn-Out
Spritsparen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
1. Anteil der neutralen Bezüge
ermitteln.
2. Über- und unterdurchschnittliche
Aufteilung erstellen.
3. Verhältnis zwischen Selbst- und
Fremdbezug ermitteln.
4. Durchschnitt durch
Mittelwertabweichung ermitteln.
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Persönliche Relevanz
Episode
Selbstbezug
(ich, wir)
Fremdbezug
(andere, man)
Ohne PersonenBezug
Holzproduktion
Atlantropa
Nahrung
Waschmittel
“Ecotainment” wäre realisiert, wenn
• „Ich-” und „Wir-Botschaften“ relativ
hoch sind und
• Fremdbezüge niedrig sind.
Burn-Out
Spritsparen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Persönliche Relevanz
Fremdbezug
zu Selbstbezug
Ohne PersonenBezug
Holzproduktion
0
über
Atlantropa
-*
unter
Nahrung
+
über
Waschmittel
-
über
+*
unter
0
über
Episode
Burn-Out
Spritsparen
* Top-Ranking
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Positive Kontexte
Episode
Holzproduktion
Die Antworten auf die offene Frage …
Atlantropa
„Was ist die Botschaft des Beitrages?”
Nahrung
Waschmittel
Burn-Out
Spritsparen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
… wurde in eine der drei Kategorien
eingeordnet:
•
•
•
Warnung, Mahnung, Imperativ
Lösung, Werbung
Fakten, neutraler Merksatz
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Positive Kontexte
Lösung zu
Warnung
Fakten
neutraler
Merksatz
Holzproduktion
+*
über
Atlantropa
-*
unter
Nahrung
0
über
Waschmittel
0
über
Burn-Out
-
unter
Spritsparen
+
unter
Episode
* Top-Ranking
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Positive Emotionen
Instrument: PANAS*
Zunahme
Abnahme
Holzproduktion
Atlantropa
Nahrung
Waschmittel
*PANAS - The Positive and Negative
Affect Schedule - von: Watson, Clark, &
Tellegen, 1988
und
Krohne, Egloff, Kohlmann & Tausch,
1996
Burn-Out
Spritsparen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
vor und nach der Online-Präsentation
des Beitrags
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
 Positive Emotionen
Instrument: PANAS*
Zunahme
Abnahme
Holzproduktion
begeistert, aufmerksam,
freudig erregt
nervös, feindselig, verärgert
Atlantropa
bekümmert, verärgert,
erschrocken, beschämt,
feindselig, gereizt, ängstlich,
angeregt, wach, aufmerksam
stolz, stark, freudig erregt
Nahrung
erschrocken
bekümmert, durcheinander
Waschmittel
wach
Burn-Out
aktiv, interessiert, angeregt,
begeistert, aufmerksam,
entschlossen, wach, beschämt,
erschrocken, ängstlich
verärgert, feindselig, gereizt,
stolz, stark
wach, interessiert
Spritsparen
* Krohne, Egloff, Kohlmann
& Tausch, 1996
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
“-tainment”-Index
Episode
Holzproduktion
Atlantropa
Nahrung
Waschmittel
Burn-Out
Persönliche Relevanz
-1, 0 und 1
Positiver Kontext
-1, 0 und 1
Positive Emotionen
-1 je überwiegend rot, +1 je
überwiegend grün (-2 bis +2)
Spritsparen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
“-tainment”-Index
Persönliche
Relevanz
Positiver
Kontext
Positive
Emotionen
Summe
Holzproduktion
0
1
2
3
Atlantropa
-1
-1
-2
-4
Nahrung
1
0
0
1
Waschmittel
-1
0
1
0
Burn-Out
1
-1
2
2
Spritsparen
0
1
-1
0
Episode
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
“Ecotainment”-Index
Kognitivemotional
Parallele
Syntagmen
Explizite
Nennung
ExpertenRating
Holzproduktion
3
1
1
1
Atlantropa
-4
0
1
1
Nahrung
1
1
0
-1
Waschmittel
0
0
0
0
Burn-Out
2
-1
0
-1
Spritsparen
0
-1
0
0
Episode
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Erinnerungen an
Narration und Botschaft
An was erinnern sich die Zuschauer?
Anderes Setting:
Präsentation von drei Beiträgen (Waschmittel, Rapsöl-Motor
und Burn Out) und Vorlegen eines Fragebogens an Gruppen
unterschiedlichen Alters (Studenten, Grundschüler und
Teilnehmer eines Computer-Kurses für Senioren).
Erinnerungsfragebogen nach zwei Wochen ohne vorherige
Ankündigung.
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Erinnerungen an
Narration und Botschaft
1. “An was im Beitrag erinnern Sie sich?”
2. “Was war die Botschaft des Beitrags?”
N=99
Keine
Antwort
Nur
Narration
Narration und
Botschaft
Nur
Botschaft
13.1 %
19.2 %
63.6 %
4.0 %
Waschmittel
82.8 %
67.8 %
Rapsöl-Motor
10.1 %
11.1 %
74.7 %
85.8 %
4.0 %
78.7 %
Burn-Out
11.1 %
15.2 %
71.7 %
86.9 %
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
2.0 %
73.7 %
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Kommunikationsprozess
Produktion
Botschaft
+
Narration (Johnson, 1997)
+
Emotionen
Ausstrahlung
Rezeption
Medialisierung der Nachhaltigkeit
+
Emotionen (Brosius 1993)
+
Narration (Goldman, et al. 1986)
Botschaft
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
What‘s next?
 Der Begriff „Nachhaltigkeit“ in der öffentlichen Debatte.
 Wie reagieren die Zuschauer? Einschaltquoten als ein Maß
für Zu- und Abwendung.
 Transfer: Trainingsprogramm zur Medialisierung von
Nachhaltigkeit für Journalisten und Mitarbeiter von
Nachhaltigkeitsprojekten.
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Nachhaltigkeit im TV
 Auswertung von jeweils zwei Wochen rund um die Uhr
im Mai 04, Okt 04 und Mai 05
 8 Sender (ARD, ZDF, RTL, SAT1, Pro7, RTL2, Vox, Kabel 1)
13,2
Insgesamt
5,1
Kombination von allem
1,4
Mensch/Technik
Mai 05
Okt 04
2,8
Mensch/Umwelt
Mai 04
1,1
Natur
2,8
Sozial / Ökonomisch
0,0
Medialisierung der Nachhaltigkeit
2,0
4,0
6,0
Dr. Martin Kreeb
8,0
10,0
12,0
14,0
16,0
18,0
[Studium Generale)
Nachhaltigkeit im TV
 Anstieg der Heimwerker-Sendungen
 Anstieg der Wissenssendungen
13,2
Insgesamt
5,1
Kombination von allem
1,4
Mensch/Technik
Mai 05
Okt 04
2,8
Mensch/Umwelt
Mai 04
1,1
Natur
2,8
Sozial / Ökonomisch
0,0
Medialisierung der Nachhaltigkeit
2,0
4,0
6,0
Dr. Martin Kreeb
8,0
10,0
12,0
14,0
16,0
18,0
[Studium Generale)
Nachhaltigkeit im TV
 Anstieg der Heimwerker-Sendungen
 Anstieg der Wissenssendungen
 Sendungstypen für Nachhaltigkeitsthemen:
Heimwerker („Einsatz in vier Wänden“)
Bildungssendungen für Kinder („Löwenzahn“)
Lifestyle-Magazine („Avenzio“)
Service-Magazine („Volle Kanne“)
Wissenssendungen („Welt der Wunder“)
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Wie wird der Begriff „Nachhaltigkeit“
in der öffentlichen Debatte verwendet?
 Onlineartikel, täglich über "google search“ („Nachhaltigkeit“
und „nachhaltige Entwicklung“)
 N=205
 Januar 2005 bis März 2005
 untersuchte Kategorien:

Verwendung

Konnotation

Dimension von Nachhaltigkeit

Gegenstand der Nachhaltigkeitsthematisierung

Thema des Artikels

Ereignis

Ort
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Über was berichten die Zeitungen, wenn sie über
Nachhaltigkeit schreiben?
100
77,3
80
69,3
60
52,8
38,7
40
24,5
20
4,3
0
Technik
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Politik
Individuum Prominenz Wirtschaft Wissenschaft
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Verwendung des Begriffs „Nachhaltigkeit“
im Sinne des Projektes
100
80,0
80
60
40
20,0
20
0
Bezug
Medialisierung der Nachhaltigkeit
kein Bezug
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Mit welcher Konnotation wird
der Begriff „Nachhaltigkeit“ belegt?
100
96,9
80
60
40
20
2,0
1,2
0
positiv
Medialisierung der Nachhaltigkeit
ausgewogen
Dr. Martin Kreeb
negativ
[Studium Generale)
Ecotainment-Index
Erinnerung
Der Begriff „Nachhaltigkeit“
Mit welchen Dimensionen wird
der Begriff „Nachhaltigkeit“ benutzt?
97,5 95,1
100
sozial
80
66,9
ökologisch
ökonomisch
60
40
33,1
20
2,5
4,9
0
vorhanden
Medialisierung der Nachhaltigkeit
nicht vorhanden
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Rezeptionsverweigerung von
Nachhaltigkeitsthemen bei Welt der Wunder
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
Ausgangslage
•
Projektantrag konstatiert Akzeptanzproblem von
Nachhaltigkeitsthemen bei Verbrauchern
Frage:
1. Kritische Segmente innerhalb der Nachhaltigkeitsbeiträge?
2. Akzeptanzproblem von Nachhaltigkeitsthemen bei WdWPublikum?
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
Daten
•
•
•
seit 1985 GfK für AGF
Panel von 5.640 Haushalten
zahlreiche Kennwerte und Analysen
Facts
•
Sehbeteiligung (sekundengenaue Verluste)
-> Frage nach kritischen Segmenten in den Beiträgen
•
Relative Umschalthäufigkeit für Beiträge
-> Frage nach Akzeptanzproblem, Rezeptionsverweigerung
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
1. Kritische Segmente innerhalb
des Beitrags Holzverarbeitung
signifikante Verluste (in % Zuschauerschaft
1,6000
1,4000
1,2000
1,0000
0,8000
0,6000
0,4000
0,2000
0,0000
1
40 79 118 157 196 235 274 313 352 391 430 469 508 547 586 625 664 703 742 781 820
Beitragsverlauf in Sekunden
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
1. Beispiele für kritische Segmente innerhalb der
Nachhaltigkeitsbeiträge
Szenarien zu Beitragsbeginn
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
1. Beispiele für kritische Segmente innerhalb der
Nachhaltigkeitsbeiträge
einfache Regeln (Bevormundung)
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
1. Beispiele für kritische Segmente innerhalb der
Nachhaltigkeitsbeiträge
Kontext-Unangemessenheit
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
1. Beispiele für kritische Segmente innerhalb der
Nachhaltigkeitsbeiträge
Talking Heads
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
1. Kritische Segmente innerhalb der
Nachhaltigkeitsbeiträge
•
•
•
•
Bedeutsamkeitskriterien
Zielgruppenspezifische Auswertung
theoretisch fundierte Klassifikation
Formulierung von Hinweisen und Empfehlungen
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
2. Akzeptanzprobleme von Nachhaltigkeit bei WdW?
Beitrag
Datum
relative Umschalthäufigkeit
Beitrag
Sendung
Holzverarbeitung
07.11.04
9,3
9,6
Atlantropa
14.11.04
8,5
7,1
Nahrung der Zukunft
05.12.04
9,0
6,7
Wunder Waschmittel
05.12.04
11,0
6,7
Burnout
16.01.05
14,0
8,7
Bleifuß und Co.
03.07.05
4,2
11,1
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Frage
Daten
Ergebnisse
Ausblick
Fazit
•
Ermittlung von kritischen Segmenten und relativen
Umschalthäufigkeiten für alle untersuchten Beiträge gleich
•
Zielgruppenspezifische Auswertungen für bildungsferne
Zuschauergruppen bringen keine Unterschiede zu
bildungsnahen Zuschauergruppen
•
Bestätigung von Ecotainment-Hypothesen
Nachhaltigkeit ist kein Quotenkiller bei Welt der Wunder auf RTL II
Medialisierung der Nachhaltigkeit
Dr. Martin Kreeb
[Studium Generale)
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 530 KB
Tags
1/--Seiten
melden