close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lesen, wie es im Buche steht

EinbettenHerunterladen
10 Mittwoch,
10. April 2013
DIE JUNGE SEITE
Platz zwei
für Sprach-Asse
vom Sund
HALLO LEUTE
Hannah Harloff
lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de
Ich vermisse
Stralsund!
ünf Monate. So lange ist es
nun her, dass zum letzten
Mal Ostseewind um meine
Nase wehte. Viel zu lange, auch
meiner Nase scheint der Entzug
nicht gut zu tun. Seit Wochen ist
sie verschnupft. Und außerdem
war meine letzte kleine Stippvisite
an die Ostseeküste nichts weiter
als ein Kurzausflug in die alte Heimat, nachdem ich Stralsund letzten Sommer mit dem Abitur in der
Tasche verlassen habe.
Mein Weg führte mich mitten hinein in das Zentrum deutscher Industriekultur, auch unter dem Namen Ruhrpott bekannt. Hier in
Dortmund, umgeben von Stahlwerken und Fabrikschlöten, inmitten
einer gelb-schwarzen Fußballfan-Gemeinde, die regelmäßig an
Samstagen die Verkehrswege verstopft, studiere ich jetzt.
Ich vermisse es, an Sonnentagen auf der Hansa-Wiese zu sitzen
und auf den Sund hinaus zu blicken, ich vermisse es, durch die
Altstadt zu schlendern oder am Hafen entlang, wenn der Wind die Segel der Boote knarren lässt. Die
Joggingrunden um den Moorteich
sind so viel schöner als die im Gewerbegebiet, und die Erinnerung
an gemeinschaftliche Fahrradausflüge nach Altefähr lässt mich verträumt aufseufzen. In solchen Momenten wird mir klar, wie wahr es
doch ist, dass einem erst bewusst
wird, wie viel einem etwas bedeutet hat, wenn es fehlt. Immerhin
hilft mir diese Erkenntnis, all diese
Dinge umso mehr zu genießen,
wenn ich zu Besuch in Stralsund
bin – ein Stück Heimat wird es für
mich immer bleiben.
F
Hannah Harloff (20) hat ihr Abi
vergangenes Jahr am Hansa-Gymnasium gemacht und studiert jetzt
in Dortmund
OZELOT KOMPAKT
Viktor Kern in Aktion. Der Stralsunder Tänzer hat internationale Breakdance-Gruppen an den Sund geholt. Das MV-Battle steigt am komFoto: Hannes Ewert
menden Sonnabend um 16 Uhr in der Schill-Turnhalle.
MV Battle mit internationalen Stars
Stralsund – Ein internationaler Breakdance
Contest steigt am kommenden Sonnabend in
der Schill-Turnhalle. 24 Gruppen mit jeweils
fünf Tänzern treten gegeneinander an. Sie
kommen aus Deutschland, Italien, Estland, Polen, Tschechien, Dänemark und Marokko.
Der Wettbewerb beginnt um 16 Uhr. Moderiert wird die Veranstaltung von MC Trix aus
London, der bereits bei Weltmeisterschaften
durch das Programm geführt hat, und Siva aus
Hamburg. Zur Jury gehören der Kalifornier
Abe, Sdido (Lasagna Style) aus Italien und Ros-
si (Söhne des Kreises) aus Dresden. Gegen
21 Uhr werden die Sieger feststehen.
e MV Battle: Sonnabend, 16 bis 21 Uhr, Schill-Turn-
halle in Stralsund-Grünhufe, Einlass: 15 Uhr, Eintritt
vier Euro
Lesen, wie es im Buche steht
An der Jona-Schule steht jedes Jahr ein ganzer Tag im Zeichen spannender Geschichten.
Von Michaela Gruse
Stralsund – Es hat Tradition, dass
kurz nach den Osterferien an der
christlichen Gemeinschaftschule
Stralsund ein ganzer Tag unter
dem Motto „Lesen, wie es im Buche steht“ gestaltet wird. Eifrig hatten sich die Mädchen und Jungen
auf den diesjährigen, mit Spannung erwarteten Lesewettbewerb
vorbereitet, bei dem sie Texte unter den wachsamen Ohren einer Jury vortrugen.
Die achtete natürlich ganz genau auf die Spannung in der Textpassage, auf die richtige Betonung
und das angemessene Tempo, womit auch schon die Kriterien genannt sind, die darüber entschieden, wer am Ende in der Aula vor
großem Publikum vorlesen durfte.
Der Lesewettbewerb, der in der
Jona-Schule seit fünf Jahren ausgetragen wird, brachte die Erzieherin
Tatjana Busse auf die Idee, den
„Welttag des Buches“, der offiziell
am 23. April begangen wird, aufzugreifen, und ihn als einen festen
Termin im Jahresplan mit vielen
Angeboten zu buchen.
Der Grundgedanke, alle Beteiligten – große und kleine Schüler, Lehrer, Eltern, Vorlesefreudige wie
auch Zuhörer – über das Thema
Buch zusammenzuführen, stand
hierbei im Vordergrund. Und die
Lektüre ist vielfältig. Bei den Schülern der achten Klassen reicht sie
zum Beispiel vom Comic über den
Krimi bis hin zur Fantasie-Literatur. Die Renner sind da „Harry Potter“, „Eragon“ und „Der kleine
Hobbit“. Aber auch den jüngeren
Mädchen und Jungen der Jona-Schule ermöglicht dieser Tag,
die ganze Bandbreite der Kinderund Jugendliteratur zu erfassen.
Im Vorfeld konnten sie zum Beispiel allein in einem Raum ein
Buch lesen, sich in der Audiothek
von einem Hörbuch mitreißen lassen oder in der Schulbibliothek
schmökern. Andere Kinder wiederum bastelten ein Exlibris oder ließen sich von den großen Schülern,
Lehrern oder den Eltern eine Geschichte oder ein Märchen vorlesen. Alles war an diesem Tag möglich und wurde freudig angenommen. So waren es an Vormittag
45 Vorleser, die in beiden Häusern
der Schule viele Zuhörer fanden.
Um den Schülern Möglichkeiten
aufzuzeigen, wie sie an vielfältige
Formen von Lesestoff kommen, der
eben nicht mehr nur als Buch konsumiert wird, strebt die Jona-Schule auch eine Kooperation mit der
Stadtbibliothek an. Mit der Stralsunder Buchhändlerin Uta Reichel
lud die Schule eine Frau ein, die
den interessierten Kindern auch
ganz neue Bücher aus dem Sortiment ihrer kleinen Buchhandlung
vorstellte.
Der Erfolg dieses Tages ist laut
Tatjana Busse deutlich spürbar,
wie ein offenes Buch, und vor allem
nachhaltig. „Das Interesse der
Schüler am Lesen ist geweckt, was
sich auch in einer intensiveren Nutzung der Schulbibliothek zeigt“,
sagte sie. Und auch wenn das nach
zwei Monaten wieder ein wenig abflaut, der nächste Tag des Buches
an der Jona-Schule kommt bestimmt.
Ideen junger
Meeresforscher
gefragt
Stralsund – Noch bis kommenden
Montag können sich Schüler ab
der 9. Klasse mit eigenen Forschungsideen um eine einwöchige
Ausfahrt auf dem Forschungs- und
Medienschiff „Aldebaran“ bewerben. Der Meereswettbewerb beschäftigt sich in diesem Jahr mit
Themen, bei denen der Mensch die
kritischen Grenzen der Erde bereits überschritten hat. Es geht dabei um biologische Vielfalt,
Stickstoffkreislauf und Klimawandel. Eine Jury von aktiven Wissenschaftlern aus namhaften Instituten, wie dem Alfred-Wegener-Institut (Helmholtz-Zentrum für Polarund Meeresforschung) und dem
Deutschen Meeresmuseum Stralsund, nominiert die Sieger-Teams,
die an den Forschungsexpeditionen im Rahmen der Sommerferien
zusammen mit einem Wissenschaftler aus ihrem Forschungsgebiet teilnehmen dürfen. Der Meereswettbewerb wurde vielfach ausgezeichnet und ein Team wurde 2012 mit
einem Beitrag zum Thema „Plastikmüll im Meer“ Bundessieger bei
„Jugend forscht“.
e www.meereswettbewerb.de
Welttag des Buches
Gymnasiasten bitten
für Abiball um Hilfe
Stralsund – Die Abiturienten des
Schulzentrums am Sund bitten um
Hilfe. Für ihren Abiball suchen sie
Sponsoren. Sie sind bereit, Spender in ihrem Jahrbuch abzudrucken.
e Konto: Förderverein Goethe-Gymnasium, Nr.: 700000500, BLZ: 15050500
OSTSEE-ZEITUNG
Stralsunder Zeitung
Redaktions-Telefon: 03 831 / 206 756, Fax: - 765
E-Mail:
lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de
Sie erreichen unsere Redaktion:
Montag bis Freitag: 10 bis 19 Uhr,
Sonntag: 11 bis 16 Uhr
Stralsund – Toller Erfolg für die
Fremdsprachen-Asse von der IGS
Grünthal. Beim landesweiten
Sprachfest in Rostock sicherte sich
das Team aus Stralsund in der Gesamtwertung den zweiten Platz.
Außerdem gewannen die Mädchen und Jungen den Englischwettbewerb in den Klassenstufen
sechs, acht und neun. Besonders erfolgreich schnitten dabei Alina Peruth (1. Platz, Englisch, Klasse acht)
und Julia Dabel (1. Platz, Französisch, Klasse neun) ab. Neben Urkunden erhielten die Preisträger
Gutscheine und Sachgeschenke.
Insgesamt hatten sich 100 Mädchen und Jungen aus acht Gesamtschulen Mecklenburg-Vorpommerns an dem 20. Sprachfest beteiligt. Auf dem Programm standen
Aufgaben in den Sprachen Englisch, Französisch und Russisch.
Sie bezogen sich auf das Hören, Lesen, Sprechen und die Landeskunde. Für die IGS Grünthal waren neben den beiden genannten Preisträgerinnen 12 weitere Schüler am
Start: Sahrah Wendlandt, Anika
Piotraschke, Aileen Kryniecki, Aaron Broß, Anna-Luisa Süß, Vincent
Huysmann, Eileen Labion, Vanessa Piotraschke, Clara Kopplin, Henning Schäfer, Sebastian Straßburg
und Lisa Meyer.
Alexander Dobbert aus der
10. Klasse liest aus dem „Hobbit“.
Emma Bressem (l.) und Merle Siebert aus der 1. Klasse können schon
Fotos (2): Michaela Gruse
kleine Texte selbstständig lesen.
Der 23. April ist seit 1995 der Welttag des Buches und des Urheberrechts. Ins Leben gerufen wurde er von
der Unesco.
Ein Magazin fürs
Filmkunstfest
Hintergrund für das Datum ist eine katalanische Tradition. Es ist dort üblich,
am Tag des heiligen Georgs (23. April)
Bücher zu verschenken. Außerdem
wird vermutet, das William Shakespeare an jenen Tag sowohl geboren
(1564) wurde, als auch gestorben
(1616) ist.
Stralsund – 23 Jahre Filmkunstfest
in Rostock – ohne das Magazin
„filmab!“ des Jugendmedienverbandes ist das fast undenkbar.
Beim gleichnamigen Seminar vom
28. April bis 5. Mai in Schwerin können junge Medienmacher wieder
mittendrin sein, Filme rezensieren,
Filmemacher interviewen oder
über Ausstellungen und Konzerte
berichten. Das Magazin „filmab!“
ist das Ergebnis eines Seminars.
In Deutschland bemühen sich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels
und die Stiftung Lesen mit verschiedenen Aktionen darum, den Tag und das
Lesen stärker in das Bewusstsein der
Menschen zur rücken.
e Interessenten
können sich auf
www.filmab.jmmv.de anmelden.
Leiter der Lokalredaktion:
Andreas Lindenberg J 03 831/20 67-56
Redakteure: Reinhard Amler (-59), Jörg
Mattern ( -62), Ines Sommer (-60), Marlies
Walther ( -61), Jens-Peter Woldt (-57)
Verlagshaus Stralsund
Ostsee-Zeitung GmbH & Co. KG,
Apollonienmarkt 16,
18439 Stralsund
Verlagsleiter der Stralsunder Zeitung:
Ralf Hornung, J 03 831 / 206 740
Öffnungszeiten des Service-Center
Montag bis Freitag: 10 bis 18.00 Uhr
E-Mail:
verlagshaus.stralsund@ostsee-zeitung.de
Leserservice: 01 802 - 381 365*
Anzeigenannahme: 01 802 - 381 366*
Ticketservice: 01 802 - 381 367*
Fax: 01 802 - 381 368*
*nur 6 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz,
Mobilfunk max. 42 Cent/Min.
Montag bis Freitag: 7 bis 20 Uhr,
Sonnabend: 7 bis 13 Uhr.
Startschuss für internationales Projekt an der IGS
15- und 16-jährige Jugendliche erhalten die Gelegenheit, sich mit Gleichaltrigen in Belgien und Großbritannien auszutauschen.
Stralsund – „BeLonGer“ heißt ein
internationales Projekt, das jetzt an
der Integrativen Gesamtschule
Grünthal gestartet wurde. Kerngedanke ist ein interkultureller Austausch, bei dem 15- und 16-jährige
Mädchen und Jungen aus Deutschland, Großbritannien und Belgien
mit Hilfe diverser Medien voneinander lernen, miteinander kommunizieren sowie durch den Kontakt mit englischen und französi-
schen Muttersprachlern motiviert
werden sollen.
Ausgangspunkt war im März ein
Seminar von 60 Lehrern aus verschiedenen europäischen Ländern
in der walisischen Hauptstadt Cardiff. Aufregende Workshops, anschauliche Präsentationen und
nicht zuletzt ein umwerfender kultureller Abend im Cardiff Castle
prägten dieses arbeitsreiche Wochenende, an dem fast alle Teilneh-
mer Projekte mit künftigen Partnerschulen vereinbaren konnten.
Dazu ist ein spezieller Internet
Account bereitgestellt worden.
Hier können sich nicht nur die Lehrer austauschen, sondern auch Projektaktivitäten dokumentiert, Bilder und Videos eingefügt, im Blog
Eintragungen vorgenommen sowie im Chatroom Gedanken ausgetauscht werden. Die Jugendlichen
selbst werden Steckbriefe schrei-
ben, eine Powerpoint-Präsentation
erstellen, Rezepte austauschen,
nachkochen und fotografisch festhalten sowie zwei Videos drehen.
Am Ende soll ein gemeinsames
Buch entstehen, das alle Etappen
dieses internationalen Projektes
enthält. Dazu gehört eine DVD mit
den jeweils gedrehten Filmen und
Rollenspielen. Ebenso sind gemeinsame Arbeitstreffen aller Projektteilnehmer in London, Stralsund so-
wie Mariemont-Chapelle vorgesehen.
Geleitet wird das Projekt an der
IGS Grünthal von der Lehrerin Jana Piotraschke. Unterstützt wird
sie dabei von Carmen Quintela-Gonzales vom Pädagogischen
Austauschdienst der Kultusministerkonferenz in Bonn, der Kollegin
Sabine Trzcinski, dem Förderverein der IGS Grünthal sowie von diversen Sponsoren.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
212 KB
Tags
1/--Seiten
melden