close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1 Dissoziation: Teilweiser oder völliger Verlust von - Jens Nielsen

EinbettenHerunterladen
Dissoziation:
Teilweiser oder völliger Verlust von psychischen Funktionen wie des Erinnerungsvermögens, eigener
Gefühle oder Empfindungen wie Schmerz, Angst, Hunger, Durst, der Wahrnehmung der eigenen
Person und/oder der Umgebung sowie der Kontrolle von Körperbewegungen. Der Verlust dieser
Fähigkeiten kann von Stunde zu Stunde unterschiedlich ausgeprägt sein. Dissoziation wird als
wichtiger Abwehr- und Bewältigungsmechanismus bei traumatischen Ereignissen angesehen.
1
Personen
Niggli
Ich war Förster Vize Schweizer Meister 1999
Ich habe die Axt
Säuli
Ich habe periodische
Stille
Säuli
Amnesie
Löli
Ich war
Ich glaube Mitarbeiter in einer Fabrik für Pflanzen
Pflanzen etwas
Und Besitzer eines Gartens
niemand fasst ihn an
Nicht anfassen
Kalberer
Ich trete ein wenig auf den Knochen herum
2
Sand
Darin ein angelegtes Beet
Mehrere Skulpturen
Reste eines Reduit
Darin Bücherfetzen
Im Untergrund verborgen eine Ziege
Ein Wasserhahn tropft sehr selten
Andauernd ist Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang
Die Figuren können manchmal plötzlich nicht mehr sprechen
Sie stossen dann kurze eruptiv aus dem Hals gestöhnte Laute aus
Nahe der Indifferenzlage
Schlimme Dinge sind geschehen
Der Mensch ist am Rand
Die Haltung ist gebückt
Die Kleidung lächerlich
Löli mit dem Kopf im Sand
Niggli im Loch versteckt
Säuli spielt das Waterphone
Kalberer ist schon lange da
Kalberer
Ich trete
Trete ein wenig auf den Knochen herum
Ich mag das auf diesen krachenden Knochen
Und sie zu kicken
Ich bin hier
Sonst niemand
Das ist erst einmal der Zustand
Eine Zeit wird das so bleiben
Dass ich zuerst bin
Und allein
Später kommen andere
Nebensachen
Zwischenmenschen
3
Überbleibsel der Nahrungskette die es nicht mehr gibt
Füllsel einer umgedrehten Entwicklung
Die sich abspielt in der Welt
Also Welt
Was von ihr übrig ist
Vereinzelt kommen diese halben Affen
Mit einem ihrer blödsinnigen Anliegen
Lächerliches Zeug Sie werden sehen
Aber jetzt bin erst mal ich
ruft ins Tal
Kalberer
Ist das ein Insekt dass hier
Sieht aus wie eines oder Kriechtier
Soll ich das zertreten
Soll ich es
Oder gerade nicht
Wir müssen hier es muss entschieden werden
Und wir entscheiden also ich
Rums den Fuss drauf auf das Vieh
Das Vieh ist tot
Oder lebt das noch
Er haut mehrfach auf das Insekt bis es ganz ganz
So
Du kannst gar nichts gut
Du Plage
Das Land ist heiss
Die Seen sind ausgetrocknet
Das Leben ist verödet
Der Mensch hat ausgedient
Er stinkt
Sein Kulturgut ist
Die Dinge haben keine Namen mehr
4
Es gibt nichts der Rede wert
Niggli wirft einen Trockenfrosch aus dem Loch
Kalberer stürzt sich drauf
Kalberer
Das Nahrungsmittel derer die noch übrig sind
Ist der Trockenfrosch
Von andern Speisen weiss ich nur vom Hörensagen
Hund
Hühner
Heuschrecken
Trinkwasser ist rar
Nur die Oberschicht kann es sich leisten
Die Oberschicht das ist der Schimmel oben auf
Die Unterschicht ist Jauche
Die Mittelschicht
Hat Schimmel an der Stirn und Kot an den Füssen
ruft ins Tal
Ich sage herhören alle
Und dann halte ich eine Rede die ist lang
Niggli taucht aus dem Loch auf
Niggli
Mein Erdloch
Sand
Mein
Sandloch
Eigenes
Offensichtlich eigenes
Mein Traum
Traum Lieblings
Mein eigenes für mich allein und niemand sonst noch Sandloch
Mein neues
Heim
Traumheim
5
Mein Exekutiv
Wie hiess das damals
Exekutiv Traum Sand Loch
Ich erinnere die Wörter
Ungenau
Sie haben sich verändert
Exekutiv Loch
Einfach nicht ganz richtig
Hier bin ich und das ist meins
Ein kurzer Satz randvoll mit Präzision
Hier
Ich
Meins
Alles lässt sich durch drei Angaben
Wo
Was
Wem
Zum Beispiel dieser Knochen
Wo ist er
Hier
Was ist er
Ein Knochen
Wem gehört er
Sich
Der Knochen gehört sich selber
Ausser
Ausser wenn ich
Richtig
Wenn ich ihn in Besitz
Das ist der Urvorgang
So
Das ist jetzt meiner
Mein Knochen
Stille
6
Das ist
Doch das
Summe eine
Ein Ergebnis von
Von Ek
Ek etwas
Ekonomik
Das war einmal ein Thema
Ich
Mein Sandloch
Und mein Knochen
Die erste Ansammlung von
Ja
Mein Loch ist meine Burg
Mein Knochen ist mein Gut und es wird mehr
Noch ein Knochen
Noch einer
Und noch
Er sammelt Knochen ein
Ä
Ä
Ä
Ä
Als er kaum noch alle Knochen halten kann zu Kalberer
Ich bin Niggli
Von mir stammt diese Landschaft ab
Ich habe hier gerodet
Früher war hier Wald
Er war im Weg
7
Jetzt ist die Aussicht frei
Die Sicht auf nichts
Das ist mir zu danken
Ich habe mich geopfert um hier Platz zu machen
Wenn der Untergang zu Ende ist wird hier etwas Neues
Etwas
ruft ins Tal
Verneigt euch
Ihr
Fasanen
Also diese
Die wo jederzeit hier auf
Auf wie sagt man
Scheinen
Könnten
Ich werde doch wohl nicht allein
Das wäre
Hallo
Hallo
Hallo
Zeigt euch
Ratten
Kalberer
Das sind meine Knochen
Niggli haut Kalberer mit einem Schlag zu Boden
Löli träumt schlecht
Löli
Im Weg ist mir es ist so viel im Weg
Niemand fasst ihn an
Nicht anfassen
Einmal möchte ich gerade aus
Gerade gehen
Aber ist nicht
Immer steht da jemand
8
Ich habe nichts dagegen dass da jemand steht
Aber warum gerade in der Linie meines
Ja
Ich möchte einfach sagen
Das ist hier meiner
Mein
Hier geht er lang
Säuli
Ist das eine Wasserstelle
Niggli
Wer weiss
Säuli
Ich möchte ein Glas Wasser
Niggli
wirft einen Becher
Ein Glas
Säuli
Danke
Niggli
Wasser hat es heute keines
Säuli
Etwas Essen
Niggli
wirft einen Trockenfrosch
Hier
Ein Trockenfrosch
9
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
241 KB
Tags
1/--Seiten
melden