close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Benefizkonzert - Verbandsgemeinde Landstuhl

EinbettenHerunterladen
Seite 4
Quartalsbrief
Elternforum
Schon im ersten Quartal war im
ELFO einiges los. Sporttag, Schulquartierfest und die erste Elternteamsitzung mit vielen neuen Gesichtern fanden nach den Sommerferien statt. Als nächstes steht am
5. November unsere HV an. Bei der
wir vorab eine Führung durch die
REGA Basis St. Gallen bekommen.
rend die Schüler den Rest des Nachmittages noch ihr Bestes gaben,
begann in der Küche das grosse
Aufräumen. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen
freiwilligen Helferinnen und Helfern
für den tollen Einsatz bedanken und
freuen uns aufs nächste Jahr.
Sporttag
Trotz dem „schlechten“ Sommer
konnte auch dieses Jahr der Sporttag bei schönem Wetter gleich am
ersten Termin durchgeführt werden.
So konnten alle berufstätigen Helfer
dabei sein, die schon fix einen Urlaubstag in ihren Unternehmen eingeplant haben. Pünktlich zur Pause
stand der Znüni für die vielen Kinder
bereit. Für diese ging es dann sportlich weiter und im Hintergrund liefen
schon die Vorbereitungen für das
Mittagessen. Für über 200 hungrige
1. Schulquartierfest Winkeln
Bei wunderschönem Wetter durften
wir unser lang ersehntes Schulquartierfest feiern.
Schülerinnen und Schüler musste
wie jedes Jahr etwas Leckeres gekocht werden, was für ein Amateurteam immer wieder eine Herausforderung darstellt. Doch auch dieses
Jahr kamen die Teigwaren und die
neue Sauce nicht nur bei den Kindern sondern auch bei den Erwachsenen sehr gut an. Es musste sogar
nachgekocht werden. Am Nachmittag erfreuten sich Schüler und Eltern
an den gesponserten Kuchen. Wäh-
Impressum
Redaktion:
Berichte:
Auflage:
Lange haben wir auf diesen Moment
hin gearbeitet und waren nun gespannt auf die Reaktionen und das
Interesse der QuartierbewohnerInnen und hofften vor allem auf viele
leuchtende Kinderaugen.
Das Programm war sehr vielfältig
und dank vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern überhaupt erst
durchführbar. Ein grosser Dank geht
deshalb auch an all jene, die etwas
zu diesem Fest beigetragen haben
und natürlich an alle Sponsoren.
Auch das Verpflegungsangebot war
sehr breit gefächert und so gab es
neben spanischen Paellas und
Jamon, asiatischen Momos und
Crêpes auch Wurst und Pommes.
Wer noch nicht genug hatte, konnte
sich am Walliserstand eine grosse
Zuckerwatte oder eine Tüte Magenbrot kaufen. Schlange gestanden
wurde beim Kinderschminken und
bei den Mädchen überaus beliebt
waren die farbigen Extensions die
man sich gleich vor Ort, ins Haar
machen lassen konnte. Für eine Auflockerung und gute Stimmung sorgte
das Kinderzumba. Da gab es dann
kein Halten mehr bei den Kindern
und es wurde mitgetanzt und gelacht. Zuschauen und sich faszinie-
ren lassen konnte man auch bei den
WushuathletInnen. Aber auch den
Kreativen unter den Besuchern wurde es nicht langweilig und so konnte
man seiner Phantasie freien Lauf
lassen beim Speckstein schleifen
oder Bändeli knüpfen oder Schlangenbrot "brötlä". Ein Familienhöhepunkt war sicher auch der Postenlauf, welcher mit Spiel, Spass und
Gewinnen für Begeisterung bei
Gross und Klein sorgte. Alles in allem waren wir sehr zufrieden mit
unserem ersten Fest und hoffen darauf, es im nächsten Jahr wieder
durchführen zu dürfen. Bereits jetzt
sind wir gespannt auf neue Ideen
und Inputs, um auch das nächst
Fest planen zu können und es hoffentlich zu einem festen Programmpunkt in der Agenda von vielen
Winklerinnen und Winklern werden
zu lassen.
Wie immer finden Sie Fotos von den
Anlässen, Informationen und Aktuelles vom ELFO auf unserer Homepage www.elternforumwinkeln.ch.
Nicht vergessen:
Hauptversammlung
Di. 5.11.2014 /18:00 Rega, anschliessend, ca. 20 Uhr, Schule
Hof.
Reservieren Sie sich schon heute
diesen Abend, die Einladung
folgt.
Werden auch Sie Mitglied
Bei allen Aktivitäten des Elternforums
steht das Wohl des Kindes im Mittelpunkt. Die Kinder brauchen motivierte und engagierte Eltern, die sich für
sie einsetzen. Mit Ihrer Mitgliedschaft
tragen Sie dazu bei, dass das Elternforum ein lebendiger, aktiver Verein
bleibt. Es sind keine Erwartungen
daran geknüpft. Alle sind herzlich
willkommen. Informieren Sie sich
unverbindlich.
Der Vorstand
www.elternofrumwinkeln.ch
Der Vorstand
www.elternflrumwinkeln.ch
Marianne Urbach, Schulleitung
Elternforum (elfo), Magie Vogt (mv), Marianne Urbach (urm)
180 Ex.
QUARTALSBRIEF SCHULE HOF
INFORMATIONEN UND AKTUELLES
Schuljahr 2014/2015 - 2. Quartal
Oktober 2014
Fortsetzung folgt...
(urm) Und schon beginnt das
zweite Quartal meiner Tätigkeit
als Schulleiterin der Primarschule
Hof-Kreuzbühl. Viel Schönes durfte ich in meiner Einführungszeit
erleben: die Lehrpersonen und
Mitarbeitenden in beiden Schulhäusern sind mir mit grosser Offenheit begegnet, haben mich
unterstützt, mich über Hintergründe und Zusammenhänge informiert und mir ihr Vertrauen entgegengebracht. Dafür danke ich
allen ganz herzlich.
Eindrücklich war für mich der
Sporttag, der reibungslos ablief
und offensichtlich nicht nur den
Schülerinnen und Schülern, sondern auch allen Helferinnen und
Helfern Spass machte. Freude
bereiteten mir u.A. auch die Besuche in den Kindergärten, wo ich
mit der Thematik des Loslassens
ebenso konfrontiert wurde, wie
auch mit der grossen Herausforderung, vor welche nicht nur die
kleinen, neuen „Kindergärtler,“
sondern auch ihre Lehrpersonen
gestellt werden: der Eintritt in den
Kindergarten fällt nicht allen leicht
und es braucht viel Einfühlungsvermögen und Geduld von allen
Seiten, damit dieser gelingen
kann. Für Ihr Verständnis und Ihre
Unterstützung, nicht nur in den
ersten Schulwochen, nein, auch
während der ganzen Schulzeit,
danke ich Ihnen, liebe Erziehungsberechtigte und Eltern ganz
herzlich.
Freundliche Grüsse
Marianne Urbach, Schulleiterin
Inhalt
Fortsetzung folgt
Terminkalender
1
1
Winterkleiderbörse
Erzählnacht
2
2
Schulhausmotto
Hausordnung
3
3
Lauskontrolle
Pausenäpfel
Pausenkiosk
Leihskis
2
2
2
2
Sporttag
Personelles
Konfliktlotsen
Beratungsangebot
2
2
3
3
Deutsch für Mütter
Elternforum
Impressum
3
4
4
Terminkalender
Dienstag, 28.Okt.14
Lauskontrolle
Dienstag, 04.Nov.14
Tag der Pausenmilch - Frau Rüegg und ihre Helferinnen
verteilen gratis einen Becher Milch oder Milchshake an
unsere Schüler/Innen - Danke 
Hauptversammlung des Elternforums im
Schulhaus Hof
18 Uhr, Führung durch die Rega-Basis St. Gallen
Schulfrei - Veranstaltung für Lehrpersonen
Mittwoch, 5. Nov. 14,
20.00 Uhr
Donnerstag, 6. Nov.14,
Nachmittags
Donnerstag, 13. Nov. 14
Freitag, 14. Nov. 14
Laternenumzug mit den Kindergärten Koblerstrasse,
Kräzernstrasse und Sonnmattstrasse
Erzählnacht für die Primarschülerinnen und –schüler
Freitag, 19. Dez. 14
Letzter Schultag vor den Ferien
Samstag, 20. Dez. 14 –
Sonntag, 4. Jan. 15
Montag, 5. Jan. 15
Weihnachtsferien
Montag, 19. Jan. 15 –
Freitag, 23. Jan. 15
Wintersportlager der Mittelstufe
Freitag, 23. Jan. 14
letzter Schultag vor den Winterferien
Samstag, 24. Jan. 15 –
Sonntag, 1. Febr. 15
Montag, 2. Febr. 15
Winterferien
Schulbeginn nach Stundenplan
Schulbeginn 2. Semester nach Stundenplan
Schule Hof
Sturzeneggstr. 33
Tel 071 311 11 61
Fax 071 311 82 64
9015 St. Gallen
ps.hof@stadt.sg.ch
www.schulehof.ch
Seite 2
Quartalsbrief
Schuljahr 2014/2015 - 2. Quartal
Seite 3
Lauskontrolle
Leihski
Winterkleiderbörse
Konfliktlotsen: Ihre Aufgaben - Ihre Ausbildung
(urm) Auch in diesem Schuljahr wird
die bewährte Lauskontrolle wieder
zweimal durchgeführt. Die nächste
Lauskontrolle findet am Dienstag
28.10. statt. Die Schülerinnen und
Schüler sollen
deshalb am
Di. 28.10., vormittags, mit
gewaschenen
Haaren (und
ohne Gel in
den Haaren) in
die Schule kommen.
Wenn Sie Fragen im Zusammenhang mit dem Thema „Kopfläuse“
haben, wenden Sie sich bitte an
Frau Vogt, die Ihnen gerne Auskunft
geben wird:
Tel. Schule 071 311 11 61.
(urm)
Was
wäre ein Skilager
ohne
Skis? Doch
was, wenn ihr Kind keine besitzt?
Gerne informieren wir Sie über die
Möglichkeit, Skis auszuleihen:
Am 24./25. Oktober 2014 werden die
Türen zur traditionellen NSC-Börse
wieder geöffnet!
(Neuer Sportclub St. Gallen)
Im Oberstufenzentrum Zil, an der
Bus-Endstation Stephanshorn wird
eine Riesenauswahl angeboten. Skis
und Snowboards in jeder Ausführung,
jede Menge Schuhe und Helme, ein
grosses Bekleidungssortiment und
noch vieles mehr für Erwachsene und
Kinder suchen einen Abnehmer. Wie
immer haben wir auch viele, tolle neue
Sportartikel im Angebot. Es hät solangs hät!
Annahme: Freitag, 24. Oktober 2014,
15.00 – 18.30 Uhr
Annahme NSC-Mitglieder: Freitag,
24. Oktober 2014, 19.30 – 21.00 Uhr
Vorverkauf NSC-Mitglieder: Freitag,
24. Oktober 2014, 20.00 – 21.00 Uhr
Verkauf allgemein: Samstag, 25. Oktober 2014, 10.00 – 12.30 Uhr
Auszahlung: Samstag, 25. Oktober
2014, 16.30 – 17.30 Uhr
(urm) Konfliktlotsen gehören schon
seit Anfang 2007 zu unserem Schulhaus. Die Erfahrung hat gezeigt, dass
Kinder im Beilegen von Streitigkeiten
einen sehr hohen Gerechtigkeitssinn
beweisen und in sehr kurzer Zeit zu
guten Lösungen finden können.
Ort
Sportgeschäft Jäckli & Seitz
Rorschacher Strasse 1
9000 St. Gallen
Mietkosten für alle Grössen
Ski
Fr. 70.Skischuhe Fr. 50.Weitere Infos folgen mit separatem
Schreiben nach den Herbstferien.
(urm) Ende Oktober,
Anfang November profitieren die Schülerinnen und Schüler
von den erntefrischen Äpfeln, welche
uns von der Ortsgemeinde Straubenzell geschenkt und von unserem Hausdienst mundgerecht vorbereitet werden. Ein herzliches Dankeschön nach
Straubenzell und an die fleissigen
Hände der Mitarbeiterinnen im Hausdienst.
«Ein Apfel pro Tag und man kann sich
den Doktor sparen», sagt ein englisches Sprichwort, denn ein frischer
Apfel hat dieselbe Wirkung wie eine
Vitamin-C Tablette. Gleichzeitig enthält
er viele gesunde Mineralstoffe. Äpfel
schmecken gut, tilgen den kleinen
Hunger zwischen den Mahlzeiten und
löschen den Durst. „En Guetä!“
Erzählnacht
Pausenkiosk
Personelles
(urm) Unermüdlich sind Schülerinnen
und Schüler gemeinsam mit ihren Betreuerinnen täglich für unseren Pausenkiosk im Einsatz - ganz herzlichen
Dank!
Lassen Sie Ihre Kinder von diesem
Angebot profitieren, denn nur wenn es
täglich genutzt wird, macht das Betreiben Spass. Für alle, die Znüni vorbereiten, ist es das grösste Dankeschön,
wenn es keine „Resten“ gibt!
(urm) Vreni Gerhäuser unterrichtet
seit Mitte September jeweils die
Hälfte der 4. Klasse Werken/Handarbeit. Sie kann auf
viele langjährige
Erfahrungen in
dieser Tätigkeit zurückgreifen. Wir
heissen Sie herzlich willkommen!
(urm) Unter dem Motto
„Ich spiele, du spielst
- spiel mit! findet am
14.11.2014 für die
1. - 6. Klasse die Erzählnacht statt. Mit dem
Ziel, Geschichten auf
verschiedene Arten zu
erleben und spielend kennenzulernen, werden an verschiedenen Stationen zwischen 18:30 und ca. 21:00
Uhr Erzählungen zum Leben erweckt. Ihr Kind konnte sich freiwillig
anmelden und wir freuen uns auf
eine abwechslungsreiche und spannende Nacht mit Überraschungen.
Schule - einmal anders: ungezwungen und spielerisch.
Aufgaben
Konfliktlotsen helfen, Streitigkeiten zu
schlichten, wobei es nicht darum geht,
die Schuldfrage zu klären, sondern die
Bedürfnisse der Streitenden ausfindig
zu machen. Auf Grund dieser Bedürfnisse versuchen die Konfliktlotsen
gemeinsam mit den beiden „Parteien“
eine Lösung zu finden, mit welcher
alle Beteiligten einverstanden sind.
Der Streit findet ein Ende, indem sich
beide Seiten mit der Lösung einverstanden erklären und evt. auch einen
Vertrag abschliessen. Die Einhaltung
wird sowohl von den Konfliktparteien
wie auch von den -lotsen im Auge behalten und bei Bedarf in einem weiteren Gespräch geprüft und besprochen.
40. Winkler Sporttag
(urm)
Längstens
gehört er
der Vergangenheit
an - der
attraktive
Sporttag
vom 22. August! Eine Gelegenheit, bei
welcher sich die Schülerinnen und
Schüler nicht nur klassen- sondern
auch schulhausübergreifend näher
kommen können wird hier genutzt und
sichtlich genossen - und dies nicht nur
von den Kindern, sondern auch von
den Lehrpersonen und allen Helferinnen und Helfern. - Schön, wie alle zusammenspielen und so wie ein gut
geschmiertes Räderwerk funktionieren. Vielen herzlichen Dank an alle!
Auf das Jahresende wird unsere Sekretariatsmitarbeiterin Maria Niklaus in
Pension gehen - nur ungern lassen wir
sie ziehen, ihr unermüdliches Wirken
hinter den Kulissen wird uns sehr fehlen! Der Verabschiedung und dem
Dank werden wir noch gebührend
Raum geben, an dieser Stelle bereits
-lichen Dank, liebe Maria
Ablauf eines Konfliktlösungsgesprächs
Es werden folgende 5 Phasen durchlaufen:
Neu: Beratungsangebot
Neu—Neu—Neu—Neu– Neu—Neu—Neu—Neu!
Pausenäpfel aus
Straubenzell
Termine und Zeiten
05.11.14
16:30 - 20:00 Uhr
08.11.14
08:00—10:00 Uhr
21.11.14
17:00—19:00
(mv) Liebe Eltern / Erziehungsberechtigte, haben Sie Fragen zur Entwicklung Ihres Kindes oder möchten Sie
Erziehungsthemen mit kompetenten
Fachpersonen austauschen? Beschäftigen Sie Fragen zur Schule oder Erziehung? Neu haben Sie die Möglichkeit, mit Frau Christina Ruppert, Schulpsychologin, und Frau Judith Müller,
Schulsozialarbeiterin, ein Gespräch in
einer der regelmässig stattfindenden
Besprechungsstunden zu vereinbaren.
Sie finden an folgenden Dienstagen
statt:
4. Nov.2014, 16.30 – 18 Uhr
13. Jan. 2015., 16.30 – 18 Uhr
24. März 2015, 16.30 – 18 Uhr
2. Juni 2015., 16.30 – 18 Uhr
Für eine Besprechung wird ca. eine
halbe Stunde Zeit einberechnet.
Falls Sie die Gelegenheit nutzen wollen, melden Sie sich bitte bis eine Woche vorher über die Lehrperson Ihres
Kindes oder direkt bei unserer GEFOS
-Verantwortlichen Magie Vogt an.
Tel. Schule 071 311 11 61 oder privat:
071 344 16 67
1) Einführung/Grundlagen/Spielregeln: ganz wichtig sind Vertraulichkeit und das Festlegen von Zielen, die erreicht werden sollen
2) Standpunkte darlegen / Zuhören:
Jeder hat Gelegenheit, seinen
Standpunkt darzulegen . Nach klärenden Fragen wird das Wichtigste
zusammengefasst
3) Konflikterhellung/Konfliktlösung: Im
Vordergrund steht das Erfragen
von Bedürfnissen und evt. ein Rollentausch
4) Lösungsentwicklung /Konsensfindung: Lösungsvorschläge werden gesucht, kommentiert, bewertet und es soll ein Konsens gefunden werden
5) Vereinbarung/Probephase: Die
Vereinbarung wird formuliert, die
Konfliktparteien stimmen zu und
vereinbaren eine Probezeit. Eine
Abmachung bei Nichteinhalten wird
getroffen, bevor die Vereinbarung
unterschrieben und das Gespräch
abgeschlossen wird.
-vertreter gewählt, nachdem durch ein
externes Team eine entsprechende,
halbtägige Sensibilisierung stattgefunden hat. Die beiden angehenden Konfliktlotsen dürfen während der Schulzeit, gemeinsam mit Kindern aus den
anderen städtischen Schulhäusern an
einer 3tägigen Weiterbildung teilnehmen, vorausgesetzt ihre Eltern/
Erziehungsberechtigten sind damit
einverstanden.
Für die „Auserwählten“ ist es sowohl
eine Ehre, wie auch eine Verantwortung, die sie gegenüber allen Schülerinnen und Schülern in unserem
Schulhaus übernehmen.
Ausbildung
Jeweils in der 4. Klasse werden je
eine Klassenvertreterin und ein
Wir freuen uns auf die neuen Konfliktlotsen und sind gespannt, wer für diese verantwortungsvolle Aufgabe in der
diesjährigen 4. Klasse gewählt wird.
Schulhausmotto
Deutsch für Mütter
(urm) Nicht nur im Rahmen des Unterrichts, sondern darüber hinaus ist es uns
ein Anliegen, allen Schülerinnen und
Schüler die Besonderheiten unseres
Standortes erlebbar zu machen. Nachdem (LEIDER) Äpfel als Wurfgeschosse
gegen das Schulhaus zum Einsatz kamen, beschloss das Lehrpersonenteam
spontan, den Kindern zu zeigen, wozu
diese Früchte eigentlich verwendet werden können: eine Mostpresse kam zum
Einsatz und der selbstgespresste, frische Apfelsaft mundete köstlich—dass
aus unserer Schulhaus-Oase auch solche Spezialitäten gewonnen werden
können, bleibt den Kindern hoffentlich
noch lange Zeit in guter Erinnerung!
Hausordnung
(urm) In der Beilage überlassen wir
Ihnen unsere Schulhausordnung - die
Schülerinnen und Schüler kennen sie,
was nicht bedeutet, dass sie von allen
befolgt wird. Bitte unterstützen Sie uns
bei der Einhaltung, besonders in Bezug
auf die elektronischen Geräte, DANKE!
(urm) Wussten Sie, dass im Schulhaus Kreuzbühl „Deutsch für Mütter“
angeboten wird? Ziel ist es, dass
Ausländerinnen nach zwei Jahren
Kursbesuch über einen Basiswortschatz verfügen, indem sie die deutsche Sprache anhand von Themen
aus dem schweizerischen Alltag erlernen. So zählen die Orientierung in
der Gesellschaft, Gesundheit und
Krankheit, Familie und Schule ebenso zu den Inhalten wie auch Traditionen, Ausbildung und Arbeitswelt.
Für vorschulpflichtige Kinder steht
ein Kinderhütedienst offen.
Unsere Kursleiterin Bettina Knauer
lädt Interessentinnen zum unverbindlichen Schnuppern ein!
Kurszeit:immer am Freitag,
09:00 - 10:30 Uhr
Kosten: Fr. 90.-- (9x2 Lektionen)
für die Kinderbetreuung
Fr. 45.-- / Familie
Kontakt: Bettina Knauer
bedosknauer@gmail.com
078 767 21 45
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
23
Dateigröße
1 336 KB
Tags
1/--Seiten
melden