close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gedanken zum Mauerfall Wie die die Kurve

EinbettenHerunterladen
6
Jede Ware hat ihre Geschichte
M Vor 25 Jahren M
Mittwoch, 1. Oktober 1986
Der Energieversorger Hastra
senkt die Gaspreise. Das macht
in allen Tarifen jeweils 1,3
Pfennige je Kilowattstunde aus.
Hintergrund dafür sind die
rapide sinkenden Erdölpreise.
H
90 Aussteller kommen zur
2. Umweltmesse des Vereins
TUN auf die Sülzwiesen. Neben
stromsparenden Haushaltsgeräten geht es um Gartenbau,
Kleidung, Waschmittel und
Nahrungsmittel. Auch ein komplettes Energiesparhaus soll gezeigt werden.
M
Sonnabend/Sonntag/Montag, 1./2./3. Oktober 2011 · Nr. 230
Lokales
LG in Kürze
M
M Die für Sonntag, 2. Oktober,
geplante Wanderung der Wanderbewegung „Rund um Barum“ fällt krankheitsbedingt
aus. Am Montag, 3. Oktober,
findet dafür eine Ersatzwanderung von Egestorf nach Salzhausen statt. Treffen ist um 8.15
Uhr am Busbahnhof Lüneburg.
Zum kostenfreien Yoga im
Kurpark am Sonntag, 2. Oktober, lädt die Yogaschule „Tenshido-Ryu“ ein. Treffpunkt ist um
9.30 Uhr am Springbrunnen.
M
Aussteller beim Markt der Völker im Glockenhaus eint der direkte Draht in die Herkunftsländer
st Lüneburg. In Java gibt es
zur Hochzeit ein besonderes
Geschenk: das Ebenbild des
Paares aus Teakholz. „Die Figuren werden ans Fußende des
Ehebetts gestellt, sie sollen für
Segen und Kinderreichtum sorgen“, erklärt Susanne Reuter.
Sie bietet Waren hauptsächlich
aus Indonesien und Neu-Guinea an. Beim Markt der Völker
im Glockenhaus können die
Besucher noch bis morgen,
Sonntag, Produkte entdecken
zum Beispiel aus Chile, Usbekistan und Kashmir – und die
Aussteller liefern zu fast jedem
Stück eine Geschichte und die
Erklärung mit.
Reuter kennt die Herkunft
ihrer Waren genau. Sie hat in
einem abgeschiedenen Tal in
Neu-Guinea acht Jahre ihrer
Kindheit verbracht, ihre beste
Freundin war die Schwester
von Susanne Kuegler, Autorin
des mittlerweile verfilmten
Bestsellers
„Dschungelkind“.
Reuter lässt den Kontakt nicht
abreißen: „Ich verbringe jedes
Jahr zwei Monate dort.“
Der direkte Draht zu den
Herstellern eint die 15 Ausstel-
M Einen Gottesdienst für Kinder im Grundschulalter veranstaltet die Katharinen-Kirchengemeinde Embsen am Sonnabend, 1. Oktober, 10 bis 11.30
Uhr, im Bonhoeffer-Haus zwischen Häcklingen und Rettmer.
M Beim
Erntedank-Gottesdienst für Jung und Alt am
Sonntag, 2. Oktober, ab 10 Uhr
in der Johanniskirche singen
Kinderchöre. Zudem können
die Besucher auf der Wiese
neben der Kirche Blumenzwiebeln pflanzen, damit im nächsten Frühjahr Krokusse blühen.
Erfahrungen des Gewinnens
und Verlierens stehen im Mittelpunkt eines fröhlichen Gottesdienstes zum Erntedankfest
am Sonntag, 2. Oktober, in der
Paulusgemeinde auf dem Kreideberg. Ab 10 Uhr gibt es unter
anderem eine Spielaktion für
Jung und Alt.
M
M Der Lüneburger Vespa-Club
fährt aus Anlass des Tages der
Deutschen Einheit am Montag,
3. Oktober, auf die andere Seite
der Elbe. Ziel ist Möllin bei
Gadebusch, Treffpunkt um
9.30 Uhr der Lidl-Parkplatz Am
Alten Eisenwerk.
Hilfe bei
¾ngsten
lz Lüneburg. Die Ehe- und
Lebensberatungsstelle bietet zusammen mit der Stadt Lüneburg
am Bockelsberg eine Gruppe
für Menschen nach Trennung
und Scheidung an. Sie trifft sich
alle 14 Tage, jeweils dienstags
von 19.30 bis 21 Uhr im Geschwister-Scholl-Haus,
Carlvon-Ossietzky-Straße 9. Kosten
pro Termin. Nächster Termin:
4. Oktober.
Für Menschen, die unter
¾ngsten, Depressionen, psychosomatischen
Erkrankungen
oder Partnerproblemen leiden,
bietet die Beratungsstelle mittwochs von 18 bis 20 Uhr eine
Gruppe in den Räumen der
Tagesklinik am Lambertiplatz
an. Kosten pro Sitzung: 10 Euro.
Mehr Informationen gibt es
dienstags und donnerstags von
8.30 bis 9.30 Uhr unter
v 4 88 98 oder bei den Sprechstunden dienstags von 17 bis 18
Uhr in der Johannisstraße 36
sowie mittwochs von 15.30 bis
17 Uhr im Scholl-Haus.
Als Segensbringer und
Garanten für
Nachwuchs
gelten die
Teakholz-Figuren eines Ehepaares aus Java. Susanne
Reuter bietet
die beiden
ausdrucksstarken Skulpturen jetzt beim
„Markt der
Völker“ im
Glockenhaus
an. Foto: t & w
ler im Glockenhaus. Kristina
Mannsfeld zum Beispiel verkauft gemeinsam mit ihrem
Mann Mathew Sam Kunsthandwerk aus dessen Heimat Indien.
Sie sind zum dritten Mal in
Lüneburg dabei und kommen
immer gerne wieder.
So geht es vielen Ausstellern
beim Markt der Völker, der
seine 13. Ausgabe im Glockenhaus erlebt. „Lüneburg ist unser
erfolgreichster Markt“, erklärt
Christine Boison vom Veranstalter, dem Verein „Kunst und
Kultur der Völker“ aus Hamburg. Mittlerweile gebe es mehr
Bewerber als Platz für Stände.
A Der Eintritt zum Markt der
Völker im Glockenhaus ist kostenlos. Er ist heute, Sonnabend,
von 10 bis 19 Uhr, und morgen,
Sonntag, von 11 bis 18 Uhr
geöffnet.
Dreiste Bettler bestehlen 75-Jährige
Täter erbeuten rund 300 Euro – Lüneburger Zielfahnder fassen bundesweit gesuchten Zechpreller
ca Lüneburg. Wieder haben
aggressive Bettler die Hilfsbereitschaft einer Passantin ausgenutzt und die Frau bestohlen.
Die 75-Jährige war am Donnerstagmittag Bei der Ratsmühle von einem Paar gebeten
worden, den beiden angeblich
Taubstummen Geld zu geben.
Laut Polizei bedrängte das Duo
die Seniorin und stahl ihr mehr
als 300 Euro. Erfolglos versuchten Beamte, die Täter zu fassen.
Auch in diesem Fall vermutet
die Polizei, dass die Diebe möglicherweise aus Rumänien stammen. Vor drei Wochen hatte es
zwei ähnliche Vorfälle gegeben.
Auch damals entkamen die
Gauner unerkannt.
Lüneburg. Einen missglückten Raubüberfall meldet die
M
M
Polizei aus Kaltenmoor. Zwei
etwa 20-jährige Männer hatten
am Donnerstag gegen 23 Uhr an
der
Johanna-Kirchner-Straße
einen Taxifahrer bedrängt und
Geld gefordert. Der 59-Jährige
konnte Gas geben und so den
Angreifern entkommen.
Beschuldigte soll nicht nur die
Rechnung geprellt, sondern
Geld und „Wertgegenstände“
gestohlen haben. Die Ermittler
legen dem einschlägig vorbestraften Verdächtigen mehr als
50 Taten zur Last. Schaden: bis
zu 100 000 Euro. Unter ande-
Bad Bevensen. Auf der Lauer
hatten die Lüneburger Zielfahnder schon länger gelegen, jetzt
nahmen sie einen mutmaßlichen Serienbetrüger fest. Der
47-Jährige soll sich bundesweit
immer wieder in Hotels eingemietet haben, allerdings verschwand er, als es ans Bezahlen
ging. „Der Mann gab sich als
Arzt oder Soldat aus und hat
sich in das Vertrauen der Vermieter geschlichen“, sagt Polizeisprecher Kai Richter. Der
M Polizeibericht M
M
Die kleine Andacht
rem soll er in den vergangenen
beiden Jahren fünfmal in Bad
Bevensen als Zechpreller aktiv
gewesen sein. Die Polizei nahm
den Mann in Osterwieck in
Sachsen-Anhalt fest, seit gestern
sitzt er in Lüneburg in Untersuchungshaft.
Lüneburg. Einen Schaden
von mehreren Tausend Euro
M
sich entfaltet: In der Familie
sagen sie, soll immer miteinander gesprochen werden –
nicht nur bei Problemen. In der
Schule sollen ihrer Meinung
nach die Gemeinschaft fördernde Maßnahmen durchgeführt
werden, wie zum Beispiel Ausflüge und Schuluniform. In der
Gesellschaft tragen sowohl Vereine wie auch die Bildung dazu
bei, dass gerade die Mauern der
Bildung abgebaut werden. Die
Entwicklung von mehr Perspektiven für die Zukunft steht
ebenfalls ganz vorne.
Xavier Naidoo macht in seinem neuesten Lied mit seinen
Söhnen Mannheims (und ich
bin auch einer) die Freiheit zum
Thema. Er fragt – wie wir uns
alle fragen: „Wenn ich und du
nicht weißt, was Freiheit heißt,
wofür haben wir gelebt? Nur
fürs Fressen, Kiffen, Fernsehen?“ Er versucht eine Definition von Freiheit, die sich sicher
alle Menschen wünschen: „Freiheit heißt Liebe, Freiheit heißt
Lüneburg. Brandstiftung ist
auszuschließen, doch was das
Feuer am Mittwoch in einem
Haus an der Lünertorstraße
auslöste, ist noch unklar. Der
Brand sei hinter einer Wand
ausgebrochen, hieß es gestern
von der Polizei. Die Beamten
wollen sich das Haus noch einmal mit einem Sachverständigen anschauen. Wie berichtet,
schätzen die Ermittler den
Schaden auf rund 50 000 Euro.
M
Bleckede. Leicht verletzt
worden ist ein Fußgänger gestern Morgen an der Ecke Lüneburger Straße/Am Bleckwerk.
Ein Autofahrer (54) habe den
62-Jährigen beim Abbiegen aufgrund der blendenden Sonne
übersehen und ihn mit seinem
Opel Meriva angefahren. Auch
der Autofahrer wurde leicht
verletzt.
M
Vögelsen. Vermutlich weil er
angetrunken war, hat ein 38Jähriger am Donnerstagabend
einen Unfall gebaut. Der Mann
sei mit seinem VW von der
Bardowicker Straße abgekommen und habe sich mit dem
Wagen überschlagen, berichtet
die Polizei. Der Fahrer wurde
leicht verletzt, er pustete knapp
0,6 Promille.
M
Wie die Schüler
die Kurve kriegen
M
Gedanken zum
Mauerfall
Wenn wir an den Tag der
Deutschen Einheit denken,
dann erinnern wir uns in diesem Jahr besonders an den
Mauerbau vor 60 Jahren. Unfassbar, dass Menschen ihre
Mitmenschen „eingesperrt“ haben. Unrecht, Gewalt an Menschen. Das gibt es bis heute. Es
gibt auch heute „Mauern zwischen Menschen“: Die Mauer
des Rassismus, die Mauern zwischen den Religionen, zwischen
Arm und Reich, zwischen
Rechts und Links, zwischen
Männern und Frauen . . .
Gott sei Dank leben wir in
einer freiheitlichen Grundordnung mit einer Verfassung, die
christliche, menschenwürdige
Grundrechte verankert hat.
Und doch sind diese und andere
Mauern vorhanden.
Deshalb beschäftige ich mich
mit meinen Schülern mit dem
Thema Mauern und dem Thema
Freiheit. Dabei kommen junge
Menschen selbst darauf, was
Mauern abbaut und wie Freiheit
haben Einbrecher in der Nacht
zu Donnerstag an der Hauptstraße in Häcklingen angerichtet. Sie entkamen mit einem
kleinen Tresor. In Oedeme verscheuchte eine Alarmanlage am
Donnerstagnachmittag
Täter,
die in ein Haus Am Teich einsteigen wollten.
Vortrag über Leuphana-Sommerakademie
Berufsschulpastor Bernd Werner
ist telefonisch erreichbar unter
v 26 89 08.
Foto: nh
,Gib mir Raum', Freiheit heißt
Treue, Freiheit ist ein Menschheitstraum, Freiheit heißt Rücksicht, Freiheit heißt Toleranz,
Freiheit heißt ,Hilf mir'.“
Wenn ich mit den jungen
Menschen an meiner Schule
darüber arbeite, bin ich zuversichtlich und weiß, dass sie eine
Ahnung davon haben, was im
Leben wichtig ist. Das macht
mir Hoffnung, dass Freiheit
wird.
Am Tag der Deutschen Einheit ist es gerade auch für uns
Christen gut und wichtig, an die
Würde des Menschen, die Gott
jedem einzelnen gegeben hat,
zu erinnern und sie zu wahren.
Bernd Werner
lz Lüneburg. Die LeuphanaSommerakademie „Fit für die
Lehrstelle“ hat bundesweit Ableger. Camps für Hauptschüler
fanden schon auf Sylt, in Husum, München, Rotenburg/
Wümme, im Teutoburger Wald,
im Hessischen Bergland, im
Oberpfälzer Wald, im Harz und
in der Rhön statt. Am Montag,
10. Oktober, stellt Prof. Dr. Kurt
Czerwenka, Erfinder des Projekts, in Verbindung mit der
Initiativgruppe zur Erweiterung
von Lernmöglichkeiten Lüneburg (IGEL) das Konzept und
die neuesten Ergebnisse vor.
Der Vortrag findet um 20 Uhr
in der Aula des Uni-Gebäudes
am Wilschenbrucher Weg statt.
Czerwenka kann Erfolge vorweisen: Fast alle teilnehmenden
Schüler erreichen den vorher
gefährdeten
Hauptschulabschluss, viele hängen noch eine
Schulkarriere dran oder gehen
in den Beruf. „Etliche Schüler
kommen mit Noten von Vier
oder Fünf an und steigern sich
dann auf Einser und Zweier.
Die Lesefortschritte innerhalb
von drei Wochen liegen bei
etwa zwei Schuljahren, bei
manchen noch wesentlich höher“, erklärt Czerwenka. Notwendiges mathematisches Wissen für die Lehre habe sich in
vielen Fällen verdoppelt. Der
Optimismus und die Selbstsicherheit steigern sich langfristig bei allen Schülern.
Die Sommerakademie erhielt
schon viele Preise, wird von der
Bundesagentur für Arbeit und
deren Präsidenten, Frank-Jürgen Weise, als nachweislich
wirksam eingestuft und wurde
erst kürzlich von der Bundesarbeitsministerin Ursula von der
Leyen persönlich gelobt. Das
Projekt hat neben der Bundesagentur viele Förderer, unter
anderem aus Lüneburg die Hebrok-Stiftung und aus dem
Kreis Harburg die SpethmannStiftung. Außerdem haben viele
Privatpersonen für das Projekt
gespendet.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
14
Dateigröße
109 KB
Tags
1/--Seiten
melden