close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mach´ es wie Gott: Mach´ es wie Gott: Werde Mensch ! erde Mensch

EinbettenHerunterladen
Pfarrbrief für St. Korbinian
Weihnachten 2012
Mach´ es wie Gott:
Werde Mensch !
40
-2-
Weihnachten
Vorwort
-3-
Liebe Schwestern und Brüder,
„Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind….
Und dann…?
Dankbar blicken wir Seelsorger zuerst auf viele Begegnungen und
Gespräche mit Personen unserer Pfarrei im
„alten“ Kirchenjahr 2012. Warum dankbar?
Es waren durchwegs sehr interessante, spannende aber auch sehr
emotionale Gespräche, die immer wieder auch zur Hilfe wurden,
die eigenen Gedanken weiterzuführen und die Erfahrungen mit
sich brachten für neue und andere Gespräche.
Und dann…?
Steht das Weihnachtsfest vor der Tür!
Weihnachten, das heißt nicht nur Backen, Basteln, Christbäume,
Weihnachtsfeiern in Betrieben und Vereinen!
Wer entscheidet eigentlich darüber, wann Weihnachten ist? Sind
wir es selbst oder ist es das göttliche Kind?
Gott sei Dank, für viele von uns beginnt Weihnachten noch am
24. Dezember, am Tag wenn Gott uns ein Kind in der Krippe zeigt
und sagt:
“Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt“.
Weihnachten fasziniert uns Menschen zu allen Zeiten, weil man
hier an einer Wahrheit rührt, die nicht unseren Verstand, sondern
unser Herz überzeugt. So lasst unser Herz am Weihnachtsfest
sprechen, dann kann unser Mund singen.
Unser Neujahrswunsch für Sie: In jeder Stunde des Jahres 2013
möge jede Gabe, die Ihnen Gott geschenkt hat mit Ihnen sein und
Sie mögen in Gottes Nähe bleiben.
Ihr Seelsorger
Pfarrer Lucjan Banko CM
Kaplan Andrzei Klima
Kaplan Dariusz Budzynski
-4-
Patrozinium
Schon an der Zufahrt zum Pfarrzentrum wurden die Gläubigen mit einem
großen Transparent, kreiert von Angela Olesch, empfangen. Es weist auf
das Jubiläumsjahr hin und trägt den Leitsatz: “Wo zwei oder drei in
meinem Namen versammelt sind …“, das Motto unserer Pfarrei. Nahezu
alle Ministranten der Pfarrei ließen es sich nicht entgehen, an diesem
Ehrentag mit Pfarrer Lucjan Banko, Kaplan Dariusz Budzynski sowie
den beiden Patres von den Herz Jesu Missionaren Hans Bauer und
Anton Karg in das gute besuchte Gotteshaus einzuziehen.
Gerade noch rechtzeitig wurde die Kirche, die über den ganzen Sommer
wegen der Dachsanierung nicht benutzbar war, für diesen Jubeltag
fertiggestellt.
An der Spitze der langen Prozession trugen die Ministranten die
große Jubiläumskerze, die von Carmen Moreno liebevoll gestaltet wurde,
zum Altar. Dazu erklang vom Jugendchor das Lied. „ Die dem Herrn
vertrau`n“. Nach der Begrüßung der Pfarrgemeinde durch Pfarrer
Banko segnete er die Jubiläumskerze, die anschließend von einem
Ministranten feierlich entzündet wurde.
Patrozinium
-5-
Anstelle der Lesung wurde die Geschichte des Hl. Korbinian vorgetragen,
der auch der Patron der Erzdiözese von München und Freising ist.
Korbinian wirkte als Missionar viele Jahre seines Lebens in Südtirol und
in einigen Teilen Bayerns. In Freising gründete er eine Kirche, die dem
Hl. Stephan geweiht war, dem heutigen Weihenstephan.
Zu Beginn der Predigt hatte das Familiengottesdienstteam mit
ihren Kindern ein kleines Rollenspiel vorbereitet, in dem die Legende des
Hl. Korbinian und die Begebenheit mit den Bären der Pfarrgemeinde
näher gebracht wurde. In der Aufführung zogen der „Bischof mit
Gefolgsleuten und Pferd“ zum Altar, als plötzlich zur Überraschung aller
ein Kind als Bär verkleidet zum Altar stürmte und das Pferd der
Gesandtschaft angriff und erlegte. Der Bischof zähmte den Bären und
zwang ihn anstelle des Pferdes das Gepäck zu tragen. So zog die
Gesandtschaft, wie in der Legende erwähnt, nach Rom zum Papst.
Auch in der Predigt von Pfarrer Banko stand der Heilige im Mittelpunkt:
„ Korbinian hatte eigentlich ganz andere Pläne für sein Leben, er wollte
als Einsiedler leben, aber ließ sich auf das ein was Gott mit ihm vor hatte,
er stellte sein Leben in den Dienst Gottes und verkündete das Evangelium.
Gott hält die Welt in seinen Händen und bestimmt Anfang und Ende. Wer
weiß, ob wir heute alle hier wären, wenn nicht Menschen, wie der Hl.
Korbinian so unermüdlich für andere da gewesen wäre, erwähnte
abschließend unser Pfarrer“.
-6-
Patrozinium
Nach dem Schlussgebet bedankten sich Pfarrer Lucjan Banko und der
Pfarrgemeinderatsvorsitzende Willi Götzlich bei allen haupt- und
ehrenamtlichen Helfern für den unermüdlichen Einsatz während der langen
Renovierungszeit der Kirche und für die umfangreichen Arbeiten beim
Wiedereinzug in das Gotteshaus. Ein Dank geht auch an die beteiligten
Firmen sowie an den Architekten Herrn Ulrich Farthofer; Ebenso an Herrn
Hans Hübner, den Hausmeister der Pfarrei, der jederzeit mit Rat und Tat
zur Seite steht.
Mit einem Blumenstrauß und einem
kleinen Geschenk wurde Mesnerin
Lotte Biringer, die in den Tagen vor
dem großen Fest nahezu mehr Zeit
in der Pfarrei als zu Hause
verbracht hatte, überrascht.
Auch Frau Gerda Rossmann
wurde mit einem Blumenstrauß
und Geschenk, für die treuen
Dienste in den vergangenen 40
Jahren geehrt. Sie half als
Reinigungskraft mit, dass das
Gotteshaus immer im hellen
Glanz erstrahlte. Sie geht jetzt
in den wohl verdienten
Ruhestand. Mit dem Lied:
„Ich wünsche Dir einen Engel“
verabschiedete sich auch der Jugendchor von Gerda Rossmann.
Abschließend erwähnte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende, dass das
Jubeljahr bis zum nächsten Patrozinium andauern soll. Durch verschiedene
Aktivitäten sollen in diesem Zeitraum bedürftige Schüler aus Freilassinger
Schulen unterstützt werden.
Dazu wurde auch ein Spendenkonto eingerichtet:
„Voba-Raiba BGL, BLZ: 71090000, Konto-Nr. 2719681“
40 Jahre Pfarrei St. Korbinian
-7-
Schirmherr der verschiedenen Spendenaktionen ist Pfarrer Lucjan Banko.
Eine der ersten Aktionen ist der Verkauf von kleinen Jubiläumskerzen, die die
Gläubigen an den Kirchenausgängen erwerben konnten, aber auch während
des ganzen Jahres angeboten werden. Weiterer Höhepunkte werden das
Festwochenende am 20 und 21. Juli im Pfarrzentrum und die Pfarrwallfahrt
am 8. Juni nach Maria Bühel sein, so der Vorsitzende.
Mit dem Schlusssegen des Pfarrers und dem Lied „Built in Jesus Christ“ das
der Jugendchor unter Leitung von Stephan Richter eigens für das 40 jährige
Jubiläum der Pfarrei vorbereitet hatte, der Text, der u. a. von dem 40-Jahre
alten Gotteshaus handelt, war auch in deutscher Sprache auf den Liedzetteln
zu lesen, endete der Festgottesdienst.
Im Anschluss trafen sich die Gläubigen, fast jeder hatte eine oder gar mehrere
kleine Jubiläumskerzen erworben, zum Stehempfang und kleinen Imbiss im
Pfarrsaal. Von den „Urgesteinen“ der Pfarrei konnte man so manche
interessante Geschichte aus den vergangenen 40 Jahren erfahren.
-8-
Einfach zum Nachdenken
Gottesdienste in der Weihnachtszeit
Montag,
-9-
24. Dezember - Hl. Abend – Christmette
16.00 Uhr
22.00 Uhr
Weihnachtlicher Wortgottesdienst für Kinder
Christmette – Adveniat Kollekte
Dienstag,
25. Dezember - Hochfest d. Geburt d. Herrn Adveniatkollekte
Betsingmesse (Fam. Mader für verstorbene Helmut und Erna Zaiser)
(Fam. Wiesbacher f. verst. Fr. Katharina Wurm z. Sterbeged.)
Betsingmesse (Fam. Deichsel für verstorbene Herrn Georg Huber
10.00 Uhr
19.00 Uhr
Mittwoch,
10.00 Uhr
19.00 Uhr
26. Dezember - 2. Weihnachtsfeiertag – Fest d. Hl. Stephanus
Betsingmesse (Fam. Neuer für verst. Ehemann und Vater Georg Neuer)
Betsingmesse (Fr. Valentiner für verst. Ehemann, Sohn, und Eltern)
Donnerstag, 27. Dezember
08.00 Uhr
17.00 Uhr
Freitag,
08.00 Uhr
Sonntag,
10.00 Uhr
19.00 Uhr
Montag,
18.00 Uhr
22.00 Uhr
Dienstag,
10.00 Uhr
19.00 Uhr
Mittwoch,
17.00 Uhr
Hl. Messe ( Fr. Ulrich für verstorbenen Ehemann und Vater Franz)
ALTENHEIM Ökumenischer Jahresschlussgottesdienst
28. Dezember – Fest der Unschuldigen Kinder
Hl. Messe ( Elfriede Sigl für verstorbenen Eltern Anna und Xaver Blamberger)
30. Dezember – Fest der Heiligen Familie
Betsingmesse (Fam. Biringer f. verst. Mutter Elisabeth z. Sterbegedenken)
anschließend Kindersegnung
Betsingmesse (…)
31. Dezember – Silvester
Dankgottesdienst mit Predigt (Fam. Auer zum Dank)
stille Anbetung in der Werktagskapelle
01. Januar - Hochfest der Gottesmutter Maria – Neujahr
Betsingmesse
Betsingmesse (Fam. Götzlich für verst. Eltern Maria und Wilhelm Götzlich)
02. Januar
ALTENHEIM Hl. Messe
Donnerstag, 03. Januar
08.00 Uhr
Freitag,
10.00 Uhr
Sonntag,
10.00 Uhr
19.00 Uhr
Hl. Messe
04. Januar – Herz-Jesu-Freitag
Hl. Messe (für verstorbenen Herrn Clemens Olschar und Herrn Josef Kovol)
06. Januar - Erscheinung d. Herrn (Kollekte f. d .Afrika Mission)
Betsingmesse - Einzug der Sternsinger
(Ehefr. Elfriede und Sohn Norbert f. verst. Ehemann u. Vater Hr. Karl Mießeler)
Betsingmesse
-10-
Bibelseite
aus der Pfarrei
-11-
Für Andere Brennen
Unter diesem Motto lud der Jugendchor zur der schon traditionellen Nacht in
den Advent ein. Im Mittelpunkt stand dieses Jahr die brennende Kerze, die sich
verzehrt um zu leuchten; eine Kerze im Karton ist nutzlos. Mit besinnlichen
Liedern und nachdenklichen Texten wurden Jung und Alt angeregt, sich durch
persönliches Engagement für Andere einzusetzen, eben wie eine Kerze, die nur
leuchtet, wenn sie ihr Wachs opfert. Dazu hatten die Jugendlichen, im
abgedunkelten Pfarrsaal, einen Stuhlkreis errichtet, bei dem sich die zahlreichen
Besucher um die auf dem Boden aufgestellten Kerzen versammelten.
Im Rahmen der Meditation
entzündeten einige Besucher eine
kleine Kerze und trugen
persönliche Fürbitten vor. Mit
dem gemeinsamen Vater unser
und dem Segen von Kaplan
Andreas Klima endete
der besinnliche Teil
Im Anschluss lud der Jugendchor
die Besucher bei Punsch und
Lebkuchen zum kerzenbasteln ein.
Groß und Klein kreierten aus
Bienenwachs ihre ganz
individuelle Kerze.
WEIHNACHTLICHE AKTIVITÄTEN IN DER PFARREI
Adventkranzbinden der
Familiengruppe
im Pfarrsaal:
Weihnachtsfeier unserer Senioren:
Unsere beiden Leiter
des Seniorenkreis
Elfriede Mießeler und
Peter Geigl
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
7 301 KB
Tags
1/--Seiten
melden