close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MACH´S WIE GOTT – werde Mensch! - Pfarre Weiz

EinbettenHerunterladen
Wir danken
... allen HelferInnen, die zum Gelingen
unseres Kinderfestes „Allerheiligen einmal anders“ beigetragen haben.
der Pfarre Weiz
Nr. 12 • Dezember 2008 • 87. Jg.
w w w. p f a r r e - w e i z . a t
Foto: Krausler
MACH´S WIE GOTT – werde Mensch!
"Ein Kind ist uns geboren ..." (Jes 9) - Darstellung der Geburt Jesu
in einer Kirche auf den Hirtenfeldern von Bethlehem. (Foto: Biber)
Einen besinnlichen Advent und ein gesegnetes
Weihnachtsfest wünschen Ihnen und Ihrer
Familie von Herzen
Ihre Seelsorger und der Pfarrgemeinderat!
Termine rund um Weihnachten siehe Seite 6.
250-Jahr-Jubiläum
Inthronisation der Pieta
in der Weizbergkirche
8. Dezember, 9.00 Uhr
Festgottesdienst
(siehe Seite 3)
Pfarrblatt Weiz
Wort des Pfarrers
GRÜSS Gott
Grüß Gott!
In den letzten Wochen wurden
in den Medien die Reformpläne bei
der Post diskutiert. Viele Stellen
sollen abgebaut, „Postler“ eingespart
werden. Die Wandlung unserer
Gesellschaft sieht man gerade bei der
Post sehr deutlich. Wenn ich an meine
Kinderzeit zurückdenke, dann war
der Besuch des Briefträgers immer
willkommen. Er kam von Pöllau und
war froh, sich nach einem stundenlangen Marsch bei einem Glas Most
und einem Stück Brot ausruhen zu
können. Dabei erfuhren wir alle Neuigkeiten: Wer in der Gegend krank
war, wo ein Unglück passierte oder
eine Hochzeit vorbereitet wurde. Ich
hatte den Eindruck: Der Briefträger
hatte Zeit und wir auch.
Und heute? Kein Briefträger
kann sich für eine Jause hinsetzen. In
das Haus kommt er überhaupt nur,
wenn er eine Unterschrift braucht.
Was bringt er? Kaum mehr Briefe,
da gibt es ja E-Mails oder SMS, keine
Geldanweisungen, dafür hat man sein
Girokonto. Dafür aber jede Menge
Werbematerial. Und die Neuigkeiten
aus der Nachbarschaft? Wir wissen oft
mehr über die Ereignisse in Amerika,
als über die Nachbarn. Zugleich ist
die Zeit hektischer und anstrengender
geworden.
„Entschleunigung“ ist angesagt
und könnte jetzt im Advent geübt
werden. Ob diese „stille Zeit“ wirklich
diesen Namen verdient, hängt letztlich von jedem selbst ab. Ich brauche
nicht bei jeder „Weihnachtsfeier“
mitzumachen, von der man betrunken heimkommt. Ich brauche mich
nicht vom „Kaufrausch“ anstecken
zu lassen. Gönnen Sie sich im Advent
mehr Ruhe und erfahren Sie den
Verzicht auf Lärm und Neonlicht als
Vorbereitung auf den Jubel und das
Licht der Heiligen Nacht.
Eine besinnliche Adventszeit und
frohe Weihnachten wünscht Ihnen
Ihr Pfarrer
Seite Pfarre aktuell
Ein Licht für Ruanda
Beim kürzlichen Besuch von Bischof Bimenyimana aus Ruanda bedankte sich
dieser persönlich für die finanzielle Hilfe unserer Pfarre. Dabei erfuhren wir, dass
aufgrund eines starken Erdbebens in seiner Diözese Cyangugu dringend eine Orgel
benötigt wird. Der Firmenchef des Weizer Musikhauses Josef Dexer stellte uns ein
gebrauchtes Instrument zu einem sehr günstigen Preis zur Verfügung. Danke!
Zur Finanzierung dieser Orgel wird am ersten Adventsonntag (30.11.) sowie
am 8. Dezember an den Kircheingängen um Ihre großzügige Spende gebeten!
Weiters bitten wir Sie, nicht mehr benötigte Hochzeitskleider sowie
Herrenanzüge, welche in Ruanda in einem Pfarrhaus zum Ausleihen bereitgestellt werden sollen, bis zum 4.
Adventsonntag ins Pfarrzentrum am
Weizberg zu bringen.
Recht herzlichen Dank und einen
schönen Advent wünschen
Christine Astl und Elke Haas
In einerTageszeitung fand
man kurz vor Weihnachten
folgendes Inserat: "Gebrauchter Weihnachtsbaum
(Nordmanntanne), nur einmal
darunter gesungen (kaum
geschmückt), zu verkaufen."
Pfarrblattkosten
Die Druckkosten für das Pfarrblatt
betragen in diesem Jahr insgesamt
€ 23.818.- Bisher wurden dafür
€ 16.341.- gespendet.
Herzlichen Dank!
Für den „Rest“ von über € 7.000.bitten wir vor allem jene um Spenden, die bisher noch nicht dazugekommen sind, auf das Konto 40.683
bei der Raiba Weiz (BLZ 38.187 ),
Kennwort: „Pfarrblatt“ ihre Spende
zu überweisen!
Herzliches Vergelt´s Gott!
(Foto: Astl)
Orgelübergabe im Musikhaus Dexer.
Was den
Pfarrer
freut
... dass die Pfarrgemeinderäte die
Erhebung der Kapellen, Bildstöcke
und Kreuze fast völlig abgeschlossen
haben und bereits sehr konkrete Renovierungen planen.
… dass Kaplan Biber wieder ein sehr
starkes Team für die Firmvorbereitung bilden konnte, das sich bei einer
„Klausur“ am Wittgruberhof den
nötigen Schwung für die Arbeit mit
den Jugendlichen holte.
… dass Markus Fleck (Student) ab
diesem Pfarrblatt die Gestaltung der
Kinder- und Jugendseite (Seite 8)
übernommen hat und somit unsere
Layouterin entlastet.
Seite Thema
Pfarrblatt Weiz
Vor 250 Jahren:
Inthronisation der Pieta in der neuen Weizbergkirche
von Pfarrer Franz Lebenbauer
Nach nur zweijähriger Bauzeit
der neuen Weizbergkirche wurde am 8. Dez. 1758 die Gnadenstatue der Schmerzhaften
Mutter Maria in der Kirche
inthronisiert. Die Anteilnahme
der Gläubigen aus nah und ferne (12.000!) war gewaltig, die
Freude groß.
Die Pieta
Die Statue der „Schmerzhaften
Gottesmutter Maria“ ist ein Werk
des „Meisters von Neustift“ aus dem
ersten Viertel des 15. Jh. 1771 schuf
der Bildhauer Veit Königer den gewaltigen Hochaltar, in den er die gotische Pieta großartig integrierte. Er
hat sie geschickt mit Maria Magdalena und Johannes zu einer Gruppe
verbunden. Den Hintergrund bilden
das Kreuz und die Marterwerkzeuge.
Über dem Gnadenbild lesen wir
eine lateinische Inschrift, die übersetzt heißt: „Merket auf und sehet,
ob ein Schmerz gleich ist meinem
Schmerz!“
Unzählige Menschen haben seitdem vor dem Bild der Schmerzhaften
Gottesmutter Hilfe und Trost für ihr
Leben gesucht und gefunden.
Bericht der Pfarrchronik über
das Fest am 8. Dez. 1758
(stark gekürzt und unserer Schreibweise angepasst)
„Am 8. Dez. wurde um 1/2 4 Uhr
klein geläutet, um 4 Uhr war die erste
Rorate, danach zwei Roraten, darauf
folgte der Rosenkranz, dann die feierliche Rorate.“
(Nach Aufzählung der vielen mitfeiernden Priester): „Sie gingen dann
angekleidet durch die neue Sakristei in
die Kirche zu unserer Gnaden Mutter
unter Trompeten- und Paukenschalle.
Die Mutter Gottes war mit einem
grünen, samtenen, reich von Gold
verportierten Kleide gekleidet, und
auf das herrlichste mit Steinen und
anderen Kostbarkeiten geziert. Auf der
Bühne stunden sechs Engel brennende
Altarkerzen haltend. Die Statue stand
unter einem grün damastenen mit Gold
verportiertem Himmel. Darauf wurde
die Gnaden Statue gehoben, unter den
Spalieren trugen 30 Bauern die Statue,
alle in braune Röcke gekleidet.
Bei der Hebung der Statue ließen sich
zwei Chöre Trompeten und Pauken
hören, und wurden 24 Böller losgebrannt. Dann ging das Volk voran mit
den Fahnen und sangen das deutsche
Stabat mater. Darauf folgten die verschiedenen Bruderschaften, die Gesellen
vom Markte Weiz und die Jungfrauen.
Sodann die hohe Geistlichkeit. Diesen
Zug begleiteten zwei Chöre Trompeten
und Pauken, wie auch ein Chor mit
Sardinl und Waldhorn samt der Vokalmusik. Acht Glieder vom Magistrat in
blauen Mänteln trugen die Windlichter.
Zuletzt folgte das übrige Volk.
Die Prozession ging
beim Gartl des Schulmeisters hinaus und
neben dem Pfarrhofgarten vorbei und bei
dem großen Gartentor
herein in den Friedhof, dann um den
Friedhof herum und
endlich in die Kirche
herein. Dann hielt
der Herr Prälat das
assistierte Hochamt
mit dem Segen zum
Anfange und zum
Ende. Diese ganze
Feier dauerte von 3/4
8 Uhr bis 1/2 11 Uhr,
dann war die Hochpredigt, welche Pater
Sigismund Sartori,
Jesuit, gehalten hat.
Foto: privat Zuletzt wurden vier
hl. Messen gelesen.
Nachmittag um 4 Uhr war die feierliche Vesper und Litanei. An diesem
Tage waren mehr denn 12.000 Menschen gegenwärtig.“
Foto: Hochalter mit der Schmerzhaften
Gottesmutter, Gnadenstatue in der
Weizbergkirche.
Festprogramm 8. Dezember:
9.00 Uhr: Festgottesdienst mit
Bischofsvikar Dr. W. Rodler in
der Weizbergkirche. Der Weizbergchor bringt mit Orchester
die „Krönungsmesse“ von
W.A. Mozart zur Aufführung.
Nach der Messe Agape.
17.00 Uhr: Feierliche Vesper
17.30 Uhr: Betrachtung der
Marienfresken der Weizbergkirche
Pfarrblatt Weiz
Unser Gast im
Pfarrblatt
Brigitte Maurer
Frau Maurer ist Angestellte bei der
Firma Andritz-VA TECH-HYDRO.
Mit ihrer Mutter wohnt sie in der
Weizer Neustadt, welchen Bezirk sie
auch mit Herrn Ing. Helmut Turin
im Pfarrgemeinderat vertritt.
Was verbindet dich mit der Pfarre?
Aus einer losen Kirchenbindung
kam ich 1999 durch die Pilgerfahrt
der Weizer Pfarre nach Israel sowie
durch ein Glaubensseminar und die
Bibelrunde in eine tiefere Beziehung
zur Pfarre. Schließlich hat mich das
PGR-Team der Neustadt als Delegierte in den Pfarrgemeinderat gewählt.
Welche Ziele verfolgt das PGRTeam?
SUCHEN UND FINDEN
KÄME ER HEUTE
KÄME ER HEUTE UND
MACHTE ES WIE DAMALS,
SÄHE ES SO AUS:
IN DEN SLUMS VON EAST
HARLEM - MARIA EINE
NEGER-MAMMIE.
IN DEN GASSEN
PALERMOS – JOSEF
HEISST SALVATORE.
IM ZELT DER BESITZLOSEN JENSEITS DES
JORDAN – GOTT, BRUDER
DER ARMEN.
MIETPARTEI IRGENDWO
IM REVIER, ACH SO,
NUR EIN ZIMMERMANN!
IN EINER VORSTADTBARACKE, IM GLEISDREIECK,
IN DER KOLONIE
ROTE ERDE. LÄNGST VERGESSEN:
AUCH IN BETHLEHEM
GAB´S WOHNZIMMER,
REICH GEDECKTE TISCHE
UND MARMOR.
KÄME ER HEUTE UND
MACHTE ES WIE DAMALS –
WIE SÄHE ER AUS?
Kurtmartin Magiera
Seite Pfarre aktuell
Foto: privat
Das Team ist sehr engagiert. Wir
haben uns vorgenommen, nach unseren
Möglichkeiten das kirchliche Leben
in unserem Gebiet zu fördern. Es ist
uns aber auch ein Anliegen, dass
sich kirchlich eine gewisse Einheit in
der Stadt Weiz zeigt. Oft wird ja das
kirchliche Leben der Stadt eher gering
eingestuft. Wenn man aber genauer
hinsieht, bemerkt man doch sehr viele
engagierte Mitarbeiter und Familien
in der Stadt.
Welche besonderen Anliegen hast Du
im PGR?
Ich möchte natürlich die großen
Ziele des PGR mittragen, die Sorge
um die Kinder und die Jugend, dass
diese eine religiöse Heimat in der
Pfarre finden. Wichtig ist mir auch
eine gut gestaltete Liturgie. Da bin
ich dankbar für die durchwegs sehr
guten Predigten. Ich möchte aber
auch alle ermutigen, sich tiefer auf
den Glauben einzulassen, etwa durch
das Lesen der Bibel oder durch ein
Glaubensseminar. Man kann daraus
ungemein viel für sein alltägliches
Leben mitnehmen.
Helferinnentreffen:
Freitag, 5. Dezember 2008
8 Uhr hl. Messe
9 Uhr Adventfeier im Pfarrzentrum
Mehlspeisaktion „Christina lebt“
Die Pfarre Weiz wurde gebeten, für den 13. Dezember 2008
selbstgebackene Weihnachtsbäckereien und Kleingebäck vorzubereiten. Wir ersuchen Sie um Ihre Mithilfe. Bitte geben
Sie Ihre Mehlspeisen am 12. Dezember bis spätestens 12 Uhr im Pfarrzentrum
ab. Sollten Sie nicht mobil sein, holen wir die Mehlspeisen gerne bei Ihnen ab.
Kontaktieren Sie eine Helferin der KFB.
Danke für Ihre Mithilfe und ein gesegnetes Weihnachtsfest!
Josefa Fink (Tel. 03177/3452)
AUS DER BIBLIOTHEK AM WEIZBERG
Liebt das Buch. Es wird euch freundschaftlich helfen, sich im
stürmischen Wirrwarr der Gedanken, Gefühle und Ereignisse zurechtzufinden.
(Maxim Gorki)
Unter diesem Motto laden wir zur
Buchverkaufsausstellung ins
Pfarrzentrum Weizberg ein.
Samstag, 13.12. von 18-20 Uhr
Sonntag, 14.12. von 7.30-12 Uhr
Die Aktion SCHNUPPERLESEN
bietet Ihnen noch die Möglichkeit, bis
31. Dezember 2008 unser Angebot
an Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Videos, DVDs und CD-ROMs
GRATIS kennen zu lernen.
Ihr Büchereiteam
Foto: Reitbauer
Seite Pfarrblatt Weiz
Pfarre aktuell
A U S D E M P fa r r k i n de r ga r teN
Maria Hofer und Sophie Hutter sind
zwar wahre „Helferinnen“ in allen Lebens- bzw. „Kindergartenlagen“, aber
sie sind ausgebildete Fachkräfte mit der
amtlichen Berufsbezeichnung: Betreuerin. Entschuldigt bitte das Versehen im
November–Pfarrblatt.
Hurra! Wir haben eine Digitalkamera!
Pfarrgemeinderatsmitglied und Firmeninhaber Ing. Erich Schreck stellte
uns diese gratis zu Verfügung. Vielen
herzlichen Dank!
Sylvia Perner
Foto: Kindergarten
(Unser erstes Foto mit der neuen Digitalkamera vom Laternenumzug!!)
Männerrunde am Weizberg:
Mittwoch, 3. Dezember,
um 19.30 Uhr Weizberg.
„Sei so frei“
Am Sonntag, dem 14. Dezember (3. Adventsonntag) bittet die
KMB um Ihre Spende für „Sei so frei“
Vorankündigung
Am 5. Jänner 2009 veranstaltet die KMB des Dekanates Weiz einen Rodelnachmittag in Fladnitz / T. für Männer mit ihren Kindern! Alle sind herzlich dazu
eingeladen!! (nähere Informationen folgen)
Wort des Lebens
Er erniedrigte sich …(Phil 2,8)
Gleich zweimal begegnet uns das Weihnachtsevangelium in der Weizbergkirche: Ob Hirten
oder Könige – alle fallen sie vor dem Friedensfürsten nieder. Die stehende Haltung ist eben
nicht angebracht, wenn sich der Himmel zur
Erde neigt. Schon Peter Rossegger schrieb: „Vor
Gott muss man sich beugen, weil er so groß ist,
vor dem Kind, weil es so klein ist.“
Wer in Bethlehem in die Geburtsgrotte möchte, der muss sich zwangsläufig bücken. Denn
der Eingang zur Geburtskirche wurde zugemauert und ist nur 1,30 m hoch. Man wollte
Foto: Biber
verhindern, dass die Kreuzritter hoch zu Ross
Geburtskirche Bethlehem
in das Heiligtum hineinreiten.
Dahinter verbirgt sich ein tiefer Sinn: Der erhabene Gott hat sich erniedrigt, um
uns in einem wehrlosen Menschenkind nahe zu sein. Wenn sich also schon der
große Gott so klein macht, müssen auch wir uns bücken, um ihm in die Augen
schauen zu können. Durch das Kind von Bethlehem schaut uns Gott ein Leben
lang in die Augen, so wie es Verliebte tun. Dort sieht er unsere Angst, Tränen,
Leid, Enttäuschung, aber auch unsere Sehnsucht nach Glück und Frieden.
Mit Weihnachten erhält unser Schöpfer einen neuen Namen: Er heißt der
„Große Gott Klein“. Groß ist er, weil er uns alle ins Leben gerufen hat und
klein ist er, weil er ständig mit uns Blickkontakt sucht.
Ihr Kaplan Hannes Biber
ALLEINERZIEHER
Offener Treffpunkt “für alleinerziehende Mütter/Väter in Weiz“
KOSTENLOS können Sie Erfahrungen austauschen und Kontakte
knüpfen. FÜR KINDERBETREUUNG IST GESORGT!
Ort: Jugendraum / Pfarrhof
Zeit: 6. Dezember 2007 (15-17 Uhr)
Karin Wiedenhofer (0664 4384051)
ELTERNSEMINARE
„Alles ist anders – das Baby ist da…“
5-teiliges Seminar für Frauen und
Babys
14.1./21.1./28.1./4.2./11.2.2009 (jeweils 9-11 Uhr) am Weizberg
Anmeldung in der Pfarrkanzlei Weizberg (Tel.: 2363-0)
Kosten: € 40,Referentin: Beate Reiß
„Wenn sie uns über den Kopf wachsen“ - 3-teiliges Seminar für alle, die
mit pubertierenden Kindern leben.
21. u. 28.1. / 4. 2.2009 (jeweils 19.3021.30 Uhr) am Weizberg
Anmeldung in der Pfarrkanzlei Weizberg (Tel.: 2363-0), kostenlos
Referentin: Dr. Eva Stieber, Maria
Schönauer
Weizbergschola
Seit über 10 Jahren gibt es unsere
Weizbergschola. Hier sehen wir sie
beim diesjährigen Ausflug nach Maria
Fieberbründl.
Foto: Ferstl
38. FuSSwallfahrt
der Pfarre
Weiz nach
Mariazell
Zur zeitgerechten Urlaubsplanung
ACHTUNG Neuer Termin:
Mi, 19.8. – Sa, 22.8. 2009
Jung und Alt (Jugendliche und Familien) sind besonders eingeladen.
Bei Interesse bitte schon jetzt um
unverbindliche Anmeldung in der
Pfarrkanzlei am Weizberg.
Pfarrblatt Weiz
Veranstaltungen
Kirchenbeitrag
Kirchenbeitragsstelle Gleisdorf,
Business-Park 2, 8200 Gleisdorf:
Mo bis Mi, jeweils 8.00-14.00 Uhr
Kirchenbeitragsstelle Weiz:
Weizberg 13, Do u. Fr., 8-14 Uhr
Tel.: 0810-820-600 (Dialogcenter Graz)
gespräch am tabor
Es ist ein Gesprächsangebot für Einzelpersonen bei persönlichen Problemen in
Ehe- und Familiensituationen, Glaube und
Kirche etc. Die Möglichkeit zum Gespräch
kann per Telefon, privat, am Tabor oder an
einem Ort nach eigener Wahl wahrgenommen werden.
Bitte vorher anmelden:
Kaplan Hannes Geieregger (Tel.: 236317): Do, 4. 12., 14.30-16 Uhr
Pfr. Anton Rier (Tel.: 30083): Mi, 10. 12.,
16.30-18.30 Uhr
Diakon Hannes Pscheidt
(Tel.: 0676/87426872): Do, 18. 12.,
10-12 Uhr
Nach Vereinbarung: Gertrude Gruber (Tel.:
30083), Mag. Josef Klamminger (Tel.:
44392), Mag. Toni Strahlhofer (Systemische Paar- u. Familientherapie – Tel:
0650/3830600)
Diözes. beratungsstellen
Ehe-, Partner- und Lebensberatung und Psychotherapie der Diözese Graz-Seckau
Gleisdorf: Weizerstraße 9, Tel: 03112/
5654, Do 9.00-11.00 und 17.0019.00 Uhr und nach Vereinbarung.
Hartberg: Grazer Str. 16/2/1 Tel.: (03332)
63 3 99, Mi 9.00-11.00 und 17-19 Uhr
Graz: Carnerigasse 34, Tel.: (0316)67 13
88, Mi 9.00-11.00 und 17.00-19.00 Uhr, Do
9.00-11.00 Uhr
Telefonseelsorge: 142
Caritasberatungsstelle für Ausländer
in der Pfarre Weiz(jede gerade Woche);
Mi, 8.30 bis 12.30 Uhr, Tel.: 0676/88015376
tauftermine
6.12.: Diakon Pscheidt
7.12.: Kaplan Biber
13.12.: Diakon Ecker
20.12.: Diakon Ecker
27./28.12.: Diakon Pscheidt
4.1.: Kaplan Biber
10./11.1.: Diakon Ecker
17./18.1.: Kaplan Geieregger
24./25.1.: Diakon Pscheidt
Seite Auf einen Blick
World wide
candle
lighting
Herzliche Einladung zu
einer Gedenkfeier für
zu früh oder tot geborene Kinder oder
Kinder, die kurz nach ihrer Geburt
gestorben sind.
So, 14.12., 16.30 Uhr, Taborkirche
Auch wer betroffene Familien kennt, ist
eingeladen, mit uns zu feiern.
SENIORENTREFFEN:
Donnerstag, 18.12., 14.30 Uhr im
Pfarrsaal: Adventbesinnung mit Pfarrer
Lebenbauer und dem Chor des Seniorenbundes der Stadt Weiz.
Advent in der pfarre
NIKOLAUSAKTION
der kath. Jugend und Jungschar am 5.
Dezember!
Familien mögen sich bitte bis zum
3. Dezember in der Pfarrkanzlei am
Weizberg melden!
WEIHNACHTSKOMMUNION
Alte und kranke Menschen,
die vor Weihnachten die hl. Kommunion empfangen möchten, mögen in
der Pfarrkanzlei gemeldet werden, Tel.:
2363-0.
EIN LICHT FÜR RUANDA
Auch heuer stehen wir wieder beim
Stand des Weizer Christkindlmarktes
an den Samstagen, 6., 13. und 20. Dezember und bitten die Besucher gegen
ein kleines Geschenk um eine freiwillige
Spende für Ruanda!
BussGOTTESDIENStE
Sa 13.12.: 19.00 Uhr, Weizberg
So 14.12.: 19.00 Uhr, Tabor
RORATE: 6.30 Uhr (Weizberg)
1. Adventsonntag: Naas
2. Adventsonntag: Krottendorf, GreithMitterdorf, Etzersdorf, Weiz-Stadt
Treffpunkt für Gemeinde Krottendorf: 5.50 Uhr Kindergarten Krottendorf
Treffpunkt für Weiz-Stadt: 5.45 Uhr
Taborkirche und 5.50 Uhr Kindergarten Krottendorf
3. Adventsonntag: Mortantsch
4. Adventsonntag: Thannhausen
8. Dezember: Firmlinge und Jugend
Treffpunkt 6 Uhr, Hauptplatz
RORATE: 7.00 Uhr (TABOR)
13. Dezember: Mini-Rorate
Treffpunkt für Ministranten 6.30 Uhr
Sakristei / Weizberg
Erste Bühnenerfahrung
Seit kurzem gibt es beim Verein eine Theatergruppe, die sich immer montags trifft. Sie
besteht aus verschiedenen Menschen aller Altersgruppen mit und ohne Behinderung. Mit
dieser Gruppe unter der Leitung von Sigmund und Edith wollen wir ein
Stück bis zur Jahreshauptversammlung auf die Beine stellen. Uns macht
es sehr viel Spaß! Manfred Reitbauer
Termine: Di, 9.12.2008, 9 Uhr Angehörigenrunde (Oase)
So, 21.12. 2008, 15 Uhr Adventgottesdienst u. I-Café (Weizberg)
Achtung: Das I-Café findet nicht mehr monatlich statt!
Das Team von Christina lebt wünscht besinnliche Festtage!
Seite Pfarrblatt Weiz
Auf einen Blick
pFARRKAlENDER
Mi, 3.12.: 19.30 Uhr, KMB-Männerrunde
(Pfarrzentrum).
Do, 4.12.: Tabor: 7 Uhr Anbetung, 8 Uhr hl.
Messe (Gebetstag um geistl. Berufe)
Fr, 5.12.: 7.30 Uhr, Anbetung; 8 Uhr hl.
Messe
So, 7.12.: 9 Uhr, Konferenz der franz. Gemeinschaft (Emanuelkapelle)
9.45 Uhr Kleinkindergottesdienst (Pfarrsaal)
Tabor: 9 Uhr hl. Messe mit Chor
Mo, 8.12.: HOCHFEST DER OHNE ERBSÜNDE EMPF. JUNGFRAU u. GOTTESMUTTER MARIA - 9 Uhr Festgottesdienst
(siehe Seite 3)
Tabor: nur 19 Uhr hl. Messe (9 Uhr entfällt!)
Mi, 10.12.: Tabor: Gedenktag f. + Ben.
Titus Tockner
Sa, 13.12.: 18.30 Uhr Monatswallfahrt
(Lichterprozession v. Friedhofsplatz); 19 Uhr
Bußgottesdienst
Tabor: 19.30 Uhr Adventkonzert A12
Sa, 13.12.: 16.30 Uhr Adventandacht
Grubbründl
So, 14.12.: Aktion „Sei so frei“ der KMB;
10 Uhr Familiengottesdienst mit Günther
Zgubic
Adventlauf: Mariazell – Weiz – Graz;
Tabor: 16.30 Uhr Gedenkfeier für früh- u.
totgeborene Kinder; 19 Uhr Bußgottesdienst
Mi, 17.12.: 15.30 Uhr hl. Messe im Seniorenzentrum Waldsiedlung
So, 21.12.: 10 Uhr Kindersinggruppe
Mi, 24.12.: Tabor 8 Uhr hl. Messe
HEILIGER ABEND
Weizberg: 15.00 Uhr Kinder-KrippenFeier mit gespieltem Weihnachtsevangelium; 21.10 Uhr Turmblasen; 21.40
Uhr Weihnachtliche Lieder (Chor); 22 Uhr
Christmette (Chor)
Tabor: 23 Uhr Turmblasen; 23.30 Uhr Hirten- u. Krippenlieder, 24 Uhr Christmette
mit Chor.
Do, 25.12.: CHRISTTAG - 8 Uhr Schola;
10 Uhr B-Dur Messe von Schubert (Chor u.
Orchester) und Kindersinggruppe
Tabor: 9 u. 19 Uhr hl. Messe
Fr, 26.12.: STEFANITAG - 8 Uhr Salz- und
Wasserweihe; 10 Uhr mitgestaltet von der
Elin-Stadtkapelle;
Tabor: 9 Uhr hl.Messe mit Segnung des
Stefaniwassers; 19 Uhr hl. Messe
10.00 Uhr Pferdesegnung am Hauptplatz
Sa, 27.12.: Hl. Johannes - 19 Uhr hl. Messe und Segnung des Johannesweines
Tabor: 8 Uhr hl. Messe und Segnung des
Johannesweines
So, 28.12.: Unschuldige Kinder – Kindersegnung bei allen Gottesdiensten
Mo, 29.12.: Hl. Thomas Becket, Patron
der Taborkirche ; Tabor: 8 Uhr hl.Messe
Mi, 31.12.: HL.SILVESTER
Weizberg: 8 Uhr Jahresschlussgottesdienst
(keine Abendmesse)
Tabor: 16.30 Uhr Jahresschlussgottesdienst
Do, 1.1.2008: NEUJAHR - Sonntagsordnung!
Verstorben sind im Herrn:
Alois Pachler, Schillerstr. 57, 88 J.; Alfred
Lang, Fuchsgrabeng.16, 87 J.; Klara Reitz,
Naas-Affental 1, 91 J.; Tobias Taferner,
Säugling, Landscha 47; Maria Gissing,
Foto: Sonntagsblatt/Bilderbox
Dienstag, 2.12., 19.45 Uhr, Ponigl (bei
Fam. Sallinger)
Donnerstag, 4.12., 19.30 Uhr, Naas-Hart
(bei Fam. Rauchenberger)
Donnerstag, 4.12., 19.30 Uhr, WeizHofstatt (bei Fam.Trieb)
Donnerstag, 11.12., 19.30 Uhr, Peesen
(Volksschule)
Montag, 15.12., 18.30 Uhr, Nöstl
(Vereinshaus)
Montag, 15.12., 19.30 Uhr, Pfarrhof
Weizberg
Dienstag; 16.12., 19 Uhr, Hohenkogl (bei
Fam.Mußbacher)
KONZERTE
Festmesse am
Stefanitag
So, 26.12., 10 Uhr, Weizbergkirche
Musikalische Gestaltung:
ELIN STADTKAPELLE WEIZ
Leitung: Peter Forcher
Programm: Teile aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint Saens. - Für
die Stadtkapelle ist diese Messgestaltung immer ein schöner Abschluss des
Vereinsjahres.
Gottesdienstzeiten
Weizberg:
Vorabendmesse: Sa, 19.00 Uhr
Sonn- u. Feiertage: 8.00 und 10.00 Uhr
Mo bis Do: 19.00 Uhr; Fr: 8.00 Uhr
Tabor:
pfarrchronik
Die Taufe haben empfangen:
Elias und Noah Schwarhofer, Krottendorf,
Bürgerstr. 27; Juana Koch, Göttelsberg
61; Florentina Reimoser, Klammstr. 21;
Mia Schwarz, Volpesiedlung 1/8; Leonie
Schellnegger, Leska 12; Paul Leitner, Raas
66; Anna-Sophie Vorraber, Göttelsberg
169; Andre Romen, Etzersdorf 101; Lena
John, Linzer Str. 33, Attnang-Puchheim;
Julia Allmer, Wegscheide 7; Fabienne Fleck,
Leopoldhofweg 9.
Bibelrunden
Goetheg. 26, 82 J.; Heribert Grabenbauer,
Untergreith 70, 82 J.; Rosa Wiener, Ponigl
21, 81 J.; Franz Kielnhofer, 8181 Fünfing
51, 85 J.; Erich Glatz, Fr.-Thielg. 16, 70 J.;
Ludmilla Schorn, Südtirolersiedlung 35,
85 J.; Martha Huber, Büchl, Bürgerstr.
19, 85 J.; Anton Fleck, Göttelsberg 48,
69 J.; Josef Krinner, Untergreith 80, 83
J.; Herbert Mandl, Peesen 6, 48 J.; Maria
Tlapak, Bahnhofstr. 24, 74 J.; Josef Puches,
Fuchsgrabeng.16, 88 J.; Ignaz Doppelhofer,
Fr.-Pichlerstr. 23, 79 J.; Juliane Perl, Fuchsgrabeng. 16, 89 J.; Alois Leitgeb, Greith 14,
76 J.; Ida Schellnegger, Obergreith 20, 92
J.; Franz Herbst, Marburgerstr. 52, 91 J.;
Franz Derler, Naas-Dorf 22, 78 J.
Sonn- u. Feiertage: 9.00 und 19.00 Uhr
Di, Do und Sa: 8.00 Uhr
Fr: 18.00 Uhr: Friedensgebet/Anbetung,
19.00 Uhr: Messe
Spitalskapelle: Donnerstag 18.00 Uhr
Pensionistenheim: Freitag 15.15 Uhr
Rosenkranz: Weizberg und Tabor
jeweils vor den Messen
Spitalskapelle: Do 17.30 Uhr
Beichtgelegenheit:
Weizberg: Sa, 18.30 Uhr
Tabor: jeweils vor den Gottesdiensten
und nach Vereinbarung
Pfarrkanzlei:
Mo bis Fr, 8.00-12.00 Uhr;
Di u. Do 14.00-17.00 Uhr
Tel. 03172/2363-0
weiz@graz-seckau.at
www.pfarre-weiz.at
Kanzlei am Tabor: Tel. 03172/2820
Pfarrblatt Weiz
Seite Kinder- und Jugendseite
Rorate der Firmlinge und Jugendlichen
Mo, 8.12., 6 Uhr Treffpunkt: Weizer Hauptplatz
Wanderung mit Laternen zur Weizbergkirche und
Feier eines stimmigen Adventgottesdienstes.
Bild: Image
JugendDekanatsKülmlwanderung
Sternsinger-Aktion 2009
Unter dem Motto: „Sternsingen 4 Uganda“
Bild: Jungschar
Ein Sternsinger-Partner aus Uganda schreibt:
"Die Kinder, die sich als Sternsinger
verkleiden und Geld für Projekte sammeln, sind kleine Engel. Ihr Einsatz
unterstützt Kinder, die ihre Eltern
durch AIDS verloren haben oder wegen
der Armut nicht bei ihren Familien
aufwachsen können."
Christoph Wakiraza, Uganda
Treffpunkt: Di, 23.12.
18 Uhr, Anger
nähere Infos: Christian Gödl
(0676/87426754)
Wir suchen noch
Begleitpersonen und
Essensplätze für die Stadt
und danken im Voraus für
Ihre offenen Türen für unsere
Sternsinger.
Ministranten-Rorate
Sa, 13.12., 6.30 Uhr
Treffpunkt: Weizberg
Wanderung zur Taborkirche
7 Uhr, Hl. Messe
Anschließend Frühstück im Taborsaal.
Vorschau für die Sommerplanung
Bild: Jungschar
MIRACULUM. Das ist ein Kinderfestival der
Kath. Jungschar und findet vom
So,19. – Fr, 24. Juli 2009 in Hartberg
statt.
Anmeldung: vom 12.1 bis 12.3.2009 ausschließlich online über einen Pfarrverantwortlichen.
Kosten: Kinder: € 145.-, Geschwisterbonus
(ab 2. Kind): € 125.-
Wichtige Termine:
Fr, 5. Dez., Anmeldeschluss für die Gruppen
So, 14. Dez., 11 Uhr: Singprobe Landgruppen
So, 21. Dez., 11 Uhr: Singprobe Stadtgruppen
Mo, 29. Dez., 19.30 Uhr: Info-Abend für Begleiter
Fr, 2. Jän. 2009: Sternsingen am Land
Sa, 3. Jän. 2009: Sternsingen in der Stadt
Di, 6. Jän., 10 Uhr: Sternsingergottesdienst
Infos: Kaplan Hannes Geieregger (2363-17)
Einladung...
…zur Kinderkrippenfeier am 24.12.2008 um 15 Uhr in der
Weizbergkirche.
Die Jungschar Weiz gestaltet wieder einen Gottesdienst mit einem
Krippenspiel.
Jungscharlager
der Kath. Jungschar
Weiz am Patscha. Dieses Lager findet vom
Sa, 1. –Sa, 8. August 2009 statt. Anmeldung
erfolgt über die JS-Gruppenleiter.
Ministrantenlager
Adriach/Fronleiten:
Im Ferienhaus der Salesianer mit großem Fußballplatz und waldreicher Umgebung werden
wir eine fröhliche Woche verbringen.
Mo, 13. – Sa, 18. Juli 2009
Anmeldung ab Dezember bei Kpl. Biber
Anmeldeschluss: 31. März 2009
Foto: Stockner
Am 16. Nov. feierten Kindersinggruppe und Minis ihren gemeinsamen Dankgottesdienst. Über 20 Ministranten wurden neu eingekleidet und für den Dienst am Altar angelobt. Danke allen HelferInnen!
Impressum: Herausgeber und Verleger: Röm. kath. Stadtpfarramt Weiz, F.d.I.v: Pfarrer Franz Lebenbauer, beide Das nächste Pfarrblatt erscheint am
Mo, 22. Dezember 2008 inkl. Pfarrkalender
Weizberg 13, 8160 Weiz, Tel. 03172/2363-0; Druck: Steinmann, Weiz
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
15
Dateigröße
1 081 KB
Tags
1/--Seiten
melden