close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BAU 1210 - UND 0 WIE D AUS N, MI STATT CHTN - Willhaben.at

EinbettenHerunterladen
BAU- UND AUSSTATT UNGSBESCHREIB UNG
1210 WIEN, MICHTNERGASSE 9
INHALT
A B C D uplatz .............................................................................................................. ............................... 2 Bau
Bau
uprogramm ..................................................................................................... ............................... 2 Bau
ubeschreibun
ng ............................................................................................... ............................... 2 Aussstattungsbe
eschreibung ................................................................................ ............................... 3 1. H
Hauseingang
g.................................................................................................. ............................... 3 1.1. Hausein
ngangsportal............................................................................... ............................... 3 1.2. Hofausg
gangsportal ................................................................................ ............................... 3 2. S
Stiegenhaus ....................
.
............................................................................... ............................... 4 2.1. Böden ..................................................................................................... ............................... 4 2.2. Wände ....................
.
............................................................................... ............................... 4 2.3. Decken....................
.
............................................................................... ............................... 4 2.4. Türen ...................................................................................................... ............................... 4 2.5. Foyer....................................................................................................... ............................... 4 2.6. Stiegen und Gelände
er............................................................................ ............................... 4 2.7. Aufzug..................................................................................................... ............................... 4 2.8. Beleuch
htung und Ele
ektroinstallattion ..................................................... ............................... 4 2.9. Stockwe
erksbezeichn
nungen und --beschriftung
gen .................................. ............................... 4 3. W
Wohnungen ....................
.
............................................................................... ............................... 5 3.1. Türen ...................................................................................................... ............................... 5 3.2. Böden ..................................................................................................... ............................... 5 3.3. Wände ....................
.
............................................................................... ............................... 5 3.4. Decken....................
.
............................................................................... ............................... 6 3.5. Fenster und Terrass
sentüren .................................................................. ............................... 6 3.6. Küchena
ausstattung ................................................................................ ............................... 6 3.7. Sanitära
ausstattung ................................................................................. ............................... 7 ng ...................................................... ............................... 7 3.8. Elektroin
nstallation un
nd Ausstattun
3.9. Freifläch
hen ............................................................................................. ............................... 8 3.10
0. Sonsttige Ausstattung ......................................................................... ............................... 8 4. A
Allgemeinräu
ume ............................................................................................. ............................... 9 4.1. Waschkküche .......................................................................................... ............................... 9 4.2. Kinderw
wagen, Fahrrä
äder ........................................................................ ............................... 9 4.3. Müllraum
m ................................................................................................ ............................... 9 4.4. Einlagerrungsräume ............................................................................... ............................... 9 5. G
Garage ............................................................................................................ ............................... 9 6. A
Aussenanlagen .............................................................................................. ............................. 10 6.1. Innenho
of allgemeinb
bereich und - Garten ............................................... ............................. 10 ärten ........................................................................................... ............................. 10 6.2. Eigengä
6.3. Gehsteig
g ................................................................................................ ............................. 10 Die vorlieg
gende Baubesschreibung erh
hebt keinen An
nspruch auf Vo
ollständigkeit.
Technisch
he Änderungen und Variante
en der Ausstatttung vorbehalten.
Bei Abweichungen zwischen Bestimm
mungen der Ö- Norm und der Bauordnung gelten
g
die Besttimmungen de
er Wiener
ung zum Zeitpu
unkt der Konzeption als verei nbart.
Bauordnu
Stand: JJänner 2014
4
Seite 1 von 10
A
B
BAUPLATZZ
Die Lieg
genschaft istt rund 750m
m² groß und derzeit mit einem einsttöckigen Ge
ebäude entlang
der Stra
aßenfront be
ebaut.
her Altbesta
and wird ab
bgebrochen
n und die Lie
egenschaften entsprec
chend dem
m
Sämtlich
gültigen
n Bebauung
gsplan neu bebaut.
b
B
B
BAUPROG
GRAMM
Die Neu
ubebauung besteht au
us einem Erd
dgeschoss, zwei
z
Vollgesschossen un
nd einem
gestaffe
elten Dachg
geschoss.
mmelraum,, sowie
Im Erdgeschoss beffinden sich der Zugang
g, die Garag
genabfahrt, ein Müllsam
hrräder. Hofsseitig orientiert gibt es zzwei ebene
erdige
ein Absttellraum für Kinderwägen und Fah
Wohneinheiten mitt zugeordne
eten Individu
ualgärten.
er ist eine Tie
efgarage mit 14 Pkw- un
nd 3 Motorrradstellplätzzen geplantt. Zusätzlich werden
Im Kelle
im Kelle
er die zentra
ale Heizstatio
on (Fernwärrme), ein Wasseranschluss-, ein E-ZZählerraum und
Einlagerrungsräume
e für die Wo
ohnungen, ssowie eine Waschküch
W
e situiert.
Jede W
Wohneinheit verfügt übe
er einen Fre ibereich in Form einer Loggia,
L
eine
es Balkons oder
o
einer Te
errasse.
Die Belic
chtung und
d Belüftung des
d Stiegen
nhauses ist über
ü
verglasste Elemente
e in der obe
ersten
Decke, geplant.
Im Innen
nhof gibt ess eine allgem
mein zugän
ngliche Terra
asse mit Sitzplatz und e inem
Allgeme
eingarten
Insgesamt werden 15 Wohnein
nheiten erric
chtet.
C
B
BAUBESCH
HREIBUNG
G
Konstru
uktion
Massivb
bauweise na
ach Maßgabe der statiischen Erforrdernisse in ZiegelZ
oderr
Stahlbetonbauweisse.
Fassaden und Dä
ächer
Sämtlich
he Fassaden werden als
a Vollwärm
meschutzfasssaden ausg
geführt,
Vollwärm
meschutzfa
assaden 1,5m
mm Körnun g, Farbe We
eiß
Alle Dac
ch- und Fasssadenverbllechungen werden mitt wartungsfrreiem Zink-Ti
Titan- oder
Aluminiu
umblech au
usgeführt, die
d Dächer sselbst als be
ekieste Flach
hdächer, te
eilweise beg
grünt.
Sockel / Balkone
Straßensseitig vorge
ehängte Soc
ckelplatten aus Granit z.B. „Padan
ng Dark“, m
mit dahinter
liegenden Lüftungssöffnungen Keller.
g WDVS, Lüfftungsöffnungen Keller hinter Loch
hblech verdeckt auf Ra
ahmen befe
estigt.
Hofseitig
Farbe: in
n Fassadenfarbe.
Balkonp
platten Hoffa
assade in Ortbeton
O
od
der Fertigteilen, mit Sich
htbetonobe rfläche (sch
halrein)
oder ge
emalt.
Seite 2 von 10
D
AUSSSTATTUNG
GSBESCHR
REIBUNG
1.
1
HAU
USEINGANG
G
Gegensprec
G
chanlage Urmet
U
K-stee
el (mit Tasten
nkombination), oder
Gleichwertig
G
ges,
e für Wartungsfirmen und Haustaffel mit Beleu
Schlüsselsafe
S
uchtung,
Durchwurf-B
D
Briefkastena
anlage.
Fußabstreife
F
er bei Hause
eingang ausssen, z.B. Grrobstreifer Scheybal
Mega
M
Smarrt oder Gleic
chwertiges.
WandW
oderr Deckenleu
uchten nach Erforderniis
1.1.
1
HAU
USEINGANG
GSPORTAL
Hauseingan
H
ngstür als Glas-Alu-Konsstruktion (z.B
B. Schüco), RAL 7016
Anthrazit
A
miit Clear Pep
p Füllung und
d Niro-Griffsstange, Besc
chläge:
Modell
M
Schü
üco – OGRO
O ZS 8906 od
der Gleichw
wertiges,
Sicherheitsb
S
beschlag un
nd Zylindersc
chloss mit ellektrischem Türöffner,
Briefkästen
B
iin Portal verrbaut
1.2.
1
HOFFAUSGANG
GSPORTAL
Glas-Alu-Ko
G
nstruktion (zz.B. Schüco)), RAL 7016 Anthrazit mit
m
Oberlichte.
O
Drücker und Beschläge: Modell Sc
chüco – OG
GRO ZS
8906
8
oder G
Gleichwertig
ges.
Seite
e 3 von 10
2.
2
STIEG
GENHAUS
2.1.
2
BÖD
DEN
Keramische
K
en Belag 60xx30, grau, gerade verle
egt, Fugen in
Plattenfarbe
P
e, Sockelpla
atten analog Feinsteinzzeug, h= 7-8
8 cm.
2.2.
2
WÄN
NDE
Dispersionsa
D
anstrich in hellem Farbton.
2.3.
2
DEC
CKEN
Betondecke
B
en gespach
htelt und in hellem
h
Farb
bton gemaltt.
2.4.
2
TÜREEN
Türen
T
zu Ne benräumen
n und Schäc
chten laut b
baurechtlich
hen
Brandschutz
B
zanforderun
ngen,
Stahlzargen
S
n: RAL 9003 Signalweiß,
S
Türblatt: RA
AL 9003 Signalweiß,
Beschriftung
B
g auf Türen der Nebenrräume: Kleb
bebuchstab
ben,
Farbe
F
Anthrrazit, Schrifta
art: Avantga
arde, Schriftthöhe 5cm
2.5.
2
FOY
YER
Briefkastena
B
anlage mit Ablage,
A
Fuß
ßabstreifer H
Hauseingang und
Hofausgang
H
g z.B. Feinstrreifer Scheybal Fortus o
oder Gleichw
wertiges.
2.6.
2
STIEG
GEN UND GELÄNDER
G
Stahlbeton
S
SStiegenläufe mit keram
mischem Bellag analog Punkt 2.1,
Untersicht
U
g
gespachtelt und gemallt.
Geländer
G
Sttahlkonstruk
ktion beschichtet, mit H
Handläufen aus Niro
oder
o
Holz,
2.7.
2
AUFZZUG
Personenau
P
ufzug mit Telleskopschiebetüren in
behinderten
b
ngerechter Ausführung
g, verglasterr Liftschachtt,
Sammelrufst
S
teuerung abwärts mit Notrufsystem
N
m. Auswahl aus
Programm
P
d
des Herstelle
ers, Handlau
uf dreiseitig in NIRO, Sp
piegel
raumhoch
r
u
und verdeckt montiert, Portal und Bedienung
gspaneel
in Edelstahlo
oberfläche..
2.8.
2
BELEEUCHTUNG UND ELEKTTROINSTAL LATION
WandW
und Deckenleuchten nach
h Erforderniss, Lichttaster, bzw.
Bewegungs
B
smelder in entsprechen
e
nder Anzahl mit
Minutenlich
M
tsteuerung, Klingeltaste
er bei jederr Wohnungstüre,
Fluchtwegb
F
beleuchtung
g
2.9.
2
STOC
CKWERKSB
BEZEICHNUN
NGEN UND
D-BESCHRIF
FTUNGEN
Mineralglast
M
tafeln auf Distanz,
D
Dista
anzschraube
en in Alu,
Klebebuchs
K
staben spieg
gelverkehrt auf die Rüc
ckseite der Glastafel.
Schriftart:
S
Av
vantgarde, Groß- und Kleinbuchsttaben, Farb
be
Anthrazit,
A
Te
exthöhe: 7cm,
Seite
e 4 von 10
3.
3
WOH
HNUNGEN
3.1.
3
TÜREEN
Wohnungse
W
eingangstü
ür
WK3-Tür
W
(5-ffach verrieg
gelt) in Stahl-Doppelfalzztürzarge,
gestrichen
g
R
RAL 7016 An
nthrazit,
Türblatt
T
in b randhemmender Ausfü
ührung (El2--30), Türobe
erfläche
RAL
R 9003 Sig
gnalweiß miit Spion und
d Namenssc
child, gangseitig
Türknopf,
T
wo
ohnungsseittig Drücker, Modell Sch
hüco – OGR
RO ZS
8906,
8
oder G
Gleichwertig
ges, Türstafffel: Naturste
ein Gabbro Nero
Assoluto
A
Zim
mbabwe poliert, mit ein
ngefräster N ut für untere
e
Türdichtung
T
g (h max. 3c
cm, Nut im oberen
o
Dritte
el)
Innentüren
n
Stahlumfass
S
sungszargen
n mit Dichtung,
gestrichen
g
R
RAL 9003 Sig
gnalweiß,
Türblatt
T
mit Röhrenspan
nninnenlage
e,
Türoberfläch
T
he beschich
htet RAL 900
03 signalwe
eiß
Feinbeschlä
F
äge sperrba
ar, Modell Sc
chüco – OG
GRO ZS 8906
6 oder
Gleichwertig
G
ges,
WC-Beschla
W
ag in Bad un
nd WC, Lüftungsgitter im
m Türblatt,
Bei
B baulich getrennten Vorräumen
n 1 Türblatt mit Glaslich
hte
3.2.
3
BÖD
DEN
Fussbodena
F
aufbau mit Estrich,
E
Scha
all- und Wärrmedämmu
ung
gemäß
g
den
n bauphysika
alischen Ric
chtlinien
Vorraum
V
Vorraum
V
ke ramischer Belag
B
30x60 schwarz, g erade verle
egt,
Fugen
F
in Pla
attenfarbe, Sockel: Schweizerleiste
e Eiche P30
WC,
W Bad
Bäder
B
keram
mischer Bela
ag 20x20 ge
erade verleg
gt,
Fugen
F
in Pla
attenfarbe, Isolierung sa
amt Hochzü
ügen,
WohnW
u. S chlafräum
me, Gänge, AR
Riemenpark
R
kett in Weitzzer Eiche Strip, Massivho
olznutzschic
chte
Auflage
A
>4m
mm, oder gleichwertig. Sockelleistte: Schweize
erleiste
Eiche
E
P30,
Abstellräum
A
me entwede
er Parkett We
eitzer Eiche
e Strip,
Massivholzn
M
utzschichte
e Auflage >4
4mm, oder kkeramische
er Belag
wie
w Vorraum
m, Sockel: Sc
chweizerleisste Eiche P330
Türstopper:
T
kugelförmig
g Edelstahllo
ook
Terrassen
T
Betonplatte
B
en 40x40cm im Kiesbett verlegt
3.3.
3
WÄN
NDE
Tragende
T
W
Wände:
achtelt,
in Ziegel ode
er Stahlbeto
on, verputztt bzw. gespa
Zwischenwä
Z
ände:
Trockenbau
T
u, Schall- und Wärmedä
ämmung ge
emäß den
bauphysika
b
htlinien.
lischen Rich
Sämtliche
S
W
Wandoberflä
ächen: Disp
persionsansttrich in Weiß
ß
Seite
e 5 von 10
Bad:
B
Isolieru
ung im Spritzzwasserbere
eich, keram ischer Belag
g bis
Türstockobe
T
erkante, in Fliesen
F
einge
elassener Sp
piegel ca. 60x100cm,
6
über
ü
Ablage
e (Vormaue
erung) h=10
00cm, t=10c
cm,
WC,
W keramisscher Belag
g bis Oberka
ante Vorma
auerung,
h=120cm,
h
t=
=20cm,
Über
Ü
der Ve
erfliesung Dispersionsan
nstrich in helllem Farbton,
3.4.
3
DEC
CKEN
Massivdeck
M
ken mit versp
pachtelter Untersicht,
U
D
Dispersionsa
anstrich in
hellem
h
Farb
bton
3.5.
3
FENSSTER UND TERRASSENT
T
TÜREN
Kunststofffen
K
nster mit Alu
u-Deckscha
ale und Isolie
erverglasun
ng.
Deckschale
D
e aussen RAL 7016 Anth
hrazit, Fenste
er innen We
eiß, mit
Drehkippbe
D
eschlag. Besschläge: Mo
odell Schüco
o – OGRO ZS
Z 8906
oder
o
Gleich
hwertiges, Fe
ensterbänke
e: Holzwerksstoff beschiichtet,
Sohlbänke:
S
Alu – Farbe
e RAL 7016 Anthrazit
A
Innenjalousiien
3.6.
3
KÜC
CHENAUSSTTATTUNG
Mit
M Ober- un
nd Untersch
hränken, ein
ngebautem
m Kühlschran
nk, E-Herd,
Spüle
S
mit Tro
opftasse, Ein
nhandmisch
her verchro mt und
Ablaufgarni
A
itur; Geschirrrspüler; Dun
nstabzug m
mit Entlüftung
g über
Dach.
D
Seite
e 6 von 10
3.7.
3
SAN
NITÄRAUSSTTATTUNG
Entlüftung
E
B
Bäder: Ventiilator zweistufig, mit Gru
und- und Vo
olllast
Entlüftung
E
W
WC: Ventilattor mit Nach
hlaufrelais
Bad
B
Einbaubade
E
ewanne Lau
ufen Object, Weiß auf Wannenträ
äger mit
AbA und Übe
erlaufgarnittur verchrom
mt. Einhand mischer für Wanne
oder
o
Brause
e Eurosmart Cosmopolittan, oder G
Gleichwertig
ges,
Handbrause
H
e und Schub
bstange, ve
erchromt.
alternativ
a
zu
u Badewann
ne Brauseta
asse Weiß m
mit verglaster
Duschabtre
D
ennung, Dusschtasse Lau
ufen Objectt,
Waschtisch:
W
: Laufen Ob
bject, Einhan
ndmischer EEurosmart
Cosmopolita
C
an, oder Gleichwertige
es,
Handtuchhe
H
eizkörper, Geräteansch
G
hluss für Wa
aschmaschin
ne,
Kristallspiege
K
el wie unterr Punkt 3.3 beschrieben
b
n, Spiegelleu
uchte
Hänge-WC
H
(Tief- oder Flachspüler)
F
) mit Einbau
uspülkasten
(Sparautom
(
matik), Laufe
en Object, oder
o
Gleichw
wertiges
Brille
B
mit Dec
ckel aus we
eißem Kunststoff, Rollen
nhalter verchromt.
Handwasch
H
hbecken Laufen Objec
ct, oder Gleiichwertigess.
3.8.
3
ELEK
KTROINSTALLLATION UN
ND AUSSTA
ATTUNG
Standardins
S
stallation (oh
hne Geräte
e u. Leuchtm
mittel) mit WandW
bzw.
b
Decke
enauslässen und Schalter nach Rau
umwidmung und
Erfordernis
E
(A
Anzahl der tatsächlich Ausgeführtten Schalter und
Steckdosen
S
kann je nach Erfordernis Abweich
hen)
Schalterprog
S
gramm Berker S1, oderr Gleichwerrtiges.
Gegensprec
G
chanlage: Urmet
U
Signo
o, oder Gleic
chwertiges..
TV-Anschlus
T
ss über UPC--Telekabel-W
Wien
Vorraum
V
1 Glocke un
nd Gegensp
prechanlage
1 Unterputzv
verteiler
1 Einfachste
eckdose
2 Ausschalte
er oder Wec
chselschalte
er
1 Deckenau
uslass
Bad
B
1 Doppelste
eckdose, wa
assergeschü
ützt mit Klap
ppdeckel
1 Abluftventtilator mit Grundlast
G
1 Wandausl ass (Spiege
elleuchte)
1 Doppelsch
halter für Lic
cht und Ven
ntilator (wird
d in der Reg
gel im
Vorraum
V
au
usgeführt)
1 Deckenau
uslass
WC
W
1 Abluftventtilator mit Nachlaufrela
ais
1 Schalter (w
wird in der Regel
R
im Vo
orraum ausg
geführt)
1 Wandausl ass
Seite
e 7 von 10
Küche
K
– Ko
ochnische
1 Anschluss für Elektroherd
3 Einfachste
eckdosen fü
ür Dunstabzu
ug, Geschirr
rrspüler und
Kühlschrank
K
k
2 Doppelste
eckdosen fü
ür Arbeitsfläc
che
1 Ausschalte
er
1 Wandausl ass
1 Deckenau
uslass
Wohnzimm
W
mer
2 Einfachste
eckdosen,
1 Doppelste
eckdose mitt Telefon- bzzw. EDV-Ansschluss
1 Mehrfach--Steckdose mit TV/Sat-Anschluss
2 Doppel- b
bzw. Wechse
elschalter
2 Deckenau
uslässe
Zimmer
Z
3 Einfachste
eckdosen
1 Leerverroh
hrung für TV
V Steckdose
1 Ausschalte
er
1 Deckenau
uslass
Schlafzimm
S
mer
3 Einfachste
eckdosen
1 Leerverroh
hrung für TV
V Steckdose
1 Ausschalte
er
1 Deckenau
uslass
Schrankrau
S
um bzw. Abstellraum
m
1 Ausschalte
er
1 Wandausl ass
Terrasse
T
1 Ausschalte
er (wird in der
d Regel wo
ohnungsseittig ausgeführt)
1 Einfachste
eckdose, wa
assergeschü
ützt mit Klap
ppdeckel
1 Wandausl ass
3.9.
3
FREI FLÄCHEN
Terrassen/B
T
Balkone/ Loggien
L
Bodenbelag
B
g mit Betonplatten 40x4
40 im Kiesbe
ett verlegt
Geländer
G
e loxiertes Alu
u-Lochblech
h, auf FormrrohrUnterkonstru
U
uktion befesstigt,
1 Wandleuc
chte,
1 Wasseransschluss mit Kemper
K
Ven
ntil bei Terra
assen
3.10.
3
SON
NSTIGE AUS
SSTATTUNG
Kamine
K
Notkaminan
N
nlagen nach Vorschrift der Wienerr Bauordnun
ng
Heizung/
H
W
Warmwasse
er
Heizung
H
und
d Warmwassserbereitung über zenttrale Heizsta
ation
mittels
m
Fernw
wärme.
abe über Radiatoren und
Wärmeabga
W
u
Sprosse
enheizkörper im Bad;
Regelung
R
m
mit Thermosttatventilen.
Seite
e 8 von 10
4.
4
ALLG
GEMEINRÄUME
4.1.
4
WASSCHKÜCHE
E
Waschauto
W
mat und Tro
ockner mit Quick
Q
Bezah
hlsystem;
chtung, Sch
Ausgussbec
A
cken aus Nirro samt Arm
matur, Beleuc
halter und
Steckdosen
S
gemäß ÖV
VE-Standard
d
4.2.
4
KIND
DERWAGEN
N, FAHRRÄD
DER
Boden
B
mit B
Belag aus Fe
einsteinzeug
g;
Wände:
W
Sta hlbeton, schalrein ode
er gemalt.
Beleuchtung
B
g, Schalter und Steckdosen gemä
äß ÖVE Stan
ndard.
4.3.
4
MÜLLLRAUM
Boden
B
Gusssasphalt mitt Gully, Wassseranschlusss, Scheuerle
eiste aus
Holz
H
oder Sttahlblech; Raumentlüft
R
halldämpfer über
ung mit Sch
Dach,
D
Stahlttor 2-flügelig
g mit Schließfolgeregle
er
4.4.
4
EINLLAGERUNG
GSRÄUME
Boden
B
Beto
on versiegeltt, Wände Stahlbeton sc
chalrein ode
er
gemalt.
g
Beleuchtung
B
g, Schalter und Steckdosen gemä
äß ÖVE Stan
ndard,
Abteile
A
aus Systemtrennwänden; Metall
M
mit Lo
ochblech oder
o
Holzlamellen
H
n
5.
5
GAR
RAGE
Wände
W
und
d Decke
Massivkonst
M
truktion aus Stahlbeton; Betonoberrflächen schalrein,
oder
o
gemallt. Dämmun
ng mit Minerralwolle wo bauphysika
alisch
notwendig.
n
Garagento
G
or
Automatisch
A
hes Sektionaltor RAL 70
016 Anthraziit; Ampelreg
gelung;
Torsteuerung
T
g über Schlüsselschalte
er und Fernb
bedienung
Boden
B
Belag
B
mit Assphaltfeinbe
eton; Stellplatzmarkieru
ungen
Elektroinsta
E
allation
Beleuchtung
B
g und Scha
alter gemäß ÖVE- Stand
dard Aufputtz,
Lüftung
L
nac
ch Vorschreibung Behö
örde,
Leerverrohru
L
ung und Vo
orsorge Zählerplatz für d
die spätere
Einrichtung
E
einer Elektro
otankstelle.
Seite
e 9 von 10
6.
6
AUS SENANLAG
GEN
6.1.
6
INNEENHOF ALLLGEMEINBE
EREICH UND
D -GARTEN
N
Gehwege
G
u
und Platz miit Belag aus Betonplattten 40 x 40,
Sitzgruppe:
S
Comet–Stausberg, ode
er Gleichwe
ertig
Grünflächen
G
n gärtnerisc
ch ausgestaltet
6.2.
6
EIGEENGÄRTEN
Einfriedung
E
mit Gitterza
aun; Steher aus Aluminiium mit
Drahtgeflec
D
cht, h=125cm
m;
Gehtüre
G
zu Allgemeinb
bereich
6.3.
6
GEH
HSTEIG
Neuherstellu
N
ung, mit Ge
ehsteigauf- und
u
-überfa
ahrt gemäß
behördliche
b
er Vorschreibung
Änderunge
Ä
en vorbeha
alten. Sämtliche Abb
bildungen sind
s
Symbolfoto
S
os bereits realisierter
r
Projekte u nd können
n vom
gegenstän
g
ndlichen Projekt abwe
eichen.
Seite 10 von 10
Document
Kategorie
Immobilien
Seitenansichten
6
Dateigröße
821 KB
Tags
1/--Seiten
melden