close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(Havelland so teuer wie Berlin - Mieten sind gestiegen / 42 Orte

EinbettenHerunterladen
Havelland so teuer wie Berlin - Mieten sind gestiegen / 42 Orte untersuc...
1 von 1
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12237805/61759/Mi...
Sie befinden sich hier: » Märkische Allgemeine » Lokales » Havelland » Lokalnachrichten
10. Dezember 2011
10.12.2011
IMMOBILIEN: Havelland so teuer wie Berlin
Mieten sind gestiegen / 42 Orte untersucht / Speckgürtel am teuersten
HAVELLAND - Die Falkenseer haben es sicher schon geahnt: Sie bezahlen verhältnismäßig hohe Mieten. Brandenburgweit ist
Falkensee die drittteuerste Stadt. Das ergab eine Studie des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen, für die
42 Orte untersucht worden waren.
5,22 Euro zahlt man in Falkensee durchschnittlich pro Quadratmeter und Monat – verglichen mit Berlin liegt dieser Preis
zwischen den Bezirken Steglitz-Zehlendorf und Friedrichshain-Kreuzberg. Läge Falkensee in Berlin, wäre es somit der
drittteuerste Stadtteil. In Brandenburg zahlt man nur in Teltow (Potsdam-Mittelmark) und Wildau (Dahme-Spreewald) mehr. Mit
21 Cent Abstand folgt Potsdam auf Platz 4.
„Der Grund dafür ist, dass Falkensee so nah an Berlin liegt“, sagt Leo Ismar, Vorsitzender der Mietervereinigung Nord.
„Mietsteigerungen schaffen immer Spannungen.“ Etwa, wenn finanziell schwächere Mieter verdrängt werden – von denen, die es
sich leisten können. Verantwortlich für die steigenden Preise seien unter anderem die Zuzügler. Die Ironie dabei: „Die Menschen
ziehen zwar meist in Randgebiete, weil sie Lust auf ländliches Leben haben, aber es sind auch welche dabei, die wegen
steigender Mieten aus Berlin verdrängt werden“, so Ismar. Um 2,3 Prozent sind die Hauptstadtpreise im vergangenen Jahr
gestiegen – in Falkensee waren es 2,6 Prozent. Das Sozialamt im Havelland hat der Stadt für die Berechnung der Kosten der
Unterkunft sogar eine eigene Kategorie eingerichtet – so wenig ist sie mit den anderen havelländischen Gemeinden
vergleichbar.
In Rathenow etwa zahlt man durchschnittlich so viel Miete wie in Marzahn-Hellersdorf, mit 4,54 Euro der billigste Berliner
Bezirk. Es geht aber noch günstiger: In Premnitz werden im Schnitt nur 3,99 Euro fällig, genau wie in Velten (Oberhavel). Noch
niedriger sind die Mieten nur in Pritzwalk (Prignitz) und Jüterbog (Teltow-Fläming). Am unteren Ende der Skala liegen auch
Ketzin, Friesack und die Nauener Ortsteile. Die Havelländer Speckgürtelgemeinden Brieselang, Schönwalde-Glien, Wustermark
und Dallgow-Döberitz sowie die Stadt Nauen wurden in der Studie nicht berücksichtigt. Die Richtwerte des Sozialamts lassen
aber den Schluss zu, dass der durchschnittliche Mietpreis irgendwo um 4,70 Euro liegt. (Von Jana Einecke)
0 tweet
Ihre Meinung ist gefragt!
© Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam • Realisiert mit icomedias Enterprise|CMS
10.12.2011 00:26
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
10
Dateigröße
89 KB
Tags
1/--Seiten
melden