close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladung zur Fachtagung Psychotherapie in der psychiatrischen

EinbettenHerunterladen
Anmeldung bis 15. März 2005
Bitte per email an: info@psychiatrie-in-berlin.de
Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit
in Berlin e.V.
Initiative für eine verbesserte psychiatrisch/psychotherapeutische Versorgung
von Menschen mit schizophrenen und affektiven Psychosen
notfalls per Fax an Herrn S. Frühauf: 4862 1870
Einladung zur Fachtagung
Teilnahmegebühr: 25 € (incl. Mittagstisch)
10 € für Mitglieder
Barzahlung vor Ort
Zertifizierung der Veranstaltung bei der Ärztekammer
und der Psychotherapeutenkammer ist beantragt
Psychotherapie
in der
psychiatrischen Behandlung
Wann?
Wie?
Bei wem?
Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit in Berlin e.V.
www.psychiatrie-in-berlin.de
e-mail: info@psychiatrie-in-berlin.de
1.Vorsitzender:Dr. Norbert Mönter
Arzt f. Neurologie und Psychiatrie,
Psychotherapie, Psychoanalyse
2.Vorsitzende: Alicia Navarro Urena
Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Schriftführer: Stephan Frühauf
Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Kassenwart: Peter Luber
Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Beisitz: Dipl.-Psychologin Birgit Leifeld
Verhaltenstherapeutin
Monika Schäfer-Ligustro
Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Anschrift: c/o Dr. N. Mönter, Tegeler Weg 4, 10589 Berlin
Wir danken den Firmen Lilly und Pfizer für die freundliche Unterstützung
16. April 2005
Psychiatrische Universitätspoliklinik der Charite
St. Hedwig- Krankenhaus
Hörsaal, Haus J
Turmstrasse 21, 10559 Berlin-Moabit
(U 9 - Turmstraße)
Liebe Vereinsmitglieder,
sehr verehrte Interessenten und Gäste unserer Tagung,
Februar 2005
Programm
die Geschichte der Psychosen-Psychotherapie ist lang und langzeitig auch geprägt
durch Schulenstreit und quasi-ideologische Auseinandersetzungen zwischen Psychikern
und Somatikern (Begriffspaar schon des frühen 19. Jahrhunderts!).
Viele berühmte Namen verbinden sich mit dem psychodynamischen Ansatz,
psychotische
Erlebniswelten verstehen und die Symptome durch spezifische
psychotherapeutische Interventionen therapieren zu wollen. Auch wenn auf breiterer
Basis die überzeugenden Therapie-Erfolge dieses therapeutischen Ansatzes ausblieben,
so haben viele psychotherapeutische Fallbeschreibungen und Konzepte doch die
Sichtweisen mehrerer Psychiatrie-Generationen stark mitgeprägt.
In den zurückliegenden zwei Jahrzehnten war es jedoch um die psychotherapeutische
Behandlung psychotischer Erkrankungen eher stiller geworden; zu mächtig waren die
Erkenntnisse der Neurobiologie und zu überzeugend die Erfolge der Pharmakotherapie.
Paradoxerweise sind aber jetzt gerade auf der Basis neurobiologischer
Forschungsergebnisse mit dem neuen Wissen um Neurokognition und Neuroplastizität
erneut Chancen für die Psychotherapie erwachsen, welche sich - gleichfalls
weiterentwickelt - heute viel breiter und weniger „therapieschulenlastig“ präsentiert.
Schon lange stehen z.B. Psychopharmakologie und Psychotherapie nicht mehr im
Gegensatz zueinander und die psychotherapeutischen Konzepte orientieren sich
dezidierter am Störungsbild und weniger an komplexen Menschenbildkonstrukten.
In dieser Situation zur Orientierung im therapeutischen Dschungel Berlins und zur
weiteren Qualifizierung der mit Psychoseerkrankten Patienten arbeitenden
Psychotherapeuten beizutragen, ist das Anliegen der 2. Fachtagung unseres Vereins.
Sehr konkret sollen hierzu Empfehlungen formuliert und diskutiert werden. Im Zentrum
steht die Einzelpsychotherapie tiefenpsychologischer und verhaltenstherapeutischer
Provenienz als Antragstherapie aber auch im direkten Kontext psychiatrischer
Behandlung. Psychoedukation, Gruppentherapie und weitere Therapieansätze werden
auf dieser Tagung eher am Rande mitbehandelt; selbstverständlich gehören diese
Therapie-Konzepte zu den für Psychose-Patienten ganz wichtigen therapeutischen
Optionen, mit denen sich auch unser Verein näher befassen wird.
Und wir wollen auf dieser Tagung auch konkret beginnen, in Berlin ein Netz mit
Psychotherapeuten aufzubauen, die sich in besonderer Weise für die Therapie von
Menschen mit psychotischen Erkrankungen qualifiziert haben.
09:30
Seien Sie zu unserer Tagung am 16. April, für die wir besonders kompetente und
renommierte Referenten gewinnen konnten, herzlich eingeladen!
Dr. Norbert Mönter
Begrüßung
Alicia Navarro Urena
Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit
ChA Dr. Dieter Kunz
Psychiatrische Universitätsklinik Charité im St. Hedwig-KH
Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit
09:50
Warum ambulante Psychosen-Psychotherapie ?
Statement aus Kliniksicht
PD Dr. Georg Juckel
Psychiatrische Universitätsklinik Charité Campus Mitte
10:00
Rahmenempfehlungen zur Psychotherapie psychotischer
Erkrankungen und Aufbau eines Berliner
Psychotherapeutennetzes für die Psychosenbehandlung
Dipl. Psych. Birgit Leifeld / Dr. Norbert Mönter
Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit
10:40
Rahmenempfehlungen aus tiefenpsychologischer Sicht
Prof. Dr. Wielant Machleidt – Medizinische Hochschule Hannover
11:20
Pause
11:40
Rahmenempfehlungen aus verhaltenstherapeutischer
Sicht
Prof. Gerd Buchkremer – Universität Tübingen
12:20
Diskussion und Verabschiedung der Rahmenempfehlung
als Grundlage eines Berliner Psychotherapeutennetzes
für die Behandlung psychotischer Erkrankungen
13:00
Mittagessen
14:00
Arbeitsgruppen
15:40
Abschlußplenum
16:00
Schluß der Veranstaltung
Arbeitsgruppen
Anmeldung bis 15. März 2005
möglichst per e-mail: info@psychiatrie-in-berlin.de
Die Arbeitsgruppen finden unter Beteiligung der Referenten des
Vormittags statt und können je nach Verlauf der Vormittagsdiskussion
inhaltlich-thematisch modifiziert werden.
Ziel der Arbeitsgruppen ist die weitere inhaltliche Vertiefung resp.
Kommentierung der Rahmenempfehlung zur PsychosenPsychotherapie und der Aufbau eines Netzes von PsychosePsychotherapeuten in unserem Verein, die sich dieser
Rahmenempfehlung verpflichtet sehen.
1) Indikationen einer Psychosen-Psychotherapie
mit Prof. G. Buchkremer
2) Kooperation Psychotherapeut/In-Psychiater/In in der
Behandlung schizophrener und affektiver Psychosen
ggf. per Fax an Herrn S. Frühauf (Schriftführer)
030 - 4862 1870
Hiermit melde ich mich an zur Fachtagung
Psychotherapie in der psychiatrischen Behandlung
schizophrener und affektiver Psychosen
veranstaltet vom
Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit in Berlin e.V.
am 16. April 2005 im St. Hedwig Krankenhaus.
Ich möchte an der Arbeitgruppe Nummer … teilnehmen.
mit Prof. W. Machleidt
3) Erwartungen Betroffener und Angehöriger an eine
Psychotherapie
H. Klafki, Landesarbeitsgemeinschaft - Moderatorin E. Weber, Verein der Angehörigen psychisch Kranker,
Dr. N. Mönter, Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit
Name………………………………………………….
Anschrift………………………………………………
…………………………………………………………
Telefon u. Fax und e-mail……………………………..
4) Spezialthema: Systemischer Behandlungsansatz und needadapted-therapy - Vorstellung des skandinavischen Modells
von Yrjo Alanen
Dr. Luciana Degano-Kieser, Pinel-Gesellschaft,
Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit
5) Spezialthema:
Stationäre Gruppenpsychotherapie von Psychosen
Vorstellung des Gruppen-Psychotherapie-Konzeptes im St. HedwigKrankenhaus, Frau Dipl. Psych. A. Tilmann und Frau Dr. C. Montag
………………………………………………………….
Institution……………………………………………….
O Ich kann leider nicht teilnehmen, bin aber am Thema und dem
Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit in Berlin e.V.
interessiert
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
9
Dateigröße
22 KB
Tags
1/--Seiten
melden