close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fünfmal wie Garten Eden - Hessenkolleg Kassel

EinbettenHerunterladen
Kassel
Dienstag, 29. Mai 2007
KS−LO5
Handschriften
der Grimms
und Lärmschutz
KASSEL. Zu einer gemeinsamen Sitzung treffen sich die
Mitglieder der Ausschüsse für
Kultur sowie für Stadtentwicklung und Verkehr am Dienstag, 29. Mai, 17 Uhr, im Magistratssaal des Rathauses, um
über die documenta urbana zu
beraten.
Museumslandschaft
Anschließend tagen die Mitglieder des Ausschusses für
Kultur ab 18 Uhr im Magistratssaal.
Weitere Themen sind die
Grimm-Handschriften sowie
die Neuordnung der Kasseler
Museumslandschaft.
Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr setzt
die Sitzung fort ab 18 Uhr, im
Kommissionszimmer I des
Rathauses.
Brötchentaste
Themen sind die Kapazitätserweiterung der A7, die Erschließung des Gewerbegebiets „Thielenäcker“, Bau einer Lärmschutzwand, der Bebauungsplan Dresdner Straße
und das City-Management.
Außerdem geht es um die
Einführung der Brötchentaste
im Quartier Entenanger, die
Ausdehnung der Brötchentaste in der Innenstadt, die Verkehrssituation Kreuzung Druseltalstraße/Eugen-RichterStraße und Kohlenstraße/Bertha-von-Suttner-Straße sowie
die Straßenbaumaßnahmen
Landgraf-Karl-Straße, Obere
Königsstraße und Rathauskreuzung. (stg)
Fusion
Hessenkolleg
und Abendschule
KASSEL. Der Ausschuss für
Schule, Jugend und Bildung
tagt am Mittwoch, 30. Mai, 17
Uhr, im Sitzungssaal des Magistrats im Rathaus.
Themen sind: Zusammenlegung
Hessenkolleg
und
Abendschule, die Schülerzahlen der weiterführenden Schulen, Sozialpädagogen bei der
Stadt Kassel und die Schulsekretärinnen. Weitere Themen
sind das Gesamtkonzept „Zusammenlegung Hessenkolleg
und Abendschule“, die Stellen
für die Schulsozialarbeit sowie
die Sozialarbeit und das
Rauchverbot an Schulen. Ferner wird über das Konzept für
die Nutzung öffentlicher Plätze durch Jugendliche, die Programme für Rothenditmold
und die Räumlichkeiten der
Kindertagesstätte Wehlheiden
diskutiert. (stg)
0010359048
Fünfmal wie Garten Eden
Zweitägige HNA-Leser-Tour führt zu paradiesischen Gärten im Dreiländereck
KASSEL. Romantische Flusstäler,
Weinberge und
blühende Gärten
- in diesen Genuss können die
HNA-Leser vom
15. bis 16. Juni
kommen. Denn
die HNA-LeserTour führt ins
Dreiländereck
zwischen Saarland, Luxemburg
und Frankreich.
„Paradiesische
Gärten“
so
heißt die Reise.
Und davon gibt
es auch eine ganze Menge zu besichtigen.
Die erste Station der zweitägigen Fahrt ist der
Frankfurter Palmengarten. Fachleute zeigen, wie
auch der heimische Garten mit
nicht
alltägli- Eine Station der HNA-Leser-Tour: Das Schloss und die Gärten von Pange in der Nähe von Metz. Die Hausherren beFoto: privat/nh
chen
Pflanzen grüßen die HNA-Leser hier persönlich.
aufblühen kann.
Danach geht es zu einem ten - nämlich in die Bauern- Pforten geöffnet. Krönender
Die zweitägige ParadiesHochplateau bei Merzig an der gärten rund um das Klosterge- Abschluss der Reise ist der Be- Tour kostet exklusiv für HNASaar. Ein Garten der Sinne er- bäude in Tünsdorf. Während such des Schlosses und der Leser 139 Euro pro Person im
wartet die HNA-Leser - mit bei den ersten drei Stationen Gärten von Pange in der Nähe Doppelzimmer
(Einzelzimprachtvollen Blumen, Stau- eher Blumen im Mittelpunkt von Metz. Das Besondere: Die merzuschlag 15 Euro). Im Reiden, Bäumen und Gewächsen- des Betrachters stehen, gibt es französischen Hausherren be- sepreis enthalten sind neben
sembles. Nach der Besichti- danach ein Paradies mit Boh- grüßen die nordhessischen der Fahrt, Übernachtung mit
gung geht es am Abend in ein nen, Tomaten und Erdbeeren Gäste persönlich und führen Frühstück auch alle Eintritte
modernes Hotel auf einem Hö- zu bestaunen: In Scy-Chazelles sie durch ihr kleines Paradies. und Führungen. (apr)
henrücken der Saar.
hat der Garten von Robert Nach einem Besuch in der Anmeldung: Von Montag bis
Am nächsten Morgen führt Schumann, Gründungsvater Gärtnerei geht es auf die Samstag zwischen 8 und 20 Uhr
die Reise weiter in wilde Gär- der Europäischen Union, seine Heimreise.
unter Tel. 069/90 55 46 49.
Kugeln bis das Flutlicht anging
Beim Boule-Turnier der Rumkugler wurde auf dem Messeplatz bis spät in die Nacht gespielt
KASSEL.
Sie
mussten so manchen Regenguss
über sich ergehen lassen. Doch
auch gelegentliche
Schauer
konnten
die
Freude der Kasseler Boule-Spielervereinigung
„Rumkugler“
über das diesjährige Pfingstturnier nicht trüben.
52
Teilnehmer, unter anderem aus Trier,
Hameln, Langen
und
Marburg,
traten am Samstagnachmittag
Sean Philipp Daues aus Kassel, mit acht Jahren der jüngste Spieler des Turniers, zum Super-MegeFoto: Ditze lée-Turnier
ist bereits Inhaber einer Liga-Spieler-Lizenz.
geneinander an, zum Triplette-Turnier am Sonntag kamen
25 Teams.
Bei einem Super-Melée spielen jeweils vier Spieler eine
Partie gegeneinander. Danach
werden die Viererkonstellationen jeweils neu gemischt, sodass am Ende jeder einmal gegen jeden gespielt hat. Kein
Wunder, dass das am Nachmittag um 16 Uhr bei strahlendem Sonnenschein begonnene Turnier erst gegen Mitternacht unter Flutlicht zu
Ende ging. Am Sonntag beim
Triplette traten dann jeweils
zwei Mannschaften mit drei
Spielern gegeneinander an.
Am 1. und 2. September werden die Rumkugler vor Schloss
Wilhelmsthal ein BundesligaTurnier ausrichten. (wd)
Weitere Infos:
www.rumkugler.de
Oldtimer auf
dem Weg zum
Hessentag
KASSEL. Der Kurhessische Motorsport-Club Kassel (KMCK)
wird sich am kommenden
Wochenende an der OldtimerSternfahrt zum Hessentag
nach Butzbach beteiligen. Der
ADAC Hessen-Thüringen rechnet mit bis zu 500 historischen Fahrzeugen, die am 2.
und 3. Juni von allen Ecken
Hessens nach Butzbach tuckern werden.
Am Samstag, 2. Juni, wollen
die Kasseler Teilnehmer um 8
Uhr am TÜV-Gelände an der
Raiffeisenstraße starten. Angeführt von KMCK-Vereinsvorsitzender Gisela Warminsky
wird sich unter die Mitfahrer
in den Oldtimern auch der
CDU-Landtagsabgeordnete
Frank Williges (Helsa) einreihen.
Auch von Hess. Lichtenau
werden Oldtimer starten, die
sich bei Melsungen mit den
Kasseler Sternfahrern treffen
und dann gemeinsam nach
Butzbach rollen. Mit von der
Partie ist auch der Bürgermeister der Stadt Hess. Lichtenau,
Jürgen Herwig. Nach Angaben
von Klaus E. W. Zimmermann
vom KMCK sind bisher 60 Starter aus Nordhessen für die
Oldtimer-Sternfahrt
nach
Butzbach gemeldet. Nach dem
„Prolog“ am Samstag können
Oldtimer-Liebhaber am Sonntag mit ihren Fahrzeugen zusätzlich die rund 150 Kilometer lange „Kaiserpreisschleife“
durch den Taunus mitfahren.
Info: Gisela Warminsky, Tel.
05609/9690. (ach)
www.oldtimerfahrt.de
Rotary Club
vergibt
Stipendien
KASSEL. Rotary Clubs in
Deutschland nehmen bis 1.
Juli Bewerbungen für ein
Weltfriedensstipendium an.
Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium, persönliches Engagement für
Frieden und internationale
Verständigung sowie mindestens drei Jahre Berufserfahrung in den Bereichen Entwicklungshilfe,
öffentliche
Verwaltung, Gesundheit, Journalismus oder internationales
Recht.
Das Stipendium ermöglicht
ein Masterstudium in England, Japan, Australien, Argentinien oder USA. Interessierte
aus Deutschland können sich
über einen Rotary Club bewerben (www.rotary.de) oder per
E-Mail:
rotarycenters@rotary.org (rax)
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
138 KB
Tags
1/--Seiten
melden