close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Baustellen 2014 – so schonend wie möglich - Gemeindewerke Stäfa

EinbettenHerunterladen
Editorial
flash 44 / Informationen Ihrer gws · Januar 2014
Liebe Leserin,
lieber Leser
Baustellen 2014 –
so schonend wie möglich
Noch vor vier
Jahren ging man
in der Schweiz
davon aus, dass
Elektrizität
in
absehbarer Zeit
knapp, der Investitionsbedarf in
neue Kraftwerke hoch und dadurch die
Preise ansteigen würden.
Grund für diese Entwicklung ist auf
der einen Seite die enorme Förderung
von alternativen Energiesystemen wie
Photovoltaik und Windturbinen in Europa. Auf der anderen Seite werden
paradoxerweise Kohlekraftwerke in
Deutschland als Ersatz für die Kernkraftwerke gebaut, weil Kohle in
Europa immer günstiger wird.
Im Moment profitieren wir Stromkonsumenten in der Schweiz von den
Förderungen und Marktverzerrungen
in Europa ganz massiv. Wenn wir aber
unsere Unabhängigkeit in der Stromversorgung weiterhin aufrecht erhalten wollen, ist die Unterstützung der
Wasserkraft mittels einheimischer
Kraftwerke mehr als sinnvoll.
Ihr Betriebsleiter
René Holzer
Foto: Roli Käsbohrer
Das Gegenteil ist geschehen. Obwohl Deutschland vor drei Jahren
beschlossen hat, alle Kernkraftwerke
bis 2020 vom Netz zu nehmen, sinken
die Strompreise seit zwei Jahren auf
ein Niveau, welches Investitionen in
herkömmliche Kraftwerke nicht mehr
rentieren lassen.
Die Stäfner Leitungs-Bauarbeiten werden mit allen Beteiligten abgestimmt.
I
n den nächsten Wochen fahren die Bagger wieder auf und werden die Bausaison für den Werkleitungsbau nach diesem
bisher milden Winter eröffnen.
Seit nunmehr 15 Jahren koordiniert die
Bauabteilung der Gemeinde Stäfa gemeinsam mit den Infrastrukturbetreibern die
Bautätigkeiten im Werkleitungsbau. Es
gilt die Devise, den Anwohnern möglichst
wenig Emissionen und Einschränkungen
zuzumuten. Ausserdem soll vermieden
werden, dass alle paar Jahre die gleichen
Strassenteilstücke aufgerissen werden.
Dies bedingt von allen Beteiligten (Kommunikationsanbietern, Energieversorgern
sowie Strassen- und Wasserleitungsbau)
den Willen und die finanziellen Ressourcen, nötige Investitionen nicht hinauszuzögern resp. im Interesse aller am gleichen
Strick zu ziehen. Das gemeinsame Bauen
der Werkleitungen ist sehr komplex sowie
aufwändig und langfristig aus Sicht der
Werterhaltung nachhaltig und sinnvoll. Die
Gemeindewerke orientieren sich an dieser
Mehrjahres-Planung und realisieren jährlich Invesitionen von 2 bis 2.5 Mio. Franken.
Baustellen
Seestrasse
(Teil Rietlirain bis Höhe 233)
Erneuerung Niederspannungsverteilnetz
und öffentliche Beleuchtung sowie Netzleitung der Wasserversorgung
Beginn: Sept. 2013, Ende: Frühjahr 2014
Alte Landstrasse (Teil Ost)
Erneuerung Niederspannungsverteilnetz
und öffentliche Beleuchtung sowie Netzleitung der Wasserversorgung
Beginn: März 2014, Ende: Winter 2014
Furrgasse, Schwyler
Umlegung Transportleitung der Wasserversorgung
Beginn: März 2014, Ende: Sommer 2014
Im Gsteig, Gsteigweg
Erneuerung Niederspannungsverteilnetz
und öffentliche Beleuchtung sowie Netzleitung der Wasserversorgung.
Beginn: März 2014, Ende: Frühjahr 2016
Neue Naturstromprodukte
für Stäfa
Neuer Mitarbeiter
Sie
haben
es
in
der
Hand:
Sie
es
in
der
Hand:
iehaben
Gemeindewerke
haben
ab 1.1.2014
ist breit abgestützt. Im Verein für
Sie
haben
es
in
der
Hand: made
Mit
Ihrer
Wahl
fördern
den
Ausbau
D
die
bisherige
Produktpalette
der AxpoSie umweltgerechte
Energie (VUE) und seinem
Mit
Ihrer
Wahl
fördern
Sie
den
Ausbau
durch
das
Angebot
von
Vorstand
sind Umwelt- und KonsumentenMit
Ihrer
Wahl
fördern
Sie
den
Ausbau
von
erneuerbaren
Energiequellen.
naturemade
star ersetzt.
organisationen, Verbände erneuerbarer
von
erneuerbaren
Energiequellen.
von
erneuerbaren
Energiequellen.
Energien, Grosskonsumenten und -kon-
Hanspeter Kreis
Foto: D. Sabater
Wir haben uns für diesen Wechsel entschieden, da sich das Label naturemade
in der Schweiz klar durchgesetzt hat und
eine hohe Reputation geniesst. nature-
gws.ökopower
gws.ökopower
gws.ökopower
Hanspeter hat seine Stelle bei
den gws als Netzelektriker
schon im September des vergangenen Jahres angetreten.
Vorher als Lastwagenchauffeur
bei einer Firma im Linthgebiet
tätig, ergänzt er nun das Netzteam beim Bau und Unterhalt
des Elektrizitätsnetzes von Stäfa. Hanspeter ist in Rüti ZH aufgewachsen und lebt mit seiner
Familie in Eschenbach. Seine
Freizeit verbringt er mit Fotografie und Musizieren.
sumentinnen von Energie sowie grosse,
mittlere und kleine Energielieferanten und
-produzenten vertreten. Standardmässig
werden die Kundinnen und Kunden in Stäfa
mit Energie aus Wasserkraft vorsorgt.
100 % Naturstrom aus naturemade star100 % Naturstrom aus naturemade starzertifizierten Anlagen: mind. 2.5 % Solarstrom 100 % Naturstrom aus naturemade starzertifizierten Anlagen: mind. 2.5 % Solarstrom und mind. 7.5 % Windenergie sowie Wasserkraftzertifizierten Anlagen: mind. 2.5 % Solarstrom und mind. 7.5 % Windenergie sowie Wasserkraftanlagen.
und mind. 7.5 % Windenergie sowie Wasserkraftanlagen.
anlagen.
Aufpreis: 2,5 Rp/kwh
100 % Naturstrom aus naturemade star- 100 % Naturstrom aus naturemade star- zertifizierten Wasserkraftanlagen.
100 % Naturstrom aus naturemade star- zertifizierten Wasserkraftanlagen.
zertifizierten Wasserkraftanlagen.
gws.wassertop
gws.wassertop
gws.wassertop
Aufpreis: 4,3 Rp/kwh
100 % Wasserkraft aus der Schweiz. 100 % Wasserkraft aus der Schweiz. Wir liefern Ihnen unseren Strom-Standardmix, 100 % Wasserkraft aus der Schweiz. Wir liefern Ihnen unseren Strom-Standardmix, sofern Sie kein anderes Produkt auswählen.
Wir liefern Ihnen unseren Strom-Standardmix, sofern Sie kein anderes Produkt auswählen.
sofern Sie kein anderes Produkt auswählen.
Strom-Standardmix
Strom-Standardmix
Strom-Standardmix
Aufpreis: 0 Rp/kwh
Sofern Sie eine Änderung der gelieferten
Energie wünschen, fordern Sie bitte unInformationen zum Qualitätszeichen naturemade finden Sie auf www.naturemade.ch
seren Naturstromprospekt telefonisch
Informationen zum Qualitätszeichen naturemade finden Sie auf www.naturemade.ch
oder per Mail an. Selbstverständlich
Informationen zum Qualitätszeichen naturemade finden Sie auf www.naturemade.ch
können Sie auch im Internet unter www.
Das Trinkwasser in Stäfa / Uerikon wird durch das kantonale Labor Zürich monatlich bakgws.ch/produkte/energie Ihr favorisiertereologisch und achtmal jährlich chemisch untersucht. Alle Proben entsprechen soweit
tes Produkt auswählen und bestellen.
untersucht den chemischen und mikrobiologischen Anforderungen der LebensmittelgeBitte beachten Sie, dass ein Wechsel jesetzgebung.
weils bis spätestens 15. März bei uns
Untere Zone
Obere Zone
Bergzone
Redlikon
gemeldet werden muss.
Herkunft
Seewasser
Quellwasser Seewasser
Seewasser
Wasserqualität
Information zum Trinkwasser in Stäfa / Uerikon
Behandlung
1
3
2
2
15.7
24.9
15.7
15.7
pH-Wert (pH)
7.5
7.5
7.5
7.5
Nitrat (mg/l)
3.1
4.1
3.1
3.1
Impressum
E. coli (KBE/100ml)
NN
NN
NN
NN
Enterokokken (KBE/100ml)
NN
NN
NN
NN
Herausgeber: Gemeindewerke Stäfa
Seestrasse 89, 8712 Stäfa
Telefon: 043 928 10 10, Fax: 043 928 10 19
info@gws.ch, www.gws.ch
Redaktion: René Holzer
Gestaltung: Gian Gadient
Druck: FO-Fotorotar AG, Egg
© Januar 2014
Härtegrad (fH°)
Keimzahl (KBE/ml)
Analysen vom
1
=
2
=
3
=
NN =
KBE =
< 300
< 300
< 300
< 300
5.12.2013
5.12.2013
5.12.2013
15.12.2013
Chlorierung der Seeleitung, Ozonung, Aktivkohlefiltration, Ultrafiltration
Flockung, Sandfilter, Ozonung, Aktivkohle, Natriumhypochlorit als Netzschutz
UV-Entkeimungsanlage
Nicht nachweisbar
Koloniebildende Einheit (Toleranzwert Keimzahl laut Hygieneverordnung 300 KBE/ml)
Diese Information bezieht sich auf das Trinkwasser im Verteilnetz.
Sie erreichen uns rund um die Uhr:
043 928 10 10
Partner der
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
696 KB
Tags
1/--Seiten
melden