close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kanten & Beschläge wie gewohnt einsetzEN - Finsa

EinbettenHerunterladen
LEICHTBAU SPECIAL
BASF/Finsa: Leichtbauplatte ohne Beschränkungen in der Verarbeitung
Kanten & Beschläge
wie gewohnt einsetzEN
Viele Möbelhersteller haben nach wie vor
Berührungsängste mit dem Thema Leichtbau.
Denn es gibt bezüglich der Weiterverarbeitung
nach wie vor viele unbeantwortete Fragen. Das
könnte sich mit einem neuen Produkt, das
BASF zusammen mit Finsa entwickelt hat,
ändern. Denn Tests beweisen, dass die Platte fit
für den Einsatz in der Möbelindustrie ist. Ohne
Kompromisse.
„Superpan Star“ vereint die Vorzüge von
Spanplatte und MDF
bei einem gleichzeitig
deutlich niedrigeren
Gewicht. Darüber
hinaus lässt sich das
Produkt unkompliziert
weiterverarbeiten,
zum Beispiel mit
Schrauben von Häfele
(oben). Das beweisen
Tests, die das Nagolder
Unternehmen kürzlich
durchführte.
126 möbelfertigung 5/2012
E
s ist ein wegweisendes Produkt: „Superpan Star“, die gemeinsame
Entwicklung von BASF mit dem spanischen Holzwerkstoffproduzenten
Finsa, die Anfang des Jahres im Rahmen der „ZOW“ in Bad Salzuflen
vorgestellt wurde. Die Platte vereint die Vorzüge der „Kaurit Light“-Technologie – also einer leichten Platten-Mittelschicht aus Holzspänen, einem Polymer
und einem Bindemittel – mit MDF. Schließlich werden die Deckschichten wie
eine MDF-Platte aus Fasern hergestellt.
Das Ergebnis: „Superpan Star“ weist eine bessere Biegefestigkeit als eine
Spanplatte auf und ist gleichzeitig 20 Prozent leichter. Damit bietet sich der
Werkstoff unter anderem für den klassischen Möbel- und Innenausbau, sowie den Messe- und Objektbau an. Dass auch die Weiterverarbeitung der
Platten völlig unproblematisch möglich ist, beweisen aktuelle Tests. So wurde
die Bekantungsfähigkeit von „Superpan Star“ bei verschiedenen Maschinenherstellern, darunter Homag, geprüft. Dabei kamen unter anderem 19 und
34 Millimeter dicke Platten zum Einsatz. Als Kantenmaterial wurde Melamin
(0,4, 1,5 und 2,0 Millimeter) und ABS (1,5 und 2,0 Millimeter) gewählt.
Unter Verwendung von EVA-Schmelzkleber, einem Standardleim, wurde beim
Melamin eine sehr gute Kantenhaftung und -geradheit erzielt. Auch die ABSKunststoffkanten wiesen eine ausreichende Haftung sowie eine hohe Stabilität auf. Darüber hinaus führten Tests mit dem immer wichtiger werdenden
„Laser-Edging“-Verfahren ebenfalls zu sehr guten Ergebnissen.
Fazit:„Superpan Star“ bietet die gleiche Bekantbarkeit wie Standardspanplatten. Gleiches gilt im Übrigen für andere Plattentypen mit der „Kaurit
Light“-Technologie, die ebenfalls getestet wurden.
Ein weiterer Vorteil von „Superpan Star“ gegenüber anderen Leichtbauprodukten ist die unkomplizierte Positionierung und Befestigung von
Beschlägen und Schrauben. Das unterstreichen durchgeführte Tests unter
anderem bei Häfele und weiteren Beschlägeherstellern. Standardbeschläge
und -schrauben sind wie gewohnt einsetzbar. So muss der Möbelproduzent
nicht in neue Maschinen oder teurere Spezialverbinder investieren, wenn er
die Platte verarbeiten will. Ein absolut stimmiges Konzept.
@
Mehr Infos: www.kauritlight.com, www.finsa.com
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
123 KB
Tags
1/--Seiten
melden