close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

In guten wie in schlechten Zeiten - Hansainvest

EinbettenHerunterladen
HANSAwelt
AUSG ABE 01/2011
IHR SERVICE VON HANSAINVEST
In guten wie
in schlechten Zeiten
Clevere Investoren rüsten ihr Portfolio für Börsenhochs, aber auch für
Tiefphasen. Edelmetalle wie Silber und Platin bringen Stabilität.
>> SEITE 2
NEU!
Ab sofort
mit
mit Seiten zur
ServiceKAG
>> VERTRAUTES KONZEPT, NEUE VIELFALT
Boris Wetzk,
Leiter Sales & Product
Management
Die erste Ausgabe HANSAwelt im neuen
Jahr hat es in sich: doppelt so viele Seiten,
doppelt so viele Informationen. Der Newsletter wird in Zukunft nicht nur über die
Produkte von HANSAINVEST, sondern
auch über die Fonds unserer Partner berichten. Dieses Mal haben wir die Hamburger Gesellschaft Aramea Asset Ma-
nagement AG in den Fokus genommen.
Außerdem berichten wir wie gewohnt über
Investmentmöglichkeiten. So ist zwar
nicht alles Gold, was glänzt, kann aber
dennoch Rendite bringen – zum Beispiel
Silber und Platin. Erfahren Sie mehr über
unseren neuen Edelmetallfonds und starten Sie gut ins Jahr 2011!
≤≤
2
MÄRKTE
Nicht nur für Glücksritter
Edelmetallinvestments schmücken jedes ausgewogene Depot. Während Gold vor allem bei Anlegern begehrt
ist, werden Silber, Platin und Palladium auch von der Industrie nachgefragt.
>>
Gold und Silber aus der Zeit der Angelsachsen, die versunkene Fracht eines
britischen Kriegsschiffs oder der Schatz der
Wettiner: Immer wieder melden die Medien
sensationelle Funde. Auf Schiffswracks und
unter der Erde werden auch nach Jahrhunderten oder -tausenden noch Gegenstände
aus Edelmetallen gefunden. Diese Rohstoffe
sind wertvoll und haltbar zugleich, was sie
nicht nur für Schatzsucher, sondern auch
für Anleger interessant macht.
Gold spielte in der Vergangenheit eine sehr
große Rolle. Es beeinflusste die Weltgeschichte in besonderer Weise: Das seltene
Metall lockte Seefahrer nach Südamerika
oder Pioniere nach Kalifornien. Beliebt war
Gold auch als Zahlungsmittel. Bereits sehr
frühe Kulturen prägten Münzen, etwa um
die Porträts der regierenden Kaiser zu verbreiten. Später waren bedeutende
Währungen wie der US-Dollar oder
die Deutsche Mark an den Goldpreis gekoppelt. Der Grund: Im
Gegensatz zu Papiergeld,
das beliebig oft nachgedruckt werden kann,
ist das Edelmetall nur
begrenzt vorhanden
und aufwendig zu gewinnen. Heute ist
Gold zunehmend
bei institutionellen und privaten Anlegern
beliebt – auch bei Notenbanken, die teilweise über große Bestände verfügen. „Ein
Großteil der Goldnachfrage stammt von Investoren“, sagt Thorsten Schulte, Autor und
Herausgeber eines Edelmetallbörsenbriefs.
Vereinzelt wird Gold aber auch in der Industrie gebraucht.
Silber dagegen wird in vielen Branchen verwendet. „Im Gegensatz zu Gold ist Silber in
der Realwirtschaft von großer Bedeutung“,
sagt Marktkenner Schulte. „Über 50 Prozent
der Silbernachfrage stammen aus der Industrie.“ Die Elektronikbranche schätzt die
gute Leitfähigkeit des Metalls, die Medizin
seine antibakterielle Wirkung, Schmuckhersteller den Glanz. Schulte: „Die Nachfrage
wird vermutlich noch steigen. Zudem hat
Silber als Wertspeicher großes Nachholpotenzial.“ Wenn Anleger, die zuletzt starkes
Interesse an Gold zeigten, vermehrt in Silber
investieren sollten, würde der Preis
des Metalls stei-
Käpt’n Blaubär ohne Finderglück: Edelmetalle sind rar und schwer zu bergen.
gen. Platin und Palladium wiederum sind
vor allem für die Automobilbranche von Belang. Beide Stoffe können verschiedene
Gase binden und werden deshalb beispielsweise in Katalysatoren verbaut.
Für Anleger kann die richtige Mischung aus
verschiedenen Edelmetallen Rendite bringen.
Das Angebot dieser Ressourcen ist endlich,
die Nachfrage zuletzt stark gestiegen. Seit
den Drei-Jahres-Tiefständen Ende Oktober
2008 legte der Goldpreis etwa um 97 Prozent,
Silber sogar um rund 240 Prozent zu. Allerdings ist dies keine Garantie für weitere Anstiege, zudem schwanken Rohstoffkurse
häufig sehr stark. Edelmetalle haben sich in
den vergangenen Jahren zu einer eigenständigen Anlageklasse entwickelt, die kaum mit
anderen Klassen korreliert und deshalb einen
wichtigen Bestandteil eines ausgewogenen
Depots darstellt.
da
Wer über Minenwerte indirekt
i
auf Edelmetalle
setzen will, legt sich aber
setze
Aktien ins Depot – und geAk
winnt damit keine neue
w
Anlageklasse hinzu.
A
Außerdem bauen viele
A
Konzerne mehrere Mettalle gleichzeitig ab, ein
direktes Investment in ein
d
bestimmtes Edelmetall ist
b
damit kaum zu vollziehen.
da
Eine g
gute Alternative ist deshalb ein Fonds, der über Zertifikate direkt d
die Preisentwicklung von
Rohstoffen abb
abbildet. Wird das Portfolio
zudem aktiv verw
verwaltet, haben Anleger die
Möglichkeit, von der Erfahrung des Fondsmanagers zu profitiere
profitieren, der in verschiedenen
Marktphasen den jeweils
je
richtigen Mix zusammenstellt. Das kostet
ko
zwar Gebühren, ist
aber komfortabler, als
a selbst einzelne Edelmetallinvestments vo
vorzunehmen. Lukrativer
als die Schatzsuche is
ist es allemal – zumindest
in Deutschland. In den
de meisten Bundesländern werden ehrliche Finder von historischen
Gold- oder Silberschätzen
Silbersc
nämlich kaum
oder gar nicht entlohnt.
entloh
≤≤
Infos zum neuen Edelmetallfonds
Ed
der
HANSAINVEST lesen Sie auf S. 3
3
Im Ausblick: HANSAwerte
„NEUER EDELMETALLFONDS“
Nico Baumbach,
Fondsmanager
Herr Baumbach, an wen richtet sich der
Edelmetallfonds HANSAwerte?
Nico Baumbach: Wir haben den neuen Edelmetallfonds HANSAwerte aufgelegt, um insbesondere institutionellen Anlegern, die ihrem
Depot Edelmetalle beimischen möchten, eine
interessante Investmentmöglichkeit zu bieten.
Die Mindestanlage ist mit 50 Euro allerdings
so niedrig, dass ein breites Publikum angesprochen wird.
Welches ist Ihrer Meinung nach das interessanteste Metall im Fondsportfolio?
Baumbach: Jedes Edelmetall birgt interessante Eigenschaften. Die Wertentwicklung
hängt von unterschiedlichen Faktoren ab:
wie groß die bekannten Vorkommen sind
und wo sie liegen, welche Edelmetalle die
Industrie benötigt und vieles mehr. Sicherlich
steht Silber, dessen Preis im vergangenen
Jahr um rund 80 Prozent zulegte, derzeit im
Fokus. Neben Spekulationen gibt es eine
große Nachfrage der Industrie.
An welcher Benchmark orientieren Sie sich mit dem HANSAwerte?
Baumbach: Unsere Benchmark ist die unterschiedlich gewichtete Wertentwicklung von vier Edelmetallen: Gold mit 50, Silber mit 30, Platin
und Palladium mit je zehn Prozent.
Worin unterscheidet sich die Fondskonzeption des HANSAwerte
von der des HANSAgold?
Baumbach: Der Fonds HANSAgold setzt seinen Schwerpunkt auf das
gelbe Edelmetall. Er kann als sogenanntes sonstiges Sondervemögen
auch physische Investments tätigen. Diese Konstruktion ist jedoch für
viele institutionelle, insbesondere Dachfondsmanager, aus rechtlichen
Gründen nicht geeignet. Zudem wünschen sich diese ein aktives Management ihrer Edelmetallquote, und genau das bieten wir ihnen mit
HANSAwerte. Dieser investiert mittels Zertifikaten in die Edelmetalle.
Auf eine Währungssicherung haben wir verzichtet.
≤≤
HANSAwerte
ISIN
DE000A0RHG59
Auflegungsdatum
30.12.2010
Fondswährung
US-Dollar
Sparplanfähig
ja, mind. 50 EUR im Monat
Einzelanlagefähig
ja, mind. 50 EUR
Im Rückblick: HANSAzins
brutto
brutto
netto
20 %
10 %
1,2
0%
2,8 2,7
0,2
5,1 5,1
5,0 4,9
0,8 0,7
0
31 1.0
.1 1.1
2. 0
10 .–
Die Wertentwicklung in der
Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die
künftige Wertentwicklung.
Wertentwicklung HANSAzins*
0
31 1.0
.1 1.0
2. 9
09 .–
lung beinhaltet einen Ausgabeaufschlag von einem
Prozent und eine anteilige
Depotgebühr von zwölf Euro
pro Jahr. Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt diese externen Kosten nicht.
Seit dem 1.1.2006 betrug sie
drei Prozent.
0
31 1.0
.1 1.0
2. 8
08 .–
>> Die Nettowertentwick-
0
31 1.0
.1 1.0
2. 7
07 .–
Jörg Löschen,
Fondsmanager
Herr Löschen, der HANSAzins geriet seit
seiner Vorstellung in HANSAwelt im Mai
2010 unter Druck, hat jetzt aber wieder
angezogen. Warum?
Jörg Löschen: Die hohe Staatsverschuldung
Griechenlands, Spaniens, Portugals und Irlands ließ die Renditeaufschläge ihrer Staatsanleihen drastisch ansteigen – die Kurse
gaben nach. Wir nutzten die Renditeaufschläge für eine weitere Aufstockung dieser
Anleihekategorie. Davon haben wir in den
vergangenen Wochen profitiert.
Wie schätzen Sie das Jahr 2011 in Bezug
auf kurzlaufende Euro-Anleihen ein?
Löschen: Wir erwarten eine bessere Wertentwicklung. Das gilt auch für Peripherie-Anleihen, wenn die Euro-Krise überstanden ist.
Für welche Investoren ist der HANSAzins
besonders geeignet?
Löschen: Für sicherheitsorientierte Anleger.
Ein Großteil des Vermögens ist in Anleihen
mit überschaubarem Risiko investiert. ≤≤
>> ATTRAKTIVE PARKMÖGLICHKEIT
0
31 1.0
.1 1.0
2. 6
06 .–
„HOHE RENDITEAUFSCHLÄGE“
Quelle: HANSAINVEST
HANSAzins
ISIN
DE0008479098
Auflegungsdatum
2.5.1985
Fondsvermögen
119 Mio. EUR*
Sparplanfähig
ja, mind. 50 EUR im Monat
Einzelanlagefähig
ja, mind. 50 EUR
*Stand: 30.12.2010
4
S E R V I C E- K AG
Alleskönner, Pionier – und ein starker Partner
Vollumfängliche Flexibilität – dieses Attribut kann sich HANSAINVEST auf die Fahne schreiben. Die
Kapitalanlagegesellschaft darf ab sofort alle Arten von Investmentfonds auflegen und verwalten.
>>
Eine erfreuliche Nachricht traf Anfang
Dezember 2010 von der Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ein:
„Die BaFin hat uns als erster Kapitalanlagegesellschaft (KAG) in Deutschland die vollumfängliche Geschäftserlaubnis erteilt”, sagt
HANSAINVEST-Geschäftsführer Dr. Jörg W.
Stotz. Das bedeutet: HANSAINVEST darf alle
Arten von Investmentfonds auflegen und
verwalten, die bereits nach dem Investmentgesetz in Deutschland zugelassen sind, und
alle, die zukünftig zugelassen werden. Andere KAG müssen dafür einen Antrag bei der
BaFin stellen.
Bereits jetzt darf die Hamburger Investmentgesellschaft als einzige KAG in Deutschland
Wertpapiere, Hedgefonds und Immobilienfonds unter einem Dach verwalten.
Die Kollegen der Tochtergesellschaft HANSAINVEST LUX S. A. bieten zusätzlich individuelle und flexible Fondslösungen in
Luxemburg an.
„Wenn wir es nicht schaffen, geht es nicht“
– dieser Slogan ist Programm. Wer eine innovative Fondsidee hat, findet in HANSAINVEST einen verlässlichen Partner für die
Umsetzung und Lösungsfindung. Die Auflegung eines deutschen Private-Label Fonds
kann innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums
erfolgen, meist schon vier bis sechs Wochen
nach Einigung über die Zusammenarbeit.
dervermögen ein Hauptgeschäftsfeld. So
berät HANSAINVEST ihre Partner von der
Fondskonzeption über die Auswahl der richtigen Depotbank bis hin zur Information über
neue gesetzliche Änderungen und Möglichkeiten. Die erforderlichen Vertragsunterlagen
werden individuell auf die jeweilige Fondsart und die Form der Zusammenarbeit abgestimmt. Auch die Anmeldung bei Fonds-
plattformen und die Koordination mit der
BaFin übernimmt HANSAINVEST.
Neben Schnelligkeit offeriert HANSAINVEST
eine kompetente Beratung. Als erfahrene
Service-KAG ist die Auflegung von Son-
„Wir können jetzt schneller
und flexibler Fonds auflegen
als jede andere Gesellschaft
in Deutschland.“
Dr. Jörg W. Stotz, Geschäftsführer bei
HANSAINVEST für den Bereich Service-KAG
Fondslösungen aus Hamburg
>> Die Aramea Asset Management AG ist
ein unabhängiger Asset-Manager, der Anfang 2008 seine Geschäftstätigkeit aufgenommen hat. Das Team der Aramea Asset
Management AG rekrutiert sich aus ehemaligen Geschäftsführern und Mitarbeitern
der Nordinvest GmbH und arbeitet seit mehr
als zwölf Jahren erfolgreich zusammen. Die
Bankenunabhängigkeit ermöglicht es, Anlageentscheidungen frei von Interessenkonflikten im Sinn der Anleger zu treffen.
Von Hamburg aus verwaltet Aramea aktuell
1,1 Milliarden Euro in neun Publikums- und
23 Spezialfonds.
Die Wurzeln des Unternehmens liegen in der
jahrzehntelangen erfolgreichen Tätigkeit für
institutionelle Kunden. Der Kundenkreis umfasst Sozialversicherungsträger, Verbände
und Stiftungen genauso wie Versicherungen,
Banken, Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und Family-Offices.
Der Asset-Manager Aramea offeriert eine
breite Palette an Produkten und Investmentstrategien, die den Kunden auch in Form
von Publikumsfonds zugänglich sind. In der
Investmentphilosophie haben die Ziele Rendite sowie Kapitalerhalt oberste Priorität. Die
Investmentprozesse zeichnen sich durch
einen strukturierten Analyseprozess mit
starker Betonung des fundamentalen Research und ein systematisches Risikomanagement aus.
≤≤
5
Die Hamburger Fondsgesellschaft ist eines
der führenden Unternehmen im Bereich
der Service-KAG und bietet zahlreiche
Innovationen (siehe Kasten). In jeder
Assetklasse gilt: HANSAINVEST
arbeitet mit externen Partnern zusammen und hat verschiedene
Fonds aufgelegt. Zu den maßgeschneiderten Spezial- und Publikumsfonds gehören beispielsweise Aktien-,
Renten- oder Dachfonds.
Durch das Rundum-Paket der HANSAINVEST haben Partner mehr Zeit, sich um
wichtige Dinge wie das Portfolio-Management und die Kundenbetreuung zu kümmern.
Durch den geringeren Verwaltungsaufwand
können die Fondsmanager zudem bei Marktveränderungen schneller reagieren.
Derzeit verwaltet HANSAINVEST 85 Fonds
mit einem Volumen von rund zwei Milliarden
Euro. Dank der Erlaubnis der BaFin wird sich
diese Zahl wohl bald weiter erhöhen.
≤≤
ERSTER! VORREITERROLLE IM FONDSBEREICH
HANSAINVEST ...
... ist eines der führenden Unternehmen im
Bereich der Service-KAG und verfügt seit
mehr als 40 Jahren über profunde Erfahrungen im Investmentgeschäft.
Werkzeugkasten:
HANSAINVEST kann
Fonds in allen
Anlageklassen auflegen.
... ist die erste deutsche Gesellschaft, die
komplett liberalisierte Spezialfondslösungen aufgelegt hat, etwa im Bereich
der Mezzanine-Finanzierung oder als
ausschließlicher Derivatefonds.
... ist eine der ersten Fondsgesellschaften,
die das Portfoliomanagement auf einen
externen Asset-Manager ausgelagert
haben.
... ist die erste Fondsgesellschaft Deutschlands, die einen Dach-Hedgefonds in
Form der Service-KAG aufgelegt hat.
... hat den ersten deutschen Goldfonds aufgelegt. Dieser investiert als Erster seiner
Art in physisches Gold.
Rentabler als Staatsanleihen
>>
Der Aramea Rendite Plus investiert in renditestarke verzinsliche Wertpapiere. Der Fokus liegt auf Nachranganleihen, zu
denen Genussscheine und nachrangige Schuldverschreibungen
von Banken und Industrieunternehmen zählen. Diese Anleihetypen
weisen in der Regel deutliche Renditevorteile gegenüber Staatsanleihen auf. Neben der Diversifizierung stellt eine hohe Durchschnittsbonität ein wesentliches Kriterium für die Auswahl der
Einzeltitel dar. Etwaige Fremdwährungsrisiken werden durch
Kurssicherungsmaßnahmen weitestgehend eliminiert.
Der Fonds bietet mittel- bis längerfristig orientierten Investoren
die Möglichkeit, dieses anspruchsvolle Segment auf einer breit
diversifizierten Basis zu nutzen. Vor dem Hintergrund der weltweiten positiven Wachstumsperspektiven weisen die im Fonds
enthaltenen Anleihesegmente im derzeitigen niedrigen Zinsumfeld
große Chancen auf.
≤≤
Aramea Rendite Plus
ISIN
DE000A0NEKQ8
Auflegungsdatum
9.12.2008
Fondsvermögen
47,3 Mio. EUR*
Sparplanfähig
ja, mind. 100 EUR im Monat
Einzelanlagefähig
ja, mind. 100 EUR
*Stand: 30.12.2010
6
L I F ES T Y L E & FA K T E N
Fleischeslust am Handelsplatz
Wo Kotelettliebhaber aus aller Welt auf ihre Kosten kommen: Die „Schlachterbörse” im Hamburger
Schanzenviertel existiert seit mehr als hundert Jahren und bietet die feinsten Steaks der Hansestadt.
Am Tresen der „Schlachterbörse”: die besten
Steaks auf engstem Raum.
>>
Ein Teil des Hamburger Szeneviertels
Schanze ist das Gebiet um den 1892 gegründeten ehemaligen Central-Schlachthof. Dort
haben sich über die Jahrzehnte zahlreiche
Schlachterkneipen angesiedelt, in denen die
Arbeiter und Angestellten der Nachbarschaft
zu Mittag aßen oder morgens nach der Schicht
noch warme Fleischmahlzeiten bekamen.
Auch wenn der Schlachthof rund 100 Jahre
nach seiner Eröffnung 1996 geschlossen wurde und heute als Großmarkt dient, konnten
sich einige Traditionslokale halten. Eines von
ihnen ist die ebenfalls mehr als 100 Jahre alte
„Schlachterbörse”. Die Öffnungszeiten haben
sich zwischenzeitlich dem modernen Publikum
angepasst, ebenso die Preise.
Die hervorragenden Fleischgerichte jedoch
sind geblieben. Seit mehr als 25 Jahren präsentiert Küchenchef André Rosminski seinen
Besuchern die gleiche Speisekarte. Die Gäste
kommen nicht trotzdem, sondern gerade deshalb. Es sind die zarten Rinderrouladen und
wuchtigen Ochsenkoteletts, die saftigen
Rumpsteaks und feinen Herrenfilets, kurz: es
ist der wahre Fleischgenuss, der die Esser aus
aller Welt in die Kampstraße 42 lockt. Und viele
Hamburger sind der Meinung, dass es dort
die besten Steaks der Stadt gibt. Wer kein
Fleisch mag, findet stets Alternativen aus Fluss
oder Meer.
Wirt Wolfgang Süße stieß erst kürzlich auf sein
dreißigjähriges Jubiläum an. Die Patina, die
sich im Gastraum mit antikem Tresen gebildet
hat, ist weitaus älter. Vergilbte Fotos prominenter Gästen wie Udo Lindenberg, Franz
Beckenbauer oder Woody Allen kleben an den
Wänden neben Geldscheinen aus aller Welt,
Geschenke von begeisterten Gästen. Die Stimmung im Hamburger Traditionslokal ist immer
bestens. www.schlachterboerse.de
≤≤
„Ich habe Süßigkeiten an meine Eltern zurückverkauft“
Dirk Zabel, Leiter Drittvertrieb, arbeitet seit zwei Jahren bei HANSAINVEST. Als Kind wollte er
Lokomotivführer werden, sparte dann aber doch lieber auf einen Porsche – mit cleveren Ideen.
Dirk Zabel, Leiter Drittvertrieb
bei HANSAINVEST, trainierte
hart für eine Sportprüfung.
Herr Zabel, was wollten Sie werden, als Sie noch
ein Kind waren?
Dirk Zabel: Bei diesem Thema habe ich vermutlich
die klassischen Klischees meiner Zeit bedient. Ich
wollte zunächst Feuerwehrmann und später Lokomotivführer werden. Das Fernsehen mit Grisu, dem
kleinen Drachen, und Jim Knopf lässt grüßen!
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Zabel: Als Kind habe ich immer auf einen Porsche
gespart und schon früh meine Süßigkeiten an meine Eltern zurückverkauft, um sie dann später doch
irgendwie wiederzubekommen – also eine Form von
„sell-and-lease-back“! Den ersten richtigen Arbeitslohn habe ich mir in einer örtlichen Gärtnerei verdient. Mit der ersten Auszahlung habe ich meiner
Mutter Blumen gekauft.
Gab es einen Plan B zu ihrem jetzigen Job?
Zabel: Diplom-Sportökonom. Seinerzeit gab es diesen Studiengang nur an einer einzigen Universität
in Deutschland, in Bayreuth. Zur Prüfung haben sich
im Schnitt 2 000 Bewerber angemeldet, in meinem
Bewerbungsjahr wurden nur 72 angenommen. Ich
habe knapp ein Jahr lang mit neun Einheiten pro
Woche trainiert und war wohl auf dem Höhepunkt
meiner Fitness. Da ich als HANSAINVEST-Mitarbeiter befragt werde, kann der Leser erkennen, dass
ich nicht unter die ersten 72 kam. Es wurde aber
immerhin ein Platz unter den Top 150.
Wofür geben Sie heute am liebsten Geld aus?
Zabel: Ich gehe gerne mit meiner Frau shoppen, das
ist wohl etwas untypisch für einen Mann. Ansonsten
stehen auf der Ausgabenliste Kosten für Sport – Golf
und Laufen – sowie Reisen mit der Familie.
Welches Buch lesen Sie zurzeit?
Zabel: Ich lese gerade den vierten Teil eines Romans
über das heutige Großbritannien im neunten Jahrhundert: „Schwertgesang“ von Bernard Cornwell.
Wo gehen Sie in Hamburg am liebsten essen?
Zabel: Da ich an der Stadtgrenze wohne, gehe ich
nur selten in Hamburg essen. Ich lege aber großen
Wert auf frische Ware und einen guten Service.
Beides hat mir vor Kurzem bei einem Italiener in der
Milchstraße sehr gut gefallen. Da werde ich sicherlich nochmals hingehen.
≤≤
7
DIE MÄRKTE IM ÜBERBLICK
VERANSTALTUNGEN
Performance in Prozent
Stand
im Jahr
2010
3 Jahre
p. a.
10 Jahre
p. a.
DAX
6 914
16,1
-5,0
0,7
HDAX
3 522
17,6
-5,0
1,3
DJ STOXX 50
2 586
0,0
-11,1
-5,5
276
8,6
-8,9
-2,6
DOW JONES
11 578
11,0
-4,4
0,7
NIKKEI 225
10 229
-3,0
-12,6
-2,9
REXP
391
4,0
6,3
5,1
REXP 2 Jahre
310
2,0
4,4
3,9
JPM Government
World Index
450
13,8
9,8
3,4
1 418
29,3
19,2
17,9
1,34
-6,5
-2,8
3,6
DJ STOXX 600
Gold (USD/Feinunze)
US-Dollar pro EUR
Quelle: Datastream (Stand: 31.12.2010)
Fonds professionell Kongress in Mannheim: Stargäste in
diesem Jahr sind Peer Steinbrück und Walter Riester.
Fonds professionell Kongress
26. und 27.1.2011 in Mannheim
HANSAINVEST Lounge 2011
Die Roadshow der HANSAINVEST findet in den
Kalenderwochen 11 und 12 statt. Details folgen.
BAI Alternative Investor Conference
5. und 6.4.2011 in Frankfurt a. M.
Bär und Bulle: Wie haben sich die Börsen entwickelt?
NEUE FONDS VON HANSAINVEST
Fondsname
Anlagestrategie
ISIN
Initiator
Auflegungstag
Active DSC Opportunity A/T
Multi-Asset-Fonds
DE000A0YJL36
DE000A0YJL44
Dr. Seibold Capital GmbH
Gmund, Tegernsee
19.4.2010
Active DSC Return A/T
Multi-Asset-Fonds
DE000A0RHHJ3
DE000A0RHHK1
Dr. Seibold Capital GmbH
Gmund, Tegernsee
19.4.2010
Antecedo CIS Strategic Invest
Rentenfonds mit ergänzender Derivatestrategie
DE000A0YJL93
CIS Asset Management
(Deutschland) GmbH, Frankfurt
2.8.2010
FairMögensFonds
Weltweit/Schwerpunkt Nachhaltigkeit
DE000A0YJL85
Capital Idea GmbH,
Hannover
1.9.2010
DC-Global Discovery
Aktien weltweit
DE000A0YJMG1
Aramea Asset Management AG,
Hamburg
1.10.2010
TOP Defensiv Plus
Rentenfonds
DE000A0YJMH9
TOP Vermögensverwaltung AG,
Itzehoe
19.10.2010
C-QUADRAT ARTS Total Return Flexible A/T
Mischfonds mit Total-Return-Ansatz
DE000A0YJMJ5
DE000A0YJMN7
Arts Asset Management AG,
Wien
8.11.2010
13.12.2010
All Asset Allocation HI Fund
Multi-Asset-Fonds
DE000A0YJL51
Ergin Finanzberatung AG,
München
1.12.2010
HANSAwerte
Edelmetallfonds mit aktivem Management
DE000A0RHG59
HANSAINVEST Hanseatische
Investment-GmbH, Hamburg
30.12.2010
8
IHRE ANSPRECHPARTNER
FÜR HANSAINVEST-PUBLIKUMSFONDS
PLZ-Bereiche 0 + 1 + 2 + 3
Dirk Zabel
Leiter Drittvertrieb
Telefon (0 40) 3 00 57-61 44
dirk.zabel@hansainvest.de
FÜR DIE AUFLAGE VON
PRIVATE-LABEL FONDS
HANSAINVEST legt für Fondsinitiatoren aus dem In- und
Ausland Private-Label Fonds auf. Je nach Wunsch in Deutschland oder Luxemburg. Kunden sind beispielsweise Vermögensverwalter, Family-Offices oder Vertriebsgesellschaften.
PLZ-Bereiche 4 + 6 + 9
Thomas Hochwimmer
Vertriebsdirektor
Telefon (0 40) 3 00 57-61 87
thomas.hochwimmer@hansainvest.de
Boris Wetzk
Leiter Sales & Product Management
Telefon: (0 40) 3 00 57-61 61
boris.wetzk@hansainvest.de
PLZ-Bereiche 5 + 7 + 8
Markus Kurz
Vertriebsdirektor
Telefon (0 40) 3 00 57-64 22
markus.kurz@hansainvest.de
Mathias Herzberg
Sales & Product Management
Telefon: (0 40) 3 00 57-23 65
mathias.herzberg@hansainvest.de
Vertrieb/Innendienst
Jessica M. Berggreen
Telefon (0 40) 3 00 57-62 21
hansainvest-vertrieb@hansainvest.de
Impressum
Herausgeber: HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH, Kapstadtring 8, 22297 Hamburg, www.hansainvest.com V.i.S.d.P.: Wolff Seitz
Redaktion / Layout: JDB MEDIA GmbH, Schanzenstr. 70, 20357 Hamburg Fotocredit: Fotex Medien Agentur GmbH (1), fotolia (1), Hansa Invest (10),
Christoph Hemmerich (1), Interfoto (1), iStockphoto (1), JDB MEDIA (1) Stand: 3.1.2011
Wichtige Hinweise
>> Diese Informationen dienen Werbezwecken und stellen keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung dar. Die steuerliche Behandlung der Erträge aus
Investmentfonds hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig Änderungen
unterworfen sein. Grundlage für den Kauf
von Investmentanteilen sind die jeweils
gültigen Verkaufsunterlagen, die ausführliche Risikohinweise zu den einzelnen mit
der Anlage verbundenen Risiken enthalten. Diese sind in elektronischer Form
unter www.hansainvest.com erhältlich. Auf
Wunsch senden wir Ihnen Druckstücke
kostenlos zu. Die Wertentwicklung in der
Vergangenheit ist kein verlässlicher
Indikator für die künftige Wertentwicklung.
Die Gesamtkostenquote, auch Total Ex-
pense Ratio (TER) genannt, enthält jeweils
die Summe der Kosten und Gebühren
(ohne Transaktionskosten) eines Fonds
als Prozentsatz des durchschnittlichen
Fondsvolumens innerhalb des jeweils letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres. Sie
beträgt für HANSAzins 0,69 Prozent pro
Jahr (Stand: 30.12.2009) und für Aramea
Rendite Plus 1,37 Prozent pro Jahr (Stand:
31.7.2010).
Der Nettoinventarwert von Investmentfonds unterliegt in unterschiedlichem
Maße Schwankungen, und es gibt keine
Garantie dafür, dass die Anlageziele erreicht werden. Die Fonds HANSAwerte
und Aramea Rendite Plus weisen aufgrund
ihrer Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte
Schwankungen ihrer Anteilpreise auf. Das
Anlageergebnis einer Anteilklasse, die auf
US-Dollar lautet, kann infolge von Währungsschwankungen gegenüber dem
Euro steigen oder fallen.
Auch der Preis von Edelmetallen kann innerhalb kurzer Zeit erheblichen Schwankungen
unterliegen und wird durch zahlreiche
unkontrollierbare und unvorhersehbare
Faktoren (wie zum Beispiel plötzliche Änderungen der staatlichen Geldpolitik, die
Entwicklung der weltweiten Finanzmärkte,
sinkende Industrienachfrage) beeinflusst.
In der Vergangenheit haben sich insbesondere Zinsen, Wechselkurse und spekulative Handelsaktivitäten erheblich auf den
Preis von Gold und anderen Edelmetallen
ausgewirkt.
≤≤
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
437 KB
Tags
1/--Seiten
melden