close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lust auf toLLes WG-Leben? intervieW Mit tobias M. burchard Wie

EinbettenHerunterladen
Ausgabe 3/2013
studentenwerk stuttgart
Lust auf tolles
WG-Leben?
Bauhäusle sucht
Mitbewohner! (S. 16)
studentenwerk stuttgart
Interview mit
Tobias M. Burchard
Der neue Geschäftsführer
stellt sich vor (S. 20)
Wie geht´s weiter
mit dem Heldenheft?
Mach mit bei der Online-Umfrage! (S. 23)
Von uns für euch
Machen
Sie mit!
Karriere
Liebe Heldenheft-Leser, normalerweise ist das Verfassen dieser Zeilen Ihnen, den Studierenden
EINTRIT T
FREI!
im Ländle
und Macher(inne)n des Magazins, vorbehalten. In dieser Ausgabe möchte ich Ihnen die ersten
Zeilen schreiben und nehme dies zum Anlass, mich bei Ihnen vorzustellen. Mein Name ist Tobias
M. Burchard, ich bin der neue Geschäftsführer des Studentenwerk Stuttgart und in dieser Funktion
gleichzeitig der Herausgeber des Heldenhefts. Im Interview ab Seite 20 lernen Sie mich, wenn Sie
mögen, noch ein wenig besser kennen und erfahren, was mich an- und umtreibt.
Das Heldenheft ist das Sprachrohr von Studierenden für Studierende. Wir, die Redaktion des Heldenhefts und die Geschäftsleitung, diskutieren derzeit darüber, ob ein Magazin im Printformat eigentlich
heute noch bei der Zielgruppe ankommt. In meiner Zeit beim Studentenwerk Stuttgart habe ich bisher
sehr ambivalente Reaktionen auf das Heldenheft erlebt: Von „ein super Magazin, das trendy und
modern daherkommt“ bis zu „es gibt viel zu viele Printmagazine, das liest doch keiner“, reichen die
Kommentare.
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt! Beteiligen Sie sich an unserer Online-Umfrage zur Zukunft des
Heldenhefts! Sie finden sie auf der Startseite des Studentenwerk Stuttgart (www.studentenwerkstuttgart.de). Die Umfrage ist noch bis 15. Juli online. Bitte nutzen Sie die Chance, machen Sie mit,
leisten Sie Ihren Beitrag. Dafür, dass die Kommunikation zwischen dem Studentenwerk und Ihnen,
unseren Kunden, weiterhin rundläuft. Dafür, dass wir in Zukunft noch besser und direkter miteinander
26. und 27. Juni 2013, Stuttgart
Kultur- & Kongresszentrum Liederhalle
kommunizieren können. Näheres zur Umfrage lesen Sie bitte auf Seite 23.
Natürlich wollen wir uns in dieser Ausgabe nicht nur mit uns selbst befassen, sondern haben unser
Kernthema im Blick: Lesen Sie spannende und informative Beiträge rund um den Studienalltag, die
unsere Redakteure für Sie zusammengetragen haben. Ich wünsche Ihnen eine Menge Spaß mit diesem
Heldenheft!
>>> Jetzt zur Jobmesse anmelden:
absolventenkongress.de/bw
Herzlichst,
Tobias M. Burchard
Ausgabe 3/2013
editorial
3
// Text und Fotos: Ann-Katrin Wieland //
Inhalt
Editorial
3
Kennst Du schon...
5
Wer suchet, der findet
6
Fridel e.V. – Frauen in der deutschen Literaur
8
Jumeta – Was kommt nach dem Studium...?
10
Essstörungen richtig erkennen
14
Wohnen im Bauhäusle
16
10
Kennst
du schon...
Sebastian Brings?
14
In der neuen Serie stellt das Heldenheft Studierende vor, die man unbedingt kennen sollte.
Dieses Mal für euch im Portrait: HdM-Student und Rampensau Sebastian Brings.
Interview mit Tobias M. Burchard
Online-Umfrage: Wie geht es weiter
20
23
mit dem Heldenheft?
Sechstes Esslinger Entenrennen
24
Wo unsere Redakteure wohnen: Stuttgart West
26
Kühles Kulinarisches
In 10 Tagen von Paris nach Marrakesch
16
24
20
lang alles versuchen und nebenbei kellnern“, ergänzt er und man
die auf seine Schützlinge gerichtet sind. Lässig umgreift er das
bekommt das Gefühl in einem dieser US-Filme aufzuwachen, in
Mikrofon mit der linken Hand und die dunkle Schirmmütze wirft
denen die Hauptdarsteller von der großen Karriere träumen. Doch
einen Schatten über seine Stirn. In diesem Moment steht nicht
Sebastians Leben ist kein Hollywood-Film und so beginnt er Medi-
Sebastian im Rampenlicht, sondern seine mehrköpfige Workshop-
enwissenschaften zu studieren. Sebastian: „Auch wenn dieses Fach
Gruppe zum Thema Improvisationstheater. Beziehungsdramen,
wenig mit Schauspielerei zu tun hatte, hatte es immerhin mit Film
ein Besuch im Striplokal oder Dolmetschen mit vollem Körperein-
zu tun, und ich konnte damit meine Eltern beruhigen.“
satz – nichts davon ist geplant beim Auftritt auf den Jugendme-
26
28
Sebastian Brings strahlt mit den Scheinwerfern um die Wette,
30
dientagen in Karlsruhe. Für die richtige Lockerheit sorgt Sebastian
Inzwischen ist Sebastian fast fertig mit seinem Master-Studium an
wenige Stunden zuvor bei einem Turbo-Workshop. Dort schneiden
der HdM. 2012 zog er das große Los, als er als einer von vier HdM-
die Jugendlichen Grimassen, schreien sich an und werfen sich
Studenten an dem einjährigen Moderationslehrgang am Institut
spontan ausgedachte Markennamen an den Kopf. Immer mitten
für Moderation teilnehmen durfte. Auch wenn Sebastian derzeit
im Geschehen: Sebastian Brings. Am Abend steht der 28-Jähri-
noch nicht weiß, was die Zukunft bringt, so ist er optimistisch: „Ich
ge mit seiner Gruppe auf der Bühne und begeistert mit seinen
hoffe, dass ich etwas finde, das mich künstlerisch herausfordert
Zwischenmoderationen das Publikum. Und gibt dadurch seinen
und mit dem ich Geld verdiene. Eigentlich kann nichts Schlimmes
passieren, denn immer wenn es Entscheidungs- oder Geldschwie-
Partytipps
32
Laienschauspielern auch die nötige Motivation.
2. Dragon Days Fantastik-Festival in Stuttgart
34
Sebastian war nicht immer so extrovertiert. „Ich war eigentlich
er die Aufmerksamkeit und das Gemeinschaftsgefühl, wenn er mit
ein sehr schüchternes und ruhiges Kind. Ich habe jedoch immer so
Anderen auf der Bühne steht und das Publikum ihn anstrahlt.
rigkeiten gab, dann hat jemand angerufen.“ Und bis dahin genießt
Buchtipps
35
Redaktion
37
Kontakt
28
30
38
Momente gehabt, da blühte ich auf und habe Blödsinn gemacht.“
Irgendwann dachte er sich dann, das möchte er mal auf der Bühne
Sebastian live erleben? Schaut einfach bei den nächsten Shows
ausprobieren. Und so besuchte er in der 8. Klasse die Theater-AG.
des HdM-Theaters vorbei: Am 12./13./14.07.13 im Merlin
Seither ist die Bühne sein Traum. „Ich wollte immer Schauspieler
Theater Stuttgart
werden“, meint Sebastian. Obwohl er beste Voraussetzungen
hatte und in einem starken Theater-Ensemble in Gummersbach
Hauptrollen spielen durfte, scheiterte Sebastian insgesamt
sieben Mal beim Bewerbungsprozess an staatlichen Schauspielschulen zwischen Hamburg und Wien. „Mittlerweile habe ich es
verarbeitet, aber bis heute nicht verstanden“, erzählt Sebastian
weiter. Er gibt aber auch zu, dass er damals einfach zu faul, zu
jung und zu ängstlich war, sich noch länger reinzuhängen. „Wenn
man wirklich Schauspieler werden will, dann muss man fünf Jahre
4
inhalt
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
kennst du schon...
5
.
s
’
t
h
e
g
Hoch
.
s
’
t
h
e
g
Ab
Wer suchet,
der findet
Das neue Jobportal der
Uni Stuttgart im Schnellcheck
// Text und Fotos: Friederike Ehwald //
Wer sich als Studierender etwas dazu verdienen will, hat es oft schwer, einen passenden Nebenjob
zu finden. Ob Xing, Monster oder Unicum - viele Jobportale versprechen uns den Traumjob und die
Konkurrenz ist groSS. So erneuert auch die Uni Stuttgart ihr Jobportal und hilft Studenten und
Absolventen auf die Sprünge. Welche Neuerungen es gibt und wie sie im Vergleich abschneiden alle Fakten hier auf einen Blick.
Für wen ist das Jobportal?
ts
e
k
c
i
T
n
n
i
w
Ge
höchste
Ob Aushilfs- oder Minijobs, Trainee-Stellen oder Volontariate, hier wird jeder fündig. Selbst private Anbieter und Unternehmen konnten
hier bis zum 31. Mai kostenlos ihre Anzeigen hineinstellen. Das Jobportal Stellenwerk Stuttgart verspricht Jobs mit einem garantierten
s
für Stuttgart
Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Unternehmen, die Praktika anbieten, haben 300,- Euro Mindestlohn. Diese Kriterien verwenden
andere Hochschulen bei ihren Jobportalen nicht.
Welche Suchfunktion hat es?
Du willst deine Abschlussarbeit zu einem bestimmten Thema schreiben? Beim Stellenwerk Stuttgart kannst du dir alle Unternehmen, die
z.B. im Bereich der Ingenieurwissenschaften Abschlussarbeiten anbieten, anzeigen lassen. Förderlich ist, dass Ansprechpartner, Kontaktdaten und Kurzbeschreibung des Unternehmens mit angezeigt werden. Ganz ähnlich dem Suchportal der Hochschule Esslingen, werden
uniinterne und -externe Jobs angezeigt.
Hoch geht’s, ab geht’s!
Noch bis Ende Juni gibt es 20x5 Tickets
für die exklusive Hofbräu-Party am 13.
Was sind die Vorteile?
Juli zu gewinnen. Das Besondere: Die
Party findet in der Top-Location „Bonatz“
Aktualität ist oberstes Credo, so werden alle Jobanzeigen, die älter als vier Wochen sind, automatisch gelöscht. Das Jobportal bietet ein
im Bahnhofsturm über den Dächern von
übersichtliches Design und eine leichte Bedienung. Die individuellen Eingaben verfeinern die Suchfunktion und ermöglichen gezielteres
Stuttgart statt.
Suchen als bisher. Ein Blick auf die Homepage lohnt immer, denn wer weiß, vielleicht wartet dort der lang ersehnte Traumjob.
Getränke for free und der Stuttgarter
DJ 5ter Ton (Massive Töne) machen den
Abend perfekt.
Mehr Infos unter: www.stellenwerk-stuttgart.de
Um 5 der 100 Tickets gewinnen zu können,
könnt ihr euch auf www.stuttgarterhofbraeu.de/party bewerben, wobei eurer
Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.
Per Public Voting könnt ihr dann online
abstimmen, wer bei Stuttgarts höchster
Party dabei sein soll. Also, worauf wartet
ihr noch!?!
6
campus
Ausgabe 3/2013
y
T
r
PA
Bahn
im Bonatz im
hofsturm
irb dich
ghlig ht dabe i sein ? Dann bew
Du wills t bei Stut tgar ts Part y-Hi
räu- Part y im
Hofb
e
usiv
exkl
die
für
ets
jetzt und gew inn 20 x 5 Tick
Bon atz im Bah nho fstu rm!
for
Wann: 13. Juli 2013
Ton (Massive Töne) und Getränke
Was: Exklusive Party mit DJ 5ter
free!
DU
ter-hofbraeu.de/party warum
Wie: Zeig uns auf www.stuttgar
er Krea tivitä t keine
dein
sind
i
Dabe
est.
sollt
n
garts
5 der Tickets gewinne
g wird entschieden, wer bei Stutt
Grenzen gesetzt! Per Public Votin
k!
Glüc
Viel
höchster Party dabei ist.
r-hof braeu .de/p arty
eding unge n unter www.stutt garte
Weite re Infos und Teilna hmeb
ar ter.
Für s Leb en ger n ein Stu ttg
Scan nen
und Scha uen…
// Text und Fotos: Simone Manea //
FrideL e.V.
Frauen in der deutschen Literatur
8
Was können sich unsere
Leser unter FrideL e.V.
vorstellen?
Wie kam es dazu, dass
ihr im Vorstand von
FrideL e.V. seid?
Friederike: Vorteile wie ECTS-Punkte ha-
Erfolg. Studierende von den Universitäten
ben wir nicht. Wir machen das alles freiwillig,
Bremen, München und natürlich auch aus
es ist sozusagen unser Ehrenamt. Natürlich
Stuttgart haben sich daran beteiligt. Es
Altina: FrideL – Frauen in der deutschen
Altina: FrideL wollte sich im Jahr 2012
kann nicht abgestritten werden, dass solch
gab Vorträge von dem Gebiet der Mediä-
Literatur – ist ein Verein, der seit seiner
einem größeren Publikum öffnen, vor
ein Engagement einen guten Eindruck im
vistik bis zur aktuellen Literatur und eine
Gründung im Jahr 1998 Vernetzungen mit
allem sollten dabei studentische Mitwir-
Lebenslauf hinterlässt. Durch unsere Mitar-
Lesung mit Lea Melcher, einer bekannten
Literaturwissenschaftlerinnen und Studen-
kende angesprochen werden. Dr. Annette
beit bei FrideL haben wir viel gelernt. Von
Jungautorin aus Reutlingen. Die komplette
tinnen aus ganz Deutschland besitzt, der
Bühler-Dietrich, die am Institut für Neuere
der Organisation einer Veranstaltung über
Umsetzung der studentischen Tagung
Kommunikation und Austausch fördert,
Deutsche Literatur an der Universität
das Entwerfen von Werbeflyern bis hin zur
haben Altina und ich unter der Anleitung
nationale und internationale Beziehun-
Stuttgart arbeitet und Vorstandsvorsitzen-
Moderation einer Tagung war bisher schon
von Frau Dr. Bühler-Dietrich auf die Beine
gen pflegt, mit kulturellen Einrichtun-
de von FrideL ist, hat mich gefragt, ob ich
alles dabei.
gestellt.
gen, universitären und institutionellen
nicht Lust hätte, mitzumachen. Da ich bei
Forschungsstellen zusammenarbeitet,
ihr bereits zwei Hausarbeiten zur Gender-
germanistische Forschungen initiiert,
Thematik geschrieben hatte, wusste sie,
Was steht für die
Zukunft an?
fördert und publiziert und Genderstudies
dass ich mich dafür interessieren könnte.
Was genau sind eure
Aufgaben als Vorstandsmitglieder?
Friederike: Dieses Jahr haben wir einiges
(Geschlechterforschung) in der Germanis-
Motiviert und an der neuen Aufgabe
Friederike: Ich persönlich bin offiziell
vor. Im Sommer planen wir eine kleine Le-
tik unterstützt.
und Erfahrung interessiert, nahm ich das
Beisitzerin im Vorstand. Zusammen planen
sung und gegen Ende des Jahres wollen wir
Friederike: FrideL soll sich einen Namen
Angebot gerne an.
wir die Veranstaltungen, das heißt wir ent-
natürlich an den großen Erfolg der studen-
als Forschungsverein machen und sich in
Friederike: 2011 waren Altina und ich im
scheiden wann, wo und zu welchem Thema
tischen Tagung anschließen. Studierende
der Forschungsebene etablieren. Es ist uns
gleichen Seminar von Frau Dr. Bühler-
eine Veranstaltung stattfinden wird.
und Doktoranden können sich hierzu mit
ein Anliegen, dies in die Wege zu leiten.
Dietrich. Nachdem Altina mir von dem
Altina: Meine persönliche Aufgabe ist die
einem Beitrag beteiligen. Das Thema legen
Vorschlag bei FrideL e.V. mitzumachen
der Schriftführerin, ich bin also stets bei
wir fest, es wird sich aber auf jeden Fall im
Welche Rolle spielt
ihr dabei?
berichtet hatte, war ich sofort interessiert
Mitgliederversammlungen anwesend und
Rahmen der Genderforschung befinden.
und bin auf diesem Wege auch in den
protokolliere diese. Außerdem gehört die
Für die Zukunft wollen wir uns mehr als
Altina: Friederike und ich sind beide
Vorstand gekommen.
Korrespondenz zu den anderen FrideL-Mit-
Forschungsverein sehen und hoffen, dass
gliedern zu meinem Aufgabenfeld.
wir publizieren und uns mit anderen Ger-
Als studentische Vertreter im Vorstand ge-
manisten vernetzen können.
ermöglichen, weshalb wir regelmäßig
Welche Vorteile
ergeben sich für euch
durch eure Mitarbeit?
Konferenzen oder Lesungen veranstalten
Altina: In erster Linie macht es sehr viel
wie wir mit FrideL andere studentische Mit-
wollen. Unsere Idee ist es, projektorien-
Spaß, sich bei FrideL zu beteiligen, literarisch
glieder und Mitwirkende erreichen können.
tierte Universitätsveranstaltungen zu
Interessierte zusammen zu bringen und so
organisieren, Foren oder Blogs zu schaffen,
an einem wissenschaftlichen Austausch
um literarisch Interessierten so eine
aktiv beteiligt zu sein. Ein weiterer wichtiger
im Vorstand von FrideL. Als Studenten
möchten wir einen wissenschaftlichen
Austausch zwischen den Teilnehmern
hört es zu unserer beider Aufgabe, Ideen zu
entwickeln und Vorschläge zu unterbreiten,
Plattform für einen Austausch und Diskus-
Punkt ist das Networking. Ich war letztes
Das Heldenheft traf sich mit Altina Mujkic und Friederike
sionen zu liefern. Wir hatten uns überlegt,
Jahr auf einer Tagung der Stiftung Frauen-
Ehwald, Studentinnen im Masterstudiengang Literatur-
den thematischen Schwerpunkt offen zu
Literatur-Forschung e.V., die unter anderem
wissenschaften an der Uni Stuttgart und Vorstands-
lassen, sind jedoch zu dem Schluss gekom-
auch von FrideL unterstützt wurde. Dort
mitgliedern bei FrideL e.V..
men, dass die Thematik der Genderstudies
lernte ich eine Literaturwissenschaftlerin
Letztes Jahr fand eine
studentische FrideLTagung an der Uni Stuttgart statt. Wie war es
und was genau können
sich unsere Leser darunter vorstellen?
erhalten bleiben sollte.
kennen, die mir während meiner BA-Arbeit
Friederike: Die Tagung im letzten Jahr
Altina und Friederike (v.l.)
unterstützend zur Seite stand.
durften wir im Rahmen der 51. Student-
Wer jetzt Lust hat mitzumachen,
Außerdem hörte ich dort einen Vortrag zu
tischen Tagung Sprachwissenschaft
kann sich über www.fridelev.de
der noch relativ unbekannten Schriftstellerin
(StuTS) abhalten, sonst wäre das in dem
informieren oder direkt an Altina
Ruth Landshoff-Yorck, welche ich nun zum
Maße wahrscheinlich gar nicht möglich
wenden: altina.mujkic@gmx.de
Thema meiner Masterarbeit gemacht habe.
gewesen. Es war auf jeden Fall ein voller
campus
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
campus
9
// Text: Fabienne Schopf, Fotos: Martin Stollberg, Uli Regenscheit, jumeta //
Was kommt
Vielfältige Unterstützung
Objektive Meinung
Bevor es richtig los ging, fand jedoch ein
Vor allem die Objektivität der Mentorinnen kann die Mentees voranbringen. Denn auch
Einführungsworkshop statt, dabei wurden
wenn Familie und Freunde ihre Ratschläge und Hilfestellungen meist gut meinen, sind sie
Mentees und Mentorinnen getrennt vonei-
doch durch die persönliche Beziehung befangen und geben nicht immer die Tipps, die für
nander auf ihre Rolle im Tandem vorberei-
die Mentee optimal wären. Eine Mentorin hingegen unterstützt ihre Mentee objektiv in allen
tet: Die Studentinnen sollten sich konkrete
wissenschaftlichen und beruflichen Fragen, gibt unabhängige Ratschläge und kann auf die
Ziele stecken, die sie in diesem Jahr errei-
eigene Erfahrung zurückgreifen.
chen möchten. Dieses Ziel soll S.M.A.R.T.
nach dem Studium -
und wo will ich
überhaupt hin?
sein: „Das ‚S’ steht für spezifisch, das ‚M’ für
„Mentoring kann eine gelungene Seilschaft auf dem Weg zum Gipfel sein. Die Mentorin ist die
messbar, das ‚A’ für Attraktivität, das ‚R’ für
Bergführerin, gibt Tipps und weist auf gefährliche Stolpersteine hin, und dennoch muss die
realisierbar und das ‚T’ für terminiert“, er-
Mentee sich anstrengen und ihren Weg selbst gehen“, fasst Regina Rapp zusammen.
klärt Frau Rapp.
Die Doktorandinnen wurden in ihrem Workshop darauf vorbereitet, welche Aufgabe
ihnen als Mentorin zukommt. Aber auch
Das Ziel von jumeta ist es, mehr Frauen
die Grenzen werden definiert, damit sich die
für die Wissenschaft zu begeistern.
Foto: Jumeta sicher im Umgang mit ihren
Mentorinnen
Mentees fühlen und sich bewusst werden,
Programms, bei unserem Interview. Und die
dere individuelle Fragen können die jungen
wenn die Probleme oder Fragen der Men-
terstützt bereits seit 10 Jahren
Zahlen bestätigen das: Nur 9% der Profes-
Studentinnen im Eins-zu-eins-Tandem mit
tees über ihre Kompetenzen hinausgehen.
Frauen, die in Wissenschaft und
sorInnen an der Universität Stuttgart sind
ihren Mentorinnen besprechen. Um sicher-
Aber nicht nur im Eins-zu-eins-Gespräch
Forschung arbeiten möchten,
Frauen. Um diesem Phänomen so früh wie
zugehen, dass auch alle Tandems effektiv
können die Mentees wertvolle Erfahrungen
mit einem speziellen Mentoring-
möglich entgegenzutreten, wurde jumeta
zusammenarbeiten, legt Frau Rapp großen
sammeln, jumeta bietet auch noch andere
Programm.
weiblichen
gegründet und der überwältigende Erfolg
Wert auf ein intensives Matchingverfahren:
Weiterbildungsmöglichkeiten.
Mentee wird ein erfahrener Men-
gibt ihnen recht: Eigentlich wollten Frau
Sie lädt alle Teilnehmerinnen erst zu einem
tor oder eine erfahrene Men-
Rapp und ihr Team mit 10 bis 12 Tandems
persönlichen Gespräch ein. Aufgrund die-
Neben Gruppencoachings wird es auch ein
torin zur Seite gestellt, um sie
in die Pilotphase starten, doch schon nach
ser Unterhaltung und den Profilbögen, die
zweitägiges Seminar zum Zeit- und Selbst-
optimal bei der Planung ihrer
kurzer Zeit musste aufgestockt werden. Und
die fachlichen und persönlichen Interessen
management für die Mentees geben. „Vor
beruflichen Zukunft zu unter-
so treffen sich seit dem Wintersemester
der Teilnehmerinnen enthalten, bildet sie
allem in diesem Lebensabschnitt ist ein
stützen. Bisher konnten nur
2012/13 nun 42 Mentees und Mentorinnen
Paare aus Mentees und Mentoren. Norma-
solches Training sehr sinnvoll“, erklärt Frau
Masterstudentinnen oder junge
regelmäßig, um über die Herausforderun-
lerweise kommen diese aus dem gleichen
Rapp.
Doktorandinnen
gen und Probleme einer wissenschaftlichen
Fachbereich. „Es gibt jedoch ein exotisches
Karriere zu sprechen.
Tandem“, schildert Frau Rapp weiter: „Die
Aber auch für die Mentorinnen ist das Pro-
Mentorin ist Informatikerin und die Mentee
gramm sehr attraktiv, denn diese können
kommt aus den Geisteswissenschaften.“
zum Beispiel an einem Führungskräftesemi-
Jedem
teilnehmen,
doch seit November 2012 gibt es
etwas Neues für Bachelorstu-
10
Foto: Martin Stollberg
durchaus auch mal ‚Nein’ sagen zu können,
Die Universität Stuttgart un-
dentinnen: jumeta, das Junior
Fragen über Fragen
Mentoring Tandem, startete in
Welche Wege gibt es für mich? Welche
die erste Runde.
Chancen habe ich? Welches Masterstudium
Beide wurden natürlich vorher gefragt, ob sie
lich weiterbilden. Zu einer Führungsposition
ist notwendig? Ist eine wissenschaftliche
damit einverstanden sind. Das aufwendige
gehört eben immer auch soziale Verantwor-
„Es gibt so viele Studentinnen, doch bei je-
Karriere überhaupt das Richtige für mich?
Auswahlverfahren und die Unterstützung von
tung. Und genau diese können sie bei jume-
Regina Rapp bei der
der neuen Bildungsschwelle steigen mehr
Wie läuft eine Promotion ab? Wie präsen-
Frau Rapp und ihrem Team zahlt sich aus: Bis-
ta erlernen.
Auftaktveranstaltung.
und mehr von ihnen aus“, erzählt Regina
tiere ich mich richtig? Wie fälle ich sinnvolle
her gab es nur positive Rückmeldungen und
Rapp, die Geschäftsführerin des Mentoring-
berufliche Entscheidungen? Diese und an-
alle Tandems arbeiten sehr gut zusammen.
campus
nar teilnehmen und sich dadurch überfach-
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
campus
11
Wo bekomme ich
man bekommt Anlaufstellen, an die man
Heldenheft: Wie verläuft ein
dem haben wir einen Breakfast-Club ge-
sich wenden kann. Jede Studentin, die eine
Alles, was du wissen musst, findest du
typisches Treffen?
gründet. Wir treffen uns zum Frühstücken
Promotion in Betracht zieht, sollte am Pro-
online unter: www.uni-stuttgart.de/
Judith Aelker: Es gibt gar nicht das typi-
und ich lerne auf einmal Leute aus anderen
gramm teilnehmen.
jumeta
sche Treffen. Wir treffen uns mal im Café,
Fakultäten kennen. Ich lerne ihre Projekte
mal bei mir im Büro oder mal auf dem
kennen, aber auch wo bei den Studieren-
Bekomme ich dafür Punkte?
Weihnachtsmarkt. Es kommt darauf an
den der Schuh drückt. Ich würde jumeta
Uni Stuttgart und richtet sich an Bachelorstu-
Ja, du bekommst 3 Leistungspunkte
worum es geht. Lea hat meistens schon et-
sofort weiterempfehlen.
dentinnen, die sich vorstellen können, eine
(LPs). Teilnehmen kann man natürlich
was vorbereitet, je nachdem wo sie gerade
wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen.
auch, wenn man keine Punkte benötigt.
eine konkrete Frage hat. Wir haben bei-
Lea Vogel: Auf jeden Fall. Man kann dabei
spielsweise ihre Projektarbeit angeschaut,
nichts falsch machen. Wenn man sich mit
Wer kann teilnehmen?
aller Studienfächer an
Motivierte Bachelorstudentinnen
Orientierungsprüfung,
der Universität Stuttgart nach der
Laufbahn interessiedie sich für eine wissenschaftliche
für Sie.
ren. Es entstehen keine Kosten
Wie kann ich mitmachen?
eingeladen, den ausAlle Interessentinnen sind herzlich
mit einem Lebenslauf
gefüllten Profilbogen zusammen
Alle relevanten
bei der Koordinationsstelle einzureichen.
und zum Ablauf sowie
Informationen über das Programm
der Profilbogen stehen unter
Download bereit.
www.uni-stuttgart.de/jumeta zum
Die Koordinationsstelle
in beratender Funktion
Die Koordinationsstelle begleitet
Wollen Sie wissen, wie
den gesamten Mentoringprozess.
Sie auf Ihrem Karrieunser Mentoring-Programm jumeta
kann?
reweg in der Wissenschaft unterstützen
GesprächsterDann vereinbaren Sie einen persönlichen
eine Teilnahme.
für
direkt
sich
bewerben
oder
min
Ihre Ansprechpartnerin
Regina Rapp, M.A.
Universität Stuttgart
Liebe Studentinnen,
Ihnen die einzigartige
eine Teilnahme an jumeta bietet
der Theorie, die Ihnen
Möglichkeit, eine Brücke zwischen
und dem späteren
in Ihrem Studium vermittelt wird
zu schlagen, um Sie
Berufsleben einer Wissenschaftlerin
Karriere vorzubereiten.
optimal auf eine wissenschaftliche
mit dem Programm und
Wir wünschen Ihnen viel Spaß
. Mit jumeta
neue Impulse für Ihre Berufswegplanung
dazu. Nutzen Sie sie!
haben Sie die besten Chancen
es geht aber auch um Bewerbungen oder
seiner Mentorin nicht verstehen sollte,
Bewerben können sich Studentinnen aus al-
studentin mehr, habe
Praktika.
kann man jederzeit auf Frau Rapp zukom-
len Fachrichtungen; wichtig ist, dass ihr eure
aber trotzdem groSSes
Orientierungsprüfung
Interesse an einer Karriere
Heldenheft: Was ist das
vor allem wenn man sich für eine Promo-
habt. Interesse am Thema, gute Leistungen
in der Wissenschaft.
Wichtigste, was du für dich
tion interessiert. So hat man Kontakte und
im Studium und Lust, sich aktiv in ein Tandem
Was nun?
persönlich aus dem Programm
einzubringen, sollten ebenfalls vorhanden
Für Masterstudentinnen, junge Dok-
mitnehmen wirst?
sein. Interessierte Mentorinnen sollten gera-
torandinnen und Juniorprofessorinnen
Lea Vogel: Bis jetzt sammle ich Erfahrun-
de an der Universität Stuttgart promovieren
gibt es das „Mentoring-Programm für
gen, die mit Promotion zu tun haben, vor
und Lust darauf haben, einer Studentin ihren
Frauen in Wissenschaft und Forschung“.
allem, ob eine für mich in Frage kommt. Ich
Alltag zu zeigen und sie bei wichtigen Fragen
Mehr Infos unter:
denke, das kann ich nach dem Jahr ganz gut
zu unterstützen. Die nächste Runde startet im
www.uni-stuttgart.de/mentoring
abschätzen und ich profitiere sehr viel von
November 2013.
Lust auf Wissenschaft?
tudentinnen
Mentoring für Bachelors
g
nach der Orientierungsprüfun
Dr. rer. nat. Gabriele Hardtmann
Universität Stuttgart
Gleichstellungsbeauftragte der
Ich bin keine Bachelor-
Tandem-Mentoring
Ihnen 12 Monate mit
Eine Doktorandin steht
Rat und Tat zur Seite.
Geschäftsführerin
Gruppen-Mentoring
Sie in perMit einer Professorin vertiefen
und kleiner Gruppe
sönlicher Atmosphäre
jumeta. Junior Mentoring Tandem
Geschwister-Scholl-Str. 24D
70174 Stuttgart 1. OG, Raum 1/306
Tel.: 0711 / 685 - 841 27
E-Mail: jumeta@uni-stuttgart.de
www.uni-stuttgart.de/jumeta
men. Zum Reinschnuppern lohnt es sich,
wichtige Themen.
Weiterbildung
kationen werden
Wichtige Schlüsselqualifi
Workshops vermittelt.
Ihnen im Rahmen der
/jumeta
www.uni-stuttgart.de
bestanden
Mentoring-Programm
für Bachelorstudentinnen
der Universität Stuttgart
Prof. Dr.-Ing. Wolfram Ressel
Rektor der Universität Stuttgart
Wer darf mitmachen?
bereits
Die Gleichstellungsbeauftragte
www.uni-stuttgart.de/jumeta
Was genau ist jumeta?
jumeta ist das Junior Mentoring Tandem der
Foto: Martin Stollberg
allen Teilnehmern des Programms. Außer-
weitere Informationen?
Networking
knüpfen, die für Ihre
Berufsrelevante Kontakte
von Bedeutung
Laufbahn in der Wissenschaft
sein können.
Fragen? Antworten gibt
Ihnen Regina Rapp unter
Bewerben Sie sich bis
Lea Vogel (links) mit
0711 / 685-84127
zum 30. September 2012
14.08.2012 14:42:45
plakat_A2_jumeta_Druck.indd
1
Mentorin Judith Aelker
Judiths Erfahrungen, da sie ihren Bachelor
und Master schon gemacht hat. Wenn ich
Fragen jeglicher Art habe, kann ich zu ihr
kommen. Das ist sehr schön, wenn man
Die Mentorin Judith Aelker und
Lea Vogel: In erster Linie aus Neugier, um
ihr Mentee Lea Vogel gewähren
zu erfahren, was hinter einer Promotion
uns einen kleinen Einblick in
steckt und um einfach mal zu sehen, wie es
Judith Aelker: Prinzipiell ist es so, dass
ihre Arbeit als Tandem. Judith
ist Doktorandin zu sein.
man als Mentorin ein bisschen mehr gibt
Aelker promoviert seit einem
eine solche Anlaufstelle hat.
als man nimmt. Lea und ich haben kein be-
Jahr am Institut für industri-
Judith Aelker: Es gibt von der Uni Stuttgart
rufliches Verhältnis miteinander und daher
elle Fertigung und Fabrikbe-
schon ein anderes Mentoring-Programm,
können wir ganz frei sprechen. Dadurch
trieb. Sie entwickelt ein Modell,
das ist sozusagen die gespiegelte Variante:
bekomme ich gute Einblicke in das Studen-
mit dem man Komplexität in
Da bin ich Mentee und habe selbst einen
tenleben an der Uni Stuttgart, die ich so
Lieferketten messen, bewerten
Mentor und ich fand das Programm ein-
sonst nicht bekommen hätte, weil ich nie
und managen kann. Lea Vogel
fach gut. Die positiven Erfahrungen, die ich
hier studiert habe.
studiert im 5. Semester Techno-
selbst machen konnte, die würde ich gerne
logiemanagement.
weitergeben. Wenn ich zurückdenke, wie
Heldenheft: Würdet ihr jumeta
desorientiert ich noch im Bachelorstudium
weiterempfehlen?
Heldenheft: Warum habt ihr
war und wie ich im Nachhinein manche
Judith Aelker: Ja, auf jeden Fall. Auf der
euch entschieden, bei jumeta
Sachen ganz anders gemacht hätte, dann
einen Seite gibt es die Treffen mit Lea, aber
mitzumachen?
hätte mir ein solches Programm selbst ge-
es gibt auch allgemeine Workshops mit
holfen.
12
campus
Ausgabe 3/2013
Jetzt stell dich
nicht so an!
Das StudiTicket Online ist da.
Das Ticket einfach online im SSB Shop kaufen, gleich zu
Hause ausdrucken – und für 1,26 € täglich rund um die
Uhr im gesamten VVS-Netz fahren.
Mehr Infos unter
www.ssb-ag.de
Ausgabe 3/2013
campus
13
// Text und Fotos: Melina Ehrat //
Heilung enorm. ProYouth macht durch das
unkomplizierte, innovative Online-System
eine schnelle Hilfe möglich.
Noch bis 2014 wird die Initiative von
Essstörungen
der EU im „Health Programme“
finanziert. Um ProYouth auch
darüber hinaus anbieten zu
können, ist es wichtig, „ein
rechtzeitig erkennen
entsprechendes Netzwerk
von Unterstützern
aufzubauen“. Dafür
werden Flyer und Poster
verteilt und das Programm
an Schulen und in Vereinen vorgestellt.
Das EU-Projekt proYouth
Nach dem Selbsttest gibt es verschiedene
Das Ziel des Teams ist „das Angebot mög-
Arten der Rückmeldung. „Personen, die
lichst vielen jungen Leuten vorzustellen
„Was kann man tun, damit es nicht so weit kommt?“ Diese
bereits von einer schweren Symptomatik
und zugänglich zu machen“. Wie kann
Frage beschäftigt Carla Minarik während ihres Praktikums
berichten, raten wir, sich direkt an einen
man die Initiative dabei unterstützen?
in einer Spezialklinik für Essstörungen. Die Heilungschan-
Arzt oder Therapeuten zu wenden“, sagt
Carla Minarik erklärt: „Am meisten kann
cen liegen bei weniger als 50%. Drei Millionen Betroffene,
Carla Minarik. Das Programm dient als Be-
man uns unterstützen, indem man unsere
Carla Minarik, (hintere Reihe, 2.v.l.)
so schätzt die Bundeszentrale für gesundheitliche Auf-
ratung, stellt aber keine Diagnose dar und
Internetseite www.proyouth.eu bekannt
und das Team von Pro Youth
klärung (BZgA), gibt es allein in Deutschland. Für Carla
ersetzt in keinem Fall eine Therapie. Es
macht.“
Minarik war klar, nach ihrem Psychologiestudium will sie
hilft bei der Erkennung der Krankheit und
sich für die Prävention und Früherkennung von Essstörun-
unterstützt auf dem Weg in eine profes-
gen einsetzen.
sionelle Behandlung. „Verschlechtert sich
bei bereits angemeldeten Teilnehmern die
Essstörungen
selbstberichtete Symptomatik, so erhalten
Schätzungen der Bundeszentrale
wir vom System generierte Alarmmeldun-
für gesundheitliche Aufklärung:
Heute arbeitet sie bei der Forschungsstelle für Psychotherapie (FOST) am Universi-
gen, sofern die Teilnehmer an unserem
•
tätsklinikum Heidelberg und ist Teil des Projekts ProYouth, einer Initiative, die seit 2011
Monitoringmodul teilnehmen.“ Entgegen
Betroffenen online zur Seite steht. Betroffene sind hier vor allem diejenigen, die noch
der häufigen Annahme, Essstörungen
nicht an einer Essstörung erkrankt sind, aber bei sich selbst feststellen, dass ihr Gewicht,
hätten in der letzten Zeit stark zugenom-
•
Jeder 12. Betroffene ist männlich
•
Präventionsprogramm, gefördert von der EU
ihre Ernährung und ihre Figur eine immer größere Rolle in ihrem Leben spielen. Wem diese
men, weist Frau Minarik darauf hin, dass
•
An Esssucht sind 1,5-2 Mio.
•
Kostenlose, anonyme Online-Hilfe von Psychologen
Gedanken bekannt vorkommen dem bietet proYouth schnell, anonym und kostenlos eine
es sich nach wie vor um eine seltene, wenn
Menschen erkrankt
•
Begleitet, unterstützt Betroffene in eine mögliche Therapie
Vielzahl an Möglichkeiten. Ein kurzer Selbsttest behandelt neben konkreten Fragen nach
auch sehr schwere psychische Krankheit
Je schneller die Krankheit
•
Für Personen, die an sich Veränderungen in Bezug auf ihr
vorhandenen Symptomen wie Untergewicht oder Erbrechen auch die generelle Einstellung
handele. Es gebe aber viele Jugendliche,
nach Ausbruch behandelt
zum eigenen Körper und zum Essverhalten. Sofort im Anschluss erhält der Interessierte
die von bedenklichen Verhaltensweisen
wird, desto größer sind die
eine Rückmeldung und die Möglichkeit, sich im geschützten Bereich der Internetseite zu
berichten. Diese können ein erhöhtes
Heilungschancen
registrieren. Hier sind alle wichtigen Informationen abrufbar, ein Forum zum Austausch
Risiko, an einer Essstörung zu erkranken,
steht zur Verfügung, Gruppen-und Einzelchats mit Psychologen werden regelmäßig an-
darstellen. Ein kurzer zeitlicher Abstand
chancen bei weniger als 50%,
geboten. Teilnehmer können außerdem jede Woche einen Fragebogen ausfüllen, um ihre
zwischen Ausbruch der Krankheit und
10-15% der Magersüchtigen
Symptomatik über einen längeren Zeitraum zu beobachten.
Beginn der Therapie erhöht die Chance auf
sterben an den Folgen ihrer
In Deutschland leiden mehr als
100 000 Frauen an Magersucht,
600 000 an Bulimie
•
•
Generell liegen die Heilungs-
Essverhalten, Körpergefühl feststellen
•
Bietet: Selbsttest, Gruppen- und Einzelchats, Forum, langfristige
Beobachtung der persönlichen Symptomatik, Hilfe bei Verschlechterung
•
Richtet sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene,
die meisten Teilnehmer sind zwischen 14 und 28 Jahre alt.
•
Mehr Info: www.proyouth.eu
Krankheit
14
job
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
job
15
// Text und Fotos: Ann-Katrin Wieland //
Was erwartet einen als Bewerber im Bauhäusle?
Eine funktionierende Lampe – das ist alles, was für den Einziehenden im Zimmer vorhanden sein muss. Sonst kann man seine eigenen
Möbel mitbringen, und wenn das Bett nicht in das Zimmer passt, dann wird das Zimmer mit Nägeln und Hammer von den Studierenden
passend gemacht. Während in den anderen Wohnanlagen die Hausmeister toben würden, so sind im Bauhäusle Eigeninitiative, Reparaturen
und Umbauten ausdrücklich erwünscht. Damit sein Bett ins Zimmer passt, hat Christoph bei seinem Umzug das Geländer umgebaut.
Und Steffen nutzte sein altes Snowboard kurzerhand als Regal. Gerade ist Steffen damit beschäftigt in den sogenannten „Camembert“
umzuziehen. Hier hat er zwar keine Terrasse, wie die meisten Zimmer im Haus, aber dafür einen großen Wintergarten.
Die Zimmer sind alle gleich günstig. Die Größe des Zimmers variiert dabei zwischen neun und 30 Quadratmetern. Im Gegenzug hat man
aber die Möglichkeit, während seiner Wohnzeit einmal im Haus umzuziehen, wenn ein Zimmer frei wird. Und deshalb richtet sich Steffen
gerade im „Camembert“ gemütlich ein. Das „Camembert“-Zimmer ist, neben dem „Tonnen“-Zimmer auf dem Dach, eine architektonische
Ausnahme. Ansonsten wurden vor 30 Jahren von den Architekturstudenten jeweils vier Zimmer zu einem Thema gestaltet, und so wirkt
das Haus eher wie ein Kunstwerk aus Holz.
Genauso wie in den anderen Wohnanlagen ist die Wohnzeit auf zwei Jahre begrenzt. Man kann seine Wohnzeit im Bauhäusle aber ausbauen. Wer zum Wohle der Gemeinschaft 50 Stunden repariert, baut oder sonst sich handwerklich betätigt, der darf ein halbes Jahr länger
die Gemeinschaft genießen. So erarbeitete sich Steffen seine Wohnzeitverlängerung zum Beispiel mit der Renovierung der Terrasse.
Wohnhaussprecher Philipp über seine Gemeinschaft: „Man muss sich auf jeden Fall auf die Mitbewohner einlassen wollen und bereit sein,
mit ihnen etwas zu machen. Wir sind keine Zweck-Wohngemeinschaft.“ So wird im Bauhäusle in den zwei Küchen gemeinsam gekocht,
gespielt oder im weitreichenden Garten gegrillt. „Wir sind einfach wie eine Familie“, so Mitbewohnerin Bianca. Und da wird auch manch-
Wohnen im Bauhäusle
mal Schabernack mit den anderen Familienmitgliedern betrieben, verrät Philipp grinsend.
Gemeinsam anpacken, gemeinsam leben: Neue Mitbewohner gesucht!
Noch heute schlendert regelmäßig ein richtiger „68-er“ fotografierend durch das Haus, das gleichzeitig von grauen, sterilen Bauklötzen umringt wird und doch mitten im Grünen liegt. Dieser Mann war vor 30 Jahren einer der betreuenden Architektur-Professoren,
die gemeinsam mit ihren Studienanfängern Theorie in Praxis umwandelten, und so das Wohnhaus „Bauhäusle“ auf dem Campus in
Stuttgart-Vaihingen verwirklichten.
Den Rasen selbst mähen anstatt dem Hausmeister dabei zuschauen. Das eigene Bett irgendwie gemeinsam durch die viel zu enge Tür
bringen anstatt sich in das gemachte Wohnhaus-Bett zu legen. Das klingt im ersten Moment natürlich nach Arbeit. Hartnäckige Märchen
über das scheinbare Hippie-Wohnhaus brodeln darüber hinaus in der Gerüchteküche: Als Bewerber muss man ewig auf ein freies Zimmer
warten und nur Vitamin B hilft, um Teil der einzigartigen Wohnhaus-Gemeinschaft zu werden. Doch die Wahrheit lautet: Jeder ist in der
Steffen vor dem sogenannten
30-köpfigen Wohngemeinschaft willkommen. Und so gibt es derzeit sogar einen Mangel an guten Bewerbern, die Lust haben in familiärer
„Camembert“, wo sich sein neues
Umgebung ihr Zimmer ganz individuell zu gestalten.
16
studentenwerk stuttgart
Zimmer befindet
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
studentenwerk stuttgart
17
Hinter den Kulissen dreier Mitbewohner
Warum hast du dich damals für das
1
Bauhäusle beworben?
2
Auf der Internetseite habe ich gelesen,
dass die Zimmer unmöbliert sind. Das fand
Warum hast du dich damals für das Bauhäusle beworben?
ich cool und auch, dass es einen Garten
Weil das Bauhäusle so schön ist! Es hebt sich von anderen Wohnanlagen ab.
hat und man mit anpacken kann.
Es ist günstig und es gibt einen Garten.
Was gefällt dir heute am besten?
Was gefällt dir heute am besten?
Dass ich mein Zimmer so einräumen und
Die hilfsbereiten und netten Menschen.
gestalten kann, wie ich möchte. Und die
Leute sind es, die das Haus ausmachen.
Drei Worte, die deine Mitbewohner beschreiben?
Anja (20) studiert
1. Julia (24) macht derzeit ihren Master im Fach Chemie
2. Auf den selbstgebauten Wäscheständer ist Julia besonders stolz
Offen, kreativ und hilfsbereit.
Drei Worte, die deine Mitbewohner
Erneuerbare Energien
beschreiben?
Liebenswert, individuell und immer ein
offenes Ohr
Warum hast du dich damals für das
1
2
Bauhäusle beworben?
Wunschkandidaten
Das Wohnhaus sah cool aus. Es war nicht
alles so quadratisch und steril.
Ein Gerücht über das Bauhäusle hält sich eisern: „Die Bewohner sind doch
Was gefällt dir heute am besten?
alles Ökos und Hippies.“ Zur großen Überraschung steht Wohnhausreferent
Die Gemeinschaft.
Steffen aktuell aber sehr allein mit seinem Wunsch da, Tomaten und weitere
Pflanzen im weitreichenden Garten anzubauen. Daher würde er sich über
Drei Worte, die deine Mitbewohner
beschreiben?
1. Christoph (22) ist Luft- und Raumfahrt-Student
Kandidaten freuen, die mit ihm gemeinsam sein frisch angelegtes Hochbeet
2. Damit sein Bett reinpasst, hat Chris seinen oberen Stock umgebaut
Verrückt, laktose-intolerant und spontan.
mit weiterem Gewächs füllen.
„Ich fände es richtig cool, wenn wieder mal ein Architekturstudent einzieht“,
so lautet die Ansage von Wohnhaussprecher Philipp. Denn aktuell befinden
sich nicht, wie vermutet, nur Architekturliebhaber im Bauhäusle, sondern
vor allem Studierende von der Hochschule der Medien und ein paar wenige
Naturwissenschaftler, darunter Chemiker, Physiker und natürlich Biologen.
Ob es sich dabei um Männlein oder Weiblein handelt, ist egal, denn aktuell ist
das Geschlechterverhältnis im Haus recht ausgeglichen.
Mehr Informationen und Bewerbung: www.bauhaeusle.de
18
studentenwerk stuttgart
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
studentenwerk stuttgart
19
Das Studentenwerk ist
der Hochschuldienstleister.
Wir machen das, was sich
die Kunden von uns wünschen
das Studentenwerk. Die voranschreitende Internationalisierung im
Studienlagen kompetente Beratung hochqualifizierter Fachkräfte
Hochschulraum erfordert neue Konzepte bei den Wohnraumange-
anbieten – diese Angebote sind wichtig.
boten, aber auch veränderte Speiseangebote und die Akzeptanz
verschiedener Lebensentwürfe und Kulturen.
Letztlich geht es im Studium immer ums Geld: Durch schnelle Antragsbeabeitungen beim BAföG können wir finanzielle Engpässe
Heldenheft: Worin besteht für Sie die soziale
und wirtschaftliche Verantwortung des
Studentenwerks für Studierende?
vermeiden helfen und ein Studium sehr oft erst möglich machen.
Besonders wichtig ist die Vereinbarkeit von „Studium und Kind“:
Studentenwerk von heute ist keine Anstalt, sondern bietet ein
Interview mit Tobias M. Burchard, dem neuen
Hier baut das Studentenwerk die Betreuungsangebote mit derzeit
modernes Dienstleistungsangebot. Alle Mitarbeiter arbeiten täg-
Geschäftsführer des Studentenwerk Stuttgart
110 Plätzen ständig aus, in den nächsten Monaten werden noch
lich mit Ideenreichtum an diesem Angebot und entwickeln damit
weitere 50 hinzukommen. Nicht wenigen Studierenden, ob allein-
unsere Produktpalette weiter. Das ist gut und wird im Sinne aller
erziehend oder als Paar können wir in schwierigen Lebens- und
Kunden weiter ausgebaut. Weiter auf der nächsten Seite...
Heldenheft: Wie fühlt sich ein Hamburger im
Schwabenland? Haben Sie die Eingewöhnung
ohne Kulturschock überstanden?
Hamburger sind weltoffene Menschen und begeben sich gerne auf
Heldenheft: Sie waren stellvertretender
Geschäftsführer und Leiter Wohnen beim
Studierendenwerk Hamburg. Dann kennen
Sie ja das Geschäft.
die Reise. Mein Wunsch war es schon lange, nach Baden-Württem-
Tatsächlich gibt es Parallelen. Aber jedes Studentenwerk in
berg zu kommen und Land und Leute kennenzulernen. Stuttgart
Deutschland, das sind immerhin 58 an der Zahl, hat eine eigene
ist sowieso um Längen besser als sein Ruf – das stelle ich jeden
Kultur und auch eine auf den lokalen Hochschulraum zugeschnit-
Tag aufs Neue fest. Schockartiges habe ich hier nicht erlebt.
tene „Mission“. Die Besonderheit ist, dass wir einen sozialen
Auch wenn vielleicht persönliche Erfahrungen immer noch das
Bild von Warteschlangen und Amtsstube in Erinnerung rufen: Das
Auftrag erfüllen: Unsere Arbeit soll das Studium erleichtern, in
Heldenheft: Wie war Ihr erster Eindruck vom
Studentenwerk Stuttgart, an Ihrem ersten
Arbeitstag am 1. Februar?
vielen Fällen durch beispielsweise die Zahlung von BAföG erst
ermöglichen. Das unterscheidet uns von der renditegetriebenen
Privatwirtschaft.
Der erste Arbeitstag begann früh mit einer Vertreterversammlung
von Studierenden und Hochschulen und endete spät nachts mit
Ich komme aus dem Dienstleistungssektor und weiß, dass sich
der alljährlichen Jahresfeier mit allen Beschäftigten und Ehema-
jedes Unternehmen – auch ein Studentenwerk – an der Erfüllung
ligen. Einen besseren Start konnte ich mir also gar nicht wünschen.
der Wünsche seiner Kundinnen und Kunden messen lassen muss.
Das macht die Aufgabe zur Herausforderung: Ein Studentenwerk
Das Studentenwerk in Stuttgart ist erstklassig aufgestellt. Wir
mit sozialem Auftrag wirtschaftlich erfolgreich zu führen.
haben eine tolle Mannschaft und ein breites Angebot mit hohem
und das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist
Heldenheft: Was muss ein modernes
Studentenwerk heute leisten?
hoch, kurzum: Ein sehr positiver Eindruck und eine auch darum
Wir sind Partner aller Studierenden und der Hochschulen in Stutt-
sehr gute Entscheidung.
gart, Esslingen, Ludwigsburg und Göppingen. Partnerschaft be-
Nutzen für die Studierenden und Hochschulen. Die Zufriedenheit
Zukunft gestalten: die Führungsmannschaft
des Studentenwerk Stuttgart
deutet: Präsenz, Aufmerksamkeit und Kontakthaltung. Dafür steht
20
studentenwerk stuttgart
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
studentenwerk stuttgart
21
Heldenheft: Die ersten hundert Tage sind vorbei,
und damit auch Ihr „Welpenschutz“, wie Sie es
selber genannt haben. Wie läuft es bisher?
und wir sind uns einig – es braucht einfach preiswerten Wohn-
Erst schaut man sich alles an, hört zu, lässt sich viel erklären. Dann
Region mit den 13 von uns betreuten Hochschulen eine fantasti-
ist man auf einmal mittendrin…, ich habe die ersten 100 Tage gut
sche Bandbreite. Was mir besonders gut gefällt, ist die Verzahnung
genutzt. Es geht jetzt los. Mit der Führungsmannschaft wurden die
einer starken Wirtschaftsregion mit einem erfolgreichen und
strategischen Eckpfeiler eingeschlagen. Der Kurs ist abgesteckt,
international renommierten Lehr- und Forschungsangebot - das
das Ziel definiert. Natürlich werde ich nicht alles anders machen.
dürfte sicher die Kernkompetenz der Region sein und daran wollen
Aber ich setze meine Schwerpunkte.
wir aktiv mitwirken.
Heldenheft: Und wo liegen diese Schwerpunkte?
Wo sehen Sie die dringlichsten Aufgaben für die
nächsten drei Jahre?
Heldenheft: Welche Eigenschaften muss ein guter
Geschäftsführer haben?
Drei Dinge stehen im Vordergrund: Eine deutliche Kundenorien-
wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Die Ideenvielfalt unserer
Brauchen wir noch gedruckte Zeitschrif-
Hier gibt es viele Pros und Contras – das
tierung und Kundenfokussierung mit dem Ziel: Mehr Angebot.
Mitarbeiter nutzen und mit dem Team der Führungsmannschaft
ten aus Papier? Oder ist die Zukunft
zeigte sich auch bei der Diskussion der
Ferner: Eine uneingeschränkte Qualitätsorientierung. Das bedeu-
die Herausforderungen gestalten. Und: vier eigene Kinder als
– vielleicht auch schon die Gegenwart
Heldenheft-Redakteure, die wir Ende Mai ins
tet mehr Innovation und eine ständige Produktverbesserung – in
kritischste Kunden schaden nicht.
– digital und alles spielt sich auf dem
Studentenwerk eingeladen hatten und die in
Smartphone, in Facebook oder in anderen
den kommenden Wochen in einem Forum
Netzwerken à la What’s App ab?
weiter diskutieren werden.
vor dem Hintergrund des demographischen Wandels – wir werden
Heldenheft: Womit kann man Sie erfreuen und was
mögen Sie überhaupt nicht?
älter, unsere Kunden bleiben immer jung. Darauf müssen wir uns
Hamburger gelten als etwas knapp, wortkarg und kühl. Ich freue
Eine Zeitschrift oder Zeitung nach der
storming“, um herauszufinden, was die
einlassen.
mich über anregende Gespräche und mag neue Eindrücke. Darum
anderen geht pleite, muss Einschnitte
Studierenden wollen und was nicht.
bin ich gerne vor Ort und spreche jeden Tag mit unseren Kunden.
hinnehmen, wird übernommen: Die Frank-
Es soll bleiben, wie es ist
Heldenheft: Was ist aus Ihrer Sicht das
Charakteristische an der Stuttgarter
Hochschullandschaft?
Ich schätze Klarheit und Offenheit, da sind mir die Schwaben be-
furter Rundschau, die Berliner Zeitung, die
Daneben möchten wir aber auch Ihr Votum
Lieber als Online-Ausgabe (pdf)
sonders lieb. Weniger euphorisch bin ich bei den „Das-haben-wir-
Financial Times Deutschland (FTD). Wird das
hören. Nämlich von Ihnen allen - Studieren-
Gerne als App
schon-immer-so-gemacht-Bedenkenträgern“. Aber keine Sorge,
Heldenheft ein ähnliches Schicksal erleiden?
de, Mitarbeiter der Hochschulen, alle Inte-
Auf Facebook, Twitter & Co.
Im Vordergrund steht bei der Mehrzahl der Studierenden zunächst
die sind mir im Studentenwerk auch noch nie begegnet.
ressierte. Deshalb führt das Heldenheft in
Nichts von allem
raum. Die Politik muss dafür die Rahmenbedingungen schaffen.
Erst dann kann erfolgreich studiert werden. Und dafür bietet die
Wie geht es weiter
mit dem Heldenheft?
Hinhören, hingehen, handeln. Und das unter innovativen wie
diesem Punkt sind die Erwartungen besonders hoch. Und letzthin:
Eine noch deutlichere Zukunftsorientierung im Unternehmen auch
Online Umfrage
der Wunsch nach einer bezahlbaren Wohnung. Die Hochschulen
Die Diskussion brauchen wir als „Brain-
studentenwerk stuttgart
Wie soll das
„Heldenheft“
der Zukunft
aussehen?
Oder ist das alles nur Kulturpessimismus,
den nächsten Wochen eine Online-Umfrage
wenn alles Althergebrachte verworfen wird?
durch. Sie startete am 1. Juni und läuft noch
Wann?
Medienexperten sprechen auch immer vom
bis 15. Juli.
Seit 1. Juni, noch bis 15. Juli
Zur Person
Miteinander von Print- und Onlinemedien
Tobias M. Burchard (50), in Hamburg geboren, verheiratet, vier Kinder. Studium als
anstelle des Entweder-Oder.
Dipl.-Bauingenieur sowie Architekt in Hamburg, MBA-Studium Immobilienökonomie
22
Mach mit!
Einfach unsere Homepage
Wie lange dauert es?
www.studentenwerk-stuttgart.de aufrufen
Eine Minute!
in Regensburg und Eltville. Langjährig selbstständige Tätigkeit in einer Ingenieur-
Ein „Heftle“ am WG-Tisch oder in der Mensa,
und direkt mitmachen! Keine Angst vor
gesellschaft, in der Dussmann-Gruppe, Berlin, Leiter des Immobilienmanagements,
wodurch ist das zu ersetzen? In Warteberei-
ellenlangen Umfragen, unsere ist kürzer als
Wo?
zuletzt stellvertretender Geschäftsführer im Studierendenwerk Hamburg.
chen etwas „Greifbares“ zum Zeitvertreib
kurz und nimmt nicht länger als eine Minute
www.studentenwerk-stuttgart.de
lesen können, ist eine gute Sache.
Zeit in Anspruch!
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
studentenwerk stuttgart
23
Sechstes
Esslinger Entenrenne
// Text und Fotos: Johny
Varsami //
n
Dass die Post nicht nur in der Landeshauptstadt abgeht, wurde beim diesjährigen Esslinger Entenrennen am 7. April deutlich. Angefeuert von hunderten von
Zuschauern lieferten sich in einem Nebenarm des Neckars über 5000 Enten
ein spannendes Wettrennen. Dabei handelte es sich natürlich nicht um echte
Enten, sondern um eine Armada an knallgelben Gummienten, die in einem
Aufwasch in den Fluss gekippt und von der Strömung fast einen Kilometer lang
bis ins Ziel getrieben wurden. Dieses bestand aus einer trichterförmigen Sperre,
Anzeige SWS
mit deren Hilfe unter notarieller Aufsicht die exakte Reihenfolge der eintreffenden Quietscheenten ermittelt wurde.
Warum der ganze Aufwand? Jede Ente trug die Nummer eines Loses, das vor
dem Start für 2,50 Euro verkauft worden war. War man der glückliche Besitzer
des Loses, zu dem die Siegerente gehörte, hatte man einen 46-Zoll-Flachbildfernseher gewonnen. Da die über 240 Preise im Wert von über 10.000 Euro aus
Spenden von Firmen bestanden, kam eine umfangreiche Auswahl zustande:
wertvolle Edelsteine, 4-Gänge-Menüs, Blutdruckmessgeräte, Gutscheine für
einen Rundflug oder der klassische Kinogutschein. Der Erlös aus den Losverkäufen, der ebenso bei 10.000 Euro liegt, wird an das Agapedia Kinderhaus
und Wildwasser Esslingen e.V. (Fachberatungsstelle bei sexualisierter Gewalt)
gespendet.
Frachter bei einem schweren Sturm im Pazifik
Organisiert wird das ganze Event vom RT161 (www.rt161.de), der Esslinger
mehrere Container verlor, wurden 29.000 gelbe
Ortsgruppe von Round Table, was sowas ähnliches ist wie Rotary oder der
Enten, grüne Frösche, blaue Schildkröten und
Lions-Club, mit dem Unterschied, dass die Mitgliedschaft mit dem 40sten Le-
rote Biber in die Freiheit entlassen. Seitdem
bensjahr endet und nur Männern vorbehalten ist. Neben den drei Zielen Dienst
treiben die unter dem Namen Friendly Floatees
an der Allgemeinheit, Austausch von beruflichen Erfahrungen und Pflege neuer
(auf deutsch etwa „Freundliche Treibteilchen“)
Freundschaften im In- und Ausland ist das Motto „adopt, adapt, improve“
bekannt gewordenen Plastiktiere auf allen Welt-
besonders kennzeichnend für die „Tabler“. Damit sollen sie dazu ermuntert
meeren herum und sind zum Gegenstand der
werden, bewährte Lösungen zu übernehmen, diese an die Verhältnisse der
Klimaforscher geworden, die sich für die Auswir-
Gegenwart anzupassen und mit Blick auf die Zukunft weiterzuentwickeln.
kungen des schmelzenden Grönlandgletschers
auf die Geschwindigkeit der Meeresströmungen
24
Ob diese Strategie auch bei der Entwicklung der Idee eines Entenrennens ange-
interessieren. Im Jahr 2007 erreichte eine Ente
wandt wurde, ist nicht bekannt. Denn schon in früherer Zeit machten Massen
schließlich die Südküste Englands – nach 15 Jah-
von Quietscheenten die Gewässer unsicher. Als im Jahr 1992 ein chinesischer
ren und 27.000 km vom Ursprungsort entfernt.
hot spot
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
job
25
// Text und Fotos: Timo Dersch //
eu
Wo unsere Redakt
re wohnen:
Stuttgart
West
Der Leipziger Park
Im Biergarten auf der Karlshöhe den
Eine angenehme Alternative zum
Feierabend mit schönem Ausblick
Schreibtisch
genießen
Der Westen ist eines der ansprechendsten Stadtviertel Stuttgarts. Hier geben sich
Nachmittags steht dann noch ein wenig
Studierende, Unternehmer, junge sowie alt eingesessene Familien, Bürger mit und ohne
Einkaufen auf dem Programm. Hier ist der
Migrationshintergrund sowie Rentner die Hand. Der Westen ist gefragt wie nie zuvor. Das
Westen recht gut ausgestattet. Zahlreiche
Stadtviertel entwickelt sich immer mehr zur Wohngegend mit Stil. Durch seine zent-
kleine Boutiquen, Antiquitäten- und Desig-
rumsnahe Lage und seine öffentliche Anbindung ist der Westen ideal für Studierende an
nerläden findet man in den Erdgeschossen
allen Standorten der Stuttgarter Hochschulen. Einerseits ist man in fünf Minuten in der
der Altbauhäuser. Hier können beim He-
Innenstadt, andererseits bieten die S-Bahn-Haltestellen Schwabstraße und Feuersee eine
rumschlendern Schätze erbeutet werden,
super Anbindung.
die man auf keiner Innenstadteinkaufsmeile findet. Auf der Schwabstraße, dem
Ein perfekter Tag im Stuttgarter Westen. So könnte er aussehen: Gefrühstückt wird im
Herzstück des Westens, finden sich auch
Café Molou in der Senefelderstraße. Hier gibt es guten Milchkaffee, frisch gepressten
alle größeren Lebensmittelläden.
Ungewohnte Geschäfte
laden zum Shoppen ein
Der Stuttgarter Westen
Orangensaft und leckere Müslis mit Früchten für den Start in den Tag. Danach geht es zum
Lernen in den öffentlichen Park am Leipziger Platz. Mit einer Decke bewaffnet lässt es sich
Ein weiterer Pluspunkt ist die Nähe zur
Hang ist der Westen vom sogenannten „Kräherwald“ gesäumt. Auch hier gibt es tolle
chen. Beide befinden sich in unmittelbarer
auf der von Bäumen und Blumen gesäumten Wiese wunderbar aushalten. Eine hervorra-
Natur. Nach dem Shoppingtrip kann man
Joggingstrecken und die Sportanlagen des größten Stuttgarter Sportvereins MTV.
Nähe zum Feuersee. Und das Beste am
gende Alternative zum Schreibtisch und eine kleine Naturoase inmitten der Asphaltwelt.
als abendliches Fitnessprogramm den
Westen ist, danach läuft man einfach nach
„Blauen Weg“ entlang joggen. Los geht es
Für das Feierabendbier hast Du nun die Qual der Wahl. Ein hervorragender Platz ist der
Auch Mittagessen kann man im Westen vorzüglich. In den letzten Jahren hat sich hier ein
von der Hasenbergsteige noch mit Blick
Biergarten auf der Karlshöhe mit hervorragendem Bier und deftigen Speisen. Der Hügel,
neues Konzept etabliert, welches man in der „Auszeit“ (Augustenstraße), oder im „Hei-
über den Stuttgarter Westen, entlang an
der als Verlängerung der Hasenbergsteige die natürliche Grenze zwischen Westen und
mathafen“ (Johannesstraße) erleben kann. Hier gibt es gute, traditionelle Küche zu fairen
deren Hang, mit Sicht auf den Stuttgar-
Süden bildet, bietet eine schöne Aussicht. Wenn das Wetter nicht mitspielt, gibt es
Preisen. Das Essen wird an der Theke geholt, die Karte bietet meistens nur zwei oder drei
ter Süden, bis hinein in die Wälder des
zahlreiche Bars. Die „Rote Kapelle“ am Feuersee oder die „Cafébar“ am Hölderlinplatz sind
Gerichte, die täglich variieren. Die Atmosphäre ist unkonventionell. Es fühlt sich schon
Rotwildparks. Wer ambitioniert ist, schafft
hierfür Plätze, die es wert sind auszuprobieren.
fast an wie im heimischen Wohnzimmer zu essen. Da kann es auch vorkommen, dass man
es bis zu den „Bärenseen“ und belohnt
sich den Tisch mit Geschäftsleuten teilt, oder an volleren Tagen draußen auf dem Fens-
sich dort mit einem fantastischen Anblick
Wenn es jetzt im Anschluss noch ein wenig Kultur sein soll, so kann man eine der zahlrei-
terbrett am Gehweg sitzt. Alles kein Problem. Die Hauptsache ist, es schmeckt allen. Wer
der Natur-idylle. Am gegenüber liegenden
chen Veranstaltungen der „Rosenau“ oder eines der Stücke im Theater der Altstadt besu-
Hause.
nicht satt geworden ist, bekommt auch noch mal einen Nachschlag.
26
hot spot
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
hot spot
27
s
e
h
c
is
r
a
in
l
u
K
s
e
l
h
ü
KCoole Rezepte für heiSSe Tage
// Text und Bilder: Olga Burkhardt //
Melonen-Gurken-Salat mit Garn
elen
Dieser Salat ist wunderbar geeignet für ein erfrischendes Picknick an Sommer-Tagen. Tipp für VegetarierInnen: Schmeckt auch
ohne die Garnelen!
// Text und Fotos: Astrid Diepes //
Birnen-Himbeer-Gratin
Zubereitung:
1. Gurken schälen, der Länge nach halbieren und die Kerne heraus
trennen. Anschließend in Scheiben schneiden.
Radieschen waschen und in dünne Scheiben schneiden.
4 Personen:
Zutaten für 3melone
½ reife Honig
Mit diesem leckeren Gratin lassen sich trockene Brot- oder Brötchenreste
aufbrauchen. Statt Birnen kann man auch Äpfel oder Pfirsiche verwenden. Die
1 Salatgurke
chen
1 Bund Radies
he Minze
sc
fri
nd
Bu
1 kl.
1 TL Honig
100g Joghurt
hne
100g saure Sa
n
ele
rn
Ga
0g
10
en Zitrone
Saft einer klein
er
eff
Pf
Salz und
Himbeeren lassen sich durch andere Beerenarten ersetzen. Das Gratin schmeckt
hervorragend zu Eis.
Zubereitung:
Personen:
Zutaten für 4
oder Pfirsiche
l
fe
2 Birnen, Äp
chen
ot oder 3 Bröt
6 Scheiben Br
30 g Butter
2 Eier
75 g Zucker
200 ml Milch
urt
150 g Naturjogh
fgefroren
, frisch oder tie
en
100 g Himbeer
hobelt
ge
d
un
, blanchiert
50 g Mandeln
1. Birnen schälen, in Spalten schneiden und Kerngehäuse entfernen. Die Hälfte der Butter in einem Topf zerlassen und die Birnenspalten darin 5 Minuten dünsten. Die Eier mit 60 g Zucker schaumig rühren. Milch und Joghurt unterrühren.
2. Die Brotscheiben in Stücke zerteilen bzw. die Brötchen in Scheiben schneiden.
Melone entkernen, schälen und mundgerecht würfeln.
Nebenher die Garnelen in Salzwasser garen.
2.Minze waschen, trocken tupfen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Honig und Zitronensaft gut verrühren. Saure Sahne und
Joghurt dazu geben und mit Salz, Pfeffer und der Hälfte der Minze
würzig abschmecken.
3. Garnelen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Dann mit
Melone, Gurke, Radieschen und übriger Minze mischen. Das
Dressing kurz vor dem Servieren untermischen.
Zusammen mit den Birnen und den Himbeeren in eine feuerfeste Form geben.
Die Eimischung darüber verteilen und 20 Minuten ziehen lassen.
3.Mit dem übrigen Zucker, den Mandeln und der restlichen Butter
(in Flöckchen) bestreuen.
4. Für circa 30 Minuten bei 180°Celsius (Ober-/Unterhitze) im Backofen backen.
Sommer-Smoothie
Warm oder kalt servieren.
… fruchtig-cremiger Drink aus frischem Obst.
Endlich ist der Sommer da und mit ihm wunderbares Obst wie Him- und Erdbeeren. Wer eine Abwechslung zu Schnitzen, Obstsalat und Co. sucht, ist mit einem
Smoothie gut beraten. Der vitaminreiche Drink besteht zu mindestens 50% aus
ganzen Früchten – natürlich ohne Schale und Kerne. Meist werden verschiedene
Obstsorten kombiniert – die Basis bildet oft Banane. Zucker und Zusatzstoffe
enthält ein echter Smoothie nicht. In immer mehr Supermärkten werden FertigSmoothies angeboten. Diese haben aber bereits einen Großteil der wertvollen
Vitamine verloren. Eine richtige Vitaminbombe ist daher nur ein frischer Smoothie...
WiesingerMedia goes ONLINE!
www.wiesingeronline.de
Attraktive Onlinepreise • Schnelle Lieferzeiten
• kostenlose Abholung in unseren Filialen
28
Abschlussarbeiten, Klebebindung, Spiralbindung,
Hardcover mit Deckblattdruck, einfarbig, geprägt,
hot spot
od. mit Gold- bzw. Silberdruck
WiesingerMedia finden Sie in Stuttgart, Fellbach,
Tübingen, Ludwigsburg und Reutlingen.
Mehr Infos zu diesen und weiteren Themen
unter:
Ausgabe 3/2013
www.wiesingermedia.de od. 0711/50 44 39 36
Zubereitung:
Die Beeren waschen. Erdbeeren vom Stiel befreien, Banane schälen. Das Obst mit
Zitronen- und Apfelsaft mixen oder pürieren. Wen die kleinen Himbeerkernchen
stören, kann die Smoothie-Masse durch ein Sieb streichen. In Gläser geben und
mit Himbeeren garnieren.
Tipp: Schmeckt auch ganz wunderbar mit Joghurt, Milch, Crème Fraîche oder Eis!
Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
Ausgabe 3/2013
Für 3 Gläser:
en
300g Himbeer
n
re
ee
200g Erdb
1 Banane
aft
2 EL Zitronens
er Apfelsaft
5 EL naturtrüb
beeren zum
m
Hi
...ein paar
Garnieren
hot spot
29
Antje Liebold und René Schatral
vom Team Mannheim
In 10 Tagen
von Paris nach
Marrakesch
Lust auf ein echtes Abenteuer? Dann
Seit 15 Jahren findet die Abenteuerrallye statt. Im Februar 1998 machten sich erstmals
Spenden für den Bau neuer Schulen
ist die 4L Trophy das Richtige für dich.
sechs französische Studierende in den Kultwagen von Renault auf den Weg durch
Zudem gelang es den Organisatoren Desert Tours und ESC
Hinter dem Namen verbirgt sich eine
Frankreich, Spanien und die nordafrikanische Wüste. Die R4s, die zwischen 1961 und 1992
Rennes dieses Jahr zusammen mit den Studierenden, genug
Wüstenrallye von Paris nach Mar-
produziert wurden, gelten in Frankreich als Studentenwagen schlechthin. Bei der ersten
Spenden für den Bau dreier neuer Schulen zu sammeln. Im
rakesch. Das Besondere daran: Nur
Hilfsgüter-Rallye vor 15 Jahren waren ausschließlich Franzosen zugelassen. Mittlerweile
kommenden Schuljahr werden marokkanische Kinder ihre neu-
Studierende dürfen mit alten Renaults
nehmen Teams aus ganz Europa teil. Die Wüstenrallye ist dabei, selbst Kultstatus zu
en Klassenräume in den Orten Tamerna, Tagdimt und Caïdrami
Vom 13. bis zum 23. Februar 2014 werden wieder zahl-
des Typs R4 teilnehmen und verfolgen
erlangen. Dafür sorgt die perfekte Mischung dieses 6000-Kilometer-Roadtrips: humani-
einweihen. Laetitia Chevallier, Präsidentin der Organisation
reiche engagierte Studierende im Alter von 18 bis 28
dabei ein gemeinsames ehrgeiziges Ziel.
tärer Einsatz gepaart mit Lagerfeuerromantik und Abenteuer. Abends sitzen Studierende
„Enfants du Désert“, bedankt sich bei allen Teilnehmern und
Jahren ein einmaliges Abenteuer erleben und gleichzei-
Sie wollen Kindern in Marokko Bildung
unterschiedlicher Nationen zusammen und stärken sich bei Gitarrenmusik und einem
sagt: „Der große Einsatz der Studierenden eröffnet den Kindern
tig vielen marokkanischen Kindern helfen, ihre Zukunft
und einen Schulbesuch ermöglichen.
gemeinsamen Abendessen.
der Wüste eine echte Chance, eine Ausbildung für eine bessere
selbst zu gestalten. Vielleicht bist ja auch Du dabei?
Zehn Tage lang geht es dafür mit Kom-
Zukunft zu erhalten.“
pass, Karten und Roadbook durch Sand
63 Tonnen wertvolle Hilfsgüter
und Dünen. Mathieu Ricard ist schon
Dieses Jahr waren an die 3000 Studierende am Start, darunter auch sechs deutsche Teams:
Auf der Homepage der 4L Trophy könnt Ihr Euch jetzt schon für
zum zweiten Mal dabei. Er sagt: „Es ist
vier aus Soest, eins aus Mannheim und eins aus Kaiserslautern. Nicht Wettkampf und
die 17. Rallye im nächsten Jahr anmelden und mit den Planun-
möglich, gleichzeitig Spaß zu haben und
Schnelligkeit stehen an erster Stelle, sondern Solidarität, Teamspirit und der interkulturel-
gen beginnen. Denn das Team Mannheim weist darauf hin, dass
Hilfe zu leisten.“ Auch René Schatral
le Austausch. Die Teilnehmer transportieren in ihren Wagen Schulmaterial und Sport-
die Vorbereitung durchaus zeitaufwendig ist: Den passenden
und Antje Liebold vom diesjährigen 4L
equipment für die Kinder der Wüste. Dieses Jahr gelangten so 63 Tonnen an wertvollen
Wagen finden und auf Vordermann bringen, Spenden sammeln,
Team Mannheim nennen die Trophy „ei-
Hilfsgütern über das Atlasgebirge und durch die Sahara in marokkanische Schulen. Jedes
Sponsoren suchen… Da kommt einiges an organisatorischem
nes der coolsten Studentenprojekte.“
Team bringt mindestens 50 Kilo Unterrichtsmaterial mit in die nordafrikanische Wüste, da-
Aufwand zusammen. Aber dieser lohnt sich.
Die Beiden sind von ihrer Wüstentour
runter Schultaschen, Mäppchen, Stifte, Kugelschreiber, Lineale, Radiergummis, Hefte und
begeistert und meinen: „Die 4L Trophy
Taschenrechner. Auch Rucksäcke mit Sportbekleidung, Bällen, Springseilen und Frisbees
fährt man nicht, man lebt sie.“
kommen ins Zielgebiet.
Weitere Infos unter www.4ltrophy.com
// Text: Astrid Diepes, Fotos: Antje Liebold/René Schatral/Alessandro Khitarro //
30
hot spot
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
hot spot
31
Partytipps
STUTTGART LIEBT DIE NACHT
Students go wild, Freitag, 12.7. ab 22 Uhr Romy S.
Präsentiert von Breuninger
Im Romy S. sind am Freitag, den 12.7. die Studenten los. DJ RL versorgt Euch die ganze Nacht mit einer explosiven Mischung
Samstag, 06.07.2013 ab 22 Uhr
aus HipHop, Trap, Elektro, House und Mashup. Bis 0 Uhr kostet jeder Bier nur 2 €.
MERCEDES-BENZ ARENA / in der VIP-AREA
+++ Einlass über den roten Teppich
+++ 2 Partyfloors in der Business Loge des VfB Stuttgart
90er Party, jeden letzten Freitag im Monat, Perkins Park
+++ Überdachter Außenbereich
Die 90er Party im „Park“ ist jedes Mal aufs Neue ein echtes Highlight. Ein bunt gemischtes Publikum und eine Bombenstimmung
+++ Einlaufen durch den Spielertunnel / Foto auf der Trainerbank!
ist hier garantiert.
Das „Highclass“ Event ist wieder da! Im Herzen der Stadt feiern wir kurz vor dem Bundesliga-Start eine riesige Party auf 2 Floors im Gebäude
Resident-Dj Luk spielt 90er-Hits wie Rhythm is a Dancer, Bacardi Feeling, Ice Ice Baby, What is Love, Mr. Vain, It´ms my Life und Mambo No.
der VIP-Arena des VfB Stuttgart. Auch der Spielertunnel bis zum heiligen Rasen gehört zur Eventfläche. Lasst euch mit der Meisterschale (aus
5. Wie in den 90er Jahren gibt es den geliebten Wodka-Lemon für nur 4,- € (die ganze Nacht). Auf dem kleinen Floor bringt Stuttgarts Top Dj
alten Zeiten) auf der Trainerbank fotografieren und ihr bekommt das Foto direkt ausgedruckt!
Tomazz die besten 90er Hip Hop und R’n’B Hits auf die Platten.
32
Auf den verschiedenen Floors spielen beliebte und bekannte DJs aus Stuttgart und der Region. Zusätzlich gibt es einen großen Außenbereich.
Weitere Infos auf www.onetaste.de
partytipps
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013
partytipps
33
// Text: Friederike Ehwald //
// Text: Johny Varsami //
BUCHTIPPS
Boarderlines „Wer mir einen nachvollziehbaren Grund nennen kann, erwachsen
zu werden, bekommt sämtliches Gold der Welt, einen Oscar in allen
Kategorien und sei gleichzeitig in die Hölle verbannt.“
Inzwischen erntet man nur noch ein müdes Lächeln, wenn man
die große Backpacking-Tour nach Australien, Neuseeland oder
Südostasien ankündigt. Das haben einfach schon zu viele gemacht.
Und meist bleibt es auch bei der einen großen Reise, denn nach
der Rückkehr hat einen das Studium und dann das Arbeitsleben
schnell und fest umklammert.
Nicht so bei Andreas Brendt. Nach einem spontanen Trip nach
Indonesien und Australien hat ihn das Surfvirus so sehr gepackt,
dass er all sein Hab und Gut verkauft und die folgenden zehn
Jahre in die entlegensten Winkel der Welt reist, immer auf der Jagd
nach der perfekten Welle. Dabei gerät er in so manche witzige
2. Dragon Days Fantastikfestival in Stuttgart
oder skurrile Situation und trifft unbeschwerte Menschen, die die
Hektik der Zivilisation noch nicht erreicht hat. Und das ist dann
auch das eigentliche Thema, das sich wie ein roter Faden durch
das ganze Buch zieht: Wie möchte ich eigentlich leben? Geld oder
Leben, Karriere oder Freiheit? Sein wie alle anderen oder rastlos
und unentwegt an die schönsten Plätze dieser Erde, nie zu lange
an einem Ort?
Ein autobiographischer Roman, der Fernweh weckt und dazu
Ehemaliger Student der Filmakademie
wigsburg. Er gewann mit seinem Steampunk-Comic „Steam Noir“ 2012 den Sondermann-
anregt, sich über die eigene Zukunft Gedanken zu machen.
Ludwigsburg präsentiert auf dem
Preis der Frankfurter Buchmesse als “bester deutscher Comic“. Er präsentiert seine Arbeit
www.boarderlines.info, € 15,95
Festival seine Comic-Arbeiten
am dritten Comic-Band.
Ganz getreu dem Motto ,,Fantastik - cross-
Wer zwischen einer Modenschau und einer langer Buffy-Nacht im Hugendubel noch nicht
medial erleben” bietet das Literaturfestival
genug von Drachen, Vampiren und Co hat, kann sich im Museum am Löwentor einen
gleich 25 Veranstaltungen und zwei Aus-
Vortrag über Dinos anhören. Auch Schreibfreudige kommen auf ihre Kosten und können
stellungen zum Thema Fantastik an. Ziel
im Schreibworkshop ihre kreative Ader unter Beweis stellen.
ist es, das Genre möglichst facettenreich
Jeder, der hier schon mal Party gemacht hat, kennt Stuttgart bei
in allen Kunstformen darzustellen - in
Der Veranstalter Literaturhaus Stuttgart und Tobias Wengert, Kurator der Dragon Days,
Nacht. Dass es auch ein Nachtleben abseits des Ausgehens gibt,
Comics, Lesungen und Film.
gehen mit dem Festival schon in die zweite Runde und bieten nicht nur für Fantastikfans
ist jedoch den wenigsten bewusst. Studierende der Kunstaka-
ein abwechslungsreiches Programm.
demie Stuttgart haben sich der Aufgabe angenommen, eine eher
Dieses Jahr ist unter anderem der ameri-
unbekanntere Seite Stuttgarts in Bildern festzuhalten. Ihr kürzlich
erschienener Fotoband „Die im Dunkeln sieht man doch“ zeigt
Williams zu Gast. Bekannt ist der Science-
Wann? 11.- 14. Juli 2013 WO? Literaturhaus Stuttgart
Was kostet es? Festivalkarte: 25,- / 20,- / 12,50
Fiction und Fantasyautor für die Saga von
Mehr Infos und Programm unter: www.dragondays.de
Brot backen, Fischhändler auf dem Großmarkt oder Gleisausbesse-
kanische Fantastik Bestseller-Autor Tad
Polizisten auf Streife, Nachtwächter vor dem Stadion, Bäcker beim
Osten Ard und Otherland, seine Werke
sind in mehrere Sprachen übersetzt. Emp-
34
Die im Dunkeln sieht man doch
rer im Funkenregen.
Wer die Bilder sieht, begreift, dass Stuttgart vielleicht doch nicht
fehlenswert ist auch die Veranstaltung mit
Mit dem Heldenheft zu den Dragon Days!
Felix Mertikat, ehemaliger Student der
Der oder die schnellste Einsender/in gewinnt 2 Eintrittskarten für eine Festival-
nachts auch hier nicht alle Katzen grau sind.
Filmakademie Baden-Württemberg in Lud-
Veranstaltung. Also ran an die Tasten und schnell senden an: helden@heldenheft.de
Konrad Theiss Verlag, € 29,95
Ausgabe 3/2013
die Provinzstadt ist, als die sie immer verschrien ist. Und dass
Ausgabe 3/2013
buchtipps
35
// Text: Astrid Diepes //
„Wer die Nachtigall stört“
von Harper Lee
In „Wer die Nachtigall stört“ verbindet Harper
Lee kunstvoll das sehr ernste Thema Rassismus
mit der kindlichen Unschuld der Protagonistin
Scout Finch. Zusammen mit der kleinen Scout
und ihrem Bruder Jem taucht der Leser in den
Zauber einer Südstaaten-Kindheit im Alabama
Literaturtipp
Internationale
Klassiker
die redaktion
Timo Dersch
Studium: Anglistik, Politikwissenschaften und Sportwissenschaften
an der Uni Stuttgart
der 1930er Jahre ein. Als Scouts Vater, der Anwalt
Atticus Finch, in einem Vergewaltigungsprozess
Friederike Ehwald
Studium: Master Literaturwissenschaften an
der Uni Stuttgart
Simone Manea
Astrid Diepes
Studium: Master
Literaturwissenschaften/
Germanistik an der Uni Stuttgart
Studium: Anglistik und
Linguistik an der Uni
Stuttgart
die Strafverteidigung eines Schwarzen übernimmt,
wird ihre heile Welt jäh von Gewalt und Angst
überschattet.
Johny Varsami
Ellen Schonter
Ohne erhobenen Zeigefinger lehrt der herzensgute
Studium: Master
Literaturwissenschaften an der Uni
Stuttgart
Atticus seine Kinder Respekt, Mitgefühl, Toleranz
und Zivilcourage. Atticus ist ein Vorbild für eine
Studium: Linguistik auf
Master an der Uni
Stuttgart
bessere Gesellschaft. Mit seinem grenzenlosen
Mut wird er zum friedlichen Kämpfer gegen
Rassismus. „Wer die Nachtigall stört“ begeistert
Fabienne Schopf
Melina Ehrat
gleichermaßen Leserschaft und Kritik. Der Roman
Studium: Kunstgeschichte und
Germanistik an der Uni Stuttgart
wurde mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.
Ein Tipp für Filmfans: die Verfilmung von 1962
Studium: Master Literaturwissenschaften an
der Uni Stuttgart
(mit Gregory Peck
als Atticus Finch)
gewann drei Oscars.
Ann-Katrin Wieland
Im rororo Verlag
Studium: Elektronische Medien
an der Hochschule der Medien,
Stuttgart-Vaihingen
als deutsche
Übersetzung
erschienen.
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 349914281
Sven Krüger
Filmszene mit Gregory Peck
Familien- & Erbrecht
Arbeitsrecht
Verkehrs- &
Ordnungswidrigkeitenrecht
Strafrecht
Tobias Grösche
Abofallen & Abmahnungen
Miet- & Pachtrecht
Wohnungseigentumsrecht
Vertragsrecht
Verbraucherinsolvenz
36
buchtipps
Ausgabe 3/2013
Ausgabe 3/2013

Rechtsanwälte
Sven Krüger
Tobias Grösche
Robert-Koch-Str. 2
70563 Stuttgart (-Vaihingen)
Tel.: 0711 / 78 78 28 60
www.krueger-rae.de
Ausgabe
3/2013
buchtipps
37
Unglaublich günstig ...
Studentenwerk Stuttgart
Infotelefon zum Thema Wohnen
Darlehen & Versicherung
Rosenbergstraße 18
Telefon: 0711 – 9574 470
Esther Kollmann
70174 Stuttgart
Montag bis Donnerstag 8:00 – 16:00 Uhr
Telefon: 0711 – 9574 438
WUSST?
Telefon: 0711 – 9574 410
Freitag 8:00 – 12:00 Uhr
darlehen@studentenwerk-stuttgart.de
www.studentenwerk-stuttgart.de
wohnen@studentenwerk-stuttgart.de
versicherungen@studentenwerk-stuttgart.de
BAföG
Psychologische Beratung
Holzgartenstraße 11, 70174 Stuttgart
Rainer Sturm und
Info-Point, Mensa I*
Infotelefon zum Thema BAföG
Petra Kucher-Sturm
in der Eingangshalle der Mensa-Stadtmitte
Telefon: 0711 – 9574 517 und –509
Rosenbergstraße 68
Holzgartenstraße 11, 70174 Stuttgart
Montag bis Donnerstag 09:00 – 11:00 Uhr
70176 Stuttgart
Montag bis Freitag 11:00 – 14:30 Uhr
und
Telefon: 0711 – 9574 480 und -482
Studenten sparen
bis zu € 156,pro Jahr !
studentenwerk@studentenwerk-stuttgart.de
13:00 – 15:00 Uhr
bafoeg@studentenwerk-stuttgart.de
pbs@studentenwerk-stuttgart.de
in der Eingangshalle der Mensa-Vaihingen
Sozialberatung
Rechtsberatung
Pfaffenwaldring 45, 70569 Stuttgart
Corinna Dech
Tobias Grösche
Montag bis Freitag 11:00 – 14:30 Uhr
Telefon: 0711 – 9574 466
Telefonische Anmeldung unter:
c.dech@studentenwerk-stuttgart.de
0711 – 9574 410
Info-Point, Mensa II*
rechtsberatung@studentenwerk-stuttgart.de
Info-Point, Menseria Ludwigsburg*
Reuteallee 46, 71634 Ludwigsburg
Kinderbetreuung
Montag bis Freitag 09:00 – 14:00 Uhr
Gabriele Wegmann
Telefon: 0711 – 9574 466
g.wegmann@studentenwerk-stuttgart.de
* Hier erhalten Sie Informationen über die Serviceleistungen des Studentenwerk Stuttgart. Ebenso Infos rund um den Bargeldlosen Zahlungsverkehr.
Impressum
Herausgeber
Studentenwerk Stuttgart
Rosenbergstraße 18, 70174 Stuttgart
Telefon: 0711 / 9574-410,
Telefax: 0711 / 9574-400
presse@studentenwerk-stuttgart.de
www.studentenwerk-stuttgart.de
Geschäftsführer: Tobias M. Burchard
Projektleitung & Konzeption:
Studentenwerk Stuttgart,
Alexandra Bittmann
Gestaltung & Konzeption:
Chris Günter, www.caesargustav.de
Anzeigen & Druck:
Buchanan & Ruisinger Eventconsulting
Kostenlose Stilllegung
bei Fernpraktikas und
Auslandssemester
Fotografie & Illustration:
vecteezy.com, iStockphoto
Redaktion:
Olga Burkhardt, Timo Dersch, Astrid Diepes, Melina
Ehrat, Friederike Ehwald, Simone Manea, Ellen
Schonter, Fabienne Schopf, Johny Varsami, AnnKatrin Wieland
Auflage: 10.000
Erscheinungsweise:
4 Ausgaben / Jahr
April, Juni, Oktober, Dezember
WUSST SOZIAL:
Distribution:
Kostenlose Verteilung an allen Hochschulen, deren
Studierende vom Studentenwerk Stuttgart betreut
werden, sowie in den Mensen, Cafeterien und Studentenwohnheimen des Studentenwerk Stuttgart.
n - teilweise unmenschlichen - Bedingungen Waren
oder Nahrungsmittel angebaut werden, interessiert
viele Konsumenten leider (noch) nicht die Bohne…
3 Clubs
1 Preis
Auch monatlich kündbare
Mitgliedschaften im Angebot
99
€4,
Die Redaktion des Heldenheft besteht aus Studierenden. Das Studentenwerk Stuttgart bietet den
Studierenden mit diesem Magazin eine Plattform,
sich gegenseitig über alle möglichen Themen zu
informieren und auszutauschen. Die mit Namen
und Autorenzeichen versehenen Beiträge geben
die Meinung des Autors wieder. Für die Richtigkeit
des Inhalts der abgedruckten Artikel und Berichte
übernimmt das Studentenwerk Stuttgart nur für
Informationen in eigener Sache die Verantwortung.
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Studentenwerk Stuttgart.
*
ab
Die nächste Ausgabe erscheint
am 15. Oktober 2013
Redaktionsschluss: 25. August 2013
Anzeigenschluss: 2. September 2013
pro Woche
a
Ladybereich & Saun
I N K L U S IV E !
* Zzgl. einmalige Transponder- und halbjährliche Servicepauschale von je 19,99 Euro.
Fitness Express Vaihingen
Industriestraße 58
70565 Stuttgart Vaih./Möhringen
Tel. 07 11 - 13 49 81 90
Ausgabe 3/2013
Fitness Express Sindelfingen
Nüßstraße 2
71065 Sindelfingen
Tel. 0 70 31 - 410 29 59
Fitness Express Böblingen
Wolf-Hirth-Straße 36
71034 Böblingen / Hulb
Tel. 0 70 31 - 465 56 06
www.fitnessexpress-clubs.de
kontakt
39
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
4 101 KB
Tags
1/--Seiten
melden