close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DJ Marko verstand es hervorragend, die Nacht bei bester Laune wie

EinbettenHerunterladen
Der Freitagabend, als Auftakt unseres Festes, war wie immer der Live Musik gewidmet. Drei
regionale Bands boten Live - Musik d.h. handgemachten Rock, Pop und NDW. Unsere Gäste
feierten vor der Bühne genauso wie im Vergnügungspark oder an den lauschigen Plätzen rund um
den Teich und dank des guten Wetters wollten viele nicht nach Hause gehen.
DJ Marko verstand es hervorragend, die Nacht bei bester Laune wie im Flug vorbei gehen
zu lassen.
Pünktlich am Samstag Mittag rollte Hit Radio Brocken mit seiner Showbühne an.
Bereits im Vorfeld hatten diese durch Trailer auf einen unserer Höhepunkte, die Deutschen
Meisterschaften im Badewannenrennen, aufmerksam gemacht. Natürlich waren auch wir
von der Show und den hervorragenden technischen Möglichkeiten begeistert.
So konnten wir als
Veranstalter das Rennen
doch recht professionell
durchführen.
Aber die richtigen Profis,
das waren in diesem Jahr
die Starter beim
Badewannenrennen. Die
Gäste an der Rennstrecke
waren begeistert von der
individuellen Gestaltung
des Outfits und den
ausgefeilten Fahrpraktiken
der Starter.
Leider war die Show von einzelnen Teilnehmern kurz nach dem Stapellauf beendet, denn der
missglückte Start ließ den Glanz der Kostüme bei manch` einem verblassen.
Gut platziert, direkt am Start und Ziel, war es den Radiomachern möglich, die zahlreich
erschienenen Gäste durch Musik und Spiele auf das Rennen einzustimmen.
Aus sportlicher Sicht boten die Rennen in den Kategorien Kinder, Frauen und Männer in diesem
Jahr sportliche Höchstleistungen.
Elegante Körper ließen die Herzen der Zuschauer höher schlagen. Die Stimmung an der Strecke,
besonders bei den Entscheidungsläufen, beflügelte die Starter und trieb sie zu Höchstleistungen an.
Einige der Starter profitierten von ihren Erfahrungen aus den Vorjahren.
Besonders deutlich wurde
dies beim Start unseres
Landrates. Hatte er im Jahr
zuvor noch deutliche
Schwierigkeiten das
Gleichgewicht und die
Manöverierfähigkeit der
Wanne einzuschätzen, so
glänzte er in diesem Jahr
mit deutlich besseren
„Haltungsnoten“.
Der durchgeführte Staffellauf
verlangte den teilnehmenden
Mannschaften einiges ab. Der
Wettkampf ließ das Wasser
auf dem Teich schäumen.
Eine ebenso eindrucksvolle
Kulisse bot sich den
Zuschauern beim
Massenstart.
Nach diesem Rennen waren
alle Teilnehmer am
diesjährigen
Badewannenrennen endgültig
k.o.
Die anschließenden Siegerehrungen auf der Hit Radio Brocken Showbühne, komoderiert von Tanja
Marschall und Thomas Ruppel machte allerdings die Strapazen des Rennens vergessen.
Ausgestattet mit
attraktiven Preisen und
den traditionellen
Pokalen in allen
Kategorien
verabschiedeten sich
die Teilnehmer um kurz
zu duschen oder
zumindest trockene
Sachen anzuziehen.
Den Kenterpokal durfte
Thomas Ruppel für
seinen eindrucksvollen
„Abgang“ mit nach
Hause nehmen.
„Eiskalt“ wurde es dann auf dem Festplatz. Unsere Frauen
hatten anstatt des bisher stattfindenden Kinderfestes eine
Winterolympiade organisiert.
Sehr zur Freude unserer jüngsten Gäste. Eingemummelt
in Mütze und Schal, wurden Schneemänner gebaut,
Schneebälle geworfen, Ski gefahren, Kinderpunsch
getrunken und natürlich Eishockey gespielt.
Der frühe Abend bot unseren Gästen und uns eine kurze
Zeit der Entspannung.
Pünktlich 21:00 Uhr begann unsere Saturday- Night Party.
Schmidtì (drei Haare auf der Brust, er ist ein Bääär) und Claudia, seine Assistentin hatten für unsere
Gäste ein Showprogramm zusammengestellt, welches keine Wünsche offen ließ.
Die Stimmung auf dem Platz war optimal. Man sagte uns
später, daß Gäste die sich aus den Augen verloren hatten,
ewig suchen mußten um ihrer Freunde wiederzufinden.
Genauso dicht gedrängt wie vor unserer Bühne standen
unsere Gäste zu Beginn des musikalischen Feuerwerks
am Teich. Erstmals war es in diesem Jahr gelungen, auch
für den Teich eine optimale Beschallung während des
Feuerwerks zu gewährleisten, der spiegelglatten
Wasseroberfläche war es zu verdanken, daß während das
Feuerwerks der Teich im wahrsten Sinne des Wortes in
Flammen stand.
Kurz vor Mitternacht erlebten wir ein
weiteres Highlight des Abends. Drei
wahre Männer aus Berlin, genannt Stone
& Fire, trieben den Zuschauern, nicht nur
den Frauen, durch eine atemberaubende
Show den Schweiß auf die Stirn.
Auch an diesem Tag war die Stimmung,
wieder derartig genial, daß zahlreiche
Besucher alles mögliche wollten, nur
eins nicht - nach Hause gehen. Nach
Schmidti` Show heizte DJ Marco
unseren Gästen bis in die frührn
Morgenstunden ein. Ca. 5. 30 schaltete
er seine Anlage dann doch ab.
An dieser Stelle möchten wir uns auch
bei all den Anwohnern bedanken, die
möglicherweise während des Teichfestes
zwei Nächte keinen oder nur sehr wenig
Schlaf fanden, die Party aber dennoch
duldeten. Für ihr Entgegenkommen
gebührt ihnen der Dank unseres Vereins
und mit Sicherheit auch unsere Gäste.
Unter den strengen Augen unseres Abschnittsbevollmächtigten (ABV) wurde der Festumzug des
diesjährigen Teichfestes durchgeführt. Viel Altes und Neues war zu sehen.
Ein besonderer Dank geht an jene, die ihre Fahrzeuge für diesen besonderen Anlaß herausgeputzt
haben.
Sowohl längst vergessene Technik als auch moderne Fahrzeuge waren zu bestaunen.
Es sei uns als Veranstalter allerdings gestattet, allen im nächsten Jahr Teilnehmenden eine Bitte
auszusprechen:
In den vergangenen Jahren hatten wir nie
Bedenken gegen die Verwendung von Wasser
während des Umzuges.
Nun ist allerdings ein Punkt erreicht, an dem
wir darauf hinweisen möchten, daß nicht jeder
der Umzugsteilnehmer oder Zuschauer Freude
daran hat, mit Wasser begossen oder bespritzt
zu werden. Viele unserer Teilnehmer und
Gäste mußten in diesem Jahr das Fest verlassen
um sich trockene Sachen anzuziehen.
Für das kommende Jahr wünschen wir uns von
Allen, daß Wasser in den Größenordnungen
der vergangenen Jahre nicht mehr verwendet
wird.
Unter Beachtung aller Interessen unserer Gäste
sind wir sicher, das es andere geeignetere
Gaudi- Maßnahmen geben wird.
Im Waldstadion wurde den Sportbegeisterten
in diesem Jahr einmal Fußball besonderer
Klasse geboten. Die Alten Herren von Sachsen
Leipzig wagten sich, unter für sie sicher
ungewohnten Platzbedingungen, gegen eine
Heideauswahl zu spielen.
Den Männern aus der Heide gelang es nicht, den Sachsen den Sieg streitig zu machen, jedoch
dokumentierten sie durch besondere Spielefreude, daß sie einer Oberklasse Mannschaft ein
ebenbürtiger Gegner sein können.
Wir freuen uns natürlich, daß die Fußballer von Sachsen Leipzig auch für das nächste Jahr ihr
Wiederkommen angekündigt haben.
Eiskalt erwischt hat es in diesem Jahr unsere älteren Herren aus Schmerz und umliegenden
Ortschaften.
Ließen doch unsere Fußball- Frauen in den vergangenen Jahren eher etwas zu viel von sich sehen,
so waren sie in diesem Jahr vollständig verhüllt.
Verkleidet als Schneefrauen mit spitzer Nase und listigem Blick, ließen sie im Spiel nichts anbrennen
und kämpften wie die (Schnee)männer um den Sieg.
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei all denen bedanken, die unseren Verein auch in
diesem Jahr in verschiedenster Art unterstützten.
Ganz besonders möchten wir uns bedanken bei:
Pflaster und Grün A. Müller, Plodda; Gasthof Huth, Schmerz; Baustellensicherung und
Verkehrstechnik Hoffmann GbR, Wolfen; Transporte Olaf Müller, Krina; Fliesenlegemeister Lutz
Thäle, Schköna; Fuhrunternehmen Axel Barthel, Schmerz; Fuhrunternehmen Dietmar Barthel,
Schmerz; Autocenter Gossa; Baumschule Schwärzel, Tornau; Becker Bau, Strohwalde; von
Liebermann GmbH, Halle; Gebäudereinigung S. Rauch, Schlaitz; GPV Managment mbH, Bad
Düben; Ilona Liebe & Team, Gossa; Ingenieurgesellschaft Gürtler & Kaplan, Raguhn; Landschaftsund Regionalentwicklung A. Mitzka, Schwemsal; LBS Bezirksleiter M. Buhle, Gräfenhainichen;
Pflegedienst Silvia Körbitz, Gossa; Restaurant Schachtbaude, Plodda; Volksbank Dessau- Anhalt
e.G.; Abendroth- Werbung, Gräfenhainichen; Autohaus Burkhardt, Bitterfeld; Caravan- Center
Kuhfuß, Friedersdorf; Fleischermeister J. Kelle, Gossa; Gebäude und Elektrotechnik Dietrich,
Gossa; Kreissparkasse Bitterfeld; Bauschlosserei Günter Höge, Rösa; BSG Bau- und
Sanierungsgesellschaft mbH, Greppin; NiRoVe GmbH, Wolfen; Schröters Pumpenservice,
Dessau; SPS Fuhr- Taxi- Mietwagenservics GmbH, Bitterfeld; Landhaus Krina, Reifen-und
Fahrzeugservice Nickel & Müller GmbH, Gräfenhainichen; Bauelemente Steffen Ziola, Gossa; LWG
GbR Schmerz; Elektroanlagen Eckehard Stark, Pouch; Agrarprodukte Schlaitz GmbH;
Buchhaltungsbüro Beate Toth, Schmerz; Einkaufsmarkt "nah und gut", Inh. Regina Bergner,
Schlaitz; Franke-Schuhhandels GmbH, Wittenberg; Groß- und Einzelhandel Wolfgang Bley, Rösa;
Waldbad Hammermühle T. Schmidt; Victoria Agentur Roland Weigt, Gräfenhainichen; Bitterfelder
Entsorgungs GmbH, Bitterfeld;
Restaurant Am Schmerzbach, Schlaitz; Fa. Reichmeister Gohrau;
........................... und viele weitere Freunde des „HTT Schmerz am See e.V.“.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
3
Dateigröße
571 KB
Tags
1/--Seiten
melden