close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtliche Basiskarte (ABK) Wie geht es weiter? - DVW

EinbettenHerunterladen
Stadt Dortmund – Vermessungs- und Katasteramt
Amtliche Basiskarte (ABK)
Wie geht es weiter?
Stufenweise Einführung bis 2019
Jürgen Pflaum
Vermessungswesen aktuell – 2013
Essen, den 06. November 2013
ABK – Wie geht es weiter?
Gliederung
Ausgangssituation
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Anforderungen an die Organisation
Einhaltung des Zeitziels 2019
Ausgangssituation
Derzeitige Organisation
Verteilung der Bearbeiter/Innen auf drei Abteilungen:
Außendienstabteilung  Topographie
Übernahmeabteilung
 Fortführung
Kartographie
 DGK5
Ausgangssituation
Drei Personengruppen:
1. An ALKIS heranzuführende Kollegen/Innen
2. Erfahrene ALKIS-Bearbeiter/Innen
3. Spezialisten/Innen
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 1: Bearbeitung der Darstellung
Bearbeitung der Schriften
o auswählen, positionieren, skalieren, kürzen,
umwandeln, ausblenden
und Signaturen
o anpassen des Drehwinkels, skalieren, ausblenden
Stufe 1: Bearbeitung der Darstellung
Vorher
Nachher
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 1: Bearbeitung der Darstellung
Klare Tätigkeiten
„Kleines“ Aufgabenfeld in ALKIS
Personal:
Kollegen/Innen der DGK5 - Bearbeitung
Kollegen/Innen, die an ALKIS herangeführt werden
Dauer:
1 Person  281 km²  ca. 9 Monate
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Gebäude und Tatsächliche Nutzung (ID)
Gebäude:
digitalisieren aus DOP, Nutzung von Luftbildern
(QAG – 2000)
digitalisieren aus analoger DGK5
In manchen Katasterbehörden ca. 20%
bei zu kleinen Gebäuden  NWABK entfernen
ABK-Entscheidungen bei Gebäuden
Tiefgarage: GDB?
ABK-Entscheidungen bei Gebäuden
„Besonderen Gebäudelinie“ präsentieren?
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Gebäude und Tatsächliche Nutzung (ID)
Tatsächliche Nutzung:
Möglichkeit des Abgleichs mit ATKIS
DOP, Luftbilder, InVeKoS,
DGM1–Schummerungen, Internetrecherche,
Ausbaupläne, ...
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Fließgewässerbearbeitung (ID)
Gewässerinformationssystem
Verlauf
Kohlbach
Attribute
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Fließgewässerbearbeitung (ID)
Digitales Geländemodell - Schummerung:
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Fließgewässerbearbeitung (ID)
Digitales Geländemodell - GeoTIFF:
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Fließgewässerbearbeitung (ID)
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Fließgewässerbearbeitung (ID)
Kanalinformationssystem :
unterirdischer Verlauf
Profil
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Fließgewässerbearbeitung (ID)
ALKIS:
TN (44001) FKT „Bach“
mit Relation
hatDirektUnten
zum Rohrdurchlass
KlassifizierungNachWasserrecht
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 2: Gebäude und Tatsächliche Nutzung (ID)
Ganzheitliche Bearbeitung
Personal:
Erfahrene ALKIS-Bearbeiter/Innen
Spezialisten für einzelne Objektarten
Dauer (nur TN aus DOP):
1 Person  100 km²  ca. 12 Monate
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 3: Bauwerke, Einrichtungen, sonstige
Angaben und Relief (ID)
Möglichkeit Übernahme bzw. Abgleich mit ATKIS
digitalisieren aus analoger DGK5
digitalisieren aus DOP, Nutzung von Luftbildern
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 3: Bauwerke, Einrichtungen, sonstige
Angaben und Relief (ID)
Hochspannungsleitungen:
380kv
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Bauwerk Überdachung  Modellart NWABK löschen?
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Bauwerk Freitreppe  Modellart NWABK löschen?
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 3: Bauwerke, Einrichtungen, sonstige
Angaben und Relief (ID)
Brücken:
Straßenbrücke
Arbeiten mit der Stereoauswertung
Stufe 3: Bauwerke, Einrichtungen, sonstige
Angaben und Relief (ID)
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 3: Bauwerke, Einrichtungen, sonstige
Angaben und Relief (ID)
Möglichkeit Übernahme bzw. Abgleich mit ATKIS
digitalisieren aus analoger DGK5
digitalisieren aus DOP, Nutzung von Luftbildern
Freitreppen bearbeiten (NWABK entfernen)
Nutzung und Topographie auf Brücken
Relation hatDirektUnten  GDB
Böschungen erfassen, bearbeiten, auswählen
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 3: Bauwerke, Einrichtungen, sonstige
Angaben und Relief (ID)
Personal:
Einarbeitung von Kollegen/Innen
Einzelne Objektarten als Aufgabenfeld
Erfahrene ALKIS-Bearbeiter/Innen
Bearbeitung der restlichen Objektarten
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 4: Erfassung (Außendienst)
intensive Vorbereitung im Innendienst
Punktueller Feldvergleich
Klassischen Feldvergleich minimieren
Dauer:
Eine Flur in Feldlage ca. 5-6 Wochen
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 5: Abstimmung der Katasteramtsbezirksgrenze
Tatsächliche Nutzung und Topographie
Erst, wenn die Daten der Nachbarkommunen in die
DHK geladen werden können
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 6: Nacherfassung - Datenoptimierung
Wirtschaftliche Einheit
Gebäude umschlüsseln (Funktion)
Präsentationsobjekte
Geplante Straßen
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Geplante Straßen
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Geplante Straßen
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Geplante Straßen
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Geplante Straßen
Umsetzung der Handlungsempfehlungen
Stufe 6: Nacherfassung - Datenoptimierung
Wirtschaftliche Einheit
Gebäude umschlüsseln (Funktion)
Präsentationsobjekte
Geplante Straßen
Redaktionelle Arbeiten
Qualitätssicherung und -verbesserung
Anforderungen an die Organisation
Zukünftige Organisation
Zusammenziehen der ALKIS-Fortführung
Fortführung ALKIS und ehemalige DGK5/DGK
Zusammenarbeit mit dem Außendienst stärken
Klassischen Feldvergleich minimieren
 Nutzung der Luftbildauswertung (Stereo Analyst®)
Projektleiter ABK (Aktualisierung GDB)
Klare Personalzuordnung
Zielvorgaben  Wer macht Was
Einhaltung des Zeitziels 2019
Zeitabschätzung für 1000km²:
Bearbeitung der Stufen 1 - 4 im Außendienst:
 5 – 6 Wochen pro Flur im ländlichen Bereich
 35 – 42 Wochen für 10km²
 Mehr als 13 Jahre bei 5 AD-Personen
Stufe 1 (Texte/Signaturen): 30 Pers.-Monate
Stufe 2 nur TN aus DOP:
10 Pers.-Jahre
Einhaltung des Zeitziels 2019
Aktualisierung des ALKIS – GDB bis 2019
Es wird mehr Personal für die Aufgabe
bei den Katasterbehörden benötigt
Vergabe von Innen- und Außendiensttätigkeiten
ist keine alleinige Lösung
Aufsichtsbehörden in der Pflicht
Nur zusammen ist das Ziel zu erreichen!
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Jürgen Pflaum
 0231/50-23682
 jpflaum@stadtdo.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
2 273 KB
Tags
1/--Seiten
melden