close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gedruckt wie gewollt

EinbettenHerunterladen
Gedruckt wie gewollt
PDF/X, Farbmanagement, Druckdatenoptimierung, Preflight und Workflow-Automatismen
PDF/X-4
FARBMANAGEMENT
PDF/X-3
PDF/X-1a
ECI
ISO
PSO
PSR
PSD
Eine starke Gemeinschaft setzt sich durch
Das Seminar
Sie wollen farbverbindliche und reproduzier­bare Programminhalte
Druckprodukte in Auftrag geben und u
­ msetzen – • PDF 1.3, PDF 1.6 und PDF/X
- Vergleich zwischen PDF/X-1a, X-3 und X-4
ganz unabhängig vom Material und der Druck- PDF/X-Anwendungsempfehlungen
technik? Sie wollen wiederholbare Druckergeb- PostScript-Druck aus Adobe InDesign (Mac)
nisse erzielen, standardisiert arbeiten und flexibler
- PDF/X-Export, PDF/X-Workflowstrategien
layouten?
und PDF-Preflight
Wir wollen Ihnen zeigen, wie das funktioniert. • Farbmanagement in Adobe InDesign
In unserem Seminar sprechen wir über PDF/X,
- Farbeinstellungen
über Export-Wege, Ausgabe-Optionen und
- Layoutaufbau mit Transparenzen und
einen durchgängig medienneutralen Workflow.
­Ebenen (Transparenzreduzierung)
So lernen Sie, wie Sie im Alltag schneller zu bes- - Farbmanagementrichtlinien und Farb­
seren Ergebnissen kommen.
verwaltung (K, RGB, CMYK, PANTONE)
- PS vs. APPE
Um saubere PDFs zu liefern, müssen unter ande- • ICC-Profile der ECI und DeviceLink-Profile
rem die Farbeinstellungen und die Adobe PDF- DeviceLink-Profile – typische Einsatz­
Vorgaben stimmen. Komplexer wird es, wenn
bereiche in der Praxis
die PDF-Inhalte, also Fotos, CI-Farben, Logos - Schwächen ICC-basierter Farbkonvertierung
usw., an b
­ estimmte Druckbedingungen ange- - Vorteile der DeviceLink-Profile gegenüber
passt werden ­müssen; Vor allem dann, wenn die
Standard ICC-Profile
Produktions­bedingungen erst kurz vor Druckle- - Druckdatenoptimierung per DeviceLinkgung bekannt werden.
Profile in der Praxis
• ISO-Standards in der Druckindustrie
Einen Fokus setzen wir auf den medienneutralen
- I nformationen über die geltenden Standards
PDF/X-4-Workflow ­mit der Adobe CS sowie
und ihre Neuerungen
auf die ­Optimierung per DeviceLink-Profil.
• Ü berblick über die gängigen Tools und PDFWorkflow-Werkzeuge am Markt (Mac/Win)
Mit neueren Versionen der Adobe C­S und einem - Tools nach Anwendung und deren
konsequenten PDF/X-Workflow bis zum RIP ist
­Optimierungspotenziale in der Praxis:
medienneutrales Layouten möglich.
callas pdfToolbox, ­enfocus PitStop,
­enfocus Instant PDF, basICColor demon,
Die Teilnehmer werden mit den ­verschiedenen
­ColorLogic ZePrA, GMG ColorServer,
Workflow-Strategien (Early-, Intermediate-,
CGS ORIS Lynx, tucanna tFlow
Late-Binding) eines PDF/X-Workflows ­vertraut
gemacht und lernen die relevanten Einstellun- Nach dem Seminar kennen die ­Teilnehmer…
gen in den Adobe Anwendungen kennen. Es … die wichtigsten Unterschiede zwischen
werden die Vor- und Nachteile eines RGB- und den PDF-Versionen.
CMYK-Workflows diskutiert sowie die Stär- … die Standards und notwendigen Voraus­setzungen für die p
­ rofessionelle Workflow­ken und Schwächen der DeviceLink- und ICC-­ gestaltung.
Farbraumkonvertierung.
Inhalte / Termin
… die Vor- und Nachteile von Farbraum­
konvertierungen in Bild­bearbeitungs-/
Layoutprogrammen, ­Farbservern,
Workflow­systemen und RIPs.
… die maßgeblichen Workflow-Tools.
… die Unterschiede der einzelnen
­Workflow-Strategien.
… die Auswirkungen von Neuerungen im
PSO auf den Workflowprozess.
Darüber hinaus können die Teilnehmer nach
Abschluss des Seminars ihren eigenen Workflow
­bewerten und einen auf ihre Situation angepassten medien­neutralen PDF-Workflow einführen.
Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an ­Medienproduktioner
und alle Mitarbeiter aus Industrie-, Handelsund Dienstleistungsunternehmen, die mit der
Medien­produktion befasst sind, sowie an Mitarbeiter aus Agenturen, Druck- und Mediendienstleistungsbetrieben.
führte Technologien wie APPE, Pantone u.a. ein.
Seit 2010 ist Jawdatt Mawassii als Berater tätig
und betreut u.a. die Aktivitäten von Tucanna. Er
versteht es, Technik und Vertrieb zu vereinen.
Rudolf Degener ist Industriemeister Druck für Reproduktionstechnik. Nach erfolgreicher
Tätigkeit im Außendienst für 3­ M
und AGFA wurde er zunächst
Vertriebsleiter und Prokurist bei
NEEB Graphic Systems. An­schlie­ßend wechselte er als regionaler Vertriebs- und Projektleiter für
Digitale Drucksysteme zu IGEPA. Seit Oktober
2012 ist er Berater für Betriebe der Druckindustrie
und Werbetechnik. Als Fogra zertifizierter Digital
Print Expert betreut er Zertifizierungen zum PSD.
Gennaro Marfucci ist Mediengestalter und Geprüfter Medien­
produktioner/f:mp. Er betreut
seit 2001 ­Reinzeichnungsstudios,
Werbe- und Design­agenturen im
Methode
Bereich DTP, ­Farbe und Druck.
Die Seminarinhalte sind in ­Präsentationsfolien ­Seine Schwerpunkte sind Rein­
anschaulich aufbereitet und werden in Form von zeich­nung, Farbmanagement und DruckdatenPraxisbeispielen vorgestellt. Die Klärung von Fra- optimierung ebenso wie Softproofing und Progen der Teilnehmer steht im Vordergrund.
duktion.
Referenten
Dipl. Ing. Jawdatt Mawassii ist
seit über 20 Jahren in der Druckund Graphic-Art-Industrie zu
Hause. Er begann im Jahr 1988
als PostScript- und HardwareTrainer bei Linotype. Später
war er im Bereich OEM und Lizenzierung bei
Linotype Hell und Heidelberger Druckmaschinen tätig. Bis 2003 war er für den OEM-Bereich
bei Best Color zuständig. Ab 2003 baute M
­ awassii
weltweite Vertriebskanäle für GMG auf und
Wann und wo findet das Seminar statt?
Das Seminar findet jeweils von 10.00 Uhr bis
17.00 Uhr an folgenden Standorten statt:
Dienstag 27. August 2013, Frankfurt
Dienstag 3. September 2013, München
Donnerstag 5. September 2013, Stuttgart
Mittwoch 11. September 2013, Hamburg
Mittwoch 25. September 2013, Köln
Donnerstag 26. September 2013, Dortmund
Der genaue Veranstaltungsort und die Anfahrtsbeschreibungen werden rechtzeitig mitgeteilt.
Eine starke Gemeinschaft setzt sich durch
Kosten / Anmeldung
Hiermit melde ich mich verbindlich zum Seminar
„Gedruckt wie gewollt“ an:
Dienstag 27. August 2013, Frankfurt
Dienstag 3. September 2013, München
Donnerstag 5. September 2013, Stuttgart
Mittwoch 11. September 2013, Hamburg
Mittwoch 25. September 2013, Köln
Donnerstag 26. September 2013, Dortmund
Firma
Funktion
Von der Anmeldung kann bis sechs Wochen vor
Beginn der Maßnahme kostenlos zurückgetreten
werden. Bei späterem Rücktritt werden 50% der
Weiterbildungskosten in Rechnung gestellt.
Straße
PLZ/Ort
Telefon
Bitte dieses Formular ausgefüllt senden oder Formular unter www.f-mp.de/seminare ausfüllen, ausdrucken und unterschrieben senden an:
E-Mail
GWA
Ich bin „Geprüfter Medienproduktioner/f:mp.“
Datum/Unterschrift:
Die Teilnahmegebühr beträgt 395,- Euro (zzgl.
MwSt.). Von ermäßigten Gebühren in Höhe von
295,- Euro (zzgl. MwSt.) profitieren Mitglieder
des f:mp., FCP, AGD und des GWA.
„Geprüfte Medienproduktioner/f:mp.“ zahlen
lediglich 250,- Euro (zzgl. MwSt.).
In den Preisen sind ausführliche Seminarunterlagen, Getränke und Mittagessen enthalten.
Anreise- und Übernachtungskosten sind von den
Teilnehmern zu tragen.
Vorname, Name
Ich bin Mitglied im
f:mp.
FCP
Teilnehmerkonditionen
Haben Sie noch Fragen?
Dann können Sie sich jederzeit an die
Geschäftsstelle wenden.
Fachverband Medienproduktioner e.V.
Waldbornstraße 50
56856 Zell/Mosel
Tel. (0 65 42) 54 52
Fax (0 65 42) 54 22
E-Mail: info@f-mp.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
514 KB
Tags
1/--Seiten
melden