close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ihr Privatleben geht nur Sie etwas an: Wie Sie sensible Daten

EinbettenHerunterladen
Daten sicher löschen
X
DYYY/01
240/01
Register DEF
Ihr Privatleben geht nur Sie etwas an: Wie Sie
sensible Daten unwiederbringlich löschen
Löschen Sie mit Windows eine Datei, ist deren Inhalt trotzdem noch vorhanden und kann wieder sichtbar gemacht werden. Das sollten Sie bedenken,
wenn Sie Ihren PC verkaufen oder in eine Werkstatt geben. Und auch wenn
Sie Ihren USB-Stick oder den Flash-Speicher aus Ihrer Digitalkamera aus
der Hand geben, kann der Empfänger zuvor darauf gelöschte Dateien wiederherstellen. Das Ausspionieren Ihrer gelöschten Daten verhindern Sie mit
zwei kostenlosen Programmen, deren Anwendung Sie in diesem Beitrag erlernen.
Michael-Alexander Beisecker
Wie Daten sicher gelöscht werden –
die Algorithmen und Verfahren
Windows entfernt den Inhalt von Dateien nicht von Ihrer Festplatte oder einem anderen Datenträger, wenn Sie
diese Dateien „löschen“. Zunächst werden die Dateien
einfach nur in einen anderen Ordner verschoben, denn
intern ist der Windows-Papierkorb nur ein spezialisierter Ordner.
Windows löscht
Dateien nicht
wirklich
Später werden diese Dateien dann mit einem Löschkennzeichen versehen. Das wird dann von Microsoft
als „endgültiges Löschen“ bezeichnet, doch die Daten
dieser Dateien sind noch so lange vorhanden, bis diese durch andere Daten auf der Festplatte überschrieben
werden.
Gelöschte
Dateien lassen
sich zurückholen
Vorher ist das „Entlöschen“ (engl. „Undelete“) mit
speziellen Tools jederzeit wieder möglich. Ein solches
Wiederherstellen verhindern Sie durch ein sicheres Löschen.
PC-Anwender-Handbuch
Januar 2008 / 45
D 240/02
Daten sicher löschen
Mit einem solchen kostenlosen Programm wie PC Inspector smart recovery stellen Sie gelöschte Dateien
von Speicherkarten wie USB-Sticks, Memory Sticks oder
SD-Karten leicht wieder her
Shreddern:
Nur wiederholtes Überschreiben gibt
Sicherheit
Dabei werden Ihre Daten nach einem bestimmten Algorithmus wiederholt mit unterschiedlichen Bitfolgen
überschrieben. Das dazu verwendete Programm wird
als Shredder oder Löschprogramm bezeichnet, im englischen Sprachraum auch als Eraser. Welche Algorithmen
zum Löschen verwendet werden und was deren Besonderheiten sind, entnehmen Sie der folgenden Tabelle:
Algorithmus
Verfahren
Peter Gutmann
35 Überschreibvorgänge, die zeitaufwändigste,
aber auch sicherste Methode, die allerdings
nicht für komprimierte Laufwerke geeignet ist,
da einige der Bitmuster komprimierbar sind;
siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Gutmann-Methode sowie http://www.cs.auckland.
ac.nz/~pgut001/pubs/secure_del.html.
Richtlinien des BSI
zum Geheimschutz von
Verschlusssachen beim
Einsatz von IT (VSITR),
Hinweisblatt Nr. 11
Sieben Überschreibvorgänge, wobei bei den
ersten sechs Durchgängen das Bitmuster des
jeweils vorherigen Durchgangs umgekehrt
wird
46 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Daten sicher löschen
D 240/03
Algorithmus
Verfahren
Bruce-Schneier
Ähnlich dem BSI-Verfahren, soll aber sicherer
sein, ist dafür aber deutlich langsamer
Standard 5220.22-M des Vier Überschreibvorgänge mit verschiedenen
US-Verteidigungsminis- Bitmustern
teriums
DSX-Methode der kana- Schnelles, aber nicht für vertrauliche Daten
dischen Bundespolizei
empfohlenes Verfahren
Pseudorandom
Kryptografisch starkes Verfahren, das den
ISAAC-Algorithmus (Indirection, Shift, Accumulate, Add and Count) von Bob Jenkins verwendet, wobei die verwendeten Bitmuster vor
jedem Durchlauf durch einen eigenen Zufallszahlengenerator verändert werden. Einziges
Verfahren, das zum Löschen komprimierter
Laufwerk verwendet werden sollte, da sich
die Zufallszahlen kaum komprimieren lassen
und von der Anzahl her für mindestens 4.096
GBytes ausreichen und somit auch für die
größten derzeitigen Festplattenlaufwerke von
1 Terabyte einsetzbar sind; siehe auch http://
burtleburtle.net/bob/rand/isaacafa.html.
Weltweit verwendete Algorithmen zum Löschen von Daten
Die dadurch gewonnene Sicherheit ist enorm, denn wie
Untersuchungen der Universität Regensburg gezeigt haben, lassen sich auf diese Weise gelöschte Daten nicht
einmal mehr mit einem Magnetkraftmikroskop rekonstruieren, schon gar nicht mit den Mitteln, die PC-Anwendern zur Verfügung stehen.
Nach dem
sicheren
Löschen sind
Daten kaum
wiederherstellbar
Festplatte unter dem Magnetkraftmikroskop der Universität Regensburg: Links das Bitmuster vor dem sicheren
Löschen, rechts ist das Muster nicht mehr zu erkennen
PC-Anwender-Handbuch
Januar 2008 / 47
D 240/04
Daten sicher löschen
Geschützte
Partitionen sind
zu entfernen
Vor dem vollständigen Löschen einer Festplatte sollten
Sie prüfen, ob darauf eine geschützte Partition für ein
Datensicherungsprogramm oder eine verschlüsselte Partition eingerichtet ist. Diese Partition löschen Sie und
richten eine neue Partition ein, die dann vom Löschprogramm überschrieben werden kann. Oder Sie verwenden
ein Löschprogramm wie DBAN, das Sie ab SeiteD 240/05
kennen lernen.
RAID-Platten
einzeln löschen
Eine weitere Besonderheit gilt beim Löschen von RAIDPlatten, da sich hier womöglich der ursprüngliche Dateninhalt aus einer der gespiegelten Platten wiederherstellen lässt. Um hier ganz sicher zu gehen, nehmen Sie
die Platten aus dem RAID-Verbund.
Dazu schließen Sie die Festplatten einzeln an einen passenden Hostadapter an oder bauen sie in das Gehäuse für
ein externes Laufwerk mit USB-, Firewire- oder eSATAAnschluss ein, um sie neu zu partitionieren, zu formatieren und dann mit einem Shredder-Tool zu löschen.
Höchste Sicherheit: Festplatte
zerstören
Reichen Ihnen die beschriebenen Sicherheitsmaßnahmen nicht aus, können Sie nur noch eine ultimative Datenschutzmaßnahme ergreifen und Ihre Festplatte zerstören, wie es bei Geheimdiensten üblich ist. Das
ist bei einem älteren PC, den Sie nicht weiterverwenden
und daher entsorgen wollen, das beste und schnellste
Verfahren.
CDs und DVDs
zerschneiden
und zerkratzen
Auch nicht mehr benötigte CDs und DVDs mit persönlichen Daten sollten Sie physikalisch zerstören – zum
Beispiel mit einem für Datenträger ausgelegten Aktenvernichter, durch Zerschneiden oder Zerbrechen der
Scheiben oder starkes Verkratzen der Beschichtung.
USB-Sticks und
Speicherkarten
überschreiben
USB-Sticks und Speicherkarten brauchen Sie dagegen
nur sicher zu löschen und können diese dann mit den gewünschten Daten weitergeben, ohne eine Preisgabe der
früher darauf gespeicherten Daten befürchten zu müssen.
48 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Daten sicher löschen
D 240/05
Schutz für Ihre Privatsphäre und im Notfall:
So löschen Sie Ihre Festplatte total mit DBAN
Bevor Sie Ihre alte Festplatte oder Ihren alten PC verkaufen oder verschenken, sollten Sie die Festplatte vollständig löschen, damit niemand auf Ihre früher darauf
gespeicherten Daten zugreifen kann. Für diese Anwendung gibt es mit „Darik’s Boot and Nuke“ (DBAN) ein
kostenloses Tool.
Darik’s Boot
and Nuke löscht
Ihre Festplatte
Warnung: Erstellen Sie wie nachfolgend beschrie-
Vorsicht: DBAN
löscht alle
Festplatten
Ihres PCs ohne
Vorwarnung!
ben ein Boot-Medium, sollten Sie damit sehr vorsichtig umgehen. DBAN löscht unwiederbringlich
alle Daten von allen erkannten Festplatten, wenn Sie
Ihren PC mit dem Boot-Medium booten und das Programm starten!
Das Programm wird Ihnen als CD-Image angeboten, mit
dem Sie eine Boot-CD brennen können. Dazu benötigen
Sie neben einem CD- oder DVD-Brenner einen Rohling
und ein Brennprogramm wie Nero Burning ROM. Zum
Erstellen der Boot-CD reicht es meist aus, wenn Sie die
heruntergeladene Image-Datei mit der rechten Maustaste anklicken und dann den Befehl zum Brennen der CD
auswählen. Oder Sie starten das Brennprogramm durch
einen Doppelklick auf die Image-Datei.
Möglichkeit 1:
Boot-CD aus
Image-Datei
brennen
Möchten Sie eine Diskette oder einen USB-Stick zum
Booten verwenden, laden Sie das DBAN-Programm herunter, rufen es auf und erstellen damit das Boot-Medium
mit dem Löschprogramm. Das Programm zum Erstellen
des Boot-Mediums oder die Image-Datei laden Sie von
der Webseite des DBAN-Projekts herunter: http://sourceforge.net/projects/dban/. Dort klicken Sie auf die grüne Schaltfläche mit der Aufschrift „Download Darik’s
Boot and Nuke“.
Möglichkeit 2:
DBAN erstellt
ein BootMedium
PC-Anwender-Handbuch
Januar 2008 / 49
D 240/06
Daten sicher löschen
Dieses .EXE-Programm benötigen
Sie zum Erstellen
des Boot-Mediums.
Diese .ISO-Datei
ist das CD-Image.
Durch Anklicken laden Sie die gewünschte Datei
herunter
So erstellen
Sie das BootMedium
Nach dem Herunterladen des .EXE-Programms starten
Sie das Programm per Doppelklick und können dann
direkt das Boot-Medium erstellen. Sie müssen dazu als
Benutzer mit Administratorrechten angemeldet sein und
Ihre Diskette eingelegt oder Ihren USB-Stick eingesteckt haben.
1. Wählen Sie das
Laufwerk mit Ihrer Diskette oder
Ihrem USBStick.
2. Starten Sie die
Installation von
DBAN auf dem
Boot-Medium.
So installieren Sie DBAN auf Ihrem Boot-Medium
50 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Daten sicher löschen
D 240/07
3. Ist der Datenträger nicht leer,
erhalten Sie eine Warnung,
dass alle Daten darauf gelöscht werden. Sie können
dann abbrechen und einen
anderen Datenträger verwenden oder die Daten mit „Ja“
löschen lassen.
Warnung, wenn die Diskette oder der USB-Stick nicht
leer ist
Möchten Sie die Festplatten eines PCs löschen, legen Sie
die Boot-CD oder Boot-Diskette in das passende Laufwerk oder schließen den Boot-USB-Stick an. Dann starten Sie Ihren PC neu. Ihr PC sollten nun von dem BootMedium starten. Falls nicht, ändern Sie im BIOS die
Boot-Reihenfolge, sodass Ihr PC beim nächsten Booten
vom gewünschten Boot-Medium startet.
So löschen Sie
die Festplatten
in Ihrem PC
Hier haben Sie die Wahl, wie Sie DBAN zum Löschen der
Festplatte(n) starten möchten
Nach dem Booten wird Ihnen eine Warnung angezeigt,
und Sie haben verschiedene Auswahlmöglichkeiten zum
Start von DBAN und zum Löschen der Festplatte. Drücken Sie die Eingabetaste Ü, wenn Sie den interakPC-Anwender-Handbuch
Nach dem
Booten haben
Sie diese
Optionen
Januar 2008 / 51
D 240/08
Daten sicher löschen
tiven Modus verwenden möchten, oder starten Sie das
automatische Löschen mit dem Befehl autonuke, gefolgt
von der Eingabetaste Ü.
Die interaktive Version von DBAN, bei der Sie mit den
Tasten j und r das Löschverfahren wählen und dann
mit der Leertaste das Löschen starten
Mit " erhalten
Sie eine Befehlsübersicht
Sie können auch über weitere Befehle den Löschalgorithmus festlegen. DBAN zeigt Ihnen eine Übersicht
dieser Befehle an, wenn Sie die Taste " drücken. Die
Bedeutung der Befehle finden Sie in der nachfolgenden
Tabelle:
DBAN-Befehl
Bedeutung
dod
Löscht alle erkannten Festplatten mit dem 5220.22-MVerfahren des amerikanischen Verteidigungsministeriums (Department of Defence)
dodshort
Löscht mit einem verkürzten 5220.22-M-Verfahren
ops2
Löscht mit RCMP TSSIT OPS-II
gutmann
Löscht nach Paul Gutmann
prng
Löscht mit dem PRNG-Stream-Verfahren
quick
Löscht mit einem Schnellverfahren
Die Befehlsaufrufe zum Löschen Ihrer Festplatten mit
DBAN
52 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Daten sicher löschen
D 240/09
Diese Meldung zeigt, dass alle ausgewählten Platten
gelöscht wurden. Entfernen Sie das DBAN-Boot-Medium und schalten Sie Ihren PC aus. Oder legen Sie
eine Diskette ein und drücken Sie die Eingabetaste,
um eine Protokolldatei zu erhalten.
So meldet Ihnen DBAN, dass die Löschaktion abgeschlossen ist
Nach dem Löschen zeigt Ihnen DBAN eine Erfolgsmeldung an und speichert auf Wunsch auch ein Protokoll
auf der eingelegten Diskette. Dazu muss eine beschreibbare DOS-Diskette eingelegt sein. Sie erhalten sonst
eine Meldung, dass keine Diskette gefunden wurde, und
können diese noch einlegen. Die Logdatei wird dann geschrieben und DBAN beendet, sobald Sie die Eingabetaste drücken.
So erhalten Sie
ein Protokoll
der Löschaktion
Eraser – das kostenlose SuperLöschprogramm, das Ihre Daten sicher und
endgültig entfernt
Soll nicht Ihre gesamte Festplatte gelöscht werden, empfehlen wir Ihnen das komfortable und leistungsstarke
Programm „Eraser“, das Sie noch dazu zum Nulltarif bekommen. Eraser unterstützt DOS, Windows 9x, ME, NT,
2000, XP (32/64 Bit), Vista (32/64 Bit) sowie Windows
Server 2003 und bietet Ihnen folgende Funktionen:
■
Überschreiben wahlweise nach Peter Gutmann,
mit Pseudozufallsdaten oder nach dem Standard
5220.22-M des US-Verteidigungsministeriums
■
Löschen von Cookies, temporären Dateien, des Internet-Caches, der Auslagerungsdatei und der Datei „Index.dat“, um die darin enthaltenen persönlichen Daten zu entfernen
PC-Anwender-Handbuch
Das alles bietet
Eraser Ihnen
zum Nulltarif
Januar 2008 / 53
D 240/10
Daten sicher löschen
■
Verschlüsselte und komprimierte Dateien und Laufwerke werden gelöscht.
■
Der Inhalt des Papierkorbs und der freie Speicher
werden überschrieben.
■
Auch Netzwerklaufwerke, Disketten, CD-RW, DVDRAM und DVD-RW werden gelöscht.
Eraser ist ganz
einfach anzuwenden
Dabei ist die Anwendung äußerst einfach: Eraser bietet
Ihnen Befehle im Kontextmenü von Dateien, Ordnern
und Laufwerken und den Eraser-Dialog, der ein sofortiges oder zeitgesteuertes Löschen erlaubt.
Auf dieser
Webseite finden
Sie Eraser
Zur Installation rufen Sie die Webseite http://www.heidi.
ie/eraser/download.php auf und laden das passende Eraser-Installationsprogramm für Ihre Windows-Version
herunter. Zur Installation brauchen Sie das Programm
nur aufzurufen, die Lizenzbedingungen zu akzeptieren
und sich ansonsten mit Next durch die Dialoge zu klicken.
Shreddern des
Papierkorbs
Nach der Installation stehen Ihnen die Kontextbefehle
sofort zur Verfügung. Möchten Sie zum Beispiel den Inhalt des Papierkorbs von Windows endgültig löschen,
klicken Sie diesen mit der rechten Maustaste an und
wählen aus dem Kontextmenü den gewünschten Befehl.
Durch die Auswahl einer dieser
Optio-nen löschen Sie den Inhalt des Papierkorbs wirklich.
Leeren Sie den Papierkorb
dage-gen nur, lassen sich die
Dateien wiederherstellen.
Die Eraser-Kontextbefehle für den Papierkorb
54 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Daten sicher löschen
Ebenso einfach entfernen Sie auch alle gelöschten Daten von einem USB-Stick oder beliebigen anderen beschreibbaren Datenträgern, damit sich die gelöschten
Daten nicht mehr wiederherstellen lassen. Dazu löschen
Sie mit Eraser die Daten der gelöschten Dateien im freien Speicherplatz, der bei Eraser als „Unused Space“ bezeichnet wird:
D 240/11
Freien Speicher auf einem
USB-Stick oder
einer Festplatte
sicher löschen
1. Öffnen Sie über den Arbeitsplatz oder den Windows-Explorer das betreffende Laufwerk und löschen Sie alle Dateien und Ordner, die Sie
darauf nicht mehr benötigen.
2. Klicken Sie das Laufwerk mit der rechten
Maustaste an und wählen Sie diese Option zum
Löschen des freien Speicherplatzes.
Löschen des freien Speicherplatzes eines USB-Sticks,
damit niemand die früher darauf gespeicherten Daten
zurückholen kann
3. Bestätigen Sie das
Löschen mit Yes oder
klicken Sie auf Options, wenn Sie das
Löschverfahren ändern möchten.
PC-Anwender-Handbuch
Januar 2008 / 55
D 240/12
Daten sicher löschen
4. Haben Sie auf
Options geklickt, wählen
Sie in diesem
Dialog ein anderes Löschverfahren für den
freien Speicherplatz und klicken
dann auf OK.
5. Das Löschen
des freien Speicherplatzes wird
Ihnen angezeigt.
Anschließend
können Sie Ihren Datenträger
beruhigt weitergeben.
Dateien und
Ordner sicher
löschen
Möchten Sie mehrere Dateien oder Ordner sicher löschen, löschen Sie diese zunächst mit Windows und bereinigen anschließend wie gerade beschrieben den Papierkorb und den freien Speicherplatz. So sind die Dateien endgültig gelöscht.
Einzelne Datei
sicher löschen
Für das Löschen einzelner Dateien bietet Ihnen Eraser
mit dem Programm Eraser Verify noch eine spezielle
Funktion:
56 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Daten sicher löschen
D 240/13
1. Rufen Sie Eraser Verify über Start/Alle Programme/Eraser auf.
2. Geben Sie Pfad
und Namen der
Datei ein oder
wählen Sie
diese über die
Schaltfläche
Browse aus.
3. Klicken Sie zum
Löschen der Datei auf Erase.
Neben dem Löschen über das Kontextmenü und per Erase Verify stehen Ihnen über das Erase-Hauptprogramm
auch ein interaktiver Dialog und ein Scheduler zur automatischen Ausführung von Löschvorgängen zur Verfügung. Die Bedienung ist auch hier recht einfach, wenn
Sie die grundlegenden Schritte kennen:
Bedienung von
Eraser über den
Dialog
1. Rufen Sie Eraser über Start/Alle Programme und Eraser auf.
2. Wählen Sie OnDemand, wenn
Ihr Löschauftrag direkt ausgeführt werden
soll, ansonsten
Scheduler.
3. Klicken Sie hier
mit der rechten
Maustaste.
4. Wählen Sie New
Task.
PC-Anwender-Handbuch
Januar 2008 / 57
D 240/14
Daten sicher löschen
5. Wählen Sie die Aufgabe aus,
zum Beispiel hier die Dateien
eines Ordners löschen, wahlweise mit Unterordnern (Subfolders), Löschen des oder der
Ordner (Remove folder(s)) oder
nur der Unterordner (Only subfolders).
6. Wählen Sie je nach Aufgabe das
Laufwerk, den Ordner oder die
Datei(en).
7. Wählen Sie, was anschließend
erfolgen und ob die Aufgabe in
der Liste verbleiben soll. Zum
Abschluss klicken Sie auf OK.
8. Zum Ausführen klicken Sie
die gewünschte
Aufgabe mit der
rechten Maustaste an und
wählen Run. Mit
Run All werden
alle Aufgaben
ausgeführt.
Sie können erst alle benötigten Löschaufgaben festlegen
und diese anschließend so oft Sie möchten einzeln oder
gemeinsam ausführen
58 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Daten sicher löschen
D 240/15
Benötigen Sie bestimmte Aufgaben häufiger wie etwa
das Löschen des Papierkorbs, des freien Speichers oder
eines USB-Sticks, dann sollten Sie diese in der Aufgabenliste belassen. Sie brauchen die Option dann nur noch
auszuwählen und mit der Tastenkombination Sr zu
starten. Auch das Anlegen eines neuen Tasks geht über
die Tastenkombination Sn schneller als per Mausklick. Alle Tastenkombinationen sind in den Menüs aufgeführt, wobei „Ctrl“ für die Taste S und „Del“ für die
Taste _ stehen.
Wie Sie
On-DemandAufgaben
schneller
ausführen
Das Anlegen von Aufgaben im Scheduler funktioniert
fast genauso wie bei On-Demand, nur dass Sie hier über
das Registerblatt Schedule angeben, wann und wie oft
Ihre Aufgabe ausgeführt wird. Voreingestellt erfolgt dies
jeden Tag (Day) um 0 Uhr. Stattdessen können Sie im
Listenfeld Every auch mit Sunday bis Saturday einen
Wochentag angeben oder mit Reboot ein Löschen bei jedem Rechner-Neustart veranlassen.
Wie Sie
Aufgaben
planen
Im Registerblatt „Schedule“ geben Sie an, wie oft und
wann die Aufgabe ausgeführt werden soll
Sie haben gesehen, dass Eraser das sichere Löschen sehr
stark vereinfacht. Das ist insbesondere bei den Tasks und
der zeitgesteuerten Ausführung per Scheduler der Fall.
Aber Sie sollten sich dann bei jeder Aufgabe völlig sicher sein, dass diese richtig eingestellt und zum Löschzeitpunkt auch der richtige USB-Stick oder die richtige Diskette eingelegt ist. Denn wenn Eraser Ihre Daten löscht, dann richtig – und die dann gelöschten Daten
erhalten Sie auch mit einem Undelete-Programm nicht
mehr zurück.
PC-Anwender-Handbuch
Ein paar Worte
zur Warnung
Januar 2008 / 59
D 240/16
Daten sicher löschen
Gibt es nicht auch Löschprogramme in
deutscher Sprache?
Warum wir
Ihnen englische
Programme
empfehlen
Sie werden sich vielleicht fragen, warum wir Ihnen hier
nur Programme mit einer englischen Bedieneroberfläche vorstellen. Das hat drei Gründe: Dies sind die meistgenutzten und leistungsstärksten Programme dieser Art
für Privatanwender, und sie sind kostenlos.
Sehr gute
deutsche Programme sind
nicht kostenlos
Die auf dem Markt befindlichen Eraser-Tools mit deutscher Oberfläche sind entweder kostenpflichtig, stark
eingeschränkte Demoversionen oder weniger leistungsfähig. Eine Übersicht der kostenpflichtigen Programme
finden Sie in der Tabelle auf Seite D 240/18.
ShredExplor
– die kostenlose
deutsche Alternative
Es gibt mit ShredExplor von Thomas Schiller aber auch
ein leicht zu bedienendes kostenloses Löschprogramm,
das für Privatanwender empfehlenswert ist. Zwar werden hier keine der anerkannten Löschalgorithmen verwendet, aber Sie können Ihre Dateien und Laufwerke
mehrfach mit Zufallszahlen oder einem Zeichen Ihrer
Wahl überschreiben. Das Installationsprogramm laden
Sie von der Webseite http://schitho.net/software/ShredExplor/index.htm herunter. Nach der Installation aktualisiert sich das Programm wahlweise automatisch im
Hintergrund, oder Sie klicken auf das Symbol Update.
Für Windows
XP und ältere
WindowsVersionen
ShredExplor wurde nur mit Windows XP getestet, soll
aber auch unter älteren Windows-Versionen funktionieren. Unter Windows Vista stürzte ShredExplor dagegen
mehrfach ab und sollte daher dort nicht verwendet werden, solange keine Vista-Version dafür verfügbar ist.
Bei Fragen
helfen der Autor
und ein Forum
Die Bedienung lernen Sie schnell: Auf der Webseite finden Sie eine Kurzanleitung (Symbol Homepage), bei
Fragen oder Anregungen erreichen Sie den Programmautor über das Symbol Email oder können sich über das
Symbol Forum an die Anwender wenden.
60 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Daten sicher löschen
D 240/17
Das wird aber kaum erforderlich sein, denn Sie müssen
nur den Unterschied zwischen den zwei Ansichten Datei
shreddern und Laufwerk shreddern kennen und wissen,
dass Sie über Optionen die Anzahl der Schreibvorgänge
und das Zeichen zum Überschreiben festlegen.
1. Schalten Sie
über das Menü
Ansicht oder
dieses Symbol
auf Laufwerk
shreddern.
2. Aktivieren Sie
diese Option,
wenn Ihr Papierkorb geshreddert werden soll.
3. Klicken Sie auf
Shreddern.
ShredExplor lässt sich sehr einfach bedienen und das in
deutscher Sprache
Das Umschalten zwischen den Ansichten nehmen Sie
über das Menü Ansicht vor oder über die links im Dialog
angeordneten Symbole Datei shreddern und Laufwerk
shreddern. Dann wählen Sie die Datei oder das Laufwerk aus und klicken auf Shreddern, wie es auf den beiden Abbildungen zu sehen ist.
1. Schalten Sie
über das Menü
Ansicht oder
dieses Symbol
auf Laufwerk
shreddern.
2. Wählen Sie das
Laufwerk und
klicken Sie auf
Shreddern.
Über diese Ansicht shreddern Sie den freien Speicherplatz eines Laufwerks
PC-Anwender-Handbuch
Januar 2008 / 61
D 240/18
Daten sicher löschen
Das Shreddern dauert wie auch bei den anderen bereits
vorgestellten Löschprogrammen einige Zeit; ein Verlaufsbalken zeigt Ihnen den Fortgang des Löschvorgangs an.
Programm und Webseite
Beschreibung
Acronis Drive Cleanser 6.0
http://www.acronis.de/enterprise/
products/drivecleanser/
Leistungsstarkes, aber auch relativ teures Produkt, das Sie aber
kostenlos testen können; Preis:
49 Euro
Active Eraser
http://eraser.dgeko.de/
Laut Beschreibung leistungsstarkes, auch vom BSI empfohlenes Programm, das Sie kostenlos
testen können; Preis: 29,90 USDollar für die Privatversion
O&O SafeErase 3
Leistungsstarkes Programm für
http://www.oo-software.com/home/de/ Windows 2000, XP, 2003 und
products/oosafeerase/
Vista, das Sie auch 30 Tage
kostenlos testen können;
Preis: 29,90 Euro
Secure Eraser
http://www.ascomp.net/index.php?
php=prog&page=desc&prog=securee
raser
Leistungsstarkes Programm für
Windows 2000, XP, 2003 und
Vista, dessen Standardversion
kostenlos, aber durch ein Reklamefenster im Vordergrund nicht
effizient nutzbar ist; Preis: 20
Euro für die Privatversion.
VS-Clean
http://www.bsi.de/produkte/
vsclean/index.htm
Entwickelt vom BSI zum Löschen magnetischer Datenträger
nach behördlichen Richtlinien;
wird auf Diskette geliefert und
löscht nur die gesamte Festplatte;
Preis: 51,24 Euro
Angebot leistungsstarker Löschprogramme in deutscher
Sprache
62 / Januar 2008
PC-Anwender-Handbuch
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
2
Dateigröße
342 KB
Tags
1/--Seiten
melden