close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Lernprojekt Selbsterkenntnis: Wer bin ich? Wie bin ich? Was will ich?

EinbettenHerunterladen
G 11503 | Heft 180 | März 2013 | € 12,80 | sfr 22,50 | www.managerSeminare.de
managerSeminare
DAS WEITERBILDUNGSMAGAZIN
Lernprojekt Selbsterkenntnis:
Wer bin ich? Wie bin ich? Was will ich?
A Warum das Selbstbild fast immer verzerrt ist
A Wie Selbstkenntnis die Führungskompetenz steigert
A Erkenntnispfad: Fünf Schritte zum Selbst
Wertvolle Wut: Warum Aggressivität eine Managementkompetenz ist
Kollegencoaching: Wie die Beratung von Führungskraft zu Führungskraft funktioniert
Gehirnjogging: Welche Methoden tatsächlich Nutzen bringen
Seminarmarkt: Aktuelle Weiterbildungen für Mitarbeiter und Führungskräfte
4191150312801
03
Ihr Auftritt.
Mit Präsenz und
einer guten
Dramaturgie.
otiviert?
„Was mich m
ationen
In heiklen Situ
uftritt
einen guten A
zu haben.“
ntin
Isa, Presserefere
Wir wirken immer – ob wir wollen oder nicht. Deshalb
lohnt es sich, daran zu arbeiten. Ihr Auftritt in persönlichen
Begegnungen, bei Präsentationen, in Pressekonferenzen kann
überzeugend sein, wenn Sie Ihre Instrumente beherrschen: Ihre
Körpersprache, Ihre Stimme, Ihre Worte. Finden Sie die passende Gesamtkomposition für Ihren Auftritt!
Auftritt und Körpersprache
13. – 14. Mai 2013
Düsseldorf
Überzeugend präsentieren
08. – 09. April 2013
Berlin
27. – 28. Juni 2013
Köln
Präsentieren wie Steve Jobs
29. – 30. Juli 2013
HR Consulting | Inhouse-Training | Development Programs | Business Coaching | Workshopmoderation | Offene Seminare
www.ime-seminare.de
Düsseldorf
Sofort flügge!
Wie bin ich?
Nicole Bußmann
Chefredakteurin
Wer bin ich? Wie bin ich? Was
will ich? Vermutlich hat sich
jeder Mensch diese drei Fragen
schon einmal gestellt. Und fest­
gestellt: So einfach sind sie nicht
zu beantworten.
Dennoch sollte man sich mit
ihnen beschäftigen, denn Selbst­
erkenntnis ist kein Selbstzweck.
Insbesondere für Führungskräf­
te ist sie wichtig. Vor allem des­
halb, weil sie ihre Mitarbeiter
und deren Verhalten nur dann
verstehen und folglich diese auch
nur dann führen können, wenn
sie sich selbst kennen. Nicht zu­­
letzt aus diesem Grund gibt es
kaum eine Führungslehre, die
das Thema Selbstkenntnis nicht
aufgreift. Von Peter Drucker bis
Reinhard Sprenger – sie alle for­
dern dazu auf, sich selbst zu er­­
kennen.
Nur ist das mit der Selbst­
erkenntnis so eine Sache. Die
Antworten sind in einer kom­
plexen mentalen Maschinerie
verborgen. Verzerrte Selbsterin­
nerungen, der Wunsch nach
Konsistenz und Selbstwerterhö­
hungen machen es uns schwer,
ein realistisches Selbstbild anzu­
fertigen. Selbst beim Einholen
von Feedback gibt es einiges zu
beachten – vor allem für Füh­
rungskräfte, die durch ihren
Status besonders häufig Zerr­
bildern unterliegen. Über die
Wegweiser zum Selbst lesen Sie
in unserem diesmaligen Titel­
thema ab S. 30.
Feedback von anderen hilft
nicht nur bei der Selbsterkennt­
nis, sondern auch bei der eige­
nen Weiterentwicklung. Dafür
muss nicht immer gleich ein Be­­
rater engagiert werden, auch Kol­
legen eignen sich mitunter als
Sparringspartner, wenn es um
das Lösen von Alltagsproblemen
oder die Bewältigung von Um­­
strukturierungen geht. Der da­­
zugehörige Fachterminus heißt
Kollegencoaching. Allerdings ist
es nicht allein damit getan, dass
sich Kollegen regelmäßig zu­­
sammensetzen. Damit das Kon­
zept fruchtet, braucht es eine
klare Systematik und eine offene
Lernkultur. Unseren Beitrag
über Weiterbildung auf Augen­
höhe und wie sie in Unterneh­
men um­gesetzt wird, lesen Sie
ab S. 70.
Eine sehr spezielle Form von
Feedback liefern seit Kurzem neuartige Internetdienste. Sie nen­
nen sich virtuelle Rating-Agen­
turen und geben vor, die virtuelle
Wichtigkeit einer Person bemes­
sen zu können. Quatsch oder
zukunftsweisend? In unserem
Beitrag ab S. 46 erfahren Sie, wie
diese Dienste funktionieren und
warum Sie sich (nicht) dafür
interessieren müssen.
A Schon ein Ticket für die Petersberger
Trainertage gesichert? Anmeldung geht hier:
www.petersberger-trainertage.de
Die original MODERATIO®
3x3kompakt® Ausbildungen
Kompaktes Know-How, das Sie sofort
in der Praxis anwenden können!
MODERATIO
KonfliktModeratorIn (MKM)®
Modul 1
4. – 6. Juli 2013
Konfliktmoderation
Der MODERATIOnsZYKLUS© zur
Mediation im Konflikt
Modul 2
24. – 26. Oktober 2013
Zweierkonflikte klären
Wenn nichts mehr geht:
Die Klärungs-Klausur
Modul 3
20. – 22. Februar 2014
Teamkonflikte klären
Wenn Sand im Teamgetriebe knirscht:
Der Klärungs-Workshop
Ihr Abschluss: MODERATIO
KonfliktMediatorIn (MKM)®
Melden Sie sich bequem telefonisch an.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie
gerne unter: +49 (0) 84 46 - 9 20 30
Mehr Infos und Online-Anmeldung
unter: www.MODERATIO.com
Das Buch zum Thema
von Josef W. Seifert
Tel. +49 (0) 84 46 - 9 20 30 · info@moderatio.com
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
www.moderatio.com · www.twitter.com/moderatio
4 | inhalt
Vernetzen Sie sich mit managerSeminare:
www.facebook.com/managerSeminare
www.twitter.com/msmagazin
20
26
30
Wertvolle Wut
Wege zum
Traumpartner
Wer bin ich? Wie bin Vom Wert der
ich? Was will ich?
virtuellen Wichtigkeit
Aggression im Management
innovative Personal-
Lernprojekt
vermittlung
Selbsterkenntnis
Unser Führungsverständnis basiert auf
dem Glauben an Rationalität. Schlechte
Gefühle wirken wie ein Störfall, der den
analytischen Prozessen des Managements entgegensteht. Dennoch gibt es
das: Frustration, Wut, manchmal sogar
Hass in Unternehmen. Wie passt das
zusammen? Und warum sind aggressionsgeladene Emotionen im Management mitunter sogar hilfreich und gut?
Michael Paschen und Erich Dihsmaier
über die Managementkompetenz der
Aggressivität.
Er liebt seine Freiheit. Sie steht auf
Typen mit eigenem Kopf. Beide kommen
zusammen und heraus kommt dabei:
eine Traumpartnerschaft. So sieht sie
aus, die Vision einer neuen Arbeitswelt,
in der „Er“ – der selbstbestimmte,
eigenverantwortliche Mitarbeiter – auf
„Sie“ – die Firma mit demokratischen
Strukturen – trifft. Zwei Berater wollen
die Vision jetzt wahr machen. Ein Interview über das herausfordernde Projekt
Intrinsify.me.
Wer bin ich? Wie bin ich? Was will ich?
Vermutlich hat sich jeder schon einmal
diese drei Fragen gestellt. Die Suche
nach dem Selbst ist so alt wie der
Mensch, aber kein Selbstzweck. Für
Führungskräfte ist sie be­­sonders wichtig. Denn je genauer sie sich selbst
kennen, desto besser können sie sich
und ihre Mitarbeiter führen. Warum
Selbsterkenntnis so schwierig ist und
wie sie trotzdem gelingt.
Online-Dienste wie Klout oder PeerIndex machen neuerdings von sich
reden. Mit Scores zeigen sie an, wie
wichtig und einflussreich eine Person
ist. Doch was heißt das überhaupt?
Und was tun, wenn man virtuell un­­
wichtig ist? Social-Media-Experte Nico
Rose zeigt, wie diese Dienste funktionieren und warum Sie sich (nicht) dafür
interessieren müssen.
news
management
knowledge
training
12 Debatte über BPMThesenpapier
Wie wird schlechte
Führung gut?
20 Aggression im
Management
Wertvolle Wut
30 Lernprojekt
Selbsterkenntnis
Wer bin ich? Wie bin
ich? Was will ich?
54 Gehirnjogging
Stimulieren statt studieren
14 Learntec 2013
Digitale Demenz versus
digitale Relevanz?
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
26 innovative Personalvermittlung
Wege zum Traumpartner
46 Online-Einfluss
Vom Wert der virtuellen
Wichtigkeit
46
Online-Einfluss
60 Spezialisten in Serie
Was macht eigentlich ein ...
Innovationsmanager?
66 Solution Tools
Party für den
Praxistransfer
54
70
Stimulieren statt
studieren
Schnelle Hilfe von
nebenan
Gehirnjogging
Kollegencoaching
Ebenso wie wir Gelenke und Muskeln
trainieren müssen, braucht auch das
Gehirn Training, um in Form zu bleiben.
Das sagen zumindest die Befürworter
der Gehirnjoggings. Ihnen gegenüber
stehen die Kritiker, die den Denkübungen und -spielen allenfalls Unterhaltungswert einräumen. Was kann
Gehirnjogging wirklich leisten und wo
stößt es an seine Grenzen?
Schnell, günstig, effizient. Das sind die
vielversprechenden Attribute eines Be­­
ratungsansatzes, der so alt ist wie die
Menschheit – und so aktuell wie das
Web 2.0: Die Rede ist vom Kollegencoaching, der Beratung von Führungskraft zu Führungskraft bei Problemen
des Joballtags. Was leistet der strukturierte Peer-to-Peer-Austausch wirklich?
Wie funktioniert er? Und wann erspart
er den externen Coach? Ein Report.
Ausbildung zum
„Professional
Business-Trainer“
Start der Ausbildung:
12. April 2013 und 7. Juni 2013
Vom Fachseminar über Verhaltenstraining bis hin zur Prozesssteuerung: Profis öffnen
ihre Schatzkiste für Sie –
praxisnah, lebendig, vielseitig.
• Abschluss zum
„Fachtrainer BDVT“
• und zum „Geprüften
Business-Trainer BDVT“
Ihr Qualitätszertifikat –
für Ihren Erfolg als Trainer.
Wir beraten Sie gerne!
development
rubriken
70 Kollegencoaching
Schnelle Hilfe von
nebenan
18 Speakers Corner: Eleganz 3 Editorial
45 Wieners Wortblase: Körpersprache
50 Faxforum: Arbeit und Freundschaft
76 Testgelesen: Zukunft
80 Characters: Werner Katzengruber
83 Seminarmarkt
98 Impressum, Vorschau
www.pro-komm.de
0 22 32 . 50 113 0
info@pro-komm.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
12 | news
Wie wird schlechte Führung gut?
Debatte über BPM-Thesenpapier
C Nachdem der Coach Martin Wehrle im Herbst
2012 mit seinem Vorschlag, einen Führerschein
für Führungskräfte einzuführen, Wellen geschlagen hat, hat der Bundesverband der Personalmanager zur Jahreswende die zweite Runde in
der Debatte über fehlende Führungsqualität
eröffnet. Er hat ein Positionspapier mit zehn
Thesen über die Ursachen des deutschen Führungsdefizits vorgelegt. Dafür gab es viel
Zustimmung, aber auch Kritik.
Auslöser für das Positionspapier, mit dem
sich der Bundesverband der Personalmana­
ger (BPM), Berlin, zum Thema Führungs­
qualität zu Wort gemeldet hat, war der Casus
ThyssenKrupp. Vorstand und Aufsichtsrat
des Unternehmens standen wegen Korrup­
tionsvorwürfen und Milliardenverlusten in
der Kritik. Aus BPM-Sicht sind derartige
Vorfälle indes nur die Spitze des Eisbergs.
„Studien und Mitarbeiterbefragungen bele­
gen, dass es in vielen Firmen enorme Defi­
zite in der Führungsleistung gibt“, sagt Ale­
xander Cisik. Der Professor für Wirtschafts-,
Organisations- und Arbeitspsychologie von
der Hochschule Niederrhein in Mönchen­
gladbach hat gemeinsam mit Verbandsprä­
sident Joachim Sauer das BPM-Positions­
papier ausgearbeitet. Das Ziel, so Sauer:
„Wir wollen die Diskussion über die Wett­
bewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft,
die sich oft nur um die Höhe der Lohnkosten oder den Fachkräftemangel dreht, um
das bislang zu selten beachtete Thema Füh­
rung ergänzen.“ Zehn Thesen haben er und
Cisik formuliert, um auf mögliche Ursachen
für das Führungsdefizit hinzuweisen. Ge­­
kürzt lauten sie:
A Es führen überwiegend die Falschen, das
heißt, diejenigen, die zwar fachlich stark,
lange dabei, besonders durchsetzungsstark
oder auch hinreichend anpassungsbereit
sind, aber zu wenig soziale Kompetenz, Em­­
pathie und Reflexionsfähigkeit haben.
A Es fehlen echte Alternativen zur Füh­
rungslaufbahn: Fachlaufbahnen, die Füh­
rungslaufbahnen in Entlohnung und Image
vergleichbar sind.
A Führung fehlt Vertrauen.
A Führung ist zu deutsch.
A Führung ist zu männlich.
A Führung ist zu konventionell, das heißt,
denkt zu wenig über den Tellerrand, lässt zu
wenig Querdenkertum zu.
A Führung mangelt es an Konsequenz und
Klarheit.
A Führungserfolg kann man nicht garan­
tieren.
A Führungsversagen hat zu selten Konse­
quenzen.
A Führungskompetenz ist nur bedingt er­­
lernbar.
Am falschen Baum gebellt?
Im Internet kam die erwünschte Debatte ins
Rollen. Insbesondere FAZ.net, die Internet­
repräsentanz der Frankfurter Allgemeinen
Zeitung, nahm sich des Themas an, veröf­
fentlichte Artikel, Kommentare, Lesermei­
nungen dazu. Das meiste davon: Zustim­
mung. Aber auch Kritiker meldeten sich zu
Wort. Beispielsweise Christian Scholz. Zwar
ist auch der Professor für Betriebswirt­
schaftslehre und Personalmanagement an
der Universität Saarbrücken der Ansicht: „Es
gibt in Deutschland ein Führungsdefizit.“
„Bevor man jemanden zur
Führungskraft macht, muss
man analysieren, ob die
erforderlichen Potenziale
da sind.“
Joachim Sauer, Präsident des Bundesverbandes
der Personalmanager. Kontakt: info@bpm.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Doch Scholz ist gleichzeitig überzeugt: Cisik
und Sauer bellen in entscheidenden Punk­
ten am falschen Baum, machen falsche Ursa­
chen für das Problem verantwortlich.
Vor allem die These, dass Führung deshalb
schlecht sei, weil hauptsächlich orientiert an
Fachkompetenz befördert werde, hält Scholz
für spekulativ. „Wenn überhaupt, wird eher
zu wenig auf die Fachkompetenz geachtet“,
kontert der Wissenschaftler. Schließlich laute
das Credo bei Einstellungen und Beförde­
rungen ab einem bestimmten Führungsni­
veau: „Darauf kommt es auf dieser Ebene
nicht mehr an.“ „Genau das aber könnte das
Problem sein“, so Scholz. Sein Verdacht: Sich
darauf zurückzuziehen, dass Beförderungen
unter Konzentration auf Fachkompetenz das
Problem seien, sei schlicht bequem für alle
Beteiligten – und schmeichelhaft für die Füh­
rungskräfte. „Bloß, einen Beleg dafür, dass es
wirklich so ist, den gibt es nicht“, betont der
Forscher.
Einen harten Beleg dafür, dass Fachkom­
petenz im Beförderungsprozess zu kurz
kommt, gibt es freilich auch nicht. Was es
aber gibt: Hinweise darauf, dass oft etwas
Drittes eine Rolle spielt, nämlich Seilschaften,
Netzwerke, persönliche Egoismen. Aus
Scholz’ Sicht: Ein Manko, dass dies im The­
senpapier nicht angesprochen wird. Cisik
und Sauer halten sich dagegen für alles ande­
re als auf diesem Auge blind. „Immerhin
sagen wir, dass man fachlich stark, lange
dabei, besonders durchsetzungsstark oder
auch hinreichend anpassungsbereit sein
muss, um aufsteigen zu können“, so Cisik.
„Die Konsequenz aus unseren Thesen wäre
ja gerade eine Entschärfung dieser Mecha­
nismen, weil wir sagen: Die Karrierewege
müssen transparenter gestaltet werden und
an nachvollziehbare, klare Kriterien geknüpft
werden“, fügt Sauer hinzu.
Klare Kriterien fordert freilich auch
Scholz ein. Nur: An dem Punkt ist auch
schon wieder Schluss mit der Einigkeit.
Denn die Antwort auf die Frage, was genau
bei der Auswahl und Beförderung von Füh­
rungskräften geändert werden muss, hängt
davon ab, was man als das aktuelle Problem
identifiziert. Aus Scholz’ Perspektive sind es
Aspekte der fachlichen Kompetenz. Cisik
und Sauer sind dagegen nicht nur überzeugt,
dass man viel stärker als bisher auf die sozi­
ale Kompetenz eines Aufstiegskandidaten
schauen muss, sie meinen auch: Man muss
ermitteln, wer wirklich führen kann und
will, wem man es also zutrauen bzw. bei­
news | 13
„Führung ist grundsätzlich
lernbar. “
Christian Scholz, Professor für Betriebswirtschaftslehre und Personalmanagement an der Universität
Saarbrücken. Kontakt: scholz@orga.uni-sb.de
Das Talent zum Führen: Schimäre
oder guter Anhaltspunkt?
„Wir meinen nicht, dass man
Führungskompetenz qua Ge­­
burt hat oder nicht. Selbst­
verständlich müssen Unter­
nehmen ihre Führungskräfte
schulen“, erklärt der Verbands­
chef. „Aber wenn es am Talent
und dem Willen zu führen fehlt,
dann helfen keine noch so
großen Anstrengungen. Aus
dieser Person ginge noch lange
keine brillante Führungskraft
hervor.“ Diese Einsicht sei
wichtig, so Sauer. „Denn Unter­
nehmen drängen Mitarbeiter,
die nicht die Intention zum
Führen haben, viel zu häufig
ohne Beachtung von Talent und
Ambitionen in die Führungs­
rolle.“
Scholz dagegen findet, dass
die Beschwörung einer wie auch
immer gearteten genuinen Füh­
rungsdisposition ein Irrweg ist.
Seine Meinung: „Macht man es
davon abhängig, ob sich je­­mand
zur Führungskraft eignet oder
nicht, bleibt man in der Be­­
förderungspolitik weiterhin im
Diffusen und wird sich schwer­
tun, klare, belastbare Einstel­
lungs- und Aufstiegskriterien zu
benennen.“ Besser wäre, da­­von
auszugehen: „Führung ist grundsätzlich
lernbar. Und sich dann darum zu kümmern,
dass die betreffenden Personen das entspre­
chende Rüstzeug bekommen. Das muss ja
nicht immer auf den visionären Leader
hinauslaufen“, so Scholz. Schließlich gebe es
viele Spielarten von Führung. Ein Argument
für diese Sichtweise: Führung findet heute
häufig alternierend statt: Wer in dem einen
Projekt die Leitung innehat, ist im nächsten
vielleicht nur Fachspezialist, im übernächs­
ten wieder Leader. „Die Trennung in Fachund Führungskarrieren ist schon deshalb
realitätsfern“, findet der Professor.
Provokante Idee: Dem Personaler den
Bonus streichen, wenn die Führung versagt
Wer ist auf der richtigen Spur? Wer läuft in
die Irre? Die BPM-Argumentatoren sind fest
entschlossen, in Kürze Belege für die Rich­
tigkeit ihrer Thesen vorzulegen: Sie planen
ein Herausgeberwerk mit Best-PracticeBeispielen, das zeigen soll, was in Unterneh­
men möglich ist, welche Potenziale sich
auftun, wenn die von ihnen beschriebenen
Fehler vermieden werden.
Scholz unterdes hat seine eigenen Vor­
stellungen, wie neuer Schwung in die Fahn­
dung nach den tatsächlichen Ursachen des
Führungsproblems kommen könnte: Die­
jenigen, die für die Einstellung und Beför­
derung von Führungskräften verantwortlich
sind, müssten zukünftig persönlich stärker
zur Verantwortung gezogen werden, wenn
die von ihnen ausgewählten und beförderten
Führungskräfte versagen. Scholz: „Warum
nicht in so einem Fall den Bonus des Perso­
nalchefs kürzen?“ Sylvia Jumpertz C
zertifizierung
zum 9 LEVELS
Trainer
Zielgruppe
Experten, die sich mit Veränderungsprojekten, Trainingsmaßnahmen, Beratungen und Coachings auseinandersetzen
und ihre Arbeit durch ein wissenschaftlich fundiertes und in
der Praxis erprobtes Modell ergänzen möchten.
Einsatzgebiete
Einzelcoaching, Outplacement, Placement, Recruiting /
Assessment Center, Karriereberatung, Führungskräftecoaching
Teamentwicklung, Teamcoaching, Führungskräfteentwicklung, Vertriebsoptimierung, Prozessoptimierung
Unternehmenskultur-Veränderung, Schnittstellenoptimierung, Organisationsentwicklung, Change Management
10313
0
2
e
n
i
m
T e r ien 10.-12.04.2 3
W
01
0.-12.07.2 013
1
t
r
u
f
k
n
Fra
.-27.09.2
Zürich 25 .-29.11.2013
rg 27
Ravensbu
ls.de
e
v
e
l
9
.
w
ww
9 Levels Institute for value systems
Eywiesenstraße 6 | 88212 Ravensburg
T +49 751 363 44-999 | F +49 751 363 44-739
info@9levels.de
| www.9levels.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
www.werdewelt.info
bringen kann. Sauer: „Man muss
analysieren, ob die erforder­
lichen Potenziale da sind.“
14 | news
Digitale Demenz versus digitale Relevanz?
Learntec 2013
21 Jahren vertreten: Digitale Medien sind
relevant.
Prof. Vorderer, Manfred Spitzer postuliert,
dass sich das Hirn, weil es plastisch ist, durch
die Mediennutzung verändert, allerdings
spricht er nur von einer Veränderung zum
Negativen. Ist diese These haltbar?
Auf dem Podium diskutierten Prof. Peter Vorderer (links) und Prof. Gerhard de Haan über „digitale Relevanz“.
C „Digitale Medien machen uns dumm“ - seit
Manfred Spitzers Buch „Digitale Demenz“ steht
die These im Raum. Die Messe Learntec, seit
über 20 Jahren dem Thema computergestütztes
Lernen verschrieben, wollte die Botschaft des
Hirnforschers nicht unkommentiert lassen. Mit
einer Podiumsdiskussion zum Thema „Digitale
Relevanz“ setzte sie einen Kontrapunkt. managerSeminare sprach mit Diskussionsteilnehmer
Peter Vorderer und Learntec-Kongressbeirat
Peter Henning.
Herr Prof. Vorderer, Sie haben sich mit Manfred Spitzers Buch „Digitale Demenz“ auseinandergesetzt. Was halten Sie von seinen Thesen und seiner Haltung zum Thema digitale
Medien?
Peter Vorderer: Ernst nehme ich generell die
Sorge, die sich aus der relativen Unkenntnis
dessen ergibt, was aufgrund von neuen
Medien auf uns zukommt. Aber ich halte
nichts davon, mit überzogenen, simplifizie­
renden und in der Regel völlig unabhängig
von der Forschungslage argumentierenden
Antworten ein Publikum davon überzeugen
zu wollen, dass alles immer schlimmer wird.
Ich halte auch nichts davon, Vorschläge zu
machen, die jenseits dessen sind, was jemand
in dieser Welt wollen oder können kann.
Eine Forderung zum Beispiel wie die,
Jugendliche und junge Heranwachsende
nicht mit dem Computer umgehen zu lassen
– das kann man nicht ernsthaft diskutieren.
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Herr Prof. Henning, Sie haben die Diskussion
um die Gefahren einer intensiven Medienund Computernutzung, ausgelöst durch Spitzers Buch, auf die Learntec geholt. Was war
Ihr Anliegen mit der Diskussion „Digitale
Relevanz“?
Peter Henning: Das Thema „Digitale Rele­
vanz“ beschäftigt uns eigentlich schon
immer. Der Bundesgerichtshof hat jüngst
bestätigt, dass das Internet heute zum täg­
lichen Leben eines jeden Menschen, ob jung
oder alt, dazugehört. Dies hat sich in den
vergangenen 20 Jahren entwickelt, und die
Learntec hat das begleitet. Die Entwicklung
des Internets und seine Bedeutung für die
Gesellschaft haben dazu geführt, dass auch
aus der Bildung der Computer nicht mehr
wegzudenken ist. Wir haben allerdings in
der Tat das Thema diesmal ein wenig poin­
tierter formuliert, um einen Gegenpol zu
populistischen Veröffentlichungen zu set­
zen. Das stellt die Position klar, die wir seit
Vorderer: Die ist schon von der Logik her
außerordentlich merkwürdig. Es gibt ja
nur zwei Möglichkeiten: Entweder gehen
wir davon aus, dass Medien keine Wirkung
haben – die These wird immer wieder mal
vertreten – , dann aber haben sie weder eine
positive noch negative Wirkung. Oder wir
gehen davon aus, dass Medien eine Wirkung
haben, und Spitzer gehört zu denjenigen, die
behaupten, sie haben erhebliche Wirkungen.
Dann müsste er das aber zum Beispiel auch
für den Bereich des Lernens unterstellen.
Denn Lernen ist auch – wie negative Wir­
kungen – eine Veränderung im Denken,
Fühlen oder Handeln von Menschen auf­
grund von Mediennutzung. In der Medien­
wirkungsforschung gehen wir heute davon
aus, dass Medienwirkungen vorhanden
sind, dass sie aber nicht so stark sind, wie
wir lange Zeit vermutet haben.
Wenn man die Generationen betrachtet, die
heute mit den digitalen Medien arbeiten, lernen und spielen, dann stellt man ein ziemliches „Gap“ fest. Dadurch entstehen viele
neue Fragen ...
Henning: Nehmen wir das Thema Schule.
Seit 20 Jahren haben wir Computer in der
Schule, und die Lehrer haben immer
geglaubt: „Irgendwann wird uns schon das
Kultusministerium oder der liebe Gott
sagen, was wir damit zu machen haben,
und irgendwann dann wird der digitale
Abstand zwischen Lehrern und Schülern
wieder kleiner.“ Plötzlich aber, seit wenigen
Jahren, wird dieser Abstand wieder größer.
„Die Lernenden lassen sich heute nicht mehr so
leicht abspeisen mit jemandem, der ihnen etwas
vermittelt, was ihnen keinen Spaß macht.“
Dr. Peter Vorderer ist Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaft an der
Universität Mannheim. Kontakt: vorderer@gmail.com
Schüler, Jugendliche, Kinder
entfernen sich radikal schnell
aus der medialen Landschaft
ihrer Eltern und Lehrer – über
Smartphones, über ständigen
Internetzugang, über Kommunikationswege, die es vor
Kurzem noch nicht gab, über
soziale Netzwerke – und die
Menschen reagieren plötzlich
mit Panik, mit Angst: Was ist
das für eine Welt? Werde ich
ausgeschlossen aus dieser Welt?
Wieso sind diejenigen, die
eigentlich meine Schützlinge
sind, plötzlich weit weg von
mir? Diese Ängste gilt es aufzu­
nehmen und zu diskutieren.
Nicht aber auf diesen Ängsten
am besten gefallen, und sie nicht nur wahr­
zunehmen und zu inhalieren, sondern sie
mitzugestalten. Lehrende müssen dieses
Bedürfnis und diese Erwartungshaltung
aufgreifen, wenn sie noch zu den Lernenden
durchdringen wollen. Von daher, das sehen
wir allenthalben, sind neue Lehr- und Lern­
angebote viel stärker an den Interessen und
Bedürfnissen der Lernenden orientiert. Sie
sind es aber für meine Begriffe zu häufig
noch an der Oberfläche: Die Lehrenden
glauben, wenn sie die Lernenden nur in eine
gute Stimmung versetzen, dann ist alles in
Ordnung. So richtig durchschaut oder
umgesetzt ist meines Erachtens noch nicht,
was man tun muss, um einen Lerninhalt so
zu präsentieren, dass es wirklich Freude
macht, ihn zu bearbeiten und mit ihm wei­
terzukommen.
„Der Computer ist aus
der Bildung nicht mehr
wegzudenken.“
Dr. Peter Henning ist Professor für Informatik
an der Hochschule Karlsruhe. Zudem ist er
Mitglied des Kongresskomittees der Learntec.
Kontakt: peter.henning@hs-karlsruhe.de
auch noch zu reiten, sie auszu­
nutzen und in Alarmgeschrei
auszubrechen.
Prof. Vorderer, vor welchen neuen
Herausforderungen stehen denn
die Lehrenden?
Vorderer: Eine der größten
Herausforderungen
besteht
darin, dass die Erwartungen der
Lernenden heute ganz andere
sind. Die Lernenden lassen sich
heute nicht mehr so leicht
abspeisen mit jemandem, der
ihnen etwas vermittelt, was
ihnen keinen Spaß macht. Sie
sind gewohnt, etwa bei der
Mediennutzung, aktiv die
Inhalte auszusuchen, die ihnen
Was zum Beispiel macht denn ein Lernangebot derart attraktiv?
Vorderer: Zum Beispiel, dass ich es mitge­
stalten kann, dass ich mich dabei als kom­
petent erfahre, dass ich merke, dass das,
was ich mache, nicht ohne Konsequenz
bleibt, dass ich sehe, dass diese Konse­
quenz zu weiteren Konsequenzen führt,
dass es also nicht beliebig ist, sondern dass
es eine Rolle spielt, was ich lerne – all das
sind Dinge, die dafür sorgen, dass Lernen
Spaß macht. Es geht nicht nur darum, Wis­
sen in den Kopf zu bekommen, sondern es
geht auch darum, sich als kompetenter
Lerner zu erfahren. Dann macht Lernen
auch Freude.
news | 15
Jetzt neu
Für gehobenes
Coaching
39,90
EUR *
Ulrich Dehner, Renate Dehner
Transaktionsanalyse im Coaching
Coachings professionalisieren mit
Konzepten, Modellen und Techniken
aus der Transaktionsanalyse
2013, kt., 264 S.
ISBN 978-3-941965-56-0
Ladenpreis: 49,90 EUR
Bestell-Nr.: tb-10452
www.managerSeminare.de/tb/tb-10452
Bereits ab dem ersten KennenlernGespräch können Sie als Coach bei
Ihrem Klienten eine gewisse Bedeutsamkeit aufbauen. Der Coachee sollte
merken, dass Sie zu einer treffsicheren
Einschätzung seiner Situation imstande
sind und ihm schon einige neue Blickwinkel anbieten können. Die Transaktionsanalyse bietet hier ausgezeichnete
Tools, um frühzeitig zu verstehen, was
eigentlich los ist und darauf aufbauend
gezielte Fragen zu stellen. Der Coachee
fasst rasch Vertrauen, wenn er spürt,
dass da jemand nicht einfach im Nebel
herumstochert, sondern ihn versteht
und offenbar weiß, was er tut.
* Sonderpreis von 39,90 EUR exklusiv
Das Interview führte Nicole Bußmann C
für Abonnenten von Training aktuell.
Jetzt abonnieren:
trainingaktuell.de/abonnement
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
20 | management
Wertvolle Wut
Foto: corbis
Aggression im Management
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
management | 21
Unser Führungsverständnis basiert auf dem Glauben an Rationalität.
Schlechte Gefühle wirken wie ein Störfall, der den analytischen Prozessen des Managements entgegensteht. Dennoch gibt es das: Frustration, Wut, manchmal sogar Hass in Unternehmen. Wie passt das
zusammen? Und warum sind aggressionsgeladene Emotionen im
Management mitunter sogar hilfreich und gut? Michael Paschen und
Erich Dihsmaier über die Managementkompetenz der Aggressivität.
Preview: AIGefahren-Verbanner und Antreiber: Über
den Nutzen von Aggression AIAm Anfang steht die
Emotion: Vom Irrglauben bezüglich Rationalität im
Management AIVerwirklichungskampf für Ziele:
Worum es täglich und überall geht AIVersteckte Botschaften: Wo und auf welche Weise sich Aggression
in Managementbegriffen verbirgt AIKein Handlungsfaktor: Warum Empathie ein Unternehmen nicht ausreichend voranbringt AIVom Kampfgeist bis zur Strategiekunst: Die vier Fähigkeiten für den Fight um Ziele
AIMit der eigenen Aggressivität zielführend umgehen:
Wie geht das? AIAggressivität kanalisieren: Welche
Einflussfaktoren dabei helfen
C Die Arbeit in Unternehmen erscheint
bisweilen wie eine große Wellness-Aufgabe.
Betrachten wir Diskussionen auf Manage­
mentkongressen, Fachvorträge auf HRMessen und Posts in Businessforen, so wirkt
Management- und HR-Arbeit wie ein Pro­
jekt zur Förderung der individuellen Selbst­
verwirklichung. Wir arbeiten daran, dass
Motivation, Spaß und Konsens durch Winwin-Lösungen in Einklang gebracht werden.
Wir fördern die körperliche und psychische
Gesundheit der Mitarbeiter und sorgen uns
um ihre Work-Life-Balance. Und wir trai­
nieren Führungskräfte darin, als souveräne
und gelassene Vorgesetzte einen authen­
tischen und sensiblen Umgang mit ihren
Mitarbeitern zu pflegen und diese als Coach
zu reiferen Persönlichkeiten zu entwickeln.
Ganz so, als wäre die Welt so zu erschaffen,
wie wir sie uns wünschen.
Doch die Welt widersetzt sich. All unseren
Bemühungen zum Trotz bleiben Organisa­
tionen nicht vorrangig Orte guter Gefühle,
sondern auch Plätze schlechter Emotionen.
Gekränktheit, Spannungen, verletzter Stolz,
Neid, Konkurrenz, Unmut, Rachebedürfnis
und Destruktivität lassen sich nicht nach­
haltig vertreiben. Und das liegt nicht daran,
dass wir unfähig sind, unser Selbstverwirk­
lichungsprojekt mit den richtigen Methoden
umzusetzen. Vielmehr liegt es daran, dass
wir verkennen: Auch Aggressivität hat einen
festen Platz im Management. Sie ist nicht
wegzudenken. Und auch nicht wegzuwün­
schen. Denn sie zeigt sich nicht nur auf zer­
störerische, negative Weise, sondern auch
als aufbauende, vorantreibende Kraft. Mehr
noch: Aggressivität ist unbedingte Voraus­
setzung für Leistung und Erfolg. Sie gehört
dazu.
Das erschließt sich, wenn wir uns klar­
machen, was Aggressivität ist und wie sie
wirkt. Zunächst ist Aggressivität die Bereit­
schaft zu angriffslustigem Verhalten – erleb­
bar auf gedanklicher und sprachlicher Ebene
sowie auf der Handlungsebene. Die Aggres­
sionsforschung hat Aggressivität darüber
hinaus aus zwei Perspektiven untersucht.
Aggression beseitigt Gefahren und ist
Antriebsenergie
Die erste, verhaltensorientierte Perspektive
betrachtet aggressives Verhalten aus der Per­
spektive aggressionsauslösender Reize. Aus
dieser Perspektive lässt sich Aggression als
reaktiv und defensiv verstehen – nämlich als
dazu da, die Ursache einer Bedrohung zu
beseitigen. Sie zielt auf die Beseitigung von
Gefahren, der aggressive Mensch kämpft
oder flieht. Das Ziel dieser Aggression ist
nicht Zerstörung, sondern Erhalt des (eige­
nen) Lebens. Ist das Ziel erreicht, verschwin­
det die Aggression.
In einer zweiten, eher tiefenpsycholo­
gischen Perspektive ist Aggressivität ein inne­
res Programm: Aggression ist Antriebsener­
gie. Ihr Gegensatz ist in psychologischer Hin­
sicht nämlich nicht Friedfertigkeit, sondern
innere Ruhe – und somit auch Vernunft, Ab­­
stand, Gelassenheit. Das bedeutet: Ohne Ag­­
gression wären wir passiv und täten nichts.
Passivität ist kontemplativ, Aggressivität über­
schreitet die Grenze vom „Ich“ zum „Tun“. Sie
ist Grundlage von Initiative und Veränderung. A
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
26 | management
Wege zum
Traumpartner
Foto: Soubrette/iStockphoto.com
Mark Poppenborg über innovative Personalvermittlung
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
management
management| |2727
Er liebt seine Freiheit. Sie steht auf Typen mit eigenem Kopf. Beide
kommen zusammen und heraus kommt dabei: eine Traumpartnerschaft.
So sieht sie aus, die Vision einer neuen Arbeitswelt, in der „Er“ – der
selbstbestimmte, eigenverantwortliche Mitarbeiter – auf „Sie“ – die
Firma mit demokratischen Strukturen – trifft. Zwei Berater wollen die
Vision jetzt wahr machen. Ein Interview über das herausfordernde
Projekt Intrinsify.me.
Preview: AIAndersrum: Wie Intrinsify.me Firmen und
Jobsuchende zusammenbringen will AIBloß keine
Boni: Was eine Firma auszeichnet, die reif für Intrinsify.
me ist AIKreativität unter Beweis gestellt: Wie das
Netzwerk sicherstellen will, dass interessierte Firmen
eigenständig denkende Mitarbeiter im Netzwerk finden
AIAngst vor Machtverlust: Warum das Netzwerk bisher
nur wenig passende Firmen findet
Herr Poppenborg, Sie und Dr. Lars Vollmer
haben die Intrinsify.me GmbH im Jahr 2011
als neue Form der Personal- und Unternehmensberatung gestartet. Was unterscheidet
Sie von anderen Anbietern?
Mark Poppenborg: Wir konzentrieren uns
auf Jobsuchende, denen es wichtig ist,
selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu
arbeiten, und auf Unternehmen, die genau
solche Mitarbeiter suchen und ihnen ein
entsprechendes Umfeld bieten. Die Jobsu­
chenden nennen wir Stypes – in Anlehnung
an eine Theorie von Douglas McGregor aus
den 1960er-Jahren. McGregor zufolge gibt
es nur Menschen, die von sich aus motiviert
und kreativ sind und Verantwortung suchen.
Diese nennt er Y-Typen. Viele Unternehmen
gehen aber davon aus, dass Menschen
Anreize von außen brauchen, selten kreativ
sind und Verantwortung meiden. Sie ziehen
sich damit selbst sogenannte X-Typen
heran, die sich dann auch so verhalten.
Wenn wir von Stypes reden, meinen wir
Menschen, die trotz all der abrichtenden
X-Systeme ihr Vertrauen in die Existenz von
Y-Systemen bewahren konnten und nach
solchen suchen. Stypes sind – dafür steht das
„S“ in dem Begriff – selbstbestimmt und
sinngetrieben. Die zu ihnen passenden Fir­
men nennen wir Intrinsifier, weil sie begrif­
fen haben, wie man einen Rahmen schafft,
in dem Mitarbeiter ihre intrinsische Moti­
vation zur Entfaltung bringen können.
Und wie sollen die Stypes und die Intrinsifier
zusammenkommen?
Poppenborg: Die Idee ist, dass das auf per­
sönlicher Basis geschieht. Wir richten zum
Beispiel die Aufmerksamkeit der Unterneh­
men, die gerade einen neuen Mitarbeiter
suchen, auf Stypes, von denen wir glauben,
dass sie passen könnten. Dann soll sich
zuerst das Unternehmen beim Stype bewer­
ben. Die Firmen können davon ausgehen,
dass, wer als Stype zum Netzwerk gehört,
ein Mensch ist, dem das eigenverantwort­
liche Arbeiten noch nicht abtrainiert wurde.
Natürlich müssen sie dann immer noch
auch die fachliche Qualifikation prüfen.
Aber sie können sicher sein: Unsere Mit­
glieder haben Problemlösungskompetenz,
Kooperationsfähigkeit und auch die immer
wichtigere Fähigkeit, sich selbst und ihre
Ideen zu verkaufen.
„Die klassischen Boni
sind ein absolutes No-Go in
der Mitarbeiterführung.“
Wie prüfen Sie, ob die Stypes diese Eigenschaften wirklich mitbringen?
Poppenborg: Als Stype stößt man entweder
durch Empfehlung zu uns oder bewirbt sich
über unsere Website, indem man zwei Fra­
gen beantwortet: „Warum möchten Sie uns
kennenlernen?“ Und: „Welche Frage würden
Sie sich außer Frage Nummer eins noch
stellen, wenn Sie an unserer Stelle wären?“
Gefallen die Antworten unseren bisherigen
Mitgliedern, wird der Interessent zu unseren
dreimonatlichen internen Netzwerktreffen
eingeladen, wo man sich gegenseitig be­­
schnuppert: „Kann ich mich mit diesen
Menschen und diesen Ideen identifizieren?“,
„Passt der oder die eigentlich zu uns?“. Weil
das ein Prozess ist, der Zeit braucht, wachsen
wir nicht besonders schnell. Aber das macht
nichts, denn Qualität ist uns wichtiger als
schnelles Wachstum. Wenn ein neuer Inte­
ressent bei unseren Netzwerktreffen ein
Wochenende lang mit uns zusammenarbei­
tet und in Arbeitsgruppen an Themen arbei­
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
30 | knowledge
Wer bin ich? Wie bin ich?
Was will ich?
Foto: getty images
Lernprojekt Selbsterkenntnis
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
knowledge | 31
Wer bin ich? Wie bin ich? Was will ich? Vermutlich hat sich jeder
schon einmal diese drei Fragen gestellt. Die Suche nach dem Selbst
ist so alt wie der Mensch, aber kein Selbstzweck. Für Führungskräfte
ist sie besonders wichtig. Denn je genauer sie sich selbst kennen,
desto besser können sie sich und ihre Mitarbeiter führen. Warum
Selbsterkenntnis so schwierig ist und wie sie trotzdem gelingt.
Preview: AIUralte Einsichten: Warum Selbsterkenntnis so hoch gehandelt wird AISelbstschau ist Selbsterinnerung: Die Selbstwahrnehmungstheorie von
Daniel J. Bem AI85-Prozent-Regel: Warum sich fast
alle fast immer selbst überschätzen AIIm Zerrspiegel
der Mitarbeiter: Warum Führungskräfte noch mehr zur
Selbstüberschätzung neigen AISimulierte Gefühle:
Warum Selbstkenntnis die Empathie fördert AISage
mir, wer du bist, und ich sage dir, wer du bist: Selbsterkenntnis per Persönlichkeitstest AIWegweiser zum
Selbst: Selbsterkenntnis per Coaching AIVielperspektivische Beleuchtung: Selbsterkenntnis im Persönlichkeitsseminar
C „Ich lasse meine Mitarbeiter ja gar nicht
zu Wort kommen. Ich fahre ihnen ständig
über den Mund. Ich wusste nicht, dass ich
so harsch wirke.“ Der Abteilungsleiter eines
großen Mittelständlers schaut kopfschüt­
telnd auf den Monitor. „Wenn ich es nicht
besser wüsste, würde ich sagen: Der in dem
Film, das bin ich nicht.“
Der Film ist eine Videoaufzeichnung, die
Produzentin Karin von Schumann. Sie hat
den Manager mit einer Kamera ins Meeting
begleitet, sein Verhalten eingefangen, um
es ihm vor Augen zu führen. Coaching on
the Record nennt sie die Methode, Selbst­
schau durch Selbstshow sozusagen. „Die
Reaktion ist typisch“, sagt die Münchner
Beraterin. „Viele Führungskräfte reiben
sich verwundert die Augen, wenn sie sich
selbst in Aktion sehen.“
Anderer Anbieter, ähnliche Beobachtung:
Beim Consulting-Unternehmen Kienbaum
werden in der Führungskräfteberatung häu­
fig Selbstbildanalysen durchgeführt. „Ver­
zerrungen in der Selbstwahrnehmung sind
kein ungewöhnliches Ergebnis, eher ein
üblicher Befund“, schildert Kienbaum-Prin­
cipal Stefan Scheidt. Seine Erfahrung, die er
nicht nur mit Karin von Schumann, sondern
mit vielen Beratern, Weiterbildnern und Füh­
rungsexperten teilt: „Ganz gleich wie gut
eine Führungskraft darin ist, andere einzu­
schätzen – bei der Selbsteinschätzung liegt
sie meistens mehr oder weniger daneben.“
Das Thema Selbsterkenntnis hängt hoch
Das liegt nicht an mangelnder Selbstauf­
merksamkeit, nicht an Ignoranz, nicht an
Arroganz. Ganz und gar nicht. „Die meisten
Manager reflektieren durchaus ihr Handeln
und ihr Verhalten“, so Scheidts Erfahrung.
Denn dass Selbstreflexion oder Introspekti­
on, wie der klassische Weg zur Selbster­
kenntnis in psychologischer Fachsprache
heißt, für Führungskräfte wichtig ist, sei
bekannt. Wäre auch merkwürdig, wenn es
anders wäre. Denn es gibt keine Wahrheits­
lehre und kaum eine Führungslehre, die das
Thema nicht aufgreift. Von Immanuel Kant
bis Mahatma Gandhi, von Peter Drucker bis
Reinhard Sprenger – sie alle fordern dazu
auf, sich selbst zu erkennen. Die Überle­
gungen dahinter sind so einfach wie eingän­
gig: Um auf andere einwirken zu können,
muss man wissen, wie man wirkt. Um
selbstsicher auftreten zu können, muss man
sich seiner selbst sicher sein. Um sich wei­
terzuentwickeln, muss man seine Stärken
und Schwächen kennen.
Nur ist das mit der Selbsterkenntnis leich­
ter gesagt als getan. Timothy D. Wilson und
Elizabeth W. Dunn von der Universität von
Virginia haben in einem Übersichtsartikel
im Fachblatt „Annual Review of Psychology“
die diesbezügliche Forschung gesichtet. Ihr
Fazit fällt ernüchternd aus: Die Fähigkeit des
Menschen zur Selbsterkenntnis ist ziemlich
begrenzt. Müssten die beiden Psychologen
im Fach „Introspektion“ eine Schulnote ver­
geben, würde es wohl auf eine wohlwollende
Vier oder eine Fünf hinauslaufen.
Wir beobachten uns wie einen Fremden
Die natürliche Kompetenzlücke erklärt sich,
wenn man versteht, wie das Selbstbild ent­
steht. Theorien dazu gibt es eine ganze
Reihe, hoch gehandelt wird in Forscherkrei­
sen seit einiger Zeit die Selbstwahrneh­
mungstheorie des amerikanischen Psycho­
logen Daniel J. Bem. „Wir beobachten uns
Den Beitrag gibt es auch zum Hören. Er kann unter www.managerSeminare.de/podcast als Audiodatei heruntergeladen werden.
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
46 | knowledge
Vom Wert der virtuellen
Wichtigkeit
Online-Einfluss
Postings im „Gesichtsbuch“ werden von virtuellen Rating-Agenturen getrackt.
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Foto: imaginando/Fotolia.com
knowledge | 47
Online-Dienste wie Klout oder PeerIndex machen neuerdings von
sich reden. Mit Scores zeigen sie an, wie wichtig und einflussreich
eine Person ist. Doch was heißt das überhaupt? Und was tun, wenn
man virtuell unwichtig ist? Social-Media-Experte Nico Rose zeigt,
wie diese Dienste funktionieren und warum Sie sich (nicht) dafür
interessieren müssen.
Preview: AIAus Liebe zur Liste: Warum RatingAgenturen menschlichen Einfluss messen AIDatenkrake Klout: Wie Signale aus Social-Media-Anwendungen verarbeitet werden AIFragwürdige Qualitätsmessung: Wie relevant sind Katzenvideos? AIInfluencer-Marketing: Warum Online-Einfluss wichtig sein
kann AIVirtuelle Kontinentaldrift: So verlagern sich
Inhalte und Reichweite von der Offline- in die OnlineWelt
C Seit etwa einem Jahr findet man sie ver­
mehrt in den Diskussionen der Tech-Blogs
und Online-Foren. Sie heißen PeerIndex,
Proliphiq oder Empire Avenue. Die Rede ist
von sogenannten virtuellen Rating-Agen­
turen. Doch geht es ihnen nicht um Finanz­
stärke und Kreditwürdigkeit, so wie bei den
Moodys oder Standard & Poors dieser Welt.
Stattdessen handelt es sich um Webseiten,
die vorgeben, den Einfluss bzw. die Wichtig­
keit von Menschen messen zu können.
Mit Einfluss ist hier in erster Linie das
Gewicht in der virtuellen Sphäre gemeint.
Die Dienste suchen gezielt nach Meinungs­
führern, nach sogenannten Influencern, und
menschlichen Informations-Hubs, deren
Botschaften sich schnell und nachhaltig im
Internet verbreiten. Primus inter Pares in
dieser Runde von etwa 20 Anbietern ähn­
licher Machart ist derzeit das Start-up Klout
(clout = englisch für Durchsetzungsvermö­
gen oder Einfluss), das sich selbst – mit
typisch amerikanischer Bescheidenheit – als
„The Standard for Influence“ bezeichnet.
Bin ich schon drin, oder was …?
Sie wissen es vielleicht noch nicht, doch
auch Sie haben einen Klout-Score. Zumin­
dest latent. Denn: Sobald Sie einen OnlineDienst wie Facebook, Google+, Twitter oder
LinkedIn nutzen, hat Klout Ihre Witterung
aufgenommen und Sie geratet. Ob Sie wol­
len oder nicht. Zumindest solange, bis Sie
diesem Vorgehen aktiv widersprechen.
Doch das tun nur die wenigsten Menschen.
In diesem Sinne ähnelt das Vorgehen jenem
der SCHUFA, die auch jedes Mal genau hin­
schaut, wenn Sie Ihre Kreditkarte benutzen
oder einen Finanzierungsvertrag unter­
schreiben. Auch dieser Score bleibt an sich
im Verborgenen; meist solange, bis Pro­
bleme auftauchen, z.B. weil der Zinssatz für
den nächsten Konsumkredit in ungeahnte
Höhen schnellen will. Dann kann man bei
der SCHUFA um Einsicht in den persön­
lichen Eintrag bitten. Klout & Co. sind hier
allerdings wesentlich offenherziger. Jeder
kann mit einem Klick seinen Score und mit
ein oder zwei weiteren den Score fast jedes
anderen Menschen auf diesem Planeten
erfahren. Und genau das ist der Sinn dieser
Dienste.
Klout & Co. appellieren damit an eine
natürliche Vorliebe der meisten Menschen:
Wir mögen Listen, vor allem Bestenlisten.
Seien es jene mit den aktuellen Buchbestsel­
lern, die wöchentlichen Box-Office-Umsät­
Service
Literaturtipps
ASchaefer, Mark: Return on Influence. The
Revolutionary Power of Klout, Social Scoring, and Influence Marketing. McGraw-Hill,
New York 2012, 25 Dollar.
Schaefer nimmt Social Networking und Influence
Marketing unter die Lupe. Mit 50 Interviews mit
einflussreichen Bloggern, Vordenkern und anderen Experten sowie einem Insider-Bericht über
das Unternehmen Klout.
ASchüller, Anne: Touchpoints. Auf Tuchfühlung mit dem Kunden von heute. Managementstrategien für unsere neue Businesswelt. Gabal, Offenbach 2012, 29,90 Euro.
Anne Schüller schreibt zwar nicht direkt über das
Prinzip des Einflussmessens, dennoch aber über
das gleiche Themengebiet. Ein Score wie Klout
zeigt ja, wie gut jemand seine verschiedenen
Touchpoints managt.
Den Beitrag gibt es auch zum Hören. Er kann unter www.managerSeminare.de/podcast als Audiodatei heruntergeladen werden.
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Stimulieren statt
studieren
Foto: misterQM/photocase.com
Gehirnjogging
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
training | 55
Ebenso wie wir Gelenke und Muskeln trainieren müssen, braucht auch
das Gehirn Training, um in Form zu bleiben. Das sagen zumindest die
Befürworter der Gehirnjoggings. Ihnen gegenüber stehen die Kritiker,
die den Denkübungen und -spielen allenfalls Unterhaltungswert einräumen. Was kann Gehirnjogging wirklich leisten und wo stößt es an
seine Grenzen?
Preview: AIDenksport im Dauertrend: Warum Brain
Jogging populär bleibt AIUneinige Köpfe: Wie die Wissenschaft kognitives Training einschätzt AIAlles für
den Arbeitsspeicher: Was das richtige Training erreichen kann AIEntzauberte Wundermittel: Warum manche Methoden zu hoch gehandelt werden AIDoppelte
Denkaufgaben: Wie Ablenkung die grauen Zellen in
Schwung bringt AIMotivation und Methodenwahl:
Welche Voraussetzungen zum Lernerfolg führen AIIndividueller Zuschnitt: Warum ein eigenes Trainingsprogramm lohnt
C Nereiniart Nellez neuarg eid – Nichts
verstanden? Versuchen Sie es einmal rück­
wärts! Das Kauderwelsch ist nämlich Deutsch,
nur in falscher Reihenfolge. Bernhard Wolff
ist damit bekannt geworden. Der Experte
für Kreativität und Kommunikation nutzt
das Rückwärtssprechen in Vorträgen und
Workshops, um spielerisch die grauen Zel­
len der Teilnehmer zu stimulieren: „Rück­
wärtssprechen eignet sich generell gut, um
das Gehirn auf Trab zu bringen“, erklärt
Wolff. Sein buchstäbliches Querdenken
gehört zu den eigenwilligeren Methoden des
Gehirnjoggings. Es ist bei Weitem nicht die
einzige.
Seit Gehirnjogging zu Beginn der Achtzi­
gerjahre in Deutschland aufkam, ist das Inte­
resse an dieser Methodik konstant ge­­wachsen
– und mit diesem das Angebot. Zuletzt wurde
es durch eine Reihe von Software-Angeboten
wie BrainTwister oder Cogmed erweitert.
Heute ist der Begriff ein Sammelbecken für
unterschiedliche Übungsformen: Zwischen
einfachen Verfahren wie dem
Rückwärtssprechen oder Sudoku
und der Dual-n-back-Methode,
eine der ausgefeiltesten Übungen,
liegen Welten.
Verkaufserfolge für die
Wissensgesellschaft
Das bekannteste Übungsset
wurde ausgerechnet von Nin­
tendo, dem japanischen Herstel­
ler von Unterhaltungsspielen, auf
den Markt gebracht: „Dr. Ka­­
washimas Gehirnjogging“ stell­
te sich als weltweiter Verkaufs­
erfolg heraus, der sich bis heute
fortsetzt: Im März 2013 er­­scheint
ein weiterer Teil des in­­zwischen
zur Serie gereiften Spiels. Seit
Nintendos Erfolg be­­herrschen
die computergestützten Übungs­
programme den Markt. Mittler­
weile ist klar: Denksport für die
Daddelkiste ist kein Nischen­
produkt, sondern ein Dauer­
brenner.
Der kommerzielle Siegeszug
eines Konsolenspiels mag ver­
wundern, der andauernde Boom
der Gripstrainings weniger. Denn
das Bedürfnis nach hoher geis­
tiger Leistungsfähigkeit ent­
spricht dem Zeitgeist: „Ein fittes
Gehirn ist in unserer Wissensge­
Service
Literaturtipps
ACarl Naughton: Warum wir nur denken, dass wir denken. managerSeminare 174, September 2012, www.managerseminare.de/MS174AR01
Unser Gehirn manövriert uns mit besorgniserregender Zuverlässigkeit in Denkfallen. Carl Naughton erklärt, wie diese umschifft
werden können und wie sich bewusstes Denken trainieren lässt.
Mit einer Erläuterung der Neurospeed-Trainingsmethode nach
Hermann Rüppell.
ADavid Rock: Brain at Work. Intelligenter arbeiten, mehr
erreichen. Campus, Frankfurt 2011, 24,90 Euro.
Übersichtlich gegliedertes, mit praktischen Beispielen aus dem
Arbeitsleben angereichertes Buch, das über die Mechanismen
des Gehirns aufklärt. Der Autor bringt neurowissenschaftliche
Erkenntnisse mit beruflichen Situationen in Verbindung, analysiert Fehler und bietet mögliche Lösungen an.
Linktipps
Awww.braintwister.unibe.ch
Kostenpflichtiges Tool der Uni Bern, das mit Übungen nach der
n-back-Methode die Gehirnleistung verbessern soll.
Awww.brainworkshop.sourceforge.net
Kostenfreies englischsprachiges Programm zum Training mit
der n-back-Methode.
Awww.gfg-online.de
Netzauftritt der Gesellschaft für Gehirntraining e.V. mit Hintergrundinfos zu Siegfried Lehrls Mentalem Aktivierungstraining,
einem Verzeichnis aller lizensierten Trainer und praktischen
Übungen.
Den Beitrag gibt es auch zum Hören. Er kann unter www.managerSeminare.de/podcast als Audiodatei heruntergeladen werden.
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
70 | development
Schnelle Hilfe von
nebenan
Foto: zooropa/Fotolia.com
Kollegencoaching
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
development | 71
Schnell, günstig, effizient. Das sind die vielversprechenden Attribute
eines Beratungsansatzes, der so alt ist wie die Menschheit – und so
aktuell wie das Web 2.0: Die Rede ist vom Kollegencoaching, der
Beratung von Führungskraft zu Führungskraft bei Problemen des Joballtags. Was leistet der strukturierte Peer-to-Peer-Austausch wirklich?
Wie funktioniert er? Und wann erspart er den externen Coach? Ein
Report.
In der übernächsten Ausgabe beschäftigen wir uns mit einer Sonderform der Peer-to-Peer-Beratung. In managerSeminare 182 geht es um die unternehmens- und
branchenübergreifende Beratung zu Fragen der Unternehmensstrategie.
Preview: AIUrmenschliches Verhalten: Über die Idee
des Kollegencoachings AISchwerer als gedacht:
Warum die Beratung von Tür zu Tür gar nicht so einfach ist AIOffenheit, Vertrauen, Feedback-Kultur:
Welche Basis die Kollegenberatung braucht AIRaiffeisenlandesbank: Welche Erfahrungen das Geldinstitut
mit dem Peercoaching macht AITelefónica: Wie der
Telekommunikationsanbieter die Basis zur kollegialen
Beratung legte AIEinhaltung der Prozessschritte: Wann
und wie die Kollegenberatung funktioniert AIBlick von
außen: Wann ein externer Berater dabei sein sollte
C Robert Fischer ist bester Stimmung. Der
Stadtdirektor bei der Raiffeisenlandesbank
Niederösterreich in Wien kommt gerade
von der wöchentlichen Sitzung mit seinen
Kollegen zurück. Punkt eins auf der Agenda
wie immer: eine Trainingsrunde. Offener
Austausch und Feedback von Führungskraft
zu Führungskraft. Zusammen mit Vor­
standsdirektor Georg Kraft-Kinz hat er ein
Gespräch mit einem Kunden nachgespielt,
der bislang nur ein Sparbuch bei der Bank
führt und nun auch ein Wertdepot, ein
Girokonto und am besten eine Lebensver­
sicherung abschließen soll. Die anderen
Stadtdirektoren haben zugeschaut, Notizen
gemacht, Fragen gestellt, das Gespräch ana­
lysiert und schließlich Tipps gegeben, wie es
besser laufen könnte. Fischer: „Beim nächs­
ten Mal werde ich schärfer reingehen.“ Das
heißt: dem Kunden sofort klarmachen, dass
er ihn als Vollkunden gewinnen will, anstatt
häppchenweise Angebote zu machen.
Als Fischer vor dreieinhalb Jahren hörte,
dass es eine recht einfache Methode gibt, wie
sich Mitarbeiter untereinander unterstützen,
beraten und coachen können, war er sofort
begeistert. Schließlich hängt sein Erfolg
maßgeblich davon ab, wie er, seine Filiallei­
ter und seine Berater mit den Kunden kom­
munizieren. Das muss geübt werden. Und
zwar nicht nur in speziellen Trainings, die
ein externer Berater ein-, zweimal im Jahr
durchführt, sondern wenn möglich jede
Woche, jeden Tag. Außerdem besteht immer
Gesprächsbedarf: Meinem Kunden sind die
Zinsen für einen Kredit zu hoch – wie wür­
det Ihr ihn überzeugen? Meine Kundin will
ihr Konto auflösen, weil sie bei einer anderen
Bank bessere Konditionen bekommt – wie
kann ich sie halten? Ich habe Schwierig­
keiten, das neue Produkt zu verkaufen – was
kann ich tun?
Bei derartigen Fragen muss nicht immer
gleich ein teurer Berater her. Manchmal
lohnt sich ein anderer Weg: Kollegen coa­
chen und beraten sich untereinander, geben
offenes Feedback und Anregungen. Egal, ob
auf Führungsebene oder unter den Mitar­
beitern.
Urmenschlich: Kollegenberatung gab’s
schon in der Steinzeit
Eine neue Erfindung ist das nicht, weiß der
Hamburger Psychologe Kim-Oliver Tietze.
Für seine Promotion hat er nachgeforscht.
„Schon in den 50er-Jahren wurde darüber
geschrieben.“ Vor allem Sozialarbeiter und
Psychotherapeuten seien es damals gewesen,
die sich regelmäßig trafen, um schwierige
Fälle zu besprechen und sich gegenseitig zu
unterstützen – einen professionellen Berater
konnten oder wollten sich die wenigsten
leisten. „Anthropologisch betrachtet ist die
Idee aber vermutlich viel älter“, so Tietze.
„Wahrscheinlich haben schon die Steinzeit­
menschen ihre ,beruflichen‘ Erfahrungen
ausgetauscht, um daraus Lösungen zu ent­
wickeln: Wie unterscheide ich giftige von
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Selbsterkenntnis | Aggressivität im Management | Online-Einfluss | Gehirnjogging | Kollegencoaching | Innovative Personalberatung | Innovationsmanager | Solution Tools
G 11503 | Heft 180 | März 2013 | € 12,80 | sfr 22,50 | www.managerSeminare.de
managerSeminare
4191150312801
03
DAS WEITERBILDUNGSMAGAZIN
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Lernprojekt Selbsterkenntnis:
Wer bin ich? Wie bin ich? Was will ich?
A Warum das Selbstbild fast immer verzerrt ist
A Wie Selbstkenntnis die Führungskompetenz steigert
A Erkenntnispfad: Fünf Schritte zum Selbst
Wertvolle Wut: Warum Aggressivität eine Managementkompetenz ist
Kollegencoaching: Wie die Beratung von Führungskraft zu Führungskraft funktioniert
Gehirnjogging: Welche Methoden tatsächlich Nutzen bringen
Seminarmarkt: Aktuelle Weiterbildungen für Mitarbeiter und Führungskräfte
ms180-titel.indd 1
Abonnent zu sein lohnt sich.
Ihre Vorteile im Überblick:
A ePaper Ausgabe inklusive
A Themendossiers gratis
A 26 % Rabatt gegenüber dem Einzelbezug
A Vollständiger Zugriff auf über 2.200 Beiträge von managerSeminare
A 50 Euro Rabatt beim Kauf von Führungstrainings auf CD-ROM
A Poster zum Sonderpreis
A 50 Euro Rabatt bei den Petersberger Trainertagen
A Kostenfreie Messekarten, z.B. für die Zukunft Personal
A Gratis-Prämie bei Bestellung
Einfach bestellen unter
www.managerSeminare.de/abo
13.02.13 15:17
Seminarkalender | 83
ANZEIGEN
Seminarkalender
100 Seminare für Führungskräfte, der Kurzname unter jedem Seminar taucht
alphabetisch sortiert in den Veranstalterportraits ab Seite 90 wieder auf.
01
Organisationsentwicklung
02
Zeitmanagement/Selbstorganisation
03
Lern- und Kreativitätstechniken
04
Sprachen/Interkulturelles Training
05
Persönlichkeitsentwicklung
06
Präsentieren/Moderieren
07
Mitarbeiterführung
08
Personalwirtschaft
09
Office-Management
10
IT/Neue Medien
84
Wissensmanagement, Change Management,
Unternehmenskultur, ...
84
Selbstmanagement, persönliche Ziele erreichen, ...
–
NLP, Gedächtnis- und Konzentrationstraining, Suggestopädie, ...
84
(Geschäfts-) Kommunikation in Fremdsprachen,
Mentalität verstehen, ...
84
Entwicklung persönlicher Ressourcen, Selbsterkenntnis, ...
85
Rhetorik, Körpersprache, Präsentation, Medientrainings, ...
85
Delegation, Zielvereinbarungs- und Kritikgespräche,
Motivation, ...
86
Rekrutierung, Assessmentcenter, Personalbeurteilung,
Feedbackinstrumente, Personalauswahl, ...
–
Chefassistenz, Büroorganisation und -kommunikation,
Sekretariat, ...
EDV-Management, Informations- und Kommunikationstechnik
–
11
Qualität/Service
12
Projekt- und Prozessmanagement
13
Verkauf/Marketing/PR
14
Unternehmensführung
15
Teambildung/Teamführung
16
Recht und Steuern
17
Coaching
18
Stressbewältigung/Gesundheit
19
Konfliktmanagement
20
86
TQM, Kundenzufriedenheit, interne und externe
Kundenorientierung, ...
86
Projektleitung, Projektplanung, Prozessbegleitung,
Prozessberatung, ...
87
Marktforschung, Verkaufstraining, Telefonverkauf, Werbung,
Öffentlichkeitsarbeit, ...
87
Betriebswirtschaft, Controlling, Einkauf und Logistik,
Rechnungswesen, ...
87
Moderation von Teams, Teammanagement, Outdoor-Trainings, ...
88
Steuerrecht, Arbeitsrecht, GmbH-Recht, Vertragsgestaltung,
AGB, ...
88
Die Führungskraft als Coach, externes Coaching,
Supervision, ...
88
Stressmanagement, Fitness, Wellness, Ernährung,
Burn-Out-Prävention, ...
88
Konstruktiver Umgang mit Konflikten, Mediation, Mobbing, ...
Train-the-Trainer
89
Aus- und Weiterbildung für Trainer, Lizenz-Seminare,
Methodik und Didaktik, ...
A Alle Seminare finden Sie auch im Internet www.seminarmarkt.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
84 | Seminarkalender
01
ANZEIGEN
Organisationsentwicklung
offene Seminare
Business Analyse – Requirements
Engineering – Der rote Faden für die
Anforderungsvielfalt
Im Herzen der Business Analyse steht die Bearbeitung der Anforderungen (Requirements
Engineering). Sie lernen Erhebungen vorzubereiten und durchzuführen. Sie erhalten eine
strukturierte Methode, um Anforderungen
als Text zu formulieren. Sie können die sechs
Schritte der Anforderungsanalyse anwenden.
Dabei helfen ihnen gute Techniken. Sie lernen
die Aufgaben kennen, um Anforderungen zu
managen und zu kommunizieren. Sie können
Anforderungsmanagement (Requirements
Engineering) anwenden. Seminardauer: 3 Tage
www.ibo.de/training/business-analyse.
ibo-Referenten
TN: Unternehmensanalysten, Anforderungsmanager,
IT-Organisatoren, Projekt- sowie Prozessmanagement
Personal
http://www.seminarmarkt.de/SM131389
18.03.13-20.03.13
Bad Nauheim
€ 1880,20 inkl. MwSt.
ibo
Ausbildung zum systemischen Berater für
Organisationsentwicklung und Changemangement
Zertifikatsausbildung für alle, die Organisation
professionell entwickeln und Veränderungen
begleiten wollen. Themen: systemische OE, Changemanagement-Toolbox, Visions- und Strategieprozesse, Begleitung von Reorganisationen
und Teamentwicklungen, strategische PE, Spiral Dynamics, Umgang mit Politik und Machtspielen, Open Space, World Café, RTSC u.a. 15
Tage zzgl. Peer Groups + Übungstag + praktische Projektarbeit. 100% Praxis für Praktiker.
Dr. Holger Sobanski, Axel Ader, u.a. + Gäste aus der
Business-Praxis
TN: Inhaber, Führungskräfte, interne und externe
Berater/Trainer, Personaler, Teamentwickler
http://www.seminarmarkt.de/SM131424
12.04.13-02.02.14
Stuttgart
€ 4900,- zzgl. MwSt.
TEAM P
Voraussetzungen, Prinzipien und Kultur der
Veränderung erkennen und nutzen – Legen
Sie die Grundlagen für ein erfolgreiches
Change Management
Sobald die Absicht feststeht, ein Veränderungsvorhaben zu starten, müssen die Rollen der Beteiligten
geklärt werden. Verantwortliche für die Veränderung als auch die Prozessbegleiter sind für ihre
jeweilige Auftragsklarheit verantwortlich. Das iboChange-Management-Modell hilft als Grundlage
für sinnvolles Handeln in Veränderungen. Sie lernen die eigene(n) Rolle(n) und Gestaltungsmöglichkeiten kennen, können Veränderung nachvollziehen und berücksichtigen. Seminardauer: 2 Tage
www.ibo.de/training/change-management.
ibo-Referenten
TN: Führungskräfte, Organisatoren, Projektleiter,
interne und externe Berater, Organisations- und
Personalentwickler.
http://www.seminarmarkt.de/SM131392
15.04.13-16.04.13
Marburg
€ 1.404,20 inkl. MwSt.
ibo
Mit Whole Brain® Thinking ungenutzte
Potentiale entfalten
Kern der Organisationsentwicklung sind
Veränderungen, welche die Effektivität einer
Organisation bei der Lösung von Aufgaben
und der Erreichung von Zielen verbessern.
Das weltweit erfolgreich eingesetzte Whole
Brain® Thinking-Modell unterstützt den Veränderungsprozess in vier Stufen: vom Erkennen einzelner Denkstil-Präferenzen, über die
Anwendung in der Paar- und Teamentwicklung, der Entwicklung einer Veränderungskultur bis hin zur nachhaltigen am Kundenbedarf ausgerichteten Transformation des
Unternehmens.
TN: Trainer, interne und externe Berater, Personalentwickler, Führungskräfte aller Ebenen, Changemanager, Projektmanager, Marketer
http://www.seminarmarkt.de/SM131411
14.05.13-17.05.13 LEVEL I+II
Düsseldorf
auf Anfrage
Herrmann International
CHANGE UND TRANSFORMATION – MAKING
THE WAVE
Ziel dieser Ausbildung ist es, Ihnen ein umfassendes Konzept zum Thema Transformation
mitzugeben. DIE LEARNING JOURNEY SETZT
SICH AUS VIER ELEMENTEN ZUSAMMEN:
Kompaktseminare, die in zwei virtuellen Sessions vertieft werden · Eine Change Challenge, in der Sie Ihr eigenes Veränderungsprojekt
über die Laufzeit des Programms umsetzen
· Begleitende individuelle Coachings. · Eine
vertiefende Auseinandersetzung in Form von
strukturierter Reflexion und kollegialer Beratung (Kollegen aus dem Programm).
Walter Bertolini, Claudius Flischli, Ute Langthaler,
Erich Wlasak
TN: Interne Berater, Unternehmer und Manager
http://www.seminarmarkt.de/SM131383
24.06.13-05.02.14
Wien
€ 11.160,00
Aeon Consulting Group
Change Management: Führen in Veränderungsprozessen
Unternehmen und Organisationen wandeln
sich immer schneller. Die Anforderungen an
eine prozessorient. Gestaltung u. Führung v.
Veränderungsprozessen steigen. Sie lernen,
Ziele gemeinsam zu erreichen u. Veränderungskompetenz im Unternehmen aufzubauen
u. sich selbst i. d. herausfordernden Zeiten zu
managen. Themen sind Rhythmus u. Metastabilität, Umgang mit Widerständen, Ängsten u.
Emotionen, Phasen im Prozess, Motivation u.
Kommunikation, Einbindung der Beteiligten,
Umgang mit Macht und Ohnmacht.
Coverdale-Trainer: Peter Vogel-Dittrich
TN: Führungskräfte, Personalentwickler & Mitarbeiter
in der Linie und in Projekten (max. 9/Trainer)
http://www.seminarmarkt.de/SM131362
07.10.13-09.10.13
Abstatt
€ 1650,- zzgl. MwSt.
Coverdale
02
Zeitmanagement/
Selbstorganisation
offene Seminare
04
Sprachen/Interkulturelles Training
offene Seminare
Optimales Zeitmanagement mit
Prof. Lothar Seiwert – 1-Tages-Power Seminar
Machen Sie mehr aus Ihrer Zeit! Wichtige Termine und Meetings vorbereiten, eilige Kundenanfragen beantworten – und das alles
am besten noch gleichzeitig. Heute sind im
Arbeitsleben Tempo und Leistung angesagt.
Die Folge: Zeitdruck, Stress und Überlastung.
Doch: Es geht auch anders! Erfahren Sie im
Seminar, wie Sie mehr aus Ihrer Zeit machen.
Profitieren auch Sie vom geballten Knowhow von Prof. Dr. Lothar Seiwert, dem Zeitmanagement Experten Nr. 1.
Das Japan-Erfolgstraining: Business-Skills
und wichtiges interkulturelles Know-how
für nachhaltige Erfolge in Japan
Praxisrelevante Kenntnisse über die Geschäftsmentalität Ihrer japanischen Kunden, Lieferanten
oder Mitarbeiter sind für ein erfolgreiches Business und effektives Zusammenarbeiten unerlässlich. In diesem interaktiven Praxistraining
lernen Sie wichtige Kommunikations- und
Verhandlungsstrategien, mit denen Sie Ihre
Geschäftsbeziehungen und Ihre Zusammenarbeit mit Japanern erfolgreich aufbauen,
nachhaltig verbessern und langfristig erhalten.
Prof. Dr. Lothar Seiwert
TN: Alle, die durch Zeitmanagement mehr Erfolg und
Lebensqualität erhalten möchten.
http://www.seminarmarkt.de/SM131387
17.06.13
Heidelberg
€ 890,- inkl. Verpfl.
TEAM CONNEX
Angela Kessel
TN: Führungskräfte und Mitarbeiter, die eine businessorientierte interkulturelle Japan-Kompetenz
benötigen.
http://www.seminarmarkt.de/SM131270
14.03.12-15.03.12
Düsseldorf
€ 1580,00 zzgl. MwSt. Global Competence Forum
Life-Leadership® mit Prof. Lothar Seiwert –
1-Tages-Intensiv-Seminar
Life-Leadership® für mehr Erfolg und Lebensfreude. Erfolg im Job und ausreichend Zeit für
ein erfülltes Privatleben? Unmöglich? Nein!
Das geht, und zwar mit dem Life-Leadership®Konzept von Prof. Dr. Lothar Seiwert. Denn:
Modernes Zeitmanagement ist immer auch
Life-Leadership®. Hier dreht sich nicht alles
nur um Effizienz und Leistungssteigerung.
Im Mittelpunkt stehen vielmehr verantwortungsvolles Selbstmanagement und aktive
Lebensgestaltung.
Prof. Dr. Lothar Seiwert
TN: Alle, die berufl. Leistungen und persönl. Lebensqualität in Einklang bringen möchten.
http://www.seminarmarkt.de/SM131388
18.06.13
Heidelberg
€ 890,- inkl. Verpfl.
TEAM CONNEX
firmeninterne Schulungen
Lebensgestaltung durch Ganzheitliches
Prioritäten-Management unter Berücksichtigung von Persönlichkeits-Struktur und
bewährter Erfolgs-Methodologie
Dieses Ziel erreichen nur authentische Persönlichkeiten. Kompetente Unterstützung hierzu
bietet ein Coaching-unterstütztes Aktiv-Training zum individuell-optimalen und ganzheitlichen Ziel-, Erfolgs- und Selbst-Management. Das Seminar gibt Hilfe bei der Nutzung
bewährter und innovativer Methoden einschließlich Training zur sinnvollen Nutzung
eines Zeit-Plan-Buchs (ZPB). (2 Tage).
Prof. Dr. Hardy Wagner (Master-Trainer der STIFTUNG
STUFEN zum Erfolg)
TN: Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte
und selbständige (max. 12)
http://www.seminarmarkt.de/SM131204
firmenintern
BIPOL
05
Persönlichkeitsentwicklung
offene Seminare
Stilvoll zum Erfolg
Dieses Training richtet sich an Führungskräfte
aller Hierarchieebenen, die erfolgreicher und
überzeugender vor Mitarbeitern, Vorgesetzten und Kunden auftreten wollen. Sie erfahren, wie Sie Ihre Persönlichkeit gekonnt einsetzen können, wie Sie die vier „Türöffner
zum Erfolg“ für sich nutzen können und wie
diese auf andere Menschen wirken. Es wird
mit individuellen Video-Feedbacks gearbeitet.
Peter A. Worel
TN: max. 15 Teilnehmer
http://www.seminarmarkt.de/SM131262
16.04.13
Köln
€ 767,55
FKI GmbH
Systemische Organisationsentwicklung/
Change-Management (SHB)
Mit Steinbeis-Hochschulzertifikat! Die professionelle Begleitung von Veränderungsprojekten in Organisationen für interne Führungskräfte, Personaler und externe Experten
ist Kern der Ausbildung. Aktuelle Trends aus
Wirtschaft und Non-Profit-Organisationen
bilden die Basis der Ausbildung.
Gleich platz‘ ich! Auch unter Druck
konstruktiv kommunizieren
In emotional aufgeladenen und schwierigen
Situationen geht es schnell heiß her. Hier die
Ruhe zu bewahren und umsichtig zu agieren, ist
eine echte Kunst. Lernen Sie, wie Sie die konstruktive Kommunikation nach Dr. Marshall
Rosenberg wirksam in Ihrem Business-Alltag
nutzen können. So berücksichtigen Sie Ihre
Interessen und verbessern zugleich die Beziehungsqualität zu Ihren Gesprächspartnern.
Prof. Dietmar Kröber, Birgid Kröber und Team
TN: Personalentwickler, Berater, Trainer, Coachs,
Führungskräfte, Kommunikatoren
http://www.seminarmarkt.de/SM131402
19.04.13 (Start), insgesamt 19 Tage Stuttgart-München
€ 5600,- zzgl. MwSt.
KRÖBERKommunikation
Stephanie Markstahler
TN: Fach- und Führungskräfte, die konstruktiv kommunizieren wollen.
http://www.seminarmarkt.de/SM131396
25.04.13-26.04.13
Düsseldorf
€ 1487,50 inkl. MwSt.
Haufe Akademie
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Seminarkalender | 85
ANZEIGEN
05
06
Persönlichkeitsentwicklung
Neuroleadership und Persönlichkeit
· Wie Emotionen unseren Erfolg beeinflussen ·
Die 4 Motivtypen: Beziehung, Leistung,
Macht (Wirkungswille), Freiheit und
der Einfluss dieser Aspekte auf Projekte ·
Persönliche Umsetzungsstile (Potenziale) auf
der Basis neurowissenschaftlicher Erkenntnisse und die Chancen, die sich für die tägliche Führung ergeben · Selbstregulation
- die Fähigkeit, Stimmungen für ein erfolgreiches Führungsverhalten zu regulieren ·
Stressmanagement - Umgang mit übermäßigem Druck und Belastungen.
Ralf Haake, Lizensierter PSI-& TOP-DiagnostikBerater & Trainer, Hamburg
TN: Mitarbeiter und Führungskräfte mit Personalverantwortung, Personalentwickler
http://www.seminarmarkt.de/SM131381
13.05.13-14.05.13
Konstanz am Bodensee
€ 620,TAK
Mit dem HBDI® persönliche Potentiale
erkennen und nutzen
Jeder Mensch ist einzigartig und immer mehr
Menschen erwarten, dass sie in ihrer Einzigartigkeit von ihrem Umfeld wahrgenommen und respektiert werden. Dies bedeutet
u.a., Mitarbeiter gemäß ihren Denkstil-Präferenzen, welche durch das Herrmann Brain
Dominance Instrument (HBDI®) erkannt
werden, in Unternehmen einzusetzen. Das
HBDI®-Profil eines jeden Einzelnen veranschaulicht bevorzugte Denkstile und macht
diese kommunizierbar. Die Level-I-Zertifizierung zum HBDI®-Trainer, ermöglicht
es Ihnen, HBDI® als wertschöpfendes Tool
zur Persönlichkeitsentwicklung einzusetzen.
TN: Trainer, interne und externe Berater,
Personalentwickler, Personalverantwortliche,
Führungskräfte aller Ebenen, Changemanager,
Projektmanager
http://www.seminarmarkt.de/SM131412
14.05.13-17.05.13 LEVEL I+II
Düsseldorf
auf Anfrage
Herrmann International
Persönliche Standortbestimmung
Zur heute geforderten Verantwortung für
die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit
braucht es einen inneren Kompass, der den
beruflichen und privaten Lebensweg steuern hilft. Berufliche Identität, Werte, Präferenzen, Stärken und die Bedeutung der
Arbeit bilden Bausteine dieses Kompasses. In
diesem Seminar können Sie Ihren Kompass
entwickeln, um Wege für die weitere berufliche und private Lebensplanung zu finden.
Coverdale-Trainer: Rainer Schultz
TN: Führungskräfte und Mitarbeiter in der Linie und
in Projekten (max. 8 pro Trainer)
http://www.seminarmarkt.de/SM131370
13.11.13-15.11.13
Niederkassel-Uckendorf
€ 1650,- zzgl. MwSt.
Coverdale
firmeninterne Schulungen
Lebensgestaltung durch Ganzheitliches
Prioritäten-Management unter Berücksichtigung von Persönlichkeits-Struktur und
bewährter Erfolgs-Methodologie
Dieses Ziel erreichen nur authentische Persönlichkeiten. Kompetente Unterstützung
hierzu bietet ein Coaching-unterstütztes
Aktiv-Training zum individuell-optimalen und ganzheitlichen Ziel-, Erfolgs- und
Selbst-Management. Das Seminar gibt Hilfe
bei der Nutzung bewährter und innovativer Methoden einschließlich Training zur
sinnvollen Nutzung eines Zeit-Plan-Buchs
(ZPB). (2 Tage).
Prof. Dr. Hardy Wagner (Master-Trainer der STIFTUNG
STUFEN zum Erfolg)
TN: Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte
und Selbständige (max. 12)
http://www.seminarmarkt.de/SM131205
firmenintern
BIPOL
Erfolg durch Persönlichkeit – Selbstanalyse
der Persönlichkeits-Struktur, Individuelloptimale Potential-Entwicklung und
Verbesserung von Kommunikation
Sich selbst und andere besser erkennen, verstehen, akzeptieren, wertschätzen. SelbstErkenntnis, Selbst-Akzeptanz und PotentialEntwicklung. Verbesserung von persönlichen
und beruflichen Beziehungen durch Wertschätzende Kommunikation - Entwicklung
Persönlicher und Sozialer Kompetenz auf
der Grundlage spezifischer Methoden-Kompetenz. Bewährtes EffEff-Training: Effektiv
und Effizient = optimal! (1-2 Tage - je nach
Zielsetzung).
Prof. Dr. Hardy Wagner (Master-Trainer der STIFTUNG
STUFEN zum Erfolg)
TN: Mittelständische Unternehmer, Geschäftsführer
und Selbstständige (15 +/- 3)
http://www.seminarmarkt.de/SM131207
firmenintern
BIPOL
Präsentieren/
Moderieren
Moderation: Meetings professionell leiten
und Arbeitsgruppen zielorientiert steuern
Sie verbringen viel Zeit in Besprechungen und
tragen oft die Verantwortung, zu einer Sitzung
einzuladen und sie zu leiten. Im Training erlernen Sie die notwendige Prozesskompetenz für
das zielorientierte Moderieren u. Leiten von
Gruppen. Themen sind u.a. Vorbereiten einer
Moderation, Ziele abstimmen, Moderationsu. Visualisierungstechniken üben, Diskussionen effektiv steuern, Entscheidungen herbeiführen, Umgang mit schwierigen Teilnehmern
u. konfliktären Situationen.
Coverdale-Trainer: Reinhard Seegert
TN: Führungskräfte und Mitarbeiter in der Linie und
in Projekten (max. 8 pro Trainer)
http://www.seminarmarkt.de/SM131363
05.06.13-07.06.13
Niederkassel-Uckendorf
€ 1650,- zzgl. MwSt.
Coverdale
Präsentations-Coaching: Erfolgreich präsentieren durch Persönlichkeit und Kompetenz
Der Erfolg Ihrer Arbeit hängt auch von einer
überzeugenden Präsentation ab. Sie möchten
mit Ihren Ideen begeistern, Ihre Gedanken
strukturiert u. stimmig formuliert vortragen,
Ihre persönliche Ausstrahlung erhöhen. Im
Training findet ein individuelles PräsentationsCoaching statt. Durch Feedback u. Videoanalyse
werden Ihre Stärken herausgearbeitet. Themen
sind u.a. Dramaturgie u. Aufbau v. Präsentationen, Einsatz nonverbaler Kommunikation,
Kontakt herstellen, Kleidung, Visualisierung.
Coverdale-Trainer: Wolfgang Lundgreen
TN: Führungskräfte und Mitarbeiter in der Linie und
in Projekten (max. 7)
http://www.seminarmarkt.de/SM131364
25.11.13-27.11.13
Abstatt
€ 1400,- zzgl. MwSt.
Coverdale
06
Präsentieren/
Moderieren
offene Seminare
Erfolgreiche Präsentationsstrategien für
Führungskräfte
Im beruflichen Alltag sehen sich Führungskräfte regelmäßig mit vielfältigen Präsentationssituationen konfrontiert. Es wird gezeigt,
wie gekonnt präsentiert und kommuniziert
wird, so dass das Publikum bzw. der Gesprächsparnter aufmerksam zuhört, versteht, nachvollziehen kann, dem Gehörten zustimmt,
behält und gegebenenfalls auch selbst aktiv
wird. Praxisnahe Übungen, Probepräsentationen, Kleingruppenarbeit und Austausch werden die theoretischen Kurz-Inputs vertiefen.
Dipl.-Psych. Bettina Hahn
TN: max. 15 Teilnehmer
http://www.seminarmarkt.de/SM131256
20.03.13
Köln
€ 767,55
FKI GmbH
Sagen, was ist
Sie müssen Veränderungen oder neue Strategien vermitteln? Sie wollen sagen, was ist,
souverän, mit angemessenem Ernst und Entschlossenheit und erreichen, dass Ihr Team
trotz unangenehmer Neuigkeiten soweit wie
möglich hinter Ihnen steht? Wir arbeiten mit
Ihnen in einem Theater an Ihrer Haltung, Stimme, Atmung, Aufgeregtheit und Ihrem Auftritt,
damit Sie dies glaubwürdig und authentisch tun.
Coverdale-Trainer: Peter Vogel-Dittrich, Karola Sakotnik
TN: Mittleres Management und Geschäftsführer
(ma. 5 pro Trainer)
http://www.seminarmarkt.de/SM131371
16.05.13-17.05.13
Stuttgart
€ 1200,- zzgl. MwSt.
Coverdale
firmeninterne Schulungen
Presentation Competence: Nutzen- und
zuhörerorientierter Präsentationsaufbau
Konsequente Nutzen- und Zuhörerorientierung
zum Aufbau moderner BtoB-Präsentationen.
Aus dem Inhalt: nutzenorientierter Präsentationsaufbau, Alleinstellungsmerkmale (USPs)
und Kundennutzen, Gliederungsumstellung
von der Anbieter- zur Kundensicht, visuelle
Gestaltung von Powerpointpräsentationen,
Handling heterogener Teilnehmergruppen
(kaufm. + technische Entscheider) Einwandbehandlung + Umgang mit kritischen Teilnehmern, intensives Videotraining + Nachbereitung mit persönlichem Videoband.
Einer aus dem Team: Dr. C. Schlatter, S. Schlatter,
S. Wegmann, H. Xu
TN: Mitarbeiter mit Präsentations-Grundkenntnissen
firmenintern
Schlatter
07
Mitarbeiterführung
offene Seminare
Die Führungskraft als Coach ihrer Mitarbeiter
(4 Bausteine)
Mit der Ausbildung zum Coach vermitteln wir
Führungskräften das Handwerkszeug für eine
erfolgreiche Mitarbeiterführung und Leistungssteigerung – mit einer praxisorientierten Philosophie, die für Führungskräfte aller Hierarchieebenen geeignet ist. Das Besondere: Wir
bieten die Effizienz, die nur ein Erlebnistraining erreichen kann. Inhalte: Rollenverständnis eines Coachs, Führen von Mitarbeitern und
Teams, Konfliktstrategien, Projektmanagement.
Jens Petersen
TN: Führungskräfte aller Hierarchieebenen
http://www.seminarmarkt.de/SM131405
06.03.13-08.03.13
auf Anfrage
€ 5831,Heitsch & Partner
Professionell führen in schwierigen Situationen
Als langjährige, erfahrene Führungskraft bewegen Sie sich in einem Spannungsfeld zwischen
unterschiedlichen Interessen und machtpolitischen Konflikten. Sie suchen tragfähige
Lösungen für schwierige Führungssituationen. Hier im Training finden Sie ein vertrauensvolles Umfeld für den gegenseitigen
Austausch, Networking, konkrete Beratung
und Lösung individueller Praxisfälle.
Coverdale-Trainer: Rainer Schultz
TN: erfahrene Führungskräfte in der Linie und in
Projekten (max. 6)
http://www.seminarmarkt.de/SM131367
12.03.13-14.03.13
Abstatt
€ 1650,- zzgl. MwSt.
Coverdale
Kommunikation und Kooperation
Erlernen einfacher Methoden und Instrumente, die Sie erfolgreicher im miteinander
Umgehen machen können. Seminarziele: Erweiterung der sozialen und kommunikativen Kompetenz- mehr Sensibilität für den
kommunikativen und kooperativen Umgang
mit anderen – wirksamer (d.h. offener, klarer, authentischer) kommunizieren können.
Horst Gerner, Dipl.-Psych.
TN: max. 12
http://www.seminarmarkt.de/SM131380
25.03.13-27.03.13
Konstanz am Bodensee
€ 840,TAK
Mitarbeiter selbstbewusst führen – speziell
für weibliche Führungskräfte
Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre
Führungskompetenz methodengeleitet zu erweitern und dabei Ihre Rolle als weibliche Führungskraft zu reflektieren. Die Analyse besonderer
Herausforderungen und Chancen ermöglicht
die Erweiterung und Abrundung Ihres Profils
und Ihrer individuellen Führungspersönlichkeit.
Coverdale-Trainer: Dr. Dorothee Alley, Iris Zücker
TN: Frauen in Führungspositionen und Frauen, die
diese anstreben.
http://www.seminarmarkt.de/SM131361
10.04.13-12.04.13
Niederkassel-Uckendorf
€ 1650,- zzgl. MwSt.
Coverdale
Die Führungskraft als Coach ihrer Mitarbeiter
(4 Bausteine)
Mit der Ausbildung zum Coach vermitteln wir
Führungskräften das Handwerkszeug für eine
erfolgreiche Mitarbeiterführung und Leistungssteigerung – mit einer praxisorientierten Philosophie, die für Führungskräfte aller Hierarchieebenen geeignet ist. Das Besondere: Wir
bieten die Effizienz, die nur ein Erlebnistraining erreichen kann. Inhalte: Rollenverständnis eines Coachs, Führen von Mitarbeitern und
Teams, Konfliktstrategien, Projektmanagement.
Bodo Schmiedebach
TN: Führungskräfte aller Hierarchieebenen
http://www.seminarmarkt.de/SM131406
10.04.13-12.04.13
auf Anfrage
€ 5831,Heitsch & Partner
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
86 | Seminarkalender
07
Mitarbeiterführung
Führen auf Augenhöhe
Erfolgreiche Führungspersönlichkeiten wissen: Offenheit, Fairness und ehrliche Wertschätzung von Mitarbeitern schaffen belastbare und effektive Arbeitsbeziehungen. Auf
Basis der Methodik von Dr. Marshall Rosenberg lernen Sie, mit sich selbst und Ihren Mitarbeitern so in Kontakt zu kommen, dass die
Kooperationsbereitschaft wächst und Lösungen
mit Mehrwert für beide Seiten entstehen.
Andreas Peteranderl
TN: Führungskräfte aller Ebenen.
http://www.seminarmarkt.de/SM131397
22.04.13-23.04.13
Mannheim
€ 1606,50 inkl. MwSt.
Haufe Akademie
Führungskräftetraining II – Motivation und
Konfliktmanagement
Mitarbeiter zu führen und zu motivieren
erfordert Einfühlungsvermögen, Energie und
Geduld, aber auch Wissen. Sie lernen praktische
und psychologische Grundlagen kennen, die
Ihnen und Ihren Mitarbeitern Einstellungsund Verhaltensveränderungen erleichtern.
Details unter www.seminarplaner.de/7705.
TN: Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte, Projektleiter, Teamleiter.
http://www.seminarmarkt.de/SM131400
22.04.13-24.04.13
Berlin
Integrata AG
Führen im Generationen-Mix
Generationsunterschiede im Arbeitsleben stellen gerade Führungskräfte vor enorme Herausforderungen. In diesem Seminar erhalten Sie
das notwendige Hintergrund- und Praxiswissen zur erfolgreichen Führung im Generationen-Mix. Mit den passenden Strategien
integrieren Sie konstruktiv unterschiedliche
Altersgruppen und nutzen Unterschiede im
Team produktiv, um die Ergebnisse zu steigern.
Sabine Wohlrab
TN: Führungskräfte aller Ebenen und Alterstufen, die
altersgemischte Teams führen.
http://www.seminarmarkt.de/SM131398
25.04.13-26.04.13
Hannover
€ 1606,50 inkl. MwSt.
Haufe Akademie
Basis-Kompetenzen Führung (2-modulig)
Was sind grundlegenden Prinzipien erfolgreicher Führung, wie können Sie Teamkultur
entwickeln und bestmögliche Ergebnisse liefern, wodurch lassen sich Menschen motivieren und führen, welches sind Ihre Fähigkeiten
und Stärken? Modul 1 „Arbeitskompetenzen
und Teamkultur entwickeln“: Zielorientierte
und kooperative Arbeitstechniken, Moderation von Besprechungen, Feedback, persönliche Entwicklungsziele, Kommunikationsfluss, Führungsstile, Praxissituationen.
Module nur zusammenhängend buchbar.
Modul 1: 11.09 - 13.09.13; Modul 2: 04.12
- 06.12.13.
Coverdale-Trainer: Andrea Merkel
TN: Führungskräfte in der Linie und in Projekten
(max. 8 pro Trainer)
http://www.seminarmarkt.de/SM131372
11.09.13-13.09.13 (Start)
Oberschleißheim
€ 3200,- zzgl. MwSt (für beide Module). Coverdale
ANZEIGEN
08
Personalwirtschaft
offene Seminare
Qualität/Service
firmeninterne Schulungen
Aufgaben von Sprecherausschüssen
Die Schulung richtet sich an Mitglieder von
betrieblichen Sprecherausschüssen, Gesamtsprecherausschüssen, Unternehmenssprecherausschüssen oder Konzernsprecherausschüssen und andere Mandatsträger. Den
Teilnehmern wird ein Update zu Grundlagen,
Aufgaben, Rechten und Pflichten vermittelt
werden, wie sie sich aus dem Sprecherausschussgesetz (SprAuG) herleiten und in der
alltäglichen Praxis gestalten.
Dr. Svenja Deich und Gerhard Kronisch
TN: max. 25 Teilnehmer
http://www.seminarmarkt.de/SM131259
21.03.13
Bonn
€ 892,50
FKI GmbH
Personalbedarfsbemessung – Methoden
und Verfahren zur Personalbedarfsplanung
Sie erkennen die Vernetzung der unterschiedlichen Teilbereiche der Personal- und
Organisationsplanung sowie die enge Verzahnung von strategischer Personalplanung
und operativer Ressourcensteuerung kennen. Sie lernen die Verfahren und Instrumente der Personal bemessung kennen und
kompetent einzusetzen. Seminardauer: 2 Tage
www.ibo.de/training/organisation.
ibo-Referenten
TN: Mitarbeiter sowie Führungskräfte aus Fachabteilungen und dem Personalbereich, die sich mit
Personalplanung befassen.
http://www.seminarmarkt.de/SM131391
13.05.13-14.05.13
Berlin
€ 1606,50 inkl. MwSt.
ibo
®
Ungenutzte Potentiale mit dem HBDI
ausschöpfen
Um das Potential einzelner Personen und
Teams in Unternehmen wertneutral zu erkennen, nutzen und entfalten zu können, wird
weltweit das HBDI® (Herrmann Brain Dominance Instrument) eingesetzt. Anhand des
jeweiligen individuellen Profils eines Mitarbeiters bzw. eines Teams werden ungenutzte
Potentiale erkannt und in der Gegenüberstellung mit der Aufgabenstellung Ansätze
für die Optimierung deutlich. Nach unserer
2-stufigen Zertifizierung sind Sie in der Lage
das HBDI® wirkungsvoll und Nutzen bringend einzusetzen.
TN: Trainer, interne und externe Berater, Personalentwickler, Personalverantwortliche, Führungskräfte aller
Ebenen, Changemanager, Projektmanager
http://www.seminarmarkt.de/SM131409
14.05.13-17.05.13 LEVEL I+II
Düsseldorf
auf Anfrage
Herrmann International
Kompaktausbildung: Strategische PE und
HR als Business Partner
Offene systemische Intensivausbildung zum
zertifizierten HR Business Partner. Themen:
Changemanagement-Toolbox, Begleitung
von Reorganisationen und Teamprozessen,
systemische OE, strat. PE-Tools, Beratung
und Coaching von Schlüsselpersonen und
Top-Führungskräften, HR Business Partner
Modelle, HR/PE als interne Prozessmoderatoren. 8 Tage + Projektarbeit + Peer Groups.
100% Business-Praxis für Praktiker. Vertrauliches Lernen mit max. 12 TN.
Dr. Holger Sobanski (Ausbildungsleiter), Karin Wenus,
Kerstin Ercolino und Gastreferenten
TN: HR-Manager, Personalentwickler, HR-Berater,
Führungskräfte – Infos unter www.teamp.de
http://www.seminarmarkt.de/SM131423
01.07.13-09.02.14
Stuttgart
€ 2750,- zzgl. MwSt.
TEAM P
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
11
Service Competence: Beschwerdemanagement
Methoden und Werkzeuge zum besseren telefonischen Kundenhandling, insb. in kritischen
Situationen; langfristige Kundenbindung; positive Aspekte einer Beschwerde; Nutzenstiftung
für den Kunden; Qualitätsziele; Grundregeln
der Reklamationsannahme und -bearbeitung;
positives Gesprächsklima; Sach-/Beziehungsebene; Aktives Zuhören; Fragetechniken für
div. Situationen/Kundentypen: Formulierung
von Absagen und Aufzeigen von Grenzen;
indiv. Konflikt- und Stressbewältigung.
Einer aus dem Team: Dr. C. Schlatter, S. Schlatter,
S. Wegmann, H. Xu
TN: MA mit tel. Kundenkontakt, z.B. Call Center Helpdesk
(1st+2nd Level), Eskalationsbereiche
firmenintern
Schlatter
12
Projekt- und Prozessmanagement
relevanten Konzepte. Seminardauer: 3 Tage
www.ibo.de/training/prozessmanagement.
ibo-Referenten
TN: Mitarbeiter aus allen Bereichen, die bei Prozessoptimierungen mitwirken und einen komprimierten,
aber fundierten Überblick suchen.
http://www.seminarmarkt.de/SM131393
15.04.13-17.04.13
Hamburg
€ 1880,20 inkl. MwSt.
ibo
Qualifizierungsprogramm Change Management intensiv
In diesem zweiteiligen Intensivprogramm qualifizieren Sie sich zum professionellen Change
Manager. Sie erhalten fundiertes Wissen, mit
dem Sie Change-Projekte in Ihrem Unternehmen erfolgreich planen, umsetzen, controllen
und stabilisieren. Ziel des Qualifizierungsprogramms ist es, Sie – in der Funktion des
Change Managers – zu befähigen, definierte
Geschäftsziele effizient und effektiv mit den
Führungskräften und den beteiligten Mitarbeitern zu erreichen.
Manfred Ernst und Dr. Cosetta Setti
TN: Führungskräfte, Projektleiter, HR-Manager, Stabsstellen (z.B. Strategie- u. Unternehmensentwicklung).
http://www.seminarmarkt.de/SM131399
17.04.13-07.06.13 Niedernberg/Nähe Aschaffenburg
€ 4153,10 inkl. MwSt.
Haufe Akademie
12
Projekt- und Prozessmanagement
offene Seminare
Projektmanagement – Das Grundlagenseminar
Ziel des Seminars ist es, dem Seminarteilnehmer zu zeigen, wie er Projekte systematisch
und zielsicher zum Erfolg führen kann. Erste
Anwendungserfahrungen des Projektmanagements werden in Übungen erlebt.
Walter Hüskes ist Mitinhaber der Decisio Projekt- und
Prozessmanagement GbR. Er verfügt über langjährige
Erfahrung als Projektleiter, Berater und Trainer. Vor seinem
Einstieg bei Decisio war er Leiter eines PM-Office. Er
verfügt über Projektleitungserfahrung in den Bereichen IT,
Controlling und Prozessreorganisation. Er ist Zertifizierter
PM-Trainer und Autorisierter Trainingspartner der GPM.
http://www.seminarmarkt.de/SM131420
08.04.13-10.04.13
Köln
€ 970,GPM
Multiprojektmanagement – Projektporfolios
und Ressourcen systematisch managen
Erlernen Sie Projektportfolios auf der strategischen und operativen Ebene zu planen und
steuern, die Schritte der Projektinitiative bis zur
Entscheidung. Anhand von Projekterfolgs-kriterien und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen wissen
Sie im Rahmen der Projektpriorisierung die richtigen Projekte auszuwählen und durchzuführen.
Sie können das Projektmanagement-System in
Ihrem Unternehmen beurteilen und dessen Weiterentwicklung initiieren. Seminardauer: 3 Tage
www.ibo.de/training/projektmanagement.
ibo-Referenten
TN: Projektleiter und Führungskräfte, die sich auf die Leitung komplexer bzw. Multiprojekte vorbereiten möchten.
http://www.seminarmarkt.de/SM131390
15.04.13-16.04.13
Köln
€ 1.618,40 inkl. MwSt.
ibo
Prozessmanagement kompakt – Eine
kompakte und schnelle Einführung in die
Welt der Prozesse
Ob Balanced Scorecard, Total Quality Management, Business Process Reengineering oder
zahlreiche andere Managementkonzepte eins haben alle Ansätze gemeinsam: sie bauen
auf Prozessen und ihren Kennzahlen auf. Sie
erhalten anhand des ibo-Prozessfensters einen
Überblick über alle im Prozessmanagement
Erfolgreiche Frauen führen anders in Projekten
Sie agieren erfolgreich als Projektmanagerin
in männlich geprägter Projektkultur, wenn
Sie selbstbewusst Ihre Stärken und weiblichen
Besonderheiten nutzen. Wir reflektieren weibliche Stärken und persönliche Besonderheiten.
Sie entwickeln Selbstvertrauen und individuelle Handlungsstrategien für den Alltag.
Christel Freyer, Diplom-Wirtschaftspädagogin, Trainerin, selbständige Coachin für Führungskräfte, in verschiedensten Projekten und Unternehmen leitend oder
beratend tätig. Sie ist akkreditierte Coachin der GPM.
http://www.seminarmarkt.de/SM131422
18.04.13-19.04.13
Nürnberg
€ 620,GPM
Projektleitertraining
Die Teilnehmer lernen, von welchen nicht-sachbezogenen Einflussfaktoren der Projekterfolg
abhängig ist und welche Verbesserungsmöglichkeiten es in der Zusammenarbeit im Projekt gibt. Sie lernen, mit den unterschiedlichen
Praxisproblemen, die im Projektmanagement
auftreten können, umzugehen.
Johanna Boos-Lomnitz arbeitet seit 1979 als Trainerin,
Coach und Moderatorin für namhafte Unternehmen aus
unterschiedlichen Branchen und Institutionen. Sie ist
Einzelhandelskauffrau, arbeitete als Geschäftsführerin
in einem Handelsunternehmen und hat Fortbildungen in
Organisationsentwicklung und Gruppendynamik sowie
psychoanalytische Selbsterfahrung belegt.
http://www.seminarmarkt.de/SM131421
24.04.13-26.04.13
Köln
€ 970,GPM
Projektleiter-Intensivtraining
Wie organisiert man Projektarbeit?Wie plant
man Projektarbeit? Wie steuert man Projektarbeit? Inhalte: - Grundbegriffe des Projektmanagements - Projekt-Gremien - Projektleiter
(Anforderungen und Aufgaben) - Projektteam
(Zusammensetzung/Rollenverteilung)- Spielregeln erfolgreicher Teamarbeit - Projektphasen
- Kostenplanung und Software - Unterstützung
bei der Projektplanung - Risikomanagement
in Projekten - Projektabschluss.
Udo Bittner, selbständiger Trainer und Berater
TN: Mitarbeiter, die wenig oder keine Projektmanagement-Erfahrung besitzen.
http://www.seminarmarkt.de/SM131382
25.04.13-26.04.13
Konstanz am Bodensee
€ 620,TAK
Projektmanagement-Training nach Prince2®
PRINCE2®, ursprünglich aus Großbritannien
stammend, ist einer der am stärksten wachsen-
Seminarkalender | 87
ANZEIGEN
13
den Projektmanagementstandards und kann auf
Projekte aller Art und verschiedener Größen angewandt werden. Klar definierte Prozesse, Rollen,
Verantwortlichkeiten und Grundprinzipien sorgen für ein strukturiertes und am angestrebten
Nutzen orientiertes Vorgehen.Vorbereitung auf
die Foundation- und Practitioner-Prüfungen.
Durchführung beider Prüfungen. Vorkenntnisse
zu Projektmanagementmethoden notwendig.
Hans Ahrens, M.A., IT-Manager und Projektleiter und
Co-Referenten
TN: Projekt- und Teammanager, Mitarbeiter aus den
Bereichen Projektunterstützung und Qualitätssicherung
http://www.seminarmarkt.de/SM131379
13.05.13-17.05.13
Konstanz am Bodensee
TAK
€ 1550,00
Projekte sicher zum Ziel führen
Projektarbeit stellt besondere Herausforderungen an Mitarbeiter u. Führungskräfte:
Rahmenbedingungen ändern sich, Ressourcen werden knapp, unterschiedliche Erwartungen u. Interessen treten auf. Sie lernen
Prinzipien des Projektmanagements kennen
u. diese auf unterschiedl. Projekte anzuwenden. Themen sind u.a. Projekte definieren,
abstimmen u. systematisch mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen planen, Prioritäten setzen, Freiräume erkennen, Projekte
auf Ergebnis- u. Prozessebene auswerten.
Coverdale-Trainer: Peter Vogel-Dittrich
TN: Führungskräfte/Mitarbeiter in Projekten oder an
Schnittstellen zu Projekten (max. 9 pro Trainer)
http://www.seminarmarkt.de/SM131366
22.10.13-25.10.13
Abstatt
Coverdale
€ 1900,- zzgl. MwSt.
13
Verkauf/Marketing/
PR
offene Seminare
Die BDVT-zertifizierte Ausbildung zum
Vertriebs- und Verkaufsleiter
Als Verkaufsleiter bewegen Sie sich immer auch
ein Stück auf dünnem Eis: Stimmen die Zahlen nicht, sind die Verkaufsmitarbeiter demotiviert oder verstritten, ist die Konkurrenz besser
aufgestellt – dann sind Sie dazu verdammt, die
Karriereleiter für andere zu halten, statt selbst
hinaufzusteigen. Deshalb hat INtem für Sie die
Ausbildung zum Vertriebs-/Verkaufsleiter entwickelt. Eigentlich ist sie mehr als nur eine Ausbildung: Sie ist die Erfolgsgarantie auf Ihrem Weg
nach oben. Weitere Infos unter www.intem.de.
verschiedene Trainer der INtem-Gruppe
TN: angehende Verkaufsleiter, Führungskräfte und
gestandene Verkaufsleiter die neue Impulse suchen.
http://www.seminarmarkt.de/SM131395
02.05.13-09.11.13 (21 Tage Ausb.) 7 Intervalle à 3 Tage
Raum Mannheim
auf Anfrage
INtem
Verkaufstrainer Aus- und Weiterbildung
Wollen Sie ewig in der Job-Mühle rackern? Oder
frei als erfolgreicher Verkaufstrainer leben? Sie
sind im Verkauf groß geworden? Und wollen
endlich die Früchte Ihres Erfolges genießen?
Dann starten Sie jetzt Ihre Karriere als selbstständiger Verkaufstrainer. Wir bieten Ihnen: Fundierte Ausbildung in einem mehrfach preisgekrönten System, verblüffend gute und sichere
Verdienstmöglichkeiten sowie Akquisitionsunterstützung für einen erfolgreichen Start in die
Selbstständigkeit. Infotag: 09.03.2013, 23.03.2013.
Helmut Seßler, Marion Kling
TN: FK und Mitarbeiter im Verkauf, Personalentwickler
Verkauf/Marketing/
PR
und Trainer
http://www.seminarmarkt.de/SM131394
08.05.13-30.10.13 (21 Tage Ausb.) 7 Intervalle à 3 Tage
Mannheim
auf Anfrage
INtem
Mit Whole Brain® Thinking seine Zielgruppen
verstehen
Wer im Verkauf oder mit Marketing- und PRMaßnahmen seine Zielgruppen erreichen möchte, sollte deren Bedürfnisse und vor allem deren
Denkstile ganz genau kennen. Whole Brain® Thinking hilft Ihnen dabei. Mit Hilfe des Herrmann
Brain Dominance Instruments – dem HBDI® –
erschließen sich die unterschiedlichen Denkstile
Ihrer Zielgruppen. Diese Erkenntnis ermöglicht es Ihnen, Ihre Zielgruppen in Zukunft wirkungsvoller anzusprechen.
TN: Trainer, interne und externe Berater, Personalentwickler, Führungskräfte aller Ebenen, Changemanager, Projektmanager, Vertriebsmitarbeiter, Marketer,
Werbefachleute
http://www.seminarmarkt.de/SM131408
14.05.13-17.05.13 LEVEL I+II
Düsseldorf
Herrmann International
auf Anfrage
Ausbildung zum zertifizierten Sales Coach
Der Ausbildungsgang zum „Zertifizierten
SALES COACH ifsm“ unterstützt Sie, die
Leistungen, die Lernfähigkeit sowie die Selbstverantwortung von Vertriebsmitarbeitern und
-teams zu steigern. Bewältigen Sie mit systemischem Coaching herausfordernde Situationen im VERTRIEB! Neben theoretischen
Inhalten legen wir großen Wert auf Anwendbarkeit und auf die Entwicklung eines Aktionsplans für Ihr eigenes Business. Im Oktober 2013 startet dieser Ausbildungsgang zum
sechsten Mal. Wir freuen uns auf Sie!
Uwe Reusche, Klaus Kissel, Heike Bruckhuisen
TN: Vertriebsführungskräfte, Key Account-Manager/
innen, Personalentwickler/innen etc.
http://www.seminarmarkt.de/SM131375
16.10.13-27.09.14 Klostergut Besselich Urbar-Koblenz
€ 6400,- zzgl. MwSt.
ifsm - institut für salesmanagement
Sicher und erfolgreich verhandeln: Win-Win
Gutes Verhandeln, gerade auch unter schwierigen Bedingungen, ist eine Kunst. Im Training
erfahren Sie, wie Sie künftig methodengeleitet
bessere Verhandlungsresultate erzielen, um langfristig vertrauensvolle Kunden- und Mitarbeiterbeziehungen aufzubauen. Themen sind u.a.
Verhandlungen zielgerichtet vorbereiten, Ergebnisse erreichen, bei denen beide Seiten gewinnen,
Konflikte konstruktiv lösen, Optionen vorbereiten für den Fall der Nicht-Einigung.
Coverdale-Trainer: Andreas Schattschneider
TN: Führungskräfte/Mitarbeiter, die ihre Verhandlungsfähigkeiten verbessern möchten (max. 10 p. Tr.)
http://www.seminarmarkt.de/SM131373
05.11.2013-07.11.2013 Niederkassel-Uckendorf
Coverdale
€ 1650,- zzgl. MwSt.
14
Unternehmensführung
offene Seminare
Vorsprung durch das Herrmann System
Das weltweit eingesetzte Herrmann System
hilft Unternehmen dabei, produktiver, kreativer und profitabler zu agieren. Bevorzugte
Denkstile von Einzelpersonen, Teams und
Abteilungen werden durch das Herrmann
Brain Dominance Instrument (HBDI®) veranschaulicht und kommunizierbar. In vier Stufen wird in Unternehmen auf allen Ebenen
der „Blick durch die Brille des Anderen“ etabliert und das Denken außerhalb ausgetretener
Pfade gefördert. Die Folge: Leistungssteigerung und daraus resultierend Steigerung der
Performance und des Unternehmenserfolgs.
TN: Trainer, interne und externe Berater, Personalentwickler, Personalverantwortliche, Führungskräfte aller
Ebenen, Changemanager, Projektmanager
http://www.seminarmarkt.de/SM131413
14.05.13-17.05.13 LEVEL I+II
Düsseldorf
Herrmann International
auf Anfrage
firmeninterne Schulungen
BWL- und Controlling-Training ... was Sie
schon immer mal über BWL wissen wollten
Sie lernen mit Freude in lockerer Atmosphäre und besuchen ein praxisnahes Intensivtraining mit Fallstudien. Nicht nur die Definition von GuV und Deckungsbeitrag interessiert
Sie, sondern auch die Fragen „wieso brauche ich das?“ und „was mache ich damit?“.
Es wird ein Bogen gespannt von den Grundbegriffen der BWL über das Ineinandergreifen von Kosten und Controlling bis zu Bilanz
und Geschäftsbericht.
Einer aus dem Team: Dr. C. Schlatter, S. Schlatter,
S. Wegmann, H. Xu
TN: Fach- und Führungskräfte, mit Interesse/Berührungspunkte zu BWL, keine sonstigen Voraussetzungen
firmenintern
Schlatter
15
Teambildung/
Teamführung
offene Seminare
Ziele gemeinsam erreichen – mit Methode
und persönlicher Kompetenz
Ob Menschen erfolgreich zusammenarbeiten,
hängt stark davon ab, ob sie diese Zusammenarbeit bewusst u. systematisch gestalten. Im
Training erlernen Sie gemeinsam mit anderen, Methoden einer kunden- und zielorientierten Zusammenarbeit zu entwickeln, die
Sie in Ihren Arbeitsalltag übertragen können.
Themen sind u.a. Aufträge im Team klären,
Ziele setzen, Lösungen systematisch erarbeiten, Ressourcenplanung, Konflikten vorbeugen.
Coverdale-Trainer: Andrea Merkel
TN: Führungskräfte/Mitarbeiter, d. ihre Zusammenarbeit mit anderen optimieren wollen (max. 8 p. Tr.)
http://www.seminarmarkt.de/SM131365
23.04.13-26.04.13
Abstatt
Coverdale
€ 1900,- zzgl. MwSt.
Mit HBDI® erfolgreich starke Teams bilden
Erfolgreiche Teams bilden und führen, stellt
Führungskräfte oft vor große Herausforderungen. Das Herrmann Brain Dominance
Instrument (HBDI®) und Whole Brain®
Thinking werden weltweit erfolgreich u.a.
zur Teamentwicklung eingesetzt. Durch die
2-stufige Zertifizierung (Level I und II) gewinnen Sie die Möglichkeit, das Denkstilanalyse-Tool HBDI® sowie das Einzel-, Paar- und
Team Profil einzusetzen und u.a. Kooperation, Synergie, Konfliktlösungen, Kreativität und Innovation im Team zu optimieren.
TN: Trainer, interne und externe Berater, Personalentwickler, Personalverantwortliche, Führungskräfte aller
Ebenen, Changemanager, Projektmanager
http://www.seminarmarkt.de/SM131407
14.05.13-17.05.13 LEVEL I+II
Düsseldorf
Herrmann International
auf Anfrage
offene Seminare ohne Termin
Partnerschaft erfolgreich meistern –
beruflich und privat
Kommunikation, gerade mit Menschen, die
uns „nahe stehen“, ist entscheidend wichtig, oft auch besonders schwierig. Fundiertes
Feedback kann helfen, unsere Stärken und
Nicht-Stärken, aber vor allem eigene Schwächen (Übertreibung der Stärken) zu erkennen. Andersartigkeit des Partners erkennen,
respektieren, möglichst sogar wertschätzen.
Schwächen von Nicht-Stärken unterscheiden und beseitigen können, erfolgsmethodisch durch Engpass-Konzentration.
Prof. Dr. Hardy Wagner (STIFTUNG STUFEN zum
Erfolg) und kompetente Co-TrainerInnen
TN: Innovationsbereite Menschen, die ihre Partnerschaft optimieren wollen (2, max. 12)
http://www.seminarmarkt.de/SM131210
auf Anfrage
auf Anfrage
BIPOL
€ 480,- zzgl. MwSt., Übern., Verpfl.
firmeninterne Schulungen
Strategic Sales – komplexe Kunden-/
Teamentscheidungen mit Methode gewinnen
Aktive Steuerung komplexer Verkaufsprozesse im BtoB-Bereich führt zu spürbaren
Vertriebserfolgen. Neben klassischen Verkaufsschulen wird hier die Verbindung zu
einem Forecasting aufgebaut. Lösungsorientiertes Verkaufen, Buying Center, Selling
Center, Forecasting, Sales Funnel, Vertriebstätigkeiten pro Trichterebene, Steuerung von
Kundenaktivitäten, Commitmentsignale des
Kunden, Strategic Sales Cycle, Forecastkriterien, 1-page SSC-Sheet.
Einer aus dem Team: Dr. C. Schlatter, S. Schlatter,
S. Wegmann, H. Xu
TN: Mitarbeiter mit Vertriebs-Grundkenntnissen im
lösungsorientierten BtoB-Vertrieb
firmenintern
Schlatter
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
88 | Seminarkalender
16
Recht und Steuern
offene Seminare
Einführung in Jahresabschluss und
Unternehmenskennzahlen
Den Teilnehmern werden Grundlagen für das
Lesen und Verstehen des Jahresabschlusses
vermittelt. Dabei werden einzelne Positionen
der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung inhaltlich erläutert, sowie deren Analyse anhand von typischen Kennzahlen (z.B.
EK-Quote, Anlagendeckung, Umsatzrentabilität, Cash – Flow) veranschaulicht.
Dr. Aljoscha Schaffer
TN: max. 25 Teilnehmer
http://www.seminarmarkt.de/SM131266
19.04.13
Köln
€ 529,55
FKI GmbH
Arbeitsrecht für Sprecherausschüsse
Ziel des Seminars ist die Vermittlung eines
fundierten Grundlagenwissens in Kernfragen des Arbeitsrechts. Das Seminar richtet
sich gleichermaßen an Mitglieder von Sprecherausschüssen in ihrer ersten Amtsperiode, aber auch an erfahrene Sprecherausschussmitglieder, die ihre vorhandenen rechtlichen
Kenntnisse vertiefen und auf den aktuellen
Stand bringen wollen.
Dietrich Boewer, Rechtsanwalt und Vorsitzender
Richter a.D. am Landesarbeitsgericht Düsseldorf
TN: max. 25 Teilnehmer
http://www.seminarmarkt.de/SM131250
04.06.13-05.06.13
Düsseldorf
€ 952 ,FKI GmbH
ANZEIGEN
17
19
Coaching
offene Seminare
Weiterbildung zum systemischen
Projektcoach
Die Ausbildung zum Projektcoach versetzt Sie
in die Lage als professionelle Projektcoaches –
auch in der Rolle als Führungskraft - tätig zu
werden. Dazu verbinden Sie im Rahmen der
Ausbildung Ihre Projektmanagement-Kompetenz mit dem systemisch-konstruktivistischen
Coachingansatz. Als Projektcoach können Sie:
· Projekte als dynamisch komplexe Systeme
verstehen · Projekte wirkungsvoll und nachhaltig begleiten · durch Coaching die Projektleitung und/oder das Team unterstützen.
Stephanie Borgert, zertifizierter Coach und Trainer
dvct und Friederike Höher, Senior-Coach dbvc
TN: Projektleiter, Führungskräfte, Coaches, Trainer,
Projektmanager, Personalentwickler
http://www.seminarmarkt.de/SM131384
01.03.13-18.01.14
Münster
€ 5500 zzgl. MwSt. + Tagungspauschale denkSystem®
Steigern Sie den Nutzen und die Indiviualität Ihres Coachings mit dem HBDI®
Das Herrmann Brain Dominance Instrument
– HBDI® – ermöglicht es Ihnen, den bevorzugten Denkstil Ihres Kunden zu erkennen
und auf dessen Basis sein persönliches Potential weiterzuentwickeln und sein besseres Verständnis für andere Menschen zu bewirken.
Mit der HBDI®-Zertifizierung haben Sie die
Möglichkeit, mit dem weltweit eingesetzten
Analyseinstrument Ihren Kunden noch bessere Unterstützung zu bieten und entsprechend dem jeweiligen Denkstil noch individueller zu coachen.
TN: Trainer, interne und externe Berater, Personalentwickler, Personalverantwortliche, Führungskräfte aller
Ebenen, Changemanager, Projektmanager
http://www.seminarmarkt.de/SM131410
14.05.13-17.05.13 LEVEL I+II
Düsseldorf
auf Anfrage
Herrmann International
Deeskalations-Training. Der sichere
Umgang mit „schwierigen“ Kunden.
Sie lernen, wie Sie sich in „schwierigen“ Situationen schützen und Kunden auch in diesen
Momenten auf der verbalen und nonverbalen Ebene sowohl freundlich-ruhig als auch
zielorientiert und souverän begegnen. Inhalte:
Gelassen bleiben; Körpersprache und persönliche Wirkfaktoren; Grundlagen der Kommunikation; Fragetechniken; Kundennutzen und
kundenorientierte Formulierungen; „persönlichen Angriffen“ begegnen, „schwierige“ Verhaltensweisen und Beschwerden meistern.
Systemischer Business Coach (SHB)/
Systemischer Coach
Stuttgart, München, Leipzig. Köln. Zertifizierung durch Steinbeis-Hochschule (Business-Coach) und führende Verbände. Die
Haltung als Coach, effektive Tools sowie Ihr
eigenes Coaching-Konzept sind die Kerninhalte der praxisnahen Ausbildung. Aus dem
Inhalt: Lösungsfokussierte Kurzzeitberatung,
visuelle Interventionen, Syst. Fragen, Aufstellungen. Zusätzl. Inhalte bei Business: Typische
Management-Coachingfälle, Strategien zu
Coaching in schwierigen Situationen. Info
unter www.kroeberkom.de.
A Wenn nichts Weiteres angeben ist, verstehen sich alle Preise inkl. der gesetzlichen
Mehrwertsteuer und zzgl. Übernachtung &
Verpflegung.
A Der Kurznamen (unten rechts) jeder
Seminarmeldung, führt Sie direkt zum
Veranstalter in der Anbieterübersicht.
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Ausbildung zum systemischen Business
Coach
Zertifikatsausbildung für alle, die mit Einzelpersonen arbeiten wollen. Themen: systemisches Coaching, Fragetechniken, lösungsorientierte Techniken, Haltung als Coach, Career
Coaching, Prozess-Coaching im Change, provokatives Coaching, Aufstellungselemente im
Gespräch, Energie- und Stressmanagement,
Krisen und Transitionen, TA und Lebensskript,
Marketing für Coaches. 15 Tage + Peer Groups
+ Übungscoachings + Intervision + Projektarbeit + optionales Vertiefungsmodul 5 Tage.
Dr. Holger Sobanski, Kerstin Ercolino, Thomas Rößle,
Gastexperten - Infos unter www.teamp.de
TN: angehende Coaches, Personaler, Führungskräfte,
Prozessbegleiter, interne + externe Berater
http://www.seminarmarkt.de/SM131426
10.04.13-17.11.13
Stuttgart
€ 4900,- zzgl. MwSt.
TEAM P
Dipl.-Psych. Elke Overdick
TN: Anzahl der Plätze: begrenzt auf 6 Teilnehmende
http://www.seminarmarkt.de/SM131438
18.03.13-19.03.13
Hamburg
€ 950 inkl. MwSt. OVERDICK Coaching und Training
Coverdale-Trainer: Susanne Jakob-Lechner
TN: Führungskräfte und Mitarbeiter in der Linie und
in Projekten (max. 8 pro Trainer)
http://www.seminarmarkt.de/SM131369
17.04.13-19.04.13
Niederkassel-Uckendorf
€ 1650,- zzgl. MwSt.
Coverdale
TEAM CONNEX-Lehrteam
TN: Beratende Coaches, Führungskräfte
http://www.seminarmarkt.de/SM131386
18.03.13
TC CAMPUS, Altdorf
auf Anfrage
TEAM CONNEX
A Abkürzungsschlüssel:
FK = Führungskraft/-kräfte
MA = Mitarbeiter
PE = Personalentwicklung
OE = Organisationsentwicklung
TN = Teilnehmer
Ü = Übernachtung
V = Verpflegung
BS = Baustein/Modul
Tg. = Tag/e
WS = Workshop
KMU = Klein- & mittelständ. Unternehmen
offene Seminare
Deeskalations-Training. Der sichere
Umgang mit „schwierigen“ Kunden.
Sie lernen, wie Sie sich in „schwierigen“ Situationen schützen und Kunden auch in diesen
Momenten auf der verbalen und nonverbalen Ebene sowohl freundlich-ruhig als auch
zielorientiert und souverän begegnen. Inhalte:
Gelassen bleiben; Körpersprache und persönliche Wirkfaktoren; Grundlagen der Kommunikation; Fragetechniken; Kundennutzen und
kundenorientierte Formulierungen; „persönlichen Angriffen“ begegnen, „schwierige“ Verhaltensweisen und Beschwerden meistern.
Konflikte kompetent bearbeiten
Spannungen zwischen Menschen belasten oft
das Arbeitsklima. Im Training erlernen und
üben Sie konstruktive Alternativen zu Vermeidung und Konfrontation. Themen sind
u.a. Konflikte frühzeitig erkennen, unterschiedliche Sichtweisen klären, Umgang mit
Emotionen, inneres Gleichgewicht wahren,
Gesprächseinstieg und -aufbau, Konfliktgespräche moderieren.
Die Coachausbildung für die Praxis:
Jetzt erweitert!
Die Ausbildung richtet sich an beratende
Coaches und Führungskräfte. Wichtige Voraussetzung ist das Interesse an Menschen u. ihren
individuell empfundenen Herausforderungen
im beruflichen Kontext. Wir arbeiten situativ
mit Konzepten u. Modellen aus TA, Gestalt,
NLP, Systemik. Sie lernen an eigenen Praxisbeispielen über Übungen u. Selbstreflexion. Mit
den drängenden Themen Resilienz-Management, mentale Stärke u. Körpermanagement
im Business. (12 Tage über 4 Module) mit
TEAM CONNEX Zertifikat.
Prof. Dietmar Kröber, Birgid Kröber und Team
TN: Personalentwickler, Berater, Trainer, Coachs,
Führungskräfte, Kommunikatoren
http://www.seminarmarkt.de/SM131401
22.03.13 (Start), insgesamt 17/20 Tage
Stuttgart-München-Leipzig-Köln
€ 4450 (ab) zzgl. MwSt. KRÖBERKommunikation
Konfliktmanagement
Dipl.-Psych. Elke Overdick
TN: Anzahl der Plätze: begrenzt auf 6 Teilnehmende
http://www.seminarmarkt.de/SM131437
13.06.13-14.06.13
Flensburg
€ 950 inkl. MwSt. OVERDICK Coaching und Training
18
Stressbewältigung/
Gesundheit
firmeninterne Schulungen
Management Competence:
Stressbewältigung
Das Training versetzt die Teilnehmer einerseits in die Lage, Stressfaktoren zu erkennen
und deren Ursachen gezielt zu überwinden.
Andererseits werden Lösungsmöglichkeiten
erarbeitet, kurz- und langfristig besser mit
Stress umzugehen (Hilfe zur Selbsthilfe). Weitere Inhalte: positiver, negativer Stress; Stressauslöser, -Verstärker; Selbstmanagement mit
Zielanalyse; Entspannungstechniken; Prioritätenliste; ausgeglichene Lebensplanung;
Selbstbewusstsein.
Einer aus dem Team: Dr. C. Schlatter, S. Schlatter,
S. Wegmann, H. Xu
TN: Mitarbeiter, Führungskräfte
firmenintern
Schlatter
Gespräche in kritischen Situationen
konstruktiv führen
Im Arbeitsleben würden wir Gespräche, die
wir als unangenehm und heikel empfinden,
gerne vermeiden. In diesem Training zeigen
wir Alternativen auf zu den Strategien Vermeidung u. Konfrontation. Sie erarbeiten ein
sinnvolles Vorgehen für schwierige Gesprächssituationen und erproben ein Verhalten, das
solche Gespräche erleichtern kann. Themen
sind u.a. Gespräche bewusst vorbereiten, eigenes Gleichgewicht festigen, Umgang mit unterschiedlichen Sichtweisen, zwischen Absicht u.
Wirkung unterscheiden.
Coverdale-Trainer: Brigitte Schröder-Zavala
TN: Führungskräfte und Mitarbeiter in der Linie und
in Projekten (max. 9 pro Trainer)
http://www.seminarmarkt.de/SM131368
23.10.13-25.10.13
Niederkassel-Uckendorf
€ 1650,- zzgl. MwSt.
Coverdale
offene Seminare ohne Termin
Partnerschaft erfolgreich meistern – beruflich und privat
Kommunikation, gerade mit Menschen, die
uns „nahe stehen“, ist entscheidend wich-
Seminarkalender | 89
ANZEIGEN
20
tig, oft auch besonders schwierig. Fundiertes
Feedback kann helfen, unsere Stärken und
Nicht-Stärken, aber vor allem eigene Schwächen (Übertreibung der Stärken) zu erkennen. Andersartigkeit des Partners erkennen,
respektieren, möglichst sogar wertschätzen.
Schwächen von Nicht-Stärken unterscheiden und beseitigen können, erfolgsmethodisch durch Engpass-Konzentration.
Prof. Dr. Hardy Wagner (STIFTUNG STUFEN zum
Erfolg) und kompetente Co-TrainerInnen
TN: Innovationsbereite Menschen, die ihre Partnerschaft optimieren wollen (2, max. 12)
http://www.seminarmarkt.de/SM131209
auf Anfrage
auf Anfrage
€ 480,- zzgl. MwSt., Übern., Verpfl.
BIPOL
Train-the-Trainer
offene Seminare
ASSESS Akkreditierung – Der Weg zum
ASSESS Berater
Vermittelt werden Kenntnisse/Fähigkeiten,
ASSESS gezielt für Personalauswahl, Outplacement und sämtliche HR-Prozesse einzusetzen. Sie erlernen den Einsatz der ASSESS
Kompetenz-, Performance- und 360°-Analysen sowie das Entwickeln individueller Kompetenzmodelle für Unternehmen, angepasst an
den strategischen Unternehmenszielen. Personalverantwortliche und Berater erwerben
die Fähigkeit, als lizenzierter Trainer/Berater ASSESS gezielt für Rekrutierung, Personalentwicklung und Trainings einzusetzen.
Frank M. Scheelen, Lizenzträger, Regina J. Euteneier,
Dipl. Psychologin
TN: Trainer, Berater, Führungskräfte
http://www.seminarmarkt.de/SM131377
06.03.13-08.03.13
Stuttgart
€ 2450,- + MwSt. + TP
SCHEELEN® AG
Akkreditierung zum Insights Discovery®
Practitioner
Nach dieser viertägigen Qualifizierung sind
Sie zertifizierter Insights Discovery® Practitioner und somit in der Lage, die IT-gestützten
Discovery® Präferenz-Profile selbstständig zu
erstellen und bei Ihrer Arbeit mit Kunden
erfolgreich einzusetzen. Ob für Persönlichkeits-, Team-, Führungskräfteentwicklung
oder Coaching: Insights Discovery® bietet
zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für Beratung, Training und Workshops. Vierter Tag
der Qualifizierung: 25.04.2013.
Alexander von Boguslawski, Nicole Rengelshausen
TN: Berater, Trainer, Coaches, Personalentwickler
http://www.seminarmarkt.de/SM131376
14.03.13-16.03.13
Mainz
€ 3300 zzgl. MwSt+ÜN+TP. Insights Discovery®
Trainerausbildung für das konzeptionelle
Training
In 21 Tagen zum praxisorientierten Trainer.
Unsere Ausbildung zum Trainer, versetzt Sie
in die Lage, von der Bedarfsanalyse bis zur
Trainingskonzeption zu konzipieren und von
der Trainingsdesign-Erstellung bis zur Realisierung als Trainer erfolgreich zu arbeiten durch konsequent aufeinander abgestimmte
Trainingseinheiten. Wir schicken Ihnen gern
den ausführlichen Prospekt zu. (8 Module).
Jens Petersen
TN: Trainer, Personalentwickler, Führungskräfte
http://www.seminarmarkt.de/SM131404
18.03.13-06.09.13
auf Anfrage
€ 10412,Heitsch & Partner
Business-Trainer (SHB)
Zertifizierung durch den dvct und SteinbeisHochschule! Für alle, die in Unternehmen und
Non-Profit-Organisationen Trainings- und
Moderationsaufgaben übernehmen wollen.
Sind Sie interessiert am Umgang mit Gruppen,
wollen mehr über Präsentation, über Motivation und Lernen und wie Sie ein didaktisches
Konzept erstellen, wissen und anwenden? Wollen Sie die Wirkung Ihrer Stimme und Körpersprache sowie Ihre gesamte Wirkung als
Trainer optimieren? Dann sind Sie bei uns
richtig. Sie erstellen Ihr eigenes Trainingskonzept und erhalten professionelles Feedback.
Christine Bucher, Ulrich Bührle, Harald Berenfänger
TN: Interne und externe Trainer, Personaler und
Führungskräfte
http://www.seminarmarkt.de/SM131403
11.04.13 (Start) insgesamt 15 Tage Stuttgart-München
€ 4500,- zzgl. MwSt.
KRÖBERKommunikation
Hochkarätige Trainings und erweitertes
Portfolio mit dem HBDI®
Für Trainer und Berater ist es erforderlich,
ihr Wissen laufend zu optimieren und Analyse-Tools optimal einzusetzen. Nur so kön-
nen sie den Erwartungen ihrer Auftraggeber entsprechen. Mit der Zertifizierung zum
HBDI®-Trainer bieten wir Ihnen die Möglichkeit, das weltweit erfolgreich eingesetzte HBDI® – Herrmann Brain Dominance
Instrument und Whole Brain® Thinking in
Ihr Portfolio aufzunehmen.
Erfolgsfaktor managebar. Nach dem Akkreditierungsseminar sind Sie in der Lage, das Führungsbarometer einzusetzen und die Ergebnisse zu interpretieren. Auf der Basis dieser
Ergebnisse konzipieren Sie Ihr Entwicklungsprogramm für Führungskräfte effektiv und
kommunizieren es optimal.
TN: Trainer, interne und externe Berater, Personalentwickler, Personalverantwortliche, Führungskräfte aller
Ebenen, Changemanager, Projektmanager
http://www.seminarmarkt.de/SM131414
14.05.13-17.05.13 LEVEL I+II
Düsseldorf
auf Anfrage
Herrmann International
Michael Kohlhaas
TN: Berater, Coaches, Trainer, HR-Experten, Controlling-Experten
http://www.seminarmarkt.de/SM131374
€ 529,- inkl. USt + inkl. Verpfl.
100PersEnt
INSIGHTS MDI®-Akkreditierung – Der Weg
zum INSIGHTS MDI® Berater
Die INSIGHTS MDI® Akkreditierung vermittelt Personalberatern/Trainern Kenntnisse &
Fähigkeiten, die Tools gezielt für Rekrutierung,
Personalentwicklung, Outplacement & Training einzusetzen. Diese umfassen insgesamt
20 individuelle Potentialanalysen, Arbeitsstellenanalyse, Werte, Verkaufsfertigkeiten & neu:
Kompetenzanalysen. Sie werden zum lizenzierten Anwender ausgebildet.
Regina J. Euteneier, Dipl. Psychologin und Daniela
Schilling, Mastertrainerin
TN: Trainer, Berater, Führungskräfte
http://www.seminarmarkt.de/SM131378
15.05.13-17.05.13
München
€ 2450,- +MwSt., +TP.
INSIGHTS MDI®
Ausbildung zum systemischen BusinessTrainer und -Moderator
Anspruchsvolle Komplettausbildung für alle,
die im Business Trainings- und Moderationsaufgaben übernehmen wollen. Themen: Business-Trainings gestalten, persönliche Wirkung,
Lernmotivation, Gruppendynamik, Umgang
mit schwierigen TN, Teamworkshops moderieren, Strategie- und Change-Workshops leiten, Marketing & Vertrieb für Trainer, mein
Trainerprofil entwickeln. 16 Tage zzgl. Projektarbeit, Peer Groups + Übungstage + zusätzliches optionales Vertiefungsmodul 5 Tage.
Sportlich-fordernd-100% Praxis.
Dr. Holger Sobanski, Thomas Rößle, Uli Ernst, Joachim Beyer-Wagenbach – Infos unter www.teamp.de
TN: angehende Trainer/Moderatoren, Teamentwickler,
Prozessbegleiter, Berater, Führungskräfte, Personaler
http://www.seminarmarkt.de/SM131425
14.06.13-21.02.14
Stuttgart
€ 4500,- zzgl. MwSt.
TEAM P
Die Trainerausbildung für die Praxis
Steigern Sie Ihre Wirkung als Trainer, Multiplikator und überzeugender Vermittler der
relevanten Business-Themen. Sie erlernen
alle wichtigen Skills aus Methodik/Didaktik,
Moderation/Präsentation, Rhetorik, Gruppendynamik und Konfliktmanagement. Sie
erproben das Gelernte permanent anhand
Ihres eigenen Themas mit Hilfestellung durch
einen persönlichen Mentor. Ihre Projektarbeit
ist Bestandteil Ihrer Zertifizierung. Inkl. Einführungsseminar zu den Themen NLP oder
TA. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001ff. (21
Tage über 5 Monate). Nächster Termin am
10. Oktober 2013.
TEAM CONNEX-Lehrteam
TN: Verhaltenstrainer, Fachtrainer, Ausbilder, Führungskräfte, Personalentwickler
http://www.seminarmarkt.de/SM131385
10.10.13
TC CAMPUS, Altdorf
auf Anfrage.
TEAM CONNEX
offene Seminare ohne Termin
Akkreditierung zum Leadership-Experten
für das Führungsbarometer 100PersEnt
FVI-KMU®
Gute Unternehmensführung wird zunehmend zu einem kritischen Erfolgsfaktor.
Das Führungsbarometer misst die Qualität
der Unternehmensführung – und macht den
STUFEN zum Erfolg – Einführung in das
Konzept / Überblick auf die vier grundlegenden Erfolgs-Bausteine
Vier EffEff - effiziente + effektive - Bausteine
zur Förderung der Schlüssel-Qualifikationen:
Persönliche Kompetenz, Soziale Kompetenz,
Erfolgs-Methoden-Kompetenz. (1) Berufzielfindung / Karriere-Strategie / EffEff ErfolgsMethodik (2) Erfolg durch Persönlichkeit /
Grundlagen einer EffEff Kommunikation (3) EffEff Lernen lernen - lebensbegleitend
(4) Ganzheitliche Lebensgestaltung durch
individuell-optimales Prioritäten-Management. (1-2 Tage).
Prof. Dr. Hardy Wagner (Master-Trainer der STIFTUNG
STUFEN zum Erfolg)
TN: Engagierte und innovationsbereite PersonalEntwickler / Trainer / Ehrenamtler
http://www.seminarmarkt.de/SM131208
auf Anfrage
auf Anfrage
auf Anfrage
BIPOL
firmeninterne Schulungen
Erfolgreiches Prioritäten-Management –
Ganzheitliche Lebens-Gestaltung durch
individuell-optimalen Umgang mit dem
wertvollen Gut Zeit
Zeit ist - nach der Gesundheit - das wertvollste
Kapital, über das Menschen verfügen. Wie
gehen wir beruflich und privat damit um? Das Seminar macht transparent: Es gibt kein
„Zeit-Management“, sondern nur ein individuell-optimales Prioritäten-Management. Auch
bewährte und vor allem innovative Methoden und Techniken müssen zum Individuum
passen. Dies kann gelehrt und gelernt werden
– im Seminar zur Vermittlung an Mitarbeiter, Coachees etc.
Prof. Dr. Hardy Wagner (Master-Trainer der STIFTUNG
STUFEN zum Erfolg)
TN: Innovationsoffene Personal-Entwickler, Berater,
Trainer, Selbstständige, Ehrenamtler
http://www.seminarmarkt.de/SM131203
firmenintern
BIPOL
Persönliche und Soziale Kompetenz
entwickeln helfen – Informationen für
engagierte, innovative Trainer: STUFENBaustein Persönlichkeit (Zertifikat)
Baustein des bewährten STUFEN-Konzepts:
Erfolg durch Persönlichkeit / Grundlagen einer
EffEff Kommunkation. Sich selbst und andere
besser erkennen, verstehen, akzeptieren, wertschätzen. Einführung in eine „Methodologie
des Erfolgs“. Training von Grundlagen zur
Durchführung einer fundierten Selbstanalyse der Persönlichkeits-Struktur für erfolgreiche innovative Personal- / OrganisationsEntwicklung. Umfangreiches Lehr-Material
verfügbar (2 Tage).
Prof. Dr. Hardy Wagner (Master-Trainer der STIFTUNG
STUFEN zum Erfolg)
TN: Innovationsbereite Personal-Entwickler, Berater,
Trainer, potenzielle Ehrenamtler
http://www.seminarmarkt.de/SM131206
firmenintern
BIPOL
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
90 | Seminarkalender
Veranstalter-Portraits
32 Seminarveranstalter für Führungskräfte- und Personalentwicklung
#
100PersEnt
A
91
A·M·T/MBTI
91
Aeon Consulting Group
91
AKADEMIE für wiss. WB
91
B
BIPOL
C
COVERDALE
D
91
91
denkSystem®
91
Die Akademie
91
dta international
92
G
Global Competence Forum
92
GPM
92
GRUNDIG AKADEMIE
92
H
Haufe Akademie
92
92
ibo
93
ifsm - institut für salesmanagement
FKI GmbH
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
92
N
O
OVERDICK Coaching und Training
S
93
94
94
SCHEELEN® AG
94
93
Schlatter
94
STRUCTOGRAM®
94
Insights Discovery®
93
INSIGHTS MDI®
93
Integrata AG
93
INtem
93
KRÖBERKommunikation
F
92
Herrmann International
K
LCBS
NLP professional
Heitsch & Partner
I
L
93
T
TAK
94
TEAM CONNEX
94
TEAM P
94
Seminarkalender | 91
100PersEnt
A·M·T/MBTI
Aeon Consulting Group
Wir sind Experten für den Erfolgsfaktor
Management im Mittelstand:
-zielorientiert, umsetzungsstark, attraktiv-
A-M-T ist seit 25 Jahren Ihr Trainingsund Beratungsunternehmen mit einem
einzigartigen Angebot an Konzepten und
Lizenzierungen für starke Tools.
Als internationales Beratungsunternehmen
begleiten wir weltweit Business Development
Projekte und Transformationsprozesse.
Auf der Basis wissenschaftlich fundierter
Analysetools auf unterschiedlichen Ebenen
· Führungsbarometer (Unternehmen)
· Persönlichkeitstest (Führungskraft)
· Führungsfeedback (Kooperation Führungskraft/ Mitarbeiter)
entwickeln wir für unsere Kunden maßgeschneiderte Programme zur Verbesserung
der Führungsqualität.
Auf Unternehmensebene:
· Werte- und Leitbilderarbeitung
· Unternehmensstrategie
· Zielkaskadierung
Mit der Führungskraft:
· Produktivitätssteigerung
· Ziel- und Prioritätenmanagement
· Change Management u.v.m.
In der Kooperation:
· Konfliktmanagement
· Führungskommunikation
· Feedbackprozesse u.v.m.
MBTI® (Myers-Briggs Typenindikator®)
· Weltweit führendes Persönlichkeitsinstrument zur Entwicklung von Potentialen in Führung, Team, u. Vertrieb.
Werte-Profil®
· Erfassung des Wertepotentials der Mitarbeiter durch Analyse der Unternehmenskultur als Grundlage für Führung und
Changeprozesse.
®
BUSINESS PARTNER H
· Interdisziplinäre Ausbildung für
Trainer und Personalentwickler, die das
Zusammenspiel aus Training, Coaching,
Beratung und Meditation nutzen, um
Performance messbar zu steigern – aus
über 20 Ausbildungen lernen.
Weiterbildung/Personalentwicklung
· Teamassistenz – zwischen Chef und
Team spannungsfrei agieren.
· Schwierige Gespräche führen – sicher im
Umgang mit Feedback u. Kritik.
· Strategie und Taktik – Methoden für Einkaufs-, Verkaufs- und Projektgespräche.
Wir definieren uns darüber, was wir mit
unseren Kunden bewegen. Dafür setzen
wir auf die konzertierte Zusammenarbeit
von Experten für die Gestaltung von
Organisationsentwicklungs- und Transformationsprozessen und Experten für
Industrial Management.
UNFOLD YOUR POTENTIAL
In unserem Seminarprogramm finden Sie
sorgfältig ausgewählte Inhalte, die wir in
unterschiedlichsten Formaten vermitteln:
von der universitären Ausbildung im
Rahmen eines MBA- oder MSc-Studiums
über Entwicklungsprogramme bis zum
Einzelseminar und Privatissimum.
AKADEMIE für wiss. WB
Aktuelles Know-how für anspruchsvolle
Wissensberufe: praxisnah, hochschulzertifziert, wissenschaftlich fundiert
Die Heidelberger Akademie ist seit über
20 Jahren ein anerkannter Weiterbildungsanbieter. Vertiefen Sie ihr Wissen in
Kontaktstudien und nach Kundenwunsch
maßgeschneiderten Inhouse-Seminaren.
Interkulturelle Trainer- und Beraterausbildung:
Gestalten Sie die Zusammenarbeit internationaler Teams in Training, Beratung
und Projekten.
*** Extra-Kurs ab Februar 2013.
Jetzt buchen! ***
Themenschwerpunkte:
· Personale und soziale Kompetenz
· Leadership und Change
· Management und Organisation
· Trainer- und Beraterentwicklung
· Advanced Project Management
· Zertifizierungen
· Schwerpunkt Energiewirtschaft
· MBA- und MSc-Vertiefungsmodule
Heidelberger Trainerausbildung:
Machen Sie Lernprozesse
abwechslungs- reich und produktiv.
Systemisches Coaching:
Werden Sie Profi im Fördern der Profis.
Prozessbegleitung in Organisationen:
Lernen Sie, den Wandel zu gestalten.
100PersEnt GmbH & Co. KG
Brunnring 65 · 72108 Rottenburg
Tel.: 07472/ 167 4546
Fax: 07472/ 167 4547
E-Mail: m.kohlhaas@100persent.de
Internet: www.100persent.de
A-M-T Management Performance AG
Südstr. 7 · 42477 Radevormwald
Tel.: 0 21 95 / 92 69 00
Fax: 0 21 95 / 92 69 01
E-Mail: performance@a-m-t.de
Internet: www.a-m-t.de
Aeon Consulting Group GmbH
Linke Wienzeile 14/26 · A-1060 Wien
Tel.: +43 1 920 27 67
Fax: +43 1 920 27 65
E-Mail: seminar@aeon-group.com
Internet: www.aeon-group.com
Akademie
für wissenschaftliche Weiterbildung an der
Pädagogischen Hochschule Heidelberg
Tel.: 0 62 21 / 47 76 48
E-Mail: akademie1@ph-heidelberg.de
Internet: www.ph-akademie.de
BIPOL
COVERDALE
denkSystem®
Die Akademie
Die lernende Organisation bedarf des Menschen mit Persönlicher Kompetenz sowie Sozialer Kompetenz, der sich seiner Potentiale
und der Chancen der Selbst-Organisation im
Rahmen verbesserter Methoden-Kompetenz
sowie der Notwendigkeit synergetischer
Effekte und kontinuierlicher VerbesserungsProzesse im Rahmen von Team-Arbeit stets
bewußt ist.
Wir unterstützen Unternehmen und
Organisationen sowie Menschen bei ihrer
erfolgreichen Entwicklung.
Gründungsjahr: 1993
Coverdale bietet Ihnen ein komplettes
Spektrum von Beratung und Training an,
um in Ihrem Unternehmen die Zusammenarbeit weiterzuentwickeln und die
Produktivität der Arbeitsprozesse wesentlich zu steigern. Wir diagnostizieren den
Zustand der Zusammenarbeit in Ihrem
Unternehmen. Beraten Sie, welche Schritte
zur Weiterentwicklung Sie gehen können.
Entwickeln maßgeschneiderte Programme
für Einzelne, Teams und Organisationen
und führen diese mit Ihnen durch.
Wir sind Coaches aus Überzeugung
und mit Leidenschaft, das werden Sie
feststellen! Unsere Coaches, Trainer und
Berater zeichnen sich nicht nur durch ihre
jeweilige Feldkompetenz aus, sondern
auch durch die stetige Entwicklung
von Methoden und Modellen. Neueste
neurowissenschaftliche Erkenntnisse,
sowie Vielfalt und Unabhängigkeit in der
Methodik paaren wir mit Wertschätzung,
Respekt und Achtsamkeit den Menschen
gegenüber.
Seit mehr als 55 Jahren unterstützen wir
Fach- und Führungskräfte mit praxisrelevanten Seminaren und einem systemischen Denkansatz dabei, individuelle
Ressourcen in Erfolgspotenziale zu
verwandeln. Rund 10.000 Teilnehmer
jährlich, bewährte Methoden, erfahrene
Trainer und ein integriertes Angebot
aus offenen und Inhouse-Trainings
machen uns zu einem der größten und
renommiertesten Managementinstitute im
deutschsprachigen Raum.
Spezialisierung:
· Umsetzung des Weiterbildungskonzepts
"STUFEN zum Erfolg"
· Wir setzen - nach individueller sowie
eingehender Analyse - die Instrumente ein,
die in der jeweiligen Situation als besonders
erfolgversprechend erscheinen.
· Beratung und Training im Rahmen von
Organisations- und Personal-Entwicklung.
· Coaching "on the job" zur individuelloptimalen Selbstorganisation.
Wissenschaftlicher Berater:
· Prof. Dr. Hardy Wagner (GABAL)
Mitarbeiter:
· 8 Partner mit akademischer Ausbildung
und langjähriger Praxis-Erfahrung
Themenfelder:
· Führung
· Zusammenarbeit
· Change Management
· Konfliktmanagement
· Verhandeln
· Projektmanagement
· Moderation
· Gesprächsführung
· Präsentation
· Coaching
Coverdale Deutschland ist Mitglied im
internationalen Coverdale-Netzwerk.
Arbeitssprachen sind Deutsch, Englisch,
Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Tschechisch, Ungarisch,
Rumänisch, Chinesisch, Polnisch, Holländisch und Slowakisch.
Kompetenzbereiche:
· Mitarbeiterführung
· Teamentwicklung
· Veränderungsprozesse
· Coaching
· Training
· Coaching-Weiterbildung
Qualifizierungsprogramme
· General Management Programm
· European Sales Management Programme
· Qualifizierung zum Coach im Business
Beratungs-Institut für PersönlichkeitsAnalysen und Organisations-Lernen (BIPOL)
Richthofenstr. 12
76831 Billigheim/Landau
Tel.: 0 63 49 / 9 96 45-5
E-Mail: hardy.wagner@stufenzumerfolg.de
COVERDALE
Team Management Deutschland GmbH
Boosstr. 3 · 81541 München
Tel.: 0 89 / 6 51 40 07 · Fax: 0 89 / 66 86 85
E-Mail: germany@coverdale.com
Internet: www.coverdale.de
denkSystem®
Gesellschaft für holistisches Management
Lange Kuhle 43 · 48163 Münster
Tel.: 0 25 01 / 924 396 · Fax: 0 25 01 / 924 397
E-Mail: info@denk-system.com
Internet: www.denk-system.com
Spezialiserung:
· Holistisches Management
· Resilienz und Adaptivität in der
(Projekt)-Organisation
· Komplexität – beherrschen oder
meistern?
Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zum
Erfolg!
Offene Seminare
· Führung
· Persönlichkeitsentwicklung und Selbstmanagement
· Strategisches Management und Unternehmensentwicklung
· Finanzen und Controlling
· Personal
· Vertrieb
· Marketing und Produktmanagement
· Projektmanagement
· Kommunikation und Verhandlung
· Moderation und Präsentation
Akademie für Führungskräfte
der Wirtschaft GmbH
Seepromenade 19 · D-88662 Überlingen
Tel.: 07551/9368-0 · Fax: 07551/9368-100
E-Mail: info@die-akademie.de
Internet: www.die-akademie.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
92 | Seminarkalender
dta international
Die Leader von morgen entwickeln, einen
spürbaren Beitrag zur Verbesserung der
Leistung und des Klimas leisten, eine
Organisation ganzheitlich nach vorne
bringen, das liegt uns am Herzen und das
können wir.
Wir sind ihr Spezialist für
anspruchsvolle Management DevelopmentProgramme mit nachweisbaren Erfolgen.
Wir sind Ihr Partner für:
· Management Development
· Change Management
· Organisations- und Personalentwicklung
· Teamentwicklung
· Konfliktmanagement / Mediation
· Steigerung der persönlichen Effektivität
· Coaching
Fordern Sie jetzt Informationen und
Referenzen an!
Empfohlen vom Q-Pool 100.
FKI GmbH
Global Competence Forum
GPM
Das Führungskräfte Institut (FKI)
ist das wissenschaftliche Institut für
Führungskräfte. In enger Bindung an den
Deutschen Führungskräfteverband ULA
sammelt es Fakten, zeigt Entwicklungen
in Führungsfragen auf und publiziert. Es
bietet praxisnahe Seminare zu Themen
wie Management, Karriereentwicklung,
Arbeitsrecht, Bilanzrecht uvm.
Das Unternehmen:
Global Competence Forum ist ein führender
Seminar- und Trainingsanbieter.
Für Personen aus den Mitgliedsverbänden
des Deutschen Führungskräfteverbandes
ULA werden bei zahlreichen eigenen
Veranstaltungen sowie bei Seminaren von
Kooperationspartnern Sonderkonditionen
eingeräumt.
Management-Kompetenzen:
· Mitarbeiterführung
· Personalmanagement
· Marketing & Vertrieb
· Rhetorik & Präsentation
· Selbstmanagement
· Einkauf & MaWi
· Risikomanagement
· Projektmanagement
· Wirtschaftsrecht
· Betriebswirtschaft
· Unternehmensführung
Die GPM Deutsche Gesellschaft für
Projektmanagement e.V. ist seit über 30
Jahren der führende ProjektmanagementFachverband in Deutschland. Er schafft
die Plattform zum Austausch von
Informationen und Erfahrungen, führt
Projektverantwortliche aus Großindustrie,
mittelständischen Unternehmen, Hochschulen und öffentlichen Verwaltungen
zusammen, fördert die Entwicklung des
methodischen Fachwissens und dessen
Verknüpfung mit dem unternehmerischen
und menschlichen Umfeld.
Schwerpunkte unserer Veranstaltungen:
· Seminare für Mitglieder von
Sprecherausschüssen der Leitenden
Angestellten (Arbeitsrecht, Betriebliche
Altersversorgung, Praxis-Workshops)
· Praxisnahe Seminare für Führungskräfte
zu Themen wie Management, Karriereentwicklung, Arbeitsrecht, Bilanzanalyse
und vieles mehr.
· Weitere Seminare für Fach- und
Führungskräfte in Kooperation mit
renommierten externen Anbietern.
Die Leistungen:
Bei uns finden Sie Fachseminare und
Managementtrainings zu einem breiten
Spektrum an Softskills, betriebswirtschaftlichen und internationalen Themen.
Internationale Kompetenzen:
· Nord- & Südamerika
· Asien-Pazifik
· West- & Osteuropa
· Naher & Mittlerer Osten
· International Business
· Interkulturelles Training
Neben Ausbildungslehrgängen und
Zertifizierungen von Projektmanagern
liegt ein Schwerpunkt der Arbeit der GPM
in der Durchführung von Weiterbildungsseminaren zu Grundlagen, speziellen
Anwendungen und Instrumenten des
Projektmanagements. Die Seminare
werden von erfahrenen und fachkundigen
Referenten geleitet, die es verstehen, die
praktischen Belange der Seminarteilnehmer zu berücksichtigen. Die einzelnen
Seminarkonzepte konnten in teilweise
über 100 Durchführungen zum jetzigen
Stand reifen, wobei die Erfahrungen und
Ansprüche von vielen hundert Teilnehmern einflossen.
dta international ltd.
Leopoldstraße 244 · 80807 München
Tel.: +49 (0)89 35 06 38 28
Fax : +49 (0)89 35 06 38 29
E-Mail: training@dta-international.com
Internet: www.dta-international.com
FKI – Führungskräfte Institut GmbH
Kaiserdamm 31 · 14057 Berlin
Tel.: 030 / 30 69 63 - 0
Fax: 030 / 30 69 63 - 13
E-Mail: info@fki-online.de
Internet: www.fki-online.de
Global Competence Forum
Geschäftsbereich der acadas GmbH
Schlossbergstraße 10 · 72070 Tübingen
Tel.: +49 70 71 / 55 97 - 0 · Fax: - 900
E-Mail: info@gcforum.com
Internet: www.gcforum.com
GPM Deutsche Gesellschaft
für Projektmanagement e.V.
Frankenstr. 152 · 90461 Nürnberg
Tel.: +49 911 433369-0 · Fax: +49 911 433369-99
E-Mail: info@gpm-ipma.de
Internet: www.gpm-ipma.de
GRUNDIG AKADEMIE
Haufe Akademie
Heitsch & Partner
Herrmann International
Die GRUNDIG AKADEMIE, 1978 als
gemeinnützige Stiftung von Max Grundig
gegründet, ist seit drei Jahrzehnten ein
verlässlicher Trainingspartner in der
beruflichen Weiterbildung. Schwerpunkte
unserer Arbeit sind offene Seminare und
Ausbildungen im Management- und
IT-Bereich, Fernunterricht, speziell
konzipierte Inhouse-Projekte/-Trainings
für Unternehmen und Organisationen.
Wissen vermitteln und Unterstützung bieten,
es erfolgreich anzuwenden ist seit 1978 das
Markenzeichen der Haufe Akademie. Unsere
Teilnehmer bauen ihre Kompetenzen aus und
werden damit den verschiedenen beruflichen
Anforderungen gerecht. Fach- und Führungskräfte wählen ihre Weiterbildung aus
einem praxisorientierten Programm, das alle
betrieblichen Bereiche abdeckt:
Die Trainings- und Organisationsentwicklungskonzepte, die wir nach Ihrer
Ausgangslage erstellen, sind ungewöhnlich und kreativ, entsprechen aber immer
den Zielen Ihres Unternehmens. Wir
entwickeln neue Organisationen mit Ihren
Führungskräften und begleiten die
Menschen in diese neue Organisation.
Das HBDI® ist ein Instrument zur Analyse
und Interpretation des Denkstils, den eine
Person bevorzugt. Das Bewusstsein für die
eigenen sowie für die von anderen
präferierten Denkstile, verbunden mit der
Einstellung und Fähigkeit, situativ außerhalb
des bevorzugten Denkstils zu denken und
zu agieren, wird Whole Brain® Thinking genannt. Durch die Analyse ihrer Denkpräferenzen und deren Wirkungen gewinnen Mitarbeiter und Teams neue Selbsterkenntnisse,
die Einstellungen verändern, Kompetenzen
fördern und brach liegende Potenziale realisieren. Das Resultat ist u.a. ein verbesserter
Kundenservice, ein verbessertes Projektmanagement, eine steigende Performance sowie
ein steigendes Wachstum des Unternehmens.
Die Herrmann-System-Anwendungen helfen
Ihren Führungskräften und Mitarbeitern
dabei, Ihr Unternehmen produktiver,
kreativer, innovativer und letztlich profitabler
zu machen.
Ausbildungen
· Organisationsentwicklung
· Business Coach
· Wirtschaftsmediation
· Prozess- und Projektmanagement
· Train-the-Trainer/-IT-Trainer
· Six Sigma Green Belt / Black Belt /
· Master Black Belt
Offene Seminare
· Führungskompetenz
· Personalmanagement
· Methoden und Sozialkompetenz
· Professioneller Vertrieb
· Büromanagement
· Programmierung, Systembetreuung,
· Administration
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
·
General Management
Betriebswirtschaft und Recht
Führung und Coaching
Persönliche und soziale Kompetenz
International Business
Projekt-, Prozess- und Change-Management
Personalmanagement
Vertrieb – DVS
Marketing
Einkauf, Logistik und Außenhandel
Rechnungswesen, Steuern und Finanzen
Controlling
Immobilienwirtschaft und -management
Assistenz und Office-Management
TVöD/TV-L in der Praxis
Unsere 20 Trainer trainieren, bis die Ziele
erreicht sind – mit der Heitsch & PartnerErfolgsgarantie.
Unsere Kundenliste ist unsere Referenzliste.
Die Steigerung der Produktivität ist eine
Alltagsforderung.
Unsere wichtigsten Erfolgsfaktoren sind:
· unsere 20-jährige erfolgreiche Trainingserfahrung in mittleren Betrieben,
Konzernen und Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Verkauf und
Führung und
· die Art, wie wir mit Unternehmen
zusammen arbeiten.
Das wird in unseren Angeboten und
Konzepten schnell deutlich.
Inhouse-Projekte und -Trainings
Alle Qualifizierungsmaßnahmen, sowie
umfassende Beratungsdienstleistungen
können auch firmenintern, bei Ihnen vor
Ort, durchgeführt werden.
Ein Angebot? Eine Präsentation?
Lassen Sie uns für Sie denken.
Wir bieten Ihnen:
· Trainer-Ausbildungen / Zertifizierungen
· Denkstilanalysen
HBDI®-Einzel, -Paar, -Team Profile
· Umsetzungswerkzeuge für Teams,
Strategie, Vertrieb, Kommunikation, Innovation und Kreativität, Change- und
Leanmanagement, und vieles mehr …
GRUNDIG AKADEMIE
Bereich Managementtraining
Beuthener Straße 45 · 90471 Nürnberg
Tel.: 0911 40905-542/-635/-506 · Fax: ... -44
E-Mail: management@grundig-akademie.de
Internet: www.grundig-akademie.de
Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Lörracher Str. 9 · 79115 Freiburg
Tel.: 07 61 / 898 - 4422
Fax: 07 61 / 898 - 4423
E-Mail: service@haufe-akademie.de
Internet: www.haufe-akademie.de
Heitsch & Partner GmbH
Tübinger Str. 126
D-71088 Holzgerlingen
Tel.: 0 70 31 / 74 76 - 0 · Fax: 0 70 31 / 74 76 - 40
E-Mail: info@heitsch-partner.de
Internet: www.heitsch-partner.de
Herrmann International Deutschland
GmbH & Co.KG
Oderdinger Str. 12 · D-82362 Weilheim
Tel.: 08 81 / 92 49 56 0
Fax: 08 81 / 92 49 56 56
E-Mail: info@hbdi.de · Internet: www.hbdi.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Seminarkalender | 93
ibo
ibo Beratung und Training GmbH wurde
1982 von Prof. Dr. Götz Schmidt gegründet
und ist heute einer der führenden Anbieter
für ein ganzheitliches Trainingsprogramm
zum Thema Organisation. Wir befassen
uns mit allen Facetten der Organisation
in Trainings und Beratungsprojekten, mit
Software und Fachbüchern. Unsere Kompetenzfelder haben sich aus dem ganzheitlichen Organisationsbegriff entwickelt und
differenziert. Sie treffen heute auf Experten
im Organisations-, Prozess-, Produkt- und
Projektmanagement sowie im Change
Management und in der Business Analyse.
·
·
·
·
·
·
Business Analyse
Organisationsmanagement
Prozessmanagement
Produktmanagement
Projektmanagement
Change Management
Wählen Sie zwischen Seminarreihen,
modularen Trainings und Blended
Learning Seminaren.
Unsere 100 Mitarbeiter der ibo Gruppe
stammen aus unterschiedlichen Branchen
und Fachgebieten und fördern mit ihrer
ganzheitlichen Perspektive die Leistungsund Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden.
ifsm - institut für salesmanagement
Sie sind Führungskraft im Vertrieb und
Sie wollen:
· systematische Begleitung bei Vertriebsentwicklungsprozessen?
· Marktveränderungen proaktiv mit Ihrem
Team begegnen
· strategische Neukundengewinnung
vorantreiben?
· zeitgemäße Führungskonzepte erlernen?
Dann sind wir Ihr Partner!
Wir bieten:
· systemisches Coaching, Seminare und
strategische Organisationsentwicklungskonzepte im Bereich SALES!
· In unserer Ausbildung zum „zertifizierten
SALES COACH ifsm“ erlernen Sie
ein zeitgemäßes Führungsinstrument,
das speziell auf den Vertriebsbereich
abgestimmt ist.
Unsere Trainer zeichnen sich durch fundiertes fachliches Wissen und hohe soziale
Kompetenz aus. Begleitet und überprüft
wird unsere Arbeit vom interdisziplinären
wissenschaftlichen Beirat ifsm. Wir arbeiten
international.
Insights Discovery®
INSIGHTS MDI®
Persönliche Entwicklung anstoßen, Hochleistungsteams bilden, Sales Performance
steigern, Excellence in Leadership entwickeln:
die Insights Group ist weltweit Spezialist für
Lösungen und Programme im Bereich Learning & Development. Exklusiv lizenzieren
wir bundesweit Trainer, Berater, Coaches und
Personalentwickler zum Insights Discovery®
Practitioner. Als Dachorganisation in
Deutschland sind wir der Ansprechpartner
für den Einsatz der weltweit renommierten
Diagnoseinstrumente zur Präferenz- und
Kompetenzanalyse: Insights Discovery® und
Insights Navigator®.
Die INSIGHTS MDI International®
Deutschland GmbH (Tochter der
SCHEELEN® AG) vertreibt im deutschsprachigen Raum die Exklusivrechte für alle INSIGHTS MDI® Analysen (leadership-check,
Potenzial-Analysen, Arbeitsstellen-Analyse,
Werte-Analysen, Verkaufsstrategien-Indikator und Kompetenzchecks). Wirkungsvolle
Personalentwicklung, Definition von JobBenchmarks und Messung und Entwicklung
von Potentialen, optimal ergänzt durch den
ASSESS by Scheelen® Kompetenz-Check,
der individuelle Messung und Entwicklung
von Führungskompetenzen ermöglicht.
Die Insights Group bietet:
· Insights Discovery® Präferenz-Profile
· Insights Discovery® Feedbackprofile
· Insights Leadership Präferenz- und
Kompetenzprofile
· ein weltweites Netzwerk, eine deutschsprachige Community und persönlichen
Support
· exklusiv in Deutschland die Ausbildung
zum Insights Discovery® Practitioner
· eine interaktive Learning Academy für
Weiterbildung, Best Practice und Diskurs
INSIGHTS MDI® bietet Ihnen
· 20 Management Development Instruments
· Lizensierung zum INSIGHTS MDI®
Trainer und Berater
· Coaching Practitioner by INSIGHTS MDI®
· INSIGHTS MDI® Trainerausbildung
· Umfassendes Bücher- und Medienangebot für berufliche und persönliche
Weiterbildung
· Potenzial-Check im Internet, 25 Sprachen,
20 Versionen
Seit über 20 Jahren wird Insights Discovery®
in über 35 Länderorganisationen und mehr
als 25 Sprachen erfolgreich eingesetzt.
Das Team: 30 Mitarbeiter, 15 feste Trainer
und 600 Netzwerk-Partner
Bisher 6,5 Mio. Analysen weltweit
ibo Beratung und Training GmbH
Im Westpark 8 · D-35435 Wettenberg
Tel.: +49 / 64 1 / 9 82 10-300
Fax: +49 / 64 1 / 9 82 10-500
E-Mail: ibo@ibo.de
Internet: www.ibo.de
Institut für Salesmanagement
Klostergut Besselich · 56182 Urbar
Tel.: +49 (261) 9 62 36 41
Fax: +49 (261) 9 62 31 14
E-Mail: info@ifsm-online.com
Internet: www.ifsm-online.com
Insights Group Deutschland GmbH
Dircksenstraße 41 · 10178 Berlin
Tel.: 0 30 / 3 22 98 11 - 10
Fax: 0 30 / 3 22 98 11 - 20
E-Mail: deutschland@insights-group.de
Internet: www.insights-group.de
INSIGHTS MDI International® Deutschland GmbH
(Tochtergesellschaft der SCHEELEN® AG)
Klettgaustr. 21 · 79761 Waldshut-Tiengen
Tel.: 0 77 41 / 96 94 - 0 · Fax: 0 77 41 / 96 94 - 20
E-Mail: info@insights.de
Internet: www.insights.de
Integrata AG
INtem
KRÖBERKommunikation
LCBS
Die INtem Trainergruppe Seßler & Partner wurde 1990 gegründet. Sie arbeitet heute mit rund
80 ausgebildeten und lizenzierten Trainern aus
den verschiedensten Branchen in Deutschland.
Zielgruppen:
· Führungskräfte Verkauf
· Mitarbeiter aus Verkauf und Vertrieb
· Personalentwickler
· Verkaufstrainer
Dienstleistungen:
· Inhouse und offene Seminare
· Blended Learning
· Coaching
· Verkaufstrainerausbildung
· Vertriebsleiterausbildung
Trainingsschwerpunkte:
In vier bis elf Intervallen umsetzbare
und messbare Praxistrainings im Bereich
Verkauf und Führung, Neuromarketing
und u.a.m. Auszeichnungen:
· 2 Deutsche Trainingspreise
· 1 Weiterbildungs-Innovations-Preis
· 9 Int.-Dt. Trainingspreis
· AZAV-zertifizierter Bildungsträger der
Bundesagentur für Arbeit
· Zertifiziert nach DIN EN ISO 90001
Veröffentlichungen:
· Der Beziehungsmanager
· Limbic Sales u.v.m
KRÖBER Kommunikation ist Ihr Spezialist
für qualifizierte Aus- und Fortbildungen
auf der Grundlage systemischer Sichtweise.
An der LCBS werden Führungs- und Nachwuchskräfte seit 1992 umfassend, gezielt
und praxisnah bei der berufsbegleitenden
Professionalisierung ihrer Kompetenzen
unterstützt.
INtem Trainergruppe GmbH
Marion Kling · Helmut Sessler
Mallaustr. 69-73 · 68219 Mannheim
Tel.: 06 21 / 44 80 48 · Fax: 06 21 / 40 94 60
E-Mail: info@intem.de
Internet: www.intem.de
KRÖBER Kommunikation
Seminare: Stuttgart · München · Leipzig
Leitung: Birgid Kröber
Tel.: 0711 / 72 23 339-0 · Fax: -99
E-Mail: info@kroeberkom.de
Internet: www.kroeberkom.de
Als führender herstellerunabhängiger
Full-Service-Anbieter von Qualifizierungsleistungen orientiert sich die Vorgehensweise
der Integrata AG an der Wertschöpfungskette
Training und reicht von Strategie, Analyse
und Entwicklung über Organisation und
Durchführung bis zur Sicherstellung der
Nachhaltigkeit. Sie umfasst vielfältige
Lernformen wie z.B. Seminare, Workshops,
E-Learning, Planspiele, Training on the Job,
Coaching und Mentoring.
Das Angebot umfasst Offene und Inhouse
Seminare zu über 1.300 Themen aus:
· Informationstechnologie
· Personal- und Organisationsentwicklung
· Neue Medien
Qualifizierungsprojekte und Managed
Training Services mit Zertifizierung im
Projektmanagement, Train the TrainerAusbildung, System- und Softwareentwicklung und Führungskräftetraining geben
einen Einblick in die Vielfältigkeit der
Möglichkeiten.
Die Durchführung internationaler Trainingsprojekte, das Netzwerk lokaler und
internationaler Referenten sowie die Zertifizierung nach anerkannten nationalen
und internationalen Standards runden das
Angebot ab.
Integrata AG
Zettachring 4 · 70567 Stuttgart
Tel.: +49 711 62010-100
Fax: +49 711 62010-267
E-Mail: seminaranmeldung@integrata.de
Internet: www.integrata.de
Die Ausbildungen der Business Academy
von KRÖBER Kommunikation sind von der
Steinbeis Hochschule zertifiziert. Sie sind
Zertifikatslehrgänge der Hochschule. Daher
erhalten Sie bei erfolgreichem Abschluss zusätzlich das Steinbeis Hochschul-Zertifikat
der Steinbeis Hochschule Berlin (SHB)!
·
·
·
·
Systemischer Business Coach (SHB)
Teamcoach (SHB)
Business-Trainer (SHB)
Organisationsentwicklung / ChangeManagement (SHB)
· NLP klassisch und business,
· DVNLP-zertifiziert
Alle Trainer verfügen über langjährige
Erfahrungen und legen Wert auf einen
hohen Praxistransfer. Im Mittelpunkt
steht dabei Ihr persönliches und unternehmerisches Wachstum.
Nutzen Sie unsere Professionalität –wir
freuen uns auf Sie!
Der MBA in General Management
vermittelt Kompetenzen in allen betriebswirtschaftlichen Funktionsbereichen,
vertieft die soziale und kommunikative
Managementkompetenz und bereitet auf die
Übernahme einer Führungsfunktion vor.
Der MBA in Human Capital Management
focussiert die Weiterentwicklung der
Personalpolitik von der Ressource zum
Vermögenswert, von der Disposition zur
Investition, von der Administration zum
Strategischen Management.
The Executive MBA in Compliance and
Corporate Governance is an interdisciplinary
study that focuses holistically on management problems under the perspective of
compliance and corporate governance.
Certified Ethics & Compliance Officer
CECO) bietet ein theoretisch fundiertes
und an der Praxis orientiertes Curriculum,
das optimal auf die Übernahme von Compliance-Funktionen vorbereitet.
Lake Constance Business School GmbH
Villa Rheinburg · Reichenaustr. 1
78467 Konstanz
Tel.: 0 75 31 / 20 63 37
E-Mail: luxem@htwg-konstanz.de
Internet: www.lcbs.htwg-konstanz.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
94 | Seminarkalender
NLP professional
OVERDICK Coaching und Training
SCHEELEN® AG
Schlatter
Wir sind spezialisiert auf das Neurolinguistische Programmieren.
OVERDICK Coaching und Training steht
für Psychologisches Know-how im Beruf.
NLP AUSBILDUNG (offene Seminare)
· zertifizierte NLP-Ausbildungen aller
Stufen (DVNLP)
· zertifizierte Coaching-Ausbildung
Unser Team aus fundiert ausgebildeten
Diplom-Psychologinnen und DiplomPsychologen mit wirtschaftlichem
Erfahrungshintergrund bietet Ihnen:
SCHLATTER – Training und Beratung
bietet High-Level-Trainings an, die für
Unternehmen individualisiert sind.
Alle Beratungs- und Trainingsleistungen
werden von festangestellten Trainern
geleistet, die aus der Wirtschaftspraxis
den passenden Business Background
einbringen.
ANWENDUNGEN
· Team, Führung, Change, Coaching
Einzel-/Teamcoaching
· firmeninterne Seminarprogramme und
Trainings, Vorträge, Kongressbeiträge
·
·
·
·
·
„Wir fördern menschliches und unternehmerisches Wachstum“ – als Ihr Businesspartner mit umfassender beraterischer
Kompetenz realisiert die SCHEELEN® AG
für Sie individuelle Beratungs-, Trainingsund Coachingprogramme zur Kompetenzförderung und Potenzialentwicklung für
Einzelne, Teams und Organisationen. Eine
Basis dafür sind die von uns exklusiv vertriebenen Diagnosetools INSIGHTS MDI® und
ASSESS by Scheelen® sowie die Entwicklung
individueller Kompetenzmodelle.
Spezialisierung:
· 20 Jahre NLP Erfahrung.
· Qualifizierte und anerkannte internationale NLP-Ausbildungen.
· Zertifizierung: Deutscher Verband für
NLP (DVNLP).
· Ausbildung zum NLP Business Coach
(siehe Bücher: M. Schmidt-Tanger,
„Veränderungscoaching“, „Gekonnt
coachen“, „Change Talk“, Junfermann).
· Kooperation mit der ProCoaching Association (www.proc-association.de).
Unsere Schwerpunktthemen:
· Mitarbeiterführung
· Gesundheit am Arbeitsplatz
· Betriebliche Suchtarbeit
· Konfliktmanagement
· Teamentwicklung
· Kundenbeziehungen
· Rhetorik und Präsentation
· Persönlichkeitsentwicklung
· Work-Life-Balance
· Resilienz/Burnout-Vorbeugung
· Zeitmanagement
· Selbstsicherheit
· Emotionales Selbstmanagement
Bitte fordern Sie unser Programm an.
www.NLP-professional.de
firmeninterne Trainings
offene Trainings
Einzelcoaching
Konfliktmoderationen
Teamentwicklungen
Nähere Informationen unter:
www.coaching-und-training.de
Die SCHEELEN® AG bietet Ihnen dazu:
· Strategieberatung
· Managementberatung
· Kompetenzmanagement
· Management-Diagnostik
· Umsetzungscoaching- und Training
· Vertriebs- und Führungskräfteausbildung
· Lizenzierung von Beratern und Personalverantwortlichen
· Exklusiver Vertrieb von INSIGHTS
MDI® und ASSESS by Scheelen®
Starker Fokus liegt auf einem prozessorientierten Serviceansatz, der interne wie
externe Serviceprozesse optimiert und
unternehmerisches und vertriebsorientiertes Handeln fördert.
Kompetenz in 5 Trainingsreihen:
·
·
·
·
·
Business Competence
Service Competence
Management Competence
Sales Competence
Presentation Competence
Ihre Vorteile durch SCHLATTER Trainings- und Beratungsleistungen:
Die SCHEELEN® AG im Kurzportrait:
30 Mitarbeiter, 15 feste Trainer, mehrere
Tochterunternehmen im In- und Ausland,
600 Netzwerk-Partner und Mitglied im
Q-Pool 100
·
·
·
·
Business Background
Serviceorientierung
Unternehmensindividuell
Deutsch + Englisch
NLP professional · Seminarzentrum NRW (Münster)
Dipl. Psych. Martina Schmidt-Tanger
Klausenerstr. 8 a · 48151 Münster
Tel.: 02 51 / 2 84 12 16
E-Mail: nlp@nlp-professional.de
Internet: www.nlp-professional.de
OVERDICK Coaching und Training
Kaiser-Wilhelm-Str. 89 · 20355 Hamburg
Tel.: 040-28 05 26-05 · Fax: -09
Moltkestraße 13 · 24937 Flensburg
Tel.: 0461-97 87-901 · Fax: -902
E-Mail: overdick@coaching-und-training.de
SCHEELEN® AG · Institut für Managementberatung und Diagnostik
Klettgaustr. 21 · 79761 Waldshut-Tiengen
Telefon: 0 77 41/96 94-0 · Fax: 0 77 41/96 94-20
E-Mail: info@scheelen-institut.de
Internet: www.scheelen-institut.de
SCHLATTER – Training und Beratung
Dr. Cornelia Schlatter / Dipl.-Kfm. Steffen Schlatter
Carl-Ulrich-Str. 4 · 63263 Neu-Isenburg
Tel.: 0 61 02 / 81 46-0 · Fax: 0 61 02 / 81 46-11
E-Mail: cornelia.schlatter@schlatter.de
Internet: www.schlatter.de
STRUCTOGRAM®
TAK
TEAM CONNEX
TEAM P
STRUCTOGRAM®
Das Deutsche STRUCTOGRAM®Zentrum ist in Deutschland exklusiv
berechtigt, Trainer zur Durchführung von
Biostruktur-Analyse-Seminaren auszubilden
und zu lizenzieren.
Die Biostruktur-Analyse mit ihren Anwendungsformen STRUCTOGRAM®
und TRIOGRAM® unterscheidet bei der
menschlichen Persönlichkeit zwischen der
genetisch-veranlagten, nicht veränderbaren
Grundstruktur und umwelt-bedingten,
veränderbaren Merkmalen: eine zentrale
Voraussetzung realistischer und wirkungsvoller Trainingsarbeit!
Schwerpunkte:
Tages-Intensiv-Seminare sowie Ausbildung/Lizenzierung zum STRUCTOGRAM®-Trainer für die Seminare
"Schlüssel zur Selbstkenntnis",
"Schlüssel zur Menschenkenntnis",
"Schlüssel zum Kunden".
Technische Akademie Konstanz
- Institut für wissenschaftliche Weiterbildung an der Hochschule Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) Konstanz
Ausgezeichnet mit dem 1. Preis des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft
„Beste Hochschule in Sachen Weiterbildung“
In den Bereichen:
· Computer Science
· Engineering
· Soft Skills
· Management und
Interkulturelles Training
Unsere Leistungen:
· Offene Seminare
· Inhouse-Schulungen
· Zusatzqualifikationen mit
Hochschulzertifikat
Mitarbeiter:
30 Hochschulprofessoren und
ausgewiesene Experten
Trainer:
Über 1.000 lizenzierte STRUCTOGRAM®Trainer mit bisher rund 1.000.000
Teilnehmern in Deutschland; weltweit 21
STRUCTOGRAM®-Zentren
Deutsches STRUCTOGRAM®-Zentrum
Große Himmelsgasse 1 · 67346 Speyer
Tel.: 0 62 32 / 62 29 00
Fax: 0 62 32 / 62 34 60
E-Mail: info@structogram.de
Internet: www.structogram.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Weil es Sinn macht.
Wir trainieren ERFOLG!
... mit über 40 Trainern und Coaches, die
ihr Handwerk verstehen und ihren Beruf
lieben.
TEAM CONNEX Kompetenzbereiche:
· Führung, Management & Leadership
· Kommunikation & Rhetorik
· Konfliktmanagement
· Lern- & Kreativitätstechniken
· Persönlichkeitsentwicklung
· Präsentieren & Moderieren
· Projekt- & Prozessmanagement
· Stressbewältigung & Gesundheit
· Teamentwicklung
· Telefon & Beschwerdemanagement ·
Verkaufen & Beraten
· Zeit- & Selbstmanagement
Offene Seminare:
· Optimales Zeitmanagement und
Life-Leadership®
mit Prof. Lothar Seiwert – 17.+18.06.2013
· Trainerausbildung – Start am 10.10.2013
· Coachausbildung – Start am 18.03.2013
TEAM P – Ihr Partner für die strategische
Personalentwicklung im Mittelstand:
· 1998 gegründet
· Über 150 Projekte im In- und Ausland
· 4.000 Trainingsteilnehmer
· Projektsprachen: deutsch und englisch
Wir stehen für innovative Qualität auf
höchstem Business-Niveau.
Themenschwerpunkte:
· Leadership Training und Coaching
· Change- und Strategiemoderation
· PE / HR als strategischer Partner
Offene Academy-Ausbildungen 2013:
· OE / Change Management (15 Tage)
· Trainer und Moderator (16 Tage)
· Business-Coach (15 Tage)
· HR-Business Partner (8 Tage)
Alle unsere Trainer und Berater haben
langjährige Erfahrung und bringen aus
ihren operativen Projekleitungs- und
Führungs-stationen die praktischen Sichtweisen aus der Business-Welt ein.
Ruhe und Klarheit. In turbulenten Zeiten.
Technische Akademie Konstanz gGmbH in der
Villa „Rheinburg" · HTWG Konstanz
Reichenaustr. 1 · 78467 Konstanz
Tel.: 07 531 / 206-144 · Fax : 07 531 / 206-87144
E-Mail: susanne.krebs@htwg-konstanz.de
Internet: www.tak.htwg-konstanz.de
TEAM CONNEX AG
Schönbuchstraße 48
71155 Altdorf
Tel.: 0 70 31 / 27 03 - 0
E-Mail: partner@teamconnex.com
Internet: www.teamconnex.com
TEAM P Inhouse & Academy
Ansprechpartner: Dr. Holger Sobanski
Anna-Blos-Weg 22 · 70186 Stuttgart
Tel.: 0711 / 50 528 - 34 · Fax: - 89
E-Mail: kontakt@teamp.de
Internet: www.teamp.de
95 | Tagungsplaner
ANZEIGEN
A
Tagungshotels in der Stadt
10178
Berlin
39120
Magdeburg
Tagungsplaner
9 Tagungsdestinationen in vier Rubriken gegliedert
und innerhalb der Rubriken nach Postleitzahlen sortiert.
A
Tagungshotels in der Stadt
wie z. B. City-, Messe- und Flughafenhotels
PLZ
B
Seite
10178
Berlin
95
39120
Magdeburg
95
67098
Bad Dürkheim
95
73431
Aalen
95
76530
Baden-Baden
96
Tagungshotels auf dem Land
wie z. B. Land-, Burg- und Schlosshotels
PLZ
C
Seite
35216
Biedenkopf
36284
Hohenroda
96
96
56203
Höhr-Grenzhausen
96
Das Hotel Alexander Plaza bietet
mit 6 Meetingräumen einen professionellen Tagungsservice für bis
zu 140 Pers.. Direkt in der Berliner
Mitte lassen sich Veranstaltungen
verschiedenster Arten durchführen.
Einzel-/Doppelzimmer: .............. 6/86
Restaurantplätze: .........................100
Raum/Saal:
· Raum Stückenschneider ....... 35 Pers.
· Raum Vogel.......................... 44 Pers.
· Raum Laube ........................ 61 Pers.
· Raum Skiba ......................... 66 Pers.
· Kuckei I+II ......................... 140 Pers.
Raumtechnik:
OHP, Leinwand, Flipchart, Video
Beamer, Internet, Bühne, Klimaanlage,
Tageslicht
Freizeit-/Wellnessangebote:
Bar, Trockensauna, Dampfsauna,
Massage, Solarium
Tagungspauschale:
39,- € bis 55,- € p.P.
Alexander Plaza Berlin
Rosenstraße 1
10178 Berlin
Tel.: 030/ 24 00 1-0
Fax: 030/ 24 00 1-777
info@hotel-alexander-plaza.de
www.hotel-alexander-plaza.de
Das Businesshotel an der südlichen
Stadtgrenze Magdeburg‘s zeichnet
sich durch individuelle Betreuung,
Liebe zum Detail und persönliches
Ambiente aus.
67098
73431
Bad Dürkheim
Raum/Saal:
· Otto von Guericke ................. 60 Pers.
· Altmark.........................................21
· Telemann ......................................22
Raumtechnik:
Flipchart, OHP, Diaprojektor, Leinwand,
Pintafel, Video-Player, DVD-Player,
Beamer, W-LAN
Freizeit-/Wellnessangebote:
Sauna
Tagungspauschalen:
von € 20,- bis € 60,Classik Hotel Magdeburg
Leipziger Chausee 141
39120 Magdeburg
Tel.: 0391/6290-0
Fax: 0391/6290-519
info@classik-hotel.de
www.classik-hotel.de
Aalen
Hallen, Kongresszentren
wie z. B. Tagungsdestinationen ohne Übernachtungsmöglichkeit
Das Hotel liegt zentral in Bad Dürkheim, umgeben von Weinbergen
und am Rande des Pfälzer Waldes.
Ausgestattet mit 11 Tagungsräumen (Tageslicht), moderner
Technik und Außenterrassen für
Gruppenarbeiten
D
Einzel-/Doppelzimmer: ............ 36/73
Restaurantplätze (Innen):...............70
Restaurantplätze (Außen): .............48
Spezial-Angebote
wie z. B. Tagungen auf Schiffen, in Clubs oder Urlaubsorten
PLZ
24143
Seite
Kiel - Oslo - Kiel
96
Einzelzimmer: ................................17
Doppelzimmer:...............................96
Restaurantplätze: (Terrasse) 180 (150)
Raum/Saal: ....................................11
· Großer Kursaal ................... 250 Pers.
· Kleiner Kursaal ................... 100 Pers.
Raumtechnik:
OHP, Flipchart, Pinnwand, CD-Anlage,
TV-Video-Anlage, Beamer, WLAN
Freizeit-/Wellnessangebot:
Beautyfarm, Sauna, Thermalbad,
Fitnessraum, Spielbank
Tagungspauschale:
43,50 € bis 131,00 €
Das RAMADA Hotel Aalen liegt
ruhig am Waldrand der Stadt
Aalen. Mit 6 modernen Kombinationsräumen für Veranstaltungen
bis 250 Personen bietet es den
idealen Rahmen für Tagungen und
Seminare. Professionelle Organisation und freundliches, geschultes
Personal machen Ihre Tagung zu
einem vollen Erfolg!
Einzelzimmer: ................................13
Doppelzimmer:.............................133
Restaurantplätze: .........................120
Raumtechnik:
Tageslicht, Kfz-befahrbar, WLAN,
Flipchart, OHP, Beamer, Mikrofon,
weitere Technik auf Anfrage
Freizeit/Wellnessangebote:
Kaminbar, Terrasse, Thermalbad,
attraktive Rahmenprogramme
Tagungspauschale:
ab 34,- €
Kurpark-Hotel Bad Dürkheim
Schlossplatz 1-4
67098 Bad Dürkheim
Tel.: 0 63 22 / 797 - 0
Fax: 0 63 22 / 797 - 158
bankett@kurpark-hotel.de
www.kurpark-hotel.de
RAMADA Hotel Limes-Thermen Aalen
Osterbucher Platz 1
73431 Aalen
Tel.: 0 73 61 / 944 - 0
Fax: 0 73 61 / 944 - 550
aalen@ramada.de
www.ramada.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
96 | Tagungsplaner
A
76530
Tagungshotels
in der Stadt
Baden-Baden
Das Hotel am Sophienpark –
Ihr ausgezeichnetes Veranstaltungshotel mit „Gelinggarantie“.
Ausgewählte Tagungsstätte zum
Wohlfühlen. Top-Tagungshotel
in Deutschland, DeGefest geprüft.
Renovierung 2012.
Einzelzimmer: ................................23
Doppelzimmer:...............................50
Restaurantplätze: (Terrasse) ....60 (60)
Raum/Saal:
· Salon Stephanie ................... 80 Pers.
· Seminarraum ....................... 50 Pers.
· Konferenzraum ..................... 24 Pers.
Raumtechnik:
Tagungstechnik von „Neuland“,
Moderatorenwagen, Beamer
Freizeit-/Wellnessangebot:
Wellness, Therme, Museen, Festspielhaus, Theater, Casino, Hochseilgarten,
Klettern, Squash u.v.m.
Tagungspauschale:
ab 49,- €
Hotel am Sophienpark
Sophienstraße 14
76530 Baden-Baden
Tel.: 0 72 21 / 356 230
Fax: 0 72 21 / 356 123
sales@hotel-am-sophienpark.de
www.hotel-am-sophienpark.de
ANZEIGEN
B
35216
Tagungshotels auf dem Land
Biedenkopf
An den Ausläufern des Rothaargebirges, eine der schönsten Mittelgebirgslandschaften, liegt das ParkHotel mit seinem einzigartigen
Panorama. Wir bieten Ihnen die
besten Voraussetzungen um ihre
Tagung erfolgreich zu gestalten.
Doppelzimmer:...............................40
Restaurantplätze: ...........................80
Raum/Saal:
· Großer Saal ........................ 200 Pers.
· Raum Sackpfeife .................. 85 Pers.
· Blauer Salon ........................ 45 Pers.
· Ratsstube ............................ 20 Pers.
Raumtechnik:
Video-Beamer, Dia, OHP, TV, Mikrofon,
Flipchart, Moderatorenkoffer
Freizeit-/Wellnessangebot:
Hallenbad, Sauna, Dampfbad, Solarium,
Massage, Physiotherm Kabine, Beauty,
Nordic-Walking
Tagungspauschale:
32,- € bis 102,- €
Park-Hotel
Auf dem Radeköppel 2
35216 Biedenkopf
Tel.: 0 64 61 / 788 - 0
Fax: 0 64 61 / 788 - 333
info@park-hotel.de
www.park-hotel.de
56203
Höhr-Grenzhausen
Zwischen Köln und Frankfurt A3/
A61/A48, 10 Min. vom Schnellbahn-Haltepunkt Montabaur.
Herrliche Lage über saftigen Wiesen,
Auen und Teichen im Brexbachtal.
Incentives auch an Rhein, Lahn und
Mosel. Gemütliche Funktionsräume, Restaurants in warmen Farben
mit edlen Stoffen, Gartenrestaurant.
Flexibles Bankett-Serviceteam.
Einzel-/Doppelzimmer: ..................88
Restaurant-/Barplätze:.................200
Außengastronomie:......................100
Raum/Saal:
7 Tagungsräume ................. 33-100 m2
Raumtechnik:
alle Standardtechnik, Beamer, Video,
ISDN, DSL, W-LAN
Freizeit/Wellnessangebot:
2.500 m2 große Wellnessoase,
Outdoor-Gelände, zahlreiche
Incentives
Tagungspauschale:
ab 33,- € TP / ab 129,- € ÜF+VP
Hotel Heinz
Bergstr. 77 · 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: 0 26 24 / 94 30 - 0
Fax: 0 26 24 / 94 30 - 800
info@hotel-heinz.de
www.hotel-heinz.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
36284
D
Hohenroda
SpezialAngebote
24143
Kiel - Oslo - Kiel
Ihr 4-Sterne Seminar- und Tagungshotel mitten in Deutschland in
herrlicher Natur. „Tagen mit Wohlbehagen“... nach dieser Maxime
richten wir all unser Handeln zum
Wohl und Erfolg unserer Kunden.
Einzelzimmer: ................................35
Doppelzimmer:.............................172
Restaurantplätze: .........................350
Tagungsräume: ..............................25
· Kapazitäten ...................30-300 Pers.
· Hessenhalle ....................... 600 Pers.
Raumtechnik:
PC, Beamer, Mikrofon, OHP, Leinwand,
Flipchart u.a.
Freizeit-/Wellnessangebot:
Outdoor-Parcours, Team-Tour, Kegeln,
Billard, Indoor-Minigolf, Hallenbad,
Sauna, Fitness, Partyscheune, Tanzbar
History
Tagungspauschale:
35,50 € bis 127,50 €
Entdecken Sie auf unseren Flaggschiffen die faszinierende Welt der
Color Line. M/S Color Fantasy und
M/S Color Magic bieten für Veranstaltungen jeglicher Art die größten
Konferenzcenter zur See.
Hessen Hotelpark Hohenroda
Schwarzengrunder Straße 9
36284 Hohenroda
Tel.: 0 66 76 / 18 - 1
Fax: 0 66 76 / 14 87
hohenroda@web.de
www.tagungshotel.as
Color Line GmbH
Norwegenkai
24143 Kiel
Tel.: 0431/7300 150
Fax: 0431/7300 450
event@colorline.com
www.colorline.de
Kabinen: ............................. 927/1016
Restaurantplätze: ................... ca. 700
Raum/Saal:
· 12 Tagungsräume + Auditoruim .........
......................................5-580 Pers.
Raumtechnik:
Beamer, Flipchart, Whiteboard, Internet,
W-LAN, TV/Video & DVD, Moderarationswände, Moderationskoffer, Mikrofone
Freizeit/Wellnessangebote:
8 Restaurants & Bars, Golfsimulator,
Spa- & Fitnessclub, Showlounge, Shops,
Badeland, Nightclub, Spielcasino
Tagungspauschale:
2 Tage/Nächte Vollp. ab € 249,- p.P.
97
weiterbildungs.net
www.hotel-silicium.de
www.klausur-hotel.de
www.projektpartner.de
Beeindruckend vielseitig, ungewöhnlich und innovativ!
Freuen Sie sich auf das Hotel Silicium - die perfekte
Symbiose aus Industriebau und Gastronomie in LoftAtmosphäre. Für jeden Anlass die geeignete Location:
vielseitige, modern gestaltete Veranstaltungsräume (10 ˆ
120 Pers.); 54 moderne preisgünstige Zimmer; Bar, CafeLounge, Front-Cooking Restaurant und Kochschule.
Effektiv arbeiten. Total ungestört in aller Abgeschiedenheit.
Saftige Wiesen, lauschige Wälder, Brexbachauen –
und trotzdem mittendrin im Erleben.
Sie nutzen die Infrastruktur und wohnen in einem der
vielfältigsten Wellbusiness-Hotels in Deutschland.
projektpartner qualifizieren und coachen Projektleiter
und Projektteams, bereiten auf die IPMA-Zertifizierung
vor, führen Tools ein und implementieren Project Offices.
Für das Ausbildungskonzept „ProjektManager“ der GPM
sind wir für alle Level zertifiziert und lizenziert und haben
bisher über 1200 Teilnehmer/innen erfolgreich auf die
IPMA-Zertifizierung vorbereitet.
E-Mail: info@hotel-silicium.de
E-Mail: info@klausur-hotel.de
E-Mail: office@projektpartner.de
www.scheelen-institut.de
www.seminarhotel.de
„Wir fördern menschliches und unternehmerisches
Wachstum“ - als Ihr Businesspartner mit umfassender beraterischer Kompetenz realisiert die SCHEELEN® AG für
Sie individuelle Beratungs-, Trainings- und Coachingprogramme zur Kompetenzförderung und Potenzialentwicklung für Einzelne, Teams und Organisationen.
Direktkontakt zu spezialisierten Seminarhotels.
Strukturiertes Verzeichnis nach Regionen und Hoteltyp.
Zeitsparende Schnellanfrage und detaillierte AngebotsSystematik.
E-Mail: info@scheelen-institut.de
E-Mail: info@deguto.de
Direktlinks zu den Hotels.
Auf die Plätze ... Fertig ... Los!
Sichern Sie sich Ihren Platz!
Melden Sie sich jetzt an ...
Fon: 0228 97791-44 I Fax: -99
E-Mail: michael.haass@managerSeminare.de
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
98 | training
A Herausgeber:
managerSeminare Verlags GmbH, Bonn
A Erscheinungsweise:
Monatlich (ISSN 0938-6211)
A Verlag, Anzeigen, Redaktion:
managerSeminare Verlags GmbH
Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Tel.: (02 28) 9 77 91-0,
Durchwahl Redaktion: -35
Durchwahl Anzeigenabteilung: -40
Durchwahl Abo-Service: -23
Fax: (02 28) 61 61 64
E-Mail: info@managerSeminare.de
Internet: www.managerSeminare.de
A Redaktion: Nicole Bußmann (Chefredakteurin – nbu), Sabrina Gerbrecht
(ger), Svenja Gloger (svg), Sylvia Jumpertz
(jum), Sylvia Lipkowski (lis – in Elternzeit),
Andree Martens (ama), Corinna Micha
(com), Edgar Naporra (ena), Nina Peters
(nip), Sascha Reimann (res).
A Freie Mitarbeiter dieser Ausgabe:
Anja Dilk, Berlin; Erich Dishmaier (†),
Reichshof; Michael Hjerht, Skarpnäck/
Schweden; Heike Littger, München;
Michael Paschen, Wermelskirchen;
Nico Rose, Hamm.
A Anzeigen: Uwe Schmitt (verantw.),
Anke Beuningh, Anna Effertz-Köllen,
Michael Haaß, Petra Weyers, Jutta
Zeranski-Killich.
Es gilt die Anzeigenpreisliste
Nr. 23 vom 01.01.2013.
A Herstellung: Klaus Haupt, Jennifer
Hoss, Elisa Merten, Daniel Niederehe
A Druck: Dierichs Druck+Media GmbH
& Co. KG, www.dierichs-druck.de. Dieses
Magazin wurde auf chlorfrei gebleichtem
Papier gedruckt, der Umschlag mit recyclingfähigem Dispersionslack veredelt.
A Layout: vierviertel gestaltung, Köln
A Abonnement und Einzelverkauf:
Jahresabo (12 Ausgaben) 113,60 € inkl.
MwSt. und Versand – für Mitglieder des
BDVT (Deutschland), AVCH (Schweiz) und
der GSA (German Speakers Association
e.V.) ist der Bezug im Mitgliedsbeitrag
enthalten; Einzelheft 12,80 €.
AAuslieferung an Einzelhandel:
OMNIA GmbH & Co. KG
Waldstr. 6, D-56355 Weidenbach,
Tel.: (0 67 75) 16 54,
Fax: (0 67 75) 96 01 93
www.omnia-vertrieb.de
ABeilagenhinweis: Dieser Ausgabe
liegen Teilbeilagen von dem ASB Management-Zentrum Heidelberg e.V., Heidelberg, und der German Speakers Association GSA e.V., Eichenau, bei. Wir bitten um
freundliche Beachtung.
ADie Zeitschrift und alle enthaltenen
Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Abdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages. Dies gilt auch für
die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie
und die Aufnahme in elektronische Datenbanken.
AFür unverlangt eingesandte Manuskripte, Fotos, Illustrationen und Datenträger übernimmt die Redaktion keine
Gewähr.
managerSeminare | Heft 180 | März 2013
Vorschau
ab 28.03.2013 am Kiosk
Die Kunst der Strategie-Erzählung
Business Fiction
Strategien sind oft wenig überzeugend. Wer­
den sie dagegen mit erzählerischen Mitteln
entworfen und auch so vermittelt, dann
kann sich das ändern. Wer Business-Ideen
und strategische Konzepte nach den Grund­
sätzen professioneller Geschichtenerzähler
– etwa Drehbuchautoren, Romanschriftstel­
ler und Filmregisseure – konzipiert und sich
auch in der Strategiekommunikation an
diese Grundsätze hält, erhöht seine Chance,
andere zu packen – und sie ins Handeln zu
bringen. Denn: Wer am menschlichen
Bedürfnis nach der guten Story andockt,
dem gelingt es erstens besser, Ideen für Pro­
dukte und Prozesse zu entwerfen, die tat­
sächlich faszinieren. Und er schafft es zwei­
tens auch eher, seine strategischen Ideen
überzeugend zu vermitteln.
Spielend zum Ziel
Gamification
Wer aufhört zu spielen, kann nicht mehr
gewinnen. Viele Firmen machen sich der­
zeit dieses Sprichwort zu eigen: Indem sie
den Spieltrieb ihrer Mitarbeiter befeuern,
frischen sie müde Meetings auf, heizen den
Spaß an Weiterbildung an und geben der
Arbeitsmotivation Auftrieb. Spielen wird
damit zum Wirtschaftsfaktor. Experten
loben den Trend, warnen aber auch vor den
Gefahren, wenn „falsch“ gespielt wird.
Denn Spiel ist nicht gleich Spiel. Es kommt
schon darauf an, was im Unternehmen
gespielt wird.
Foto: imagesource
Impressum
So werden Unternehmen intelligent
Schwarm-Management
Communities wollen Aktienkurse vorhersa­
gen, Web Tools wollen den Ideenaustausch
fördern, Unternehmen beteiligen Kunden an
Innovationsprozessen – und alle nehmen
dabei für sich in Anspruch, kollektive Intel­
ligenz zu fördern und zu nutzen. Dabei
erfährt der Begriff eine Überhöhung, der er
nicht standhalten kann, und zugleich eine
Inflation, die den möglichen Nutzen der
Schwarmintelligenz für Unternehmen über­
deckt. Zu Unrecht: Zwar bestehen berech­
tigte Zweifel an der Weisheit der Vielen.
Dennoch können Unternehmen die kollek­
tive Intelligenz ihrer Mitarbeiter nutzen –
wenn auch anders als erwartet. Wie, das zeigt
die nächste Ausgabe von managerSeminare.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
143
Dateigröße
4 033 KB
Tags
1/--Seiten
melden