close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Abfälle trennen – gewusst wie! - Zollernalbkreis

EinbettenHerunterladen
L
N
AL
Abfälle trennen – gewusst wie!
B
ZOL
ER
KREIS
Landratsamt Zollernalbkreis
Abfallwirtschaftsamt
Machen
Sie mit!
Die Trennung & Wiederverwertung der Abfälle schont unsere Umwelt und spart Geld!
Restmüll
Biomüll
Gelber Sack
Sperrige Abfälle
Schadstoffe
Folgende Abfälle gehören in die
graue Restmülltonne:
Folgende Abfälle gehören in die
braune Biotonne:
In den Gelben Sack gehören:
Einmal im Jahr wird Metallschrott,
Altholz und Sperrmüll abgeholt.
(Termine siehe Abfallkalender)
Können zu festgelegten Terminen
beim Schadstoffmobil in den Wertstoffzentren abgegeben werden.
(Termine siehe Abfallkalender)
H Windeln
H Straßenkehricht
H Kleintierstreu
H Verschmutzte Textilien, Putzlappen
H Leder, Gummi, Schaumstoff
H Porzellan, Keramik, Steingut
H Asche (keine heiße Asche)
H CDs, Ton- u. Videokassetten
H Fotos, Negative, Dias
H Staubsaugerbeutel
H Verbandsmaterial
H Tapeten- und Teppichreste
H Zigarettenasche /-kippen
H Hygieneartikel (z.B. Damenbinden, Tampons)
H Filzstifte, Kugelschreiber, Feuerzeuge
H Glühbirnen, Halogenlampen
H Gemüse- und Obstreste
H Speisereste
H Eierschalen, Kaffeefilter
H Hecken- und Baumschnitt
H Reisig, Blumen, Stauden
H Rasen- und Grasschnitt
H Laub, Heu, Stroh
H Papiertücher (Taschen- u. Handtücher, Servietten)
NICHT zum Biomüll gehören:
Restmüll, Glas, Metalle, Schadstoffe,
Plastikbeutel (auch nicht mit Aufdruck
„kompostierbar“), Tierkadaver u. Schlachtabfälle (Entsorgung über Schlachthöfe bzw.
Tierkörperbeseitigungsanstalt).
Biomüll oder Grünabfälle, Verpackungen,
Wertstoffe (Papier,
(Papier, Pappe,
Pappe,Glas,
Glas,Metalle),
Metalle),
Schadstoffe, Elektrogeräte, LeuchtstoffLeuchtstoffröhren,
röhren,
Energiesparlampen!
Energiesparlampen!
TIPP:
Sie können den Biomüll in Papiertüten oder
Zeitungspapier einwickeln. Keine Plastiktüten (und keine „kompostierbaren“). Die Zugabe von Gesteinsmehl (Gartenfachhandel)
verringert Gerüche und Fliegenmaden.
Die Biotonne möglichst nicht in die pralle
Sonne stellen und regelmäßig reinigen.
TIPP:
Sie können den Restmüll in Plastikbeutel
Plastikbeutel
verpacken!
Bei
verpacken!
kurzzeitigem Mehrbedarf
können beim Landratsamt spezielle Restmüllsäcke gekauft und zur Restmülltonne
bei der Leerung dazu gestellt werden.
Für Rasenschnitt, Laub u. andere Grünabfälle, die nicht mehr in die Biotonne
passen, gibt es weitere Entsorgungsmöglichkeiten (spezielle Papiersäcke,
private Annahmestellen). Fragen Sie
die Abfallberatung beim Landratsamt!
NICHT zum Restmüll gehören:
Restmüll-, Bio- u. Papiertonnen und
Gelbe Säcke müssen am Entleerungstag ab 6 Uhr am Straßenrand
bereitstehen!
Papier und Pappe
Öffnungszeiten der
Kreismülldeponie Hechingen
(Papier und Pappe getrennt)
Mo.-Fr.
Sa:
(nur Papier, keine Pappe)
07.30 – 17.00 Uhr
07.30 – 12.00 Uhr
Noch Fragen?
Rufen Sie an:
Telefon: 07433 / 92-1371 oder 92-1381
E-mail:
abfall@zollernalbkreis.de
Internet: www.zollernalbkreis.de
,Blaue Altpapiertonne
(Papier und Pappe gemischt)
,Wertstoffzentren
,Vereinssammlungen
TIPP:
• Die blaue Papiertonne wird alle
4 Wochen geleert (Termine siehe
Abfallkalender)
• Tapeten, Kohlepapier, Pergament
gehört nicht zum Altpapier, sondern
in den Restmüll.
Verpackungen aus Kunststoff (z.B.
H Alle
Becher, Flaschen, Folien, Tüten, Kanister, Styropor)
H Konservendosen
H Getränkedosen
H Aluminium-Verpackungen
(z.B. Folien, Becher, Tuben)
H Milch- und Safttüten, Tetra-Packs
H Verschlüsse von Flaschen und Gläsern
aus Metall und Plastik
„Technische“ Kunststoffe (z.B. Blumentöpfe,
H Eimer,
Schüsseln)
NICHT in den Gelben Sack gehören:
H
Sperrmüll:
z.B. Polstermöbel, Matratzen, Teppiche
und Teppichböden, Plastikfässer und
-wannen, Skier, Wasch- und WC-Becken,
Spiegel, Koffer usw.
H
Metallschrott:
z.B. Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine, Herd, Mikrowelle, Dunstabzugshaube, sonstige Metallgegenstände.
H
Altholz:
z.B. Bretter, Latten, Möbel und Möbelteile (auch kunststoffbeschichtete), gestrichene oder furnierte Hölzer usw.
Restmüll, Biomüll, Pappe, Papier, Glas,
Schadstoffe, Tapetenreste, Bauabfälle!
Andersfarbige Säcke, lose bereitgestellte
Abfälle oder falsch befüllte Säcke werden
nicht mitgenommen!
Altöl , Rückgabe beim Handel!
Fenster und Außentüren
Geben Sie keine Schadstoffe in
den Abfluss, zum Restmüll oder
zum Biomüll!
, Tank ausbauen und dann zur Schrottsammlung!
Kühlgeräte, Fernseher, Monitore
, eigene Sammlung!
Elektrogeräte , Staubsauger, Radio, Video
usw. (Abgabe im Wertstoffzentrum)
H
Glasfarben , Depotcontainer Grünglas
NICHT in die Container gehören:
Flachglas (z.B. Scheiben), Porzellan,
Steingut, Tapeten, Restmüll!
Halten Sie die Container-Standorte
sauber!
Bitte die Container nur werktags von
7.00 bis 20.00 Uhr befüllen!
gehören:
Dispersionsfarben , eintrocknen lassen und
gehören:
Ölradiatoren , Abgabe im Wertstoffzentrum
H Weißglas , Depotcontainer Weißglas
H Grünglas , Depotcontainer Grünglas
H Braunglas , Depotcontainer Braunglas
H Andere
NICHT zu den Schadstoffen
zum Restmüll!
Ölöfen mit eingebautem Tank
Bitte die Gelben Säcke nicht für
andere Zwecke missbrauchen!
Altglas
H Haushaltsbatterien und -akkus
H Lacke, Farben, Lösemittel
H Pflanzenschutzmittel
H Holzschutzmittel
H Quecksilberthermometer
H Autopflegemittel, Haushaltschemikalien
H Sonstige Chemikalien
NICHT zu diesen drei Sammlungen
, Abgabe im Wertstoffzentrum!
TIPP:
Gelbe Säcke werden einmal im Jahr an
alle Haushalte verteilt. Meist haben auch
die Rathäuser vorrätig.
Hierzu gehören:
Kühlgeräte, Fernseher, Monitore:
, Werden einmal monatlich separat gesammelt.
Die Geräte bis Donnerstag in der Woche vor der
Sammlung bei der Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung anmelden (für Albstadt, Balingen und
Hechingen auch beim Landratsamt).
Termine siehe Abfallkalender.
Hecken- & Baumschnitt
, Wird zwei- bzw. dreimal jährlich gesammelt
(je nach Gemeinde). Kein Laub, keine Blumen!
Kein Rasenschnitt, Gras oder Heu!
TIPP:
Für die Straßensammlung die Grünabfälle mit Naturfaserschnüren bündeln,
Bündel nicht länger als ca. 1,50 m und
nicht schwerer als 15 kg! In manchen
Städten und Gemeinden gibt es auch
Lagerplätze für Hecken- und Baumschnitt. Fragen Sie bei Ihrer Gemeinde.
Wertstoffzentren
Im Zollernalbkreis gibt es 10 Wertstoffzentren. Standorte und Öffnungszeiten siehe Rückseite.
H Dort können abgegeben werden:
Papier, Pappe, Glas (farbgetrennt), Styropor-Formteile (weiß, sauber) und -Chips,
Hecken- u. Baumschnitt, Altkleider,
Schuhe, Fenster, Fensterglas, Flachglas,
Außentüren, Fensterholz, Altholz, Metallschrott, Alu, Weißblech, KunststoffFolien (sauber), Autobatterien, Kork (sauber),
Elektroschrott, Leuchtstoffröhren,
Energiesparlampen, Ölradiatoren
NICHT angenommen werden:
• Sperrmüll (z.B. Sofa, Sessel, Matratzen),
• Kühlgeräte, Fernseher/Monitore
• Rasenschnitt, Laub
Bitte befolgen Sie die Anweisungen
des Betreuungspersonals!
L
N
AL
Die wichtigsten Abgabestellen
B
ZOL
ER
KREIS
Landratsamt Zollernalbkreis
Abfallwirtschaftsamt
für Abfälle im Zollernalbkreis
Treffpunkt Wertstoffzentrum
Die Kreismülldeponie Hechingen
Im Zollernalbkreis gibt es 10 Wertstoffzentren:
H Albstadt:
H Balingen:
H Bisingen:
H Burladingen:
H Haigerloch:
H Hechingen:
H Meßstetten:
H Rosenfeld:
H Schömberg:
H WinterlingenBenzingen:
Truchtelfingen,
Werner-von-Siemens-Straße
Rosenfelder Straße
neuer Bauhof, Hechinger Straße
Bauhof, an der Fehlabrücke
im Bauhof, Gewerbegebiet
„Im Madertal“
Kreismülldeponie
Keltenstraße
am Bauhof, Siemensstraße
Allmandstraße
Folgende Abfallarten werden angenommen:
Benutzungsordnung:
H Bitte befolgen Sie die Anweisungen des Betreuungspersonals.
H Es können nur haushaltsübliche Mengen bis ca. 1 cbm
pro Wochenende angeliefert werden.
H Es ist nicht gestattet, Abfälle und Gegenstände gleich
welcher Art aus den Wertstoffzentren mitzunehmen.
H Es ist nicht gestattet, in oder vor den Wertstoffzentren
Abfälle den Anlieferern abzunehmen.
H Werden nicht zugelassene Abfallarten angeliefert,
müssen diese wieder mitgenommen werden.
H Das Ablagern von Abfällen vor oder in den Wertstoffzentren ist nicht gestattet.
H Zuwiderhandlungen können angezeigt werden.
Folgende Abfallarten werden nicht angenommen:
H Sperrmüll (z.B. Matratzen, Polstermöbel, Teppiche,
Spiegel, Kunststoffgegenstände)
H Nicht-holzige Grünabfälle (z.B. Laub, Rasen- und
Grasschnitt, Blumen, Heu, Stroh, Moos)
H Bauschutt, Reifen, Kühl- und Fernsehgeräte,
Nachtspeicheröfen, Ölofen mit Tank, Tapeten,
Restmüll
Obwohl seit 01.06.2005 nur noch wenig Abfallarten deponiert werden dürfen, ist die Kreismülldeponie weiterhin die wichtigste Annahme- und
Umschlagstelle für Abfälle im Zollernalbkreis.
H Aluminium (z.B. Folien, Dosen, Schalen, Tuben,
Formteile)
H Bleiakkumulatoren (z.B. Auto- ,Traktor-, ZweiradH
H
H
Beim Bauhof
Öffnungszeiten:
Fr. 13:00 – 17:00 Uhr · Sa. 09:00 – 12:00 Uhr
Das WZ Balingen ist zusätzlich am
Do. von 16:00-18:00 Uhr geöffnet,
das WZ Burladingen am Di. von 16:00-18:00 Uhr.
Das WZ auf der Kreismülldeponie Hechingen ist
Mo.-Fr. von 07:30 – 17:00 Uhr und
Sa. von 07:30 – 12:00 Uhr geöffnet.
Machen
Sie mit!
H
H
H
H
H
H
H
H
H
H
H
H
H
H
batterien). Keine Trockenbatterien (z.B. von Weidezäunen, Baustellen)
Elektroschrott, z.B. Staubsauger, Bügeleisen, Werkzeuge, Computer, Drucker, Fax, Telefone, Haushaltsgeräte, Radio, Stereoanlagen, Videorekorder, CDPlayer usw. Keine Bildröhrengeräte, keine Kühlgeräte!
Fenster und Türen; auch Flachglas alleine, Fensterholz und Außentüren. Kein Autoglas und keine Spiegel!
Gasentladungslampen, z.B. Leuchtstoffröhren,
Energiesparlampen. Keine Glühbirnen und Halogenlampen (Restmüll)!
Glas: Flaschen und Konservengläser, getrennt in
Weiß-, Grün- und Braunglas.
Grünabfälle: nur holzige Grünabfälle wie Heckenund Baumschnitt, Reisig, Wurzelwerk. Kein Rasenschnitt, kein Laub, keine Blumen!
Haushaltsgroßgeräte, z.B. Waschmaschine, Elektroherd, Spülmaschine, Wäschetrockner, Bügelmaschine,
Mikrowelle, Dunstabzugshaube.
Holz: behandeltes und unbehandeltes, gestrichenes
und furniertes wie auch kunststoffbeschichtetes Holz.
Keine Eisenbahnschwellen und keine Strommasten!
Kleider und Bettwäsche, nur brauchbare.
In Plastiksäcken verpacken.
Korkabfälle: nur sauber und ohne Anhaftungen,
z.B. Flaschenkorken, Reste von Korkböden und
Korktapeten.
Metallschrott: Eisenschrott, Holz- und Gasherd,
Benzinrasenmäher (ohne Benzin- und Ölreste), Buntmetalle, Installationskabel. Bei Ölöfen muss der Tank
ausgebaut sein!
Ölradiator
Papier, z.B. Zeitungen, Illustrierte usw.
Pappe und Kartonagen aller Art, Bücher
Schuhe: nur brauchbare, paarweise zusammenbinden
Styropor-Formteile, nur weiße und saubere
Styropor-Chips, auch bunte
Weißblech-Konservendosen
Keine Getränkedosen (Gelber Sack)!
Schadstoffmobil:
steht nur zu festgelegten Terminen beim Wertstoffzentrum. Die Termine sind im Abfallkalender und im Internet veröffentlicht.
Anfahrt zur Kreismülldeponie Hechingen
Kreismülldeponie
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 07:30 – 17:00 Uhr · Sa. 07:30 – 12:00 Uhr
Telefon:
07471 / 16567
E-mail:
abfall@zollernalbkreis.de
Schlatt
B 32
Burladingen
Hechingen
Folgende Abfallarten können auf der Kreismülldeponie direkt angeliefert werden:
B 27
Anlieferung gebührenpflichtig:
H Restmüll, Hausmüll
H Gewerbliche Restabfälle
H Gewerbliche, heizwertreiche Restabfälle
(z.B. Textil- und Kunststoffabfälle)
H Sperrmüll
H Biomüll (Gemüse- und Obstreste, Speisereste)
H Grünabfälle – nicht holzig (Rasenschnitt, Gras,
Laub, Heu, Stroh, Blumenschnitt, Moos usw.)
H Grünabfälle holzig (z.B. Hecken- und Baumschnitt,
H
H
H
H
H
H
Reisig, Wurzelwerk) – Anlieferung bis ca. 1 cbm
kostenfrei
Mineralische, nicht verwertbare Bauabfälle,
z.B. Mineral-, Glas- und Steinwolle (in Kunststoffsäcken verpacken), Gips und Rigips, Verputz- und
Zementreste, Glasbausteine, zementgebundene Faserplatten, Gasbetonsteine („Y-tong“), Mineralplatten,
Faserzemente
Asbestzement (z.B. „Eternit“) – in reißfester Kunststofffolien verpacken (staubfrei)
Bitumenpappe
Styrodur, Polyurethan (PU)
PKW-, LKW- und Traktorreifen ohne Felgen
Gießereisande
Balingen
Wissenswertes zur Deponie:
H Eröffnung: August 1982
H Gesamtfläche ca. 17 ha
H Bisher verfülltes Deponievolumen:
ca. 1,7 Mio cbm
H Noch zur Verfügung stehendes Deponievolumen:
ca. 1 Mio cbm
H Verwertung des Deponiegases bei der Firma Gambro
H
in Hechingen; jährl. ca. 9 Mio kW (entspricht etwa
930.000 l Heizöl)
Erfassung des Sickerwassers über Drainagerohre
(Gesamtlänge ca. 10,1 km) und Reinigung des
Sickerwassers in der Kläranlage Hechingen.
Anlieferung gebührenfrei:
H Kühlgeräte, Wärmepumpe, Bildröhrengeräte
H
(Fernseher, Monitore): nur Einzelstücke, größere
Mengen über Privatfirmen
Holzige Grünabfälle bis ca. 1 cbm
Wertstoffzentrum:
H alle nebenstehend bei „Treffpunkt Wertstoffzentrum“
genannten verwertbaren Abfallarten können in haushaltsüblichen Mengen (bis ca. 1 cbm) kostenlos im
Wertstoffzentrum auf dem Deponiegelände abgegeben
werden.
Entsorgungsfachbetriebe
Abfälle können auch bei privaten Entsorgungsfachbetrieben bzw. Containerdiensten abgegeben werden.
Adressen nennt die Abfallberatung des
Landratsamtes:
Telefon:
07433 / 92-1371 oder 92-1381
E-mail:
abfall@zollernalbkreis.de
Internet:
www.zollernalbkreis.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
22
Dateigröße
106 KB
Tags
1/--Seiten
melden