close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CHAM – VERANSTALTUNGSKALENDER

EinbettenHerunterladen
Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 12.11.2014 schriftlich an,
per Fax, E-Mail oder online unter: www.ajs-bw.de.
Weitere Informationen
Geben Sie bei Ihrer Anmeldung die von Ihnen
gewünschte Arbeitsgruppe und – falls die von Ihnen
gewünschte Gruppe bereits belegt ist – Ihre WunschAlternative an.
Isolde Bayer
(07 11) 2 37 37 22
bayer@ajs-bw.de
Lothar Wegner (07 11) 2 37 37 14
wegner@ajs-bw.de
Konfrontation
in der Pädagogik
Tagungsort
Teilnahmebeschränkung: 80 Personen
Teilnahmegebühr: 60,00 € (inkl. Verpflegung)
Die Teilnahmegebühr ist in bar am Tagungsbüro zu
entrichten.
Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie nach Eingang Ihrer
Anmeldung per E-Mail.
Regress:
Die Teilnahme wird mit dem Eingang der schriftlichen
Anmeldung verbindlich. Geht Ihre Abmeldung später als
25.11.2014 ein, berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr
von 30,00 €. Bei späterer Abmeldung und Nichterscheinen
erfolgt die volle Berechnung. Eine Absage bedarf der
Schriftform.
Jugendherberge Stuttgart International
Haußmannstrasse 27
70188 Stuttgart
Tel. (07 11) 66 47 47 0
4. Dezember 2014
Jugendherberge Stuttgart
Anreise
Eine Wegbeschreibung finden Sie unter:
www.stuttgart.jugendherberge-bw.de
Unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung,
Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes
Baden-Württemberg.
KOMPASS
Institut für Fortbildung und
Praxisberatung des Vereins
Hilfe zur Selbsthilfe e.V.
Ursprünglich versprach konfrontative Pädagogik, „schwierige“ junge
Menschen zu erreichen. Also Straf- oder Gewalttäter/-innen, die eine
von Verständnis und Empathie geprägte Ansprache nicht ernst
nahmen, die wussten, was pädagogische Fachkräfte hören wollten,
damit sie nicht weiter von ihnen behelligt wurden. Die pädagogisch
notwendige Klarheit bezüglich Haltung und Sprache wurde u.a. mit
dem Leitsatz „Verstehen, ohne einverstanden zu sein.“ pointiert.
Inzwischen wird eine so verstandene Konfrontation auch
niederschwellig im Alltag von Jugendhilfe und Schule umgesetzt.
10.00 Uhr Begrüßung, Einführung
Dieser Ansatz galt als erfolgreich und war zugleich immer
umstritten. Einige Fachkräfte bewerteten ihn als zielführend, andere
lehnten ihn ab, nahmen ihn wahr als „anschreien und fertigmachen“.
Mit dem Arbeitsprinzip „beharrlich Verantwortung zurückgeben“
bewegen sich aktuelle Entwürfe weg von der Defizit- hin zur
Lösungsorientierung. In der Gruppen- wie auch in der Einzelarbeit
geht es um Beziehungsaufbau, um die Lösung individueller Probleme,
um Anerkennung von Grundbedürfnissen und um die Entwicklung
von Zukunfts-Perspektiven (RAP).
12.15 Uhr Mittagessen
Einmal mehr stellen sich Fragen nach der Qualität der Umsetzung:
Welche professionelle Haltung muss die Fachkraft zeigen? Wie
müssen Fachkräfte ausgebildet sein, um diesen Ansatz glaubwürdig
und zugleich menschenwürdig umzusetzen? Wie sind in der
Arbeitsbeziehung „Nähe und Distanz“ auszubalancieren? Wie wird
Macht ausgeübt? Welche Rahmenbedingungen sind unverzichtbar?
In welche flankierenden Angebote muss Konfrontation eingebettet
sein, damit sie tatsächlich hilfreich und entwicklungsfördernd
wirken kann?
Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen und laden Sie herzlich
ein!
10.15 Uhr Alles eine Frage der Haltung:
Konfrontation trifft RAP
Zwischen Machtspielen und respektvoller
Begegnung auf Augenhöhe
Dr. Christoph Schallert
11.15 Uhr Rückfragen und Diskussion im-Plenum
13.15 Uhr Arbeitsgruppen (incl. Kaffeepause)
1. Gute Diagnostik – wirksame Intervention!
Zwischen diagnostischer Feinarbeit, sorgfältiger Zuweisung und alternativen Angeboten
Dr. Christoph Schallert
2. „Ihr habt meinen Kopf gefickt“: Anstöße und
Ambivalenzen im Anti-Gewalt-Training
Susanne Leitner, Mohamed Ben Yahya
3. Systemische Ressourcenarbeit im konfrontativen Ansatz der Gewaltarbeit
Christoph Budde
4. Konfrontative Pädagogik mit Mädchen in
der mobilen Jugendarbeit
Natascha Zöller
5. Coolness-Training und konfrontative
Gesprächsführung im System Schule
Jürgen Berger, Heidi Kaufmann
Konzeption und Tagungsleitung
Lothar Wegner
Fachreferent für Gewaltprävention
Stellv. Geschäftsführer der ajs
Kooperationspartner
Landesakademie für Jugendbildung, Weil der Stadt
Norbert Frank
KOMPASS, Institut für Fortbildung und
Praxisberatung des Vereins Hilfe zur Selbsthilfe e.V.,
Reutlingen
Michael Wandrey
Referentinnen und Referenten
Dr. Christoph Schallert
Fachanwalt für Strafrecht, Sozialtrainer(KST/RAP/PPC), Dozent
am Lehrstuhl für Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzug der
Universität Mainz
Susanne Leitner
Diplompädagogin, Sonderpädagogin, Anti-Gewalt-Trainerin,
Hilfe zur Selbsthilfe e.V., Reutlingen
Mohamed Ben Yahya
Jugend- und Heimerzieher, Anti-Gewalt-Trainer, Reutlingen
Christoph Budde
Dipl. Sozialpädagoge (FH), Anti-Aggressivitäts-Trainer/CoolnessTrainer®, Systemischer Paar – und Familientherapeut (DGSF),
Institut für konfrontative Handlungskompetenz, München
Natascha Zöller
Dipl. Sozialpädagogin(BA), Caritasverband für Stuttgart e.V.
,Anti-Aggressivitäts/Coolness-Trainerin®, Mobile Jugendarbeit
Stuttgart-Freiberg/ Mönchfeld
16.00 Uhr Perspektiven für einen zukünftigen
Austausch auf Landesebene
Jürgen Berger
16.30 Uhr Ende
Heidi Kaufmann
Jugend- und Heimerzieher, Coolness- und Anti-Gewalt-Trainer,
Zirkus- und Theater-Pädagoge, Rietberg
Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (FH), Coolness- und AntiGewalt-Trainerin, Esslingen
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
194 KB
Tags
1/--Seiten
melden